chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Handel & Dienstleistung => New Economy => Thema gestartet von: CCES24 Insasse am 11. September 2013, 18:52:31



Titel: CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 11. September 2013, 18:52:31
Hola und Hallo,

ich arbeite in einem großen Callcenter auf Mallorca.

Es heißt: CCES24. Dort wird im Auftrag von 1und1 telefoniert.

Obwohl wir arbeiten wo andere Urlaub machen, sind sowohl die Arbeitsbedingungen, als auch die Personalführung und Unternehmenspolitik untragbar.

21 Agents wurden, obwohl die Firma ständig expandiert, im Zuge eines Rundumschlages entlassen.

Wer wegen dieses Jobs auswandert, wird es wahrscheinlich bereits kurze Zeit später bereuen.

Ich werde nun einige Beiträge von der Firmenbewertungsplattform: www.kununu.com (http://www.kununu.com) zitieren. Diese veranschaulichen die Zustände, welche bei uns herrschen:


Titel: Re:Internetriese 1und1 arbeitet mit arbeitnehmerfeindlichen Dienstleistern
Beitrag von: Eivisskat am 11. September 2013, 19:21:51
Das Mallorca-Magazin scheint den Laden ja ganz toll zu finden...  ::)

http://mallorcamagazin.com/aktuelles/wirtschaft/cces24-wachst-massiv-weiter.html (http://mallorcamagazin.com/aktuelles/wirtschaft/cces24-wachst-massiv-weiter.html)




Titel: Hässliche Arbeitsbedingungen auf einer schönen Urlaubsinsel.
Beitrag von: CCES24 Insasse am 11. September 2013, 19:36:05
Natürlich !!!

Dem spanischen Staat geht es finanziell sehr schlecht.

Die Firma CCES 24 schafft neue Arbeitsplätze.

Nun zu den angekündigten Beiträgen (Quelle: www.kununu.com (http://www.kununu.com)).



Beitrag Nr.1:

Zitat
Vorgesetztenverhalten: Hier hat ein jeder (auch in der Vorgesetzten-Ebene) Angst um seinen Job und gibt diesen Druck ständig und permanent an die ihm "Untergebenen" weiter. Ein Vertrauensverhältnis kann so niemals aufgebaut werden, was im übrigen von der Geschäftsführung ausdrücklich auch nicht gewünscht wird. So z.B. gibt es die Order, im angrenzenden Lokal bitte nur den Tisch mit "seinesgleichen" zu teilen. Privatgespräche mit den "gemeinen" Agenten werden nicht gern gesehen. Nicht alle, aber so doch die meisten "Führungskräfte" sind als glatte "Fehlbesetzung" zu bezeichnen. OT einer Projektleiterin: "Wenn es ihnen nicht passt, sollen sie doch gehen. Dann holen uns eben neues "Fischfutter" (gemeint war hier: Personal) aus Deutschland." Gute Personalführung sieht anders aus!

Kollegenzusammenhalt: Könnte viel besser sein, wenn nicht ständig einem jeden die Angst im Nacken säße, seine Arbeitsstelle verlieren zu können. Inzwischen wird allerorts denunziert, nur um die eigene Haut zu retten. So werden von der Projektleitung gerne auch mal Teammanager in ihrer Freizeit damit beauftragt, die Mitarbeiter während der Dauer ihres Krankenstandes zu "bespitzeln" bzw. genau zu beobachten; hier werden sehr gern ganz spezielle bzw. subtile Vorgehensweisen an den Tag gelegt. Und ja, es gibt Kollegen, die das dann auch noch umsetzen!!!

Interessante Aufgaben: = 0

Arbeitsatmosphäre: Die meisten der mir bekannten Kollegen, sind nur noch dabei, weil es auf dieser Insel keine Alternativen für sie gibt. Wer bitte, arbeitet denn sonst unter solchen Umständen für einen Hungerlohn? Der Krankheitsstand ist so erschreckend hoch, dass es hier inzwischen arge Probleme mit dem Auftraggeber gibt (zudem diesem wissentlich immer wieder gefälschte Zahlen vorgelegt werden). Inzwischen wird mit jedem Mitarbeiter, selbst wenn dieser nur an eine Tag durch Krankheit der Arbeit fern bleibt, ein "Krankenrückführgespräch" geführt. In diesem wird ihm auf subtile Art und Weise (hinterhältig freundlich) klar gemacht, dass er mit seiner Arbeitsstelle spielt, wenn sich ein solcher "Ausfall" wiederholt. Unzumutbare Bedingungen, um eine auch nur annähernd gute Atmosphäre zu erwirken.
Kommunikation: Totales Chaos! Mal HÜH dann wieder HOT. Die Unfähigkeit der Führungsebene tritt bei diesem Punkt mehr als deutlich zu Tage. Da sind MA teilweise durch einen Betriebsunfall wochenlang arbeitsunfähig und erhalten nicht einen Anruf geschweige denn einen Besuch eines Vorgesetzen. Nein, da wird über Facebook dann einfach mal kurz per PN eine Warnung gepostet, dass eine Kündigung ins Haus stehe, wenn man nicht unverzüglich seine Arbeit wieder aufnehme. Anderer Fall: Eine sehr bewährte Mitarbeiterin kommt aus dem Auslandsurlaub zurück und außer ihr wissen bereits alle Kollegen, dass sie gekündigt ist. Auch eine Form von Kommunikation - INCREÍBLE!!!

Arbeitsbedingungen (Räume, ...): Großraumbüro mit enorm hohem Lärmpegel. Die Kopfhörer sind "Billigware" aus Taiwan und entsprechen nicht dem Standard. Nicht wenige Mitarbeiter leiden inzwischen an Tinitus, andauerndem Kopfschmerz u.ä.

Work-Life-Balance: Unglaublich, welche Versprechungen zu diesem Thema bei der Einstellung gegeben werden. Nichts davon wird letztendlich eingehalten. MA müssen 7 Tage die Woche, von 6:00 Uhr bis 2:00 Uhr voll flexibel sein. Da sind unterschiedliche Arbeitszeiten binnen von einer Woche mit Differenz von bis zu 6 Stunden keine Seltenheit. Beispiel: Mo 6:00 - 15:00, Di 10:00 - 19:00, Do 7:00 - 16:00, Fr 14:00 - 23:00, Sa. 16:00 - 1:00, So 17:00 - 2:00. Und da ist es völlig egal, ob Du motorisiert bist, Kleinkinder zu Hause hast oder andere Lebensumstände eine einigermaßen geregelte Arbeitszeit erforderlich machen. Hier wird - entgegen allen vorab gegebenen Versprechungen - keinerlei Rücksicht genommen. Take it or leave it! Es gibt Kollegen, die weit mehr als 100 Überstunden aufgebaut haben, die aber keinerlei Möglichkeiten haben, eigenbestimmt einen Tag "abzufeiern". Nein, dafür wird zunächst einmal ein Urlaubstag verrechnet. Die Mitarbeiter geben der Firma auf diese Weise einen ständigen zinsfreien Kredit in Höhe von mehr als 100.000 Euro. Vorschüsse werden hingegeben in fast allen Fällen abgelehnt!

Gleichberechtigung: Mehr "Klassengesellschaft" als in dieser Firma geht nicht! DU da unten - ICH da oben! Die Einstellungskriterien allerdings sind inzwischen so niedrig, dass wirklich JEDER, der der deutschen Sprache einigermaßen mächtig ist, eingestellt. Bei der herrschenden Personalfluktuation hätten sie ansonsten auch keine Chance, die ständig frei werdenden Arbeitsplätze neu zu besetzen.
Umgang mit Kollegen 45+: Der Altersdurchschnitt liegt eher weit über der Norm eines Callcenters. Dies ist jedoch der Tatsache geschuldet, dass auf dieser Insel hier andere Bedingungen herrschen als es in D der Fall ist.

Karriere- /Weiterbildung: YAUH! Versprochen wurde viel - gehalten nur wenig (oder sollte ich besser sagen - NICHTS!)
Gehalt und Benefits: Inzwischen verdienen neu eingestellte Call-Agents nur noch 1.100 brutto und erhalten lediglich befristete Verträge. Die MA der 1.Stunden haben noch unbefristete Verträge mit einem Bruttoentgelt in Höhe von 1.350 Euro. Ziel wird es sein, diese Mitarbeiter nach und nach aus dem Unternehmen zu nehmen, da hier nicht die Leistung sondern nur der Kommerz zählt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein: Nur zu "Show-Zwecken"!!!

Image: Auf Mallorca hat die Firma inzwischen einen so schlechten Ruf, dass nun verstärkt versucht wird, neues Personal in Deutschland zu rekrutieren.


Beitrag Nr.2 (Quelle: www.kununu.com (http://www.kununu.com)):
Zitat

Vorgesetztenverhalten: leider viele Vorgesetzte ohne Ausbildung und mangelnde Sozialkompetenz; viele Seilschaften zählen, nicht Leistung

Image: nur sehr eingeschränkt; Bezahlung für die Anforderungen ungenügend; keine Rücksicht auf Verkehsanbindung, öffenltiche Verkehrsmittel,
 Dein Privatleben interssiert nicht, alles musst Du nach den Anforderungen der firma ausrichten.

Pro:
es ist Arbeitschance für viele, gute SChulung/Trainer

Contra:
keine Komunikation intern von oben nach unten; Rücksichtlose Schichtplanung;ungenügende Aufenthalsträume;oft unqualifizierte Kritik durch Vorgesetzte vor Anderen;Psychischer Druck mit Kündigung ohne Abmahnung; Kariere nur mit Beziehungen, willkürliche Verlängerung der Arbeitsverträge

Verbesserungsvorschläge:
1. offene Komunikation, Leitlinen und Führungstraining, bessere Personalführung - rechtzeitige Bekanntgabe von Struktur- und Personaländerungen



Titel: Re:Internetriese 1und1 arbeitet mit arbeitnehmerfeindlichen Dienstleistern
Beitrag von: Eivisskat am 11. September 2013, 19:46:44
Geht doch mal zur Gewerkschaft, z.B. zur C.C.O.O. die Mitgliedschaft ist nicht teuer und macht Sinn, wenn man im Ausland arbeitet.

http://www.ib.ccoo.es/webbaleares/ (http://www.ib.ccoo.es/webbaleares/)
http://servicios.ccoo.es/servicios/Asesoramiento:Asesoramiento_juridico_y_sindical:696--Assessoria_juridica_de_CCOO_Illes_Balears (http://servicios.ccoo.es/servicios/Asesoramiento:Asesoramiento_juridico_y_sindical:696--Assessoria_juridica_de_CCOO_Illes_Balears)

Die freuen sich immer über Insidertipps zu windigen ausländischen Firmen und sind - als sehr starker Verbund - gern bereit, im Sinne der Mitarbeiter gegen die Ausbeuter vorzugehen. Auch zu anderen Ämtern haben sie stets einen guten Draht.

Weiss ich aus sehr erfolgreicher Erfahrung... ;)


Titel: Auch vom Betriebsrat kann mein keinerlei Hilfe erwarten.
Beitrag von: CCES24 Insasse am 11. September 2013, 19:55:17
Vielen Dank für den Hinweis.

Unser Betriebsrat arbeitet nur indirekt mit den Gewerkschaften zusammen.

Seine Loyalität gehört einzig und allein der Geschäftsleitung.

[xxx zensiert von cyberactivist]


Titel: Re:Internetriese 1und1 beauftragt arbeitnehmerfeindliche Supportdienstleister
Beitrag von: Eivisskat am 11. September 2013, 19:58:48
Du brauchst keinen Betriebsrat, um zur Gewerkschaft zu gehen. Das kannst du auch ganz allein...


Titel: http://www.kununu.com/de/all/all/tk/cces24/kommentare
Beitrag von: CCES24 Insasse am 11. September 2013, 20:21:40
Sorry, ich hätte Dir etwas ausführlicher und expliziter antworten sollen:

Weil wir über keinen engagierten und arbeitnehmerfreundlichen BR verfügen, ist es um so wichtiger Unterstützung bei einer Gewerkschaft zu suchen.



Titel: Re:Internetriese 1und1 beauftragt arbeitnehmerfeindliche Supportdienstleister
Beitrag von: Eivisskat am 11. September 2013, 20:50:55
Na dann mal los... :)

http://goo.gl/maps/p5DfO (http://goo.gl/maps/p5DfO)


Alles Gute & viel Glück!


Titel: http://www.kununu.com/de/all/all/tk/cces24/kommentare
Beitrag von: CCES24 Insasse am 11. September 2013, 21:04:52
Ich danke Dir.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auch andere deutsche Callcenter, welche für 1und1 tätig sind,  klagen über schlechte Arbeitsbedingungen (z.B. die Firma D+S):

http://www.kununu.com/de/mv/lietzow/tk/ds-communication-center-ruegen/kommentare (http://www.kununu.com/de/mv/lietzow/tk/ds-communication-center-ruegen/kommentare)


Titel: „EVIL MEETS EVIL“ CCES24 arbeitet bald auch im Auftrag von Amazon.
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 27. September 2013, 18:37:04
In der oberen Etage des CCES24 Gebäudes werden nun 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Dort ist bereits ein weiteres 1und1 Projekt namens „Multiskill“(Vertragskundenberatung und Rechnungsberatung) gestartet.

In Kürze soll auch ein zunächst zeitlich begrenztes Projekt für den Onlineversand Amazon starten. Dieses Unternehmen war in jüngster Vergangenheit von sämtlichen Medien für seine arbeitnehmerfeindliche Unternehmenspolitik kritisiert worden. :evil:

Diese beiden Unternehmen führen bereits seit mehr als einem Jahr Sondierungsgespräche.

Ich bin schon gespannt, wie CCES24 die neu geschaffenen Bildschirmarbeitsplätze füllen will. Es werden immer noch fleißig Mitarbeiter entlassen und mit falschen Versprechungen und einer kargen Bezahlung für immer mehr Leistungsdruck aus dem Betrieb herausgeekelt.

[xxx zensiert von cyberactivist]

Wir werden immer massiver und akribischer beobachtet. Viele der Vorgesetzten kommen aus den neuen Bundesländern [xxx zensiert von cyberactivist]

Einige von Ihnen sind für ihren Aufgabenbereich absolut ungeeignet. [xxx zensiert von cyberactivist](und scheinbar auch unfähig ihre Mails vor dem Versand einer Rechtschreibprüfung zu unterziehen). Stattdessen geben sie sich selbstgerecht und borniert. Freidenker und gar Kritiker der Firmenpolitik sind (wie man sich denken kann) auch in diesem Unternehmen nicht beliebt. kotz

Neulich schlug man sich bei der obligatorischen, jährlichen Betriebsversammlung selbst auf die Schulter und nahm unterschwellig Bezug auf die im Firmenbewertungsportal www.kununu.com (http://www.kununu.com) abgegebenen Negativbewertungen: Man solle stattdessen lieber schreiben was man hier in kürzester Zeit geleistet hat. ;D

Sicherlich ist die Firma in kürzester Zeit auf eine Stärke von 400 Mitarbeitern gewachsen. Viele Menschen verdienen nun unter Einsatz ihrer Gesundheit ihr Existenzminimum. Einige wenige Menschen weiter oben in der Nahrungskette verdienen sich auf Kosten der vielen gepeinigten Individuen hingegen DUMM UND DÄMLICH. X(

Zusätzlich versucht man an immer mehr Agents im Inbound weiteres Geld zu verdienen:

SAS, d.h.: Sales after Support: Nach erfolgter Beratung sollen dem Kunden Mobilfunkverträge angeboten werden. Die Agents erhalten für jeden Abschluss maximal 5€.
Eine Privatperson (Profiseller) welche im Auftrag von 1und1 vermarktet, erhält ca. 60€ Provision für einen Neuvertrag. Ein Fachhändler oder ein Callcenter verdient weitaus mehr.
Die Callhandlingtime dieser Mitarbeiter wird ansteigen und die Kundenzufriedenheit wird unter Umständen sinken, weil diese einen technischen Support und keine Aquise wünschen.
Agents, welche diesen SAS – Skill inne haben, dürfen ihn nie wieder ablegen. Sie sind stets dazu verpflichtet, jedes im System hinterlegte Angebot zu offerieren. Nichteinhaltung bedeutet Arbeitsverweigerung.
:(


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: La Familia am 06. Oktober 2013, 00:33:23
Hallo Doreen,

die Putzfrau hat Deine linke Wimpernverlängerung unter einer Schreibtischplatte im PM Büro gefunden. Der Schreibtischstuhl vor diesem Tisch war ganz hoch eingestellt und es haben zusätzlich zwei Kissen darauf gelegen. Wer mag dort wohl gesessen haben ?;)

Spaß beiseite !!!

Am Montag, den  07.10.2013 startet das geheime Projekt „Forelle“. Dabei handelt es sich um Amazon. Dieses Projekt ist erst mal auf fünf Monate begrenzt. Alle Mitarbeiter dieses Projektes dürfen den anderen Agents (aus den 1und1 Projekten) nicht erzählen für welchen Auftraggeber sie arbeiten. Scheinbar will Amazon geheim halten, dass sie mit dem Gedanken spielen deutsche Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern. Es ist gewiss der günstigste Zeitpunkt in Hinblick auf die androhenden betriebsinternen Streiks der übervorteilten Mitarbeiter in Deutschland. Dies trieb auch die von Amazon vorher geäußerten, berechtigten Bedenken gegen CCES24 vorerst in den Hintergrund. Sie hatten bemerkt, dass in den 1und1 Projekten auch Mitarbeiter zugelassen wurden, welche die finale Abschlussprüfung nach Beendigung der Schulung nicht bestanden haben. Es wurde jeder debile Mutant für die Hotline zugelassen. Aussortieren kann man auch später. Hauptsache der Forecast wird erfüllt. "Quantität statt Qualität“.

Montag erhalten wir zum Einstand Besuch von hochrangigen Amazon und Unsere selbsternannten VIP´s wuseln dann wie immer schleimend und untertänig zwischen ihnen herum. Who cares !!!

Auch die Sache mit den SAS Provisionen stimmt: Die Mitarbeiter mit diesem Skill erhalten die stolze Summe von 4€ für jede erfolgreich vermarktete Inboundkampagne. Natürlich erst wesentlich später – nach Beendigung der Stornofrist (und Papier ist bekanntlich geduldig) !!!
Wer nur 900€ netto für einen Fulltime Job erhält ist leider oftmals darauf angewiesen.
Die Wiedergeburt der Frohndienste diesseits des Äquators !!!


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 09. Oktober 2013, 23:00:14
Hallo Mafiosi,

Du bist scheinbar nur neidisch, dass ich mir nicht unter Deinem Tisch die Knie wundgescheuert habe !!!

Themenwechsel !!! ;D

[xxx zensiert von cyberactivist]

Nachdem die PM bemerkte, dass diese Aktion bei den meisten Mitarbeitern nicht allzu gut ankommt, schrieb man sehr unbeholfen (der betreffende Projektmanager ist ein
[xxx zensiert von cyberactivist]
, dass man diese Aktion falsch verstanden habe: Es ginge primär nicht darum Leute zu denunzieren. Der Datenschutz sollte uns allen wichtig sein !!! kotz

Naja, wir sind eben nur ordinäre, einfach gestrickte, gestrandete Existenzen mit Tunnelblick.  ;)

Oh Herr, erleuchte uns !!!!!!!!!
:baby: :baby: :baby:


Titel: CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 10. Oktober 2013, 23:21:35
Hallo Doreen, Hola La Familia,

bei Euch geht´s ja richtig heiß her !!!

Auch ich war bei der Betriebsversammlung dabei:

Eine Frau hatte immerhin schneid und stellte kritische Fragen zum umstrittenen Schichtplanungssystem, etc.

Wer stellte diese Frau dann aufgebracht zur Rede ???

Niemand von den Vorgesetzten, sondern unser korpulenter BR – Vorsitzender.

Er spielte Leibstandarte um sich vor dem Firmenvorstand zu profilieren.

Es genügt wohl nicht, dass unser spanisches Dreigestirn wie die drei berühmten Affen nix hört, nix sieht und nix spricht.

Jetzt wird sogar noch aktiv die Redefreiheit bekämpft.

Mir fehlen die Worte !!! 8o


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 19. Oktober 2013, 13:45:16
Neulich wurden wir Zeugen eines eigenartigen Schauspiels:

Bei uns im Zweiten Stock telefoniert eine kleine Outboundcombo (rechts in den ersten Reihen).

Diese Kollegen telefonierten plötzlich alle für einen längeren Zeitraum stehend. :o

Angeführt wird diese kleine aber feine Gruppe von einer kleinen, jedoch nicht feinen Teammanagerin. Diese fällt optisch besonders auf, weil sie oft in einem knapp geschnittenen Dekolleté ihre üppigen, mit einem Piercing garnierten Brüste zur Schau stellt um somit gezielt von anderen, weniger appetitlichen Stellen ihres Körpers abzulenken.

Viele von uns fragten diese Outbouder neugierig: "What the hell was going on ?" ?(

Die Antwort:"Wir hatten noch nicht genügend Abschlüsse erzielt. Unsere Teammanagerin befahl uns stehend zu telefonieren. Nur wer sein Soll erfüllt hatte, durfte sich wieder setzen. Sie sagte, dass so etwas auch in anderen Callcentern praktiziert wird." :evil:

Wo sind diese anderen Callcenter ? In Russland (im Gulag) ? kotz

Auf welcher Insel befinden wir uns - auf Alcatraz ? kotz

Müssen diese Mitarbeiter leiden, weil ihre Vorgesetzte wiederum unter einer Profilneurose und einem Autoritätsproblem leidet ?

Vielleicht sind wir aber auch wieder nur zu einfach gestrickt um diese hochkomplexen Zusammenhänge zu begreifen.
;D


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Eivisskat am 19. Oktober 2013, 13:47:35
Bei der Gewerkschaft seid ihr aber vermutlich immer noch nicht gewesen, oder?!


Zitat
Vielleicht sind wir aber auch wieder nur zu einfach gestrickt um diese hochkomplexen Zusammenhänge zu begreifen


 ;)


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 19. Oktober 2013, 13:56:54
Hallo,

ich habe dort angerufen. In Palma gibt es einen deutschsprachigen Mitarbeiter. Wir müssen vorher einen Gesprächstermin vereinbaren.

Ich werde auf jeden Fall erneut dort anrufen. Laut des Mitarbeiters, mit dem ich gesprochen habe bin ich nicht die erste aus dieser Firma, die dort anruft.
Er sagte:" CCES24 - alles klar !!!" ;D


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Eivisskat am 19. Oktober 2013, 14:05:22
Hallo,

Ich habe dort angerufen. In Palma gibt es einen deutschsprachigen Mitarbeiter. Wir müssen vorher einen Gesprächstermin vereinbaren.

Ich werde auf jeden Fall erneut dort anrufen. Laut des Mitarbeiters, mit dem ich gesprochen habe bin ich nicht die erste aus dieser Firma, die dort anruft.
Er sagte:" CCES24 - alles klar !!!" ;D

Na denn....ist ja auch erst 5 Wochen her, seit eurem ersten Jammer- Post hier. Von allein wird sich die Gewerkschaft eher nicht rühren und wenn sie dort schon einen dtsch.. MA haben, hat das sicher seine Gründe.

Alles Gute!


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 19. Oktober 2013, 14:09:41
Ich danke Dir !!!

Du hast recht. Taten zählen mehr als Worte !!! Ich werde auf jeden Fall tätig werden !!! :baby: :baby: :baby:


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: Nikita am 19. Oktober 2013, 16:49:36
Zitat
Sie sagte, dass so etwas auch in anderen Callcentern praktiziert wird." evil

Das kann ich bestätigen. Das sind gewöhnlich Call Center, in denen diie Führung kokst und total überdreht ist. Es ist natürlich verboten, so etwas von den Mitarbeitern zu verlangen. So weit geht das Weisungsrecht des Arbietsgebers nicht. Aber Gesetze zählen in solchen Call Centers gewöhnlich nicht viel.


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: La Familia am 22. Oktober 2013, 20:55:52
Da hast Du recht.  ;D

Unsere hochgeschätzte Führungsriege ist eine eingeschworene Gemeinde.

Es werden viele Mitarbeiter befoerdert und kurz darauf wieder entlassen weil die Chemie nicht stimmt.

[xxx zensiert von cyberactivist]

Der Grundlohn wird zwar pünktlich überwiesen, jedoch wurden anfangs keine Spät-, Feitertags- und Sonntagszuschläge gezahlt.

Ferner sind Rüstzeiten KEINE Arbeitszeiten (wir müssen uns 10 Min. vor Dienstbeginn an allen Remoteprogrammen anmelden).

Es werden keine angesammelten Gleitzeitstunden ausbezahlt. Wir sollen 80h ansammeln - zinzloses Darlehen fuer diesen Laden, toll !!! kotz

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ist der offizielle CCES24 Song:  Deichkind - Bück dich hoch (http://www.youtube.com/watch?v=VsGTzRk7mzw#ws)


Titel: Re:Auch vom Betriebsrat kann mein keinerlei Hilfe erwarten.
Beitrag von: cuf am 29. Oktober 2013, 11:36:30
Vielen Dank für den Hinweis.

Unser Betriebsrat arbeitet nicht mit den Gewerkschaften zusammen.

Seine Loyalität gehört einzig und allein der Geschäftsleitung.

[xxx zensiert von cyberactivist]


Titel: Re:CCES24 ein unseriöses, deutschsprachiges Callcenter auf Mallorca
Beitrag von: cuf am 29. Oktober 2013, 11:46:40
Hört mal Leute wenn Ihr keine Ahnung habt sollte ihr nicht diesen [xxx zensiert von cyberactivist] hier reinschreiben.
Der BR arbeitet seit er besteht mit CCOO zusammen den über CCOO wurde überhaupt hier ein BR gegründet.
Falls ihr bei den BR Wahlen letztes Jahr im Dezember gewählt habt dann habt ihr auch 2 Damen von CCOO gesehen
die die Wahlen beobachtet haben. ALSO ERST INFORMIEREN UND DANN SCHREIBEN.
Das der BR der GL Loyal ist ist auch völliger Mist. Der BR verhandelt für den MA die besten Konditionen aus.
[xxx zensiert von cyberactivist]
Falls Du trotzdem noch fragen haben solltest kannst Du dich gerne an mich wenden bevor Du hier diese [xxx zensiert von cyberactivist] verkündest.
[xxx zensiert von cyberactivist] Übrigens falls jemand interesse hat bei CCOO Mitglied zu werden brauch sich nur an uns zu wenden.
Oscar Belber
1. Vorsitzender
BR bei CCES24.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 30. Oktober 2013, 01:53:43
Hallo Oscar,

wenn es um Deinen eigenen Ruf / Deine eigenen Interessen geht, bist Du ausnahmsweise engagiert.

Du handelst für die Mitarbeiter die besten Konditionen aus ?

Neue Mitarbeiter erhalten für die gleiche Arbeit 200€ brutto weniger !!!

Tolles Arbeitsergebnis !!!

Wo warst Du, als Mitarbeiter ohne vorherige Abmahnung einfach gekündigt wurden ???

Beim Essen ???

Selten so gelacht !!!

Du hast zwar den Körperbau aber nicht den Humor von Peter Ustinov !!!

Du warst immer passiv und hast niemandem geholfen.

Deine Loyalität gehört primär der GL und nicht CC00 (das ist nur Dein obligatorisches Pflichtprogramm).

Den Sinn Deines Amtes hast Du verfehlt.

Das Wohlergehen Deiner Schutzbefohlenen liegt Dir definitiv nicht am Herzen.

Dein verzweifelter Versuch zur Ehrenrettung ist einfach nur armselig.





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: xyu am 30. Oktober 2013, 20:42:41
nabend,

solidarische grüße nach spanien,
wenn ihr wie geschrieben infos habt, dass amazon im geheimen ein callcenter nach mallorca verlegen möchte wäre es sicherlich von vorteil, dass den zur zeit kämpfenden amazon-kollegInnen in deutschland zur kenntnis zu bringen, siehe:
http://www.amazon-verdi.de/ (http://www.amazon-verdi.de/)
http://streiksoli.blogsport.de/ (http://streiksoli.blogsport.de/)

ansonsten hier noch 2 links zu weiteren auf den balearen vertretenen (anarchosyndikalistischen) gewerkschaften:
http://www.cgtbalears.org/ (http://www.cgtbalears.org/)
http://palma.cnt.es/ (http://palma.cnt.es/)

wobei sich der kontakt mit der CC.OO ja eigentlich ganz gut anhört, wenn die beim nennen der firma gleich bescheid wissen und auch noch einen deutschsprachigen gewerkschaftssekretär vor ort haben.

betr. betriebsrätInnen kenne ich aus eigener erfahrung, dass da oftmals gerüchte laufen, wenn diese zwar "hinter den kulissen" ihre ihnen durch das gesetz (begrenzt) gegebenen möglichkeiten nutzen zum beispiel gegen entlassungen vorzugehen, aber die nötige informationspolitik vermissen lassen: keine aushänge, die auf die arbeiterInnenrechte hinweisen, man muß selbst nachfragen und geltendmachen um das mitzubekommen.
da verfehlen die ihre aufgabe. ob das in meinem bzw. eurem fall böswillig motiviert ist, weiß ich nicht.
der joker ist in  jedem fall der selbständige kampf der lohnabhängigen für ihre anliegen, weil in diesem möglicherweise mehr rauszuholen ist als durch reine paragraphenreiterei.

unter und auf den schreibtischen weiterhin viel spaß.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: cuf am 31. Oktober 2013, 14:05:09
Hallo Oscar,

wenn es um Deinen eigenen Ruf / Deine eigenen Interessen geht, bist Du ausnahmsweise engagiert.

Du handelst für die Mitarbeiter die besten Konditionen aus ?

Neue Mitarbeiter erhalten für die gleiche Arbeit 200€ brutto weniger !!!

Tolles Arbeitsergebnis !!!

Wo warst Du, als Mitarbeiter ohne vorherige Abmahnung einfach gekündigt wurden ???

Beim Essen ???

Selten so gelacht !!!

Du hast zwar den Körperbau aber nicht den Humor von Peter Ustinov !!!

Du warst immer passiv und hast niemandem geholfen.

Deine Loyalität gehört primär der GS und nicht CC00 (das ist nur Dein obligatorisches Pflichtprogramm).

Den Sinn Deines Amtes hast Du verfehlt.

Das Wohlergehen Deiner Schutzbefohlenen liegt Dir definitiv nicht am Herzen.

Dein verzweifelter Versuch zur Ehrenrettung ist einfach nur armselig.






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 01. November 2013, 01:25:37
Hallo Oscar,

Du hast gerade meinen kompletten Text (welcher alles andere als schmeichelhaft für Dich ist) nochmal kopiert und unkommentiert als Zitat eingefügt.

Bist Du mit der Bedienung des Forums überfordert ???

Oder haben Dich Deine Freunde (PM, GL und HR) zurückgepfiffen ???


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 01. November 2013, 20:12:38
Bin gerade durch Zufall auf diese Seite aufmerksam geworden und lese das Statement unseres Betriebsratsvorsitzenden. Ich kann dazu nur sagen: "Oscar, Thema verfehlt, setzen, 6!" Ein Betriebsrat, der es auch nach einem Jahr nicht schafft, Verbesserungen für die Mitarbeiter zu erreichen, ist einfach nur erbärmlich. Die ganze Wahl war eine Farce! Die meisten der Kollegen wussten doch gar nicht genau, was da ablief. Da haben sich 15 Leute auf die Liste der Gewerkschaft gesetzt, gleich welcher Couleur. Andere hatten da das Nachsehen, da diese ja gar keine Chance mehr hatten, sich entsprechend zu positionieren. War doch klar, dass Eure Liste das Rennen macht gegen die der Geschäftsleitung. Ihr als Personen wurdet sicher nicht gewählt. Meines Erachtens nach, hätten da ganz andere Namen draufstehen müssen. Nicht so Weicheier wie Ihr! Könnt Ihr morgens eigentlich noch beruhigt in den Spiegel schauen, ohne rot zu werden? Mensch, Eure Posten sind doch sicher. Warum wird hier nicht endlich auch einmal Tacheles mit der GL gesprochen, oder mit den Kollegen ein Streiktag eingelegt, zumindest aber mal für ein paar Stunden der Dienst verweigert? Was glaubt Ihr, wie schnell die dann wach werden. Kriegen ja jetzt kaum noch gutes Personal.




Titel: Vielen Dank / Muchas Gracias !
Beitrag von: CCES24 Insasse am 10. November 2013, 02:17:12
Hallo liebe Mitstreiter,

zu aller erst bedanke ich mich bei „Spanienole“ für seinen guten Beitrag.
Ich stimme Dir voll und ganz zu ! ;D

Des weiteren Bedanke ich mich bei „xyu“ für die solidarischen Grüße aus good old Germany.
Und ebenfalls vielen Dank für die nützlichen Links. ;D

Ganz besonderen Dank an die beiden Administratoren: "Admin" und "Cyberactivist“ für die gute Zusammenarbeit:
 Am 30.10. traf ein Anschreiben eines Anwalts im Auftrag von CCES24 bei Chefduzen ein. Die Forenbetreiber nahmen dies mit einem müden Lächeln zur Kenntnis. Außer etwas üble Nachrede war uns Autoren nichts vorzuwerfen. Admin gab mir die Info, dass es vom Gesetzgeber her durchaus erlaubt ist, die Auftraggeber der Firma namentlich zu nennen. Auch die Veröffentlichung der Höhe verschiedener Gehälter und Provisionen ist nicht strafbar.

Zitat
Zitat
Betriebsgeheimnisse sind nach § 17 UWG ausschließlich interne Daten und Fakten, die nur einem eng begrenzten Personenkreis bekannt sind und wirtschaftlich einen direkten Einfluss auf die Konkurrenz der Unternehmen haben, wie Geschäftsbilanzen, technische Arbeitsmethoden, Preislisten usw. und strategische Fakten, die vom Unternehmer ausdrücklich gegenüber den MitarbeiterInnen als „Betriebsgeheimnis“ weitergegeben wurden.
[url]http://bremerfeierabend.blogsport.eu/2013/06/04/leiharbeit-niedriglohn-flexi-schicht-%E2%80%A6mist-mund-auf-offentlichkeit-her/[/url] ([url]http://bremerfeierabend.blogsport.eu/2013/06/04/leiharbeit-niedriglohn-flexi-schicht-%E2%80%A6mist-mund-auf-offentlichkeit-her/[/url])


Ferner hat Chefduzen noch niemals Daten der Autoren Preis gegeben. Erstens sind sie NICHT dazu verpflichtet und zweitens entspricht dies NICHT der Intention dieses Forums.

Wie Ihr höchst wahrscheinlich schon bemerkt habt, wurden inzwischen einige Textpassagen zensiert. Interessant ist, was laut Forderung des Anwalts zensiert wurde und noch interessanter ist, was NICHT zensiert wurde, obwohl es zensierungswürdig ist !

Zensiert wurde beispielsweise ein direkter Link zum "kununu.com" Bewertungsportal.
Ebenfalls zensiert wurde eine nur angedeutete Parallele zur DDR/STASI/SED.
Eine Verunglimpfung des Betriebsrates hat der GL scheinbar auch nicht gefallen.

Vollkommen entfernt wurde der Aufruf zum Sternchensammeln: Mitarbeiter sollen andere Mitarbeiter melden, sofern diese gegen den Datenschutz verstoßen und dafür ein Sternchen kassieren. Bei einer gewissen Anzahl gesammelter Sternchen winkt eine Prämie.

Ferner wurde die Erwähnung einer Schreibschwäche und die karge Schulbildung eines Projektmanagers, welcher unserer Meinung nach sowohl fachlich, als auch menschlich von seinen Vorgesetzten überbewertet wird, vollkommen entfernt. Dies ist nicht verwunderlich, weil sogar die auf der CCES 24 Homepage enthaltenen Stellenangebote für den Posten eines ordinären Teammanagers in erster Linie auf Hochschulabsolventen gemünzt sind.

Welcher Deutsche, der mitten im Leben steht und über einen Master oder zumindest Bachelor in BWL oder VWL verfügt, ist bereit für 1500€ brutto in einem Callcenter im Ausland zu arbeiten ?

In der Line sitzen wirklich vereinzelt Leute mit abgeschlossenem Studium oder immerhin einer IT Ausbildung. Als Teammanager und Fachberater sind hingegen nur wenige Leute mit akademischem Grad anzutreffen. Loyalität der Firma gegenüber und Seilschaften zählen in weitaus mehr als fachliche Qualifikation.

Nicht zensiert wurde die Darstellung einer weiblichen Teammanagerin als ästhetisch benachteiligt uns psychisch labil. Dies führt im Outbound bestimmt zu STEHENDEN Ovationen !

Abschließend möchte ich mich dafür bedanken, dass die zahlreichen Fäkalausdrücke unseres Betriebsratsvorsitzenden ebenfalls zensiert wurden.

Zeitgleich mit Oscars Post erhielt ich eine persönliche Email mit fast identischem Inhalt von einem anonymen Schreiber: Ich konnte ihn jedoch aufgrund seiner eklatanten Fehler in Rechtschreibung und Grammatik identifizieren (Abteilung PM). Ich habe ihn in meiner Antwort namentlich angesprochen und ihm nahegelegt, doch mal einen Deutschkurs für Erwachsene bei der VHS zu besuchen, damit er sich nicht immerzu blamieren muss.
Geantwortet hat er jedoch nicht.  :'(

 


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: cyberactivist am 10. November 2013, 03:09:55
Wir sind als Forenbetreiber verwundert über die Art und Weise in welchem Ton der "Betriebsrat" sich hier in Privatnachrichten artikuliert. Weiterhin bezweifele ich, dass das Mitglied, welches sich hier als Betriebsrat ausgibt, hinreichend mandatiert ist, um in einem Forum NutzerInnen zu bedrohen und in einer derartigen Gossensprache für den Betriebsrat zu sprechen. Ich kann mich an keinen Fall erinnern, in dem ein Betriebsrat, der sich derart äußert, tatsächlich seine Arbeit im Sinne der Belegschaft verrichtet hat.
Sollten NutzerInnen hier weiterhin bedroht oder beleidgt werden, behalten wir es uns vor, dem Betriebsrat virtuelles Hausverbot für dieses Forum zu erteilen.
Bitte meldet entsprechende Privatnachrichten innerhalb des Forums o.ä. an uns, auch Versuche der Kontaktaufnahme, um eure Identität auszuforschen. Wir werden hier eine Diskussion über den Betrieb CCE24 führen, unabhängig von der Einstellung des Betriebsrates.

Unwahre Tatsachenbehauptungen und Beleidigungen sind unerwünscht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eivisskat am 10. November 2013, 11:38:29
Oh, guck mal:

Das "Mallorca Magazin" hat sich dieses Jahr den Verhältnissen in der Firma auch schon angenommen und ein interessantes Schreiben mit Betriebs-Interna veröffentlicht. Ob es deswegen auch schon ein Anwaltsschreiben  erhalten hat?
Aber vermutlich kennt man sich eh dort unten, so im dtsch. Zirkel...

http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/3 (http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/3)



Zu den Linern im CC:

Ich weiss, es ist heuzutage furchtbar schwer überhaupt irgendeine Art von Job zu finden, von "Arbeit", die mir gefällt, meiner Neigung entspricht und von der ich leben kann, ganz zu schweigen.

Trotzdem könnte man sich gelegentlich fragen "Was mache ich hier" in diesem Betrieb?

Wieso dränge ich hier von Mallorca aus per Telefon anderen Menschen um jeden Preis völlig absurde Verträge einer Telefongesellschaft auf, die so unnötig sind wie ein Kropf und häufig wiederum ein weiteres CC nebst Kundenhotline  benötigen, weil sie...nun das bis zum Überdruß  ist bekannt.

Warum also richte ich wissentlich erheblichen Schaden an mir selbst (arbeitsmedizinisch schon längst bewiesen) UND - genauso wissentlich - häufig auch an den Käufern des Vertrags/Deals an, mit allem was da dran hängt?


Das Geld...ja, schon klar. Aber ist das nicht viel zu teuer erarbeitet, hängt da nicht zu viel Wut & Tränen dran für fast alle Beteiligten?

Nur für die wirklichen Profiteure nicht?

Und gibt es überhaupt irgendeine Hoffnung auf Besserung der Verhältnisse dort, damit ich mir meinen Telefon-Drücker-Verkauf irgendwie "schön denken" kann und mein hoher Einsatz sich "lohnt"?

Oder gefällt mir diese Art von "Lohn" ohnehin nicht ...mehr?

Passt in meinen Kopf auch noch etwas anderes, als nur "die Line, die Line, die Line" und die Abschlüsse, die mich bald 24 Std. am Tag bewegen?

Muss ich mich und meine wichtige Lebenszeit wirklich kaputt machen mit dieser Erfahrung?

Kann ich auf Mallorca auch eine andere Tätigkeit finden? (schwierig aber nicht ummöglich, vermutlich...)

Muss ich unbedingt hier bleiben?


Fragen über Fragen...  ;)

 



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 10. November 2013, 14:28:49
Sehr gute und berechtigte Fragen. (Habe selbst eine Anzahl Jahtre "mit Erfolg" und ohne Kunden in die Irre zu führen / unehrlich zu sein bei T. im Callcenter als Zweitjob gearbeitet).

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Don Calleone am 11. November 2013, 04:11:45
Ein bisserl um nicht zu behaupten sehr ,geht mir der Hals! Ich schaetze dieses Forum (als Mitleser seit laengerer Zeit) dafuer das es ein Sprachrohr der Ausgebeuteten des globalen Kapitalismus mit linksorientiertem sozialpolitischem kritischem Anspruch ist. Umso mehr bin ich erschrocken das in diesem Thread Angriffe auf Auesserlichkeiten sowie persoenliche Verunglimpfungen zugelassen und zum Teil Opfer zu Taetern gemacht werden! Das ehemalige Mitarbeitern eine persoenliche Plattform fuer einen Abrechnungskrieg eingeraeumt wird, die eine Zweite Chance aber keine Dritte bekommen haben nachdem die Pillen die sie sich eingebaut hatten (warum auch immer) zu einem 24 Stundenschlaf gefuehrt hatten die keine Rueckmeldung auf der Arbeit zuliess.

Bevor ich der Liebe wegen nach Mallorca ausgewandert bin, war ich 18 Jahre aktives Mitglied bei Verdi und bis heute noch engariertes Mitglied bei Attac.

Ich bin Mitarbeiter der CCES 24 , ich bin Betroffener einer Mitarbeiterverachtender Unternehmenspolitik aber Realist genug um dies an den wahren Ursachen fest zu machen.

Nach dem Regierungswechsel in Spanien bei einer die Wirtschaftskrise begleitenden Arbeitslosigkeit von 26% hat die neue Regierung angekuendigt den " Roten Teppich" fuer Unternehmer und Investoren auszurollen ( http://www.spiegel.de/politik/ausland/regierungswechsel-in-spanien-wahlsieger-mit-giftliste-a-798905.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/regierungswechsel-in-spanien-wahlsieger-mit-giftliste-a-798905.html) ) . Wirtschaftfoerderung fuer Unternehmer unter Aufweichung des Kuendigungsschutzgesetzes sowie Aufhebung der Einschraenkung bei Arbeitsvertraegen auf Zeit. Das war der Startschuss fuer die CCES24 ihr Projekt zu realisieren, daraus haben sie in den spanischen Medien nie ein Geheimnis gemacht. Unter dem Hinweis das in Deutschland nahezu Vollbeschaeftigung besteht sowie eine soziale Absicherung besteht und die bezahlten Loehne nicht attraktiv genug sind um abhaengiges Personal zu rekrutieren, bzw. motiviertes Personal zu finden. Das ganze unter dem Hintergedanken deutschen Gluecksrittern die in die Sonne ausgewandert sind einen Job am Existenzminimum den sie ohne Sprachkenntnissen und Qualifikation ausueben koennen zu bieten,  begleitend von spanischen Arbeitskollegen die froh sind aufgrund nicht vorhandener sozialer Absicherung fuer 900€ bis 1000€ Vollzeit arbeiten zu gehen und dankbar dafuer sind.

Was unseren Betriebsratvorsitzenden Oskar betrifft stelle ich fest das wir ohne ihn bis heute keinen Betriebsrat haetten. Das meisel ich in Stein!  Die Initiative zum Gruenden eines Betriebsrates hat er aus eigener Unzufriedenheit und der gespuerten Unzufriedenheit der Mehrheit der Mitarbeiter ergriffen. Als zweisprachiger und spanischer Muttersprachler hat er sich hart in das Thema eingearbeitet, Respekt dafuer! Sich ploetzlich als Betriebsratsvorsitzender wiederzufinden und das umzusetzen ist ein anderes Thema... er hat die Aura und Ausdrucksweise eines Gebrauchtwagenhaendlers aus Hamburg Altona und ich kann menschlich verstehen das ihm jetzt manchmal die Emotionen durchgehen nachdem er Verbesserungen Nachtzuschlag, Feiertagszuschlag etc. durchgesetzt hat. Ich bin aber auch enttaeuscht das keine Aufforderung erfolgte an der 1. Mai Kundgebung in Palma teilzunehmen und der gesammte Betriebsrat, nicht ein einziger, daran teilgenommen hatte und dies sogar als unnoetige Folklore abgetan wurde. Genauso enttauescht bin ich das es nie zu einer Stellungsnahme kam die letzte Massenkuendigung betreffend. Neuer Geschaeftsfuehrer (Inzwischend der Dritte innerhalb eines Jahres) der ganz Mao "Bestrafe einen, erziehe Hundert) alles gekuendigt hatte was krank gemeldet war( Der GFII ist auch schon wieder weg).

Und wer sich der Zusammensetzung der Shareholder bewusst ist sollte sich auch dessen bewusst sein: http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2002/04/19/a0166 (http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2002/04/19/a0166)

Eine einzelne Teamleiterin anzugehen wissend  der Realitaet das eine alte deutsche  CC Seilschaft besteht, da sie aufgrund fehlendem Niveau und tieferem Background aufgrund Uebermotivation Outbound Agents im stehen hat telefonieren lassen ist schaebig. Sie ist auch nur Opfer, das durch die PL wohlwollend zur Kenntnis genommen,auf dem Weg nach oben intuitiv Hand angelegt hat wenn es mal eng wurde und im richtigen Moment bei den Richtigen den Mund aufgemacht hat.

Lasst uns solidarisch sein, nur gemeinsam koennen wir was erreichen,lasst uns als Opfer nicht zu Taetern der ausbeutenden wirtschaftlichen Globalisierung werden! Ueberwindet eure Angst! Wir sind das Kapital des Kapitals!


Titel: Täter nicht zu Opfern umdeuten!
Beitrag von: schwarzrot am 11. November 2013, 10:28:02
Als neutraler beobachter und mensch des forums, ein paar gedanken dazu:

Wirtschaftfoerderung fuer Unternehmer unter Aufweichung des Kuendigungsschutzgesetzes sowie Aufhebung der Einschraenkung bei Arbeitsvertraegen auf Zeit. Das war der Startschuss fuer die CCES24 ihr Projekt zu realisieren, daraus haben sie in den spanischen Medien nie ein Geheimnis gemacht. Unter dem Hinweis das in Deutschland nahezu Vollbeschaeftigung besteht sowie eine soziale Absicherung besteht und die bezahlten Loehne nicht attraktiv genug sind um abhaengiges Personal zu rekrutieren, bzw. motiviertes Personal zu finden. Das ganze unter dem Hintergedanken deutschen Gluecksrittern die in die Sonne ausgewandert sind einen Job am Existenzminimum den sie ohne Sprachkenntnissen und Qualifikation ausueben koennen zu bieten,  begleitend von spanischen Arbeitskollegen die froh sind aufgrund nicht vorhandener sozialer Absicherung fuer 900€ bis 1000€ Vollzeit arbeiten zu gehen und dankbar dafuer sind.

Jaja, "hauptsache arbeit"!  Und für scheisse fressen soll man noch dankbar sein.
Zitat
Was unseren Betriebsratvorsitzenden Oskar betrifft stelle ich fest das wir ohne ihn bis heute keinen Betriebsrat haetten.
Wer öffentliche funktionen ausübt muss sich auch bei fehlern kritisieren lassen. Insofern ist es nicht nur ok, sondern erforderlich, dass versagen solcher funktionsträger öffentlich gemacht wird.
Recht hast du damit, dass es mies ist, dabei unter der gürtellinie rumzumachen, oder auf persönliche gebrechen/körpermerkmale abzustellen.
Zitat
Eine einzelne Teamleiterin anzugehen wissend  der Realitaet das eine alte deutsche  CC Seilschaft besteht, da sie aufgrund fehlendem Niveau und tieferem Background aufgrund Uebermotivation Outbound Agents im stehen hat telefonieren lassen ist schaebig. Sie ist auch nur Opfer, das durch die PL wohlwollend zur Kenntnis genommen,auf dem Weg nach oben intuitiv Hand angelegt hat
Unterdrückungssysteme setzen teilweise ganz bewusst auf die "kreativität" ihrer kapos, das spricht aber gerade solche leuteschinder nicht frei.
Was du hier versuchst, täter zu opfern umzudeuten. Diese sind aber keine opfer, schon gar nicht, wenn sie sogar innerhalb des miessystems, den ihnen erlaubten repressionsrahmen nicht nur freudig ausschöpfen, sondern ihn sogar durch zusätzliche schikane noch ausweiten.

Solidarität ja, aber mit den opfern, nicht mit tätern!
Schweinetäter sind keine opfer!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 11. November 2013, 17:07:00
Wenn Betriebsratsvorsitzende zu sehr um den Ruf der Firma besorgt sind, ist etwas faul. Es ist nicht deren Aufgabe und es riecht nach Klüngelei mit der Geschäftsführung. Geschweige denn, wenn sie eine Verfolgungsbetreuung über das Internet betreiben, wie in diesem Fall.
Dass es in dem Laden einen BR gibt,  heißt erst mal nur, dass ein paar Leute weniger telefonieren. Dass sie mehr als das wollen, muss der BR durch Handlungen belegen.
Wenn Leute im Betrieb als Strafe stehend telefonieren, heisst das erstmal, dass der BR nichts dagegen getan hat.

Zitat
die Pillen die sie sich eingebaut hatten (warum auch immer) zu einem 24 Stundenschlaf gefuehrt hatten die keine Rueckmeldung auf der Arbeit zuliess.

Das sind persönliche Verunglimpfunfen von Dir.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: cyberactivist am 11. November 2013, 18:34:34
Fakt ist:
Es wird hier eine Diskussion zu den Arbeitsbedingungen bei CCE24 geben. Daran ändern weder Gericht, Anwälte noch Betriebsrat etwas. Die können bestenfalls Passagen zensieren lassen. Je mehr sie sich anstrengen, um so intensiver werden wir uns der Sache annehmen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 11. November 2013, 19:40:13
Zitat
Jaja, "hauptsache arbeit"!  Und für scheisse fressen soll man noch dankbar sein.

Genau das war auch mein erster Gedanke beim lesen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 12. November 2013, 13:14:20
Ist schon erstaunlich, welche Einwände hier seitens der CCES mittels eines Rechtsanwaltes vorgebracht werden. Ein Profil mit Namen "Doreen Lewinsky" incl. "Balkenfoto" aber darf weiterhin so stehenbleiben? Jeder Insider weiß doch, welche Person hiermit verunglimpft wird. Ich versuche, mich gerade in diese hineinzuversetzen und stelle fest, dass ich spätestens jetzt AMOK laufen oder mich in den nächsten Flieger setzen würde. Warum hat die GL hier nicht versucht, einen Riegel vorzuschieben? Mädel, wenn Du Dir darauf selbst die Antwort gibst, sollte klar sein, dass Deine Tage im Unternehmen gezählt sind. Und mal ehrlich - "Junior-Projektleiterin" ist nun einmal eine Schuhgröße, die Dir nicht passt.

Was die besagte Teamleiterin im Outbound angeht, so kann ich nur sagen - sofort eliminieren! Wer auch nur über solch disziplinarische Maßnahmen wie im Stehen zu telefonieren nachdenkt (selbst wenn diese Order von ganz oben kommt), ist aus meiner Sicht menschlich aber so was von voll daneben und keinesfalls als "Opfer" zu bezeichnen. Als sie damals im Unternehmen anfing, war schnell klar, in welche Richtung der Zug fährt. Ein Mensch, der über Leichen geht, gehört selbstverständlich in die Vorgesetztenriege der CCES - ohne Frage! Nicht ein privates Wort würde ich mit einer solchen Person wechseln wollen.

Nun noch einmal zu unserem Betriebsrat. Der Vorsitzende höchst selbst stand wochenlang auf einer schwarzen Liste und war eigentlich zum Abschuss freigegeben. Was ihm den Allerwertesten gerettet hat, waren die Betriebsratswahlen. Klar, dass er diese so bald als möglich durchführen wollte. Sich selbst hat er ja auch ganz oben auf die Liste gesetzt, wohlwissend, dass er dann - unabhängig vom Ausgang der Wahl, in jedem Falle im Betriebsrat sitzen wird. Soweit so gut. Wären konkrete, merkliche Verbesserungen für das Personal umgesetzt worden, so könnte man über diese Tatsache noch hinweg sehen. So wie sich die Situation allerdings jetzt darstellt, ist weder der Vorsitzende noch der gesamte Betriebsrat haltbar.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 12. November 2013, 13:25:46
Eine "ältere Dame" aus dem BR bekundet unentwegt die reinsten "Lobeshymnen" auf die Firma. Mitunter ist dies wirklich kaum auszuhalten. Wie kann man mit offenen Augen durchs Leben (durch die Firma) gehen und ernsthaft diese Meinung vertreten? Aber auch sie sitzt im Betriebsrat. Gut für die Geschäftsleitung - schlechte Karten für die Mitarbeiter.

Ich kann nur jedem abraten, hier anzufangen. Noch nie, und ich betone "noch nie", habe ich unter solchen Umständen und mit solchen Vorgesetzten arbeiten müssen. Es ist nur noch  s c h r e c k l i c h !!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 13. November 2013, 01:49:09
Hallo Spanienolé,

Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen.

Vielleicht wurde eine der beiden genannten, weiblichen Vorgesetzten nicht von der GL geschützt, weil es sich um eine der beiden Darstellerinnen der Tiefgaragenvideos, welche mittlerweile im kompletten Unternehmen bekannt sind, handelt. ;D

Und solche Leute sollen für uns Vorbildfunktion haben !? :baby: :baby: :baby:

Nach diesem peinlichen Verhalten innerhalb des Betriebes hätte es für jeden der beiden Frauen (und natürlich für die beteiligten Männer) in einem seriösen Betrieb mindestens eine Abmahnung gegeben. Stattdessen wurden alle beiden Frauen noch befördert ! Naja, die männlichen Darsteller waren ja auch mehr als nur ordinäre Agents. Trotzdem haben sie vergessen, dass sich dort zahlreiche Kameras befinden. Auch wenn sie nur mit einem einzigen Monitor (ohne "Bild im Bild") verbunden sind.

Hätten sich Leute wie "Du und ich" dort vergnügt, währen wir wahrscheinlich auf der Stelle entlassen worden. Aber in dieser Firma wird grundsätzlich mit zweierlei Maß gemessen ! Und wehe jemand redet darüber !!!

Eine der beiden Frauen auf den Überwachungsvideos in der Tiefgarage ist sogar Mutter und Ehefrau.
Was tut man nicht alles um beruflich weiter zu kommen !!!  kotz
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und schon wieder wird unser Schichtplanungssystem abgeändert !!! >:D :'( >:D

Bei der letzten Änderung wurden alle Arbeitszeiteinschränkungen außer Kraft gesetzt.

Alle Mitarbeiter müssen seitdem zwischen 06h morgens und 02h abends arbeiten. Niemanden interessiert, dass öffentliche Verkehrsmittel zu diesen Zeiten nicht mehr verfügbar sind. Ferner wird auch keine Rücksicht auf Familien genommen, insbesondere alleinerziehende Mütter.

Aber das reicht scheinbar noch nicht aus.
Nun sollen wir noch flexibler zum wirtschaftlichen Vorteil der Firma eingeteilt werden:


Wöchentliche Arbeitszeit: zwischen 32 Stunden und 48 Stunden - Arbeitstage pro Woche: Bis zu 6 Tage.

Feuer frei für eine regelmäßige 6 - Tage Woche mit 48 Wochenstunden !!!

Ich bin mir sicher, dass die Krankenquote rapide ansteigen wird.
Uns wird  im Krankheitsfall angeboten die Fehltage mit dem Urlaub oder dem Gleitzeitkonto zu verrechnen (damit wir Pluspunkte sammeln können) - nett, oder ?.

Sobald die nächste Fremdenverkehrssaison anfängt, wird es ziemlich leer auf der Fläche.

Alle anderen dürfen dann sechs Tage lang Überstunden kloppen !!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Don Calleone am 15. November 2013, 02:35:35
Zitat
Eine der beiden Frauen auf den Überwachungsvideos in der Tiefgarage ist sogar Mutter und Ehefrau
....diese explizite Info haut dem Fass den Boden raus und bringt es zum ueberlaufen...auch wenn der Papst nicht im Aufsichtsrat sitzt und die CCES24 nicht ein Unternehmen der roemisch katholischen Kirche ist.. ich werde das Angebot an meinem freien Wochenende am Samstag fuer einen extra Bonus von 10€  fuer einige wenige Extrastunden zu arbeiten um die eingeplanten Kollegen die fuer jede Stunde Mehrarbeit 1€ extra bekommen zu unterstuetzen nicht annehmen...

In nomine patris et filii et spiritus sancti !


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 15. November 2013, 20:10:03
@Don Calleone
Dein Link zur TAZ aus dem Jahre 2002 ist sehr aufschlussreich, zumal wenn man weiß, dass es eben dieser MARKUS FRENGEL ist, der bei der CCES24 nicht nur Investor ist, sondern auch die größte Entscheidungsbefugnis inne hält. Da wundert mich nix mehr.

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand, der entsprechendes Risiko gefahren ist, am Ende auch seinen Nutzen (Geld) ziehen will. Dies ist durchaus legitim. Wenn all dies jedoch geschieht ohne jegliche Verantwortung den Mitarbeitern gegenüber, dann geht mir das total gegen den Strich. Auch diese Kuh (CCES) wird so lange gemolken, bis der "Milchfluss" oder besser "Geldfluss" versiegt. In unserem Falle lässt sich das ganze Lügenkonstrukt sicherlich noch ein bis zwei Jahre aufrecht erhalten. Dann gehen die Türen zu und 400 Mitarbeiter stehen vor dem endgültigen Aus.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tiefgaragenluder am 16. November 2013, 21:16:12
zensiert von cyberactivist

@Don Calleone Wie bereits Spanienole schrieb:

Zitat
Eine "ältere Dame" aus dem BR bekundet unentwegt die reinsten "Lobeshymnen" über die Firma. Mitunter ist dies wirklich kaum auszuhalten. Wie kann man mit offenen Augen solche Meinung vertreten? Und auch so jemand sitzt im Betriebsrat. Gut für die GL - schlechte Karten für die Mitarbeiter.


Du gibst Dich hier als 100% arbeitnehmerfreundlich aus und hast hier für Oscar, welcher offensichtlich von seinen Lehnsherren aus der GL ein Schreibverbot erhalten hat, das Schreiben im Auftrag des BR übernommen.

Wie man sowohl in dem bereits von Eivisskat  geposteten Link, als auch in Deinen Ausführungen ersehen kann, identifizierst Du Dich mit der GL und auch mit unserem einzigartigen BR bedingungslos. Hast Du schon einmal das Buch „Die Welle“, welches auf reellen Geschehnissen basiert, gelesen ? Solche einfach gestrickten „Menschen“ mit Tunnelblick waren der Nährboden für das Dritte Reich.

Hier sind fünf Monate alte Forenbeiträge aus einem anderen Forum. Zum Einen vom gesamten BR, und zum Anderen auch von Dir als Einzelperson:

http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/1 (http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/1)

http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/2 (http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/2)

http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/3 (http://mallorcamagazin.com/sfComment/commentPage/id/38208/model/Noticia/page/3)


Wirklich schockiert hat mich, dass die Firma einen Mitarbeiter aus dem 2nd Level aufgrund der Dauer seines Krankenstandes entlies und später, nach seinem Tode, einen Nachruf verfasste um sich als seriöses, arbeitnehmerfreundliches, mitfühlendes Unternehmen im Zuge des lächerlichen Firmenmottos „Como una Familia“ in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Haltet ihr mein Userprofil für primitiv und geschmacklos ?

Wenn man einen mit gerade mal Mitte vierzig verstorbenen Menschen für eine indirekte Werbekampagne instrumentalisiert, dann handelt es sich um eine unsagbare Geschmacklosigkeit, welche normalerweise vom Gesetzgeber her bestraft werden müsste !!!

Auch ein Teammanager, der aufgrund einer gebrochenen Hüfte für längere Zeit krank war, wurde gekündigt.

Vor einigen Wochen betrat ein deutschsprachiger Gewerkschaftsfunktionär das Firmengelände um sich persönlich mit Oscar zu unterhalten:

Es ging um die Behandlungskosten einer Frau, die während ihrer Arbeitszeit einen Schlaganfall erlitten hatte. Oscar war der Meinung, dass es ihr auch zu Hause hätte passieren können. Was habe denn die Firma damit zu tun ?  Das lies der Gewerkschaftler nicht auf sich sitzen und versuchte unseren BR Vorsitzenden einzuschüchtern. Dieser eilte dann sofort mit seinem Assistenten ins Gebäude um diesen Vorfall der GL zu melden.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 17. November 2013, 00:24:35
Zitat
Wirklich schockiert hat mich, dass die Firma einen Mitarbeiter aus dem 2nd Level aufgrund der Dauer seines Krankenstandes entlies und später, nach seinem Tode, einen Nachruf verfasste um sich als seriöses, arbeitnehmerfreundliches, mitfühlendes Unternehmen im Zuge des lächerlichen Firmenmottos „Como una Familia“ in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

STOP! Hier sollten wir doch bei der Wahrheit bleiben. Und die Wahrheit ist, dass dem oben genannten Mitarbeiter keine Kündigung ausgesprochen wurde. Vielmehr war es so, dass F. noch bis wenige Tage vor seinem Tod, obwohl er (allein) seine Diagnose bereits kannte, zur Arbeit erschien - einzig und allein um sich ein wenig abzulenken. Wir alle dachten, es handelt sich um eine verschleppte Grippe, eventuell vielleicht sogar um eine Lungenentzündung. Das es letztendlich dann Krebs war, hat er niemandem (selbst seiner Familie nicht) gesagt. Die CCES hatte also überhaupt keinen Grund, ihm zu kündigen.

Wie die Führungsriege dann allerdings nach seinem Tod verfuhr, ist einfach nur erbärmlich. Da wurde eine Plastikkladde am WFM ausgelegt, in der ein jeder Mitarbeiter etwas eintragen konnte; war sozusagen als Kondolenzbuch gedacht. Leider wussten die wenigsten davon, und selbst wenn, ist dies sicher nicht der passende Ort, um sich in ein Kondolenzbuch einzutragen. Genauso verhielt es sich auch mit genauen Angaben zur Beerdigung. Ein Teamleiter wollte diese schriftlich per Mail an alle Mitarbeiter weiterleiten. Die PL hat dies allerdings ausdrücklich untersagt mit der fadenscheinigen Begründung, dass dies der Datenschutz nicht zulasse. Glatte Lüge ... und wieder einmal der Beweis, mit was für Menschen wir es hier zu tun haben. Allerdings wäre unsere "Queen of WFM" in eine sehr prekäre Situation gekommen, da sicherlich nicht wenige Kollegen sehr gerne an der Trauerfeier teilgenommen und ihre Schichten entsprechend verschoben hätten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Don Calleone am 17. November 2013, 00:55:46
quote]Hast Du schon einmal das Buch „Die Welle“, welches auf reellen Geschehnissen basiert, gelesen ? Solche einfach gestrickten „Menschen“ mit Tunnelblick waren der Nährboden für das Dritte Reich.
[/quote]

Vermutlich habe ich das Buch weit vor dir gelesen, auf englisch, bevor es ueberhaupt in deutscher Uebersetzung erhaeltlich war. In einer Zeit wo du noch Rosamunde Pilcher Romane (vielleicht) gelesen hast. Als Vorbereitung auf ein Projekt/ Dokumentarfilm das die unterschiedlichen Lebenslaeufe meiner beider Grossvaeter im dritten Reich skizziert hatte. Ein Sozialist der nach einem Umerziehungslager der Nazis mit der Wehrmacht in den Russlandfeldzug geschickt wurde und dort dessertierte aus politischer Ueberzeugung und trotzdem fuer fast 10 Jahre in einem russischen Kriegsgefangenlager eingesessen ist. Danach ein hoher Funktionaer des Verband der Heimkehrer, Kriegsgefangenen und Vermisstenangehörigen Deutschlands (VDH) wurde. Der Andere Grossvater ein Heimatvertriebener NS Treuer der im zweiten Weltkrieg nicht dienen musste da er fuer die Reichsbahn arbeitete und zusaetzlich an der deutsch/schweizer Grenze an  der er eingesetzt war freiwillig Gueterzuege nach juedischen Fluechtlingen Richtung Schweiz dursuchte und sich bis zuletzt sich in dem revanchistischen Bund der Vertriebenen engagiert hatte. Diese Dokumentation, umgesetzt durch eine befreundete Filmemacherin, wurde u.a. fuer den ARD Civis Medienpreis Kategorie Dokumentation nominiert.

Zitat
Du gibst Dich hier als 100% arbeitnehmerfreundlich aus und hast hier für Oscar, welcher offensichtlich von seinen Lehnsherren aus der GL ein Schreibverbot erhalten hat, das Schreiben im Auftrag des BR übernommen.

Glauben ist nich Wissen, in keiner Religion

Zitat
Haltet ihr mein Userprofil für primitiv und geschmacklos ?

Ihr, weiss ich nicht, ich ja!

Wenn es darum geht einfach nur mal ueber die Arbeit abzukotzen mache ich das einmal im Monant bei meiner Friseuse oder bei der Frau meines Dorfwirtes am Bingo Abend..mir geht es danach besser, aber geaendert hat sich auch nichts.

Das mit Frank hat mich auch sehr betroffen gemacht, ich durfte ihn nur sehr kurz kennen lernen.Er war fuer mich in meiner ersten Zeit, selbst mit den duemmsten Fragen, ein kompetenter und uneitler Ansprechpartner,ein fuer mich Riese mit einem immer wieder liebenswuerdigen ueberraschenden Humor. Was mich betroffen gemacht hat war das tagelange Schweigen ueber seinen Tod und dann ein halbherzig im Produktionslaerm an der Steuerung billiges aus dem Schreibwarengeschaeft schnell gekauftes hinterlegtes Kondolenzbuch. Nirgends ein Raum der Ruhe bereitgestellt in dem man wuerdig und mit eigenem persoenlichen Gedenken Abschied nehmen  und sich ungestoert in das Kondolenzbuch eintragen konnte.

Ich habe die letzten Monate so einige nach der Arbeit auf die U-Bahn wartend weinend gesehen, dem Druck durch Vorgesetzte nicht mehr gewachsen, Zukunftsangst, nicht wissend wie sie den naechste Schichtplan erfuellen sollen da sie auf oeffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, nicht wissend wie sie den Kuehlschrank fuer sich und oft auch ihre Angehoerigen fuellen koennen.

Nicht alles was hier geschrieben wird laesst sich fuer mich eindeutig verifizieren. Ist Oscar mit seinem Pink Panther Adjutanten wirklich nur ein Beutel der Geschaeftfuehrung, war die Initiative einen BR zu gruenden wirklich nur sich selbst in trockene Tuecher zu bekommen? Warum beruft der BR nicht eine ausserordentliche Versammlung ohne GF ausserhalb der Raeumlichkeite der CCES24 fuer alle Mitarbeiter ein und stellt sich der Fragen der Mitarbeiter?

Ueber Allem stellt sich fuer mich die Frage was wollen wir eigentlich? Hier nur anonym mit "Hallo ich weiss da auch noch was" abkotzen ? Wollen wir wirklich etwas Veraendern ? Moechten wir fuer bessere Arbeitsbedingungen und Menschenwuerde kaempfen? Wenn ja, wie organisieren wir uns? Wie schaffen wir Solidaritaet untereinander? Wie schaffen wir Solidaritaet zu unseren spanischen Arbeitskollegen die in der Schockstarre der nationalen Wirtschaftskrise den Kampf fuer bessere Bedingungen aufgegeben haben?







Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: La Familia am 17. November 2013, 18:45:03
Zitat
Ueber Allem stellt sich für mich die Frage was wollen wir eigentlich? Hier nur anonym mit "Hallo ich weiß da auch noch was" abkotzen ? Wollen wir wirklich etwas Veraendern ? Moechten wir fuer bessere Arbeitsbedingungen und Menschenwuerde kaempfen? Wenn ja, wie organisieren wir uns? Wie schaffen wir Solidaritaet untereinander? Wie schaffen wir Solidaritaet zu unseren spanischen Arbeitskollegen die in der Schockstarre der nationalen Wirtschaftskrise den Kampf fuer bessere Bedingungen aufgegeben haben?

Es ist zu riskant sich gemeinsam zu organisieren, weil man in diesem Betrieb niemandem trauen kann.

Verschiedene Vorgesetzte lassen gern Agents durch andere Agents aushorchen.

Ich schlage vor, dass jeder Einzelne eine Gewerkschaft aufsucht und dort "aus dem Nähkästchen plaudert" nach Möglichkeit nicht CCOO, weil dann die Leute aus dem BR informiert werden könnten. Der Jahresbeitrag der Gewrkschaften soll bei ca. 90€ liegen. Man hat dann jederzeit die Möglichkeit sich dort über verschiedene Sachverhalte zu informieren und erhält juristischen Beistand bei Kündigung, etc. und auch eine Hilfestellung bei der anschließenden Beantragung von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe.



P.S.: Das ist also unsere Vorgesetzte, welche andere in der Tiefgarage bedient. An unseren Arbeitsplätzen sorgt sie stets für Disziplin und achtet akribisch auf die Einhaltung sämtlicher Zeiten. Ein Paradebeispiel für die "Doppelmoral" in diesem Laden. Kein Wunder, dass immer mehr die Arbeitsqualität den Bach herunter geht. Fast die Komplette Vorgesetztenriege nimmt uns Agents nicht für voll und wir nehmen mittlerweile auch die komplette CCES24 nicht mehr für voll. Das ist keine Basis für eine qualitativ hochwertige und auch längerfristige Zusammenarbeit. Hier werden Geschäftsgebaren einer drittklassigen Hinterhoflottobude praktiziert. Man ist nur auf das "schnelle Geld" aus und betreibt Raubbau an menschlichen Ressourcen.


zensiert von cyberactivist


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 17. November 2013, 21:19:37
Hola Companeros,

ich kann diese Gewerkschaft empfehlen:

http://www.ugt.es/sedes/sedesbaleares.htm. (http://www.ugt.es/sedes/sedesbaleares.htm.)

Wer das andere Luder ist, wussten schon die meisten von uns.

Es ist traurig, dass der erste GF von CCES24 und der PM Bayer nicht einmal 15€ für ein billiges Hostal erübrigen können. ;(



Unsere

Don Calleone


biegt sich wie ein Schilf im Wind:

Erst spielt sie Che Guevara:

Zitat
.... war ich 18 Jahre aktives Mitglied bei Verdi und bis heute noch engagiertes Mitglied bei Attac.


Dann beleidigt sie alle bislang entlassenen Mitarbeiter und schert sie über einen Kamm:

Zitat
......die Pillen die sie sich eingebaut hatten (warum auch immer) zu einem 24 Stundenschlaf geführt hatten die keine Rückmeldung auf der Arbeit zuließ.


Dann versucht sie Täter als Opfer darzustellen:

Zitat
Eine einzelne Teamleiterin anzugehen wissend  der Realität das eine alte deutsche  CC Seilschaft besteht, da sie aufgrund fehlendem Niveau und tieferem Background aufgrund Uebermotivation Outbound Agents im stehen hat telefonieren lassen ist schäbig. Sie ist auch nur Opfer, das durch die PL wohlwollend zur Kenntnis genommen,auf dem Weg nach oben intuitiv Hand angelegt hat wenn es mal eng wurde und im richtigen Moment bei den Richtigen den Mund aufgemacht hat.


Dann spielt sie wieder die Arbeitnehmerfreundliche:

Zitat
Ich habe die letzten Monate so einige nach der Arbeit auf die Bahn wartend weinend gesehen, dem Druck durch Vorgesetzte nicht mehr gewachsen, Zukunftsangst, nicht wissend wie sie den naechste Schichtplan erfuellen sollen da sie auf oeffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, nicht wissend wie sie den Kuehlschrank fuer sich und oft auch ihre Angehoerigen fuellen koennen.


Und zu guter Letzt versucht sie Leute dazu zu animieren ihre Identität, unter dem Deckmantel eines formierten Rechtsstreites, preis zu geben:

Zitat
Über Allem stellt sich für mich die Frage was wollen wir eigentlich? Hier nur anonym mit "Hallo ich weiß da auch noch was" abkotzen ? Wollen wir wirklich etwas Verändern ? Möchten wir für bessere Arbeitsbedingungen und Menschenwürde kämpfen? Wenn ja, wie organisieren wir uns? Wie schaffen wir Solidarität untereinander? Wie schaffen wir Solidarität zu unseren spanischen Arbeitskollegen die in der Schockstarre der nationalen Wirtschaftskrise den Kampf für bessere Bedingungen aufgegeben haben?


Nachtigall ick hör Dir trapsen !!!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 17. November 2013, 22:10:45
Hallo "Doreen"!

Vorsicht! Hier irrst Du aber gewaltig. Wenn all die von Dir zitierten Textpassagen aus der Feder unserer H. entsprungen sind, fress' ich einen Besen mit samt Stiel. Nie und nimmer!!!
Das Profil "Don Calleone" gehört zu jemandem, der nicht zu den Mitarbeitern der ersten Stunde zählt und ist mit Sicherheit nicht weiblicher Natur.




























Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: delegado am 19. November 2013, 16:21:25
Hallo an Alle hier,

ich habe mit Interesse hier alles mal mitgelesen und muss nun mal einen Tipp geben zum Thema Gewerkschaft ccoo. und zwar folgendes wenn es die ganzen Probleme gibt auch mit dem BR der diese Vetternwirtschaft hat mit der GL würde ich einfach persönlich in palma zur ccoo gehen und mich anmelden und wenn ist es für einen Jahresbeitrag von E 136.-. das gute an der Sache ist nicht mit dem deutschen zu sprechen sondern nehmt jemanden mit, wenn kein spanisch beherrscht wird, und geht direkt zur comfia die ist im 2. Stock ist und sprecht entweder mit Joseph oder Lolli. die können euch ganz sicher helfen auch ohne das die Firma erstmal davon wind bekommt. anzuraten ist indes immer alles mitzunehmen damit es auch beweisbar ist.


klar gibt es hier auch noch andere Gewerkschaften wie die ugt die auch empfehlbar ist denn egal welche Firma sei es hier ne spanische oder deutsche muss sich ans Gesetz halten. denn leider habe ich persönlich schon einiges erlebt in sachen deutschen Firma und die ccoo hat mir sehr geholfen. und nicht zu lange warten und wenn man unrechtmäßig gekündigt wird, wie z.B nach Rückkehr aus dem Urlaub muss da auch erstmal eine dreimalige Abmahnung vorliegen. leider wissen das viele nicht aber auch nach den neuen doch recht tollen Gesetzen für den AG hat der AN auch immer noch rechte die er auch einsetzen sollte ohne angst zu haben.

hoffe ihr nehmt den kleinen Tipp mal an. denn auch hier hisst die diverse selbst den Hintern zu bewegen um was zu erreichen


Titel: Re:CCES24
Beitrag von: CCES24 Insasse am 24. November 2013, 18:23:55
Hallo "Doreen"!

Vorsicht! Hier irrst Du aber gewaltig. Wenn all die von Dir zitierten Textpassagen aus der Feder unserer H. entsprungen sind, fress' ich einen Besen mit samt Stiel. Nie und nimmer!!!
Das Profil "Don Calleone" gehört zu jemandem, der nicht zu den Mitarbeitern der ersten Stunde gehört und ist mit Sicherheit nicht weiblicher Natur.


Guten Appetit, Spanienolé !!!  ;D



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 24. November 2013, 20:41:12
Sofern wir es hier nicht mit

Ghostwritern


zu tun haben, ..... bleibe ich dabei.  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AufZack am 26. November 2013, 01:20:35
Hola chicos... ich bin der/die Neue  ;)

Ich habe eure Beiträge mit großer Aufmerksamkeit gelesen - und will jetzt mal meinen Senf dazugeben - und zwar aus Führungssicht. Meine Position war oder ist oberhalb der Teamleiter. Entschuldigt bitte, dass ich etwas vernebelt schreibe... ich will weder mein Geschlecht verraten, noch ob ich aktiv oder passiv im Unternehmen bin oder war. Das hat einfach was damit zu tun, dass mir ehebliche Konsequenzen drohen könnten.

Meine Einschätzung ist folgende:

Personal

Ich habe noch nie ein Unternehmen erlebt wie das CCES24, welches so unglaublich nachlässig mit der Ressource Mensch umgeht. Angeblich sind die Mitarbeiter das wichtigste Kapital - doch zwischen Anspruch (auch dem, der nach außen verkauft wird) und Realität liegen Welten. Der Standort Palma wurde damals auch deshalb gewählt, weil die Insel voller deutscher Residenten ist und für die, die gerne auf die Insel möchten, es ein Magnet sein kann. Man wusste schon damals, dass die meisten Deutschen auf der Insel mehr schlecht als recht leben. Kurzum - man hat gezielt auf die prekäre Situation gesetzt. Dieser Trend war schon Jahre zuvor in den sog. Neuen Bundesländern zu beobachten. Man hat die miserable Arbeitssituation ausgenutzt, Call Center en masse gegründet, Subventionen abgeschöpft. Das alles hat man einfach 1:1 Richtung Palma kopiert.

Kritische Stimmen, dass dieses Potential irgendwann erschöpft ist und es immer schwerer wird, einigermaßen vernünftiges Personal zu finden, werden abgewürgt. Stattdessen setzt das Unternehmen auf massive Expansion - eine unnatürliche und ungesunde Expansion auf Kosten der Mitarbeiter, die teilweise unter erbärmlichen - auch arbeitstechnischen - Bedingungen arbeiten müssen. Jeder noch so absurde Auftrag wird angenommen von der GF in ihrer Burg. Das Projektmanagement muss dann die Drecksarbeit machen, auf dem Rücken der Mitarbeiter. Das CCES wird Opfer des eigenen Größenwahns.

Hire and Fire ist kein Unfall, sondern Bestandteil der Personalpolitik.

Mallorca Zeitung

Zur Info: Die Mallorca Zeitung steht unter Druck. Auf der einen Seite steht sie im Wettbewerb mit der Mallorca Zeitung, auf der anderen Seite muss sie ihre Seiten füllen. Sie braucht Inhalte! Diese bekommt sie in Form von Pressemitteilungen geliefert. Redaktionell passiert da rein gar nichts! Noch gefährlicher ist die wirtschaftliche Abhängigkeit, denn das CCES zahlt für Anzeigen und Beiträge. Objektiven Journalismus könnt ihr vergessen! Nur so kann es vorkommen, dass eine Reduktion der Bezüge auch noch als Beitrag zur Steigerung der Motivation angepriesen wird. Kurzum: Aus Scheiße wird Butter gemacht.

Man beachte dazu folgenden Artikel in der MZ: http://mallorcamagazin.com/aktuelles/wirtschaft/cces24-wachst-massiv-weiter.html (http://mallorcamagazin.com/aktuelles/wirtschaft/cces24-wachst-massiv-weiter.html)

Michael kann einem fast leid tun, denn er hat die undankbare Aufgabe, dies im Namen der GF zu machen. Da komme ich wieder zu dem Punkt: Das Unternehmen kennt die Situation der Mitarbeiter und weiß, dass diese auf Teufel komm raus auf der Insel bleiben wollen oder müssen. Sie verbiegen und verleugnen sich. Was soll Micha z. B. auch machen? Wieder hinterm Tresen stehen oder Versicherungen verkaufen? Läuft ja noch beschissener.

Es ist unglaublich. Gerade dann, als die Rekrutierung immer schwieriger wurde, reduziert man die Bezüge, infolgedessen wird die Qualität leiden. Und Leute - um auf das alte Niveau zu kommen muss man sich strecken... es ist fast unmöglich.

Clique

Wesentliche Protagonisten der Führungsebene kennen sich seit Jahren. Ja, in der Tat aus "ostdeutschen" Call Centern, wie schon zuvor angemerkt. Die sind wie Pech und Schwefel und glaubt mir, die Kommunikation untereinander funktioniert einwandfrei. Wenn man z. B. bei der einen in Ungnade gefallen ist kann man davon ausgehen, dass man beim Rest auch kein Bein mehr auf den Boden bekommt. Über einzelne Mitarbeiter wird in Hinterzimmern und in kleiner Runden wie zu Neros Zeiten der Daumen nach oben oder unten gezeigt. Und in anderen Räumen kennt das Lästern über einzelne Mitarbeiter  keine Grenzen. Wer als "externe" Führungskraft nicht das Wohlwollen von deren erhält, sieht sich schnell gezieltem Mobbing ausgesetzt.  Wohlgemerkt - auf gleicher Ebene. Die GF lässt dies alles zu, vielleicht sollte man mal öfters und länger im Büro sein und aufräumen.


Betriebsrat

Ich habe viele Betriebsräte in meinem Berufsleben gesehen - aber noch nie so einen unfähigen und speichelleckenden Verein, wie beim CCES24. NATÜRLICH ist eine enge und kooperative Zusammenarbeit wichtig - aber doch bitte auf Augenhöhe!
Es grenzt an unglaublichem Versagen, dass Arbeits- und - Sorry - "Zucht"bedingungen wie im Outbound durchgelassen werden! Wie kann es angehen, dass Mitarbeiter fristlos, ohne Abmahnung NACH der Probezeit gekündigt werden?? Wann klagt endlich mal jemand? Da werden Mitarbeitern Kündigungsschreiben, die sie sofort unterschreiben müssen. Nur - viele beherrschen Spanisch nicht. Aber - oho - sind denn nicht die Arbeitsverträge auch auf Deutsch? Wisst ihr, dass daraus ein gesetzlicher Anspruch resultiert, dass dann ALLE vertragsrelevanten Dokumenmte zusätzlich auf Deutsch sein müssen? Und wo bitte bleiben die Auszahlungen bzgl. Zulagen nach dem Ausscheiden? Auch hier gibt es einen gesetzlichen Anspruch.

Lasst euch mal ein wenig über die Gründung des BR berichten, wie das zustande kam. Letztes Jahr kam die Gewerkschaft und machte Druck. Die GF hat sich extrem und vehement gegen die Gründung eines BR gestellt und über Anwälte alle Möglichkeiten ausgelotet, diesen zu verhindern. Ohne Erfolg. Also fuhr man eine andere Strategie: Mit den Wölfen heulen, nur lauter. Als klar war, dass Listenplätze besetzt werden müssen, wollte man die Besetzung dieser lenken. Die Führungsriege wurde "ermuntert", in den eigenen Teams nach Mitarbeitern Ausschau zu halten mit folgenden Kriterien:

Hohe Loyalität zum Unternehmen, geringe Ambitionen auf eigene Politik, Naivität und fehlende Intelligenz waren durchaus Pluspunkte. Kurzum: Von wem geht keine Gefahr aus. Selbst WENN der eine oder andere im BR durchaus Eier hat - gegen die Mehrheit im BR kann er nichts anrichten. Dann sind die Team- oder Projektleiter auf diese Leute zugeangen und haben die in feinster Säuselungstaktik umgarnt. Immer noch diskret genug, dass es nicht zu plump war. Man hat die Leute ermuntert, sich aufzustellen. Und das haben die dann auch getan. Das Wahlrecht kam denen auch zur Hilfe, denn wahlberechtigt ist man erst ab einer gewissen Betriebszugehörigkeit. Letztendlich durfte nur ein relativ kleiner Stamm an Mitarbeitern die wählen, die sie ohnehin kannten.
SO, liebe Leute, macht man Politik und manipuliert Menschen. Das Blöde ist nur, dass die Menschen, die es betrifft, es nicht merken, Sie halten sich für fantastisch - und in den berühmten Hinterzimmern nimmt das Lachen kein Ende.

Ach ja, BR... IHR redet mit den Gewerkschaften? Über was denn? Das Wetter? Guys - wieviele von euch BEHERRSCHEN Spanisch?

So - das war's... und meinetwegen könnt ihr euch jetzt den Kopf zerreiben, wer ich bin  ;D





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eivisskat am 26. November 2013, 10:49:58
Zitat
Personal

Ich habe noch nie ein Unternehmen erlebt wie das CCES24, welches so unglaublich nachlässig mit der Ressource Mensch umgeht. Angeblich sind die Mitarbeiter das wichtigste Kapital - doch zwischen Anspruch (auch dem, der nach außen verkauft wird) und Realität liegen Welten. Der Standort Palma wurde damals auch deshalb gewählt, weil die Insel voller deutscher Residenten ist und für die, die gerne auf die Insel möchten, es ein Magnet sein kann. Man wusste schon damals, dass die meisten Deutschen auf der Insel mehr schlecht als recht leben. Kurzum - man hat gezielt auf die prekäre Situation gesetzt. Dieser Trend war schon Jahre zuvor in den sog. Neuen Bundesländern zu beobachten. Man hat die miserable Arbeitssituation ausgenutzt, Call Center en masse gegründet, Subventionen abgeschöpft. Das alles hat man einfach 1:1 Richtung Palma kopiert.

Kritische Stimmen, dass dieses Potential irgendwann erschöpft ist und es immer schwerer wird, einigermaßen vernünftiges Personal zu finden, werden abgewürgt. Stattdessen setzt das Unternehmen auf massive Expansion - eine unnatürliche und ungesunde Expansion auf Kosten der Mitarbeiter, die teilweise unter erbärmlichen - auch arbeitstechnischen - Bedingungen arbeiten müssen. Jeder noch so absurde Auftrag wird angenommen von der GF in ihrer Burg. Das Projektmanagement muss dann die Drecksarbeit machen, auf dem Rücken der Mitarbeiter. Das CCES wird Opfer des eigenen Größenwahns.

Hire and Fire ist kein Unfall, sondern Bestandteil der Personalpolitik.


Nun ja, das mag einer der Gründe sein, aber eher ein recht nebensächlicher, aber menschlich & ethisch verabscheuenswürdig, selbstverständlich.

Aus jahrzehntelanger Erfahrung mit ausländischen Betrieben in Spanien ist meine Einschätzung eher folgende: "Follow the money".

Eine (z.B. dtsch.) Firma öffnet eine Filiale/Zweigstelle oder auch ihren 1. Sitz im Ausland, weil sie ihre Einnahmen leichter vertuschen kann, weil ihre Bücher & Abgaben einer *anderen* Prüfung standhalten müssen als in D.

Weil sie ganz genau weiss, dass die Behörden vor Ort überlastet sind, ein Auge zudrücken, keinen Zugriff haben, etc., etc.. Weil - gerade auf Mallorca mit seinen schweren Regierungs-Skandalen - sich eh kaum Jemand darum kümmert und "eine Krähe der anderen kein Auge"....besonders in dtsch. Residentenkreisen.

Und DAS gilt für das Bücher/Buchhaltung/Abgaben Themen noch mal dreifach so hoch, wie für Personal"politik" und dessen ungerechte, oft illegale Behandlung.


Für BEIDE Aspekte - gerade auch für den der Steuern & Abgaben -  kann nun eine starke Gewerkschaft, wie die CCOO, sehr hilfreich sein, denn sie ist sehr interessiert an Insiderwissen und wird genau deshalb oft von Firmenanwälten gefürchtet. Wenn, ja wenn sie nicht auch bereits in gewisse Bekanntschaften verstrickt ist.

Apropo Bekanntschaften  ;):
die CCOO-Filiale, die mir in Spanien in einem ähnlichen Fall (auch gegen eine ausländische Firma) so sehr geholfen hat, befand sich direkt um die Ecke des Finanzamts. Und da kannte man sich sehr gut und pflegte einen regen Interessenaustausch...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 26. November 2013, 18:29:22
@AufZack
Gratulation! Hätte ich Dir gar nicht zugetraut ... oder doch?


Was mich hier inzwischen brennend interessiert, ohne dass ich mich unmittelbar an die Gewerkschaft (schon das allein ist ein Witz, wenn im Unternehmen selbst doch ein Betriebsrat vorhanden ist) wenden muss, ist folgendes:

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, wurde der BR auf vier Jahre gewählt (korrigiert mich, wenn ich irre). Unter welchen Voraussetzungen ist es möglich, vorzeitige Neuwahlen herbeizuführen? Ich habe zu diesem Thema leider nur etwas im deutschen Betriebsverfassungsgesetz gefunden.

•mit Ablauf von 24 Monaten seit dem Tag der letzten Wahl die Zahl der regelmäßig beschäftigten Arbeitnehmer um die Hälfte, mindestens aber um 50 gestiegen oder gesunken ist (§13 Abs. 2 Nr. 1 BetrVG)

Findet man einen ähnlichen § auch im spanischen Gesetz? Die Mitarbeiterzahl ist zwar um weit mehr als die Hälfte angestiegen seit der Wahl
im vergangenen Jahr; die 24 Monate haben wir aber leider bei weitem noch nicht erreicht.


Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass die Situation, so wie sie jetzt ist, für die meisten der Kollegen nicht mehr akzeptabel ist. Hatten wir seinerzeit noch die Hoffnung, dass sich alles zum Besseren wendet, wenn erst einmal ein BR vor Ort ist, so kann der Frust über eben diesen heute nicht größer sein. Hier gilt es EINHALT zu gebieten und sich der GL gegenüber entsprechend darzustellen. Wir alle wollen, dass es weitergeht, dass die Firma schwarze Zahlen schreibt, dass die Investoren ihren Nutzen ziehen, aber vor allem wollen wir, dass dies unter Einhaltung unserer Arbeitnehmerrechte geschieht. Spanien liegt nicht irgendwo in Usbekistan; auch wir haben Rechte, die endlich entsprechend formuliert und durchgesetzt werden müssen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 26. November 2013, 20:28:32
Für mich ist dies einer der spannendsten Threads im Forum zur Zeit.
Ich verfolge die Diskussion die ganze Zeit.
Ich wünsche den unzufriedenen Beschäftigten Mut und Erfolg bei dieser Auseinandersetzung.
Es ist wohl noch ein weiter Weg.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sturmerprobt am 27. November 2013, 20:06:23
Ein kleines Schmankerl am Rande zum Thema Professionalität und Kommunikation bei der CCES

So geschehen in der vergangenen Woche. Die aktuelle Schulungsgruppe lernt wohl gerade, wie man Technikertermine für den Kunden vereinbart. Noch voller Motivation und Tatendrang hat diese dann ausgerechnet einem der größten Konkurrenten (ein großes CC in Norddeutschland) an nur einem Tag mehr als 10 Techniker (das nenn ich mal Stand-up-Comedy in Vollendung) ins Haus geschickt. Die Verantwortlichen dort hatten wahrlich ihren Spass. Selten schießt sich der Mitbewerber freiwillig derart ins Aus.
Selbstverständlich erfolgte noch am gleichen Tage eine sofortige Abmahnung an die CCES24 seitens 1&1.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nachbarslumpi am 27. November 2013, 21:54:27
Ich habe es geschafft......

Ich bin da raus.

bin froh das es dieses Forum gibt und es unterhält mich sehr und ich schüttel nur noch den Kopf das 1und1 das alles noch mitmacht.
Ach ja der neue "Kapitän" (Dirk M.) kommt ja von 1und1.

Hat 1und1 sich dort billig eingekauft ?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 27. November 2013, 22:32:46
Ich hatte auch schon den Verdacht, dass sich die Herrschaften von 1und1 dort eingekauft haben. :evil:

Zitat
Wer als "externe" Führungskraft nicht das Wohlwollen von deren erhält, sieht sich schnell gezieltem Mobbing ausgesetzt.

Der Andreas hat es dort nicht leicht. Die anderen TM's lästern sogar bei uns ordinären Agents bei jeder Gelegenheit über ihn.

Das 2nd Level Team haben die ihm schon nach nicht mal einer Woche wieder abgenommen.

Nicht mal die Ostdeutschen halten zu ihrem Landsmann !!!

Dies ist ein unmenschliches und auch unprofessionelles Verhalten.

Sie zeigen uns mit diesen Mauscheleien ihren schlechten Charakter !!!

Zitat
Ich habe es geschafft......

Ich bin da raus.

Gratulation .... ich beneide Dich !!! ;D



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 28. November 2013, 10:34:08
Zitat
Hat 1und1 sich dort billig eingekauft ?

Ja, was glaubt Ihr denn? Dommermuth und Frengel kennen sich seit Jahrzehnten, sind sozusagen alte "Sandkastenfreunde", und natürlich hatte er von Beginn an hier die Finger mit im Spiel. Und nicht nur die Finger... sondern auch viel, viel Geld! Für Dommermuth zwar eher "Peanuts", schließlich ist er der einzige deutsche Internetmilliardär.
Warum wohl gibt 1&1 einer damals gerade neu gegründeten Firma, wie der CCES24, einen solchen "Big Point"? Doch nur, weil hier jemand kräftig von profitiert. Diese Tatsache darf öffentlich halt nur nicht kommuniziert werden - ist aber FAKT!
Und als es dann alles wider Erwarten nicht so rund lief, zwei GF wurden ja bereits degradiert, hat man als "Feuerlöscher" Dirk Moreno (immerhin viele Jahre für die 1&1 Internet Inc. tätig) in die Geschäftsführung gesetzt. Der soll's nun richten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 01. Dezember 2013, 00:20:14
Habe hier nun einiges gelesen und muss feststellen, schade, schade...die eigentlichen Probleme werden zwar angerissen, aber nicht wirklich angegangen. Zum Ausgleich werden Personen hier sogar namentlich angegriffen. Ist das wirklich hilfreich? Als Einstieg kann ich ja mal auch damit anfangen. Denke der -laut Selbstdarstellung- super erfahrene TM Andreas L. hat sich selbst ins Aus geschossen.ihm wurde genügend Vertrauen entgegen gebracht. TM heißt aber nicht über die Fläche laufen, präsent sein und schwätzen, sondern sich für und mit seinem Team engagieren.Drogen und Alkohol haben bei einigen in der Firma den Blick vernebelt.Einige Profile empfinde ich wirklich als daneben.Die sexuellen Beschäftigungen haben doch mit der Arbeit nichts zu tun, und wer es halt nicht zum Pornostar geschafft hat, macht es halt vor der Kamera in der Tiefgarage. Empfinde ich als unwichtig, auch ob jemand durch welche Dienste auch immer sich Hochgearbeitet hat, Das gibt es in jeder Firma.
Mein nächster Beitrag, beinhaltet dann die Probleme aus meiner Sicht zur Firma, nicht zu Personen,versprochen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 06. Dezember 2013, 23:32:48
Zitat
Die sexuellen Beschäftigungen haben doch mit der Arbeit nichts zu tun, und wer es halt nicht zum Pornostar geschafft hat, macht es halt vor der Kamera in der Tiefgarage. Empfinde ich als unwichtig, auch ob jemand durch welche Dienste auch immer sich Hochgearbeitet hat, Das gibt es in jeder Firma.

Von welchem Planeten kommst Du ?

Leidest Du an einem Kaspar Hauser Syndrom ?

In einem seriösen Betrieb kommt man durch fachliche Kompetenz, Empathie und Engagement weiter.

Wenn Andreas seinem Job nicht gewachsen ist, sollte man lieber MIT und nicht ÜBER ihn reden.
Alle TM's, die hinter seinem Rücken über ihn lästern, wünschen sich auch, dass er scheitern wird und stellen somit ihre eigenen, niederen Interessen über die Interessen des Betriebes. Außerdem sind auch einige andere TM's eine Fehlbesetzung !!!
 
Und wenn Du schon den Moralapostel spielst und die Angriffe auf bestimmte Personen, welche durch sexuelle Gefälligkeiten einen höheren Posten errungen haben, verurteilst, dann unterlass bitte diese Verunglimpfungen:

Zitat
Drogen und Alkohol haben bei einigen in der Firma den Blick vernebelt.

Jedoch kann man nicht abstreiten, dass Deine Ausführungen einen gewissen, kindlichen Charme besitzen:
Zitat
Mein nächster Beitrag, beinhaltet dann die Probleme aus meiner Sicht zur Firma, nicht zu Personen,versprochen.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 03. Januar 2014, 18:16:23
@ Insasse, frage mich wer Dir die Erleuchtung gibt andere zu beurteilen?  >:D
Deine Antwort beinhaltet alles das, warum solche Frmen so weiter machen können: sich gegenseitig Anfeinden, anstatt sachlich zu diskutieren.
Sicher gibt es mehrere schlechte "Führungskräfte - eine fach- und sachbezogene (Be-)Förderung - in welcher Firma gibt es das? (lach-wer ist hier am Träumen?)
Vielleicht kannst Du ja mal dazu sachlich etwas beitragen:
1. Leitung von HR -Gespräche mit HR führen zu Lösungen - Zuverlässigkeit, Planungssicherheit, organisiertes Arbeiten?
2. Gestaltung der Lohnabrechnung - kann man erkennen was wofür bezahlt wird?
3. Auszahlung und finanzielle Berechnung der Überstunden - vereinbar mit spanischem Gesetz?
4. Betriebsrat: Erfolge oder eher baldige Neuwahl nötig?
Hoffe nicht zu viele Fragen; freue mich auf sachliche Antworten


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Como una Familia am 01. April 2014, 20:34:15
Hola Companeros,

mir kommt es sehr suspekt vor, dass zwei CCES24 Führungskräfte über eine deutsche GmbH namens SERVILIUM eingestellt wurden, dies steht zumindest in deren Xing Profilen, Nicole R und Stefan W. Vielleicht war deshalb auch vor ca. zwei Wochen die Steuerfahndung im Hause und hat sich im HR Büro umgeschaut.

Schaut doch bitte selbst mal nach.

https://www.xing.com/ (https://www.xing.com/)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hesekiel am 18. April 2014, 21:02:55
Hola Compañeros enfermos y transeúntes inocentes,

@Como una Familia: Dein Bild von der „schrecklich netten Familie“ finde ich zwar originell, jedoch ist die Familie für die wir arbeiten oder vielleicht schon mal gearbeitet haben zwar auch so egoistisch und primitiv wie diese Fernsehfamilie aus der bekannten Serie,  aber bei Weitem nicht lustig und liebenswert  !!! >:D >:D >:D

Ich habe Deinen Rat befolgt und mich mal in Xing umgesehen.

Es stimmt !!! Nicole (noch nicht allzu lang in diesem Unternehmen beschäftigt) und Stefan arbeiten unter deutscher Flagge in einem spanischen Unternehmen, das reichlich Subventionen vom armen spanischen Staat kassiert. Und glaube mir, die spanischen Behörden sind nicht so tolerant wie die Deutschen  bei Nokia in Bochum.

Es könnte sie allerdings milde stimmen, dass CCES24 in Kürze die Eröffnung eines zweiten Centers auf dem strukturschwachen Festland in Alicante plant. Dort können sie lustig und munter weitere Subventionen abkassieren. Vorschnell hatte man bereits die Eröffnung eines zweiten Standorts im Nordosten Mallorcas bekannt gegeben. Doch sie hätten zum einen nicht genügend Personal gefunden, zum anderen ist Kabel Deutschland als Kunde abgesprungen.

Während ich Xing Profile der CCES24 Führungskräfte angesehen habe, sind mir noch weitere, nicht gerade uninteressante Dinge aufgefallen:

Unser ehrenwerter, hochgeschätzter und über alles erhabener Senior Projektmanager hat zuletzt bei einem Dienstleister für 1und1 in den neuen Bundesländern gearbeitet. Dort ist er, anders als von mir erwartet, ziemlich seicht als Teammanager eingestiegen. Nach längerer Zeit erfolgte ein kurzer Abstecher ins Qualitätsmanagement und schwubdiwub war der Michael nur noch Trainer. Nach einer Durststrecke von drei Monaten hat ihn die CCES24 schließlich als „Fallobst“ aufgelesen. Die vorherigen Arbeitsverhältnisse hat er in seiner Vita nicht erwähnt.

Lieber Michael, worauf stützt Du eigentlich Deine Arroganz ?!!!


Noch erbärmlicher sieht es bei Doreen aus:

Call Center Agent für mehrere Jahre.

Verkäuferin für einen noch längeren Zeitraum.

Nach drei Monaten als Clubmanagerin gescheitert.

In einem Callcenter als Agent eingestiegen – ziemlich schnell Teammanagerin geworden und schwubdiwub war es schon wieder vorbei.

Ähnlich wie Deine Freundin Vera und auch Sabrina verfügst Du allerdings über andere Qualitäten. Genau wie Handwerk immer goldenen Boden hat, sind auch Dienstleistungen aus dem ältesten Gewerbe stets wilkommen !!!

Falls Ihr ein Fan dieses Threads seid, teilt doch bitte mit Onkel Meik den Facebook Link:

https://www.facebook.com/meik.hildebrandt/posts/10201512123459399 (https://www.facebook.com/meik.hildebrandt/posts/10201512123459399)


Lieber Meik, Du warst mir noch nie so sympathisch !!!  ;D ;) ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Pinballlady am 21. Mai 2014, 15:21:43
Hallo Zusammen,
 
ich finde es sehr schade, dass dem ein oder anderem negatives widerfahren ist.
Aber muss man deswegen Menschen mit Vornamen öffentlich auf Plattformen angreifen?
Wenn es die Leute sind mit denen man tatsächlich ein Problem hatte, finde ich das ja noch verständlich – doch sollte man auch dort keine Namen nennen. Gerade um sich selbst zu schützen. Sowas kann schnell nach hinten losgehen und in einem Rechtsstreit enden.
 
Was für mich völlig unfassbar ist, ist das Namen von Menschen „in den Schmutz“ gezogen, die ihr auf Xing findet.
Die vielleicht nach euch angefangen haben und vielleicht ja sogar nett sind. Wie suspekt ist das denn bitte?
Ihr kennt diese Menschen doch gar nicht.
 
Der Arbeitgeber hat sich vielleicht für euer Gefühl nicht immer optimal verhalten. Aber muss man deswegen auf Privatpersonen schießen?
 
Externe Berater arbeiten übrigens oft in großen Unternehmen und übernehmen dort auch langfristig Schlüsselpositionen.
Das ist weder suspekt noch illegal und sicher kein Grund für eine angebliche „Steuerfahndung“.
 
Sorry, aber was hier gepostet wird ist aus meiner Sicht nicht ok. Bei solchen Beiträgen stellt sich mir persönlich die Frage, ob hier wirklich das Unternehmen das Problem darstellt….


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: faha_mallorca am 22. Mai 2014, 15:56:24
Buanas Noches Chickas,

ich bin jetzt seit über einem Jahr in der Firma beschäftigt und lese regelmäßig was hier im Forum so geschrieben wird. Ganz ehrlich Leute, ich schäme mich für euch und ich schäme mich wirklich für jeden einzelnen Kommentar. Und dann seid ihr alle noch so zu feige euren richtigen Namen unter diese Kommentare zu setzen.

Hatte irgendwer von euch nur einmal das Gespräch zu unserem neuen Geschäftsführer gesucht und mit ihm persönlich über eure Ansichten gesprochen? Wenn ich mich recht erinnere lautete seine Aussage, dass seine Tür für jeden offen steht. Sicher hat sich das bisher noch keiner getraut, denn es ist ja auch viel einfacher sich in der Anonymität des Internets in absolut unsachlicher Weise und mit Mutmaßungen und Halbwahrheiten zu äussern. Herzlichen Glückwunsch, das ist natürlich viel professioneller und bewirkt sicher auch, dass sich die Dinge ändern. Genauso professionell ist es natürlich auch Personen hier namentlich zu nennen, dass ihr anderen damit eventuell schaden oder die berufliche Zukunft verbauen könntet ist euch sicher klar, interessiert aber anscheinend nicht.
Meiner Meinung nach hat sich seit Anfang des Jahres einiges im Unternehmen getan, natürlich ist noch nicht alles perfekt aber jeder sollte gemerkt haben, dass unser neuer Geschäftsführer die Themen angeht, angefangen bei der Unternehmenskommunikation bis hin zum Austausch einiger Führungskräfte.
Was die Themen Gehalt, Schichten und die Arbeit als solche angeht, überrascht es mich immer wieder was ich hier lese. Jeder von euch hat freiwillig(!) einen Arbeitsvertrag unterschrieben und wusste damit von Anfang an wie viel er verdienen wird und dass die Arbeitszeiten sich in einem zeitlichen Rahmen bis 2:00 Uhr Nachts bewegen können. Ja, dass die Schichtpläne nicht immer pünktlich erscheinen ist ärgerlich aber auch hier sollte jeder einmal darüber nachdenken, dass die cces24 ein Dienstleister ist und sich dem Auftraggeber gegenüber zu einer gewissen Flexibilität verpflichtet hat. So ist das im Call Center nunmal. Im Übrigen hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit durch Sonntags- oder Nachtschichten oder die Arbeit an Feiertagen sich Zuschläge zum Gehalt dazuzuverdienen. Und ach ja, durchaus genehmigt unser aller Arbeitgeber Arbeitszeiteinschränkungen, teilweise sogar über die gesetzliche Pflichten hinaus, wenn ich hier aber lesen muss, dass keine Rücksicht genommen wird, so ist das schlichtweg falsch.
Ach und was die Arbeit als solche angeht, wer mit der Einstellung "ich muss ja nur ein bisschen telefonieren" in einem Call Center anfängt zu arbeiten, der sollte sich schleunigst einen neuen Job suchen - vielleicht als Teammanager oder als Führungskraft denn nach dem hier herrschenden Meinungsbild sitzen die ja nur rum und kümmern sich nicht. Leute, ich gebe euch allen den Rat wenn ihr so viel qualifizierter seid dann sucht euch einen anderen Job und auch wenn ihr es nicht seid sucht euch trotzdem einen anderen Job. Wäre ich so unzufrieden ihr, hätte ich das bereits getan,
Bei aller Scham zaubern einige der Kommentare auch ein Lächeln auf mein Gesicht. Beispielsweise der Post zu den Kollegen der Servillium wegen denen angeblich die Steuerfahndung im HR Büro war. Das ist natürlich insofern interessant weil die sich wohl eher im Finance Büro oder bei der Geschäftsführung rumtreiben würden- was sollte den im HR Büro gefunden werden?!? By the way, wer vorher mal in einem anderen Unternehmen gearbeitet hat dürfte wissen, dass es durchaus nicht unüblich ist, mit externen Beratern zu arbeiten.
Amüsant ist auch der Kommentar zu unserem werten Senior PM, wer sich die Mühe macht sich sein Xing Profil mal anzusehen wird erkennen, dass der Verfasser des Post noch nicht mal in der Lage war seinen Lebenslauf richtig wiederzugeben, Daumen hoch!

Ich rate euch allen wirklich dazu den Mut aufzubringen und eure Beschwerden persönlich und offiziell vorzubringen, damit könntet ihr sicher mehr erreichen als hier... wenn ihr euch traut.

Zu guter letzt sei noch gesagt, dass ich gerne bei der cces24 arbeite. Ich bekomme pünktlich mein Gehalt (wie vertraglich vereinbart, zum 05. Werktag jeden Monat, seit Neustem sogar Obst bei der Arbeit und als ich in finanzieller Not war weil ich eine große Nachzahlung für meine Stromrechnung leisten musste, wurde mir sogar ein Vorschuss genehmigt. Sicher gibt es an der einen oder anderen Stelle noch Verbesserungsbedarf, aber ich sehe dass es in die richtige Richtung geht. Und dass es der Firma gut geht bedeutet für mich finanzielle und persönliche Sicherheit und gibt mir die Möglichkeit auf der schönsten Insel der Welt zu leben und meinen Feierabend bei strahlendem Sonnenschein am Meer zu geniessen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: admin am 22. Mai 2014, 16:26:38
Dieses Forum bietet bewußt die Möglichkeit anonym zu posten.
Ohne diese Möglichkeit wäre in vielen Callcentern (sowie in anderen Unternehmen) eine offene Diskussion nicht denkbar.

Im Übrigen sind mir Callcenter Agents ein Rätsel, die herumposaunen müssen, wie gern sie bei einem bestimmten Unternehmen zur Arbeit gehen.
Ein perfekter Ausgebeuteter ist einer, der sich dafür bedankt seinen Lohn pünktlich zu erhalten und ein perfekter Sklave ist einer, der sich bei seinem Master für den Sonnenschein bedankt.

¡Buenas noches!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 22. Mai 2014, 16:31:20
Dieses Forum bietet bewußt die Möglichkeit anonym zu posten.
Ohne diese Möglichkeit wäre in vielen Callcentren (sowie in anderen Unternehmen) eine offene Diskussion nicht denkbar.

Im Übrigen sind mir Callcenter Agents ein Rätsel, die herumposaunen müssen, wie gern sie bei einem bestimmten Unternehmen zur Arbeit gehen.
Ein perfekter Ausgebeuteter ist einer, der sich dafür bedankt seinen Lohn pünktlich zu erhalten und ein perfekter Sklave ist einer, der sich bei seinem Master für den Sonnenschein bedankt.

¡Buenas noches!


100 % Zustimmung. Was musst du, "faha_mallorca" für eine verstrahlte Fitzpiepe sein.

Hab auch Mal eeinige Jahre in einem cc gearbeitet, doch solche skurrilen Gestalten wie Du sind mir da nicht untergekommen, nicht eine.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: faha_mallorca am 23. Mai 2014, 13:06:50
... und da haben wir es wieder, beleidigende und anmaßende Posts weil sich jemand auch mal traut etwas Neutrales/Positives zu schreiben. Ich bin nicht verstrahlt, nicht skurril und weder ein perfekter Ausgebeuteter noch sonst etwas in der Art. Ich bin ein Arbeitnehmer der schon seit vielen Jahren in Spanien lebt und viele schlechte Erfahrungen gemacht hat. Es ist nicht schön, aber leider in Spanien auch nicht unüblich, wenn man am Ende des Monats kein Gehalt bekommt und dann nicht weiss, wie man über die Runden kommen soll. Das ist bei der cces24 nicht so und dafür kann man dann nach mehreren Negativerlebnissen durchaus auch mal dankbar sein.

Lieber Admin aus meiner Sicht ist es nicht deine Aufgabe über ein Unternehmen oder deren Mitarbeiter zu urteilen, welches du noch nicht einmal kennst. Vielmehr sollte doch deine Aufgabe sein, dass hier die Rechte Dritter oder das Gesetz gewahrt werden - auch wenn ihr euch davon in euren Benimmregeln distanziert. Hier werden schlichtweg Unwahrheiten verbreitet und Menschen persönlich angegriffen und das tun in der Regel diejenigen die sich sowieso nicht trauen den Mund aufzumachen. Ob das ein Forum wie "Chefduzen" seriöser oder besser macht lassen wir einmal dahingestellt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Priest am 23. Mai 2014, 23:36:28
Zitat
Sowas kann schnell nach hinten losgehen und in einem Rechtsstreit enden.

Vielen Dank  für diese Drohungen.

So geben sich unsere hochqualifizierten Vorgesetzten.

Die Stimmung im gesamten Unternehmen ist mittlerweile schlechter denn je.

Dieses Unternehmen expandiert selbst noch bei Personalschwund:

Zu Beginn der Urlaubssaison haben viele Mitarbeiter gekündigt, um einen lukrativeren Job anzunehmen. Trotzdem versetzt man Agents aus dem 1und1 Technik Projekt in die UHD Störungsabteilung und in den 1und1 Multiskill.

Die armen Technikmitarbeiter müssen nun mit deutlich weniger Agents die gleiche Anzahl von Calls abarbeiten. Die Vorgesetzten auf der Callcenterfläche wurden dazu aufgefordert, die Agents noch genauer zu beobachten. Wehe, dass nur einer von ihnen es wagt, sich nach einem anstrengenden, unfreundlichen Kundengespräch auch nur eine Minute lang auszuruhen. Big Brother is watching You, slave! Dieses arbeitnehmerfeindliche Verhalten wurde mit einem exorbitanten Krankenstand honoriert, strike! Deshalb dürfen die pflichtbewussten Mitarbeiter zahlreiche Überstunden kloppen! Jede einzelne Pause muss erbettelt werden, weil man ansonsten die Vorgaben nicht erfüllen kann.

Unser Cheftrainer und Propagandaminister unternahm gemeinsam mit der lieblichen Vera eine Pilgerfahrt nach good old Germany um Nachwuchs zu rekrutieren. So verzweifelt ist man mittlerweile schon.

Zitat
Ach, und was die Arbeit als solche angeht, wer mit der Einstellung "ich muss ja nur ein bisschen telefonieren" in einem Call Center anfängt zu arbeiten, der sollte sich schleunigst einen neuen Job suchen - vielleicht als Teammanager oder als Führungskraft denn nach dem hier herrschenden Meinungsbild sitzen die ja nur rum und kümmern sich nicht. Leute, ich gebe euch allen den Rat wenn ihr so viel qualifizierter seid dann sucht euch einen anderen Job und auch wenn ihr es nicht seid sucht euch trotzdem einen anderen Job. Wäre ich so unzufrieden ihr, hätte ich das bereits getan.

Viele haben dieser Aufforderung bereits Folge geleistet. Und es werden noch weitere Agents gehen. Also freu Dich ... diese hohe Fluktuation gefährdet auch Deinen Arbeitsplatz. Falls dieses Unternehmen nicht geschlossen, sondern aufgekauft wird, könnte es durchaus sein, dass sich der neue Eigentümer nicht mit der dritten Garnitur von Führungskräften begnügt.

Justo hat das spanische Webhosting Team nach vorn gebracht, nachdem bereits mehrere Projektmanager dort gescheitert sind. Solche Leute sollte man halten! Stattdessen hält man sich mit überheblichen Low Budget Newbies und einem alten, bayrischen Haasen (der nur noch hoppelt) über Wasser. An der falschen Stelle gespart! Hochmut kommt vor dem Fall. Euer Fall ist unaufhaltsam. Die Qualität ist mittlerweile im Dienstleistervergleich das absolute Schlusslicht.

Erst nach Ende der Saison finden sich neue Mitarbeiter, welche die Durststrecke bis zur Nächsten überbrücken wollen. Dann werden wieder diverse, unerwünschte Mitarbeiter aussortiert. Zu Beginn der Urlaubssaison 2015 wird die personelle Situation noch dramatischer aussehen. Ein hausgemachter Teufelskreis!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dagobert am 24. Mai 2014, 17:35:51
Ich bin ein Arbeitnehmer der schon seit vielen Jahren in Spanien lebt und viele schlechte Erfahrungen gemacht hat. Es ist nicht schön, aber leider in Spanien auch nicht unüblich, wenn man am Ende des Monats kein Gehalt bekommt und dann nicht weiss, wie man über die Runden kommen soll. Das ist bei der cces24 nicht so und dafür kann man dann nach mehreren Negativerlebnissen durchaus auch mal dankbar sein.
Das Stichwort heißt Vertragstreue.
Pünktliche und korrekte Lohn-/Gehaltszahlungen sind genauso Bestandteil des Arbeitsvertrages wie das pünktliche Erscheinen des Mitarbeiters am Arbeitsplatz und eine korrekte Erbringung der Arbeitsleistung. Warum man sich für pünktliche Lohnzahlungen dann auch noch extra bedanken soll erschliesst sich mir in keinster Weise.
Bei mir hat sich auch noch nie ein Chef für mein pünktliches Erscheinen bedankt.  ::)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Priest am 25. Mai 2014, 00:17:00
Zitat
Ich rate euch allen wirklich dazu den Mut aufzubringen und eure Beschwerden persönlich und offiziell vorzubringen, damit könntet ihr sicher mehr erreichen als hier... wenn ihr euch traut.


Glaubst Du, dass sich bis jetzt noch niemand getraut hat ... man wird entweder nicht für voll genommen oder erfährt Nachteile vom gezielten Mobbing bis hin zur Kündigung ohne Abfindung wegen angeblichem Drogenkonsums während der Arbeitszeit, Verstoß gegen den Datenschutz, z. B. private Internetnutzung, Handy innerhalb des Firmengeländes sichtbar getragen, etc.. Angebliche Zeugen finden sich grundsätzlich, denn so profiliert man sich bei CCES in erster Linie!

Die höheren Angestellten verstoßen teilweise tagtäglich gegen diese Auflagen.
Außerdem verkauft ein Teammanager im Betrieb bewusstseinsverändernde Sunstanzen pflanzlichen Ursprungs. Auch die oberen Angestellten zählen zu seinen Stammkunden.
Deshalb lässt man ihn gewähren.


Zitat
Ähnlich wie Deine Freundin Vera und auch Sabrina verfügst Du allerdings über andere Qualitäten. Genau wie Handwerk immer goldenen Boden hat, sind auch Dienstleistungen aus dem ältesten Gewerbe stets willkommen !!!

Das weiß der halbe Betrieb und jeder schweigt. Eine Dame hast Du jedoch vergessen. Sie ist zum Erstaunen ihrer Kollegen einfach so befördert worden. Früher war sie in Deutschland hauptberuflich in einem anderen Gewerbe tätig. Diese Erfahrungen hat sie bei mehreren Vorgesetzten im privaten Rahmen unter Beweis gestellt. Dank ihrer Beförderung arbeitet sie nur noch nebenberuflich in ihrem alten Job:

http://www.lustagenten.com/ (http://www.lustagenten.com/)]
Direkter Link zur Person zensiert von cyberactivist.

Hier bietet sie ihre Dienste an. Um das komplette Profil samt Aktfotos zu sehen, genügt die Angabe einer Emailadresse. Es werden keine weiteren Daten verlangt. Angezogen sieht sie allerdings wesentlich besser aus!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hesekiel am 04. Juni 2014, 19:20:12
Zitat
[url]http://www.lustagenten.com/[/url]]
Direkter Link zur Person zensiert von cyberactivist.

Hier bietet sie ihre Dienste an. Um das komplette Profil samt Aktfotos zu sehen, genügt die Angabe einer Emailadresse. Es werden keine weiteren Daten verlangt. Angezogen sieht sie allerdings wesentlich besser aus!

Schau an, schau an,

ich bin dem Link gefolgt, habe eine Emailadresse angegeben, den Aktivierungslink angeklickt, in der Suche als Wohnort „Spanien“ angegeben und  zensiert von cyberactivist....  Die Aktfotos sind wirklich nicht gerade der Burner!
Ihre beiden Eltern aus dem Inbound (ihr Vater ist Teammanager!) sind bestimmt sehr stolz auf sie! [ zensiert von cyberactivist].

Nun geht die „Schlammschlacht“ bei Kununu.com wieder los!!!

Sich als Agent ausgebende Führungskräfte senden positive Bewertungsposts und stigmatisieren alle Kritiker der „Familie“ als zu Recht gekündigte Ex – Mitarbeiter, die sich auf primitive Art und Weise rächen möchten. Ich bedanke mich bei diesen Leuten sehr herzlich, denn Eure aggressiven und vulgären Stammtischparolen halten besser potentielle Bewerber fern, als jeder begründet negative Post.

Darüber hinaus hat nun unser Geschäftsführer in Form einer Rundemail alle Mitarbeiter dazu aufgefordert, positive Kununu Bewertungen abzugeben. Laut seiner Auffassung sind alle negativen Posts gelogen und realitätsfremd.

Einen Tag vorher hat er sich aus strategischen Gründen bei den neuen Mitarbeitern entschuldigt und eine Lohnanpassung auf des Niveau der altgedienten Mitarbeiter angekündigt. Ihm blieb auch keine andere Wahl um der hohen Fluktuation entgegenzuwirken.

Ich vertrete den Standpunkt, dass dieser Schuss gewaltig noch hinten losgehen wird!  :'(


Hier sind Beispiele (Quelle: Kununu.com):

Zitat
Alle Negativ Bewerter sind die... die nicht alles in den Arsch geschoben bekommen haben, und jetz rummheulen wie Babys..
Neu
 Vorgesetztenverhalten
In Gegensatz zu 2012 hat sich sehr viel geändert!!!
 Kollegenzusammenhalt
Kollegen untereinander war schon immer korrekt!!!
 Interessante Aufgaben
Eine Woche Kommunikation / drei Wochen Fachtraining... Man wir gut vorbereitet!!!
 Arbeitsatmosphäre
Am Anfang vlt nicht, aber jetzt sieht alles anders aus... Die Entwicklung ist DEFINITIV sichtbar!
 Kommunikation
Zwar immer noch nicht so perfekt... Man merkt... Die bemühen sich!
 Arbeitsbedingungen (Räume, ...)
PC´s sind neu! 2. Stock wird ausgebaut... Sieht gut aus!
 Gleichberechtigung
Aktuell werden neue Führungskräfte gesucht... Gut so! Alte nichts könner werden verabschiedet!!! ;)
 Image
An alle die Negatives hier schreiben müssen!!! Schade dass ihr nicht mehr im Unternehmen seid ;)... Auf alte Kacke hauen war früher... Seid mal erwachsen!!!
 Pro:
Ich finde es gut, weil ich Kundenkommunikation liebe...
 Contra:
Die Löhne könnten verbessert werden...
 Verbesserungsvorschläge:
1. Bischen mehr Geld an die Mitarbeiter, und die Motzer fliegen um euch rum!!!



Zitat
Fühle mich hier echt wohl!
 Vorgesetztenverhalten
Wenn man diesen Quatsch den hier manche schreiben liest, könnte einem dabei echt übel werden. Vorneweg: Ich bin kein Vorgesetzter. Ich habe hier keine Intrigen erlebt und mit Kündigung wurde mir bisher auch nicht gedroht. Solche Vorwürfe kann ich mir auch nur sehr schwer vorstellen. "Es wird viel gefordert" - ja wo ist das heutzutage denn nicht so? Man muss sich heutzutage nun mal qualitativ beweisen und wissen was man auf der Arbeit macht und tut. Und wer der Meinung ist, dass es in einem Call-Center nicht stressig sein sollte, der hat vorher noch nie eines von innen gesehen oder ist grundlegend in der Branche falsch. Was glauben denn manche hier wofür sie angestellt sind? Für 10 Anrufe am Tag und etwas Kaffee trinken? Und an diesen "Kollegen" der seine Bewertung mit "Arbeit macht frei" betitelt hat: Am besten du packst deine Sachen und haust sofort ab. Solch ein Spruch nach solch einer unrühmlichen Vergangenheit unserer Geschichte... da muss man schon reichlich untermöbliert sein im geistigen Stübchen. Das einiges am Anfang hakt, sollte man bei einer jungen Firma verzeihen können - und helfen das besser zu machen anstelle hintenrum darüber zu lästern. Dies betrifft auch das Schichtenmodel. Im Übrigen habe ich auch kein einziges mal gesehen oder erlebt, dass man gebeten wurde hier positive Kommentare zu posten. Klingt für mich sehr weit hergeholt... Ebenso ist es völliger Quatsch das von Führungsebene nicht gerne gesehen ist, dass die Kollegen zusammen arbeiten. Welch krassen Realitätsverlust hat man nur wenn man dies empfindet. Wie am Fliessband angekettet? Geh mal nach Deutschland in ein Call-Center, dann weisst du was wirklich angekettet und Fliessband bedeutet. Und wir sind hier immernoch auf Arbeit, und nicht auf Kaffeekränzchen...
 Interessante Aufgaben
Es ist halt Hotline und Fälle wiederholen sich. Aber jeder Kunde ist anders und das macht es interessant.
 Arbeitsatmosphäre
Die Firma sollte eher Leute einstellen welche auch Lust zur Arbeit haben und wissen wie es in einem Call-Center abläuft, und nicht den halben Tag den Arsch nachgetragen bekommen wollen. Im Vergleich zu den Call-Centern in Deutschland ist es hier sehr angenehm.
 Kommunikation
Es gab neulich die erste Betriebsversammlund und es wurde vieles transparent dargestellt und die Mitarbeiter informiert.
 Arbeitsbedingungen (Räume, ...)
Die Arbeitsplätze sind nur ok und zu nah beisammen? Hahaha das ich nicht lache. Die Arbeitsplätze sind für Call-Center überdurchschnittlich gut und man hat genügend Platz. Das diese zu nah beisammen sind kann nur von einer Person kommen, welche vorher noch nie ein Call-Center von Innen gesehen hat. In Deutschland würden 3 mal soviele Leute auf solche einer Fläche sitzen. Lärmpegel? Klar, ist ja ein Call-Center und keine Bibliothek. Den Kunden interessiert nicht der Lärm im Hintergrund, sondern eine schnelle und gute Lösung seines Problems.
 Work-Life-Balance
Was hat die Arbeitszeit mit einer chronischen Krankheit zu tun? Ob du nun von 6-15 Uhr arbeitest oder von 9-18 Uhr... 8 Stunden sind 8 Stunden. Was Urlaubsplanung angeht gibt es klare Vorgaben und Fristen, ab welche sich auch der Planer zu halten hat. Ich hatte da bisher keine Probleme wenn ich meine Fristen eingehalten habe! Und der Spruch "man ist nicht gezwungen hier zu arbeiten" - soll ich lachen? Ich kann mir NICHT vorstellen das dies eine Führungskraft hier sagen würde. Man kann hier alles locker und ruhig bereden ohne Drohungen oder dergleichen. Man muss nur auch mal Verständnis haben, dass in einer jungen Firma nicht alles sofort rund laufen kann.
 Karriere / Weiterbildung
Lauter Vorurteile und Spekulationen über angebliche Vetternwirtschaft kann man hier lesen. Was davon stimmt? Eigentlich rein gar nichts. Der IQ hat hier auch nichts mit Weiterbildung zu tun, sondern die Qualität der Arbeit des Einzelnen. Wenn man nunmal "kein Bock" hat und dies auch zeigt, sollte man sich nicht wundern wenn man nicht weiterkommt. Auch bringt es nichts irgendwelche Kollegen weiter zu bilden, wenn sie noch nicht einmal mit dem Tagesgeschäft klar kommen. Das hat nichts mit dem IQ zu tun sondern mit Stressbelastung, Kommunikation und Qualität. Eine Gehaltskürzung kann ich nicht bestätigen und bei Nichtzahlung von Provisionen oder Boni gibt es klare Eskalationswege. Aber manche motzen halt lieber anstelle diese Wege zu gehen - ob Sinn oder Unsinn kann da jeder für sich selbst entscheiden.
 Gehalt und Benefits
Jedem sollte klar sein, dass man in einem Call-Center keine großen Summen verdienen kann.
 Image
Der Ruf wird durch irgendwelche Kleingeister in den Schmutz gezogen, und das leider nur weil viele der Kollegen hier noch niemals vorher ein Call-Center von innen gesehen haben. Manche haben da eine völlig "verrückte" Vorstellung was der Job als Kundenberater bedeutet, sind scheinbar der Meinung man sitzt zu 4t oder 5t in einem Büro, schlürft den halben Tag Kaffee und nimmt 5-6-7 Gespräche entgegen. Die Realität sieht nun mal anders aus, und wem der Job in dieser Branche nicht zusagt, der möge dies akzeptieren und sich etwas Anderes suchen. Die Firma mit lauter Halbwahrheiten oder gar Märchen in den Schmutz zu ziehen zeugt lediglich von schlechtem Stil!



Zitat
Ich bin sehr zufrieden
Gleichberechtigung
Es macht Spaß da zu arbeiten. Wer nicht gut war und gekündigt wird braucht sich nicht wundern.. Das sind auch die die sich beschweren.. Was wollen die noch.. Eine Arbeitsstelle die den A... noch abwischt? Es ist eindeutig sichtbar dass Mitarbeiterzufriedenheit Groß geschrieben wird!!!




http://www.lead-digital.de/aktuell/work/kununu_fake_bewertungen_schaedlicher_als_frust_postings (http://www.lead-digital.de/aktuell/work/kununu_fake_bewertungen_schaedlicher_als_frust_postings)

http://www.kununu.com/de/all/all/tk/cces24/kommentare#opinions (http://www.kununu.com/de/all/all/tk/cces24/kommentare#opinions)

http://www.gutefrage.net/frage/zurueck-nach-mallorca---arbeit (http://www.gutefrage.net/frage/zurueck-nach-mallorca---arbeit)

https://www.google.de/#q=cces24&lrd=lrd (https://www.google.de/#q=cces24&lrd=lrd)

http://www.cces24.de/jobs (http://www.cces24.de/jobs)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 04. Juni 2014, 21:14:06
Hallo. Bin dann wohl der neue. Mich unterscheidet von euch das ich nächsten Monat dort anfange.  Mag jemand mir ne PN schreiben ?  Mich interessiert.

Wird man von Flughafen abgeholt ?  Hotel für 250 Euro ? Bucht die Firma das ?  Begleitet mich jemand bei den Amtswegen ? Und weiteres was dir so einfällt.
Gibt es jemanden der dort noch arbeitet und mich mit Informationen via PN unterstützen möchte ??
Möchte mich einfach sicherer fühlen und deshalb jemanden kennenlernen. Gruß Terence


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 05. Juni 2014, 05:40:34
Hallo. Bin dann wohl der neue. Mich unterscheidet von euch das ich nächsten Monat dort anfange.  Mag jemand mir ne PN schreiben ?  Mich interessiert.

Wird man von Flughafen abgeholt ?  Hotel für 250 Euro ? Bucht die Firma das ?  Begleitet mich jemand bei den Amtswegen ? Und weiteres was dir so einfällt.
Gibt es jemanden der dort noch arbeitet und mich mit Informationen via PN unterstützen möchte ??
Möchte mich einfach sicherer fühlen und deshalb jemanden kennenlernen. Gruß Terence

Wandere lieber nach Skandinavien aus: Gute Bezahlung, wunderschönes Wohnen, echte Natur ohne Ende, Menschlich- nund Ehrlichkeit sowie vernünftige Arbeitsbedingungen. Ruhe und Frieden... . Tarifverträge, die nicht unterlaufen werden, gesetzlich vorgeschriebene Mindestlöhne... .

Trotz allem viel Gück in der Ferne. Es kann sein, daß Du arm und desillussioniert zurückkehren mußt in Merkels Paradies, also Kontakte pflegen.in der ehemaligen Heimat.

MfG

BGS



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 05. Juni 2014, 21:05:04
So, da bin ich nun auch mal da, Euer "Propagandaminister". Und da ich -im Gegensatz zu manch Anderen- keine Probleme habe, mich zu identifizieren, grüße ich mal als der Trainer in die Runde  ;)

Ich habe das ganze hier bislang nur beobachtet, und mich gefragt, wessen Geistes Kind der ein oder Andere hier ist. Hier werden auf eine dergestalt dreiste Art Lügen verbreitet, saß ich mich nur schütteln kann. Und die Autoren dieser wilden Geschichten wissen auch, daß sie hier Mist ohne Ende in die Welt setzen. Die Beweggründe kenne ich leider nicht, und nur wer sprechen kann, dem kann geholfen werden. Augenscheinlich sind auch noch aktive Mitarbeiter unter denen, die sich an dieser Schlammschlacht beteiligen, was ich außerordentlich beschämend finde. Wenn es doch alles gar so schrecklich ist, muss die Frage gestattet sein: warum nimmt dieser Kollege nicht seinen Hut und geht? Will ihn denn gar niemand in Anstellung nehmen? Mal unter uns Klosterbrüdern: die ganzen Kollegen und ich wären schon längst weg, es sei denn, keiner will mich. Dann sollte man sich allerdings mal aufs stille Treppchen setzen und über sich nachdenken.

Ich kommentiere das alles hier gar nicht weiter, denn das ist es nicht wert. Nur möchte ich mal Hesekiel sagen, daß das hier langsam Formen annimmt, die nicht mehr vertretbar sind. Da findet Sachlichkeit gar nicht mehr statt, da werden Menschen auf eine Art und Weise diffamiert, die schlichtweg nicht mehr akzeptabel ist. Diesen Schuh dürfen sich auch andere anziehen, die hier Kolleginnen und Kollegen in den Dreck ziehen, und möglicherweise selbst zu denen gehören, die Tag für Tag lächelnd durch die Reihen unseres Hauses laufen. Und auch hier den Hinweis an den Administrator: da bist Du gefragt. Aber leider findet hier keine Reaktion statt. Auch hier sollte sich der geneigte Leser fragen, warum dem so ist. Auch möchte ich die Frage stellen, warum der eine oder andere positive Kommentar wieder herausgenommen wurde von Kolleginnen und Kollegen. Ein Schelm, wer schlechtes dabei denkt  :rolleyes:

Falls der eine oder andere dann doch mal das Standing hat, sich zu "outen" stehe ich jederzeit auch unter vier Augen bereit. Und nein, ich laufe nicht zur Geschäftsführung und petze, daß gebe ich auch gern schriftlich. Allein der Glaube aber fehlt mir, daß sich jemand meldet.

Und Interessenten und Bewerbern sei gesagt: hinterfragen und selbst ein Bild machen.

Besten Dank und seid gegrüßt

Michael




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 07. Juni 2014, 22:42:56
Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Und niemand wirft den Stein. Ich würde mir wünschen wenn einige mir ne Persönliche Nachricht in diesen Forum schreiben. Ich frage nicht nach Namen. Auch ich habe den passenden Suchbegriff in Google eingegeben.  Ich brauche Entscheidungshilfe. Ist die Firma derzeit nicht empfehlenswert ? Die Vertragsbedingungen finde ich heftig.  Vertragsdauer : 6 Monate. Im ersten Monat kann täglich gekündigt werden. Danach im 15 Tage Rhythmus.  Ich habe gelesen das andere einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten haben. Mikrofon dafür zum Propagandaminister. Warum soll ich diese Sicherheit nicht erfahren ? Ich gebe hier in meiner Stadt in Deutschland mein Leben auf um nach Mallorca auszuwandern. Ich verschenke Gegenstände und verkaufe zu niedrigsten Preisen. Sehr wohl setze ich die Prioritäten auf arbeiten und nicht Spaß haben.  Wenn die Firma mich kündigt habe ich alles verloren. Deshalb will ich maximal Leistung bieten.  Ich fliege nach Mallorca mit Angst. Warum ich das tue ?  Ich mag einen Lebenswechsel.  Welche Bedeutung haben eigentlich die Aussage: Die Familie ?. Ich werde es tun. Ich werde dort anfangen zu arbeiten. Gott hilf mir das ich mich richtig entschieden habe. Dann werde ich glücklich werden in Mallorca. So wie du evtl schon glücklich gewesen bist in vergangenen Zeiten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 07. Juni 2014, 22:44:39
Sorry. Doppelpost. Apple Safari halt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 08. Juni 2014, 11:32:11
Hallo Terence,

Wir haben Anfang 2012 unbefristete Arbeitsverträge vom ersten Tag an gemacht, und nach einigen unschönen Erfahrungen dieses umgestellt. Seit rund 18 Monaten befristen wir alle Arbeitsverträge zunächst auf 6 Monate inkl. einem Monat Probezeit. Wir dürfen nach Ablauf der sechs Monate maximal einmal um drei Monate verlängern, dann gilt der Arbeitsvertrag als unbefristet. Dies geschieht nach spanischem Arbeitsrecht, und auch in Deutschland ist ein zunächst befristeter Arbeitsvertrag mit Probezeit nichts ungewöhnliches.

Natürlich wollen wir langfristig mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammenarbeiten. Bereits während der Trainingszeit (bei den meisten Projekten ein Monat) zahlen wir den vollen Lohn, was in Spanien weder gängige Praxis noch rechtlich zwingend erforderlich wäre. In den ersten drei Arbeitsmonaten werden ihr intensiv gecoacht um Euch zu einem Topagent zu machen. All diese Maßnahmen kosten auch Geld, und wir investieren doch nicht in unsere Leute um sie dann wieder zu kündigen.

Deine Entscheidung nicht nur einen neuen Arbeitsplatz anzutreten, sondern auch noch die Heimat zu verlassen und nach Spanien zu gehen, erfordert Mut und das Selbstbewusstsein das auch zu schaffen hier. Und um Euch auch die Sicherheit zu geben, den richtigen Schritt zu machen, unterstützen wir euch im Rahmen unseres Relocationservice. Und wir würden keinen Mitarbeiter aus Deutschland holen, wenn wir nicht nach persönlichen Gesprächen mit unseren Bewerbern der Meinung wären, das er oder sie es schaffen kann bei uns einen guten Job zu machen und -wie du es gesagt hast- glücklich hier auf Mallorca zu werden.

Und falls weitere Fragen sind, immer her damit. Und bis bald :-)

Grüße
Michael


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 08. Juni 2014, 13:31:03
@ Propagandaminister: was beinhaltet der von dir geschriebene  Relocationservice ?.  Warum hat man folgendes eingeführt:  Die Familie ?. Die Familie hab ich im Internet gelesen. Ist das was um Personen mit Heimatsehnsucht ein positives Gefühl zu geben das jene nicht alleine sind ? Oder mehr ? Interessieren würde mich auch ob es auf den Call Floren Klimaanlagen gibt. Muss ein Mitarbeiter im Outbound tatsächlich im stehen telefonieren bis er ne Leistung erreicht hat, oder war das mal so ? Hab ich bei Kununu Gelesen. Gerade auf Firmenbewertungsseiten sieht man " allgemein " eher negatives. Wenn tatsächlich ein: Ich Boss du nix Syndrom existiert, und auch um Probleme zu verarbeiten, hilft z.b das die Firma ein Mitarbeiterforum erstellt. Jenes sollte jedoch anonym erreichbar sein. Registrierungsschlüssel ( immer der gleiche ) könnten dann an die Mitarbeiter ausgegeben werden. Den Verhaltenskodex sollte die Firma angeben. Schlammschlacht ist immer Mist. Besonders HIER. Ne Gemberwand hatten wir in meinen letzten Callcenter. Dort konnten Mitarbeiter anonym via Zettel, Vorschläge machen und die Ergebnisse wurden allen via Mail zugänglich gemacht. Ich empfinde es als sehr gut das ein Trainer hier antwortet. Er müsste es nicht. So mein neutrales Denken.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 08. Juni 2014, 16:09:46
Ich finde es klasse, dass jemand hier einmal sachliche Fragen stellt, um Hintergründe auszuleuchten. Denn diese Punkte können nachweislich beantwortet werden, und keine unhaltbaren Behauptungen, wie so oft hier.

Unser Motto "como una familia"  soll ausdrücken, dass wir alle zusammenhalten. Die Kollegialität bei uns ist es sehr gut, und es gibt kein Mobbing & Bossing. Wie in einer richtigen Familie streitet man sich bei uns auch einmal, aber es werden die Dinge besprochen und nicht unter den Tisch fallen gelassen. Und bei manchen Punkten, die in der Tat Anlass zur berechtigten Kritik leben, kann man sagen: das Betriebsklima unter den Kollegen ist sehr gut. Man hilft sich untereinander, und gerade neue Kollegen aus Deutschland werden von allen hilfsbereit aufgenommen.

Natürlich haben wir Klimaanlage in allen Räumen des Hauses. Und natürlich wird es immer einem zu heiß und dem anderen zu kalt sein. Wir schaffen das ja noch nicht einmal mit uns zwei in der privaten Wohnung, die optimale Temperatur für jeden empfunden herzustellen  :]
Und natürlich wird bei uns im Outbound nicht im stehen telefoniert. Das war einmal eine Spaßaktion, damit mal etwas Bewegung in den sonst so statischen Job kommt. Irgendwelche Aktivitäten machen gerade unsere Kollegin im Outbound immer. Und wenn du die Jungs und Mädels kennen lernst, wird sie dir genau das gleiche erzählen.

Die Idee mit den MitarbeiterForum finde ich gut. Wir haben bereits verschiedenste Kanäle, wo Mitarbeiter berechtigte Kritik anbringen können. Ebenso haben wir auch einen Gembawalk und ein Intranet, was beides rege genutzt wird. Aber neue Ideen nehmen wir immer auf, und warum nicht einmal das Thema MitarbeiterForum durchdenken.

Und zum Thema Relocation Service: gerade Mitarbeiter die aus Deutschland kommen und noch nicht in Spanien gelebt haben, sind am Anfang oft mit vielen Dingen überfordert. Ebenso ist es ziemlich schwierig von Deutschland aus sich Wohnraum zu besorgen, wenn man nicht schon Bekannte auf Mallorca hat, die einem helfen. Von daher haben wir eine Mitarbeiterin bei uns im Haus, die sich gemeinsam mit den neuen Kollegen um diese und viele Dinge mehr kümmert. Sei es Unterstützung bei der Wohnungssuche, dem filtern von Angeboten, besorgen aller arbeitsrechtlich notwendigen Unterlagen wie NIE und Seguridad Social, der Krankenversicherungskarte und vielem mehr. Das soll den neuen Mitarbeitern helfen, sich schnellstens gut zurecht zu finden und wohl zu fühlen. Und ich glaube wir können mit Fug und Recht behaupten, das funktioniert.

Und ja, wir sind noch nicht perfekt, aber werden immer besser. Und das auch dank Kollegen, die neue Ideen zur Verbesserung liefern, und diese umgesetzt werden.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 08. Juni 2014, 17:19:40
@ Propagandaminister. Danke für die Infos. Mag noch zu dienstlichen Aspekten kommen.
Die Firma 1 und 1 outsourced ihr Business an mehrere Dienstleister.  Verschiedene Firmen übernehmen den Support. Von daher existiert natürlich Leistungsdruck. Für die Firma und für den Mitarbeiter. Würde CCES24 abkacken, übernimmt ein anderes Callcenter den 1 und 1 Support. Das ist nunmal so. Das habe ich mehrfach erlebt das einem Callcenter Dienstleister das Geschäft genommen bzw. nicht verlängert wurde. Wie schaut es bei 1 und 1 aus ?  Schreib doch allgemein bissl über Dienst und Leistungsdruck ohne die Policies zu verletzten. Spezifische Fragen wären meinerseits.

Gibt es Bildschirmarbeitsplatzpausen ?
Welche Zeit vergeht im Durchschnitt zwischen zwei Calls  nach dem Auflegen ?
Gibt es Nacharbeitszeit in der " ein Mensch "  sich kurz ( z.b. 20 Sekunden ) ausruhen kann ?
Wird während des Calls, dokumentiert oder im Anschluss ?
Wie hoch ist die Calltime AHT in den einzelnen Projekten ?
Was kannst du noch über den 1 und 1 Support berichten ?

Und zum guten Schluss meine Frage:  darfst du Zahlen hier veröffentlichen ? Sowas wie z.b
99 Prozent sind länger als 1 Monat dabei
90 Prozent sind länger als 6 Monate dabei
80 Prozent  sind länger als 1 Jahr dabei

Ich werde mich dann auch aus dem Forum verabschieden. Ich habe alles klären können. Und für die Welt dort draußen meine Tipps.
Du solltest definitiv nicht wegen Mallorca bei CCES24 einsteigen. Du solltest in einem Call Center arbeiten wollen. Das es geilerweise in Mallorca existiert ist toll. Call Center bedeutet intensive geistige Arbeit. Nix für Telefoniermuffel. Eskalierende Kunden. Nette Kunden. Call Center kann nen harter Job sein. Und wenn du länger dabei bist und dich daran gewöhnt hast dann wirst du evtl folgendes erkennen: wie jetzt. Ist schon wieder Feierabend ? Vieles wiederholt sich. Manches machst du im Schlaf. Und dann kommt plötzlich nen Call das dich beflügelt.

Das wars soweit. Sonnige Grüße aus Berlin. Terence. Und Mikrofon in die Luft.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 08. Juni 2014, 17:34:26
Warum soll ich diese Sicherheit nicht erfahren ? Ich gebe hier in meiner Stadt in Deutschland mein Leben auf um nach Mallorca auszuwandern. Ich verschenke Gegenstände und verkaufe zu niedrigsten Preisen. Sehr wohl setze ich die Prioritäten auf arbeiten und nicht Spaß haben.  Wenn die Firma mich kündigt habe ich alles verloren. Deshalb will ich maximal Leistung bieten.  Ich fliege nach Mallorca mit Angst. Warum ich das tue ?  Ich mag einen Lebenswechsel.

Ich hatte mir neulich ähnliches auch mal überlegt. Aber: Wie du schon schreibst, nicht mal einen normalen arbeitsvertrag bekommt man in diesen callcenter-klitschen, davon dass die arbeit als CC-malocher an sich echt scheisse und belastend ist, mal ganz abgesehen.
Und wie du schon schreibst, man ist schon in einer anderen (deutschen) stadt, in die man für einen arbeitgeber zieht, ziemlich erpressbar. Man kennt in dieser stadt im normalfall nämlich keine sau, das gesamte leben ist dann die arbeitsstelle.
Das würd ich nur für ne arbeit machen, die ich unbedingt machen will, ganz bestimmt nicht für callcenter-mist und bestimmt nicht für eine firma, deren öffentliches auftreten zumindest zweifelhaft ist!

Mal davon abgesehen, kommt mir euer 'interview' hier 'spanisch' vor: Du spielst deine rolle als geneigter fragesteller doch recht perfekt.  ;)
Und da wir nun wissen, dass die geschäftsleitung, statt die misstände in der eigenen firma zu verbessern, ganz wie jede mies-firma, lieber versucht die ungeschönten negativberichte über die firma zu manipulieren, passt das auch gut.

Nunja, wenn Norwegen nicht so kalt wäre, oder es dir nur um ein auswandern an-sich geht, da scheint mir das auf-die-nase-fallen nicht so gross, wie bei dem was du gerade planst:
Wandere lieber nach Skandinavien aus: Gute Bezahlung, wunderschönes Wohnen, echte Natur ohne Ende, Menschlich- nund Ehrlichkeit sowie vernünftige Arbeitsbedingungen. Ruhe und Frieden... . Tarifverträge, die nicht unterlaufen werden, gesetzlich vorgeschriebene Mindestlöhne... .

Trotz allem viel Gück in der Ferne. Es kann sein, daß Du arm und desillussioniert zurückkehren mußt in Merkels Paradies, also Kontakte pflegen.in der ehemaligen Heimat.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 08. Juni 2014, 18:22:27
@ Schwarzrot. Ich bin gerade in Berlin. Nicht auf Mallorca. Ein Admin könnte das anhand meiner IP Adresse bestätigen. Das darf der Admin auch gerne tun. Ich hatte nen reines Bewerbungsgespräch am Telefon und jetzt nen Vorvertrag. Diesen Vorvertrag könnte ich auch zerreißen und mir nen Callcenter in Berlin suchen. Mache ich aber nicht.  Zudem läuft mein derzeitiger Vertrag in Berlin im Juli erst aus. Und ich selbst hatte erwähnt das der Vertrag recht unsicher ist und sonst keiner. Versuche nicht mir reinzudrehen das ich für CCES24 schon arbeite. Es ist nicht alles Schwarzrot. Wie geschrieben. Warte auf Antwort und bin dann mal wieder raus. Allen ein erfolgreiches Leben.

Also lieber Schwarzrot. Es gibt mehrere Möglichkeiten mit deiner Intrige klarzukommen. Ich verzeihe Dir.  :D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hesekiel am 08. Juni 2014, 23:19:16
@Propagandaminister

Lieber Michael,

ich fühle mich geehrt, dass Du Dich dazu herabgelassen hast, in dieses Forum, zwischen den unqualifizierten Kommentaren geistig zurückgebliebener Leute, zu posten.
Zitat
Ich habe das ganze hier bislang nur beobachtet, und mich gefragt, wessen Geistes Kind der ein oder Andere hier ist



Zitat
So, da bin ich nun auch mal da, Euer "Propagandaminister". Und da ich -im Gegensatz zu manch Anderen- keine Probleme habe, mich zu identifizieren, grüße ich mal als der Trainer in die Runde.


Wenn man Rückendeckung von der Geschäftsführung erhält, zeugt es nicht unbedingt von besonderem Mut hier unter seinem reellen Namen zu schreiben.
Zitat
Hier werden auf eine dergestalt dreiste Art Lügen verbreitet, saß ich mich nur schütteln kann.



Ich habe im Grunde von Dir nichts anderes erwartet. Schließlich nimmst Du weder meine natürliche Person, noch mein alter Ego für voll. Wenn ein Gesprächsthema zu unangenehm wird, blockt man einfach ab, redet am Thema vorbei oder arbeitet mit Einschüchterungen.
Man hat es sich über zwei Jahre lang ziemlich leicht gemacht. Es wurde viel versprochen und so gut wie nichts gehalten. Sowohl im Allgemeinen, als auch im Speziellen. Und dann wird enttäuschten und desillusionierten Mitarbeitern noch massiv gedroht, wenn sie bei Dritten über ihren Frust reden, nachdem sie bei mehreren Vorgesetzten auf taube Ohren gestoßen sind. Auf diese Art und Weise wurden Mitarbeiter systematisch demotiviert. Ferner ist man teilweise noch so dreist um zu behaupten, dass diese zu feige seien um ein vier Augen Gespräch mit einem Vorgesetzten zu führen.

Nun befindet sich die Firma in argen Schwierigkeiten: Zu wenig Mitarbeiter stehen zur Verfügung und schon sehr bald werden auf dieser Insel auch anderweitig sehr viele Mitarbeiter gesucht (das wissen wir beide, Digger!!!).

Zitat
Auch möchte ich die Frage stellen, warum der eine oder andere positive Kommentar wieder herausgenommen wurde von Kolleginnen und Kollegen. Ein Schelm, wer schlechtes dabei denkt.


Lieber Michael, sowohl alle aufmerksamen Leser dieses Forums, als auch die beiden Admins können eidesstattlich bezeugen, dass Deine Aussage unwahr ist. Es werden ausschließlich Textpassagen mit Beleidigungen, übler Nachrede oder zu ausgiebigen Infos zu bestimmten Personen zensiert.

Weitere Unwahrheiten und Verunglimpfungen befinden sich in einem Thread des Mallorca Forums. Diesen hast Du, gemeinsam mit dem Administrator Daniel, welcher sich stolz als linientreuer Mitarbeiter der Firma CCES24 ausgibt, vollkommen vereinnahmt um dort Guerilla Marketing für CCES zu betreiben.

Dort wurden nicht nur Links zu diesem Forum und dem Bewertungsportal kununu.com gelöscht, sondern auch wahre Tatsachenbehauptungen verleugnet und die Autoren explizit der Lüge beschuldigt.

Ein Beispiel:

Zitat
Antwort #136 am:
14, Februar, 2014, 13:49:47
Zitat von: mitglied11094 am 14, Februar, 2014, 07:57:24

[...]
....und den trotzdem darauf angewiesenen Mitarbeitern mit überdurchschnittlich hohem Anteil mit problematischem Hintergrund wie z. B. Alkohol- und sonstigen Drogenproblemen handelt. Eben wie eine übliche schlechte Familie.
[...]
 

Mit solchen haltlosen Behauptungen diffamiert man die ganze Belegschaft einer Firma     Fakt ist das sich die Mitarbeiterschaft aus der auf Mallorca vorhandenen Klientel zusammensetzt. Natürlich gibt es darunter auch 'Problemfälle' aber das ist bei über 400 Beschäftigten ganz normal.
Zitat von: mitglied11094 am 14, Februar, 2014, 07:57:24
[...]
 Dass Mitarbeiter bis zu einem bestimmten Leistungsziel nur noch im Stehen telefonieren dürfen ist dafür nur das bekannteste Beispiel.
[...]

Auch dies ist eine unwahre Behauptung, die auch in anderen Foren gepostet wurde und es ist absolut unseriös, solches Hörensagen ohne Nachweis und als Außenstehender zu verbreiten!

PS: Ich arbeite übrigens selbst bei CCES24 und kenne daher die Interna und ich habe kein Problem damit, mich hier zu outen.

Bei all der negativen Kritik an diesem Unternehmen darf man nicht vergessen, dass es keine andere Firma in ganz Spanien gibt, die Anno 2013 so viele Leute eingestellt hat. Schlussendlich muss man sich vorab klar machen, dass die Arbeit in einem Service Center nun mal kein Zuckerschlecken ist.


Link zu diesem Thread:

http://www.mallorca-forum.com/politik-wirtschaft/rosa-zeiten-fur-deutsche-arbeitslose/105/?PHPSESSID=39009bd00b729c5998d1ba393af9b55d (http://www.mallorca-forum.com/politik-wirtschaft/rosa-zeiten-fur-deutsche-arbeitslose/105/?PHPSESSID=39009bd00b729c5998d1ba393af9b55d)

Ca. 12 bis 15 Agents mussten im Outbound so lange stehend telefonieren, bis diese eine gewisse Anzahl von Aufträgen erwirtschaftet hatten. Das ist FAKT!

Der Administrator Daniel macht sich demzufolge juristisch angreifbar!

Ferner werden alle kritischen Stimmen sofort von allen Seiten angegriffen! Kein Wunder, dass sich  mittlerweile kein Kritiker der Unternehmenspolitik mehr traut, dort zu posten, wenn der parteiische Admin die IP und Emailadresse der User sehen kann!

Was mich mal interessieren würde: Who the F*ck is „Daniel“?

Lieber Michael,

Du hast diesem Forum bislang nur als passiver Zaungast beigewohnt. Was hat Dich dazu veranlasst plötzlich aktiv zu werden?

Hat es etwas mit Julia zu tun?

Du saßt abends oft neben ihr im Espiral und hast sie ebenso oft nach Hause gefahren?

Auch andere Frauen, welche mit Dir und Deinem bayrischen Kumpel ständig am selben Tisch im Cafe’ saßen sind zur Überraschung vieler Mitarbeiter ohne besondere Fähigkeiten und Leistungen befördert worden. But by the way, brother ... produktive Leute sollen weiter produktiv bleiben und werden als Agents verheizt. Wer andere beurteilt und beaufsichtigt muss nicht unbedingt wissen wie man eine gute Torte backt. Es genügt im Grunde, dass sie wissen wie eine gute Torte aussehen sollte. Darüber hinaus sind gerade Leute ohne besondere Ambitionen und charakterlichen Defiziten, so wie Eure teilweise FDJ geprägten Leute mit Mauerschützenmentalität, am loyalsten. But on the other hand ... werden Leute wie Martin, Enrique und Justo entlassen. Komisch! Ich dachte im Stillen, dass zwischen diesen drei Männern und Vera, Doreen und Steffi in Bezug auf ihren Intellekt Welten liegen würden.
Aber wie bereits angemerkt, lieber Michael, bin ich kein Maßstab, weil ich feige, verlogen und geistig minderbemittelt bin.


Noch mal zum Thema Kununu:

Lars, ein Agent der in das SAS Team wechselte, wurde laut eigener Aussage von Sabrina dazu aufgefordert einen positiven Post zum Einstand zu schreiben. Dieser Post war eindeutig aufgrund der weit ausladenden Ausschweifungen im Header und der typisch norddeutschen Redewendungen auf ihn zurückzuführen. Deshalb wurde Lars sehr oft von Kollegen auf diesen Post angesprochen und hat es auch jedem gegenüber bestätigt.

Quelle des Zitates: kununu.com:


Zitat
wieso immer nur negativ? bin seit ueber einem Jahr dabei und bin in der Firma als Noergler bekannt aber mal butter bei..
 Vorgesetztenverhalten
Es gibt ein zwei unertraegliche aber alle 4 Teammanger die ich hatte haben meinen Respekt
 Kollegenzusammenhalt
fuer Deutsche auf dem Felsen untypisch hier helfen sich die Kollegen
 Interessante Aufgaben
wen man nicht immer diesen Stromreset erklaeren muesste
 Kommunikation
fuer ein Kmunikationscenter ausbau faehig
 Umgang mit Kollegen 45+
ich find gut das auch aeltere Kollegen hier arbeiten und meiner Meinung nach unterstuetzt werden
 Karriere / Weiterbildung
Wer sich hier nicht bemueht um Weiterbildung und Aufsieg kann untergehen aber das ist in "keiner anderen Firma" anders
 Gehalt und Benefits
ausbaufaehig fuer den Job / auch wenn es ein guter Standartlohn fuer den Felsen ist
 Image
Wie man hier sieht anscheinend Schlecht ein bischen Hausgemacht aber fuer mich stimmt das Gesamtparcket
 Pro:
puenktliche Bezahlung und ertraegliche Kollegen /wir lachen
 Contra:
Ein Teamleiter der Restliche Kruppzeug hat sich schon selbst entsorgt
 Verbesserungsvorschläge:
1. Klaere ich betriebsintern


Man hat als Arbeitgeber auch die Möglichkeit jeden einzelnen Post zu kommentieren.
Stattdessen schreibt man lieber positive Kommentare aus Sicht eines Agents oder fordert von Agents als Gegenleistungen für den einen oder anderen Gefallen eine positive Bewertung.

Lars hat sich immerhin nur zu einer Bewertung im mittleren Bereich hinreißen lassen.

... und wir beide wissen, wer der Autor dieses Posts ist:


Zitat
Ein solides Start-up Unternehmen baut auf und entwickelt sich immer weiter
 Vorgesetztenverhalten
Selten sind Führungskräfte von Gottes Gnaden als solche perfekt. Wie jeder muss man ihnen die Mittel und die Chance zur Entwicklung ebenso geben, wie eine entsprechende Führung und Ausbildung. Und genau dieses ist im Einstart. Und wenn es Probleme gibt mit dem unmittelbaren Vorgesetzten, so sollte sich der mündige Mitarbeiter an die nächste Eskalationsstufe wenden, also den entsprechend Höhergestellten. Und wenn ich lese, es gibt Anweisungen, demzufolge sich Führungskräfte nicht an einen Tisch mit Mitarbeitern und umgekehrt setzen dürfen, dann ist das völlig aus der Luft gegriffen und entspricht auch nicht ansatzweise den Tatsachen.
 Kollegenzusammenhalt
Der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft untereinander ist absolut ok. Und wie bei jeder Familie, gibt es auch mal Stress untereinander - und dann klärt man das freundschaftlich und einvernehmlich.
 Interessante Aufgaben
Der Job des Agents ist komplex und verlangt eine Menge ab. Und wie bei jeder anderen Tätigkeit auch, tritt irgendwann Routine ein, und es liegt am Einzelnen ob er dann nach Veränderungen sucht, die auch angeboten werden.
 Kommunikation
Hieran arbeiten wir alle gemeinsam. Und vor 3 Monaten hätte ich hier nur 2 Sterne gegeben. Learning by doing, und als Mitarbeiter kann ich Kommunikation und Information auch aktiv einfordern, wenn mir diese fehlt.
 Arbeitsbedingungen (Räume, ...)
Auch hier geht es Step für Step vorwärts. Die Betriebsküche steht, Ruhezonen und -räume kommen immer weitere dazu, und wer andere CCenter kennt, weiss auch die hiesigen Arbeitsplätze zu schätzen.
 Work-Life-Balance
Wie schlagen immer mehr die Brücke in Sachen Vereinbarkeit und Zusammenschluss von Gesellschaft (Privat) und Betrieb (Dienstzeit). Und die neue Personaleinsatzplanung wird sehr gut aufgenommen und ist für klassische CCenter absolut nicht State of the Art.
 Karriere / Weiterbildung
70% der Führungskräfte kommen aus eigenen Reihen und Programme zur Mitarbeiterentwicklung werden immer weiter ausgerollt.
 Gehalt und Benefits
Für spanische Verhältnisse absolut TOP. Die spanischen Kolleginnen und Kollegen bestätigen das immer wieder, und auch ein Grossteil der deutschen Kollegen, vor allem die, die CCenter Erfahrung haben, unterstreichen das.
 Image
Und da ist der springende Punkt: wir zeigen unsere Erfolge ebenso wie die absolute Mehrheit der zufriedenen Mitarbeiter viel zu wenig.



Du möchtest wissen, warum ich wahrscheinlich noch bei Euch tätig bin und mutmaßt provokativ, dass mich keine andere Firma einstellen möchte?

Zitat
Augenscheinlich sind auch noch aktive Mitarbeiter unter denen, die sich an dieser Schlammschlacht beteiligen, was ich außerordentlich beschämend finde. Wenn es doch alles gar so schrecklich ist, muss die Frage gestattet sein: warum nimmt dieser Kollege nicht seinen Hut und geht? Will ihn denn gar niemand in Anstellung nehmen? Mal unter uns Klosterbrüdern: die ganzen Kollegen und ich wären schon längst weg, es sei denn, keiner will mich. Dann sollte man sich allerdings mal aufs stille Treppchen setzen und über sich nachdenken.




Vielleicht möchte ich in der ersten Reihe sitzen, wenn Euch entgültig die Felle wegschwimmen? Vielleicht arbeite ich bald woanders ... oder ich bin ein stets gut informierter Ex – Mitarbeiter. Den infantilen Charme Deiner unbeholfenen Provokation finde ich einfach nur süß! Ehrlich gesagt, habe ich von Dir durchaus mehr erwartet.

Zitat
Diesen Schuh dürfen sich auch andere anziehen, die hier Kolleginnen und Kollegen in den Dreck ziehen, und möglicherweise selbst zu denen gehören, die Tag für Tag lächelnd durch die Reihen unseres Hauses laufen


Lieber Michael,

die Agents haben mittlerweile alle das Lächeln verlernt.

In diesem Sinne, lieber Propagandaminister:

Liebe Grüsse an die Familie!

Und erkläre bitte mal Terence, was mit der „Familie“ gemeint ist (schließlich hatte er danach gefagt!).

hochachtungsvoll

Hesekiel


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Wer es glaubt wird seelig am 09. Juni 2014, 19:00:00
Michael Heinemann,
Du solltest Dich schämen (und nicht nur Du)! Sitzt ebenfalls mit Gottes Gnaden im Betriebsrat und lässt keine Möglichkeit aus, das Unternehmen über den Grünen Klee zu loben. Klar, wahrscheinlich gibt es dafür von der Geschäftsleitung Extra-Boni.
Welche Chancen haben wir niederen Agenten denn, wenn selbst unsere Arbeitnehmervertreter ins gleiche Horn blasen, wie die Firmenleitung? Uns outen?
Hast Du noch mehr so geniale Vorschläge? :o
Ihr heuert jetzt Leute aus Alemania an, um annähernd die Vorgaben von u.a. 1&1 erfüllen zu können. Hatten wir doch alles schon. Ergebnis war, dass die langgedienten Mitarbeiter aufgefordert wurden, in ihrer Freizeit den Neuen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Der CCES war und ist es völlig schnuppe, was mit den Leuten geschieht. Hier zählt nur die Arbeitskraft und dies bitte absolut linientreu und bis zur Selbstaufgabe.
Zu Beginn da standen tatsächlich weit über 700 Menschen vor der Tür und alle wollten sie arbeiten. Fragt Euch doch mal, warum Euch nach nur zwei Jahren, dieses schier unerschöpfliche Resorvoir nicht mehr zur Verfügung steht?
Ihr habt es vermasselt! Mit einer inhumanen Firmenpolitik, mit Führungskräften, die keine sind und mit Aufstiegschancen, die eines Rotlichtviertels würdig sind. Wenn eine Julia, die es nicht einmal schafft auf ihrem Anheizprofil einigermaßen fehlerfreie Sätze zu präsentieren, dafür aber die richtigen Schlüsse oder sollte ich besser sagen Reißverschlüsse zieht, befördet wird, dann ist dies eine Ohrfeige für jeden Agenten der tagtäglich auf der Fläche mit den Vorgaben unseres WFM zu kämpfen hat. Unsere Tiefgaragenluder nicht zu vergessen: Nix im Hirn aber im richtigen Moment beim Richtigen die Knöpfe öffnen und alles wird gut.

Michael, was also willst Du uns hier erzählen?

Die CCES ist eben keine FAMILIE. Vielmehr ein Laden in dem Profitgier und Ausbeutung absolute Priorität genießen.

Ein Jeder, der mit dem Gedanken spielt, für Euch seine Heimat zu verlassen, der ist verlassen!!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 09. Juni 2014, 22:48:48
Ähmmm. Heutzutage dürfen Frauen selbst entscheiden mit welchem Mann sie etwas anfangen !!  Bitte keine Hasspredigen. Das stört neutral denkende. Michael hatte eingeräumt das nicht alles perfekt ist. Absolute Perfektion existiert auch nicht. Und wenn die Firma bittet, euch um die neuen zu kümmern dann sage ich dazu: Ja. Bitte kümmert euch paar Tage um mich. Ich werde mich lieb bedanken und mich auch um kommende neue Mitarbeiter kümmern. Den Anfang in Richtung kümmern macht ja offensichtlich die Pilar.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Wer es glaubt wird seelig am 10. Juni 2014, 05:29:12
@Terence
Mitarbeiter wurden per Rundmail aufgefordert, sich um die "verlorenen Seelen" aus Deutschland zu kümmern. Mit ihnen Ämtergänge zu erledigen, ihnen Unterkunft zu geben und sie so schonend wie möglich mit den Gepflogenheiten auf der Fläche vertraut zu machen. So weit so gut, hätte man hierfür dann auch die ein oder andere Freistunde erhalten. Nein, dafür mussten sich die Leute Urlaub nehmen, der hier in Spanien eh knapp bemessen ist. Meiner Ansicht nach, ist es Aufgabe eines Unternehmens, dafür Sorge zu tragen, derart rekrutiertes Personal auch entsprechend zu betreuen um ihnen einen guten Start hier auf der Insel zu ermöglichen. Die Verantwortung dafür auf andere abzuwälzen spricht Bände.

By the way. Was immer wir Dir auch sagen, Du hast Deine Entscheidung längst getroffen und wirst Deinen Job antreten. Ich hoffe für Dich, Du bist Besitzer eines fahrbaren Untersatzes, hast keinen Anhang, den Du mitbringst, bist mit einem starken Nervenkostüm ausgestattet und legst auch ansonsten nicht viel Wert auf geregelte Freizeitaktivitäten. Es könnte eng werden für Dich...

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass selbst ein unbefristeter Arbeitsvertrag hier in Spanien nicht das Papier Wert ist, auf dem er gedruckt wurde. Du kannst jederzeit binnen zwei Wochen zum Monatsende gekündigt werden (selbst im Krankenstand). Ein Grund dafür findet sich immer. Dafür sorgt dann schon die FAMILIE.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 11. Juni 2014, 22:13:26
Ich habe meinen Flieger gebucht. Zuvor habe ich mich gründlichst über viele Dinge informiert. Ich fliege nicht nach Uganda zum Schlachtfest der Kannibalen. Ich fliege zur Arbeit. Ich bedanke mich in Frieden Terence


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 11. Juni 2014, 23:04:24
Ich habe meinen Flieger gebucht. Zuvor habe ich mich gründlichst über viele Dinge informiert.
Manche habens halt in den beinen.  ;D
Für mich war das ne getürkte werbenummer, nur blöd dass das so offensichtlich war.
Dabei hätte man 'Terence' ja wirklich wichtige antworten liefern können, bei denen man erahnen kann, wie scheisse so eine arbeit wirklich ist:
Zitat
Gibt es Bildschirmarbeitsplatzpausen ?
Welche Zeit vergeht im Durchschnitt zwischen zwei Calls  nach dem Auflegen ?
Gibt es Nacharbeitszeit in der " ein Mensch "  sich kurz ( z.b. 20 Sekunden ) ausruhen kann ?
Wird während des Calls, dokumentiert oder im Anschluss ?
Wie hoch ist die Calltime AHT in den einzelnen Projekten ?
...

Und zum guten Schluss meine Frage:  darfst du Zahlen hier veröffentlichen ? Sowas wie z.b
99 Prozent sind länger als 1 Monat dabei
90 Prozent sind länger als 6 Monate dabei
80 Prozent  sind länger als 1 Jahr dabei

...
Aber kein echter bewerber würde eh freiwillig so einen quatsch am ende texten, es sei denn er hat nen hochdotierten werbevertrag von red-bull:
Zitat
Manches machst du im Schlaf. Und dann kommt plötzlich nen Call das dich beflügelt.
<flap, flap!> ;D ;D ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 12. Juni 2014, 07:08:38
Ich habe meinen Flieger gebucht. Zuvor habe ich mich gründlichst über viele Dinge informiert. Ich fliege nicht nach Uganda zum Schlachtfest der Kannibalen. Ich fliege zur Arbeit. Ich bedanke mich in Frieden Terence


Das war eine fehlentscheidung, die du schon bereuern wirst. Die firma ist eine echte saftladen. Ich hoffe du beherrscht die landessprache, denn die wirst du brauchen, spaetestens wenn die FAMILIE dich Grundlos Kuendigt (ohne Abfindung).


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dejavu am 12. Juni 2014, 10:57:38
Zitat
Du spielst deine rolle als geneigter fragesteller doch recht perfekt. 
Er ist wahrscheinlich schon zum write-agent aufgestiegen.
Im Ernst, ich überleg grad ob ich nicht auch in diese Firma passe.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Doreen Lewinsky am 19. Juni 2014, 19:20:35
Hola Amigos y Enemigos,

vor einigen Tagen erhielten alle Mitarbeiter eine Rundmail von unserem handzahmen Betriebsrat:

Uns wurde mitgeteilt, dass man seit Bestehen der Firma bezüglich der Anerkennung des branchenüblichen Tarifvertrages sowohl beim gegenwärtigen Geschäftsführer, als auch bei den beiden Ehemaligen, keinen Erfolg erzielen konnte. Ferner akzeptiert die Firmenleitung teilweise nicht einmal das ET (Estatuto de trabajadores / das allgemeine spanische Arbeitsgesetz). Als bisherigen Teilerfolg nennt der BR die Auszahlung von Schichtzuschlägen (welche erst Monate nach Firmengründung erfolgte und den gesetzlichen Mindestzuschlägen laut ET entsprechen) und die Angleichung der Gehälter neuer Mitarbeiter. Hier schmückt sich der BR mit „fremden Federn“, denn der GF hat aus eigenem Antrieb diese Gehälter NUR FÜR DIE DAUER DER URLAUSSAISON erhöht!

Warum versandte unser arbeitgeberfreundliche BR diese Mail?

Auch dies schilderte er (wenn auch nur indirekt):

Ehemalige Mitarbeiter und die Gewerkschaften haben die Aufmerksamkeit einer spanischen Behörde auf CCES gelenkt. Nun finden Untersuchungen statt.

Diese Mail war also ein Alibi des BR, um der bereits entstandenen Missgunst der Gewerkschaften entgegenzuwirken.

Wer schrieb denn in dieses Forum und attackierte unernehmenskritische Mitarbeiter?

Oscar as himself, Michael H (the new Propagandaminister) as himself und last, but not least: Don Calleone (ein gemeinschaftlich genutzter User anderer BR Mitglieder).

Die BR Mitglieder haben sich für dieses Amt aufstellen lassen um sich eigene Vorteile zu verschaffen. Einige von ihnen würden sogar ein Stöckchen apportieren, welches Dirk M. in eine Jauchengrube geworfen hat.

Bleiben wir doch mal beim Thema Dirk:

Warum ist Kabel Deutschland plötzlich als Kunde abgesprungen, nachdem bereits angekündigt wurde, dass ein zweiter Standort eröffnet werden soll?

Unser lieber GF wollte, entgegen der eindringlichen Warnungen seitens Justos, in schwäbischer Manier die Konditionen nachverhandeln.

Das Ergebnis ist allgemein bekannt!

Kabel Deutschland ist gegangen und Justo wurde gegangen (Besserwisser!). :'( :'( :'(

Wer hat nun das Kabel Deutschland Projekt erhalten und Investoren für eine neues Call Center auf Mallorca gefunden???

Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, dass Dein Vorhaben gelingt!

Ein zweites, konkurrierendes Call Center ist uns deutschsprachigen Residenten jederzeit willkommen!

P.S.: Habt Ihr schon das Kununu Arbeitgeberprofil gesehen?

Da hat Dirk weder Kosten, noch Mühen gescheut.

Nur schade, dass einige Leute laut Dirk eine „schwachsinnige Grütze“ als Kommentar verfassen.

Lieber Dirk, Du beleidigst die Verfasser negativer Kommentare und zeigst gleichzeitig, dass diese mit ihren Posts Deine Achillesferse getroffen haben? :evil: :evil: :evil:

Das ist aber mutig!
:baby: :baby: :baby:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 26. Juni 2014, 22:42:00
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Como una Familia am 28. Juni 2014, 21:25:18
Hallo Terence,

na, wieder Ärger mit Apple Safari?

Wenn Du bei CCES Deine Tätigkeit im In- oder Outbound aufnimmst, wird Dich bestimmt der Propagandaminister dazu auffordern, Positives über diese Firma zu verfassen und gibt Dir zu verstehen, dass dies für Deine berufliche Zukunft bei CCES hilfreich seien könnte. Dann sehen wir,"aus welchem Holz Du geschnitzt bist!“

Die Stimmung ist nun nicht nur unter den gemeinen Agents, sondern auch innerhalb der selbsternannten VIP’s mit angeblicher Vorbildfunktion am Boden.

Dies liegt zweifellos an der prekären Situation in welcher sich CCES durch Eigenverschulden befindet. Die Fluktuation ist höher denn je. Dennoch ist das Auftragsvolumen nicht der geschrumpften Mitarbeiterstärke angepasst worden.

Agents werden oft vom Workforcemanagement dazu aufgefordert, Kunden ohne Support sofort wieder zu verabschieden, damit das Auftragsvolumen möglichst ohne Konventionalstrafen bewältigt werden kann. Sie sagen den Anrufern, dass sie aufgrund eines Systemausfalls nicht in der Lage seien ihr Anliegen zu bearbeiten und werden gebeten, später erneut anzurufen. Damit es für diese Abweisung kein negatives Feedback vom Kunden geben kann, wird kein Kundenkontakt angelegt. Die Anrufinformationen werden lediglich in ein Tool, das für Systemausfälle bestimmt ist, eingegeben. Auf diese Art und Weise werden keine Kundenbewertungsemails generiert. Die Leitragenden in diesem Spiel sind die Kunden und der Auftraggeber 1und1.

Weil das Angebotsoligopol seitens CCES24 bezüglich vakanter, saisonunabhängiger Arbeitsplätze auf Mallorca mehr und mehr schwindet, bekommt das inoffizielle Firmenmotto: „Grow or go“ eine neue Bedeutung: Alles geht!!!  Wer viel Süßes isst, wie unsere allseits beliebte Führungsriege (Sex, Drugs und Willkührherrschaft) hat später einen bitteren Stuhlgang!

@Propagandaminister

Zitat
Unser Motto "como una familia"  soll ausdrücken, dass wir alle zusammenhalten. Die Kollegialität bei uns ist es sehr gut, und es gibt kein Mobbing & Bossing. Wie in einer richtigen Familie streitet man sich bei uns auch einmal, aber es werden die Dinge besprochen und nicht unter den Tisch fallen gelassen.

Lieber Herr Josef G,

wenn dies ernst gemeint war, bemitleide ich Dich aufgrund Deines Kaspar Hauser Syndroms. Bei CCES, dem Unternehmen das Du bedingungslos glorifizierst, fühlt sich der Löwenanteil der gepeinigten Agents wie damals ein Träger eines Davidsterns!

Das vom ersten Propagandaminister kreierte Motto des RAD lautete: “Arbeit adelt!“ Bei CCES erniedrigt jedoch die Arbeit. Die Agents, der Motor Eurer Produktion, welche durch ihre Arbeitsleistung auch Träger Eurer beruflichen Zukunft sind, arbeiten unter nicht zumutbaren Bedingungen und ernten nur „hier und da“ ein Quäntchen schlecht geheuchelter Wertschätzung. Wen interessierts? Hauptsache Dir geht es gut, Michael! Hinter Deiner Fassade des smarten „Mr. Nice Guys“ steckt zweifellos ein Egoist der „über Leichen geht!“ Du bist, besonders für einen Branchenfremden, ein ausgezeichneter Trainer mit sehr guten didaktischen Fähigkeiten und verkaufst Dich in dieser Firma unter Deinem Marktwert. Warum? In Deutschland bleibt Dir, egal was auch immer Du dort verdienen magst, nur der Pfändungsfreibetrag. Du bist im Versicherungsgewerbe jahrzehnte lang straight die Treppe hinauf gestiegen. Plötzlich eröffnest Du in Spanien eine kleine Kneipe die nach wenigen Monaten pleite geht! Es ist doch offensichtlich, dass diese Firma auf dieser Insel Deine letzte Chance ist. Du hattest es niemals nötig als niederer Agent in der Hotline zu arbeiten. Hoffentlich bleibt es auch so!


Nun ergreift Dich und Deinen Kollegen der Unternehmensführung das Gefühl der Angst, weil die Hauptanteilseigner der Firma ihre Anteile verkaufen wollen. Mit Übervorteilung von Mindestlohnempfängern und Leistungsdruck allein kann man kein 500 Mitarbeiter starkes Call Center führen.

Ich hoffe sehr, dass die neuen Anteilseigner einen neuen Kurs einschlagen und den GF, alle PM's, sowie die meisten TM's austauschen werden.

Du wirst wahrscheinlich bleiben, weil Du nicht nur kompetent, sondern aufgrund Deiner Feigheit und Charakterschwäche sehr anpassungsfähig bist.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 06. Juli 2014, 01:00:37
@ Como una Familia

Ich hatte einen Text geschrieben den ich am nächsten Tag wieder gelöscht habe. Deshalb nur nen Punkt. 500 Personen arbeiten bei CCES24. Zwei Hände voll schreiben hier. Einzelne sogar extremst persönlich. Es fällt nicht schwer in einem Forum seinen Hass zu predigen. Da kann "ein" Mensch auch 10 Accounts haben sofern genügend Wegwerfemailadressen.  Und niemand verlässt Deutschland ohne sich genauestens zu informieren. Dennoch ist Fakt. Wenn die Firma aufgrund von erfolgreicher Imagehetze schließt, weil keiner mehr einsteigen will, wird es mehr als 480 Menschen sehr schlecht gehen. Deshalb sollten die ehemaligen genau überlegen ob es das Wert ist hier weiter zu hetzen. Dann akzeptiere auch deinen Eigenschuldanteil.

Deine Worte, meine Worte, werden gelesen und in den persönlichen Entscheidungsprozess involviert.

PS: @ Como una Familia. Du bist echt " L I N K " Badest dich in Anonymität und schreibst hoch private Dinge über andere. Das schreibt dir ein wirklich neutral denkender.  Dein Terence.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Bowie am 06. Juli 2014, 02:45:23
Und niemand verlässt Deutschland ohne sich genauestens zu informieren. Dennoch ist Fakt. Wenn die Firma aufgrund von erfolgreicher Imagehetze schließt, weil keiner mehr einsteigen will, wird es mehr als 480 Menschen sehr schlecht gehen.
Wie nun?
Du hast doch hier gepostet, als du angeblich noch in Berlin warst. Du hattest mitten in den Strang gepostet, den du für "Imagehetze" hältst. Und urplötzlich befürchtest du, dass die Postings dieses Threads zur Schließung des so seriösen und soliden Callcenters führen können? Hattest du dich nicht genauestens informiert?

Und in welch einem wirtschaftlichem Umfeld operiert dieses Callcenter? In einem, in dem die Belegschaft keine erträgliche Alternative sieht?
Zitat
...wird es mehr als 480 Menschen sehr schlecht gehen
habe nicht ich gesagt.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 06. Juli 2014, 03:10:47
Hihi @ therese:

Ja, schön dass du dein letztes geschreibsel von alleine gelöscht hattest.  ;D
Und joh, Bowie hat recht, macht sich nicht so dolle, als angeblicher bewerber, ein loblied auf den zukünftigen arbeitgeber zu singen, noch bevor man überhaupt abgeflogen (und am arsch) ist., den arbeitsplatz sehen konnte, etc..
Aber nun ziehst du die selbe jubel-arie schon wieder ab, wow!
 ;D ;D

Nee, management, versucht das nocnmal neu. der war zu blöd, seine rolle nicht authentisch. Habt ihr nix besseres im angebot?!

Im zweifel, einfach mal die missstände beseitigen und einen besseren betrieb aufbauen.

Das einzig gute ist glaub ich: wir haben alle viel daran gelernt.   ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 06. Juli 2014, 11:54:19
Genau. Ihr habt mich enttarnt. Ich bin ein hochbezahlter Schlichter mit dem Auftrag " Dir " nen Döner als Friedensangebot anzubieten. Also: welche Sauce und Fleischart ? Salat komplett ?  Zum mitnehmen oder direkt auf Malle essen ? Ich werde mal weiter renovieren. Bis später dannnn...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 06. Juli 2014, 13:27:23
Genau. Ihr habt mich enttarnt. Ich bin ein hochbezahlter Schlichter
Das wärst du wohl gerne.  ;D
Ich denke eher bist du ein ganz kleines licht, was meint durch arschkriechen ein paar kleine vorteile erheischen zu können.

Wie verzweifelt muss man sein, um in seiner stadt abzuhauen, in der ferne bei einem komischen callcenter anzufangen, der in beurteilungen nicht sonderlich gut wegkommt und dafür noch lobeshymen abzufeiern, noch bevor man überhaupt weiss, ob an dem lob überhaupt was dran ist.  :D

Ich bleib dabei, mit dir stimmt was nicht!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 06. Juli 2014, 18:18:42
Der Liebe Terence hat seine deutsche Grammatik binnen kürzester Zeit verbessert!

Das anfängliche vertauschen von bestimmten Artikeln (der ,die, das) wirkte ziemlich aufgesetzt und unglaubwürdig. Außerdem würde kein Afrodeutscher seine Wurzeln verunglimpfen:
Zitat

Ich fliege nicht nach Uganda zum Schlachtfest der Kannibalen.

Und nebenbei bemerkt, ist es sehr ungewöhnlich, dass man mallorquinische Wohnungen vor dem Einzug renoviert. Sie sind in der Regel auch voll möbliert. Eine eigene Wohnung erhält man hier in der Regel nur, wenn man resident gemeldet ist und einen Arbeitsvertrag vorlegen kann. Du hättest von CCES nur einen provisorischen Vorvertrag erhalten (wenn Du im realen Leben existieren würdest). Lange Rede .. kurzer Sinn: Nix Wohnung, sondern WG oder Hostal, Bruder!

Unser Propagandaminister war vielleicht Ende der 80er Jahre ein Sananda Maitreya Fan (Künstlername: Terence Trent D’Arby). CCES bittet immer alle exotisch aussehenden Agents sich für Mitarbeiterwerbekampagnen ablichten zu lassen. Dies soll Jobinteressenten das Gefühl von einer familiären Arbeitsatmosphäre, gepaart mit Toleranz, vermitteln. Es ist also naheliegend, dass man solch eine fiktive Person, noch dazu mit mehrjähriger Call Center Vorerfahrung, wählte.

Nun hat man sich wiederholt in diesem Forum lächerlich gemacht und ich bitte Euch inständig: „Bitte mehr davon! I love it!!!“

Ihr sorgt für vermehrte Zugriffe und stellt Euch in der Öffentlichkeit bloß.
Ein Jeder, der diesen Thread aufmerksam verfolgt, erkennt Euren Charakter und Eure niederen Beweggründe! Eigentore en masse!

…..aber Deinen Musikgeschmack finde ich durchaus ok, Michael !



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 06. Juli 2014, 18:18:42
"...von Terence... "
...
Ich bleib dabei, mit dir stimmt was nicht!


Dem schließe ich mich vorbehaltslos an, denn das pfeifen die Spatzen von den Dächern.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: blaugelber hoidoi am 11. Juli 2014, 15:08:57
...und hier kommt auch schon der nächste "Ausgebeutete"  :o

Bezüglich der zig Vorredner kann ich mich nur anschliessen. Es ist unglaublich, dass solch eine Firma überhaupt existieren darf! Wäre diese Firma in Deutschland, hätten sie vor lauter Klagen bzw. der Zustände wegen schon lange dicht machen müssen.

Der Betriebsrat ist ein Witz, interne Kommunikation findet sowieso nur zwischen dem "erlauchten Kreis der Führungskräfte" statt. Dort aber dafür schnell und reibungslos, vor allem wenn es darum geht sich über Mitarbeiter herabwürdigend auszutauschen.

In der Firma wird mündlich alles versprochen aber gehalten wird davon höchstens 1%. Sofern man hier arbeitet, sollte man sich jede Absprache schriftlich bestätigen lassen. Ansonsten heisst es irgendwann das wurde nie gesagt, weiss man nichts davon, etc.

In meiner gesamten Arbeitslaufbahn habe ich noch nie so ein menschenverachtendes Unternehmen erlebt. Das fängt vom Geschäftsführer an und hört bei "gleichgesinnten" Kollegen an der Line auf, da manche dieser sogenannten "Kollegen" gerne jedwede Info über Dritte (auch Privates!) weiterleiten um sich Vorteile zu erhaschen. Dies wird entgegen sozialer Notwendigkeit gar gefördert anstatt unterbunden zu werden.
Bei manchen dieser sogenannten "Vorgesetzten" fragt man sich auch, ob die Stelle aufgrund Kriechens oder anderer (nicht-wirtschaftlicher) Talente vergeben wurde. Nur wenige der Vorgesetzten sind nett, fair und ehrlich.
Wer zudem noch flache Hierachien bevorzugt, der wird hier vergeblich suchen...

Den beschriebenen Nasenfaktor kann ich ebenfalls nur bestätigen. Leistung wird hier nicht belohnt!

Vorgesetzte fordern auf, in den Bewertungsportalen positives über die Firma zu schreiben. Selbst einige der Führungskräfte geben sich sehr gerne als Agenten aus und posten positive Bewertungen auf Seiten wie Kununu. Jeder mit ein bisschen Grips kann dies auf dem Überblick jedoch erkennen. Sehr unverschämt war vor allem neulich eine Bewertung auf Kununu mit folgender Überschrift:
"Alle Negativ Bewerter sind die... die nicht alles in den Arsch geschoben bekommen haben, und jetz rummheulen wie Babys.."

Der Schreibstil und diese Aussage passen zu einem kleinen männlichen Trainer aus der Trainingsabteilung. Genau so artikuliert er doch sehr gerne! Huch! Davon gibts ja nur einen  ;D
Interessanterweise erkennt man an dem Schreibstil auch gewisse Parallelen zu 'Terence' (falsche Anwendung von Artikeln, und und und...)
Solch einen Eintrag als Nicht-Agent zu verfassen ist schon eine üble Unverschämtheit.

Auch die Bewertung "Besser als der Ruf" und die Bewertung "gut aufgestellt in einen neuen Job" im Bereich Ausbildung auf Kununu war 100%ig von einer Führungskraft, bei Interesse kann ich gerne per PN genauere Infos dazu geben.

Und nun wird versucht mit der aktuellsten Bewertung den rauschenden Fall unter den 2,00er Schnitt aufzuhalten:

 Vorgesetztenverhalten
Bei Problemen hört er zu und findet schnellstmöglich eine Lösung.
 Das passiert nur wenn man weiblich, attraktiv und dickbrüstig ist. Ähnlich wie im Playboy...

 Kollegenzusammenhalt
90% der Kollegen sind Hilfsbereitschaft. Man hält zusammen! Bei Problemen und unterbesetzung durch Ausfälle unterstützen sie das Team.
Klar, alle Kollegen müssen auch die gleiche üble Scheisse fressen. Da muss man ja irgendwo zusammenhalten... zumindest bis auf das denunzierende Pack welches lieber kriechen geht. Übrigens: Überstunden werden zum Teil angeordnet, und diese entstehen meist durch hohen Krankenstand aufgrund menschenverachtender Arbeitsatmosphäre.

 Interessante Aufgaben
Normale Arbeitsanweisungen wie in jedem anderem Unternehmen.
Wenn das für dich normal ist, kannst du einem nur noch leid tun  :rolleyes: Geh mal in ein gescheites Unternehmen, in welchem Mitarbeiter respektiert und angehört werden. Und dann melde dich wieder...

 Arbeitsatmosphäre
Die Firma verbessert sich. Auch wenn es ein "Bidschirmjob" ist, es kann Spaß machen.
Das Einzige was dort Spass macht sind die freien Tage. Ansonsten Fließbandarbeit und Zeitdruck ohne Ende!

 Kommunikation
Über Neuigkeiten wird man regelmäßig informiert.
Ja das wird man... aber immer viel zu spät und als allerletzter. Einfach grotesk!

 Arbeitsbedingungen (Räume, ...)
Der Arbeitsplatz macht es einem sehr leicht die Arbeitsanweisungen umzusetzen. Der Lärmpegel ist gewöhnungsbedürftig. Ist ja auch ein Callcenter.
Welche Answeisungen bitte? Eine Störung gegenüber Kunden & 1&1 vorzutäuschen um das halbstündige Volumen zu schaffen?  kotz

 Work-Life-Balance
Wie in jedem Job gibt es einen Schichtplan. Der auch, wenn es möglich ist, dem Arbeitnehmer zu liebe geändert werden kann.
Die Pläne werden willkürlich gemacht und auf Wünsche wird meist erst eingegangen wenn man bei seinem Vorgesetzten stark eskaliert. Vorher passiert nichts! Es gibt auch ein Arbeitszeitkonto, was jedoch laut spanischem Recht in Call-Centern verboten ist! Der größte Hohn war, dass im Dezember/Januar angeblich ein Fehler in der Zeitabrechnung festgestellt wurde und Mitarbeiter von den Überstunden sehr sehr viele einfach so gelöscht bekamen! Wo gibt es denn heutzutage noch so etwas? Wären wir in Deutschland, hätte es eine Welle von Anzeigen und Klagen gegeben. Aber in Spanien denkt das Unternehmen es kann machen was es will, da viele der Mitarbeiter auf den Job angewiesen sind. Man spielt mit Existenzen!

 Karriere / Weiterbildung
Man hat sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten. Natürlich nur wenn man es zeigt und dementsprechend eine gute Leistung abgibt.
Klar, je mehr man seine Kollegen verrät und die Füsse der Oberen küsst. Gute Arbeitsleistung führt nur zu einer "Unverzichtbarkeit an der Line"  :o

 Gehalt und Benefits
Das Gehalt kommt immer pünktlich. Durch spezielle Aufgabenbereiche während der Telefonie kann man sich ein gutes Geld noch dazu verdienen = legales Verkaufen von Neu vertragen nach dem Support.
Das das gehalt immer pünktlich kommt, ist auch das einzig Positive daran. Die Höhe des Gehalts ist im Vergleich zu dem spanischen Durchschnitt ein Witz: Selbst eine normale Verkäuferin im Supermarkt verdient mehr! Das Verkaufen am Telefon wird immer schwieriger gemacht, die Provisionen immer weiter gekürzt. Dafür etwas Verkaufen? Lohnt sich nicht!

 Umwelt- / Sozialbewusstsein
Die Büroräume und Sozialräume sind gepflegt. Die Firma unterstützt auch regelmäßig mit Kleider Sammlungen oder ähnliches Sozial benachteiligte Menschen.
In der Firma gibt es durch das geringe Gehalt selbst schon genügend Sozialfälle. Das Sammeln für "Bedürftige" ist hier nur eine Alibi-Veranstaltung welche einer schlechten Parodie gleich. Selbst im letzten Winkel der Insel kennen Taxifahrer diese Firma - und zwar nicht im Positiven!

 Pro:
Jede Art von Mensch findet einen Arbeitsplatz.
Genau, jeder der aufrecht gehen kann und in der Lage ist halbwegs zu sprechen wird genommen. Auch Menschen welche noch nie vor einem Computer gesessen haben - und diese armen Teufel glauben meist auch noch die Märchen, dass dieses Call-Center ja so toll ist  kotz

 Contra:
An der Firma direkt gibt es nichts zum aussetzen.Es ist nicht mein Traumjob aber ich bin froh, da zu arbeiten wo andere Urlaub machen.
 Ich kann nur den Kopf schütteln bei soviel Schwachsinn. Der Strand und das tolle Mallorca sind KEIN Ausgleich für diesen Sklavenjob!

----------------------------------

Und damit es auch nicht langweilig wird, teile ich mit allen das aktuellste Gerücht :)
Man erzählt, dass eine gewisse junge Dame aus dem technischen Support ihr Fehlverhalten mit einer "Übernachtung" bei einem der Vogesetzten geregelt hat. Diese junge Dame sieht man auf der Arbeit immer äusserst bewegungsfreundlich, ja gar hüpfend auf der Fläche. Die Mutter der jungen Frau arbeitet einen Stock höher im VKS. Und der Vorgesetzte? Das wäre angeblich ein recht neuer, ostdeutscher Teamleiter mit Doppelkinn.
Ob da was dran ist? Keine Ahnung. Aber die Spatzen pfeiffens...

Auch das Verhalten auf der firmeneigenen Facebook-Seite ist geprägt von Arroganz und Borniertheit. Da fragt jemand ganz normal, ob sich die Firma auch an die spansichen Gesetze der Teleoperadores hält, und bekommt als erste Antwort "Hast du schlecht geschlafen?"


Wie ein Albtraum...






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: blaugelber hoidoi am 11. Juli 2014, 15:58:57
Und interessanterweise, geht auch der Vorstand generell über Leichen:

Einer der Vorstände war damals Geschäftsführer von Premiere, kurz bevor diese dicht machen mussten. Angeblich hat der feine Herr die Gewerkschaften in Deutschland hinter das Licht geführt, um Kündigungsschutz auszuhebeln und somit leichtes Spiel zu haben.

Kann man hier nachlesen:
http://www.okri.de/oldasg/news/news.html (http://www.okri.de/oldasg/news/news.html)

Auch wenn das schon lange her ist, zeigt es wie "wichtig" den Obersten die Mitarbeiter sind. Nämlich gar nicht  8o


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 11. Juli 2014, 16:41:52
Auch das Verhalten auf der firmeneigenen Facebook-Seite ist geprägt von Arroganz und Borniertheit. Da fragt jemand ganz normal, ob sich die Firma auch an die spansichen Gesetze der Teleoperadores hält, und bekommt als erste Antwort "Hast du schlecht geschlafen?"

Das war ich, hab ein paar mal was auf die Facebook Seite von CCES gepostet, wurde aber dann gesperrt..... , aber eine Antwort von die Firma kamm nie. Bin so froh dass ich aus dem Saftladen weg bin.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: blaugelber hoidoi am 11. Juli 2014, 17:28:14
Auch das Verhalten auf der firmeneigenen Facebook-Seite ist geprägt von Arroganz und Borniertheit. Da fragt jemand ganz normal, ob sich die Firma auch an die spansichen Gesetze der Teleoperadores hält, und bekommt als erste Antwort "Hast du schlecht geschlafen?"

Das war ich, hab ein paar mal was auf die Facebook Seite von CCES gepostet, wurde aber dann gesperrt..... , aber eine Antwort von die Firma kamm nie. Bin so froh dass ich aus dem Saftladen weg bin.

Irgendwie wundert mich das Verhalten dieser "Firma"....  nicht  ;D

Man sieht ganz klar das unbequeme Fragen ignoriert oder gar "ausgesperrt" werden


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tiefgaragenluder am 12. Juli 2014, 21:18:09
Zitat
Und damit es auch nicht langweilig wird, teile ich mit allen das aktuellste Gerücht
Man erzählt, dass eine gewisse junge Dame aus dem technischen Support ihr Fehlverhalten mit einer "Übernachtung" bei einem der Vogesetzten geregelt hat. Diese junge Dame sieht man auf der Arbeit immer äusserst bewegungsfreundlich, ja gar hüpfend auf der Fläche. Die Mutter der jungen Frau arbeitet einen Stock höher im VKS. Und der Vorgesetzte? Das wäre angeblich ein recht neuer, ostdeutscher Teamleiter mit Doppelkinn.
Ob da was dran ist? Keine Ahnung. Aber die Spatzen pfeiffens...

Thomas schmachtet mehreren Frauen hinterher!

Jennifer hat von ihrem spanischen Freund "den Laufpass" erhalten und ist sexuell sehr aufgeschlossen und auch pragmatisch veranlagt.
Sie sagte selbst zu einigen Kollegen, dass sie unter Drogenkonsum öfter mal irgendwelche Exesse, mit einem oder mehreren, flüchtigen Bekannten, durchlebt hat.
Sie ist als Arbeitskraft weder qualifiziert, noch zuverlässig. Ich glaube allerdings nicht, dass Thomas ihr sexuell gewachsen ist.

Die Frau ist garantiert eine "Granate!!!"

"Die macht ihn alle!!!"

Wenn wir uns schon "die Ehre geben" über Gerüchte und Tratsch zu schreiben:

Weiß jemand, warum Doreen seit einigen Wochen von ihrer ehemaligen, quadratischen Busenfreundin Vera und damit einhergehend von der gesamten PM Bayer - Propagandaministerseilschaft geschnitten wird?

Ist es, weil Vera die Position erhielt, auf welche sie sich auch bewarb und trotz höherer Qualifikation ("unter den Blinden ist der Einäugige König") das Nachsehen hatte?

Vera hat nun den kompletten Outbound (auch die spanische Abteilung) und den Multiskill unter ihren Fittichen, obwohl sie eine EX-Hauptschülerin und EX-Ticketverkäuferin von der Playa ist, welche
außerhalb der Urlaubssaison von finanziellen Zuwendungen naiver Rubens- Fetischisten lebte. Nach wenigen Arbeitswochen als Agentin wurde sie ohne besondere Leistungen und Fähigkeiten befördert.
Sogar die TM's aus dem Inbound lachen ständig über sie. Sie ist stets schlecht gelaunt und versucht sich mit Anderen zu messen.

Doreen hat sich eine Zeit lang privat mit dem PM - Bayern getroffen. Mit Jessica und Denise hatte er sich außerdem getroffen. Nun ist er offiziell mit Nicole liiert.

Die hübsche, langbeinige Doreen gibt sich jetzt voll und ganz ihrer dunkelhaarigen, pummeligen, Brille tragenden Agentin aus ihrem DFC Team hin - ein ungleiches Paar.

Naja, wo die Liebe hinfällt.....


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Die Vera vonne Playa am 12. Juli 2014, 21:49:06
Bei CCES herrscht selbst unter den selbstgerechten Teammanagern und übrigen Pseudoführungskräften Krieg.

Die Arbeit ist ungerecht verteilt:

Während sich einige, wenige von ihnen "den Buckel wundarbeiten", verbringen Andere ihre Arbeitszeit überwiegend mit Kaffe- und Zigarettenpausen in welchen nicht selten böswillige Gerüchte über andere untergebene und auch gleichgestellte Mitarbeiter verbreitet werden. Irgendwann kommt grundsätzlich der Zeitpunkt, zu welchem sich die Krähen gegenseitig die Augen aushacken.

Personal mit moralischen Wertmaßstäben und dem Willen zur Leistung wird nicht selten gemobbt und sogar von einem Outbound - TM als "Menschen von der Straße .... die ja sonst nichts können"  tituliert, obwohl dieser selbst ein Gras rauchender Ex - Hooligan und EX - Kokser ist.

Darüber hinaus ist unser hilfloser und speichelleckender Betriebsrat nicht einmal in der Lage, die versprochenen Provisionen und Sonderzahlungen (z.B. den Anwesenheitsbonus) umzusetzen. Fast monatlich wird an dem LOV - Modell und den Bonuszahlungen dilettantisch herumgedoktort bis alles letztendlich wieder herausgerechnet wird und keiner mehr durchblickt. Der BR entgegnet uns mit dem selben, unausgegorenen Quatsch wie die inkompetente HR-Abteilung. Teilweise widersprechen sie sich noch gegenseitig, weil sie nicht einmal in der Lage sind, ihre unwahren Versionen abzugleichen.

Außerdem werden neue Outboundagents ohne jegliche Vorerfahrungen nicht angemessen eingearbeitet und wissen oft erst nach Wochen, was für Tarifprodukte sie zu welchen Konditionen anbieten dürfen.

Meiner Meinung nach gibt es in beiden Outboundprojekten lediglich zwei überdurchschnittliche Verkäufer, die sich aber zu diesen Themen leider bedeckt halten.

Kein Wunder, dass sämtliche Investoren die Flucht ergreifen, so wie die Ratten auf dem sinkenden Schiff!

Wieso bloß, liegt es vielleicht an den überbezahlten Managern?

Wein trinken und Anderen "Brot und Wasser predigen"?!

Herzlich wilkommen im Mitelalter!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: holla_die_waldfee am 14. Juli 2014, 16:50:31


Zitat
Der Schreibstil und diese Aussage passen zu einem kleinen männlichen Trainer aus der Trainingsabteilung. Genau so artikuliert er doch sehr gerne! Huch! Davon gibts ja nur einen  ;D
Interessanterweise erkennt man an dem Schreibstil auch gewisse Parallelen zu 'Terence' (falsche Anwendung von Artikeln, und und und...)
Solch einen Eintrag als Nicht-Agent zu verfassen ist schon eine üble Unverschämtheit.


Den gleichen Gedanken hatte ich beim Post von Terence und auf Kununu auch  ;D 


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 14. Juli 2014, 22:46:23
Immer locker bleiben Waldfee und weitere. "Ich" bin kein Trainer oder von Bedeutung.  Guckst Du die Zukunft...
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imagekvonh4b1gm.jpg (http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imagekvonh4b1gm.jpg)

PS:  Hetzt bitte nicht gegen mich. Das ist nicht schön. Multiaccounts. Die Negativkampagne gegen CCES24 erscheint mir als gescheitert. Neutral betrachtet meinerseits. Na wenigstens hier. Wer zwanghaft soooo viel privates über andere schreibt wird unglaubwürdig. Aber Holla.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dejavu am 14. Juli 2014, 23:24:36
Zitat
Jennifer hat von ihrem spanischen Freund "den Laufpass" erhalten und ist sexuell sehr aufgeschlossen und auch pragmatisch veranlagt.
Sie sagte selbst zu einigen Kollegen, dass sie unter Drogenkonsum öfter mal irgendwelche Exesse, mit einem oder mehreren, flüchtigen Bekannten, durchlebt hat.
Sie ist als Arbeitskraft weder qualifiziert, noch zuverlässig. Ich glaube allerdings nicht, dass Thomas ihr sexuell gewachsen ist.

Die Frau ist garantiert eine "Granate!!!"

"Die macht ihn alle!!!"

Alle Achtung!  ;D ;D ;D Mehr davon!  ;D ;D ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 15. Juli 2014, 06:07:26
"Ich" bin kein Trainer oder von Bedeutung.  Guckst Du die Zukunft...
[url]http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imagekvonh4b1gm.jpg[/url] ([url]http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/imagekvonh4b1gm.jpg[/url])

Toll, da fliegt jemand von Berlin nach Malle, na und?
Wie war dein urlaub in der 'heimat', trainer?  :D
Zitat
PS:  Hetzt bitte nicht gegen mich. Das ist nicht schön. Multiaccounts. Die Negativkampagne gegen CCES24 erscheint mir als gescheitert. Neutral betrachtet meinerseits.

Hier 'hetzt' niemand, dich lächerlich machst du schon selber.
Immerhin, in deinem neuen tollen 'hyper-hyper'-CC wissen (falls deine lobeshymen über deinen zukünftigen AG echt waren) zumindest deine demnächst neuen kollegen, was sie von dir halten dürfen.  ;)

Mehr davon!  ;D ;D ;D

Nee, wer in irgend einem CC, auf irgend einer insel mit frau mahlzahn bumst, gehört m.m.n. tatsächlich nicht in ein forum.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dejavu am 15. Juli 2014, 09:32:59
Ooch, Schwarzrot nun sei doch nicht so streng!
Du, Tiefgaragenluder, was heißt eigentlich
Zitat
pragmatisch veranlagt
?
Ist es wie in der Politik, wo es für "ich mache jeden Scheiß mit" steht?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 15. Juli 2014, 13:56:59
Ende der 90er organisierten sich Leute aus der amerikanischen IT-Branche in dem Forum NETSLAVES.
Sie propagierten Informationen über Vorgesetzte zu sammeln, seien es illegale Machenschaften oder auch "Privatkram", um ein Faustpfand für eigene Forderungen zu haben oder die Autorität dieser Leute zu untergraben.
Ich halte ein solches Vorgehen durchaus für legitim, insbesondere in einer Situation, in der die Ausgebeuteten weder über eine vernünftige gewerkschaftliche Vertretung, noch über eine funktionierende Selbstorganisation verfügen, sollte jedes Mittel recht sein, das hilft. Auch subversive Witze.

Damit es nicht zu niveaulos wird, hat Die Vera vonne Playa auch eine sachliche Zusammenfassung der Situation bei CCES24 gepostet.

Und Terence sorgt mit seiner unfreiwilligen Komik stets für Unterhaltung.
Seine Behauptung
Zitat
Und niemand verlässt Deutschland ohne sich genauestens zu informieren.
ist ja auch ein Witz.

Schließlich ist für viele das Leben in Deutschland so unerträglich geworden, daß sie dem Land halsüberkopf den Rücken kehren, um anderswo ihr Glück zu suchen. So sind auch viele auf Mallorca gestrandet. Man versucht sich irgendwie durchzuschlagen, derweil gibt es eine ganze Reihe Obdachloser auf Mallorca. Immerhin ist das Klima etwas angenehmer. Es gibt auch eine "Tafel", die von Deutschen besucht wird. Und ansonsten tut man alles, was einen irgendwie über Wasser hält. Aushilfsjobs, Kleinkriminalität, im Pornobusiness und in der Prostitution anschaffen, was auch immer möglich ist.

So ist ein Job bei CCES24 auch eher ein Notnagel. Viele haben bereits in einen besseren Callcenterjob bei einem besseren Arbeitgeber gewechselt, die es auch auf Mallorca gibt.

Die offensichtliche Unzufriedenheit ist eine ideale Basis um es mit einer Selbstorganisierung zu versuchen. Ich halte einen Callcenterstammtisch, zu dem auch beschäftigte anderer CC kommen können, für eine gute Idee. So kann man die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen vergleichen und sich überlegen, eigene Forderungen aufzustellen und sie mit Nachdruck einzufordern.

Es gibt bei chefduzen einige mit Callcentererfahrung (und mit Versuchen der Selbstorganisierung), die würden sicherlich auch Tips auf Lager haben.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Now@PMI am 17. Juli 2014, 10:39:43
Mal was anderes: Was ist den eigentlich aus der ,,Forelle'' geworden? :P


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: rebelflori am 17. Juli 2014, 15:57:28
Zitat
Sommer, Sonne, arbeitslos
Ein abgeschlossenes Masterstudium in Internationalem Handel, das hätte vor ein paar Jahren auch in Spanien noch eine gut bezahlte Stelle garantiert. Genauso in Portugal, Italien und Griechenland. Doch im Jahre Sechs der weltweiten Krise müssen junge, gut ausgebildete Menschen froh sein, wenn sie wieder bei ihren Eltern oder Großelten einziehen können. Die Jugendarbeitslosigkeit vor allem in den Ländern Südeuropas ist weiterhin so hoch - nahezu 60 Prozent der jungen Spanier/innen bis 25 Jahre sind ohne Arbeit und Perspektive -, dass inzwischen schon von der "verlorenen Generation" gesprochen wird. [url]http://publik.verdi.de/2014/ausgabe-05/gewerkschaft/titel/seite-1/A0[/url] ([url]http://publik.verdi.de/2014/ausgabe-05/gewerkschaft/titel/seite-1/A0[/url])

Ich fande, das passt hier ganz gut rein.
P.s. nur ein paar Fakten.









Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Priest am 20. Juli 2014, 22:01:57

Mal was anderes: Was ist den eigentlich aus der ,,Forelle'' geworden? :P


Das Forelle Projekt (Amazon Reklamations- und Beschwerdemanagement). Hat sich saisonbedingt stark verkleinert (Sommerloch). In diesem Projekt waren viele Saisonkräfte aus Gastronomie- und Hotelgewerbe tätig. Ab September wird dort wahrscheinlich wieder 52h pro Woche gearbeitet (12h pro Woche werden mit dem in dieser Branche nicht legalem Gleitzeitkonto verrechnet). Diese Kontos weisen oft Fehler zu Gunsten des Arbeitgebers auf, oder werden nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht korrekt ausbezahlt. In Spanien muss man bei einem Anwalt in Vorleistung gehen. Die Anwaltskosten werden nicht dem Arbeitgeber in Rechnung gestellt. Wenn die letzte Abrechung (diese wird gewöhnlich als Scheck ausbezahlt) nicht korrekt ist, muss der Arbeitnehmer zunächst auf die komplette Summe verzichten, weil er sich, bedingt durch die Unterschrift, mit dem Betrag einverstanden erklärt und nicht das Recht hat, weitere Ansprüche (fehlende Provisionen, Gleitzeitstunden, etc.) geltend zu machen. Oft sind die Leute auch auf diesen Scheck angewiesen, um ihre Miete und Verpflegung zahlen zu können. Auch hier wird auf die prekäre Lage der Mindestlohnempfänger gesetzt!

Nachdem die kräftige Sabine ihren Job gekündigt hatte um ihre seitens CCES gekündigte Lebenspartnerin nach Deutschland zu begleiten, hatte Marcelo dort das Oberkommando. Aber auch Marcelo arbeitet mittlerweile nicht mehr bei CCES. Dieser chilenische Latin Lover Verschnitt hatte bei CCES mehrere Affären mit weiblichen Mitarbeiterinnen parallel. Unter anderem mit der wesentlich älteren Marion Sch. Außerdem noch mit einer Agentin aus dem SAS Team und seiner Freundin in Deutschland (die Mutter seines 2 jährigen Kindes). Diese kennt ihn schon seit 14 Jahren. Damals haben sie gemeinsam in einem Robinson Club gearbeitet. Und auch dort hatte er bereits mit drei Arbeitskolleginnen parallel ein Verhältnis. Die arme Marion hatte immer auf seinen Hund aufgepasst während er sich mit anderen Frauen traf.

Nun ist scheinbar Peter der Chef (Fischkopf). Gefolgt von der einst hauptberuflich professionellen Julia (die dank ihrer Beförderung nur noch nebenberuflich für Laufkundschaft und unendgeldlich für bestimmte Vorgesetzte zur Verfügung steht). Julias Mutter stammt übrigens aus dem selben Gewerbe.



Im Herbst stehen endlich die ersten Gerichtsverhandlungen an: Ca. 26 Klagen von ehemaligen Mitarbeitern wegen nicht gerechtfertigter Kündigungen,offener Lohnforderungen und auch eine Klage des spanischen Staates wegen Steuerangelegenheiten und erhaltener Subventionen. Ebenfalls wurden Klagen gegen natürliche Personen aus dem BR und der mittleren Führungsebene sowohl über Anwälte, als auch über die drei in PMI ansässigen Gewerkschaften weitergeleitet. Verschiedene Mitarbeiter haben sich auch an 1und1 gewandt: CCES gaukelt den Mitarbeitern zwar vor, dass der Auftraggeber voll und ganz zu seinem Dienstleister halten würde. Das Beispiel einer Teammanagerin, welche Anfang 2013 zur 2nd Level MA degradiert wurde und sich daraufhin bei 1und1 über verschiedene Sachverhalte negativ äußerte, spricht in diesem Zusammenhang Bände!

Sie wurde aufgrund ihrer unternehmensfeindlichen Äußerungen von CCES gekündigt und daraufhin bei 1und1 in Flensburg wieder eingestellt. Kurz nach ihrer Entlassung wurden seitens 1und1 zahlreiche Revisionen durchgeführt. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass der TM des 2nd Levels und Head of Quality Management kündigte. Darüber war der Löwenanteil der Fachberater hoch erfreut!


Unser lieber Herr Propagandaminister schreibt in seine pathetisch, kitschigen Facebookergüsse, dass man händeringend nach neuen Mitarbeitern sucht.
Neben der allseits belächelten "Como una Familia" CCES24 Ausschwitzlüge behauptet er, dass die Gehälter in Spanien wesentlich geringer seien......

Aber nur für den Agentenpöbel, lieber Michael!

Ein TM verdient genau 2250€ brutto. Das sind ca. 1900€ netto (in Spanien sind die Abgaben wesentlich geringer).

Die TM Gehälter wurden im Laufe der Zeit bereits zwei Mal erhöht, weil sich ihr Aufgabenbereich erweitert hat.

Bei dem "Agentenkroppzeug" wurde hingegen trotz ständiger Erweiterung des Tätigkeitsbereichs der Rotstift angesetzt.

Ein WFM MA verdient immerhin ca. 1600€ netto.

Von solchen Gehältern träumen deutsche Call Center Führungskräfte!

Gezielt wurde seitens der erhabenen Unternehmensführung das Gerücht verbreitet, dass ein TM lediglich 1500€ brutto verdienen würde (Neidfaktor!?).

Agents der ersten Stunde (survivors) verdienen ca. 1100€ netto.

Neuere Agents ca. 920€ netto......... für dieses Gehalt währen viele Leute lieber in Würde arbeitslos. Leider erwirtschaftet man in Spanien pro Arbeitsjahr nur 4 Monate Arbeitslosengeld.




Wer gerne seine Job wechseln will, kann dort sein Glück versuchen:


Diese Firma ist für den telefonischen DSL Support zuständig (kleiner, spanischer Zweitanbieter im Netz von Telefonica). DSL, Preselect und Call by Call. Kenntnisse der spanischen und englischen Sprache sind vorteilhaft, aler keine unbedingte Vorraussetzung.

https://de-de.facebook.com/rufanundspar/map?activecategory=Fotos&session_id=1333543414 (https://de-de.facebook.com/rufanundspar/map?activecategory=Fotos&session_id=1333543414)


Telefonischer Support für Flugpassagiere (mulitilingualer Support: Englisch, Deutsch und Spanisch / zwei Sprachen erforderlich).

AIR BERLIN
Gran Vía Asima, 6; Polig. Son Castelló; 07009 - Palma
Tel.: 971.78.77.60; Fax: 971.78.94.45
Info-Tel.: 901.11.64.02



Internetrecherche (sicherer Umgang mit dem PC erforderlich):

https://www.facebook.com/pages/Delta-Research-Spain-SLU/1452973564950027?ref=ts&fref=ts (https://www.facebook.com/pages/Delta-Research-Spain-SLU/1452973564950027?ref=ts&fref=ts)



Hier werden Agenten für die Telefonische Terminierung gesucht:

https://de-de.facebook.com/akquisa (https://de-de.facebook.com/akquisa)



Bitte nicht versehentlich bei dieser Firma bewerben!!! Ohne Kommentar!!!

http://www.abnachmallorca.de/ (http://www.abnachmallorca.de/)



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Erbse am 21. Juli 2014, 13:37:11
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Priest am 25. Juli 2014, 21:51:49
Na Terence,

nun drei Punkte?



Zitat von HESEKIEL 08. Juni 2014, 22:19:16
Zitat
Weitere Unwahrheiten und Verunglimpfungen befinden sich in einem Thread des Mallorca Forums. Diesen hast Du, gemeinsam mit dem Administrator Daniel, welcher sich stolz als linientreuer Mitarbeiter der Firma CCES24 ausgibt, vollkommen vereinnahmt um dort Guerilla Marketing für CCES zu betreiben.

Dort wurden nicht nur Links zu diesem Forum und dem Bewertungsportal kununu.com gelöscht, sondern auch wahre Tatsachenbehauptungen verleugnet und die Autoren explizit der Lüge beschuldigt.

Ein Beispiel:

Zitat
Antwort #136 am:
14, Februar, 2014, 13:49:47
Zitat von: mitglied11094 am 14, Februar, 2014, 07:57:24

[...]
....und den trotzdem darauf angewiesenen Mitarbeitern mit überdurchschnittlich hohem Anteil mit problematischem Hintergrund wie z. B. Alkohol- und sonstigen Drogenproblemen handelt. Eben wie eine übliche schlechte Familie.
[...]
 

Mit solchen haltlosen Behauptungen diffamiert man die ganze Belegschaft einer Firma     Fakt ist das sich die Mitarbeiterschaft aus der auf Mallorca vorhandenen Klientel zusammensetzt. Natürlich gibt es darunter auch 'Problemfälle' aber das ist bei über 400 Beschäftigten ganz normal.
Zitat von: mitglied11094 am 14, Februar, 2014, 07:57:24
[...]
 Dass Mitarbeiter bis zu einem bestimmten Leistungsziel nur noch im Stehen telefonieren dürfen ist dafür nur das bekannteste Beispiel.
[...]

Auch dies ist eine unwahre Behauptung, die auch in anderen Foren gepostet wurde und es ist absolut unseriös, solches Hörensagen ohne Nachweis und als Außenstehender zu verbreiten!

PS: Ich arbeite übrigens selbst bei CCES24 und kenne daher die Interna und ich habe kein Problem damit, mich hier zu outen.

Bei all der negativen Kritik an diesem Unternehmen darf man nicht vergessen, dass es keine andere Firma in ganz Spanien gibt, die Anno 2013 so viele Leute eingestellt hat. Schlussendlich muss man sich vorab klar machen, dass die Arbeit in einem Service Center nun mal kein Zuckerschlecken ist.


Link zu diesem Thread:

[url]http://www.mallorca-forum.com/politik-wirtschaft/rosa-zeiten-fur-deutsche-arbeitslose/105/?PHPSESSID=39009bd00b729c5998d1ba393af9b55d[/url] ([url]http://www.mallorca-forum.com/politik-wirtschaft/rosa-zeiten-fur-deutsche-arbeitslose/105/?PHPSESSID=39009bd00b729c5998d1ba393af9b55d[/url])

Ca. 12 bis 15 Agents mussten im Outbound so lange stehend telefonieren, bis diese eine gewisse Anzahl von Aufträgen erwirtschaftet hatten. Das ist FAKT!

Der Administrator Daniel macht sich demzufolge juristisch angreifbar!

Ferner werden alle kritischen Stimmen sofort von allen Seiten angegriffen! Kein Wunder, dass sich  mittlerweile kein Kritiker der Unternehmenspolitik mehr traut, dort zu posten, wenn der parteiische Admin die IP und Emailadresse der User sehen kann!

Was mich mal interessieren würde: Who the F*ck is „Daniel“?



Ich weiß wer Daniel ist ... Trommelwirbel ..... Trommelwirbel

Es ist niemand geringerer als Michael F. - der Outbound TM und Ex-Düsseldorf-Hooligan!

Er und der Propagandaminister kennen sich noch von Skyline und haben vor der Gründung von CCES diesen inoffiziellen Werbethread ins Leben gerufen. So jemand verurteilt andere Leute, anonym zu posten, einfach nur lächerlich!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 31. Juli 2014, 23:44:20
Schade, was geht es andere an, wer mit wem ein Verhältnis hat, wer wann mit wem fickt. Spart Euch doch diesen Quatsch, der gehört in Schundblätter. Es gibt genug sachliches was gegen CCES spricht. Das ist das gleich schwache Niveau auf das sich der GF Dirk und auch Trainerboss Michel begeben haben mit pauschalen Angriffen, anstatt sich Punkt für Punkt mit der Kritik auseinanderzu setzen. Aber genau das ist der Schwachpunkt vieler sog, Führungskräfte in der Firma, Kritik und selbstbewusste Mitarbeiter sind gefährlich und werden gemobbt. Tatsachen: schon nach der Schulung wird der einbehaltene Zuschuss von 300 € einen Monat später als vereinbart ausgezahlt. Hilfe für neue Mitarbeiter wird nur in dem Bereich angeboten, der für die Firma nützlich ist, also NI und empatronamento, mehr nicht. Schon bei der Anwerbung wird vergessen auf die wichtigen Unterschiede in der Sozialversicheriung hinzuweisen: z.B. Anspruch auf Krankengeld erst nach 180 Tagen;z.B kein Zahnschutz; Wer zum Arzt muss, muss mit Zeitplaner -WFM- und Teamleiter kämpfen, da man nicht die vertragliche Freistellung gewähren will. Bei der Anwerbung wird versproche, Zeitplanung flexibel, auch als Zweitberuf oder mit Kindern geeignet - Fehlanzeige - eine Anwort von Ca - WFM - ich kenne Dein Problem, aber es interessiert mich nicht! Menschen die etwas sich für Mitarbeiter eingesetzt haben, wie z.B. Andrea -WFM, oder auch ein Teamleiter sind gegangen (worden) Das lästern über Doreen empfinde ich als Neid, denn sie hat eine gute Qualifikation mitgebracht und schnell von Don F gelernt; sie weiß von was sie spricht im Gegensatz zu Helga und zu Eurem Lieblingsthema, womit soll Helga das ausgleichen, so völlig unbelastet von jeglichem Fachwissen und Führungserfahrung? ....Schaut Euch die lächerliche externe Seite des Betriebsrates an. Wirklich fundierte Information? Fehlanzeige!
Aber lest Euch eben selbst das Gesetz und den Rahmenvertrag durch, der Link ist dort ja, zur Übersetzung ist der BR nicht fähig, dann würde er ja zeigen wie wenig Rechte der BR in Spanien hat, und selbst die nimmt er nicht war. Dort steht u.a. wie Überstunden zu bezahlen und abzurechnen sind, dort steht das der Mitarbeiter jederzeit Anspruch auf Vorschuss hat, nicht nur 3 mal pro Jahr wie es die Firma beschränkt, nicht bis zu einem bestimmten Stichtag. Geht in die Gewerkschaft, die hat die Rechte und hilft ihren Mitgliedern bei Rechtssteit mit der Firma. Achtung, Steuerregelung in Spanien, während befristeten Vertrag wird zu wenig abgezogen, am Jahresende dann böses erwachen. Wer Spanien liebt, spanisch kann,hier schon lebt und akzeptieren kann das es mit dem Respekt gegenüber Mitarbeitern nicht weit her ist, wer einiges andere auch akzeptieren kann und notfalls selbst hartneckig seine Rechte einfordert, hat hier zumindest eine sichere Arbeit. Wer wegen der Firma hierher kommt kann nicht rechnen oder muss sonstigen seltsamen Grund haben, denn in Deutschland wird in guten Callcentern zwischen 8,50 und 10 € bezahlt, hier gerade 7 und ein bischen bei gleichen Lebenshaltungskosten wie in Süddeutschland.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 06. August 2014, 22:58:59
Mit einem Schlag sind 16 Kununu Bewertungen zu Gunsten der Firma CCES24 gelöscht worden!!!

Einige Tage vorher sind bereits 3 Beiträge gelöscht worden. Nun -"über Nacht"-  der Sprung von 79 auf 63 Bewertungen. Vor einer Woche waren dort noch 81 Bewertungen ersichtllich.

Scheinbar haben sich die 400€ monatlicher Beitrag für das Arbeitgeberwerbeprofil auf dieser Plattform gerechnet!

Alternativ könnt Ihr auch hier eine Bewertung posten. Dort werden alle Posts direkt veröffentlicht:

http://www.bizzwatch.de/members-profile.php?comp=2950 (http://www.bizzwatch.de/members-profile.php?comp=2950)



Ein wichtiger Punkt, welcher in diesem Forum bislang noch nicht genannt wurde, sind die Straftaten von leitenden Mitarbeitern der Firma CCES24 bezüglich unterlassener Hilfeleistung.

http://dejure.org/gesetze/StGB/323c.html (http://dejure.org/gesetze/StGB/323c.html)

Zwei Beispiele:

Beispiel Nr.1:

Im Inbound erleidet ein Agent einen Schlaganfall. Er fällt zu Boden und verliert kurzzeitig das Bewußtsein.
Der diensthabende Workforcemanagement Mitarbeiter, Tobias S, versucht vehement dem Agent einen Arztbesuch zu verwehren: "Nicht heute ... von mir aus kannst Du morgen zum Arzt gehen."

Der Mitarbeiter war für mehrere Wochen in der Klinik. Noch während des Krankenhausaufenthaltes wurde eine Kündigung per Burofax zugestellt. Wenn ein Burofax nicht entgegengenommen wird, gilt es nach einer bestimmten Zeitspanne als zugestellt. Glücklicherweise hat es ein Nachbar entgegengenommen und dem kranken Agent ausgehändigt. Dieser konnte sich daraufin erfolgreich gegen die ungerechtfertigte Kündigung zur Wehr setzen. Den WFM MA hat er wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt. Leider mahlen die Mühlen der spanischen Justiz nur sehr langsam.


Beispiel Nr.2:

Ein Mitarbeiter im Outbound erleidet einen Schwächeanfall und verliert ebenfalls kurz das Bewußtsein. Sein Teammanager, Michael F, traut sich nicht einen Krankenwagen zur Firma zu bestellen, weil er dies schon eimal in der Vergangenheit getan hatte und deshalb Ärger mit seinen Vorgesetzten hatte. Er entgegnete, dass er dies nicht mehr dürfe. Er telefonierte mit "Kaiser Franz", dem PM-Bayern, welcher ihm zur Antwort gab:"Gib dem ne' Cola und schick' den wieder hoch, sonst trete ich ihm in seinen A...!"

Das "Ende vom Lied" war, dass der Kollege mit einem Taxi -AUF EIGENE RECHNUNG- zum Krankenhaus gebracht wurde.

Zustände wie in Jakarta!!!



Der Prozesstermin für die CCES24 Sammelklagen findet im Oktober statt.
Ich hoffe sehr, dass alle Geschädigten endlich Gerechtigkeit erfahren werden.
Es könnte natürlich sein, dass die Firma geschlossen wird. Wahrscheinlich findet dann lediglich eine Umfirmierung statt und alle ehemaligen Mitarbeiter, die noch Ansprüche an die Firma stellen, "gucken in die Röhre".

Die spanische Telefongesellschaft "Ruf an und Spar" hatte 1und1 angeboten, den Support anstelle von CCES24 zu übernehmen. Daraufhin klagte CCES24 gegen dieses Unternehmen. Diese Firma währe aber wesentlich seriöser und auch solventer als CCES, welche bei der Bank immer höhere Kredite aufnehmen müssen, weil sie weder qualitativ, noch quantitativ die Vorgaben ihres Auftraggebers 1und1 erfüllen können.

Mittlerweile verbergen sie sogar vor den Agents die Callperformance- und Qualitywerte sowohl auf Mitarbeiterebene, als auch auf Projektebene.
Somit hat auch kein Agent mehr die Möglichkeit seine eigene Leistung zu kontrollieren und kann auch als Leistungsträger von nicht wohlgesonnenen Vorgesetzten als "schwacher" Mitarbeiter dargestellt werden.

Aufgrund dieser negativen, finanziellen Lage der Firma sollen alle Mitarbeiter so produktiv wie möglich eingesetzt werden. Die Rückfrageeinheit, welche einst technische Rückfragen der Agents beantwortete, abeitet nun zu Lasten der Qualität selbst an der Hotline und telefoniert mit Endkunden. Darüber hinaus wurde trotz akutem Mitarbeitermangels eine neue Outboundabteilung (Technikerterminierung) gegründet. Auch die hohe Mitarbeiterfluktuation hinterläßt deutliche Spuren: Es arbeiten kaum noch fähige Leute an der Hotline. Die Meisten wurden im Laufe der Zeit verheizt.

Bei Gründung der Firma hatte Herr K, der Besitzer des Mega Parks und noch unzähligen, weiteren Diskotheken, eine Million Euro investiert. Ende 2013 zog er das Kapital wieder heraus, weil CCES24 zu unrentabel ist.




http://www.gutefrage.net/frage/kennt-jemand-die-firma-cces24-in-palma-de-mallorca (http://www.gutefrage.net/frage/kennt-jemand-die-firma-cces24-in-palma-de-mallorca)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: palmaoli am 09. August 2014, 08:50:39
Zitat von CCES24 Insasse:
Beispiel Nr.2:
Ein Mitarbeiter im Outbound erleidet einen Schwächeanfall und verliert ebenfalls kurz das Bewußtsein. Sein Teammanager, Michael F, traut sich nicht einen Krankenwagen zur Firma zu bestellen, weil er dies schon eimal in der Vergangenheit getan hatte und deshalb Ärger mit seinen Vorgesetzten hatte. Er entgegnete, dass er dies nicht mehr dürfe. Er telefonierte mit "Kaiser Franz", dem PM-Bayern, welcher ihm zur Antwort gab:"Gib dem ne' Cola und schick' den wieder hoch, sonst trete ich ihm in seinen A...!"
Das "Ende vom Lied" war, dass der Kollege mit einem Taxi -AUF EIGENE RECHNUNG- zum Krankenhaus gebracht wurde.

Ich war der mit dem Schwächeanfall. Die Darstellung des Kollegen Insasse ist völlig falsch und entbehrt deshalb jeder Grundlage. Daraus schließe ich, dass dies auch für die meisten anderen Beiträge zutrifft. Dieses Forum dient einzig allein dazu, die Firma CCES24 ZU DEMONTIEREN. Lasst das bleiben. FALLS DER KOLLEGE INSASSE KLÄRUNGSBEDARF HAT, KANN ER SICH GERNE BEI MIR MELDEN.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 09. August 2014, 12:39:05
Ich war der mit dem Schwächeanfall. Die Darstellung des Kollegen Insasse ist völlig falsch und entbehrt deshalb jeder Grundlage. ...
FALLS DER KOLLEGE INSASSE KLÄRUNGSBEDARF HAT, KANN ER SICH GERNE BEI MIR MELDEN.
Und wie war es nun wirklich? Hat die GF den rettungsheli kommen lassen?  :D
Dass du, genau wie 'trainer' 'Terese' und 'gewerkschaftler' der firma versuchst, das ganze in den PM/Privatmailbereich zu bekommen, lässt deine indentität nicht gerade plausibel erscheinen.

Und nein, dieses FORUM dient nicht dazu diese firma zu demontieren, so wichtig ist diese klitsche in malle nicht, aber in EINEM thread dieses forums schreiben halt leute, die in der firma schlimme sachen erlebt haben.
Das ist in kununu, etc. wohl auch nicht anders. Am besten bekommt man sowas weg, indem man versucht die probleme anzupacken, statt mit drohungen und löschungen leute mundtod zu machen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: CCES24 Insasse am 09. August 2014, 13:10:20
Zitat
Ich war der mit dem Schwächeanfall. Die Darstellung des Kollegen Insasse ist völlig falsch und entbehrt deshalb jeder Grundlage. Daraus schließe ich, dass dies auch für die meisten anderen Beiträge zutrifft. Dieses Forum dient einzig allein dazu, die Firma CCES24 ZU DEMONTIEREN. Lasst das bleiben. FALLS DER KOLLEGE INSASSE KLÄRUNGSBEDARF HAT, KANN ER SICH GERNE BEI MIR MELDEN.

Hallo Michael F,

alias Administrator Daniel, alias Don Frein. Dein Schreibstil ist allseits bekannt und unverkennbar! Dieser klägliche Versuch, zwecks Verleugnung wahrer Tatsachenberichte, kommt nicht unerwartet und ist mal wieder ein klassisches Eigentor und Armutszeugnis - sowohl für Dich, als auch für das gesamte CCES24 Etablissement. Olli, bzw. Olaf wird bestimmt laut Deiner Anweisung behaupten, dass er selbst der Verfasser dieses Posts ist. Schließlich bleibt ihm als Dein direkter Untergebener und Mitarbeiter der Firma kaum eine andere Wahl. Kununu wird dank seiner Profitgier nun von "Euer Merkwürden" kontrolliert. Ich habe testweise verschiedene, regelkonforme Bewertungen über verschiedene Accounts / Emailadressen von ebenfalls verschiedenen IP`s versandt. Alle wurden seitens Kununus weder  als NICHT regelkonform gesperrt, noch veröffentlicht. Sie sind unter "Mein Kununu" dauerhaft als "inaktiv" ersichtlich. Auf diese Art und Weise verbessert man ganz dezent die Bewertungsquote der Firma und sorgt somit dafür, dass der monatliche Beitrag von 400€ (für eine Firma bis zu einer Mitarbeiteranzahl von 499 MA`s) dauerhaft und gern gezahlt wird. Die Leidtragenden dieser
Kununu-CCES24-Symbiose sind die unzufriedenen Mitarbeiter und vor allen Dingen die armen und naiven Leute, die für solch eine Firma ihre Heimat verlassen. Nun könnt Ihr "lustig und munter" weiterhin deutsche Arbeitslose auf Mallorca produzieren.....und dafür auch noch Subventionen abkassieren!


Dieses Forum bringt Ihr jedoch nicht unter Eure Kontrolle! Stattdessen geht ihr in Euren Posts mit Eurer eigenen Beschränktheit hausieren!


Mal eine ganz bescheidene Frage am Rande, lieber Don Frein: Wenn Du dieser tollen Firma gegenüber sooo loyal und treu ergeben bist, warum arbeitest Du dann heimlich für die DKV Versicherung und fragst überall in der Outboundscene nach preiswerten Datensätzen?

Ups … jetzt kassierst Du wahrscheinlich auf dem nächsten Führungsmeeting in der gemischten Sauna ein paar Schläge mit dem nassen Handtuch!

 C’est la vie, Donnyboy!!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: palmaoli am 09. August 2014, 20:14:49
Das ist mir zu demagogisch, ich melde mich aus diesem Forum wieder ab. Insasse, ich bin am Dienstag wieder in der Firma. Spreche mich einfach mal an, ich habe ab 12:15 Mittagspause und bin dann im Espiral.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 13. August 2014, 22:16:23
tja, habe von kumunu eine mail bekommen, das meine Bewertung als inaktiv gestellt wird, da der Verdacht besteht, das ich gar nicht, oder nicht mehr für die CCES tätig bin/war. Zusätzlich wurde ich aufgefordert einen Arbeitsvertrag vorzulegen! Geht`s noch? Habe ich nicht gemacht, sondern mich beschwert, jetzt ist einer meiner Berichte wieder online, 2 weitere fehlen. Ja so macht man es,arme CCES. Aber egal, die wohlgesinnten Berichte sind so auffällig und dumm gestaltet, das sie das Gegenteil bewirken.
Ansonsten muss ich meine Empfehlung wiederholen, geht in die Gewerkschaft, ihr werdet es in Kürze brauchen. Alle Überstunden müssten spätestens nach 4 Monaten ausbezahlt oder in Absprache mit MA abgebummelt werden. Maximal 80Std pro Jahr sind in Spanien erlaubt.Täglich die Rüstzeit muß bezahlt werden, bei 8 Std Arbeitszeit müssen 20 Minuten Pausen bezahlt werden. Gespräche z.B. bei HR dürfen nicht mit Pause verrechnet werden. Also genug Themen, lasst Jenny und andere in Ruhe, es gibt genug zu klären


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 17. August 2014, 17:40:24
Hallo.
Also ich habe soweit nichts an CCES24 zu bemängeln. Amtsgänge mit Begleitung, Hilfe bei allen Fragen, Die Firma hat bei der Wohnungssuche geholfen. Nahezu jeder ist freundlich. Einzig das ich Darmbeschwerden vom Genuss des Wassers aus den Spendern in der Firma bekommen habe.  Jenes wird gefiltert und UV bestrahlt. Für mich nicht ausreichend.  Neue Kollegen meckern auch nicht über die Firma. Nun gut. Angenehmen Tag noch.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 20. August 2014, 19:37:05
Hallo Terence,

mir ist nicht nur von dem aufbereiteten Leitungswasser schlecht geworden.

Ich musste auch aus anderen Gründen kniend die Klobrille umarmen.  kotz kotz kotz

Selbst nachdem ich die Firma aus eigenem Antrieb für einen anderen Job verlassen habe, war man nicht einmal dazu bereit, mir anstandslos mein letztes Gehalt und die Gleitzeitstunden auszuzahlen.

Mehr dazu in meinem Blog: http://cces24.blogspot.com.es/2014/08/ich-arbeitete-vom-17.html (http://cces24.blogspot.com.es/2014/08/ich-arbeitete-vom-17.html)

Ferner kämpfte und bettelte ich ein komplettes Jahr lang um ein "Certificado de Trabajo" - ein in Spanien übliches Arbeitszeugnis (Dies ist nicht einmal ein qualifiziertes Zeugnis!!! Dort wird lediglich: Dauer, Position und Aufgabenbereich des Arbeitnehmers erwähnt). Ich wurde "von Pontius zu Pilatus" geschickt. Circa 10 Führungskräfte waren nachweislich involviert and nothing happened !!!

P.S.: Ich reagiere nicht auf PN's! Wer sich mir mitteilen will, kann dies öffentlich in diesem Forum oder / und  in meinem Blog erledigen (auch anonymes Posten ohne vorherige Registrierung ist möglich).

Falls jemand der Meinung ist, dass meine Ausführungen Unwahrheiten enthalten, darf er sich gern direkt an meinen Anwalt (Damian) wenden.
Seine Kontakdaten sind bereits in der Firma bekannt. Darüber hinaus kann er als mein mandatierter Rechtsbeistand sämtliche Behauptungen stützen.

Sunny Saludos

Christian



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 24. August 2014, 17:21:26
hallo Christian, welche Erfahrungen hast Du mit der Gewerkschaft - nicht Betriebsrat? Wie ist denn Kontakt zu Deinem Anwalt möglich -veröffentliche doch hier bitte, Danke


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 25. September 2014, 18:30:27
 :o was ist los, keiner hat nähere Informationen, da lacht der Dirk und unser toller Betriebsrat grinst sich eins. Schaaade: Termin und Ort der Verhandlungen?
Schon jemand einmal die Überstunden wirklich richtig ausbezahlt bekommen?
Freue mich auf Antworten  ?(


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 27. September 2014, 14:19:35
@ Terence: ist schon ein ganz schlechter Versuch positive Meldungen ins Netz zu stellen. Flug im Juli und bereits Mitte August kann er nur beste Erfahrungen posten. Wie ist das möglich? Er ist ja noch in der Schulung, oder gerade die ersten Tage in der Krabbelgruppe, war also auch noch keine Zeit für Behördengänge, denn während der Schulung ist kein Freiraum für so etwas, außer für die Daten die die Firma dringend braucht; allerdings hatte die Übergabe des richtigen Arbeitsvertrages bei uns 2 Wochen gedauert, dank höchster Qualifakation von Assumpta - na ist ja Vergangenheit die Frau . Kann nur nicht mehr lachen, es ist unglaublich wie viele diesen Lug und Betrug dieser Firma hinnehmen, nein sogar verteidigen allen vorweg der Betriebsrat mit Oscar und Heti.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 27. September 2014, 14:48:54
ach ja, erscheint mir interesant -http://www.servilium.com/karriere/- und wer ist dort Geschäftsführer? Unser werter Herr Verwaltungsratsvorsitzender Markus Frengel. Zufall der Zeitpunkt für Gründung eines neuen CC dort? ?(


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 25. Oktober 2014, 23:50:42
Wie oft ich meinen Namen hier schon gelesen habe....... Na ja.  Ich habe CCES24 verlassen. Also könnt ihr euch schon mal sicher sein das ich kein Trainer bin.
" Mir gegenüber " hat sich CCES24 stets korrekt verhalten. Also, alles Gute für alle hier.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 14. Dezember 2014, 21:27:16
tja mein letzter Bericht hier, da ja leider anscheinend alle anderen die Firma toll finden, oder einfach nicht merken wollen was läuft.
Schade auch das niemand über die Prozesse vor dem juzgado 1. Instanz-Social in Palma im Oktober berichtet.
Kann jedem nur empfehlen, lest Euch den Rahmentarifvertrag durch,Ihr habt Anspruch auf einiges mehr an Geld. Geht zum Steuerberater und lasst eine geordnete Steuererklärung machen - ich habe für 2013 633,00 euronen zurückbekommen! Soviel zur Qualität der gestoria der Firma. ..Mein geäußerten Zweifel wurden nicht nur von Helga mit mobbing beantwortet.Jetzt gibt es ja bald angeblich einen Firmentarifvertrag. Doch was soll dabei heraus kommen? Eine Firma die Gesetzte und Verträge nicht respektiert, ein Betriebsrat der unfähig und falsch ist? Ein Firmentarifvertrag muss mindestens die Standarts des Rahmentarifvertrages gewähren oder eben mehr! Es darf gelacht werden. :evil:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 15. Dezember 2014, 16:32:51
Ich kann nur dringend abraten bei CCES24 einzusteigen. Mich unterscheidet jedoch das ich keine Hetze verbreite. Also nochmal: Es wird dringend davon abgeraten bei CCES24 auf Mallorca einzusteigen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 28. Dezember 2014, 23:59:33
Es freut mich sehr, dass Du aufgrund Deines kurzen Gastspiels bei CCES24 endlich zur Vernunft gekommen bist.

Deine voreiligen Lobeshymnen waren euphorische Schnellschüsse.

Ich wünsche Dir noch alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg, Terence.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: RYH am 18. Mai 2015, 13:35:04
Das Problem auf Mallorca ist zudem auch, dass fast alle Jobs nur saisonal zu haben sind. Im Winter sieht es meist mau aus. Wer vor hat ernsthaft auf Mallorca zu bleiben und sich vernünftig auf spanisch verständigen kann, der kann sich gerne auch bei uns melden. Allerdings wie bei anderen Maklern freiberuflich. D.h. es besteht die Gefahr, wenn nichts verkauft oder vermietet wurde, dass auch nichts verdient wird. Vorteil ist bei uns aber, dass es bei uns eine komplett freie Zeiteinteilung gibt. So kann man nach und nach reinwachsen, ohne ein Risiko einzugehen.  Kontakt ist dann auf unserer Webseite für Mallorca Immobilien http://www.rent-your-home.eu (http://www.rent-your-home.eu)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: RYH am 18. Mai 2015, 13:37:20
Das Problem auf Mallorca ist zudem auch, dass fast alle Jobs nur saisonal zu haben sind. Im Winter sieht es meist mau aus. Wer vor hat ernsthaft auf Mallorca zu bleiben und sich vernünftig auf spanisch verständigen kann, der kann sich gerne auch bei uns melden. Allerdings wie bei anderen Maklern freiberuflich. D.h. es besteht die Gefahr, wenn nichts verkauft oder vermietet wurde, dass auch nichts verdient wird. Vorteil ist bei uns aber, dass es bei uns eine komplett freie Zeiteinteilung gibt. So kann man nach und nach reinwachsen, ohne ein Risiko einzugehen.  Kontakt ist dann auf unserer Webseite für Mallorca Immobilien http://www.rent-your-home.eu (http://www.rent-your-home.eu)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 21. Juli 2015, 17:59:47
Ich möchte löblich erwähnen das die Firma jetzt Befragungen gegenüber ehemaligen Mitarbeitern tätigt. Der Anruf kam heute. Auch wenn ich schon Monate lang nicht mehr auf Mallorca lebe, ist es für mich ein Zeichen das sich die Firma dafür interessiert, was gewesen war.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 21. Juli 2015, 18:19:34
Ich denke, man verhält sich nur marktwirtschaftlich. Man ist aufgeschreckt, denn eine unruhige Belegschaft ist nicht gut für's Geschäft.
Und man hat sich mit den unhaltbaren Zuständen in dem Callcenter den Ruf versaut. Mehr als eine halbe Million Klicks auf diesen Thread haben durchaus Gewicht. Geklickt wurde nicht nur von möglichen zukünftigen Mitarbeitern, sondern auch von potentiellen Kunden.

Jetzt bemüht man sich um Schadensbegrenzung.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 21. Juli 2015, 18:55:40
Solltest du an der Befragung der "ehemaligen" Mitarbeiter teilnehmen, dann wirst du erkennen worum es geht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dejavu am 25. Juli 2015, 16:35:32
Zitat
Der Anruf kam heute.
Vielleicht haben die gerade nix anderes zu tun?  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 25. Juli 2015, 18:49:42
Yes indeed! Es steckt lediglich Strategie dahinter. Ein ehemaliger Mitarbeiter der zum 30.06.2015 gekündigt hatte erhielt bislang noch kein Gehalt für den Monat Juni. Er war bereits seit Gründung der Firma CCES24 dort tätig und war ein vorbildlicher Mitarbeiter mit nicht einem Fehltag wegen Krankheit!!!  Auch ich erhielt mein letztes Gehalt und die Vergütung für 75 geleistete Gleitzeitstunden erst nach zwei Monaten mit Hilfe eines Anwalts. Es wird immer noch "die selbe Schiene gefahren".

Damals hatte ich diesen Blog erstellt:

http://cces24.blogspot.com.es/2014/08/ich-arbeitete-vom-17.html?spref=bl (http://cces24.blogspot.com.es/2014/08/ich-arbeitete-vom-17.html?spref=bl)

Diesen Artikel über CCES24 kann ich ebenfalls empfehlen:

http://www.call-center-blog.de/callcenter-cces24-auf-mallorca/ (http://www.call-center-blog.de/callcenter-cces24-auf-mallorca/)



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 27. Juli 2015, 10:29:53
Sehr schön. Es ist gut, daß die Geschichte nicht im Sande verläuft und die Diskussion weitergeht. Die verbreiteten Infos helfen auch denjenigen, die mit dem Gedanken spielen Deutschland zu verlassen und jobmäßig anderswo ihr Glück zu suchen. Sie sind vorgewarnt:

Zitat
Wir suchen und werden fündig.

chefduzen,de. Also einen kurzen Überblick verschafft und erschrocken festgestellt, das dort von Mitarbeiter und ehemaligen Mitarbeitern von CCES24 geschriebene lässt kaum ein gutes Haar an dem Callcenter CCES24.

CCES24 callcenter

Dort wird unter anderem von ordinär, einfach gestrickten, gestrandeten Existenzen als Führungskräfte berichtet, welche Mitarbeiter nicht als Mensch, sondern als Ressource ansehen. So wurden beispielsweise Mitarbeiter des Callcenter CCES24 angehalten, die ganze Arbeitszeit im Stehen zu telefonieren, solange Sie ihr Soll nicht erfüllen.

Viele sind nach Mallorca ausgewandert, um ihr persönliches und berufliches Glück zu finden. Um über die kalten Saison zu kommen finden Sie beruflich Unterschlupf bei dem Callcenter CCES24. Die Fluktuation ist hoch, jährlich strömen hunderte neue Auswander auf die Insel, das weiß das Callcenter CCES24 und geht entsprechend mit Mitarbeitern um, so einige Autoren.

Es gibt allerdings auch positive Stimmen, beispielsweise von der Mallorca Zeitung. Diese freut sich nicht nur über Jobinserate vom Callcenter CCES24, sondern ist auch glücklich, dass CCES24 soviele Arbeitsplätze auf der Insel durch das Callcenter schafft. Ein weiteres Callcenter durch CCES24 ist geplant, um das Auftragsvolumen des Auftragsgeber zu erfüllen. Diese sind wohl Amazon und das Telekommunikationsunternehmen 1&1, welches mehrere Callcenter in Deutschland als Outsourcingpartner nutzt.
http://www.call-center-blog.de/callcenter-cces24-auf-mallorca/ (http://www.call-center-blog.de/callcenter-cces24-auf-mallorca/)

Leute wie "Terrence" sorgen dabei noch für etwas Unterhaltung in diesem Thread.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Terence am 26. August 2015, 15:11:58
Nach genauer Recherche entspricht es der Tatsache das CCES24 die Mitarbeiterumfragen macht um ihr Image aufzubessern. HR  Alexandra Schroschk sucht keine Mitarbeiter bzw selektiert nach eigenem Gefallen. Aber auch deutsche Arbeitsvermittler mit denen ich im Kontakt stehe bestätigen das CCES24 derzeit nicht sucht. Bewerbungen von mir bekannten Freunden zwecks Tests stehen noch aus. Wer einmal tief in den Brunnen gefallen ist versucht halt wieder hoch zu kommen.  Daumen runter für CCES24. Nicht nur wegen der vielen Lügengeschichten seitens der Firma. Übrigens verschweigt CCES24 auch wohlwollend das es in Spanien keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für die ersten 6 Monate gibt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Agent Orange am 24. Oktober 2015, 15:05:35
Ich war vor einigen Jahren ein recht zufriedener Freenet DSL Kunde. Der Support war freundlich und kompetent. Die Telefonisten am anderen Ende der Leitung hatten einen leichten, norddeutschen Dialekt. Leider wurde Freentet dann von 1und1 aufgekauft ... und das Übel nahm seinen Lauf:

Die Berater mit ostdeutschem Dialekt waren teilweise absolut unfreudlich und konnten meine Anliegen nicht lösen. Es wurde auch mehrfach einfach aufgelegt.

Ich kündigte schließlich meinen Vertrag und wechselte zu Unitymedia. Der Service dort war auch nicht unbedingt gut - doch wesentlich besser als bei 1und1!

Das hier Gelesene erklärt auf jeden Fall meine negativen Erfahrungen mit diesem Anbieter: Mobbing, Leistungsdruck, Ungerechtigkeit, Wilkür und Fetternwirtschaft.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Como una Familia am 31. Oktober 2015, 15:58:30
(http://)Das ist vollkommen richtig!

Aufgrund der Preiskämpfe auf dem DSL- und Mobilfunkmarkt wird die von den Kunden geforderte Dienstleistung eines konstenfreien Supports so kostenarm wie nur möglich gestaltet. Leidtragende sind sowohl die unzufriedenen Kunden, als auch die stets gestressten, überforderten und unterbezahlten Mitarbeiter.

Bei CCES24 findet darüber hinaus recht wenig Controlling / Qualitätsmanagement statt.
Die nervlich stark angeschlagenen Agents legen ständig enfach auf. Nicht nur bei unfreundlichen Kunden. Sehr viele Anrufer sind mit der Umsetzung von Anweisungen der Supportmitarbeiter schier überfordert. Und weil die Mitarbeiter keine Konsequenzen fürchten müssen, legen sie immer häufiger auf.
Diese Vorgehensweise zahlt sich sogar aus: Die Gesprächzeiten werden deutlich kürzer und es folgt keine negative Bewertung des Gespräches durch den Kunden, sofern der Agent keinen Kundenfall (Case) im System hinterlegt, wird keine Bewertungsemail generiert.
Callperformance und Qualität sind somit (statistisch gesehen) auf höchstem Niveau, auch wenn in sämtlichen Internetplattformen der Service von 1und1 im DSL- und Mobilfunkbereich stark kritisiert wird.
Das Qualitätsmanagement und die Teammanager hören zwar manchmal Gespräche ohne Kenntnis der Agents an, bewahren jedoch Stillschweigen, weil ohne Auflegen der Forecast nicht erfüllt werden kann. D.H.: Die Agents können die von 1und1 vorgegebenen Anzahlen von Anrufen (in 15 minütigen Intervallen) sonst nicht abarbeiten. Auch die Qualitätsvorgaben können ohne diese Tricks nicht erfüllt werden. Die Fluktuation in diesem Callcenter ist exorbitant. Hoch motivierte, qualifizierte Mitarbeiter wurden vergrault, gemobbt, verheizt und entlassen. Es rückten fast ausschließlich Migranten aus Deutschland nach. Darunter viele Leute mit Problemen (Drogen, Privatinsolvenz, Haftbefehl, etc.). Die Qualität und auch die Arbeitsmoral wurden dementsprechend immer schlechter.

Im Multiskill (Beratung verschiedener Themengebiete) verläuft es ähnlich. Doch die Agents haben darüber hinaus die Aufgabe dem Anrufenden weitere Tarifoptionen und Verträge zu verkaufen. Weil der Verkaufsdruck stetig steigt, werden dort Drückermethoden angewandt: "Überreden statt überzeugen" heißt die Devise. Die Stornoquote wird dementsprechend ebenfalls immer höher.
Die verantwortlichen Projektmanager sind mittlerweile ausschließlich Frauen bis maximal mitte 30. Sie alle haben sich in erster Linie mit Hilfe sexueller Höchstleistungen bei Herrn Michael H., dem Senior Projektmanager, qualifiziert.
Dieser Blog (aus dem vergangenen Jahr) beschreibt ziemlich gut die Eindrücke neuer Mitarbeiter, welche binnen kürzester Zeit dort resignierten:

http://cces24.tekcities.com/blog/ (http://cces24.tekcities.com/blog/)


(http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/officeslut1hs9iu72lq0_thumb.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net/view/officeslut1hs9iu72lq0.jpg)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Klaas Klaasen am 31. Oktober 2015, 16:58:39
Moin, um eine gute Servicequalität zu erreichen, müsste man rund die Hälfte der Belegschaft entlassen.  Viele der Mitarbeiter sind für diesen Job absolut ungeeignet. Es kann ja nich angehen, dass irgendwelche alten Tanten an der Line ... Leuten die wesentlich mehr Ahnung haben ... beraten sollen. Herr von und zu Frengel, der Hauptanteilseigner des Ladens hat Moreno und Hornfischer entlassen. Nun übernimmt er selbst das Ruder. Es werden wahrscheinlich noch mehr Köpfe rollen....hoffentlich müssen auch die Frauen gehen, die sich eine gute Position erschlafen haben.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 31. Oktober 2015, 17:19:15
um eine gute Servicequalität zu erreichen, müsste man rund die Hälfte der Belegschaft entlassen.  Viele der Mitarbeiter sind für absolut ungeeignet.
Solche Sklaven hat Massa gern. Volldeppen, die sich mit der Firma identifizieren, nach oben buckeln und nach unten treten.

Es kann ja nich angehen, dass irgendwelche alten Tanten an der Line ... Leuten die wesentlich mehr Ahnung haben ... beraten sollen.
Nee, Klaas, wo kämen wir denn da hin!?! Alte Tanten, die einen Job haben, das geht ja nun wirklich nicht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Klaas Klaasen am 31. Oktober 2015, 17:39:46
Besser die ungeeigneten Leute fliegen raus ..als wir alle. Und vielen Dank für Deine Beleidigungen. Du selbstgerechter Pausenclown. Alle verdienen das gleiche Geld.... egal ob sie gute Agenten oder nur Gnadenbrot Agenten sind. Das darf nicht sein!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 31. Oktober 2015, 17:42:46
Kann mal einer diesen Sozialdarwinisten rausschmeißen?
Ist ja unerträglich, dieses Geblubber! >:(


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 31. Oktober 2015, 17:54:56
Kein Mensch braucht diese Dreckscallcenter. Und wenn die schon existieren, dann tut euch gefälligst zusammen, um gemeinsam für bessere Bedingungen zu kämpfen. Von alten Tanten zu reden, die gehen sollen, ist einfach nur geistiger Kacksaft, Klaas Clever! Und nun zurück ins Speichelleckerland, husch, husch.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Klaas Klaasen am 31. Oktober 2015, 18:06:34
Du geistig zurückgebliebener Primate weißt doch garnicht was bei uns am Arbeitsplatz abgeht! Diese Weiber leisten nichts und sammeln bei Vorgesetzten Pluspunkte indem sie fleissigere Leute hinterrücks verpfeiffen. Wenn wir die nicht mal so langsam loswerden . ..  dann wird der Laden noch dicht gemacht und wir sind alle arbeitslos! Kapiert?!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 31. Oktober 2015, 18:24:04
Endlich ist hier mal einer dieser sogenannten High-Performer unterwegs, von denen man immer so viel hört. Was ist genau dein Problem? Ist dir beim Felching mit deinem Oberpavian der Strohhalm abgebrochen?
Zitat
dann wird der Laden noch dicht gemacht...
Nach allem, was hier so geschrieben wurde, gehört der Laden auch dichtgemacht. Zum Glück finden die „fleißigeren Leute“ wie Du doch überall einen Job. Merke: Fleiß zahlt sich stets aus, Solidarität ist nur etwas für Waschlappen. Kapiert?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 31. Oktober 2015, 18:33:12
Ein High-Performer auf Koks!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 31. Oktober 2015, 20:34:20
Ein High-Performer auf Koks!

Kann er sich nicht leisten. Bei einem Callcenteragent reichts gerade für Meth.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sunlight am 01. November 2015, 00:27:07
Kann mal einer diesen Sozialdarwinisten rausschmeißen?
Ist ja unerträglich, dieses Geblubber! >:(

Das Geblubber ist die eine Sache, die Andere das Gesprächs-Niveau. Es ist zwar Einiges bei CD möglich, aber das
Niveau ist unterste Schublade und der Sache wenig förderlich. Es wäre gut, wenn man auf die sachliche Schiene
zurückkehren könnte.  :rolleyes: Falls das nicht geht, könnte admin hier mal einen Blick reinwerfen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dejavu am 01. November 2015, 00:40:22
Zitat
Es wäre gut, wenn man auf die sachliche Schiene zurückkehren könnte.
Ok, ich versuch das mal.
Zitat
Es kann ja nich angehen, dass irgendwelche alten Tanten an der Line
Ist ganz klar altersdiskriminierernd, da reagiere ich seit einiger Zeit allergisch drauf.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sunlight am 01. November 2015, 00:52:57
Zitat
dejavu

Zitat
Es kann ja nich angehen, dass irgendwelche alten Tanten an der Line

Ist ganz klar altersdiskriminierernd, da reagiere ich seit einiger Zeit allergisch drauf.

Meine ich ja, bei Chefduzen ist Einiges möglich, aber so muss das nicht aussehen! Vor allen Dingen ist dann
die produktive Gesprächs-Basis weg, weil sich an den abwertenden Sachen aufgehängt wird.
Zitat
Du geistig zurückgebliebener Primate

Das braucht keinen Kommentar mehr   :rolleyes: und ist bestimmt nicht im Sinne von admin.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: admin am 01. November 2015, 12:01:16
Ach, der Admin ist gar nicht so böse über die Beiträge von Klaas Klaasen.

Man fragt sich doch oft genug, wie es nur möglich ist die in Callcentern herrschenden Arbeitsbedingungen durchzusetzen und die Belegschaft gegeneinander auszuspielen. Es ist halt nur mit der Tatsache  zu erklären, daß die meisten noch nie etwas mit Arbeitskämpfen zu tun hatten und das Wort "Solidarität" nicht kennen. Es sind die Verirrten und Verwirrten und die eingeschüchterten, die dann das nachplappern, was die Geschäftsführung als Ideologie ausgibt. Es treibt Blüten, wie die Organisierung einer Kundgebung gegen die Gründung eines Betriebsrats. Man glaubt es nicht, wenn man es nicht erlebt hat.

Neoliberale Zustände prägen Menschen und ihr Denken. Entsolidarisierung und eine jeder-gegen-jeden Mentalität, gepaart mit der Illusion, man könne es als Einzelkämpfer schon schaffen, da man ja besser sei als die anderen. Besser als jede soziologische Studie vermittelt Klaas Klaasen als Vorzeigebeispiel, wie weit neoliberale Propaganda den menschlichen Charakter verbiegen und verderben kann. Jegliches Miteinander wird durch Konkurrenzkampf ersetzt. Statt auf eine Weiterbildung derjenigen zu setzen, die wenig Ahnung von einzelnen Bereichen haben, fordert er schlichtweg Kündigung und Entsorgung der Konkurrenz. So weit zu denken und sich klarzumachen, daß man selbst einmal des Alter der alten Tanten erreichen wird, ist Klaas Klaasens Sache nicht. Er beweist nicht nur, daß er nicht der Hellste ist, er zeigt auch mit seiner Diskussionskultur, daß er zu einem vernünftigen menschlichen Umgang nicht fähig ist.

Insofern bin ich dankbar für Klaas Klaasens Beiträge, die so anschaulich vermitteln, wie weit diese Denkweise einen auf den Hund kommen und zur Karrikatur verkommen läßt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 01. November 2015, 20:00:06
Ist wirklich der Hornficher entlassen worden?? wenn ja, finde ich es super!!, Da wäre aber noche eine Blonde und dicke TM (Steffi H.) die gehen sollte....


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: vampyrella am 04. November 2015, 11:23:39
Im CC arbeiten nunmal viele, die sonst nirgendwo eine Chance (mehr) hätten.
Grade auch deshalb sollte sich die Belegschaft solidarisieren, finde ich.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Bowie am 04. November 2015, 11:58:48
Im CC arbeiten nunmal viele, die sonst nirgendwo eine Chance (mehr) hätten.
Grade auch deshalb sollte sich die Belegschaft solidarisieren.
Genau. Gerade deshalb sollte man sich jegliche Überheblichkeit Schwächeren gegenüber sparen und sich selbst nicht überbewerten. Schon morgen kann man selbst zu denjenigen gehören, den die Firma entsorgen will.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: HanneliBerger am 27. November 2015, 14:16:35
Ich bin seit 1,5 jahren dabei. ich lese hier manchmal mit und will mich auch mal zu wort melden. wir kennen alle die probleme. dass fast  die ganze führung leider nicht aus  kompetenten und geeigneten leuten besteht. meine teammanagerin hat leider keine ahnung mit menschen umzugehen.eine die ihre lieblinge  bevorzugt. als ich mal das team wechseln wollte, hat die mir mit der projektmanagerin gedroht und ich war still. als ich in ein anderes projekt wollte, sagte man dass man mich unten besser brauchen kann. obwohl ich gute voraussetzungen für das andere projekt habe und da zufriedener wäre. sie reden und reden und am ende ist alles so wie vorher. In der letzen zeit hieß es immer es passiert jetzt was und alle werden zufriedener sein. der herr frengel hat sich jetzt persönlich eingeschaltet und uns im aufzug mal gefragt ob wir was merken an "der veränderung". wir waren froh dass er uns angesprochen hat.   er wollte noch mit uns ein gespräch und wir warten heute noch drauf. und ausser dass wir jetzt immer mails kriegen dass alles schön wird und wie die strafen aussehen wenn wir uns nicht sputen, merke ich nichts. mehr anspannung und der druck sind auch den ganzen tag zu spüren. sogar mehr als vorher. alle rennen gestresst rum, und stressen UNS bei der arbeit. Allen voran die komische grimassenfrau an der steuerung, die den ganzen tag mit sich selber spricht. sie schickt regelmässig ihre "hündinnen" auf uns wir sollen schneller arbeiten. es gibt keinen platz für spass mehr . die  kollegen sagten wir kriegen jetzt alle neue teammanager. wo wollen die die herholen?  ich bin kurz davor zu kündigen. es gibt noch ein anderes callcenter auf mallorca.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: La Familia am 04. Dezember 2015, 00:09:07
Es gibt sogar mindestens drei weitere Callcenter in Palma! Warum wird denn nun fast die komplette Führungsriege ausgetauscht und durch mindestens genauso unqualifizierte Leute aus der Hotline ersetzt? Warscheinlich wird mit diesen Leuten ein neues Callcenter aufgebaut. Hornfischer ist immer noch auf der Insel und geht hin und wieder noch bei CCES24 ein und aus. Die Subventionen des spanischen Staates laufen wahrscheinlich so langsam aus und es ist an der Zeit für diesen Laden staatliche Fördermittel zurückzuzahlen. Darauf hat Frengel natürlich keinen Bock! Er hat nun in sämtlichen Projekten die Provisionen gekürzt oder sogar komplett gestrichen. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass man erst zum nächsten Mittwoch die Gehälter auszahlen wird. Ich sehe dies als Anfang vom Ende. Sehr geehrter und geschätzter, ehrenwerter Herr Frengel, falls sie sich dazu herablassen, die Gehälter entgegen meiner Behauptung pünktlich auszuzahlen, haben sie die einmalige Gelegenheit mich hier als verlogenen Aufwiegeler darzustellen. Wahrscheinlich wird sie aber wieder mal ihre eigene Habgier übermannen. Ich habe mich schon bei TGA Systems GmbH und Delta Research Spain beworben. Hoffentlich werde ich den Laden bald nie mehr wieder sehen. Wer CCES24 bis zum bitteren Ende treu bleibt, wird wahrscheinlich durch ausbleibende Lohnfortzahlungen belohnt. Die lassen den Laden sicherlich hoch gehen und zahlen weder Löhne, noch Gebäudemiete. Auch die Ratenzahlungen an einige Mitarbeiter wegen nicht bezahlter Pausen von 80€ monatlich für die Dauer von bis zu zweieinhalb Jahren haben sich damit in Wohlgefallen aufgelöst.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Pausentool am 05. Dezember 2015, 00:12:31
Aus sicherer Quelle weiß ich, dass man erst zum nächsten Mittwoch die Gehälter auszahlen wird.

Die da wäre?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: La Familia am 05. Dezember 2015, 01:59:56
Eine Teammanagerin hat es mir erzählt.

 Wehe du wagst nach ihrem Namen zu fragen! :evil: :evil: :evil:



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: d2312 am 05. Dezember 2015, 02:39:26
Schade, dass solche Typen, die nicht in der Lage sind, Konflikte offen und im direkten Dialog auszutragen, in solchen Foren Unternehmen in den Schmutz ziehen können. Ich arbeite seit über 1,5 Jahren für diese Firma und habe bis heute IMMER mein Geld pünktlich bekommen. Wer allerdings nicht im Stande ist, seinen Vertrag lesen und verstehen zu können, kotzt sich auf eine derart gestörte Weise hier aus. Mich wundert immer wieder, warum solche Supercracks, die doch zu so viel höherem berufen sind (bzw. dieses von sich glauben, selten zu recht), sich überhaupt von einem CC anstellen lassen und immer noch dort arbeiten anstatt im Aufsichtsrat von großen Konzernen zu sitzen. Auf Anfrage stehe ich solchen "Kollegen" sehr gern auch für einen offenen Austausch zur Verfügung, allerdings muss man nunmal davon ausgehen, dass diese Leute nicht am offenen Dialog interessiert sind und sachlichen Argumenten völlig verschlossen gegenüber stehen. Es wird aber glücklicherweise diesen 3 oder 4 gekränkten Dauernörglern hier nicht gelingen, 500 Arbeitsplätze, die vielen Kollegen die Möglichkeit geben, auf dieser schönen Insel zu leben und deutlich mehr als spanische Landsleute in Festanstellung zu verdienen, zu gefährden. Ihr seid einfach nur arme frustrierte Verlierer, die die Schuld für ihr persönliches Versagen bei anderen suchen. Ich jedenfalls habe bei CCES24 viele Freunde, Perspektive und eine durchaus ehrbare Beschäftigung gefunden.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 05. Dezember 2015, 10:29:11
Zitat
Ich jedenfalls habe bei CCES24 viele Freunde, Perspektive und eine durchaus ehrbare Beschäftigung gefunden.

Vielen Dank für diesen schönen Einstieg in ein durchaus ehrbares Wochenende. 

Zitat
Ihr seid einfach nur arme frustrierte Verlierer

In der Tat durchaus ehrbar, andere als Verlierer zu beschimpfen, die sich aus Angst vor Repressionen in der Anonymität auskotzen

Zitat
Es wird aber glücklicherweise diesen 3 oder 4 gekränkten Dauernörglern hier nicht gelingen, 500 Arbeitsplätze, die vielen Kollegen die Möglichkeit geben, auf dieser schönen Insel zu leben und deutlich mehr als spanische Landsleute in Festanstellung zu verdienen, zu gefährden.

Konkrete Zahlen bitte, Stundenlohn etc.. Kann man dann ja leicht nachprüfen. 500 Arbeitplätze und nur eine Hand voll Unzufriedener in einem Callcenter ist nicht glaubhaft.

Zitat
Auf Anfrage stehe ich solchen "Kollegen" sehr gern auch für einen offenen Austausch zur Verfügung

Diese angebotene Offenheit dient letzlich nur dazu, die Beschäftigten im Blick zu haben und unter Kontrolle zu halten. Was kommt als nächstes? Das Gerede von den flachen Hierarchien?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dejavu am 05. Dezember 2015, 17:04:09
@d2312: ja sag mal an, was machst du und wieviel kriegst du?
Vielleicht will ich ja auch mal ehrbar werden. ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 05. Dezember 2015, 18:57:13
Jaja, die deutschen Ehrbaren auf Mallorca... . Wer hätte das gedacht.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: HanneliBerger am 05. Dezember 2015, 19:22:21
Schade, dass solche Typen, die nicht in der Lage sind, Konflikte offen und im direkten Dialog auszutragen, in solchen Foren Unternehmen in den Schmutz ziehen können.

Schade dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, Konflikte offen und im direkten Dialog auszutragen, sondern den kleinen Agent für ziemlich dumm verkauft bis gar nicht wahrnimmt.  Tu doch bitte nicht so, als würden normale verhältnisse bei uns herrschen.  Der Agent hat es aufgegeben und macht sich hier luft.

Ich arbeite seit über 1,5 Jahren für diese Firma und habe bis heute IMMER mein Geld pünktlich bekommen.

Ich bekomme mein Geld auch immer pünktlich zwischen dem 01. und 10ten des Monats. Pünktlich ist sehr dehnbar. Habe ich unrecht?

Wer allerdings nicht im Stande ist, seinen Vertrag lesen und verstehen zu können, kotzt sich auf eine derart gestörte Weise hier aus.

Wer nicht imstande ist einen korrekten und transparenten Vertrag auszuarbeiten und nur leere Versprechungen zu machen, der braucht sich allerdings nicht über kotzende Leute zu wundern.  Auch etwas gestört, oder?

Auf Anfrage stehe ich solchen "Kollegen" sehr gern auch für einen offenen Austausch zur Verfügung, allerdings muss man nunmal davon ausgehen, dass diese Leute nicht am offenen Dialog interessiert sind und sachlichen Argumenten völlig verschlossen gegenüber stehen.

Ich schliesse mich meinem vorredner an... es geht dabei meistens darum, in den Pöbel reinzuhorchen und ihn letzten endes dumm dastehen zu lassen.Ihr seid es, die nicht am offenen dialog interessiert seid.


Es wird aber glücklicherweise diesen 3 oder 4 gekränkten Dauernörglern hier nicht gelingen

Komisch, mir kommt die ganze Führungsetage wie gekränkte Dauernörgler vor. Nie zufrieden, immer Flexibilität und kampfgeist fordernd, und viel heisse luft zurückgeben. Die eigene Unzulänglichkeit auf die unteren projizieren. das zieht sich so durch den ganzen laden.

Ihr seid einfach nur arme frustrierte Verlierer, die die Schuld für ihr persönliches Versagen bei anderen suchen.

Nein, CCES ist hier der Verlierer. Den Anschluss nicht gekriegt, das ganze fährt gerade gegen die Wand und jetzt wird alles mobilisiert, möglichst viel Geld wieder einzutreiben. Wer hält da den Kopf hin? die bösen unwilligen VerliererAgents. Wer steht ohne alles da, wenn die feinen Herren demnächst über alle berge sind? die Agents, die womöglich noch bis zum bitteren ende an das gute glauben.

Ich jedenfalls habe bei CCES24 viele Freunde, Perspektive und eine durchaus ehrbare Beschäftigung gefunden.

Ich jedenfalls suche bei CCES oder bei der Arbeit weder Freunde, noch Familienersatz oder aufwertung meiner Ehre. Man geht mir eher an meine Würde, indem Teammanager, die weder gebildet noch intelligent oder menschlich sind, mir sagen wollen wo es im leben langgeht. Borniert, überheblich.... "Ich bin Chef" Getue den ganzen tag. Ich will einer Arbeit nachgehen, bei der beide seiten ihren vertrag erfüllen, mein geld verdienen und nach hause zu meinen freunden und familie.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 05. Dezember 2015, 22:03:28
Da es zu dieser kühnen Aussage bisher noch keine Antwort gab:
Zitat
und deutlich mehr als spanische Landsleute in Festanstellung zu verdienen


So sieht es wohl aus, bei 40 Stunden pro Woche:

Zitat
Inzwischen verdienen neu eingestellte Call-Agents nur noch 1.100 brutto und erhalten lediglich befristete Verträge. Die MA der 1.Stunden haben noch unbefristete Verträge mit einem Bruttoentgelt in Höhe von 1.350 Euro.
(...)
Versprochende Provisionen und Bonusmodelle werden nachwievor nicht bezahlt.

http://www.anrufer-bewertung.de/07219600  (http://www.anrufer-bewertung.de/07219600)

Das wäre ein Stundenlohn von 6.35 Euro, bzw. 7.79 Euro.

Der gesetzliche Mindestlohn liegt in Spanien bei 4.32 Euro
https://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn#Spanien  (https://de.wikipedia.org/wiki/Mindestlohn#Spanien)

Diese Klitsche bezahlt also für diese ehrbare Beschäftigung deutlich mehr als den gesetzliche Mindestlohn (wenn sie denn bezahlt). Statt einem Brosamen gibt es zwei.

Zitat
Leider setzt niemand, trotz über einer halben Million Zugriffe auf den CCES24-Chefduzen-Thread, diesem Treiben ein Ende.

http://www.call-center-blog.de/callcenter-cces24-auf-mallorca/ (http://www.call-center-blog.de/callcenter-cces24-auf-mallorca/)

Vielleicht wäre es mal allerhöchste Zeit, raus aus dem Internet zu kommen und sich real zusammenzuschließen (gilt nicht nur für dieses Callcenter).

Eventuell kann die CNT dabei helfen: http://palma.cnt.es/ (http://palma.cnt.es/) Gemeinsam wehren macht auf jeden Fall mehr Spaß.
 



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: cyberactivist am 05. Dezember 2015, 22:56:03
Es sind gern auch mal Teamleiter,Projektleiter, etc., die reinschauen und versuchen die Mitarbeiter gegeneinander auszuspielen, damit sie sich zerstreiten. Lasst euch auf das Spiel nicht ein und bleibt möglichst sachlich.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 06. Dezember 2015, 00:24:27
Also CCES24 scheint ein Kunde bei Gordelik zu sein. Das ist eine Personalvermittlung. Diese kleine Kapitalgesellschaft vermittelt wohl unter anderem die Spitzenkräfte für CCES24:  http://www.gordelik.de/referenzen.html (http://www.gordelik.de/referenzen.html)

Deren Selbsteinschätzung (in Auszügen):
Zitat
Wir kennen die besten Köpfe und nur diese werden von uns empfohlen.
 Lösungen müssen passen. Nicht nur fachlich, auch menschlich und ganz besonders, wenn es um Führungskräfte geht.
Respekt kann nur erwarten, wer selbst Respekt zollt.
 Bisher haben wir keine Kunden enttäuscht, aber viele begeistert. Gleiches gilt für Kandidaten.

http://www.gordelik.de/closer-garantie.html (http://www.gordelik.de/closer-garantie.html)

Zitat
Iris Gordelik (45) ist Inhaberin der Personalberatung Gordelik AG in Buxtehude. Mit acht Mitarbeitern hat sie sich auf Headhunting und die Betreuung von Führungskräften in Marketing, Vertrieb und Kundenservice spezialisiert. Gordelik stammt aus Nordrhein-Westfalen. Die Industriekauffrau führte schon Anfang der 80er-Jahre Telefonmarketing in einem Fachverlag ein und leitete dort den Bereich Kundenservice und Direktvertrieb . Ab 1990 führte sie ein Callcenter der TAS Telemarketing und war Mitglied der Geschäftsleitung. Ab 1998 organisierte sie als Sales Director die Geschäftsentwicklung von Skykes Enterprises, einem internationalen Dienstleister im Kundenkontaktmanagement. 2000 wechselte sie als Executive Vice President für Mehrwertdienste zur Deutschen Telekom. 2004 gründete sie die Gordelik AG. Nach Düsseldorf, Ratingen und Bonn zog sie gen Norden. In Buxtehude bewohnt die begeisterte Cabriofahrerin eine Jugendstil-Villa, in der auch ihre Firma ansässig ist.

http://www.abendblatt.de/wirtschaft/karriere/article106756254/Zur-Person.html (http://www.abendblatt.de/wirtschaft/karriere/article106756254/Zur-Person.html)

Macht was draus!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 06. Dezember 2015, 11:05:57
Kann mir jemand sagen welche TMs noch im Technik tätig sind, bin schon etwas länger aus dem laden weg, würde mich aber über den rauschmiess einige TMs freuen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 06. Dezember 2015, 14:07:14
Ich habe mir die ganzen Kommentare hier mal durchgelesen. Sag mal seid ihr eigentlich noch ganz frisch im Kopf. Ich arbeite vom ersten Tag an in der Firma. Ich komme pünktlich zur Arbeit, setze mich hin und mache die Arbeit, die von mir erwartet wird. Es ist noch nie vorgekommen, dass das Gehalt nicht pünktlich, zum 5 Werktag, auf meinem Konto war. Die Abrechnungen haben bei mir immer gestimmt und wenn es mal nicht so wahr bin ich ins Personalbüro und habe es geklärt. Ganz viele von euch haben ihren Arbeitsvertrag und die Hausordnung nie richtig durchgelesen. Ganz viele halten sich einfach nicht daran und machen was sie wollen. So ist es z.B. nicht erlaubt am Arbeitsplatz zu essen, Handys innerhalb des Gebäudes zu benutzen, im Sommer mit Flipflops oder mit ganz kurzen Hosen zu kommen. Durch ganz viel unentschuldigetes Fehlen vieler Kollegen und Kolleginnen entstehen Kosten die die Firma irgendwie auffangen muss und andere Kollegen und Kolleginnen müssen das ausbaden, indem sie Überstunden machen (die dann auch noch gut bezahlt werden) Nur ein Beispiel: an einem Sonntag sind 36 Leute einfach nicht zur Arbeit erschienen. Nur einige haben kurz angerufen, die anderen hielten es nicht für nötig sich zu melden. Ein anderes Beispiel: in einer Abteilung war noch vor kurzem eine Krankenquote von 21%. Ich frage euch ernsthaft: Welches Unternehmen kann das verkraften? In Deutschland darf sich das keiner erlauben, er wäre sofort weg vom Fenster. Die ständigen Meckerer hier, was interessiert es euch, was der Vorstand macht? Die sorgen dafür, dass wir einen Arbeitsplatz haben, was auf Mallorca nicht selbstverständlich ist. Wenn jetzt drastische Massnahmen durchgeführt werden, kann ich nur sagen, genau das haben wir denen zu verdanken, die es einfach nicht begreifen, dass wir auf der tollsten Insel leben dürfen, hier eine ordentlich Arbeit haben und immer unser Gehalt pünktlich bekommen. Wir hatten es bis jetzt immer früher als der 5te Werktag. Wenn das Gehalt erst am 9.12. überwiesen wird, handelt die Firma noch nicht einmal gesetzwidrig. Das haben wir aber nur den hier motzenen Querköpfen zu verdanken. Anstatt sich hier so auszukotzen und die Firma in ein ganz schlechtes Licht zu stellen, verhaltet euch doch mal ganz korrekt auf der Arbeit. Wenn ihr es doch sooooo scheisse findet, warum geht ihr nicht einfach??? Ich habe ganz viele Kollegen und Kolleginnen erlebt, die vorher über die Firma gemotzt haben, in Facebook abgelästert haben, es bei anderen Firmen versucht haben und ganz schnell wieder bei cces24 waren. Die Firma hat diesen Leuten eine 2t ja sogar eine 3te Chance gegeben. Welches Unternehmen macht das??? Ist euch eigentlich bewusst, dass wir ganz viele kompetente Mitarbeiter z.B. in der Technik haben, die eine sehr gute Ausbildung in anderen Bereichen haben und daher sehr gute Erfahrungen mitbringen? Mir ist es auch bewusst, dass nicht alles rund läuft, aber es wird doch dran gearbeitet. Ich finde es das allerletzte Mitarbeiter aus der Firma Zitat: Allen voran die komische grimassenfrau an der steuerung und Markus Frengel hier öffentlich so anzugreifen und so zu beschimpfen. Die hier so laut motzen haben schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen, sonst wären sie nicht hier, und hier bekommen sie erstrecht nichts auf die Kette. Macht doch einfach eure Arbeit korrekt und ordentlich. Ihr ständigen Motzköpfe: Ihr gefärdet unser aller Arbeitsplätze und besonders von denen, die gerne und ordentlich arbeiten. Ich verstecke mich nicht hinter ein Pseudonym sondern schreibe in meinem Namen und mir ist bewusst, dass ich mich jetzt auf was machen kann und ich mit Sicherheit angefeindet werde ohne Ende. Aber ich stehe zu meiner Arbeit und die mach ich gerne.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 06. Dezember 2015, 14:10:42
Zitat
Es wäre gut, wenn man auf die sachliche Schiene zurückkehren könnte.
Ok, ich versuch das mal.
Zitat
Es kann ja nich angehen, dass irgendwelche alten Tanten an der Line
Ist ganz klar altersdiskriminierernd, da reagiere ich seit einiger Zeit allergisch drauf.


Ich habe mir die ganzen Kommentare hier mal durchgelesen. Sag mal seid ihr eigentlich noch ganz frisch im Kopf. Ich arbeite vom ersten Tag an in der Firma. Ich komme pünktlich zur Arbeit, setze mich hin und mache die Arbeit, die von mir erwartet wird. Es ist noch nie vorgekommen, dass das Gehalt nicht pünktlich, zum 5 Werktag, auf meinem Konto war. Die Abrechnungen haben bei mir immer gestimmt und wenn es mal nicht so wahr bin ich ins Personalbüro und habe es geklärt. Ganz viele von euch haben ihren Arbeitsvertrag und die Hausordnung nie richtig durchgelesen. Ganz viele halten sich einfach nicht daran und machen was sie wollen. So ist es z.B. nicht erlaubt am Arbeitsplatz zu essen, Handys innerhalb des Gebäudes zu benutzen, im Sommer mit Flipflops oder mit ganz kurzen Hosen zu kommen. Durch ganz viel unentschuldigetes Fehlen vieler Kollegen und Kolleginnen entstehen Kosten die die Firma irgendwie auffangen muss und andere Kollegen und Kolleginnen müssen das ausbaden, indem sie Überstunden machen (die dann auch noch gut bezahlt werden) Nur ein Beispiel: an einem Sonntag sind 36 Leute einfach nicht zur Arbeit erschienen. Nur einige haben kurz angerufen, die anderen hielten es nicht für nötig sich zu melden. Ein anderes Beispiel: in einer Abteilung war noch vor kurzem eine Krankenquote von 21%. Ich frage euch ernsthaft: Welches Unternehmen kann das verkraften? In Deutschland darf sich das keiner erlauben, er wäre sofort weg vom Fenster. Die ständigen Meckerer hier, was interessiert es euch, was der Vorstand macht? Die sorgen dafür, dass wir einen Arbeitsplatz haben, was auf Mallorca nicht selbstverständlich ist. Wenn jetzt drastische Massnahmen durchgeführt werden, kann ich nur sagen, genau das haben wir denen zu verdanken, die es einfach nicht begreifen, dass wir auf der tollsten Insel leben dürfen, hier eine ordentlich Arbeit haben und immer unser Gehalt pünktlich bekommen. Wir hatten es bis jetzt immer früher als der 5te Werktag. Wenn das Gehalt erst am 9.12. überwiesen wird, handelt die Firma noch nicht einmal gesetzwidrig. Das haben wir aber nur den hier motzenen Querköpfen zu verdanken. Anstatt sich hier so auszukotzen und die Firma in ein ganz schlechtes Licht zu stellen, verhaltet euch doch mal ganz korrekt auf der Arbeit. Wenn ihr es doch sooooo scheisse findet, warum geht ihr nicht einfach??? Ich habe ganz viele Kollegen und Kolleginnen erlebt, die vorher über die Firma gemotzt haben, in Facebook abgelästert haben, es bei anderen Firmen versucht haben und ganz schnell wieder bei cces24 waren. Die Firma hat diesen Leuten eine 2t ja sogar eine 3te Chance gegeben. Welches Unternehmen macht das??? Ist euch eigentlich bewusst, dass wir ganz viele kompetente Mitarbeiter z.B. in der Technik haben, die eine sehr gute Ausbildung in anderen Bereichen haben und daher sehr gute Erfahrungen mitbringen? Mir ist es auch bewusst, dass nicht alles rund läuft, aber es wird doch dran gearbeitet. Ich finde es das allerletzte Mitarbeiter aus der Firma Zitat: Allen voran die komische grimassenfrau an der steuerung und Markus Frengel hier öffentlich so anzugreifen und so zu beschimpfen. Die hier so laut motzen haben schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen, sonst wären sie nicht hier, und hier bekommen sie erstrecht nichts auf die Kette. Macht doch einfach eure Arbeit korrekt und ordentlich. Ihr ständigen Motzköpfe: Ihr gefärdet unser aller Arbeitsplätze und besonders von denen, die gerne und ordentlich arbeiten. Ich verstecke mich nicht hinter ein Pseudonym sondern schreibe in meinem Namen und mir ist bewusst, dass ich mich jetzt auf was machen kann und ich mit Sicherheit angefeindet werde ohne Ende. Aber ich stehe zu meiner Arbeit und die mach ich gerne.
Ich habe mir die ganzen Kommentare hier mal durchgelesen. Sag mal seid ihr eigentlich noch ganz frisch im Kopf. Ich arbeite vom ersten Tag an in der Firma. Ich komme pünktlich zur Arbeit, setze mich hin und mache die Arbeit, die von mir erwartet wird. Es ist noch nie vorgekommen, dass das Gehalt nicht pünktlich, zum 5 Werktag, auf meinem Konto war. Die Abrechnungen haben bei mir immer gestimmt und wenn es mal nicht so wahr bin ich ins Personalbüro und habe es geklärt. Ganz viele von euch haben ihren Arbeitsvertrag und die Hausordnung nie richtig durchgelesen. Ganz viele halten sich einfach nicht daran und machen was sie wollen. So ist es z.B. nicht erlaubt am Arbeitsplatz zu essen, Handys innerhalb des Gebäudes zu benutzen, im Sommer mit Flipflops oder mit ganz kurzen Hosen zu kommen. Durch ganz viel unentschuldigetes Fehlen vieler Kollegen und Kolleginnen entstehen Kosten die die Firma irgendwie auffangen muss und andere Kollegen und Kolleginnen müssen das ausbaden, indem sie Überstunden machen (die dann auch noch gut bezahlt werden) Nur ein Beispiel: an einem Sonntag sind 36 Leute einfach nicht zur Arbeit erschienen. Nur einige haben kurz angerufen, die anderen hielten es nicht für nötig sich zu melden. Ein anderes Beispiel: in einer Abteilung war noch vor kurzem eine Krankenquote von 21%. Ich frage euch ernsthaft: Welches Unternehmen kann das verkraften? In Deutschland darf sich das keiner erlauben, er wäre sofort weg vom Fenster. Die ständigen Meckerer hier, was interessiert es euch, was der Vorstand macht? Die sorgen dafür, dass wir einen Arbeitsplatz haben, was auf Mallorca nicht selbstverständlich ist. Wenn jetzt drastische Massnahmen durchgeführt werden, kann ich nur sagen, genau das haben wir denen zu verdanken, die es einfach nicht begreifen, dass wir auf der tollsten Insel leben dürfen, hier eine ordentlich Arbeit haben und immer unser Gehalt pünktlich bekommen. Wir hatten es bis jetzt immer früher als der 5te Werktag. Wenn das Gehalt erst am 9.12. überwiesen wird, handelt die Firma noch nicht einmal gesetzwidrig. Das haben wir aber nur den hier motzenen Querköpfen zu verdanken. Anstatt sich hier so auszukotzen und die Firma in ein ganz schlechtes Licht zu stellen, verhaltet euch doch mal ganz korrekt auf der Arbeit. Wenn ihr es doch sooooo scheisse findet, warum geht ihr nicht einfach??? Ich habe ganz viele Kollegen und Kolleginnen erlebt, die vorher über die Firma gemotzt haben, in Facebook abgelästert haben, es bei anderen Firmen versucht haben und ganz schnell wieder bei cces24 waren. Die Firma hat diesen Leuten eine 2t ja sogar eine 3te Chance gegeben. Welches Unternehmen macht das??? Ist euch eigentlich bewusst, dass wir ganz viele kompetente Mitarbeiter z.B. in der Technik haben, die eine sehr gute Ausbildung in anderen Bereichen haben und daher sehr gute Erfahrungen mitbringen? Mir ist es auch bewusst, dass nicht alles rund läuft, aber es wird doch dran gearbeitet. Ich finde es das allerletzte Mitarbeiter aus der Firma Zitat: Allen voran die komische grimassenfrau an der steuerung und Markus Frengel hier öffentlich so anzugreifen und so zu beschimpfen. Die hier so laut motzen haben schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen, sonst wären sie nicht hier, und hier bekommen sie erstrecht nichts auf die Kette. Macht doch einfach eure Arbeit korrekt und ordentlich. Ihr ständigen Motzköpfe: Ihr gefärdet unser aller Arbeitsplätze und besonders von denen, die gerne und ordentlich arbeiten. Ich gehöre auch zu den ältern Tanten, wie einer hier so toll schreibt,  verstecke mich nicht hinter ein Pseudonym sondern schreibe in meinem Namen und mir ist bewusst, dass ich mich jetzt auf was machen kann und ich mit Sicherheit angefeindet werde ohne Ende. Aber ich stehe zu meiner Arbeit und die mach ich gerne.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 16:58:17
tja, heti , da du ja schon gegen alles eigendlich verstossen hast , flip-flops , essen am arbeitsplatz , telefon bei der arbeit , und und und
finde ich das , was du hier geschrieben hast , der hammer.
ist aber auch egal , kennt dich ja jeder..............
weiss auch nicht warum du so ein scheiss hier reinschreibst , schleimmmmmmmmmmmmmmmm
schönen tag noch


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 06. Dezember 2015, 17:11:18
tja, heti , da du ja schon gegen alles eigendlich verstossen hast , flip-flops , essen am arbeitsplatz , telefon bei der arbeit , und und und
finde ich das , was du hier geschrieben hast , der hammer.
ist aber auch egal , kennt dich ja jeder..............
weiss auch nicht warum du so ein scheiss hier reinschreibst , schleimmmmmmmmmmmmmmmm
schönen tag noch

ich brauche nicht zu schleimen, habe ich garnicht nötig und scheiss finde ich das schon garnicht


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 18:47:15
glaubt mir mal , der laden is in max. 6 monaten dicht , also guckt lieber schon mal was ihr dann macht .
achso , und heti , nur ein komentar fürs schleimen , nicht fürs tel. und essen und so ?????????


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Increíble am 06. Dezember 2015, 20:51:31
Ich habe bisher Abstand von all diesen Foren und Plattformen gehalten, in denen sich die meistens primitiv und völlig unsachlich zu Dingen äußern, von denen sie nicht einmal Ahnung haben. Aber unter der aktuellen Situation platzt mir fast der Kragen!  Seit knapp zwei Jahren arbeite ich ebenfalls bei der CCES und es ist für mich völlig unverständlich, dass sich gewisse Kollegen auf diese Art und weise auskotzen müssen! Wenn euch die Arbeit und die Umstände nicht gefallen, warum geht ihr dann verdammt nochmal nicht einfach nach Hause??? Es zwingt euch keiner in diesem Call Center zu arbeiten. Packt eure Sachen und geht! Das ist den anderen Kollegen gegenüber einfach nur fair! Was wollt ihr denn eigentlich mit diesen Diskussionen bewirken? Sachliche und ehrliche Argumente werdet ihr hier sicherlich nicht erhalten. Die Tür der Geschäftsleitung steht für alle offen. Komischerweise wird sie von euch nicht genutzt.

Und so schlecht kann die CCES eigentlich dann doch wieder nicht sein, denn meine Kollegen im Projekt sind zu 70 % über Bekannte zu uns gekommen. Warum empfehle ich meinem Bekannten oder auch Freunden einen Job in einer Firma die ja ach so unfair mit ihren Mitarbeitern umgeht? Erklärt mir bitte mal diese Logik!

Und für alle die es noch nicht verstanden haben! Ihr habt die Möglichkeit viel mehr Geld als das Grundgehalt zu verdienen. Ich würde sagen, dass ihr eindeutig etwas falsch macht und wahrscheinlich nicht in der Lage seit, vernünftige Arbeit zu leisten.

Ihr alle seid auf die Insel gekommen, weil ihr in Deutschland versagt habt. Erwartet, dass nun hier der rote Teppich ausgerollt wird... In welcher Welt lebt ihr eigentlich?

Ich verstehe eure Erwartungshaltung nicht! Wenn ihr euch zu Besserem berufen fühlt, dann geht doch bitte einfach! Das ist mein voller ernst, denn ihr gefährdet mit diesen dummen und primitiven Einträgen Arbeitsplätze von fast 500 Mitarbeitern.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 22:07:08
Ich habe bisher Abstand von all diesen Foren und Plattformen gehalten, in denen sich die meistens primitiv und völlig unsachlich zu Dingen äußern, von denen sie nicht einmal Ahnung haben. Aber unter der aktuellen Situation platzt mir fast der Kragen!  Seit knapp zwei Jahren arbeite ich ebenfalls bei der CCES und es ist für mich völlig unverständlich, dass sich gewisse Kollegen auf diese Art und weise auskotzen müssen! Wenn euch die Arbeit und die Umstände nicht gefallen, warum geht ihr dann verdammt nochmal nicht einfach nach Hause??? Es zwingt euch keiner in diesem Call Center zu arbeiten. Packt eure Sachen und geht! Das ist den anderen Kollegen gegenüber einfach nur fair! Was wollt ihr denn eigentlich mit diesen Diskussionen bewirken? Sachliche und ehrliche Argumente werdet ihr hier sicherlich nicht erhalten. Die Tür der Geschäftsleitung steht für alle offen. Komischerweise wird sie von euch nicht genutzt.

Und so schlecht kann die CCES eigentlich dann doch wieder nicht sein, denn meine Kollegen im Projekt sind zu 70 % über Bekannte zu uns gekommen. Warum empfehle ich meinem Bekannten oder auch Freunden einen Job in einer Firma die ja ach so unfair mit ihren Mitarbeitern umgeht? Erklärt mir bitte mal diese Logik!

Und für alle die es noch nicht verstanden haben! Ihr habt die Möglichkeit viel mehr Geld als das Grundgehalt zu verdienen. Ich würde sagen, dass ihr eindeutig etwas falsch macht und wahrscheinlich nicht in der Lage seit, vernünftige Arbeit zu leisten.

Ihr alle seid auf die Insel gekommen, weil ihr in Deutschland versagt habt. Erwartet, dass nun hier der rote Teppich ausgerollt wird... In welcher Welt lebt ihr eigentlich?

Ich verstehe eure Erwartungshaltung nicht! Wenn ihr euch zu Besserem berufen fühlt, dann geht doch bitte einfach! Das ist mein voller ernst, denn ihr gefährdet mit diesen dummen und primitiven Einträgen Arbeitsplätze von fast 500 Mitarbeitern.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 22:09:46
wer bist du denn , glaubst auch an den weihnachtsmann , wa........
geh mal zum HR , haha
bist wahrscheinlich , einer der arschkriecher , aber die FIRMA is ja SUPER
hahahahahahahahaha
jeder denkt doch nur an seinen arsch , und das ganz schö abgewixt
naja , viel spasssssssssssssss   DIR noch


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 22:16:07
alle die vorher in deutschland waren , gescheitert ?????????
SALUT


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 06. Dezember 2015, 22:27:30
alle die vorher in deutschland waren , gescheitert ?????????
SALUT

SKÅL!

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 06. Dezember 2015, 22:45:20
Was für eine Ironie, dass die die es selber am besten kennen und vollzogen haben, wie essen am Schreibtisch, auf das Handy schauen ect. sich jetzt hier den Heiligenschein aufsetzen... Hochmut, kommt vor dem Fall!  :baby:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 22:54:22
mal zum thema 500 mitabeiter , waren das nicht mal 600 ???????????????????
hat doch die firma doch soooooooooooooo gefeiert
das zurzeit wirklich alle GUTEN gehen , so wie immer wenn jemand sein mund aufmacht , und das sogar teilweise mit abfindung ist schon komisch , oder?????
da is system hinter ,..............................
so wir werden gleich noch einen netten bekannter hier begrüssen können
bin mal gespannt
ach so heti , macht mir richtig spass dich hier zu haben ..............


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 22:55:58
Titiritero

yes!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 06. Dezember 2015, 23:09:24
alle die vorher in deutschland waren , gescheitert ?????????
SALUT

Na ja, ich sag mal so, es ist doch egal aus welchem Grund du zuvor entlassen wurdest, ob nun Missbrauch vom Datenschutz ect. Ein jeder bekommt eine zweite oder auch dritte Chance und sie sind immer noch auf der Insel  :evil: Müssen wohl hochqualifizierte Leute sein...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 06. Dezember 2015, 23:15:50
Nicht zu fassen was die kömische Oma hier schreibt..... sie ist bestimmt mit denn laden zufrieden denn sie weiss dass niemand auf die ganze Insel so eine arrogante tante einstellen würde.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 23:22:37
hey , mein profilbild hat titten , in demm laden leider nicht mehr so viele  kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 06. Dezember 2015, 23:31:06
wollen doch auch einmal ein paar gute leute erwähnen :
also ich find doreen ein klasse frau , für dieses scheiss geschäft , respekt , süsse
es gibt wirklich gute leute in dem laden , aber grade die werden verheitzt , wie immer .
schade
weil , das könnte ja gefährlich werden .
immer mehr , wenn ich darüber nachdenke , hammer diese firma .
mehr abzocke geht gar nicht
geht sooooooooooooooooooooooooo
schnell ihr könnt


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: HanneliBerger am 07. Dezember 2015, 00:51:57
bin schon etwas länger aus dem laden weg, würde mich aber über den rauschmiess einige TMs freuen.

Das ist der Gipfel. Schäme dich. du bist nicht mehr in der firma, also was schreibst du hier und wen interesiert deine meinung?? ich möchte mich von Figuren wie dir distanzieren, die von ihrem Arbeitslosensessel aus den Untergang wünschen.überhaupt, was für ein Level gerade herrscht.  ich gebe zu ich habe mich auch hier ausgeko**t. und überreagiert, wofür ich mich hier entschuldigen möchte. weil das überhaupt nicht meine art ist und weil ich in dem moment nicht wusste wie ich somst dampf ablassen kann.ich hoffe auf ein persönliches gespräch und werde darum bitten. in der firma und ich möchte mit dem s*uhaufen, der hier gerade unterwegs ist nichts mehr zu tun haben und wünsche uns allen, die nicht aufgeben, dass es bald aufwärts geht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 07. Dezember 2015, 14:17:16
Bis jetzt ist noch kein Gehalt eingegangen!

Ich würde gerne Erfahrungen mit einbringen, sofern es halbwegs sachlich bleibt.
Da ich Repressalien zu befürchten habe mache ich dies bewusst anonym.
Für Viele ist CCES24 die einzige Möglichkeit um auf der Insel bleiben zu können, ABER:
muß man sich deshalb so derart von der "Führungsriege" gängeln lassen?
Ist es nötig das TL`s, PL`s und Konsorten ihre eigene Unfähigkeit auf Menschen direkt an der Line abgeben die ausgesprochen gute Arbeit abliefern?
Muß ich mich als halbwegs intelligente Person von einigen Wenigen einschüchtern lassen?

Eher nicht!

Ich arbeite (noch) in dem Unternehmen und als vor einigen Wochen ein Externer vor Ort war um Schwachstellen aufzudecken, glaubte ich kurzfristig an das Gute.
Leider nur sehr, sehr kurz, denn von Woche zu Woche verschlechterten sich fortan die Arbeitsbedingungen. Zufall? Eher nicht.

Ich kann durchaus verstehen das es Kollegen gibt die gerne vor der Realität die Augen verschließen da sie ansonsten nicht viele anders gelagerten Möglichkeiten auf eine ordentliche Arbeit haben, ABER: muß man sich wirklich so behandeln lassen?

Jeder der halbwegs logisch denken kann bemerkt nach kurzer Zeit wo die Schwachstellen (und Schwachmaten) versteckt sind und sucht vermutlich umgehend eine andere Arbeit.

Menschen die für die Firma wertvoll sein könnten werden vergrault, weniger wissende Individuen werden protegiert.

Warum wohl?

Darüber sollte man ernsthaft nachdenken anstatt sich gegenseitig mit Dreck zu bewerfen.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 07. Dezember 2015, 19:58:47
Guten Abend Ihr Lieben und weniger Lieben  ;)

Seit Anfang an verfolge ich diesen Thread hier, war manchmal schockiert, berührt oder einfach nur sauer! Auf wen ich sauer war, das hielt sich eigentlich immer so die Waage, nur habe ich das immer mit mir oder den entsprechenden Leuten, die es betraf ausgemacht und mich hier niemals geäussert.
Nun kam aber leider Freitag der Tag, an dem dann doch auch bei mir das Mass voll ist!
Wenn Angestellten so gezeigt wird was man von ihnen hält, wie man sie wertschätzt, nämlich gar nicht. Wenn man Familien an einem sehr langen, auch noch 2. Adventswochenende und noch Nikolaus ohne ihr Gehalt sitzen lässt ( wahrscheinlich wegen der Wirtschaftlichkeit), sich damit entschuldigt, das Gehalt natürlich fristgerecht angewiesen zu haben. Dann, meine lieben Herren Chefs der CCES, dann reicht es mir! Ich habe nunmehr auch vor Ihnen jeglichen Respekt verloren, denn wer mir keinen Respekt zollt, der verdient den meinen auch nicht!
Ich habe oft genug unqualifizierte und unfähige Vorgesetzte bei der CCES ertragen müssen, viel geschluckt um des lieben Friedens willen und in der Hoffnung, dass es besser wird!
Nun ist Schluss damit, die Spitze des Eisberges ist erreicht!
Zu meinem Glück bin ich in der Position einer der "Gescheiterten" auf dieser herrlichen Insel zu sein, der diese Firma nicht nötig hat und werde für mich die Entscheidung treffen dieses Unternehmen schnellst möglich zu verlassen.
Allerdings bleibt noch einiges zu klären und ich werde nicht gehen , wie manch anderer, ohne meine Rechte wahrzunehmen nach diesen ganzen Jahren! Mit mir werden diese unfairen Spielchen nicht funktionieren!

PS. Anmerken möchte ich noch, dass die CCES immer pünktlich die Gehälter bezahlt hat, dieser Freitag war nur für mich der ausschlaggebende Punkt hier so zu reagieren!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 07. Dezember 2015, 21:51:20
Am 09.03.2015 begrüsste die CCES die 600. Mitarbeiterin... Kennt jemand den aktuellen Stand?
Wobei, dass wird sich wohl am Mittwoch den 09.12 erneut ändern, die Tendenz ist wohl eher runter statt rauf.

Der letzte macht das Licht aus  :]

Noch ein bisschen Ironie: Wenn man im Sommer die Klimaanlage auf 18 Grad und im Winter auf 26 Grad stellt,
sollte man sich nicht wundern das so viele Mitarbeiter krank werden... Zumal man könnte doch, so einfach Kosten einsparen.

WIRTSCHAFTLICHKEIT wird doch jetzt groß geschrieben.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 07. Dezember 2015, 22:20:08
@Amuse_Me: Stimmt genau! Uns Agents wird keinerlei Wertschätzung und Respekt entgegengebracht. Leute wie Heti Hartl, eine Mitarbeiterin der ersten Stunde und stolzes Mitglied unseres arbeitgeberfreundlichen Betriebsrats, versäumt keinerlei Gelegenheit CCES als Musterbeispiel für eine seriöse, großzügige und arbeitnehmerfreundliche Firma darzustellen. Andererseits sieht sie tatenlos zu, wie Mitarbeiter mit unbefristeten Arbeitsverträgen ohne vorherige Abmahnung entlassen werden. Sie redet sehr gern und sehr viel vor möglichst viel Puplikum und nimmt keine Notiz davon, dass jeder ihrer Zuhörer krampfhaft versucht ins Wachkoma zu fallen (ADS). Es handelt sich bei ihren inhaltslosen Phrasen ausschließlich um reine Selbstdarstellung. Eine gute Mitarbeiterin ist sie ebenfalls nicht: Sie belehrt die Kunden anstatt sie zu informieren und versucht stets mit ihnen ihren Intellekt zu messen.
Nun wechsel ich das Thema. Dieser Frau sollte hier keine Aufmerksamkeit geschenkt werden. Allein die Tatsache, dass sie ihren ersten Post drei Mal in Folge eingefügt hat, spricht im Grunde Bände!

Am Freitag rechneten alle Mitarbeiter mit der Auszahlung des monatlichen Gehalts. CCES24 ist dazu verpflichtet das Gehalt spätestens am fünften Werktag eines Monats zu überweisen. Aufgrund von zwei Feiertagen (Montag und Dienstag) fällt der Stichtag auf den neunten Dezember. Der Erhalt des Geldes könnte sich somit (je nach Kreditinstitut des Kontoinhabers) bis zum Montag, den vierzehnten Dezember verzögern.

Herr Frengel, der Hauptanteilseigner von CCES24 ernannte sich vor einigen Wochen selbst zum Geschäftsführer der Firma und führt verschiedene Umstrukturierungen durch.
Er sandte zur Überrachung sämtlicher Mitarbeiter am Freitag  diesen Post des Users La Familia durch den Verteiler (natürlich nicht unkommentiert!):

Zitat
Es gibt sogar mindestens drei weitere Callcenter in Palma! Warum wird denn nun fast die komplette Führungsriege ausgetauscht und durch mindestens genauso unqualifizierte Leute aus der Hotline ersetzt? Warscheinlich wird mit diesen Leuten ein neues Callcenter aufgebaut. Hornfischer ist immer noch auf der Insel und geht hin und wieder noch bei CCES24 ein und aus. Die Subventionen des spanischen Staates laufen wahrscheinlich so langsam aus und es ist an der Zeit für diesen Laden staatliche Fördermittel zurückzuzahlen. Darauf hat Frengel natürlich keinen Bock! Er hat nun in sämtlichen Projekten die Provisionen gekürzt oder sogar komplett gestrichen. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass man erst zum nächsten Mittwoch die Gehälter auszahlen wird. Ich sehe dies als Anfang vom Ende. Sehr geehrter und geschätzter, ehrenwerter Herr Frengel, falls sie sich dazu herablassen, die Gehälter entgegen meiner Behauptung pünktlich auszuzahlen, haben sie die einmalige Gelegenheit mich hier als verlogenen Aufwiegeler darzustellen. Wahrscheinlich wird sie aber wieder mal ihre eigene Habgier übermannen. Ich habe mich schon bei TGA Systems GmbH und Delta Research Spain beworben. Hoffentlich werde ich den Laden bald nie mehr wieder sehen. Wer CCES24 bis zum bitteren Ende treu bleibt, wird wahrscheinlich durch ausbleibende Lohnfortzahlungen belohnt. Die lassen den Laden sicherlich hoch gehen und zahlen weder Löhne, noch Gebäudemiete. Auch die Ratenzahlungen an einige Mitarbeiter wegen nicht bezahlter Pausen von 80€ monatlich für die Dauer von bis zu zweieinhalb Jahren haben sich damit in Wohlgefallen aufgelöst.

Die Reaktion Frengels fand ich sehr interesant: Er drohte dem Verfasser des Posts mit Strafanzeige (Abschreckungsversuch gegen mögliche Trittbrettfahrer). Zu den Vorwürfen in Sachen Provisionskürzungen/ Streichungen hielt er es nicht für notwendig Stellung zu beziehen.  Die Hypothese, dass er vielleicht die Gründung eines weiteren Centers und damit einhergehend die Insolvenz von CCES24 plane, dementierte er allerdings sehr entschieden.

Nur komisch, dass überwiegend (seitens der Firmenleitung) angesehene Vorgesetzte ausgetauscht werden und diese daufhin nicht sonderlich frustriert sind. Hornfischer wurde nach der Trennung von CCES24 noch mehrfach pro Woche dort gesehen. Die vorherigen PM's (Nico, Enrique, Martin, etc.) komischerweise nicht.

Außerdem versucht CCES24 (nicht selten) durch Beschwerden bei spanischen Behörden Mitbewerbern noch vor Eröffnung ihres geplanten Centers den Garaus zu machen. Dies war in vielen Fällen von Erfolg gekrönt. Falls in absehbarar Zeit (zufällig) ein neues, ständig wachsendes Callcenter mit Hornfischer und weiteren CCES Führungskräften gegründet wird, ist dies wirklich sehr suspekt.
Die beiden mit Abstand untragbarsten TM's (Helga und Michael F.) werden zum Erstaunen aller Mitarbeiter nicht gekündigt, sondern als SCHWARZER PETER immer wieder in ein neues Projekt gesteckt. Warum? Müsste man ihnen im Gegensatz zu den anderen Führungskräften eine Abfindung zahlen? Warum werden keine externen Leute mit Berufserfahrung eingestellt und stattdessen auf Agents (ehemalige Köche, Promoter, etc.) zurückgegriffen. Genau solche Leute sind die gegenwärtigen Teamleiter. Tauscht man somit nicht Cholara gegen Pest aus?

Frengel feierte sich selbst vor den Mitarbeitern als Heilsbringer - doch er bringt uns stattdessen das Schwert! Verspätete Gehaltsauszahlugen bei Mitarbeitern mit teilweise dreistelligem Nettoeinkommen. Streichung/Kürzung von Verkaufsprovisionen - stattdessen Erhöhung des Verkaufsdrucks (Peitsche statt Zuckerbrot). Erhöhung des Drucks auf die Team- und Projektleiter. Diese geben den Druck 1:1 an die Agents weiter. Dies bedeutet beispielsweise: Stärkere Beobachtung, ständige Erweiterung der Aufgabenbereiche und Anwendung von Sanktionen.

Trotz der vielen, vielen Arbeit nimmt man sich Zeit zur Jagt auf nicht linientreue Mitarbeiter: In der Betriebsordnung (siehe Intranet) steht geschrieben, dass CCES24 sich das Recht einräumt, auf dem gesamten Firmengelände (unter dem Dekmantel einer Vermutung eines Verstoßes gegen den Datenschutz) Bild und Tonaufnahmen aller Mitarbeiter anzufertigen. Von zwei Fachberatern habe ich erfahren, dass oftmals Gespräche von nebeneinander sitzenden Agents über deren Headsets belauscht werden um irgendwelchen angeblichen Verunglimpfungen von Firma und Vorgesetzten auf den Grund zu gehen. Nicht selten ist einer dieser Agents ein LOCKVOGEL und schneidet gezielt bestimmte Gesprächsthemen an.

Frengel verhält sich wirlich so, als wolle er für einen kurzen Zeitraum den Gewinn steigern um nochmal final möglichst viel Kapital zu generieren. Ich glaube kaum, dass ein Mann von seinem Werdegang und seiner Erfahrung gaubt, ein Callcenter mit solch einer Unternehmenspolitik noch jahrelang führen zu können. Meiner Meinung nach steht schon bald eine Umfirmierung an.

P.S.: Was mich brennend interessieren würde... aber wohl niemals ans Tageslicht kommen wird:
Haben die CCES Führungskräfte und unser Pseudobetriebsrat ihr Gehalt schon am Freitag erhalten?

Frengel behauptete, dass CCES24 niemals Subventionen oder andere geldwerte Vorteile für die Schaffung von 600 Arbeitsplätzen in einem Land mit einer Arbeitslosenquote von 25% erhalten habe. Hatte der Mann noch vor vier Jahren eine soziale Ader?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 08. Dezember 2015, 02:32:55
@Amuse_Me: Stimmt genau! Uns Agents wird keinerlei Wertschätzung und Respekt entgegengebracht............

Am Freitag rechneten alle Mitarbeiter mit der Auszahlung des monatlichen Gehalts. CCES24 ist dazu verpflichtet das Gehalt spätestens am fünften Werktag eines Monats zu überweisen. Aufgrund von zwei Feiertagen (Montag und Dienstag) fällt der Stichtag auf den neunten Dezember. Der Erhalt des Geldes könnte sich somit (je nach Kreditinstitut des Kontoinhabers) bis zum Montag, den vierzehnten Dezember verzögern.

Herr Frengel, der Hauptanteilseigner von CCES24 ernannte sich vor einigen Wochen selbst zum Geschäftsführer der Firma und führt verschiedene Umstrukturierungen durch.
Er sandte zur Überrachung sämtlicher Mitarbeiter am Freitag  diesen Post des Users La Familia durch den Verteiler (natürlich nicht unkommentiert!):

Zitat
Es gibt sogar mindestens drei weitere Callcenter in Palma! Warum wird denn nun fast die komplette Führungsriege ausgetauscht und durch mindestens genauso unqualifizierte Leute aus der Hotline ersetzt? Warscheinlich wird mit diesen Leuten ein neues Callcenter aufgebaut. Hornfischer ist immer noch auf der Insel und geht hin und wieder noch bei CCES24 ein und aus. Die Subventionen des spanischen Staates laufen wahrscheinlich so langsam aus und es ist an der Zeit für diesen Laden staatliche Fördermittel zurückzuzahlen. Darauf hat Frengel natürlich keinen Bock! Er hat nun in sämtlichen Projekten die Provisionen gekürzt oder sogar komplett gestrichen. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass man erst zum nächsten Mittwoch die Gehälter auszahlen wird. Ich sehe dies als Anfang vom Ende. Sehr geehrter und geschätzter, ehrenwerter Herr Frengel, falls sie sich dazu herablassen, die Gehälter entgegen meiner Behauptung pünktlich auszuzahlen, haben sie die einmalige Gelegenheit mich hier als verlogenen Aufwiegeler darzustellen. Wahrscheinlich wird sie aber wieder mal ihre eigene Habgier übermannen. Ich habe mich schon bei TGA Systems GmbH und Delta Research Spain beworben. Hoffentlich werde ich den Laden bald nie mehr wieder sehen. Wer CCES24 bis zum bitteren Ende treu bleibt, wird wahrscheinlich durch ausbleibende Lohnfortzahlungen belohnt. Die lassen den Laden sicherlich hoch gehen und zahlen weder Löhne, noch Gebäudemiete. Auch die Ratenzahlungen an einige Mitarbeiter wegen nicht bezahlter Pausen von 80€ monatlich für die Dauer von bis zu zweieinhalb Jahren haben sich damit in Wohlgefallen aufgelöst.

Die Reaktion Frengels fand ich sehr interesant: Er drohte dem Verfasser des Posts mit Strafanzeige (Abschreckungsversuch gegen mögliche Trittbrettfahrer). Zu den Vorwürfen in Sachen Provisionskürzungen/ Streichungen hielt er es nicht für notwendig Stellung zu beziehen.  Die Hypothese, dass er vielleicht die Gründung eines weiteren Centers und damit einhergehend die Insolvenz von CCES24 plane, dementierte er allerdings sehr entschieden.

Nur komisch, dass überwiegend (seitens der Firmenleitung) angesehene Vorgesetzte ausgetauscht werden und diese daufhin nicht sonderlich frustriert sind. Hornfischer wurde nach der Trennung von CCES24 noch mehrfach pro Woche dort gesehen. Die vorherigen PM's (Nico, Enrique, Martin, etc.) komischerweise nicht.

Außerdem versucht CCES24 (nicht selten) durch Beschwerden bei spanischen Behörden Mitbewerbern noch vor Eröffnung ihres geplanten Centers den Garaus zu machen. Dies war in vielen Fällen von Erfolg gekrönt. Falls in absehbarar Zeit (zufällig) ein neues, ständig wachsendes Callcenter mit Hornfischer und weiteren CCES Führungskräften gegründet wird, ist dies wirklich sehr suspekt.
Die beiden mit Abstand untragbarsten TM's (Helga und Michael F.) werden zum Erstaunen aller Mitarbeiter nicht gekündigt, sondern als SCHWARZER PETER immer wieder in ein neues Projekt gesteckt. Warum? Müsste man ihnen im Gegensatz zu den anderen Führungskräften eine Abfindung zahlen? Warum werden keine externen Leute mit Berufserfahrung eingestellt und stattdessen auf Agents (ehemalige Köche, Promoter, etc.) zurückgegriffen. Genau solche Leute sind die gegenwärtigen Teamleiter. Tauscht man somit nicht Cholara gegen Pest aus?

Frengel feierte sich selbst vor den Mitarbeitern als Heilsbringer - doch er bringt uns stattdessen das Schwert! Verspätete Gehaltsauszahlugen bei Mitarbeitern mit teilweise dreistelligem Nettoeinkommen. Streichung/Kürzung von Verkaufsprovisionen - stattdessen Erhöhung des Verkaufsdrucks (Peitsche statt Zuckerbrot). Erhöhung des Drucks auf die Team- und Projektleiter. Diese geben den Druck 1:1 an die Agents weiter. Dies bedeutet beispielsweise: Stärkere Beobachtung, ständige Erweiterung der Aufgabenbereiche und Anwendung von Sanktionen.

Trotz der vielen, vielen Arbeit nimmt man sich Zeit zur Jagt auf nicht linientreue Mitarbeiter: In der Betriebsordnung (siehe Intranet) steht geschrieben, dass CCES24 sich das Recht einräumt, auf dem gesamten Firmengelände (unter dem Dekmantel einer Vermutung eines Verstoßes gegen den Datenschutz) Bild und Tonaufnahmen aller Mitarbeiter anzufertigen. Von zwei Fachberatern habe ich erfahren, dass oftmals Gespräche von nebeneinander sitzenden Agents über deren Headsets belauscht werden um irgendwelchen angeblichen Verunglimpfungen von Firma und Vorgesetzten auf den Grund zu gehen. Nicht selten ist einer dieser Agents ein LOCKVOGEL und schneidet gezielt bestimmte Gesprächsthemen an.

Frengel verhält sich wirlich so, als wolle er für einen kurzen Zeitraum den Gewinn steigern um nochmal final möglichst viel Kapital zu generieren. Ich glaube kaum, dass ein Mann von seinem Werdegang und seiner Erfahrung gaubt, ein Callcenter mit solch einer Unternehmenspolitik noch jahrelang führen zu können. Meiner Meinung nach steht schon bald eine Umfirmierung an.

P.S.: Was mich brennend interessieren würde... aber wohl niemals ans Tageslicht kommen wird:
Haben die CCES Führungskräfte und unser Pseudobetriebsrat ihr Gehalt schon am Freitag erhalten?

Frengel behauptete, dass CCES24 niemals Subventionen oder andere geldwerte Vorteile für die Schaffung von 600 Arbeitsplätzen in einem Land mit einer Arbeitslosenquote von 25% erhalten habe. Hatte der Mann noch vor vier Jahren eine soziale Ader?


Exakt so kann ich es auch nur wiedergeben und ebenso mutmaßen!

Von Führungskräften habe ich gehört das sehr wohl Subventionen geflossen sind!

Mich überrascht jedoch immer wieder die absolut brutale wie menschen verachtende Vorgehensweise in diesem  Unternehmen.
Da werden Mitarbeitern die Provisionen gekürzt oder komplett gestrichen und was passiert ? Nichts!
Da werden Mitarbeiter erpresst und was passiert? Nichts!
Da wird erwartet das Helferlein 7 Tage Gewehr bei Fuß steht, entgegen sämtlicher Vereinbarungen und was passiert? Nichts!
Da werden Gelder versprochen und was kommt? Nichts!

Man kann nur hoffen das diese Firma bald Geschichte ist - und keine Neue nachkommt.

Ich für meinen Teil bin froh wenn mein neuer Job losgeht und ich nie wieder in dieses Gebäude gehen muss.

Von Druck, Erpressung, Degradierung und Betrug habe ich die Nase voll, ganz zu schweigen von den Anweisungen die sich fast täglich ändern.





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 08. Dezember 2015, 10:09:02
Von Führungskräften habe ich gehört das sehr wohl Subventionen geflossen sind!


Jetzt bin ich ja mal gespannt, ob auch mal Namen genannt werden. Macht man doch ganz gerne hier. Oder war es wieder nur ein Luftballon?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 08. Dezember 2015, 10:17:42
Von Führungskräften habe ich gehört das sehr wohl Subventionen geflossen sind!


Jetzt bin ich ja mal gespannt, ob auch mal Namen genannt werden. Macht man doch ganz gerne hier. Oder war es wieder nur ein Luftballon?


Dann bleib mal brav weiter gespannt!  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 08. Dezember 2015, 10:25:49
 Wieder einmal ein kleiner Beweis, dass außer heißer Luft und bewusster Lügen hier überhaupt keine Inhalte laufen.  Das sollte langsam auch dem größten Zweifler deutlich werden.

 Mitarbeiter, die wirklich was zu sagen haben, halten sich an die interne Kommunikation 😃


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 08. Dezember 2015, 10:31:53
Wieder einmal ein kleiner Beweis, dass außer heißer Luft und bewusster Lügen hier überhaupt keine Inhalte laufen.  Das sollte langsam auch dem größten Zweifler deutlich werden.

 Mitarbeiter, die wirklich was zu sagen haben, halten sich an die interne Kommunikation 😃

Aber sicher doch, sofern sie auf jede Menge Ansprachen ohne Inhalt stehen, damit umgehen können das mindestens gleich 2 Vorgesetzte sie in die Mangel nehmen und, nicht zu vergessen, so lange sie immer noch nicht kapiert haben das intern keine Kärung möglich ist.

Mitarbeiter die wirklich etwas zu sagen haben lassen es intern direkt mal ganz bleiben und schreiben hier.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Increíble am 08. Dezember 2015, 10:50:09
@marcelsecret: Mitarbeiter die wirklich was zu sagen haben? Lassen ihren Frust in einem Blog raus,  der "Forum der Ausgebeuteten" heißt?

Ihr habt sie doch nicht mehr alle!

Jetzt sagt mir doch bitte eine Konsequenz, die aus diesen Diskussionen hier entstehen kann, damit ihr wieder zufrieden zur Arbeit geht?

Für mich ist die logische Konsequenz, dass du gar keine Arbeit mehr hast. Obwohl... Das hab ich ja ganz vergessen! In Mallorca gibt es ja so wahnsinnig viele ganzjährige, deutschsprachige Jobs. Die warten alle auf neue Mitarbeiter...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 08. Dezember 2015, 10:58:39
@marcelsecret: Mitarbeiter die wirklich was zu sagen haben? Lassen ihren Frust in einem Blog raus,  der "Forum der Ausgebeuteten" heißt?

Ihr habt sie doch nicht mehr alle!

Jetzt sagt mir doch bitte eine Konsequenz, die aus diesen Diskussionen hier entstehen kann, damit ihr wieder zufrieden zur Arbeit geht?

Für mich ist die logische Konsequenz, dass du gar keine Arbeit mehr hast. Obwohl... Das hab ich ja ganz vergessen! In Mallorca gibt es ja so wahnsinnig viele ganzjährige, deutschsprachige Jobs. Die warten alle auf neue Mitarbeiter...

@Increible: und warum antwortest Du wenn wir sie nicht mehr alle haben? Du weisst schon das Deine Reaktion unlogisch ist?!

So wie Du schreibst bist Du sicherlich noch nicht lange auf der Insel? Somit kannst Du dir eventuell nicht vorstellen das es bei CCES24 auch Mitarbeiter gibt die nicht auf diesen Job angewiesen sind?
Wie ich bereits schrieb gibt es im CCES24 auch Mitarbeiter die durchaus Qualifikationen mit sich bringen die dem Unternehmen von Nutzen sein könnten.
Wobei die Betonung auf "KÖNNTEN" liegt, wissen wir doch alle das Menschen mit etwas mehr Intelligenz und Selbstbewusst bewusst "entsorgt" werden.

Es obliegt natürlich Dir da mal in einer ruhigen Stunde ernsthaft drüber nachzudenken oder nicht!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Increíble am 08. Dezember 2015, 11:36:40
Ich bin seit 6 Jahren auf der Insel! Ob das lang genug ist, kannst du entscheiden. Ich schreibe hier, da ich die Leute einfach nicht verstehen kann. Du selber sagst, es gibt genügend Mitarbeiter, die auf den Job nicht angewiesen sind.

Aber warum schimpfen denn dann alle so? Warum wartet man dann krampfhaft auf den Gehaltseingang? Warum tut man sich denn dann die quälende Arbeit an? Ich lach mich tot... Wenn man nicht auf diesen Job angewiesen ist, soll man doch bitte einfach gehen. So leben wir alle ruhiger, oder?

Wünsche euch allen weiterhin viel Spaß beim "auskotzen"! Ich bin raus...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 08. Dezember 2015, 12:01:25
Ich bin seit 6 Jahren auf der Insel! Ob das lang genug ist, kannst du entscheiden. Ich schreibe hier, da ich die Leute einfach nicht verstehen kann. Du selber sagst, es gibt genügend Mitarbeiter, die auf den Job nicht angewiesen sind.

Aber warum schimpfen denn dann alle so? Warum wartet man dann krampfhaft auf den Gehaltseingang? Warum tut man sich denn dann die quälende Arbeit an? Ich lach mich tot... Wenn man nicht auf diesen Job angewiesen ist, soll man doch bitte einfach gehen. So leben wir alle ruhiger, oder?

Wünsche euch allen weiterhin viel Spaß beim "auskotzen"! Ich bin raus...

Fragen über Fragen!
Bei den bombastischen Grundgehältern ist es natürlich klar, insbesondere wenn man eine Familie hat, das man es locker verschmerzt kommt das Gehalt mal später!
Ich bin mir sehr sicher das viele meiner Kollegen  und deren Anhänge keinen schönen 2. Advent hatten.
Ebenso sicher bin ich mir das es viele Kollegen gibt die in den kommenden Wochen freiwillig ausscheiden werden. Ich übrigens auch(Du darfst nun gerne einen Freudentanz aufführen Increible)

Da Du jetzt "raus" bist: winke, winke!  ;)





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 08. Dezember 2015, 13:54:18
Ich bewundere hier so manche Aussage… Habt ihr euren Lohn schon auf dem Konto und ein schönes Wochenende verbracht?

Im Grunde dachte ich, man sucht sich hier auf der Insel einen festen Job und eine Hausbank meines Vertrauens dazu.
Hätte ich meine Bank auch so oft gewechselt, würde ich heute vielleicht auch einer der glücklichen sein,
allerdings stehe ich zu meiner Entscheidung die ich einmal getroffen habe und bekomme dafür Vertrauen.

Zu dem Thema man sollte das doch intern regeln...

A) mit einem Vorgesetzen zu dem man kein Vertrauen hat oder an seiner Kompetenz zweifelt?
B) mit einem Vorgesetzten, wo man nicht weiß ob er nächste Woche eine andere Funktion bekommt oder noch da ist?
C) mit einem aus dem Betriebsrat die versucht haben das Beste zu erwirken?
D) mit einem nach Feierabend bei einem Bierchen im Espiral, erzählt doch mal wo drückt der Schuh?
E) auf den Veranstaltungen *Feier oder Betriebsausflug* wo man nur fröhliche und lachende Gesichter sieht?
usw... jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Nichts kann den Menschen mehr stärken als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt. (Paul Claudel)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 08. Dezember 2015, 15:25:50
Wieder einmal ein kleiner Beweis, dass außer heißer Luft und bewusster Lügen hier überhaupt keine Inhalte laufen.  Das sollte langsam auch dem größten Zweifler deutlich werden.

 Mitarbeiter, die wirklich was zu sagen haben, halten sich an die interne Kommunikation 😃


Darauf habe ich gewartet, dass Du Dich zu Wort meldest lieber Minister :D

Sollten wir uns da an Dich halten oder eher an einen unqualifizierten Teammanager, sofern er es denn morgen noch ist? Aber man findet sicher auch dann eine neue Stelle für ihn, wenn er absolut unfähig ist :D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Der Gesalbter am 08. Dezember 2015, 19:09:46
 ;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Was ich nun zu sagen habe , ist das wichtigste und konstruktivste was bisher in diese Diskussion fiel, nicht mehr und nicht weniger.

Mein 10 Punkte Plan :

1 ) Die Dicke TM aus der Technik hat ordentlich abgenommen und sieht knackig aus
2)  Die Gehälter wurden in über 3 Jahren immer pünktlich überwiesen
3 ) Ja es gab nasenfaktor und inkompetenz, damit ist aber seit langen schluss , erst recht seit  M.Frengel jetzt aussortiert
4) Alle Führungskräfte mußten sich in hochkomplexen Test´s ( AC ) beweisen , die jetzt noch da sind haben was drauf > Punkt.
5) Ja der BR ist ein Witz, seine Stunden sind aber gezählt
6) Die qualität der deutschen MA generell auf der Insel ist ein Graus > und viele tummeln sich hier in diesem Forum, weil sie den unmenschlichen Druck nicht aushalten  jajajjajajaj  für mich war das wie Urlaub als ich bei CCES24 Angefangen habe , ihr wisst ja gar nicht was richtiges knüppel ist kollegas.
6) Das sich der frustrierte Mexikanische Suizidgefärdete Nichtnutz und Christian Volmeer ,mit seinem eigenem Block
 der nachweislich massenhaft Betrug bei CCES angestellt hat, sich hier ausheulen und als Redelsführer Präsentieren spricht für die Quali dieser Runde hier
7) Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt , im BR ist ist , genauso peinlich wie die mongoloide Kumpalick mit ihre 5000 minusstunden und ihren 50 Krankmeldungen pro jahr sonnen sich weil Sie im BR sind und unkündbar sind , oh mann.....Arme Arbeitnehmervertreter
8)70 % der Mallorquiner würden sich für 1000 € Netto und unbefristeter Vertrag der rechten Arm abhacken
9)Was wollt ihr eigentlich mit Horni ? dem sein Pfundsweib Arbeitet doch noch  , er holt sie täglich ab , er hat  Zeit ....
10 )    keine ahnnüüüünnnnnggggggg    8) 8) 8) 8)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 08. Dezember 2015, 20:40:54
;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Der Gesalbter, genau jetzt nachdem ich Deinen Post gelesen habe, ist mir bewusst geworden, das Niveau kann sinken *Mit freundlichen Grüßen*


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: admin am 08. Dezember 2015, 22:40:52
Ich möchte mich hier kurz äußern, denn es handelt sich im Moment um einen der meistbesuchtesten Themenstränge in diesem Forum.
Es ist einigen nicht entgangen, daß dieses Onlineportal den Titel "Forum der Ausgebeuteten" trägt.

Was sich im Moment hier abspielt, ist eine tägliche Betriebsversammlung und dazu kann dieses Forum gern benutzt werden.
Es besteht offensichtlich Bedarf an diesem Austausch und der scheint "offen" im Betrieb nur schwer möglich.

Ich bin aber über zwei Dinge nicht glücklich und sie liegen keinesfalls im Sinne dieses Portals:
  • Es wird über Kollegen hergezogen, in denen man "Minderleister" sieht, sie nicht jung, hip, tüchtig und angepaßt hält.
  • Man gibt sich mit miesen Arbeitsbedingungen zufrieden, identifiziert sich mit der Firma und kriecht Vorgesetzten in den Allerwertesten.

Es ist äußerst unangenehm, wie sehr einige die Neoliberale Ideologie verinnerlicht haben und auf jeden herabsehen, der angeblich schlechter und schwächer ist. Es besteht kein Grund zum Hochmut. Bei jedem wird ein Moment kommen, in dem man sich durch Krankheit oder Alter abgehängt sieht von einer immer höher gehängten Arbeitserwartung. Alles was es an Arbeitsrechten und sozialem Schutz (Lohnfortzahlung bei Krankheit, Rente, etc.) gibt, ist das Ergebnis von Solidarität und harten Kämpfen. Vergeßt das nicht und trampelt nicht darauf herum. Steht den Schwächeren zur Seite, statt ihnen in den Rücken zu fallen.

Gebt euch nicht zufrieden mit gerade erträglichen Arbeitsbedingungen. Es ist keinesfalls toll, wenn man seinen Lohn pünktlich erhält, denn das ist eine Selbstverständlichkeit und ein Minimum und dann kann der Job noch immer mies sein. Nur weil es anderswo wohlmöglich noch schlechter ist, macht es die eigenen Bedingungen noch längst nicht besser.

Schlechte Arbeitsbedingungen sind erst deshalb möglich, weil viele sie sich gefallen lassen. Wenn man eine würdevolle Behandlung, eine Verbesserung der eigenen Situation möchte, bleibt kein anderer Weg als sich mit anderen Unzufriedenen zusammenzutun und sich zu wehren. Zum Austausch mag dieses Forum zwar hilfreich sein, aber es ist kein Ersatz dafür sich mal wirklich zu treffen. Zu Beginn in einem kleinen Kreis, nur mit Leuten, denen man auch traut. Danach kann man weitersehen...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dagobert am 09. Dezember 2015, 00:38:51
Bei jedem wird ein Moment kommen, in dem man sich durch Krankheit oder Alter abgehängt sieht von einer immer höher gehängten Arbeitserwartung.
... und das geht schneller als den meisten lieb sein dürfte, im Extremfall von einer Sekunde auf die andere.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 09. Dezember 2015, 01:28:10
;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Was ich nun zu sagen habe , ist das wichtigste und konstruktivste was bisher in diese Diskussion fiel, nicht mehr und nicht weniger.

Mein 10 Punkte Plan :

1 ) Die Dicke TM aus der Technik hat ordentlich abgenommen und sieht knackig aus
2)  Die Gehälter wurden in über 3 Jahren immer pünktlich überwiesen
3 ) Ja es gab nasenfaktor und inkompetenz, damit ist aber seit langen schluss , erst recht seit  M.Frengel jetzt aussortiert
4) Alle Führungskräfte mußten sich in hochkomplexen Test´s ( AC ) beweisen , die jetzt noch da sind haben was drauf > Punkt.
5) Ja der BR ist ein Witz, seine Stunden sind aber gezählt
6) Die qualität der deutschen MA generell auf der Insel ist ein Graus > und viele tummeln sich hier in diesem Forum, weil sie den unmenschlichen Druck nicht aushalten  jajajjajajaj  für mich war das wie Urlaub als ich bei CCES24 Angefangen habe , ihr wisst ja gar nicht was richtiges knüppel ist kollegas.
6) Das sich der frustrierte Mexikanische Suizidgefärdete Nichtnutz und Christian Volmeer ,mit seinem eigenem Block
 der nachweislich massenhaft Betrug bei CCES angestellt hat, sich hier ausheulen und als Redelsführer Präsentieren spricht für die Quali dieser Runde hier
7) Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt , im BR ist ist , genauso peinlich wie die mongoloide Kumpalick mit ihre 5000 minusstunden und ihren 50 Krankmeldungen pro jahr sonnen sich weil Sie im BR sind und unkündbar sind , oh mann.....Arme Arbeitnehmervertreter
8)70 % der Mallorquiner würden sich für 1000 € Netto und unbefristeter Vertrag der rechten Arm abhacken
9)Was wollt ihr eigentlich mit Horni ? dem sein Pfundsweib Arbeitet doch noch  , er holt sie täglich ab , er hat  Zeit ....
10 )    keine ahnnüüüünnnnnggggggg    8) 8) 8) 8)


Hallo Gesalbter, hier ist Christian, der Betrüger!

Zuallererst möchte ich Dir zu Deinem Post gratulieren. Ich habe mich köstlich amüsiert, denn er stellt CCES24 ein größeres Armutszeugnis als jeder negative und anfeindende Post aus. Wenn Leute wie Du das Unternehmen auf solch hohem Niveau verteidigen, wird ein jeder mit noch ein wenig Restintelligenz im Gepäck wissen, was für Zustände dort herrschen.

Ja, ich habe einen Blog verfasst in welchem ich schildere, dass die Firma CCES24 in den meisten Fällen ihren ausscheidenden Mitarbeitern den letzten Lohn nebst Überstunden nicht überweist. Erst circa 2 Monate später habe ich mit Hilfe eines Rechtsbeistandes die ausstehende Zahlung in Form eines Schecks erhalten. Viele meiner ehemaligen Kollegen, die ein Jahr später dort kündigten, ereilte das gleiche Schicksal. Ich war zum Glück nicht auf das Geld angewiesen. In vielen Fällen erklären sich ausscheidende Mitarbeiter ohne Rücklagen dazu bereit, auf einen Teil der Zahlung (die geleisteten Überstunden) zu verzichten um ihr Geld möglichst schnell zu erhalten.

Hier ist der Link zum BLOG:
http://cces24.blogspot.de/2014/08/ich-arbeitete-vom-17.html (http://cces24.blogspot.de/2014/08/ich-arbeitete-vom-17.html)

Es ist Dein gutes Recht mich für diese öffentliche Beschwerde zu verspotten. Ich halte sie jedoch nach wie vor für durchaus berechtigt.
Meiner Meinung nach bin ich genauso wenig ein Betüger wie Du ein Germanistikstudent:

Da ich während meiner kompletten Tätigkeit bei CCES24 weder Gelder, noch Sachgegenstände gestohlen oder unterschlagen habe, glaube ich, dass Deine Beschuldigung auf mein Telefonieverhalten, also die Art und Weise wie ich dort meine Arbeit verrichtet habe, abzielt. Meine Vorgesetzten waren mit meiner Arbeit stets zufrieden. Ich bin seit Juni letzten Jahres nicht mehr im Unternehmen tätig. Falls erst nach meinem Ausscheiden Auffälligkeiten entdeckt wurden, habe ich ein Jahr und neun Monate unbemerkt meine Arbeit ohne Kenntnis meiner Vorgesetzten nicht regelkonform erfüllt. Dies könnte  sowohl Vorsatz, als auch Inkompetenz sein. Es ist mir jedoch vollkommen egal. Nach mir die Sintflut!

Falls Du von anderen Leuten auch nur ansatzweise für voll genommen werden möchtest, solltest Du vielleicht näher ausführen, warum Du mich als "Betrüger" titulierst. Obwohl sowohl mir, als auch manch anderem Leser dieses Forums Deine Meinung nicht sonderlich interessiert.

Ich glaube eigentlich nicht, dass wir uns persönlich kennen. Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass Du froh darüber bist dort einen Job gefunden zu haben. Mich würde nicht wundern, wenn man auch Leute wie Dich zu einem Assessment Center einlädt.

Schöne Grüße an den suizidgefährdeten Mexikaner (wer auch immer das sein mag).

Und auch schöne Grüße an Punkt 1 auf Deinem 10 Punkte-Plan!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 12:56:57
Nur zur Info:

bis jetzt, kurz vor 12 (wie passend  ;) ) ist noch kein Gehalt eingegangen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 09. Dezember 2015, 13:18:09
Nächste Lüge  ;D

Du solltest vielleicht mal mit Deiner Bank sprechen, was die mit dem Geld macht, denn die Mitarbeiterkonten bei unserer Hausbank sind beliefert.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 13:28:28
Nächste Lüge  ;D

Du solltest vielleicht mal mit Deiner Bank sprechen, was die mit dem Geld macht, denn die Mitarbeiterkonten bei unserer Hausbank sind beliefert.

Wieso Lüge? Du verwechselt augenscheinlich die Fronten....

Dir zu liebe war ich jetzt gerade nochmals schauen: KEIN GEHALT BIS JETZT EINGEGANGEN!

Hausbank hin, Hausbank her, mein gehalt ist nicht da und PUNKT!

Es verwundert mich nur das Du dir so viel Mühe gibst und Dinge postest die Du definitiv NICHT wissen kannst.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 09. Dezember 2015, 13:42:32
Die Gehälter wurden vor arbeitsvertraglichem Datum angewiesen, und bereits den Mitarbeiterkonten der Hausbank gutgeschrieben.

Also versuchen wir jetzt die bankinternen Abläufe dem Arbeitgebers anzulasten?

Und ich gebe mir gerne Mühe, um Lügen zu entlarven :-)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 13:55:03
Die Gehälter wurden vor arbeitsvertraglichem Datum angewiesen, und bereits den Mitarbeiterkonten der Hausbank gutgeschrieben.

Also versuchen wir jetzt die bankinternen Abläufe dem Arbeitgebers anzulasten?

Und ich gebe mir gerne Mühe, um Lügen zu entlarven :-)

Und ich lächle hier und frage mich: lernt Ihr da oben denn rein gar nichts?

Mal im ernst: wenn doch alles OK ist, warum dann hier so vehement dementieren?

Warum dann seit ewig und 3 Tagen Versprechungen machen, aber nichts halten?

Warum Ankündigung über Ankündigung raus hauen ohne wirkliche Veränderung ?

Warum lasst Ihr Mitarbeiter die für das Unternehmen Tag für Tag tätig sind gerade JETZT so lange ohne das von ihnen erarbeitete Gehalt sitzen?

Warum?

Du bezichtigst mich der Lüge, damit kann ich sehr gut leben denn Du als ich (und -fast-alle Mitarbeiter) wissen, wer gerne schummelt.

Aber das gesteht sich das familienfreundliche Unternehmen natürlich nicht ein.

Schuld sind immer die anderen, vor allem aber der dumme Agent oder die böse Bank die mit dem Geld arbeitet.

Zum schmunzeln ist das schon, findest Du nicht auch?


Nachtrag: nun musst Du nur noch über die Fläche flitzen und bei den Mitarbeitern die auch bei Eurer hausbank sind um Posts hier bitten. Das ist gut fürs Image!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 09. Dezember 2015, 13:59:04
Die Gehälter wurden vor arbeitsvertraglichem Datum angewiesen, und bereits den Mitarbeiterkonten der Hausbank gutgeschrieben.

Also versuchen wir jetzt die bankinternen Abläufe dem Arbeitgebers anzulasten?

Und ich gebe mir gerne Mühe, um Lügen zu entlarven :-)


Jetzt reicht es doch aber wohl lieber Herr Minister!

Das die Gehälter die letzten Jahre immer pünktlich eingingen versteht sich wohl von selbst der etwa nicht?
Diesen Monat, fristgerecht hin oder her, sie sind nicht eingegangen- Ende!

Und niemand ist verpflichtet, der Bankenhüpferei der CCES nachzugehen oder sehe ich da etwas falsch?
Und wenn wir schon bei Lügen entlarven sind- kehre doch bitte vor Deiner eigenen Türe.

In diesem Sinne. Einen schönen Tag Herr Minister!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: der depp vom dienst am 09. Dezember 2015, 18:35:22
So auch mal angemeldet.

Leider sind auch Kollegen eurer Hausbank ohne Gehalt. Und nun?

Habe mich jetzt erst angemeldet. Mag eigentlich keine Beschwerden über das Internet.

Aber ehrlich, die Aussage das wir bei unserem Banken nachfragen sollen, ist sowas von unverschämt.

Ihr habt das Geld von 1&1 erhalten und überweist es angeblich auf den letzten Drücker? Das nenne ich Null Mitarbeiter Motivation.

Eine große Entschuldigung plus Entschädigung wäre angebracht. Bin gespannt wie es weiter geht. Ob mit Euch oder ohne Euch. Das Leben geht weiter. Traurig ist daran nur das man wirklich was daraus hätte machen können...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: No Name am 09. Dezember 2015, 20:36:07
;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Was ich nun zu sagen habe , ist das wichtigste und konstruktivste was bisher in diese Diskussion fiel, nicht mehr und nicht weniger.

Mein 10 Punkte Plan :

1 ) Die Dicke TM aus der Technik hat ordentlich abgenommen und sieht knackig aus
2)  Die Gehälter wurden in über 3 Jahren immer pünktlich überwiesen
3 ) Ja es gab nasenfaktor und inkompetenz, damit ist aber seit langen schluss , erst recht seit  M.Frengel jetzt aussortiert
4) Alle Führungskräfte mußten sich in hochkomplexen Test´s ( AC ) beweisen , die jetzt noch da sind haben was drauf > Punkt.
5) Ja der BR ist ein Witz, seine Stunden sind aber gezählt
6) Die qualität der deutschen MA generell auf der Insel ist ein Graus > und viele tummeln sich hier in diesem Forum, weil sie den unmenschlichen Druck nicht aushalten  jajajjajajaj  für mich war das wie Urlaub als ich bei CCES24 Angefangen habe , ihr wisst ja gar nicht was richtiges knüppel ist kollegas.
6) Das sich der frustrierte Mexikanische Suizidgefärdete Nichtnutz und Christian Volmeer ,mit seinem eigenem Block
 der nachweislich massenhaft Betrug bei CCES angestellt hat, sich hier ausheulen und als Redelsführer Präsentieren spricht für die Quali dieser Runde hier
7) Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt , im BR ist ist , genauso peinlich wie die mongoloide Kumpalick mit ihre 5000 minusstunden und ihren 50 Krankmeldungen pro jahr sonnen sich weil Sie im BR sind und unkündbar sind , oh mann.....Arme Arbeitnehmervertreter
8)70 % der Mallorquiner würden sich für 1000 € Netto und unbefristeter Vertrag der rechten Arm abhacken
9)Was wollt ihr eigentlich mit Horni ? dem sein Pfundsweib Arbeitet doch noch  , er holt sie täglich ab , er hat  Zeit ....
10 )    keine ahnnüüüünnnnnggggggg    8) 8) 8) 8)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: No Name am 09. Dezember 2015, 20:40:58
Nächste Lüge  ;D

Du solltest vielleicht mal mit Deiner Bank sprechen, was die mit dem Geld macht, denn die Mitarbeiterkonten bei unserer Hausbank sind beliefert.

Wieso Lüge? Du verwechselt augenscheinlich die Fronten....

Dir zu liebe war ich jetzt gerade nochmals schauen: KEIN GEHALT BIS JETZT EINGEGANGEN!

Hausbank hin, Hausbank her, mein gehalt ist nicht da und PUNKT!

Es verwundert mich nur das Du dir so viel Mühe gibst und Dinge postest die Du definitiv NICHT wissen kannst.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: No Name am 09. Dezember 2015, 20:45:05
 ;)
Nächste Lüge  ;D

Du solltest vielleicht mal mit Deiner Bank sprechen, was die mit dem Geld macht, denn die Mitarbeiterkonten bei unserer Hausbank sind beliefert.

Wieso Lüge? Du verwechselt augenscheinlich die Fronten....

Dir zu liebe war ich jetzt gerade nochmals schauen: KEIN GEHALT BIS JETZT EINGEGANGEN!

Hausbank hin, Hausbank her, mein gehalt ist nicht da und PUNKT

Es verwundert mich nur das Du dir so viel Mühe gibst und Dinge postest die Du definitiv NICHT wissen kannst.



Gehaelter sind korrekt raus... warum haushaltetst Du nicht mal vernuenftig? Warum schiebst Du Deinen Frust auf andere? ;) ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: der depp vom dienst am 09. Dezember 2015, 20:54:45
Bei wem sind die Gehälter drauf???? Noch nicht mal bei Kollegen der Hausbank!!! Überlegt mal bevor Ihr ausfällig werdet!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: No Name am 09. Dezember 2015, 21:04:21
Also Ich bin gerne im Unternehmen. Was die Gehaelter anbetrifft ist alles OK. Ich kann mich nicht beklagen. Ich verstehe leider nicht die jenigen die jammern wegen des Geldes. Sollen sie erst einmal lernen mit ihrem Geld umzugehen und nicht staendig das Geld bei MC Donalds oder im Ballermann ausgeben. Na ja. dann lieber andere die Schuld geben. Gehalt ist immer am funften  Werktag drauf...also HEUTE. Und nu? CCES24 ist ein cooler Laden, Cooler Chef und einfach besser geworden. Ich bin schon lange da.... und ich muss sagen das viele sich ueber diese Plattform wundern mit wieviel Ehrgeiz doch einige sich hier ausheulen. Geht doch wieder nach Deutschland...ach ja ich vergass da will Euch keiner. Was die Teammanager anbetrifft: Sie sind super...haben hier und da ein paar schwaechen aber das wird schon. Ich moechte kein TM sein, dass ist mal nicht einfach. Aber die sich hier ausheulen wissen es ja wieder besser. Die Firma wird es noch lange geben...davon bin ich ueberzeugt. So...dann viel Spass beim Geld ausgeben...schau mal auf Deine Bank die Du ja staendig gewechselt hast da Du eh Schulden hast und nicht weisst wie Du aus der Sache rauskommen sollst. Ich gebe Dir mal nen Tipp: Gehalt minus Miete, was uebrig bleibt durch 30...das hast Du pro Tag. So in etwa... viielleicht zu kompliziert ne? Dann lieber auf Deine Mitmenschen rumhacken die ihr Geld verdienen moechten und mit ihren Lieben zu Hause beisammen sein wollen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 21:08:26
;)
Nächste Lüge  ;D

Du solltest vielleicht mal mit Deiner Bank sprechen, was die mit dem Geld macht, denn die Mitarbeiterkonten bei unserer Hausbank sind beliefert.

Wieso Lüge? Du verwechselt augenscheinlich die Fronten....

Dir zu liebe war ich jetzt gerade nochmals schauen: KEIN GEHALT BIS JETZT EINGEGANGEN!

Hausbank hin, Hausbank her, mein gehalt ist nicht da und PUNKT

Es verwundert mich nur das Du dir so viel Mühe gibst und Dinge postest die Du definitiv NICHT wissen kannst.



Gehaelter sind korrekt raus... warum haushaltetst Du nicht mal vernuenftig? Warum schiebst Du Deinen Frust auf andere? ;) ;)

Ach no name, Du erscheinst mir etwas schusselig!
 Ich nage nicht am Hungertuch, da hast Du BESTIMMT etwas falsch gelesen - versuchs einfach nochmal, vielleicht klappt es ja dann?  ;)

Für alle anderen:

Geld ist immer noch nicht da!

Das zum Thema PÜNKTLICH!

Die armen Familien mit Kindern, ich mag mir gar nicht ausmalen welche Szenen sich dort jetzt abspielen.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 21:14:05
Also Ich bin gerne im Unternehmen. Was die Gehaelter anbetrifft ist alles OK. Ich kann mich nicht beklagen. Ich verstehe leider nicht die jenigen die jammern wegen des Geldes. Sollen sie erst einmal lernen mit ihrem Geld umzugehen und nicht staendig das Geld bei MC Donalds oder im Ballermann ausgeben. Na ja. dann lieber andere die Schuld geben. Gehalt ist immer am funften  Werktag drauf...also HEUTE. Und nu? CCES24 ist ein cooler Laden, Cooler Chef und einfach besser geworden. Ich bin schon lange da.... und ich muss sagen das viele sich ueber diese Plattform wundern mit wieviel Ehrgeiz doch einige sich hier ausheulen. Geht doch wieder nach Deutschland...ach ja ich vergass da will Euch keiner. Was die Teammanager anbetrifft: Sie sind super...haben hier und da ein paar schwaechen aber das wird schon. Ich moechte kein TM sein, dass ist mal nicht einfach. Aber die sich hier ausheulen wissen es ja wieder besser. Die Firma wird es noch lange geben...davon bin ich ueberzeugt. So...dann viel Spass beim Geld ausgeben...schau mal auf Deine Bank die Du ja staendig gewechselt hast da Du eh Schulden hast und nicht weisst wie Du aus der Sache rauskommen sollst. Ich gebe Dir mal nen Tipp: Gehalt minus Miete, was uebrig bleibt durch 30...das hast Du pro Tag. So in etwa... viielleicht zu kompliziert ne? Dann lieber auf Deine Mitmenschen rumhacken die ihr Geld verdienen moechten und mit ihren Lieben zu Hause beisammen sein wollen.

Passt - Mensch no name, Du bist der Hit in Tüten!

CCES24 kann stolz sein so einen intelligenten wie hingebungsvollen Mitarbeiter wie Dich zu haben!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: No Name am 09. Dezember 2015, 21:20:17
Bei wem sind die Gehälter drauf???? Noch nicht mal bei Kollegen der Hausbank!!! Überlegt mal bevor Ihr ausfällig werdet!

Hast Du mit den Kollegen gesprochen? Vielleicht nur bei Dir nicht? Also bei mir schon. Kein Scheiss.....


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 09. Dezember 2015, 21:22:57
Also Ich bin gerne im Unternehmen. Was die Gehaelter anbetrifft ist alles OK. Ich kann mich nicht beklagen. Ich verstehe leider nicht die jenigen die jammern wegen des Geldes. Sollen sie erst einmal lernen mit ihrem Geld umzugehen und nicht staendig das Geld bei MC Donalds oder im Ballermann ausgeben. Na ja. dann lieber andere die Schuld geben. Gehalt ist immer am funften  Werktag drauf...also HEUTE. Und nu? CCES24 ist ein cooler Laden, Cooler Chef und einfach besser geworden. Ich bin schon lange da.... und ich muss sagen das viele sich ueber diese Plattform wundern mit wieviel Ehrgeiz doch einige sich hier ausheulen. Geht doch wieder nach Deutschland...ach ja ich vergass da will Euch keiner. Was die Teammanager anbetrifft: Sie sind super...haben hier und da ein paar schwaechen aber das wird schon. Ich moechte kein TM sein, dass ist mal nicht einfach. Aber die sich hier ausheulen wissen es ja wieder besser. Die Firma wird es noch lange geben...davon bin ich ueberzeugt. So...dann viel Spass beim Geld ausgeben...schau mal auf Deine Bank die Du ja staendig gewechselt hast da Du eh Schulden hast und nicht weisst wie Du aus der Sache rauskommen sollst. Ich gebe Dir mal nen Tipp: Gehalt minus Miete, was uebrig bleibt durch 30...das hast Du pro Tag. So in etwa... viielleicht zu kompliziert ne? Dann lieber auf Deine Mitmenschen rumhacken die ihr Geld verdienen moechten und mit ihren Lieben zu Hause beisammen sein wollen.

Mit Verlaub.

No name - no brain - no pain.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: No Name am 09. Dezember 2015, 21:29:21
;)
Nächste Lüge  ;D

Du solltest vielleicht mal mit Deiner Bank sprechen, was die mit dem Geld macht, denn die Mitarbeiterkonten bei unserer Hausbank sind beliefert.

Wieso Lüge? Du verwechselt augenscheinlich die Fronten....

Dir zu liebe war ich jetzt gerade nochmals schauen: KEIN GEHALT BIS JETZT EINGEGANGEN!

Hausbank hin, Hausbank her, mein gehalt ist nicht da und PUNKT

Es verwundert mich nur das Du dir so viel Mühe gibst und Dinge postest die Du definitiv NICHT wissen kannst.



Gehaelter sind korrekt raus... warum haushaltetst Du nicht mal vernuenftig? Warum schiebst Du Deinen Frust auf andere? ;) ;)

Ach no name, Du erscheinst mir etwas schusselig!
 Ich nage nicht am Hungertuch, da hast Du BESTIMMT etwas falsch gelesen - versuchs einfach nochmal, vielleicht klappt es ja dann?  ;)

Für alle anderen:

Geld ist immer noch nicht da!

Das zum Thema PÜNKTLICH!

Die armen Familien mit Kindern, ich mag mir gar nicht ausmalen welche Szenen sich dort jetzt abspielen.


Also Ich bin gerne im Unternehmen. Was die Gehaelter anbetrifft ist alles OK. Ich kann mich nicht beklagen. Ich verstehe leider nicht die jenigen die jammern wegen des Geldes. Sollen sie erst einmal lernen mit ihrem Geld umzugehen und nicht staendig das Geld bei MC Donalds oder im Ballermann ausgeben. Na ja. dann lieber andere die Schuld geben. Gehalt ist immer am funften  Werktag drauf...also HEUTE. Und nu? CCES24 ist ein cooler Laden, Cooler Chef und einfach besser geworden. Ich bin schon lange da.... und ich muss sagen das viele sich ueber diese Plattform wundern mit wieviel Ehrgeiz doch einige sich hier ausheulen. Geht doch wieder nach Deutschland...ach ja ich vergass da will Euch keiner. Was die Teammanager anbetrifft: Sie sind super...haben hier und da ein paar schwaechen aber das wird schon. Ich moechte kein TM sein, dass ist mal nicht einfach. Aber die sich hier ausheulen wissen es ja wieder besser. Die Firma wird es noch lange geben...davon bin ich ueberzeugt. So...dann viel Spass beim Geld ausgeben...schau mal auf Deine Bank die Du ja staendig gewechselt hast da Du eh Schulden hast und nicht weisst wie Du aus der Sache rauskommen sollst. Ich gebe Dir mal nen Tipp: Gehalt minus Miete, was uebrig bleibt durch 30...das hast Du pro Tag. So in etwa... viielleicht zu kompliziert ne? Dann lieber auf Deine Mitmenschen rumhacken die ihr Geld verdienen moechten und mit ihren Lieben zu Hause beisammen sein wollen.

Passt - Mensch no name, Du bist der Hit in Tüten!

CCES24 kann stolz sein so einen intelligenten wie hingebungsvollen Mitarbeiter wie Dich zu haben!


Ey Danke, kannst Ja auch mal freundlich sein. So bin ich eben nun mal.... auch Privat. Wir sehen uns dann morgen auf der Arbeit. Ich bin die jenige die ein Laecheln im Gesicht hat... und Du??????  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 21:34:46
@no name: herzerfrischend!Und etwas ermüdend.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: der depp vom dienst am 09. Dezember 2015, 21:51:15
Sorry, ich  bin bei der Hausbank!!! und habe mit Kollegen gesprochen die sind nicht bei der Hausbank. Null Geld! Also verarschen könnt ihr euch alleine!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: der depp vom dienst am 09. Dezember 2015, 21:55:09
Weiß ja nicht wie das in spanischen Gesetz verankert ist. Wenn ich was finde, poste ich das hier gerne. Schließlich sind ja einige betroffen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Dezember 2015, 22:23:45
Weiß ja nicht wie das in spanischen Gesetz verankert ist. Wenn ich was finde, poste ich das hier gerne. Schließlich sind ja einige betroffen!

Du kannst jederzeit zur UGT (Gewerkschaft) gehen, die erklaeren Dir deinen Vertrag sowie die Tarifrahmenbedingungen usw. und stellen Dir, sofern nötig, einen Anwalt.

Was mich im Moment noch amüsiert:

bis dato kam nicht einmal der Satz das die Gestoria schuld trägt, da sie zu spät geliefert hat. Naja, vielleicht kommt die Ausrede ja noch.

Und mal was Neues:

Gehalt ist noch nicht da!  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 10. Dezember 2015, 08:49:33
Am 10.12.15, also Heute, war dann mein Gehalt auch mal da.

Wurde auch Zeit!

Immerhin können nun einige viele Kollegen einkaufen gehen, da ich davon ausgehe das alle ihren Lohn erhalten haben.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 10. Dezember 2015, 12:47:23

Es ist schon sehr arrogant von CCEs24 die Schuld der verspäteten Zahlung zuerst auf die Gestoria und dann auf die Hausbank der Mitarbeiterr zu schieben.
Die Gestoria sollte gewechselt werden, wenn der Fehler wirklich bei denen lag........unsere Hausbank können wir nicht immer mal wieder wechseln.
Warum hat CCEs denn die Bank wiedder einmal gewechselt, habt Ihr darüber mal nachgedacht....Schon wieder eine neue Bank.

Ich für meinen Teil werde umgehend 1&1 über die wirklichen Zustände bei CCEs informieren, damit der Auftraggeber auch mal weiß, wieso keine Aufträge geschrieben werden und auch andere Vorgaben nicht eingehalten werden.

Es liegt an der Führung des Unternehmens !

Die Führung glaubt nämlich mit uns Mitarbeitern umgehen zu können wie Dreck....die Damen und Herren haben keinen Respekt vor den Menschen, deren Arbeit und deren Loyalität.

Das Gehalt des Vormonats erst zu zahlen wenn bereits ein Drittel des Folgemonats verstrichen ist ist eine Unverschämtheit.

Das dann noch einige Kollegen sagen, man sollte mit dem Geld besser haushalten ist ebenfalls eine Frechheit.
Das Geld steht jedem Mitarbeiter pünktlich zu, machen wir Agenten solche gravierenden Fehler erhalten wir eine Abmahnung oder ein Gespräch auf dem "heissen" Stuhl.

Ich für  meinen Teil werde, wie oben bereits erwähnt, heute noch 1&1 über die Mißstände informieren, zusätzlich habe ich in Deutschland einen Kontakt, der sich den Machenschaften der Firma CCEs24 annehmen wird.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hesch am 10. Dezember 2015, 14:58:15
Nur Idioten sägen den Ast ab ,auf dem ganz viele sitzen. hört endlich mit dem Wahnsinn auf, es reicht jetzt. Eine Handvoll ehemaliger MA  erdreistet sich hier , über die Firma negatives zu posten. Was ist mit den vielen Kolleginen und Kollegen die den Job brauchen, und die Geächteten werden es nicht glauben, den Job auch noch gern machen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 10. Dezember 2015, 15:29:20
@B666Das Wort *Loyalität* sollte man verwenden, wenn man deren Bedeutung auch kennt!

Frage mich viel mehr, warum dein Stuhl heiß ist und meiner nicht... Ein jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!

Verstanden hast du anscheint nicht viel und wird sich auch nichts daran ändern. Warum setzt du dich nicht am besten gleich in den Flieger und klärst mit deinem Unwissen andere auf, oder nehmen sie dich nicht für voll? Sinnvoller wäre es, du änderst deine eigene Situation!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 10. Dezember 2015, 16:00:09

Es ist schon sehr arrogant von CCEs24 die Schuld der verspäteten Zahlung zuerst auf die Gestoria und dann auf die Hausbank der Mitarbeiterr zu schieben.
Die Gestoria sollte gewechselt werden, wenn der Fehler wirklich bei denen lag........unsere Hausbank können wir nicht immer mal wieder wechseln.
Warum hat CCEs denn die Bank wiedder einmal gewechselt, habt Ihr darüber mal nachgedacht....Schon wieder eine neue Bank.

Ich für meinen Teil werde umgehend 1&1 über die wirklichen Zustände bei CCEs informieren, damit der Auftraggeber auch mal weiß, wieso keine Aufträge geschrieben werden und auch andere Vorgaben nicht eingehalten werden.

Es liegt an der Führung des Unternehmens !

Die Führung glaubt nämlich mit uns Mitarbeitern umgehen zu können wie Dreck....die Damen und Herren haben keinen Respekt vor den Menschen, deren Arbeit und deren Loyalität.

Das Gehalt des Vormonats erst zu zahlen wenn bereits ein Drittel des Folgemonats verstrichen ist ist eine Unverschämtheit.

Das dann noch einige Kollegen sagen, man sollte mit dem Geld besser haushalten ist ebenfalls eine Frechheit.
Das Geld steht jedem Mitarbeiter pünktlich zu, machen wir Agenten solche gravierenden Fehler erhalten wir eine Abmahnung oder ein Gespräch auf dem "heissen" Stuhl.

Ich für  meinen Teil werde, wie oben bereits erwähnt, heute noch 1&1 über die Mißstände informieren, zusätzlich habe ich in Deutschland einen Kontakt, der sich den Machenschaften der Firma CCEs24 annehmen wird.



Hallo @ all

Nun muss ich mich doch noch einmal hier zu Wort melden. Ich selbst war äusserst verärgert über die einmalige verspätete Zahlung des Gehalts, werde daraus für mich die Konsequenzen ziehen. Da es nur die Spitze des Eisberges für mich war, aber....
Was du hier gerade aufführst kann ich nicht mehr gut heissen, du gefährdest Arbeitsplätze und das massiv! Wenn du etwas zu klären hast, solltest du einen offenen und anderen Weg gehen. Was soll diese Drohung den Auftraggeber zu kontaktieren? Willst Du allen schaden, es gibt viele die dort gerne arbeiten und diesen Job wohl auch behalten wollen, hast du mal an diese Kollegen gedacht?
Und nun, ein paar Tage später, sollten wir der Geschäftsleitung nicht die Möglichkeit geben sich zu äussern, es zu erklären? Was sie verständlicherweise hier sicher nicht tun wird, aber vor Ort?!?!

Und nochmal, denke drüber nach was Du gepostet hast! Ich bin ein sehr toleranter Mensch, aber da hört es auf!!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 10. Dezember 2015, 17:17:38

Es ist schon sehr arrogant von CCEs24 die Schuld der verspäteten Zahlung zuerst auf die Gestoria und dann auf die Hausbank der Mitarbeiterr zu schieben.
Die Gestoria sollte gewechselt werden, wenn der Fehler wirklich bei denen lag........unsere Hausbank können wir nicht immer mal wieder wechseln.
Warum hat CCEs denn die Bank wiedder einmal gewechselt, habt Ihr darüber mal nachgedacht....Schon wieder eine neue Bank.

Ich für meinen Teil werde umgehend 1&1 über die wirklichen Zustände bei CCEs informieren, damit der Auftraggeber auch mal weiß, wieso keine Aufträge geschrieben werden und auch andere Vorgaben nicht eingehalten werden.

Es liegt an der Führung des Unternehmens !

Die Führung glaubt nämlich mit uns Mitarbeitern umgehen zu können wie Dreck....die Damen und Herren haben keinen Respekt vor den Menschen, deren Arbeit und deren Loyalität.

Das Gehalt des Vormonats erst zu zahlen wenn bereits ein Drittel des Folgemonats verstrichen ist ist eine Unverschämtheit.

Das dann noch einige Kollegen sagen, man sollte mit dem Geld besser haushalten ist ebenfalls eine Frechheit.
Das Geld steht jedem Mitarbeiter pünktlich zu, machen wir Agenten solche gravierenden Fehler erhalten wir eine Abmahnung oder ein Gespräch auf dem "heissen" Stuhl.

Ich für  meinen Teil werde, wie oben bereits erwähnt, heute noch 1&1 über die Mißstände informieren, zusätzlich habe ich in Deutschland einen Kontakt, der sich den Machenschaften der Firma CCEs24 annehmen wird.



Daumen hoch!

Übrigens, no name ist der Michael Frein


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 10. Dezember 2015, 17:58:19
Nur Idioten sägen den Ast ab ,auf dem ganz viele sitzen....................

Das ist so nicht richtig, denn angeblich gibt es ja nichts zum Verbergen, angeblich sind wir alle wie eine tolle Familie!

Oder habt Ihr einfach nur Angst vor der Wahrheit?

Ihr müsstet doch wissen das kein Unternehmen etwas zu befürchten hat sofern es sauber ist.

Und da Ihr alle so angestrengt Lobeshymnen loslasst, könnt Ihr Euch doch entspannt zurücklehnen.

Was muss eigentlich noch alles passieren bis Ihr wach werdet???


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 10. Dezember 2015, 18:45:02
Und nun, ein paar Tage später, sollten wir der Geschäftsleitung nicht die Möglichkeit geben sich zu äussern, es zu erklären? Was sie verständlicherweise hier sicher nicht tun wird, aber vor Ort?!?! (Zitat von AmuseMe)


Na... die Führung hat doch bis jetzt uns AN belogen....was erwartest Du denn jetzt...die Wahrheit etwa ?

Es wird wieder ein Dritter die Schuld bekommen. davon bin ich überzeugt.

Ich werde es ja lesen oder hören, morgen oder irgendwann mal.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 10. Dezember 2015, 20:34:53
An diesem Thread sind die Gesetze der Thermodynamik wunderbar zu erkennen!
Lehrsatz Nummer 1: Personalführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, daß er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 08:56:52
Ich muss mich doch noch einmal zu Wort melden, weil ich die Kommentare einiger Kollegen hier nicht verstehe.

Ist meinen Kollegen und Kolleginnen shon einmal durch den Kopf gegangen warum die Geschäftsführung die Mißstände, die uns allen bekannt sind, nicht in einer offenen Betriebsversammluncg angesprochen hat.

Es wäre, wie es in einer FAMILIE sein sollte, die richtige Vorgehensweise gewesen.

Der neue GF hätte die Möglichkeit gehabt alle Fakten auf den Tisch legen, damit seine "Familienmitglieder" sich ihre eigene Meinung bilden können.
Einzelgespräche wurden und werden auch heute noch geführt.  Diese Einzelgespräche - ohne Betriebsrat - sind mehr als gefährlich.
Aus diesen Gesprächen entsteht nämlich der Kampf innerhalb von uns Kollegen...Jeder gegen Jeden, weil man glaubt man sei etwas Besseres, man würde gebraucht, man wird befördert, man fühlt sich erhaben...der GF oder sein Adjudant hat mich ja angehört.

Dieser Schuß kann auch ganz schnell nach hinten losgehen, weil in solchen Gesprächen oftmals unüberlegt Dinge gesagt werden, mit denen man sich das "eigene Grab"  schaufelt.

Die fehlenden offenen Worte führen zu Überlegungen oder Vermutungen innerhalb der Belegschaft, die vielleicht gar nicht stimmen.
Das Schweigen der Geschäftsführung ist falsch, gerade jetzt, wo doch feststeht, dass CCEs24 finanzielle Probleme haben muss - Gehälterauszahlung im Dezember ist dafür der beste Beweis - sollte man mit offenen Karten spielen.

Wir Mitarbeiter haben jetzt noch die Möglichkeit uns einen anderen AG zu suchen, wenn die Firma CCEs24 alle entlassen muss, dann wird es schwierig.

Schade...es hätte können ein guter Neuanfang werden, ich hatte, nachdem ich die Ansprache von Herrn Frengel bei unserem Sommerfest gehört habe, großen Respekt vor diesem Mann, bin davon ausgegangen er schafft es, aber wieder hat er den gleichen Fehler gemacht und die Führungsriege nicht ausgetauscht.

Meines Erachtens nach hätte er müssen ALLE, die der alten Seilschaft angehörten kündigen, einen richtigen Schnitt machen und ganz neu anfangen.

Der Ton dieser Damen-, und Herrschaften ist geblieben, man zügelt sich natürlich im Beisein von Herrn Frengel aber in Wirklichkeit hat sich nichts geändert.

Hat mal irgendjemand von Euch überlegt was passiert, wenn CCEs24 dicht macht, dann sind auch die dabei, die jetzt Kollegen denunzieren.
Ich sage Euch:  Auch Ihr Werdet Gehen Müssen.

Abschliessend möchte ich sagen:  Ich tue dies nicht allein für mich.









Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 10:30:59
@B666Das Wort *Loyalität* sollte man verwenden, wenn man deren Bedeutung auch kennt!

Frage mich viel mehr, warum dein Stuhl heiß ist und meiner nicht... Ein jeder ist seines eigenen Glückes Schmied!

Verstanden hast du anscheint nicht viel und wird sich auch nichts daran ändern. Warum setzt du dich nicht am besten gleich in den Flieger und klärst mit deinem Unwissen andere auf, oder nehmen sie dich nicht für voll? Sinnvoller wäre es, du änderst deine eigene Situation!

Stellungnahme zu Deiner Antwort:
Loyalität              - einem Unternehmen ggb., dass Gehälter verspätet zahlt, aber 100% Leistung erwartet ?
Heisser Stuhl       - ich erinnere mich sehr gut daran, dass Dein Stuhl auch schon mehrmals heiß war.....hast Du das etwa vergessen ?
Glück schmieden  - da bist Du ja gut drin....Kollegen denunzieren (und das noch nicht einmal selbst) um sich ins richtige Licht zu rücken...
                              es werden sich auch andere Kollegen daran erinnern !
                              Selbst sich nicht trauen, Andere vorschicken, das nenne ich mal eine "gute" Kollegin.

Aber Du machst das schon.......


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 11. Dezember 2015, 10:42:33
Im Januar könnte es übrigens passieren das die Löhne erst zum 11en kommen.
Auf Grund der Feiertage usw. kann man Zahlungen prima schieben!
Rechnet das mal nach.  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 12:44:37
Ich denke, das unsere cleveren Kollegen dies auch schon erkannt haben...oder etwa nicht.

Irgendwann werden wir dann mal zum 20. eines Monats unser Geld haben........aber schön trottelig weiter zur Arbeit kommen und gute Miene zu diesem eigenartigen Spiel machen.

Die gehaltszahlung im Dezember für den November hatte mit FAMILIE nicht das Geringste zu tun....man lässt Familienmitglieder nicht "im Regen stehen",
vielleicht hat man aber auch schon in weiser Voraussicht die Zahlung im Dezember so gezogen, dass es bis zum 11.1. reicht....



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 11. Dezember 2015, 12:48:27

vielleicht hat man aber auch schon in weiser Voraussicht die Zahlung im Dezember so gezogen, dass es bis zum 11.1. reicht....


 :D also schön brav haushalten, am besten Essen auf ein Minimum reduzieren dann passt das bis zum 11 Januar!  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 14:17:06

vielleicht hat man aber auch schon in weiser Voraussicht die Zahlung im Dezember so gezogen, dass es bis zum 11.1. reicht....


 :D also schön brav haushalten, am besten Essen auf ein Minimum reduzieren dann passt das bis zum 11 Januar!  ;D

Das ist ein guter Ratschlag...also No Name.......Du siehst Dein rat wird befolgt..... :D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 11. Dezember 2015, 15:25:22
:D also schön brav haushalten, am besten Essen auf ein Minimum reduzieren dann passt das bis zum 11 Januar!  ;D

Geil, da kommt so richtig weih­nachts­stim­mung auf!
Und ihr habt auf der insel nicht mal ne mutti/omi um die ecke, um euch durchzufuttern.

Ein wort noch zu dem unternehmer-positionenschwachsinn, der hier immer mal wieder aufkommt:

Ihr alle seid auf die Insel gekommen, weil ihr in Deutschland versagt habt. Erwartet, dass nun hier der rote Teppich ausgerollt wird... In welcher Welt lebt ihr eigentlich?

Ich verstehe eure Erwartungshaltung nicht! Wenn ihr euch zu Besserem berufen fühlt, dann geht doch bitte einfach! Das ist mein voller ernst, denn ihr gefährdet mit diesen dummen und primitiven Einträgen Arbeitsplätze von fast 500 Mitarbeitern.

Macht eine scheissklitsche dicht, machen zwei andere auf! Besonders wenn es dazu EU-mittel abzugreifen gibt. Wo lebt ihr überhaupt?

Und die für spanien vielleicht höheren gehälter, bekommt ihr auch nicht, weil ihr ihr tolle leute seid, sondern weil der normale spanier nicht genügend deutsch kann für ein callcenter, welches für deutsche kunden arbeitskräfte braucht (->geschäftsmodell, +subventionen), die zudem extern für weniger arbeiten und erpressbarer sind, als in doitschland.

Was ich auch nicht kappiere, wie kommen die unternehmensarschkriecher hier im thread gerade darauf, dass leute ins ausland gehen, weil sie 'schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen haben'? Ist es nicht viel mehr so, dass ins ausland gehen eher die mutigen sich trauen und die, die glauben im ausland aufgrund ihrer fähigkeiten überleben zu können? Also eher nicht die, 'die es in deutschland schon nicht auf die reihe bekommen haben'?

Die ständigen Meckerer hier, was interessiert es euch, was der Vorstand macht? Die sorgen dafür, dass wir einen Arbeitsplatz haben, was auf Mallorca nicht selbstverständlich ist.
...

Die hier so laut motzen haben schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen, sonst wären sie nicht hier, und hier bekommen sie erstrecht nichts auf die Kette. Macht doch einfach eure Arbeit korrekt und ordentlich. Ihr ständigen Motzköpfe: Ihr gefärdet unser aller Arbeitsplätze und besonders von denen, die gerne und ordentlich arbeiten.

Der Vorstand 'sorgt' sich ganz bestimmt nicht darum, dass malocher 'einen Arbeitsplatz haben', ein vorstand in einem unternehmen interessiert sich in erster linie darum, dass durch die malocher möglichst viel geld rauskommt.
Und würden sie mit entlassungen mehr gewinn machen, als mit 'den arbeitsplätzen', du würdest dich wundern, wie schnell du 'den ast auf dem du' vermeintlich 'sitzt' los bist.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 15:44:20
Die hier so laut motzen haben schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen, sonst wären sie nicht hier, und hier bekommen sie erstrecht nichts auf die Kette. Macht doch einfach eure Arbeit korrekt und ordentlich. Ihr ständigen Motzköpfe: Ihr gefärdet unser aller Arbeitsplätze und besonders von denen, die gerne und ordentlich arbeiten.

Ja Heti, warum bist Du denn auf die Insel gekommen.
Wohl auch in Deutschland nichts gerissen............ :Dl


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 11. Dezember 2015, 15:48:51
Ja, das ist das nächste, was nicht logisch ist.  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 11. Dezember 2015, 16:57:13
@B666 wenn du schon die Bedeutung von Loyalität und Solidarität nicht verstanden hast... Weißt du eigentlich auf welcher Seite du nun stehst, oder sitzt du nun auf einem Wassereimer um dir deinen Arsch nicht zu verbrennen? Du drehst dich hier die die Fahne im Wind, ohne Richtung!

Wenn ihr doch keinen Kenntnisstand habt, dann tragt es doch an passender Stelle vor, wo es auch Sinn macht und bringt nicht Unwissenheit mit ein!
Ihr habt doch alle die Möglichkeit, Markus Frengel gegenüber zu stehen *mit Hochachtung bemerkt, der erste GF der sich jedem gegenüber stellt und weiß was er vor hat. Nach vorne schauen, denn vergangenes kann man nicht rückgängig machen* und ihm offen zu sagen wo euer Weg hingeht!
Nur muss man dazu einen Arsch in der Hose haben und es vortragen, oder einfach Klappe halten, oder sich in den nächsten Flieger setzen, oder sich eine andere Firma suchen die es besser macht. Viele Wege führen nach Rom, kannst ja bescheid sagen wenn du eine gefunden hast *egal ob in Spanien oder Deutschland* wo das nicht auch schon mal vorgekommen ist!

Wenn mir was nicht passt, dann sage ich es der Person persönlich und bauche dazu keinen anderen, ich gehe meinen Weh und bestimmt selbst wohin er geht, somit hat man auch die Möglichkeit sich den Stuhl auszusuchen auf dem man sitzt. Sei denn du hast in dem Gespräch das geführt wurde, deine Möglichkeit weder erkannt oder genutzt und weißt selbst heute nicht wie du mit deinem Lohn bis zur nächsten Lohnauszahlung klar kommen wirst. Markus Frengel ist bestimmt nicht selbst gekommen und die Firma zu schließen, dass hätte man auch von Deutschland aus machen können und entweder stellt man sich hinter ihm und glaubt daran das Veränderung statt finden, oder man dreht ihm den Rücken zu das ein jeder für sich selbst entscheiden kann, nur sollte man gradlienig seinen Weg gehen und dabei nicht sein Gesicht verlieren.

Ein gleichwertige Situation in Deutschland zu so einem Unternehmen (unabhängig von der Größe), wäre schon längst ein Konkursverwalter tätig und würdet euren Lohn 6 Wochen nach Monatsende bekommen, wer es kennt weiß wovon ich schreibe.
Von daher, mit dir oder euch oder ohne. Nur sollte ein jeder für sich die Endscheidung treffen und allen anderen die Möglichkeit geben (auch der GL) was zu ändern.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 17:17:25
Ein gleichwertige Situation in Deutschland zu so einem Unternehmen (unabhängig von der Größe), wäre schon längst ein Konkursverwalter tätig und würdet euren Lohn 6 Wochen nach Monatsende bekommen, wer es kennt weiß wovon ich schreibe.

Du hast es ja mal richtig erkannt.....Herr Frengel ist als Konkursverwalter gekommen.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 11. Dezember 2015, 17:31:21

Wenn ihr doch keinen Kenntnisstand habt, dann tragt es doch an passender Stelle vor, wo es auch Sinn macht und bringt nicht Unwissenheit mit ein!
Ihr habt doch alle die Möglichkeit, Markus Ferkel gegenüber zu stehen *mit Hochachtung bemerkt, der erste GF der sich jedem gegenüber stellt und weiß was er vor hat. Nach vorne schauen, denn vergangenes kann man nicht rückgängig machen* und ihm offen zu sagen wo euer Weg hingeht!


Ganz genau, das "Ferkel" führt die Firma direkt in die Insolvenz. Die geschickte Inszenierung wurde in erfahrene Hände gelegt. Und wer sind die Opferbauern im bösen Spiel?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 11. Dezember 2015, 18:15:22
Wenn ihr doch keinen Kenntnisstand habt, dann tragt es doch an passender Stelle vor, wo es auch Sinn macht und bringt nicht Unwissenheit mit ein!

Kannst Du dir vorstellen das es Menschen gibt die genau das getan haben? Man wurde belogen und hoppala, die Lügen wurden bemerkt!

Ihr habt doch alle die Möglichkeit, Markus Ferkel gegenüber zu stehen *mit Hochachtung bemerkt, der erste GF der sich jedem gegenüber stellt und weiß was er vor hat. Nach vorne schauen, denn vergangenes kann man nicht rückgängig machen* und ihm offen zu sagen wo euer Weg hingeht!

Man kann aber bewusst nach vorne preschen und alles verschlimmbessern.....

Nur muss man dazu einen Arsch in der Hose haben und es vortragen, oder einfach Klappe halten, oder sich in den nächsten Flieger setzen, oder sich eine andere Firma suchen die es besser macht. Viele Wege führen nach Rom, kannst ja bescheid sagen wenn du eine gefunden hast *egal ob in Spanien oder Deutschland* wo das nicht auch schon mal vorgekommen ist!

Arsch in der Hose? Witzig das gerade in Zusammenhang mit Big Boss zu erwähnen.....

Wenn mir was nicht passt, dann sage ich es der Person persönlich und bauche dazu keinen anderen, ich gehe meinen Weh und bestimmt selbst wohin er geht, somit hat man auch die Möglichkeit sich den Stuhl auszusuchen auf dem man sitzt.

Entschuldigung, aber dieser Satz ist jetzt urkomisch: Du arbeitest unter miesen Bedingungen, wirst schlecht bezahlt usw. und das hast Du so selber bestimmt? Ich bin für den Weltfrieden!

Sei denn du hast in dem Gespräch das geführt wurde, deine Möglichkeit werde erkennt oder genutzt und weißt selbst heute nicht wie du mit deinem Lohn bis zur nächsten Lohnauszahlung klar kommen wirst.

Kannst Du mir diesen Satz bitte übersetzen?

Markus Frengel ist bestimmt nicht selbst gekommen und die Firma zu schleißen, dass hätte man auch von Deutschland aus machen können und entweder stellt man sich hinter ihm und glaubt daran das Veränderung statt finden, oder man dreht ihm den Rücken zu das ein jeder für sich selbst entscheiden kann, nur sollte man gradlienig seinen Weg gehen und dabei nicht sein Gesicht verlieren.

Den Absatz lasse ich mir gerade auf der Zunge zergehen, blicke gen Himmel und verdrehe die Augen!
Allein Tante google wirft darüber so viele Infos aus, das selbst der Dümmste 1 und 1 zusammenzählen kann.
Warum Du nicht?


Ein gleichwertige Situation in Deutschland zu so einem Unternehmen (unabhängig von der Größe), wäre schon längst ein Konkursverwalter tätig und würdet euren Lohn 6 Wochen nach Monatsende bekommen, wer es kennt weiß wovon ich schreibe.
Von daher, mit dir oder euch oder ohne. Nur sollte ein jeder für sich die Endscheidung treffen und allen anderen die Möglichkeit geben (auch der GL) was zu ändern.


Ich gebs auf, Du siehst aber wirklich nix!  ;D
Die sind doch bereits fleissig am ändern.....zu ihren Gunsten! :]


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 11. Dezember 2015, 18:36:16
Für Titiritero ganz alleine  ;

Quelle:http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2002/04/19/a0166

" Von Geschäftsführer Markus Frengel fühlt Putz sich "verarscht".
Am 8. Januar habe Frengel bei einer Betriebsversammlung die Schließung des Call-Centers angekündigt. Seither habe der Geschäftsführer die Angestellten nicht mehr informiert. "Gäbe es keinen Betriebsrat, wüssten die Mitarbeiter von nichts", sagte Putz. Selbst am letzten Arbeitstag wolle Frengel nicht vor die Telefonisten treten. Obendrein habe die Premiere-Tochter die Nacht- und Feiertagszuschläge gestrichen. Dem vorletzten Betriebsratschef sei wegen eines angeblichen Betrugs sogar gekündigt worden......."


Böses dem, der da Parallelen sieht!  8) ;D :D ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 11. Dezember 2015, 20:12:01
@B666 wenn du schon die Bedeutung von Loyalität und Solidarität nicht verstanden hast... Weißt du eigentlich auf welcher Seite du nun stehst, oder sitzt du nun auf einem Wassereimer um dir deinen Arsch nicht zu verbrennen? Du drehst dich hier die die Fahne im Wind, ohne Richtung!

Ich drehe mich wie die Fahne im Wind.....hast Du meine Stellungnahmen überhaupt gelesen ?
Ich habe meine Richtung klar und deutlich formuliert........und genau das mache ich bzw. habe es getan.

Ich als AN habe das Recht zu erfahren was mein AG plant, jedenfalls vorab möchte ich informiert werden.

Was passiert, wenn die Betriebsferien dazu benutzt werden die Türen zu schliessen und im Januar nicht mehr zu öffnen, zumal angebl. auch die Gebäudemiete nicht bezahlt wird ?
Hast Du -  liebe Kollegin - darüber schon mal nachgedacht ?

CCEs24 ist keine eigenständige Firma mehr sondern wurde übernommen, das Umleiten der Anrufe ist ein Klick und ALLE stehen auf der Strasse.

Unsere Arbeitsverträge wurden von CCEs abgeschlossen.......alles weitere muss ich hier wohl nicht ausführen.

Eine Verbesserung der Lage habe ich auch heute nicht gesehen oder von meinen Kollegen gehört.
Die Angst geht um.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Jens Noll am 11. Dezember 2015, 22:25:47
Hallo an alle Anonymen Menschen  hier.
Ich habe mich dazu entschlossen diese Tradition nicht zu teilen und mich unter meinem richtigen Namen hier anzumelden.
Denn ich bin ein Mensch der auch das sagt was er meint und ich stehe dazu.

Aus meiner Sicht der Dinge, bin normaler Call Agent ohne Sonderprivilegien, werte ich als positiv das Markus sich in Meetings vorgestellt hat und wohin er die Firma führen möchte. Er forderte jeden Agenten auf, der auch Interesse hat,  seinen Job gewissenhaft zu erledigen. Unter anderem nehme ich Bezug auf die Krankheitsquote. Bei Kommen und Gehen wann es einem gefällt, ist es nicht verwunderlich das wir pro Tag als einzelner Agent Mehrbelastung abfangen müssen die wiederum zu geistigen, seelischen oder auch körperlichen Einschränkungen führen. Da beisst sich die Ratte in den Schwanz. Aber gedankt ist dem der jeden Tag gerne erscheint und seinen Job gut und gerne erledigt.

Und wir alle sind uns darüber einig das negative Kritik hier auf diesem Portal uns in keinsterweise neue Auftraggeber generieren kann. Wenn unserer jetziger Auftraggeber aufgrund Imageschädigung konsequenzen zieht dann sind alle die gerne für dieses  Unternehmen arbeiten ihren Job los.
FRAGE: Ist das EUER Ziel ??

Also ich würde gerne meinen Job weiterführen und andere Firmen dazu ermutigen ihre Dienstleistung von unserem Unternehmen vertreten zu lassen.
Denn nichts ist schlimmer als Abhängigkeit. Das schafft man aber nur mit gutem Leumund. Und das wäre eigendlich das Feedback der Mitarbeiter.
SO DANN ABER EHER NICHT.!!
Schade das die meisten Menschen immer nur negativ an die Dinge ,die sich verändern, heran gehen. Anstatt positiv zu sehen das man einen ganzjährigen Job hat der in einem festgelegten Zeitrahmen Lohnzahlungen vornimmt und dadurch uns die Möglichkeit gibt hier auf dieser Insel zu wohnen.Natürlich geht das auch mit anderen Jobs hier und vielleicht ist Bezahlung auch etwas besser in den Sommermonaten dort, aber niemand zwingt uns hier zu leben und im Unternehmen zu arbeiten. Ich bin froh das ich diese Möglichkeit habe hier zu arbeiten.
Warum werden Differenzen die man hat, nicht intern geregelt ?
Ich glaube es fehlt weniger der Mut des Einzelnen als vielmehr die Scham und Überwindungskraft einem Vorgesetzten  das zu sagen was man denkt anstatt das was der Chef hören will.......

Ich bitte jeden der einen Komentar zu meinem Artikel veröffentlicht und antwortet , dieses in einem niveuvollen und respektierenden Umgangston macht.
Private Angelegenheiten sind auch nicht erwünscht, denn diese gehören nicht in ein Bewertungsportal für Firmen.

Ich danke EUCH

LG Jens Noll


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sir Henry am 11. Dezember 2015, 23:57:51
Ich kann dem, was Jens hier geschrieben hat, nichts mehr hinzufügen. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Kollegen, die ihren Job gerne machen und auch behalten möchten das hier ebenso mitteilen. Wenn man die Verfasser der negativen Posts hier einmal durchzählt, stellt man doch fest, dass diese arg in der Minderheit sind.

Auch ich habe schon in Jobs gearbeitet, die mir nicht gepasst haben und habe dann meine Konsequenzen daraus gezogen. Aber nachtreten, ehemalige oder auch aktuelle Kollegen mit Halbwahrheiten oder Gerüchten zu difamieren ist unterste Schublade - aber das Internet ist ja so schön anonym ...



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MA am 12. Dezember 2015, 01:23:10
Es ist wirklich unfassbar, welche Pöbeleien sich hier in diesem Forum innerhalb weniger Tage angehäuft haben, Pöbeleien, welche augenscheinlich nur dem Zweck dienen, die eigene Unzulänglichkeit zu kompensieren.
Es entzieht sich ausserdem total meiner Auffassungsgabe, dass ein durch den Arbeitgeber erstmaliges, nicht durch ihn selbst verschuldetes Verzögern der Lohnzahlungen derartige Diffamierungen hier in diesem Forum hervorgerufen hat.

Ich denke, es obliegt absolut nicht dem Mitarbeiter, sich in das Geschäftsgebaren seines Arbeitsgebers einzumischen, geschweige denn, ihm vielleicht sogar noch vorzuschreiben, er hätte sein Bank-Institut nicht zu wechseln, etc., etc.

Unsere taegliche Aufgabe ist es, das Anliegen des Klienten zu loesen und somit einen zufriedenen Kunden aus der Line zu verabschieden.
Mitarbeiter, welche sich mit diesem Aufgaben-Bereich nicht identifizieren können, aus welchem Grund auch immer, werden stets akribisch versuchen, die Schuld in ihrem Umfeld zu suchen. Dieses daraus resultierende destruktive Fehlverhalten führt zu Neid und Missgunst und letztendlich einer nicht enden wollenden Frustration, welche hier in diesem Forum schon beinahe hardcore-mässig von einigen Usern deklariert wird.

Wir durften in persönlichen Gesprächen sowie Gruppen-Meetings Herrn Frengel kennenlernen, einen Mann der Tat, welcher konstruktiv an den Mitarbeiter herantritt, Stil und Format unterstreichen seine Statements zu den unterschiedlichsten Bereichen, und es steht ausser Frage, dass wir dadurch mit noch grösserem Engagement unsere Arbeit wie gewohnt weiter verrichten werden.

Vielen Dank nochmals an dieser Stelle, Markus, das Meeting hat uns allen gutgetan und viel Vertrauen geschaffen!

Ausserdem bin ich fest davon überzeugt, dass gerade diese Hetze hier im Forum sehr viele Mitarbeiter, welche die Beiträge der letzten Tage mitverfolgt haben, bestärkt, für das Gute zu kämpfen und eine Chance darin zu sehen, durch Loyalität und solidarisches Verhalten zu unserem Arbeitgeber auch ein Umdenken bei den noch Zweifelnden zu erzielen. Denn: Nur GEMEINSAM sind wir stark.

In den langen Jahren meiner beruflichen Tätigkeiten sowie auch in meinem Privatleben habe ich immer wieder festgestellt, dass sehr viel Sinn in dem Sprichwort liegt, das denn da heisst: "Was mich nicht umbringt, macht mich noch stärker". Glaubt es mir, es ist wahr, denn wenn Du ganz am Boden liegst, erst dann hast Du die Möglichkeit, Dich aufzurichten, um neu zu beginnen, aber bevor Du nicht auf dem Boden liegst, wird Dir diese Chance nicht zuteil.

Und noch etwas: Ich habe in meiner nun mehr als 1jährigen Tätigkeit bei CCES24 echt tolle Menschen kennengelernt, Menschen, mit denen es Spass macht, Seite an Seite zu arbeiten.

Vielen Dank Euch allen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 12. Dezember 2015, 11:56:40
Stellungnahme Jens Noll und MA

Eure Aussagen mögen ja z.T. richtig sein, für Euch.........Kollegen sehen die Sache aber nicht so wie Ihr.
Ansichten und Meinungen sollte ein Jeder haben dürfen.

Wenn für Euch die Zustände passen, dann ist das so.

Ich sage....seit August ist Herr Frengel anwwesend........es hat sich einiges geändert.... die Unruhe ist größer geworden....Kollegen kämpfen gg. Kollegen, von der Aussage Familie ist nichts geblieben ausser dem Schild in der Lobby

Jens, Du hast vielleicht das Glück, dass Du auf die pünktliche Auszahlung Deines Gehaltes nicht angewiesen bist.....andere schon.

Aber auch Du merkst, dass es brodelt....ich höre auch in den Pausen zu.......sich jetzt hier als der offene und loyale Mitarbeiter hinzustellen....habe ich persönlich meine Probleme damit.....es gab auch schon andere Töne aus Deinem Mund.

Aber es liegt halt an den Ambitionen und Zielen, die Du Dir vorgenommen hast....ich hoffe es klappt..




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 12. Dezember 2015, 12:12:06
Ich verfolge die Diskussion hier mit großem Interesse, obwohl ich ein "Außenstehender" bin, also weder auf Mallorca lebe, noch in einem Callcenter arbeite.

Ich verstehe die Entwicklung und die momentane Situation folgendermaßen (und bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) :

Es melden sich hier drei Sorten Callcentermitarbeiter:
  • Die mit einer großen Klappe, die glauben sie seien besser als die anderen und an ihnen würden die Probleme in dem Betrieb vorbeigehen. Sie ziehen gern über Kollegen (oft unter Namensnennung) her, vielleicht weil sie hoffen, sie könnten so lästige Konkurrenz loswerden.
  • Diejenigen, die glauben, es würde genügen einfach klaglos "seinen Job zu tun", dann würde alles wieder gut werden. Sie sind derart unterwürfig oder eingeschüchtert, daß sie befürchten, daß Kritik oder wohlmlöglich ein gemeinsamer Protest "Jobs gefährden" würde.
  • Diejenigen, für die die Arbeit nur ein Job ist und auch die, die angesichts der aktuellen Ereignisse aufgewacht sind und nun Klarheit über die betriebliche Situation und ihre eigene Zukunft wollen.

Das CCES24 hat mit seinem Standort auf Mallorca gleich einen ganzen Sack voller Vorteile:
  • Die Mitarbeiter sind weniger selbstbewußt, denn sie sind weder in der spanischen Sprache, noch in dem lokalen Rechts- und Sozialsystem zuhaus.
  • Viele CCAs halten Palmen und Sonnenschein für einen Teil ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen und sind deshalb bereit auf vernünftige Bedingungen beim Job zu verzichten.
  • Spanien wurde unter der EU Politik in die Knie gezwungen und hat noch schlechtere Arbeits- und Sozialbedingungen als Deutschland. Deshalb fürchten viele einen Jobverlust.
  • Einige sind aus Deutschland geflüchtet vor dem tristen Alltag und deprimierenden Lebensgefühl oder vor persönlichen Problemen. Eine Rückkehr nach D fühlte sich an wie persönliches Versagen.
  • Fern der Familie und eines festen sozialen Umfeldes (man kann nicht mal vorrübergehend bei Freunden oder Familie unterkommen oder sich Kohle leihen) ist man erpreßbar.
  • Den Mitarbeitern fehlen gute Kontakte zu Gewerkschaften, Arbeitsrechtsanwälten, Medien, politischen Organisationen und -Aktivisten
  • Ein deutsches Callcenter in Spanien kann möglicherweise EU-Gelder abgreifen.

Dienigen mit der großen Klappe müssen sich wohl erst aufs Maul legen, bevor sie etwas merken und die Situation einschätzen können, in der sie sich sich befinden.

Diejenigen, die glauben, sie wollten nur fleißig und klaglos ihren "Job tun" und dann sei alles gut, möchte ich fragen, welche Ansprüche sie überhaupt an ihr Leben haben. Meint ihr, ihr seid dafür auf die Welt gekommen um in einen Scheißcallcenter zu sitzen und "das Anliegen des Klienten zu loesen"?? Ein Callcenterjob ist ein Job und mehr nicht. Es geht um die eigenen Bedürfnisse, es geht um ein eigenes soziales Umfeld. Und es kann darum gehen etwas für die Gemeinschaft, die Gesellschaft zu tun. Das kann man mit Arbeit in der Landwirtschaft, im Wohnungbau, im Gesundheitswesen, denn das sind Dinge, die man braucht. Aber braucht man diese bekloppten Callcenter? Ich frage mich ernsthaft wie unterwürfig und arschkriecherisch man eingentlich sein muß um auf solche Gedanken zu kommen wie
Zitat
es obliegt absolut nicht dem Mitarbeiter, sich in das Geschäftsgebaren seines Arbeitsgebers einzumischen
, wenn es darum geht, ob man seinen Lohn kriegt. Gehört das zu dem Geschäftsgebaren des Arbeitgebers, das einen nichts angeht ?(  ?(
Zitat
...für das Gute zu kämpfen und eine Chance darin zu sehen, durch Loyalität und solidarisches Verhalten zu unserem Arbeitgeber...
Zitat
...dass wir dadurch mit noch grösserem Engagement unsere Arbeit wie gewohnt weiter verrichten werden.
Ich würde sowas für eine überzogene Satire halten, wenn ich es nicht besser wüßte.

Es kann einem glatt die Sprache verschlagen.
Es ist ja wohl ein Minimum erst einmal einzufordern, daß man informiert wird über die Situation des Betriebs und die eigene Zukunft. Vorher sollte man keinen Handschlag tun.

Grundsätzlich bin ich sowieso verwundert, wenn ein Betrieb dicht macht, wieso die Mitarbeiter (auch in Deutschland, egal in was für einem Unternehmen) ohne zu murren bis zum letzten Tag brav ihre Arbeit verrichten. Man befindet sich in einer optimalen Situation in der man vielleicht noch etwas für sich herausschlagen kann, denn man hat da ja nichts mehr zu verlieren.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 12. Dezember 2015, 12:28:01
Eigentlich bestätigen die letzten Lobhudeleien nur das, was immer war: es wird versucht alles schön zu reden und der Dreck wird unter den Teppich gekehrt.

Wie war das noch bei der Enterprise und den Borg?

Widerstand zwecklos!


@ Kuddel: stimme Dir voll und ganz zu!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 12. Dezember 2015, 13:35:42
Hallo Kuddel,

ich möchte mich für Deinen objektiven und umfangreichen Post bedanken.   
Du hast als Unbeteiligter die Situation vollkommen korrekt eingeschätzt.

Besonders den Beitrag des Users MA = Mitarbeiter (dem Schreibstil nach zu urteilen eher kein Agent) empfand ich mehr als peinlich. Dies führt mal wieder vor Augen, dass wir seitens der GF und des PM's als sehr naiv und minderbemittelt eingeschätzt werden.

Herr Frengel wird in einer derartig überzogenen Art und Weise glorifiziert, dass mir so langsam aber sicher mein Frühstück wieder hochkommt! Dieser Mann hat in kürzester Zeit mit gezielten Drohungen und leeren Versprechungen mehr Schaden als seine drei Vorgänger angerichtet. Weil er in der CC-Branche nun wirklich kein Newbie ist, weiß er im Großen und Ganzen welchen Weg er gerade mit seiner Personalpolitik einschlägt.

Frengel behauptet, dass 3,5 Mio. Euro als Startkapital in die Firma investiert wurden.
Subventionen und andere geldwerte Vorteile hat die Firma CCES24 niemals erhalten.
Ferner behauptet er, dass diese Firma rote Zahlen schreibt (trotz geringerer Lohn- und Lohnnebenkosten in Spanien / der spanische Staat kommt sogar für die Dauer von einem Jahr für die kompletten Lohnnebenkosten von älteren Mitarbeitern (50+) auf).
Frengel sicherte Mitarbeitern zu, lukrativere Provisionsmodelle für Verkäufe zu schaffen. Es geschah jedoch das Gegenteil. Verschiedene, verkaufsstarke Mitarbeiter erhalten nun bis zu 300€ netto weniger pro Monat. Dies wird die betroffenen und ihre Familien sicherlich nicht zu Freudentänzen animieren.

Änlich wie bei den Kununu Firmenbewertungen und auf der CCES24 Facebook-Fanpage versucht man nun hier (vergebens) durch dilettantische Lobeshymnen die Oberhand zu gewinnen. Damit schneiden sich die Verfasser mal wieder ins eigene Fleisch und zeigen öffentlich ihre Achillesferse.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 12. Dezember 2015, 15:33:31
ich wollte mal erinnern , was das hier für ein forum ist :

Das Forum der Ausgebeuteten !!!!!!!!!!!!!!!!!!

und nicht ein forum für gute firmen.

diese firma macht bald zu , so siehts aus .

lest mal mehr über euern bald ehemaligen chef.

viel spass und schönes wochenende.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 12. Dezember 2015, 16:29:23
Die hier so laut motzen haben schon in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen, sonst wären sie nicht hier, und hier bekommen sie erstrecht nichts auf die Kette. Macht doch einfach eure Arbeit korrekt und ordentlich. Ihr ständigen Motzköpfe: Ihr gefärdet unser aller Arbeitsplätze und besonders von denen, die gerne und ordentlich arbeiten.

Ja Heti, warum bist Du denn auf die Insel gekommen.
Wohl auch in Deutschland nichts gerissen............ :Dl

ich habe in Deutschland immer gearbeitet und habe einiges erreicht. Nur wenn die alte Firma dicht gemacht hat und es mit über 54 (was ich zu der Zeit war) keine Chance gibt eine neue Anstellung zu finden, war es doch mehr als mutig von mir etwas Neues anzupacken und dieser Schritt war genau richtig. Schaffe erst mal das was ich alles gemacht habe und dann kannste wirklich mitreden


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 12. Dezember 2015, 17:07:36
;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Was ich nun zu sagen habe , ist das wichtigste und konstruktivste was bisher in diese Diskussion fiel, nicht mehr und nicht weniger.

Mein 10 Punkte Plan :

1 ) Die Dicke TM aus der Technik hat ordentlich abgenommen und sieht knackig aus
2)  Die Gehälter wurden in über 3 Jahren immer pünktlich überwiesen
3 ) Ja es gab nasenfaktor und inkompetenz, damit ist aber seit langen schluss , erst recht seit  M.Frengel jetzt aussortiert
4) Alle Führungskräfte mußten sich in hochkomplexen Test´s ( AC ) beweisen , die jetzt noch da sind haben was drauf > Punkt.
5) Ja der BR ist ein Witz, seine Stunden sind aber gezählt
6) Die qualität der deutschen MA generell auf der Insel ist ein Graus > und viele tummeln sich hier in diesem Forum, weil sie den unmenschlichen Druck nicht aushalten  jajajjajajaj  für mich war das wie Urlaub als ich bei CCES24 Angefangen habe , ihr wisst ja gar nicht was richtiges knüppel ist kollegas.
6) Das sich der frustrierte Mexikanische Suizidgefärdete Nichtnutz und Christian Volmeer ,mit seinem eigenem Block
 der nachweislich massenhaft Betrug bei CCES angestellt hat, sich hier ausheulen und als Redelsführer Präsentieren spricht für die Quali dieser Runde hier
7) Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt , im BR ist ist , genauso peinlich wie die mongoloide Kumpalick mit ihre 5000 minusstunden und ihren 50 Krankmeldungen pro jahr sonnen sich weil Sie im BR sind und unkündbar sind , oh mann.....Arme Arbeitnehmervertreter
8)70 % der Mallorquiner würden sich für 1000 € Netto und unbefristeter Vertrag der rechten Arm abhacken
9)Was wollt ihr eigentlich mit Horni ? dem sein Pfundsweib Arbeitet doch noch  , er holt sie täglich ab , er hat  Zeit ....
10 )    keine ahnnüüüünnnnnggggggg    8) 8) 8) 8)
;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Was ich nun zu sagen habe , ist das wichtigste und konstruktivste was bisher in diese Diskussion fiel, nicht mehr und nicht weniger.

Mein 10 Punkte Plan :

1 ) Die Dicke TM aus der Technik hat ordentlich abgenommen und sieht knackig aus
2)  Die Gehälter wurden in über 3 Jahren immer pünktlich überwiesen
3 ) Ja es gab nasenfaktor und inkompetenz, damit ist aber seit langen schluss , erst recht seit  M.Frengel jetzt aussortiert
4) Alle Führungskräfte mußten sich in hochkomplexen Test´s ( AC ) beweisen , die jetzt noch da sind haben was drauf > Punkt.
5) Ja der BR ist ein Witz, seine Stunden sind aber gezählt
6) Die qualität der deutschen MA generell auf der Insel ist ein Graus > und viele tummeln sich hier in diesem Forum, weil sie den unmenschlichen Druck nicht aushalten  jajajjajajaj  für mich war das wie Urlaub als ich bei CCES24 Angefangen habe , ihr wisst ja gar nicht was richtiges knüppel ist kollegas.
6) Das sich der frustrierte Mexikanische Suizidgefärdete Nichtnutz und Christian Volmeer ,mit seinem eigenem Block
 der nachweislich massenhaft Betrug bei CCES angestellt hat, sich hier ausheulen und als Redelsführer Präsentieren spricht für die Quali dieser Runde hier
7) Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt , im BR ist ist , genauso peinlich wie die mongoloide Kumpalick mit ihre 5000 minusstunden und ihren 50 Krankmeldungen pro jahr sonnen sich weil Sie im BR sind und unkündbar sind , oh mann.....Arme Arbeitnehmervertreter
8)70 % der Mallorquiner würden sich für 1000 € Netto und unbefristeter Vertrag der rechten Arm abhacken
9)Was wollt ihr eigentlich mit Horni ? dem sein Pfundsweib Arbeitet doch noch  , er holt sie täglich ab , er hat  Zeit ....
10 )    keine ahnnüüüünnnnnggggggg    8) 8) 8) 8)
;D ;D ;D Alle mal Klappe halten , Der Gesalbter spricht.

Was ich nun zu sagen habe , ist das wichtigste und konstruktivste was bisher in diese Diskussion fiel, nicht mehr und nicht weniger.

Mein 10 Punkte Plan :

1 ) Die Dicke TM aus der Technik hat ordentlich abgenommen und sieht knackig aus
2)  Die Gehälter wurden in über 3 Jahren immer pünktlich überwiesen
3 ) Ja es gab nasenfaktor und inkompetenz, damit ist aber seit langen schluss , erst recht seit  M.Frengel jetzt aussortiert
4) Alle Führungskräfte mußten sich in hochkomplexen Test´s ( AC ) beweisen , die jetzt noch da sind haben was drauf > Punkt.
5) Ja der BR ist ein Witz, seine Stunden sind aber gezählt
6) Die qualität der deutschen MA generell auf der Insel ist ein Graus > und viele tummeln sich hier in diesem Forum, weil sie den unmenschlichen Druck nicht aushalten  jajajjajajaj  für mich war das wie Urlaub als ich bei CCES24 Angefangen habe , ihr wisst ja gar nicht was richtiges knüppel ist kollegas.
6) Das sich der frustrierte Mexikanische Suizidgefärdete Nichtnutz und Christian Volmeer ,mit seinem eigenem Block
 der nachweislich massenhaft Betrug bei CCES angestellt hat, sich hier ausheulen und als Redelsführer Präsentieren spricht für die Quali dieser Runde hier
7) Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt , im BR ist ist , genauso peinlich wie die mongoloide Kumpalick mit ihre 5000 minusstunden und ihren 50 Krankmeldungen pro jahr sonnen sich weil Sie im BR sind und unkündbar sind , oh mann.....Arme Arbeitnehmervertreter
8)70 % der Mallorquiner würden sich für 1000 € Netto und unbefristeter Vertrag der rechten Arm abhacken
9)Was wollt ihr eigentlich mit Horni ? dem sein Pfundsweib Arbeitet doch noch  , er holt sie täglich ab , er hat  Zeit ....
10 )    keine ahnnüüüünnnnnggggggg    8) 8) 8) 8)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 12. Dezember 2015, 17:10:52
Ja die Rothaarige Heti , die jedes WE mit 60 Jahren im Bierkönig Typen abschleppt (*_*) ich lach mit tot. Besser 60 und fetzig, als 20 und ranzig. Na klar scheppe ich Männer ab, haufenweise. Wie gut, dass Du sooo gut über mich Bescheid weist  :D :D :D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 12. Dezember 2015, 18:33:47
Hallo zusammen,
 
ich verfolge den Thread nun schon einige Zeit und habe mich, bevor ich mich hier angemeldet habe, bei meinem RA rueckversichert, was ich schreiben kann und was nicht, ohne das mir rechtliche Konsequenzen drohen.
 
Sollte ich dennoch kommende Woche eine Kuendigung erhalten, so werde ich diese nicht ohne weiteres hinnehmen.
 
Ich habe genug Selbstbewusstsein wie Courage, um aus meiner ganz persoenlichen Sicht meine Erfahrungen zu schildern, ohne in die Anonymitaet fluechten zu muessen.
 
Achtung: das wird lang!
 
Anfang August 2015 habe ich mich mit meinem Mann dort beworben.
Uns wurde gesagt das wir Beide der Abteilung PTB (persoenlicher Tarifberater) zugewiesen werden wuerden.
Die Schulung,die 3 Tage ging, wuerde in der kommenden Woche losgehen.
 
Uns wurde mündlich zugesichert:
- Grundgehalt
- Arbeitszeiten von Mo. bis Fr., 12 bis 20 oder 14 bis 22 Uhr, Sa. und So. frei
- Tarifberatung DSL mit der Option zusaetzlich Vertraege schreiben zu duerfen/koennen
- Provisionen bis 1000 Euro seien keine Seltenheit
- Provisonsmodell XY waere im DSL Bereich sehr gut, da hoehere Provisionen als in anderen Abteilungen
- uns wurde zugesagt das mein Mann und ich IMMER zur gleichen Zeit Dienst haben (wir haben eine gute Stunde Fahrtzeit zur Arbeit und ich habe keinen Fuehrerschein)
 
Wir erbaten uns einen Tag Bedenkzeit, rechneten alles durch und diskutierten zu Hause ob ja oder nein.
 
Am naechsten Tag sagten wir zu und fingen in der darauf folgenden Woche mit der Schulung an.
 
Ich moechte betonen das unsere Schulung bei Michael H. und Nico M. sehr gut war.
Beide lieben ihren Job, verstehen ihr Handwerk und obwohl es stellenweise trockener Stoff war, war es nicht langweilig.
 
Am vierten Tag wurden wir auf die Menschheit losgelassen und mein erster Monat auf der Flaeche war fuer mich persoenlich sehr anstrengend, da ich keinerlei Callcentererfahrung hatte und von der Technik am Arbeitsplatz erst recht nicht.
 
Ich weiß nicht wie oft ich den Arm heben musste um den FAB mit meinen Fragen zu quaelen.
Auf jeden Fall wurde mir geholfen.
Mit einem FAB geriet ich nach kurzer Zeit indirekt aneinander, da ich es mit meinen 48 Jahren nicht mag wenn ich etwas frage, angemault zu werden. Geht gar nicht.
Lange rede kurzer Sinn: ich klaerte das persoenlich mit diesem FAB und gut war. Keine Probleme mehr!
Ich wurde nicht mehr angeschnauzt auch wenn ich die gleiche Frage 1000x stellte.
 
Nachdem ich mich in die Materie eingearbeitet hatte fing die Arbeit sogar an mir Spaß zu machen. Man sollte es kaum glauben! Ich beriet gerne, machte Upgrades wie Vertraege (falls moeglich) und da ich neu war machte ich auf Anweisung Sides-wie Downgrades. Schließlich sollte ich lernen wie das geht.
Anmerkung: Side-wie Downgrades u.a. sind nicht gerne gesehen, aber da ich die Anweisung ALLES zu machen hatte, hat mich dies nicht sonderlich tangiert und ich machte einfach alles wie es eben rein kam.
Mitte September fiel meinem Mann auf das ich immer noch zu viele Side-wie Downgrades u.a. machte. Ich sagte ihm das Niemand diese Anweisung zurueck genommen hatte.
Vorsichtshalber ging ich jedoch zum dem FAB der mir diese Anweisung gegeben hatte.
FAB schaute mich erschrocken an - bloederweise hatte FAB vergessen mir zu sagen das ich das nicht mehr machen soll.
Dann wuerde ich fuer den Monat eben weniger Provision bekommen.
Ich war irritiert:
ich arbeite nach Anweisung um zu lernen, gehe davon aus das alles OK ist und soll dann - ohne Vorwarnung - weniger Provision bekommen? Ohne Schuld zu haben?
Ich ging zur PL und beschwerte mich dort.
Diese sagte mir sie prueft das nach und kuemmert sich.
Darauf warte ich bis heute - ebenso auf meine Provison fuer ueber 90 Upgrades die ich im September gemacht habe.
 
Zwischendurch hatten wir immer Tage, an denen mein Mann und ich unterschiedlichen Dienst hatten.
Dies sagten wir unserem TL der unseren Dienstplan anpasste, so dass wir wieder gleiche Zeiten hatten.
 
Bis dahin war alles halb so wild und wie gesagt, ich habe wirklich gerne dort gearbeitet und bin laechelnd zur Arbeit gefahren.
 
Ungefaehr Mitte Oktober kam fuer mich die Wende:
 
wir wurden Donnerstags informiert das wir den Tag darauf eine Schulung haben wuerden, da wir nicht mehr im DSL Bereich arbeiten wuerden sondern ab sofort PTB Mobil. Um 9 Uhr morgens sollten wir da sein.
 
Wir waren da, obwohl wir den Abend zuvor bis 22 Uhr gearbeitet hatten und erst gegen 23 Uhr daheim waren.
Das zum Thema Einsatz.
 
Innerhalb der Schulung wurde uns zum Thema Mobil ein Grundwissen vermittelt.
An diesem Tag kam auch GF in die Schulung und stellte sich vor.
Unter anderem sagte er, dass das vierte Quartal Richtungsweisend sein wuerde.
Mein Magen grummelte bei diesem Satz. Wofuer Richtungsweisend? Man munkelte so vieles hinter vorgehaltener Hand.
Des weiteren betonte der GF das sich in den kommenden Wochen einiges veraendern wuerde und er forderte jeden auf bei Problemen oder Vorschlaegen zu ihm zu kommen.
Das wiederum fuehlte sich im ersten Moment fuer mich gut an.
Da war ein Chef der sich fuer seine Firma und Leute interessierte.
 
Nach dem WE starteten wir alle neu motiviert im Mobil Bereich.
 
Unsere Motivation waehrte nicht lange, da wir ein neues Provisionsmodell bekamen, welches mir Bauchweh bereitete.
Fuer meine Begriffe nicht zu schaffen ohne Kunden etwas aufzuschwatzen was sie nicht wirklich wollen.
Zudem sah ich mich als Berater und nicht als Verkaeufer. Beratung war aber nicht wirklich gefragt, wir wurden angehalten zu verkaufen. Auch wenn die Kunden nur Beratung oder eine Verlaengerungen wollten.
Ganz davon abgesehen das ich mich niemals dort beworben haette wenn es nur um VK gegangen waere. Nunja, meine Zusicherung ich sei Berater war ab diesem Zeitpunkt Geschichte.
 
Viel mehr war es so das man mir zu verstehen gab das ich, wenn ich nicht verkaufe, fliege! (Aussage PL)
 
Da ich davon ausgehe der GF hier ebenfalls liest:
sollte ich kommende Woche ins Buero muessen, dann komme ich gerne, vorausgesetzt es wird eine Unterredung zwischen uns Beiden und ohne Anhang.
 
Ab diesem Zeitpunkt kamen fast taeglich Arbeitsanweisungen, wie sie konfuser nicht sein koennen.
Heute Hue, morgen Hot.
Staendig der Druck wenn die Frage kam: wie viele Vertraege gedenkst du heute zu schreiben?
Zum Maeuse melken - fuer mich war es zudem extrem schwierig diversen Kunden Wuensche abzuschlagen da sie nicht in die Tagesanweisungen passten.
Welche Anweisungen das waren moechte ich an dieser Stelle nicht schreiben, da sie nur diskreditieren wuerden.
 
Mein Mann und ich schrieben immer weniger Vertraege und als das erste Gehalt, aus dem alten DSL-Bereich anteilig und dem neuen Mobil samt Provisionen kam, sah ich das ich im DSL Bereich nicht nur mehr Freude sondern auch mehr Provision hatte.
Meine Provision fuer die Upgrades aus dem September waren uebrigens auch da nicht dabei.
 
Ich ging wieder zur PL und wieder wurde ich vertroestet.
 
Mittlerweile war die Stimmung auf der Flaeche nicht mehr so gut, man munkelte das die gesamte Fuehrungstruppe ausgewechselt werden sollte.
 
Ich fand es super, hatte ich doch mitbekommen das einige der PL`s und TL`s besser in ein Boot-Camp gepasst haetten als in eine Fuehrungsposition.
 
Einige mussten gehen, viele wurden jedoch nur in andere Abteilungen verschoben.
Ich verstand es nicht! So loest man keine Probleme sondern verschiebt sie nur.
 
Die Moeglichkeiten Vertraege zu schreiben minimierten sich, Stoerungen im System traten vermehrt auf und die Arbeitsanweisungen waren von Tag zu Tag unverstaendlicher.
 
Um es mit ehrlichen Worten auszudruecken:
ich habe selten so viel Druck, Arroganz, fachliche Inkompetenz und menschliches Fehlverhalten gesehen wie in dieser Zeit.
 
Da die Arbeitszeiten mittlerweile immer oefter bei meinem Mann und mir unterschiedlich waren, beschwerten wir uns wieder einmal.
 
Man legte uns nahe einen AZE Antrag zu stellen, was wir auch taten.
Wir wollten einfach nur zusammen arbeiten und das nach Moeglichkeit von 14 bis 22 Uhr.
Anmerkung: wir haben jeden Monat ueber 300 Euro Benzinkosten damit wir uns diesen Job leisten koennen und jeder Cent der wegfaellt tut weh!
 
Zu diesem Zeitpunkt wurden wir zum PL nacheinander gerufen, der/die mit uns die Provisionszahlungen besprechen wollte.
 
Mir wurde gesagt das meine Provision auf 28 Euro gekuerzt wurde, da ich einen Code falsch gesetzt haette.
Auf meine Frage was denn ein xyz Code sei wurde nicht reagiert.
Ich musste 3x nachfragen was das denn nun sei bis ich gesagt bekam das mein FAB mir das am naechsten Tag erklaeren wuerde.
Ich fragte nach warum ich fuer etwas von dem ich nichts wusste bestraft werden soll?
Keine Chance, mein PL ließ nicht mit sich reden und verstand wohl auch nicht was ich meinte.
Natuerlich ist mir bewusst das sie genau wusste was ich meine aber ihre Verachtung uns Agents gegenueber ist selbst fuer einen Blinden ersichtlich. Wertschaetzung? Fehlanzeige!
Nachdem ich dann auch noch bemerkte das mein Mann, der vor mir die gleiche Unterredung gefuehrt hatte, den Code ebenfalls falsch gesetzt hatte aber seine Provision bekam da er ein "Highperformer" sei, sich mit dem Gedanken tragen wuerde zum GF zu gehen, war Schluss mit Lustig!
 
PL drohte mir damit unseren AZE Antrag zu zerreißen wuerde mein Mann das Gespraech beim Chef suchen und nicht bei ihr.
 
In dem Moment war mir klar:
ein Vorgesetzter der so reagiert verdient weder meinen Respekt noch meine Achtung.
Alleine meiner guten Erziehung habe ich es zu verdanken das ich sie verbal nicht an die Wand getackert habe!
 
Ich erzaehlte meinem TL davon, woraufhin ich am kommenden Tag wieder zu einem Gespraech bei der PL zitiert wurde. Zufall? Eher nicht.
Angeblich sei das alles ein Mißverstaendnis gewesen und ich wuerde natuerlich auch meine Provision bekommen.
 
Kurzum: die Provision bekam ich tatsaechlich, aber die fuer die Upgrades nicht. Bis Heute!
 
Mein Mann hatte danach sein Gespraech mit dem GF welches positiv verlief.
 
In den darauf folgenden Tagen besserte sich am Arbeitsklima nicht wirklich etwas. Die Stimmung war allgemein schlecht und in den Pausen hoerte man nur noch Gemeckere betreffs Arbeitsbedingungen und Provisionen.
 
Wir suchten das Gespraech mit Olli H., den unser GF extra geholt hatte um Mißstaende aufzudecken.
Fanden wir gut und haben in dem Gespraech auch ehrlich gesagt was uns mißfiel und wo man unserem Erachten nach verbessern konnte.
 
Am 9. November erwischte uns die Grippe, so das wir 10 Werktage krank geschrieben wurden.
 
Als wir am 23.11 wieder zur Arbeit kamen, übrigens nicht auskuriert, stellten wir feste das unsere ICC nicht ging, wir keinen Dienstplan hatten und es eigentlich egal war wann wir da waren.
Wir entschieden uns fuer Dienst von 14 bis 22 Uhr.
Eigenmaechtig!
 
Nach mehrfachen Hinweisen an unsere Fuehrung funktionierte meine ICC nach 3 Tagen wieder, bei meinem Mann nicht.
Ich stellte feste das mein Weihnachtsurlaub gestrichen wurde wegen Krankheit, dafuer hatte ich Anfang Dezember Urlaub, den ich nicht beantragt hatte.
 
Ich beschloß zu warten bis die ICC meines Mannes wieder funktionierte.
2 Tage spaeter klappte dann am fruehen Abend die ICC bei meinem Mann auch wieder, so das wir unsere Schicht wie die Urlaubsplanung vergleichen konnten.
An diesem Tag stellten wir feste das mein Mann eigentlich frei hatte - dumm nur das ihm das Niemand gesagt hatte und auch niemand kam um ihn zu fragen warum er zur Arbeit erschienen sei.
Dafuer sollte er den Tag darauf, einen Samstag, arbeiten.
Ich schrieb unserem GF das mein Mann sicherlich nicht am kommenden Tag zur Arbeit erscheinen wuerde.
Diesbezueglich bekam ich keine Antwort, mein Mann aber ein UF!
 
Noch duemmer war das der Urlaub meines Mannes nicht gestrichen war. SUPER, dann sollte ich mir am besten Rollschuhe kaufen um vom 24.12 bis zum 1.1 zur Arbeit zu kommen!(kleiner Scherz)
 
Was folgte war wieder ein Termin bei unserer PL.
Dieses mal jedoch mit dem zusaetzlichen, neuen PL. (Warum ist der eigentlich auch noch da?)
Dieser knallte mir direkt mal um die Ohren ich sei aggressiv - wie meinen?
Direktheit sowie Selbstbewusstsein = aggressiv? Verstehe ich nicht.
 
Eine knappe Stunde spaeter wusste ich wir werden keine Freunde, nahm mir aber vor ihn am kommenden Tag alleine auf meine "aggressive" Art nochmals direkt anzusprechen.
 
Um unseren Urlaub kuemmerte man sich, wir bekamen unseren Weihnachtsurlaub zurueck und der Urlaub Anfang Dez. kam oben drauf, da wir zu viele Urlaubstage uebrig hatten.
Wir sind zuverlaessig, puenktlich und nach Aussagen unserer direkten Vorgesetzen eigentlich TOP (grins).
 
Am naechsten Tag sprach ich den neuen PL an, warum er dieses und jenes zu mir gesagt hat.
Meinem Empfinden nach haette ich auch mit dem Kuehlschrank reden koennen, ich glaube nicht das es ihn wirklich interessiert hat.
 
Aber ich wollte eben Klarheit fuer mich und mein Seelenheil.
 
Die Klarheit bekam ich wenige Tage spaeter:
 
um 14;30 begang mein Dienst und als ich um 14:20 nachschaute ob mein Handy auf lautlos steht, stand er hinter mir und schnauzte mich an: "sofort das Handy weg!"
Ich bin ein hoeflicher Mensch und sagte ihm das ich nur schauen wolle ob es auf lautlos stehe.
An seinem Blick und dem "Ja, ja" bemerkte ich jedoch: der glaubt mir kein Wort.
Ehrlich gesagt war es mir schnurz piep egal, ich lasse so nicht mit mir reden und aus den Pampers bin ich schon Jahrzehnte raus.
Meinen Respekt hat er nicht!
Fuer mich ist das Thema PL durch. Laecherlich!!!
 
Morgen habe ich noch Urlaub und ab Montag geht es wieder los.
Womit genau weiß ich noch nicht, aber meine Hoffnung auf Besserung ist gleich NULL!
Deshalb werde ich meinen Vertrag auch nicht verlaengern, der uebrigens in wenigen Wochen auslaeuft.
 
Was ich mit diesem Roman sagen will:
ich habe noch Ziele in meinem Leben, weiß was ich kann und wo ich erwuenscht bin.
 
Bei dieser Firma habe ich das Gefuehl das man nur weiter kommt wenn man alles hinnimmt, moeglichst keine eigene Meinung hat und seinen Intelligenzquotienten so weit bereit ist herunter zu schrauben, das man schmerzfrei allen Anweisungen wie Anfeindungen Folge leisten kann.
 
Nein, dafür bin ich definitiv die Falsche! Schleimscheisserei liegt mir auch nicht.
 
Dabei mache ich meine Arbeit eigentlich gerne!
Die Kunden sind zu 95% wirklich nett, ich habe am Telefon die Ruhe weg und weiß wie ich mit Kunden umgehen muss so das diese das Gespraech zufrieden und laechelnd verlassen.
Die Kollegen sind ebenfalls OK, man hilft sich untereinander sofern es moeglich ist.
 
Eigentlich waere ich ein Gewinn fuer die Firma, schade nur das ich nicht ins Konzept passe.
 
Und alle die alles in den Himmel heben:
in den Pausen redet ihr anders - habt doch einmal so viel Verstand wie Courage und sagt etwas damit sich fuer Euch auch wirklich etwas anedern kann.
 
Angst aendert nie, sondern macht klein.
 
Und wenn Ihr Eure Firma behalten wollte dann seid ehrlich und fangt an etwas zu bewegen (sofern dies noch moeglich ist)!
 
So, nun habe ich fertig und Ihr duerft mich gerne steinigen!
 
Vorgesetzte nehmen bitte davon Abstand mich in die Mangel nehmen zu wollen - zwecklos!
Gegen heuchlerische Mitleidsbekundungen bin ich ebenfalls immun.
Ich habe oft genug Gespraeche gesucht, hatte Geduld ohne Ende, habe meine Meinung offen vertreten und Mißstaende aufgezeigt.
Das war mehr als genug!
 
PS: wegen den Unruhen der letzten Tage in Punkto Gehalt:
rechtlich gesehen eventuell OK, menschlich gesehen PFUI!
 
Wobei immer noch zu klaeren ist ob der Samstag nach Arbeitsrecht ein Werktag ist oder nicht.

 


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: B666 am 14. Dezember 2015, 19:26:31
Bericht von MichaelaK

Hier kann ich n ur sagen:  RESPEKT und DAUMEN HOCH

Kurz und schmerzlos mal zusammengefasst: 
ES HAT SICH NICHT GEÄNDERT, DER TON IST DER GLEICHE GEBLIEBEN ODER SOGAR NOCH SCHLIMMER GEWORDEN.
GUTE MITARBEITER ERDEN "VERBRANNT".
DAS WORT FAMILIE IST EINE FARCE.
DIE AUSBEUTUNG GEHT WEITER.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 14. Dezember 2015, 23:38:12
Selbst die jährliche Weihnachtsfeier fällt in diesem Jahr aus. Stattdessen veranstaltet man einen Weihnachtsbasar im Foyer. Also sollen wir mit unseren üppigen Gehältern noch fleißig konsumieren. Nach feiern ist uns in Anbetracht der zur Zeit vorherrschenden Stimmung sowieso nicht zumute.

Hoffentlich gibt es auf dem Basar Bewerbungsmappen zu kaufen. Die würden zum absoluten Bestseller werden!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tina_St. am 15. Dezember 2015, 00:45:35
Im Endeffekt verstehe ich die ganze Diskussion hier nicht...

Wenn mir ein Job nicht gefällt oder ich mich unberechtigt behandelt fühle, kann ich doch für mich selbst entscheiden ob ich kündigen oder weiterarbeiten möchte, denn ich bin mir ziemlich sicher das keiner gezwungen wird zu bleiben.
Etwas merkwürdig finde ich dabei allerdings, das diese Gesichter irgendwann wieder in der Firma auftauchen.

Ich werde an dieser Stelle hier auf keinen der Beiträge eingehen und auch niemanden zitieren, sondern einfach meine eigenen Erfahrungen schreiben ohne hier "arschkriechen" zu wollen.

Meine Frau und ich sind vor 2,5 Jahren bei CCES angefangen, haben damals nach einigen Monaten einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen und arbeiten immer noch dort.
Damals haben wir für eine 40 Stunden Woche unterschrieben, wofür es ein für spanische Verhältnisse gutes Gehalt gab.
2014 wurde der Tarif auf Drängen des Betriebsrates (Vertretung der Mitarbeiter) den spanischen Gesetzen angepasst, ein Haustarif wurde abgelehnt.
Nach der Umstellung tauchte dann weniger Lohn auf der Abrechnung auf, aber hierzu mal ne kleine Rechnung, nur für den Fall das sich hier noch keiner die Mühe gemacht hat:
Vorher 40 Stunden Woche, unbezahlte Pause, danach 39 Stunden + 20minuten bezahlte Pause am Tage
Macht die Woche 2h40min oder im Monat bei gerechneten 4 Wochen a 5 Tage, also nur 20 der 22 durchschnittlichen Arbeitstage im Monat, eine Minderarbeit von 10h40min...
Durch Leistung der gleichen Anzahl an Wochenstunden kann man also durchaus das gleiche verdienen wie vorher, man muss es nur wollen.

Ich glaube, keinem in der Firma sind Überstunden verboten, also ist es also durchaus möglich, bei gleicher Arbeit, das gleiche zu verdienen.
Kaum ein Arbeitgeber kann es sich leisten ohne eine Erhöhung der Einnahmen einfach mehr zu zahlen, erst recht nicht im schmal kalkulierten Callcenter-Gewerbe.
Ich kenne mehr als nur ein Callcenter welches dicht machen mußte.

Bisher habe ich, bis auf eine einzige Ausnahme (1 Tag zu spät), meinen Lohn in den 30monaten immer bis zum 5ten Werktag erhalten, kann mir auch nicht vorstellen, das es bei allen anderen Kollegen oder Ex-Kollegen anders war.
Klar ist es nicht so toll wenn der Lohn aufgrund Feiertage dann vielleicht mal erst am 10ten des Monats kommt, aber einen kleinen Puffer sollte jeder haben. Mein ehemaliger Arbeitgeber in Deutschland hat erst zum 15ten des Monats gezahlt, und da hat komischerweise keiner gemeckert...

Zusätzlich bestand bisher immer die Möglichkeit durch eine FREIWILLIGE Leistung von CCES, welches auch ganz klar so kommuniziert wurde, bei guter Arbeitsleistung sein Gehalt um bis zu 200€ aufzubessern.
Natürlich gefällt es keinem, auch mir nicht, wenn eine zur Gewohnheit gewordene Leistung gekürzt wird oder wegfällt, aber erstens bedeutet freiwillig keine Verpflichtung, und zweitens sollte es verständlich sein, wenn nur gezahlt werden kann,  was man auch selber bekommt.

Für meinen Teil finde es es etwas ärgerlich das es in der ganzen Zeit keine, wie von Deutschland gewohnt, Lohnerhöhung gab, aber wie schon erwähnt, keiner zwingt mich zu bleiben.
Aktuell habe ich das Projekt gewechselt und dadurch die Möglichkeit mir durch Verkauf noch ein paar € dazu zu verdienen. Wie hoch der Verkauf provisioniert wird, ist soweit ich weiß nirgends gesetzlich geregelt sondern dient lediglich als Motivation sich in dieser Beziehung anzustrengen.
Klar liegt es im betriebswirtschaftlichen Interesse möglichst viel zu verkaufen.
Keine Ahnung wie es vorher lief in dieser Abteilung, aber nachdem ich gefragt habe, ob ich ein Coaching bekommen könnte um meinen Verkaufsstil zu verbessern, habe ich diese auch zeitnah bekommen.

Ok, der Stressfaktor ist in dem Job extrem hoch, und man muss wirklich dafür gemacht sein, aber auch an dieser Stelle muss jedem einleuchten, das bei einer Krankenquote von teilweise 20% keine Firma gut dastehen würde, umso trauriger wenn man dann eigentlich Kranke an der Playa Coctails schlürfen sieht oder andere beim shoppen mit ihrer Mutter oder besten Freundin trifft oder andere wieder Selfies vom Sonnen am Strand machen.
Leute, da arbeiten andere, die ihren Job machen und behalten wollen.
Wenn diejenigen, aus welchen Gründen auch immer, keinen Bock mehr haben, sollen sie doch aufhören und woanders anfangen.
Habe ich schon erwähnt, das man einen Großteil der ehemaligen irgendwann wiedersieht ?

Aktuell macht die Geschäftsführung in meinen Augen vieles richtig, für die Bereiche Teamleiter, Rückspracheeinheit, Quality, Steuerung wurden Jobs ausgeschrieben, wofür sich jeder Agent bewerben konnte.
Danach mußten alle Bewerber und vorhandenen Inhaber dieser Positionen einen Test durchlaufen, welches durch ein unabhängiges Unternehmen mal garantiert nicht nach dem Nasenfaktor bewertet wurde (meiner Meinung einer der größten Schwachstellen der Vergangenheit)
Der unproduktive Wasserkopf wurde ausgedünnt.
Jedem, der seine Position aus verschiedenen Begründungen welche ich nicht beurteilen kann (evtl. schlechtes Testergebnis, Krankenquote, Vorbildfunktion, Kosteneinsparung) verloren hat, wurde angeboten, für dann verständlicherweise weniger Geld, an der Line zu telefonieren, oder bei fehlendem Interesse gegen eine Abfindung zu gehen. Soweit ich weiß, wurde keiner einfach so gefeuert.

Ich denke übrigens nicht, das der Geschäftsführer ein Interesse daran hat, diese Firma gegen die Wand zu fahren, ganz im Gegenteil !
Mitarbeitergespräche in größeren Gruppen, auf Wunsch Einzelgespräche, in welchen mittlerweile gerne Verbesserungsvorschläge, z.B. Zur Kostenersparung oder Mitarbeiterzufriedenheit angenommen und umgesetzt, oder auch persönliche Sorgen angehört werden.
Ausführliche Erklärung zur aktuellen Situation usw...
Wenn wirklich kein Interesse an einem Weiterbestehen liegen würde, glaube ich kaum, das diese Maßnahmen stattfinden würden und erst recht nicht durch einen Investor persönlich - so masosistisch kann kein Mensch veranlagt sein.

So, jetzt habe ich doch deutlich mehr geschrieben als ich eigentlich wollte und bin auch auf Dinge eingegangen die ich nicht wollte.
Ich habe absichtlich an dieser Stelle keinerlei Namen außer meinem eigenen genannt.

Für alle, die mit meinem Namen nichts anfangen können...
Ich heiße Tina und war bis vor 8 Jahren noch gefangen in einem männlichen Körper und meine Frau heißt Claudia, ist nur 1,5m groß und hat krumme Beine.
Ich beschreibe das nur deswegen so genau, weil wir es absolut super finden, das wir in dieser Firma so akzeptiert werden, wie wir sind, und nicht wie es damals in Deutschland der Fall war, mit Mobbing, Ablehung oder ungleicher Behandlung zu kämpfen haben.
Wenn diejenigen, die hier alles zitieren, wie z.B. bei Heti sich darüber auslassen wollen, nur zu 😉.
Achja, auch wir haben auf dem Firmengelände schon über Mißstände gelästert, diese gehören aber erstens nicht an die Öffentlichkeit und zweitens läuft es in keiner Firma zu 100% rund !!!

Nennt doch an dieser Stelle eure Namen, damit andere auch mal zu euch was schreiben können oder habt ihr Angst vor rechtlichen Schritten seitens der Firma wegen Verleumdung ?

Also nochmals als kurze Zusammenfassung:
- 2,5 Jahre in der Firma, bis auf eineinziges Mal (. 1  Tag zu spät) immer meinen Lohn rechtzeitig bekommen
- faire und gleichberechtigte Behandlung
- Möglichkeit durch Überstunden oder Verkauf mehr Geld zu verdienen.
- Möglichkeit zur betriebsinternen Beförderung
- fester, ganzjähriger Job

Zu guter letzt...
Dies war mein erster und einziger Post in diesem Forum, wenn sich jetzt irgendein "Namenloser" darüber auslassen möchte, dann viel Spaß dabei.
Erfahrungsgemäß reißen die Leute die Klappe am lautesten auf, die die meisten Leichen im Keller haben (Sprichwort)
Noch eine Bitte, denkt daran das andere diesen Arbeitsplatz brauchen und/oder auch gerne machen und diese Posts hier ziemlich sicher nicht für eine Verbesserung der Lage sorgen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 15. Dezember 2015, 01:37:12
- 2,5 Jahre in der Firma, bis auf eineinziges Mal (. 1  Tag zu spät) immer meinen Lohn rechtzeitig bekommen
- faire und gleichberechtigte Behandlung
- Möglichkeit durch Überstunden oder Verkauf mehr Geld zu verdienen.
- Möglichkeit zur betriebsinternen Beförderung
- fester, ganzjähriger Job

Heißt das im Umkehrschluss, dass man seinen Lohn immer rechtzeitig bekommt, wenn man niemals zu spät kommt?

Der Sprachduktus nähert sich insgesamt dem der Ausgebeuteten an, gleichwohl ein billiger Versuch und leicht zu durchschauen. Ihr solltet noch bessere Medienstrategen rekrutieren, dann klappt es auch mit dem Ruf.

Kann es sein, dass sich hier immer derselbe Pannemann registriert und seine schleimerische Narretei zum besten gibt?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tina_St. am 15. Dezember 2015, 02:13:08
Ok, doch noch ein Kommentar um Missverständnisse vorzubeugen 😉

1. 1x wurde das Gehalt erst am 6ten Werktag ausgezahlt, hat nichts mit Verspätung auf der Arbeit zu tun.
2. von meiner Seite ist es der erste Post gewesen, ich bin normaler Agent und kein Medienstratege, und bekomme auch kein Geld dafür.
Außerdem habe ich ziemlich genau beschrieben wer ich bin und jeder, der in der Firma gearbeitet hat, sollte mich aufgrund dieser Beschreibung identifizieren können
3. ich habe keine Rechtschreibprüfung durchlaufen lassen und es sind auch bestimmt genug Rechtschreibfehler zu finden, trotzdem ist sowohl Satzstellung als auch Rechtschreibung bestimmt nicht schlechter als bei vielen, die hier negative Posts schreiben, dies fällt denjenigen aber selbst komischerweise kaum auf 😉


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 15. Dezember 2015, 02:27:36

Heißt das im Umkehrschluss, dass man seinen Lohn immer rechtzeitig bekommt, wenn man niemals zu spät kommt?

Der Sprachduktus nähert sich insgesamt dem der Ausgebeuteten an, gleichwohl ein billiger Versuch und leicht zu durchschauen. Ihr solltet noch bessere Medienstrategen rekrutieren, dann klappt es auch mit dem Ruf.

Kann es sein, dass sich hier immer derselbe Pannemann registriert und seine schleimerische Narretei zum besten gibt?
[/quote]

 @ Fritz Linow Wie bist Du denn drauf, sie postet hier ganz offen und Du unterstellst es sei der gleiche "Pannemann" ?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: fidel hastala am 15. Dezember 2015, 14:14:31
hallo tina,

doller bericht und tolle beschreibung deinerseits,fehlt nur noch das du ab und zu ne zipfelkappe aufhast.

... einen kleinen puffer sollte jeder haben!!!

ja genau und zwar auch  der arbeitgeber,der lohn muss am am ersten auf dem konto sein

ansonsten ist es ein saftladen"

...



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 15. Dezember 2015, 21:45:22
Nochmal ein paar Gedanken eines Außenstehenden.

In den letzten 15 Jahren sind in Deutschland die Einahmen aus Vermögen und die Gewinne der Unternehmen um knapp 70% gestiegen, während die Löhne um rund 1% gesunken sind.

Wie das kommt? Weil die Beschäftigten sich das gefallen lassen.

Tina_St. scheint so ein tragischer Fall zu sein, der es nicht hinkriegt für eigene würdige Lebens- und Arbeitsbedingungen einzustehen und sich den letzten Scheiß noch schönredet.

Ich halte es keineswegs für den Beweis, daß es sich um eine seriöse Firma handelt, nur weil der Lohn meist pünktlich ausgezahlt wird.
Ein Lohn ist noch längst nicht deshalb "gut", nur weil andere Unternehmen noch schlechter zahlen. Würde CCES als CCGR in Griechenland eine neue Niederlassung eröffnen, könnte der Lohn nochmals radikal gekürzt werden und Tina_St. würde ihn wohl noch immer als "gut" bezeichnen.

Wer sich ein wenig in der Arbeitswelt auskennt, weiß, daß ein Betriebsrat keinesfalls zwingend ein Vertreter der Arbeiterinteressen ist. Auch in Deutschland gibt es genug Marionettenbetriebsräte, denen entweder das Rückgrat fehlt, oder die käuflich sind und desahlb lieber das Lied ihres Herrn singen. Und wer argumentiert, "Kaum ein Arbeitgeber kann es sich leisten..." hat bereits verloren, da jeder Arbeitgeber behauptet bereits jetzt zu viel zu zahlen und beim Lohn eigentlich noch drauf zahlt...

Diese Spirale nach unten kann nur von den Betroffenen selbst gestoppt werden.
Man muß nur aufhören sich etwas in die eigene Tasche zu lügen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 15. Dezember 2015, 22:53:23
Erst letzten Monat hat Herr Frengel laut nachgedacht (eine schöne Knobelaufgabe für alle, die nach oben buckeln und nach unten treten):

Zitat
Führung im Jahr 2030:

Der Anforderungskatalog an Führungskräfte aus Sicht des Unternehmers
Markus Frengel, Verwaltungsratsvorsitzender CCES 24

Der Vortrag von Markus Frengel legte den Fokus auf die „Generation Y“, also die Generation, die in den Jahren 2025 bis 2035 Führungspositionen innehaben. Laut Umfragen zeichnet die Generation folgende Attribute aus:

Weniger selbstkritisch
Weniger willensstark
Sehr multimedial orientiert
Weniger Interesse an Führungspositionen
Interesse an gewinnunabhängigen Themen
Wunsch nach weniger hierarchischen Führungsstrukturen
Wunsch nach individueller Förderung der eigenen Kompetenzen und Begabungen
Wunsch nach „Work-Life-Balance“

Diskutiert wurde die Frage, ob diese angeblich so fordernde Generation Y eine temporäre Erscheinung ist, deren hohe Ansprüche an das berufliche wie das private auf den hohen
Grad an wirtschaftlicher Sicherheit zurückzuführen ist. Entsprechend der Bedürfnispyramide von Maslow (1943) wurde angenommen, dass alle Grundbedürfnisse, sowie Bedürfnisse nach Sicherheit und sozialen Kontakten in der Generation Y befriedigt sind und diese ihren Fokus dadurch auf die eigene Selbstverwirklichung legen kann.

In diesem Zusammenhang wurden auch die interkulturellen Unterschiede innerhalb der Generation Y angesprochen. Junge Spanier zum Beispiel zeigten laut Markus Frengel ein deutlich größeres Bedürfnis nach Sicherheit durch hierarchische Führungsstrukturen, was sich unter anderem auf die wirtschaftlich instabilere Lage Spaniens zurückführen ließe.
Die abschließende Hypothese von Markus Frengel:
Bis zum Jahr 2030 wird sich ein neuer Führungsstil entwickeln – Das teamorientierte Führen.

„Veränderung in der Zukunft lässt sich nicht aus der Vergangenheit ableiten“


http://www.kas.de/wf/doc/kas_43632-1522-1-30.pdf?151209135742  (http://www.kas.de/wf/doc/kas_43632-1522-1-30.pdf?151209135742)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tina_St. am 16. Dezember 2015, 00:04:47
Offtopic:

Da es im letzten Beitrag um meine Person geht, werde ich mich selbstverständlich dazu äußern (hierzu vermisse ich den Thread: Erfahrungsberichte Tina St.)

Als erstens möchte ich Kuddel ganz hoch anrechnen, daß er das Wort "scheint" benutzt und nicht, wie viele andere hier, Behauptungen anstellt ohne Hintergründe zu wissen.
Klar habe ich mir vieles Gefallen lassen müssen, in diesem Fall reden wir dann aber über meine Zeiten in Deutschland...
Dank der Intoleranz vieler ehemaligen Arbeitskollegen und meines letzten Arbeitgebers bin ich in Deutschland, aufgrund meiner Transsexualität, damals durch die Hölle gegangen. Es würde deutlich zu weit führen dies hier näher zu beschreiben, da Außenstehende sich darüber nicht das geringste Bild machen können.

Glücklicherweise bin ich ja frei in meinen Entscheidungen und habe die Konsequenzen gezogen zusammen mit meiner Frau nach Mallorca auszuwandern.
Klar haben uns etliche Leute gewarnt:Bist du bescheuert, kennst du nicht die Arbeitslosenzahlen in Spanien, da verdient man doch viel weniger...
Etliche Leute haben auch gewarnt das doch sowieso fast alle wieder zurück kommen, würde man ja auch immer wieder bei "den Auswanderern sehen" !

An dieser Stelle empfehle ich euch dann auch Sendungen wie Frauentausch, Bachelor, Bauer sucht Frau - nur damit man sich für das echte Leben bilden kann 😅

Naja, damit kurz zu meinem unwürdigen Leben und den unwürdigen Arbeitsbedingungen.
Ich lebe auf einer wunderschönen Insel, fahre einen süßen kleinen Opel Adam der mittlerweile schon 7 Monate alt ist (ok, hätte lieber nen Porsche gehabt, dafür verdiene ich aber zu wenig), wohne zur Miete in einem Bungalow mit Garten und Meerblick in einer tollen Wohngegend (hätte ich lieber gekauft, aber wieder zu wenig Geld) und bin seit fast 25 Jahren mit der, für mich tollsten Frau der Welt verheiratet.
Leider muss ich auch noch 39 Stunden in der Woche arbeiten da ich es in meinem Leben immer noch nicht gewagt habe mich selbstständig zu machen, von Beruf leider nicht Tochter bin und im Lotto auch noch kein Glück hatte.

Momentan bin ich dabei mich nebenbei selbstständig zu machen, mehr geht leider noch nicht, da ich leider nur ein paar hundert € im Monat zurücklegen kann und es nicht fertig gebracht habe, genug Geld anzusparen seitdem ich hier bin um das ganze Ding von Anfang an voll durchzustarten.

Ich gebe Dir also recht, sehr menschenunwürdiges Leben !!!
In Deutschland habe ich deutlich mehr verdient, mich komischerweise aber jeden 15. gefragt wo das ganze Geld hin ist.

Da er mich nicht kennt, finde ich es klasse das der liebe Kuddel also nur Vermutungen anstellt, da er weder weiß, welchen Bildungs- und Ausbildungsweg ich hinter mir habe, noch wie mein beruflicher Werdegang aussieht 😉

Durchaus möglich, das die großen Unternehmen in Deutschland in den letzten 15 Jahren ihre Einnahmen um 70% steigern konnten dank effektiver Gewinnoptimierung wie z.B. Beschäftigung von Subunternehmern bei wenig effektiven Bereichen, aber es sollte sich herumgesprochen haben das wir hier von Mallorca reden.
Wie die wirtschaftliche Lage in Spanien aussieht sollte ja jeder halbwegs gebildete Mensch in den Medien erfahren haben solange er nicht die bereits oben genannten Sendungen bevorzugt.

So, dies als kleine Stellungnahme zu Kuddels post und jetzt viel Spaß beim diskutieren zum Thema
Bleibt bitte bei Fakten, nicht Vermutungen und lässt Behauptungen weg die ihr nicht beweisen könnt.







Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 16. Dezember 2015, 00:14:49
hey ,  kotz

jammer, jammer , jammer ....................

TINA , alles gut : atme , aber brauchst nicht alles TOLL zu reden , such such such , kleines ...

die firma is am arsch , soooooooooooooooo siehts aus

wer in dem teil hier rausfindet wer ich bin , kriegt nen preis !!!!!!!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 16. Dezember 2015, 00:26:29
wer diesen LADEN als gut schreibt , der tut mir echt leid


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 16. Dezember 2015, 00:29:02
alle wissen bescheid , und :::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 16. Dezember 2015, 00:56:23
@Tina_St.
Für deinen ersten und einzigen Beitrag ist es jetzt schon der dritte. Das ist nicht das schlechteste.

Innerhalb dieses Themas interessiert mich eigentlich weniger dein beruflicher Werdegang noch dein privates Leben.

Der liebe Herr Kuddel hat wohlweislich erwähnt, dass Du dir wohl den letzten Scheiß noch schönredest. Damit ist leider eine gänzlich unpassende Lobhudelei auf dieses Callcenter verbunden. Innerhalb der letzten Wochen hat sich das durch mehrere Neuuser doch sehr stark gehäuft, so dass man davon ausgehen könnte, dass eine Fremdsteuerung vorliegt. Es soll halt wieder die mediale Obermacht gewonnen werden  Insofern ist es völlig egal, ob Du real bist oder im Rahmen einer Medienstrategie  fungierst.

Wenn Du dich insgesamt auf dieser Insel wohlfühlst, ist es dein Bier. Es ist auch dein Bier, zu welchen Bedingungen Du dich ausbeuten lässt. Es wird aber in dem Augenblick zum Bier aller, wenn Du dir einen persönlichen Vorteil durch deine Einschätzung dieses Callcenters und vor allem durch die Verlautbarung eben dieser Einschätzung versprichst. Ich unterstelle dir das nicht, bin aber aus Erfahrung durchaus wachsam.

Ansonsten natürlich alles Gute bei der geplanten Selbstständigkeit, auf dass Du nicht mehr diesen Drecksjob machen musst.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Annie Briesenick am 16. Dezember 2015, 01:45:42
(http://images.mademyday.com/medium/2014/50/4425542887632603519071571-166721.png)

Ist eigentlich alles, was ich zu den Menschen zu sagen habe, welche feige in der Anonymität
A: Menschen beleidigen... und gleichzeitig von Achtung sprechen (ich meine Kollegen, welche ihr in den Dreck zieht) Und das finde ich fast das Schlimmste, würde es mich betreffen... ihr hättet ne Anzeige! Schlimm wie Menschenverachtend ihr seit!!!
B: Keinen Arsch in der Hose haben und die Eier anscheinend schon lange verloren ....  oder warum hinterfotzig im Internet, anstatt vorne rum die Klappe aufmachen. Und kommt jetzt nicht mit Kündigung... ihr wollt doch eh weg, was macht das einen Unterschied. Bei den Meisten hab ich heraus gelesen, dass sie Gott sei Dank auf das Gehalt nicht angewiesen sind.Also doch alles Tutti
C: Anscheinend leider nie in den Genuss einer guten Kinderstube gekommen sind, bei manchen hats nicht mal für eine Spielecke gereicht. In dem Falle geniesst ihr mein volles Mitleid. Niemand kann etwas dafür, woher er kommt.

Es geht nicht darum, dass ihr unzufrieden seid, aber die Art und Weise zeigt, dass es nicht die Firma ist, sondern irgend welche Versager, die sich nun rächen wollen. Sachliche Diskussionen sehen anders aus. Hier herrscht der Mob, und der hat in der Vergangheit viel Elend angerichtet. Geschichtsbücher gibt es auch in der Bibliothek... falls wer in der Schule nicht aufgepasst hat.

Eine handvoll Leute hat sich anscheinend vorgenommen mal zu zeigen, wie man eine Firma kaputt macht. Ich hoffe sehr, dass man gegen euch vorgehen wird. Und ich hoffe sehr, das ich NIEMALS einen von euch ausversehen einstellen werde. Leider nicht ausgeschlossen, da ihr ja feige eure Identität verbergt.

Zum Thema, der Frengel will mit der Firma nur Geld machen.... in welcher Welt lebt ihr eigentlich? Aufklärung tut Not: Man gründet eine Firma um damit Geld zu verdienen. Wer meint er wird ausgebeutet... geht zurück nach D und holt euch Hartz4... Mama Deutschland sorgt für euch. Und sry das ich jetzt lachen muss  ;D Die Gehälterin D inzwischen ja auch sooo hoch sind..... und Jobs mit Fesatanstellung an der Tagesordnung... die 400 Euro Jobs nur ne Erfindung...... und was erzähl ich ... wer es nicht weiss... Tante google hilft

Wer meint er verdiene hier zu wenig.... hey chico... such dir doch eine der vielen freien Stellen hier auf der Insel und geh. Nur zur Info... viele Mallorquiner haben eine Gehalt von rund 800 Euro VOLLZEIT... OHNE das sie es aufstocken könnten. Im Gegenteil zu den Deutschen sind sie aber froh überhaupt arbeitet zu haben. Spanien hat gar keine Arbeitslosenquote... steht wirtschaftlich ganz oben. Ihr kotzt mich echt an kotz

So abschliessend... ja ich musste mir aufgrund eines schlimmen Vorfalls in der Familie einen Job suchen und kann mein Gewerbe nur noch nebenbei machen. Normalerweise würde ich schreiben was passiert ist, aber nicht bei dem Niveau hier.
Ich mache den Job gerne, habe jeden Tag fast nur nette Menschen um mich rum,wurde weder betrogennoch kam mein gehalt zu spät... auch nicht im Dez. Nach spanischem Recht PÜNKTLICH!  Und werde mich wie ein Stein hinter die cces und Herrn Frengel stellen, da ich nichts von dem was hier geschrieben wird auch nur im geringsten bestätigen kann.

Das einzige was auch ich beanstande ist die letzte Zahlung der Gehälter im Dez, wie bereits angesprochen, wegen der Familien mit Kindern und es war Nikolaus, aber es war FRISTGERCHT. Die Weltverbesserer hier beanstanden ja oft die Gramatik der Befürworter der Firma. Vielleicht solltet ihr aber mal lesen lernen, damit ihr wisst was ihr unterschreibt. Ist lieb gemeint, sonst werdet ihr von der nächsten FA auch enttäuscht.

Ich arbeite noch nicht lange in dem Unternehmen, aber für mich war es alles andere als einfach, plötzlich nach Anweisung arbeiten zu müssen. Komischerweise hab ich aber gar nicht das Gefühl .... weil ich selbst in der Line entscheide was ich tu. Ich hab Vorgaben, wie in JEDEM Unternehmen, an die muss ich mich halten... aber Kinder... der Rest liegt doch an Euch.

Ich hoffe sehr das diese paar Menekins es nicht schaffen, ein Unternehmen, was alles dafür tut sich ständig zu verbessern, kaputt zu machen, durch Lügen und Aktionen, welche man schon als strafbar ansehen kann.

Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, aber glaubt mir... mit dieser.... ich will alles ohne Leistung Mentalität... kommt ihr nur in D mit Hartz4 durch.

Ich würd mich glatt bereit erklären, einem der armen, ausgebeuteten, unterdrückten Schweinchen einen Oneway Rückflug zu schenken. Ihr werdet in D glücklicher. Bin ich mir sicher.

Soviel wollt ich eigentlich gar nicht schreiben... egal... zum Abschuss freigegeben:) Das ist ja leider das einzige was ihr könnt ... Angreifen und Dinge verdrehen, erinnert mich an Neukölln Hauptschule... da herrscht in etwa das gleiche Niveau. Macht mich fertig  :D, , es ist fast ein Kompliment, weil ihr damit alles bestätigt

Annie

P.S.: Eure Vermutungen, dass Fremdsteuerung zu guten Beiträgen herrscht... merkt ihr eigentlich wie lächerlich ihr euch macht.  Auch wir haben eine eigene Meinung, und werden diese in der Öffentlichkeit vertreten, vorallem wenn Menschen wie ihr, Scheisse erzählen.  Oder dürfen wir das nicht ?? DDR? Upps da hab ich was verpasst....





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 16. Dezember 2015, 02:01:45
@Annie Briesenick:
cooler bild-spruch!

Aber leute die ihren vorgesetzten in den arsch kriechen, sind meisst viel 'feiger', als leute, die in foren anonym posten.  

Wenn mit cces24 alles so toll ist, wie du schreibst, warum regst du dich so auf?

Hier etwas von jemanden, hinter den du dich 'wie ein stein' stellen willst  ;D:
http://www.youtube.com/watch?v=HkTeoelqHc0


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Annie Briesenick am 16. Dezember 2015, 02:28:03
Ihr seit süß :) Ich sag ja... Bild oder Hauptschule :D Bringt doch mal Argumente, und nicht nur Beleidigungen gegen Menschen, die ihr weder kennt noch wisst welchen Hintergrund sie haben. Man kann Sachlich übrigens auch im Duden nachschlagen. Würde vielleicht helfen.

Möchte ich gerne zitieren:
durch mehrere Neuuser doch sehr stark gehäuft, so dass man davon ausgehen könnte, dass eine Fremdsteuerung vorliegt. Es soll halt wieder die mediale Obermacht gewonnen werden  Insofern ist es völlig egal, ob Du real bist oder im Rahmen einer Medienstrategie  fungierst.

Mein Freund, ich sag dir eines... pass auf. Vielleicht lässt sich dein Gequatsche cces gefallen... ich nicht! ICh bin weder fremdgesteuert noch krieche ich irgend wem in den Arsch.Bleibt sachlich! Es gibt tatsächlich ca 90% Mitarbeiter in der Firma , welche zufrieden sind... klar wir sind alle doof, blind, haben keine eigene Meinung,haben sex in der tiefgarage, lecken den Arsch vom vorgesetzten.... hab ich was vergessen ? Ihr werdet es auffüllen... bin ich mir sicher:)
 Ihr gehört zu den Menschen wo ich sagen kannn ARMES DEUTSCHLAND... und vielelicht sollte Spanien auch anfangen ein paar Ausländer auszuweisen. Weil wegen Menschen wie euch, hab ich damals D verlassen.

P.S.: Das Video kenne ich :)... was ist an seiner Aussage so schlimm? Erkläre es mir... ich bin unwissend und dumm,bitte! Und ja ich stelle mich weiterhin hinter ihn... und nein ich kenne ihn im Gegenteil zu allen anderen noch nicht persönlich. Und weisste was, brauch ich auch  nicht, solange mein Umfeld stimmt und mein Vertrag ei gehalten wird. Und so leid es mir tut... wird er :)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Annie Briesenick am 16. Dezember 2015, 02:45:55
Nachtrag: Ich rege mich über euch Arschlöcher auf, welche mit MACHT versuchen eine FA zu zerstören, welche eben nicht unkorrekt handelt, und damit 90% der Belegschaft das Einkommen zu zerstören, welche komischerweise NICHT unzufrieden sind. Okay ich vergass, wir sind ja alle ohne Meinung, blind, lieben den Popo vom Vorgesetzten..usw... blablabla...
Ich hab mir alle 12 Seiten durchgelesen, und lange überlegt hier was zu posten. Da ich nicht so feige bin, wie ja die angeblich Mutigen hier, welche sich verstecken, kannst du sehen , dass ich schon vorher meine Meinung gepsotet hatte, bevor ich nur wusste das es dieses Forum gibt. Aber weisst du was ... bleibt anonym... sind wie Geister.. letztlich nicht vorhanden, das ist gut so


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 16. Dezember 2015, 09:49:22
Zitat
„Schlimm wie Menschenverachtend ihr seit!!!“


Zitat
„sondern irgend welche Versager, die sich nun rächen wollen.“


Zitat
„erinnert mich an Neukölln Hauptschule“


Zitat
„Und ich hoffe sehr, das ich NIEMALS einen von euch ausversehen einstellen werde.“


Wer heutzutage alles so einstellen darf, ist erstaunlich.

Zitat
„Und werde mich wie ein Stein hinter die cces und Herrn Frengel stellen“


Recht so!

Zitat
„Eure Vermutungen, dass Fremdsteuerung zu guten Beiträgen herrscht“


Quod erat demonstrandum.

Zitat
„ICh bin weder fremdgesteuert noch krieche ich irgend wem in den Arsch.“


Wie schon erwähnt klingt das hier durchaus anders:

Zitat
„Und werde mich wie ein Stein hinter die cces und Herrn Frengel stellen“


Zitat
„Und weisste was, brauch ich auch  nicht, solange mein Umfeld stimmt und mein Vertrag ei gehalten wird.“


Die Bedürfnispyramide für Führungskräfte scheint sich der Annahme von Herrn Frengel entsprechend zu entfalten. http://www.kas.de/wf/doc/kas_43632-1522-1-30.pdf?151209135742 (http://www.kas.de/wf/doc/kas_43632-1522-1-30.pdf?151209135742)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 16. Dezember 2015, 10:54:05
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 16. Dezember 2015, 11:03:01
Es wirkt nur komisch, wenn die Pro-Firma-Mitarbeiter dann beleidigend auf vorige Postings sich beziehen.

Yup, seh ich auch so, man fragt sich dann, wie die firma drauf sein muss, wenn sie solche 'pro'-leute braucht.

Ansonsten @The-watcher, sehr guter, sachlicher post!

Wenn ich richtig erinnere, kalkulieren unternehmer meisst mit 20%+X gewinn, da sind normalerweise ausfälle und risiko mit eingepreist.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 16. Dezember 2015, 15:28:32
Hier kann man mal alle Unternehmungen des Chefs nachlesen: http://www.hello-online.de/home/unternehmen/unser-aufsichtsrat/ (http://www.hello-online.de/home/unternehmen/unser-aufsichtsrat/)

Ironischerweise hat es sich diese Firma zur Aufgabe gemacht, unschöne Reputationen frühzeitig zu erkennen und die Markenprägung zu erhalten:

Zitat
Haben Sie alle Social Media-Plattformen, kurz das Social Internet, im Griff?

- ohne dabei Gefahr zu laufen einem „Shit-Storm“ ausgesetzt zu sein?
- wissen Sie, wie gut Sie im Social Internet gegenüber Ihren Kunden dastehen?
- interessiert Sie, was Ihre Kunden da draußen über Ihre Produkte denken, wenn Sie „unter sich sind“?

http://www.hello-online.de/web-contact-management/  (http://www.hello-online.de/web-contact-management/)


Insolvenz scheint ein treuer Begleiter zu sein. Neben der schon erwähnten Abwicklung des Premiere-Callcenters 2002 wurde ebenso 2014 ein Insolvenzantrag für die „Die Bärenmacher Holding AG“ gestellt, dessen Geschäftsführer unter anderem Markus Frengel war.
http://reimer-rae.de/die-baerenmacher/ (http://reimer-rae.de/die-baerenmacher/)
http://www.dgap-medientreff.de/news/wirtschaft/hamburger-barenmacher-gruppe-nach-insolvenz-an-strategischen-investor-verkauft-481127/ (http://www.dgap-medientreff.de/news/wirtschaft/hamburger-barenmacher-gruppe-nach-insolvenz-an-strategischen-investor-verkauft-481127/)

Dieses Hintergrundwissen nützt den Beschäftigten auf Mallorca vielleicht dahingehend, die Geschäftsmethoden besser einschätzen und die Versprechungen dementsprechend einordnen zu können.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: oldfaithfull am 16. Dezember 2015, 21:52:21
...Frengel scheint einer der üblichen A.....gesichter zu sein, denen das Wohl und Wehe der Mitarbeite, für die sie eigentlich verantwortlich zu sein hätten, vollkommen am gluteus maximus vorbeigehen, solange die eigene Kasse stimmt und man die richtig dicke Hose anhaben kann...... also Leutz vergesst es, der fährt euch an die Wand, an die er selbst gestellt gehört!! kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 17. Dezember 2015, 10:58:31
Nachtrag: Ich rege mich über euch Arschlöcher auf, welche mit MACHT versuchen eine FA zu zerstören....

Könnte es sein das die Firma das ganz alleine schafft? Niemand würde hier schreiben wäre alles so toll.
Geändert hat sich nichts, im Gegenteil, es ist schlimmer geworden und das bei all den positiven Ankündigungen.

Um so beachtlicher finde ich den Post von MichaelaK.. So viel Mut muss man erst mal haben um öffentlich das zu posten was sie gepostet hat.
Ich für meinen Teil habe keine Lust auf Druck und leere Versprechungen und bin dort bald weg, denn auch für mich sieht es stark nach Schließung aus.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 17. Dezember 2015, 12:52:34
Zum Thema, der Frengel will mit der Firma nur Geld machen.... in welcher Welt lebt ihr eigentlich? Aufklärung tut Not: Man gründet eine Firma um damit Geld zu verdienen.
Da sind wir uns wohl einig. Nur hat alles zwei Seiten.
Ein Sklavenhalter hat Interesse an der Aufrechterhaltung der Sklaverei und ein Ausbeuter an der Aufrechterhaltung der Ausbeutung.
Die Sklaverei wurde deshalb abgeschafft, weil die Sklaven aufhörten ihr Los zu akzeptieren und sich gewehrt und revoltiert haben.
Das System der Ausbeutung funktioniert auch nur so lange, wie die Ausgebeuteten es sich gefallen lassen.

Deiner Meinung nach will sich die Mehrheit des Personals ausbeuten lassen:
...damit 90% der Belegschaft das Einkommen zu zerstören, welche komischerweise NICHT unzufrieden sind.

Diejenigen, die einfach nur erwarten, daß sie Informiert werden über die Situation der Firma und damit über ihre eigene Zukunft,  zu diffmieren als
Arschlöcher(...), welche mit MACHT versuchen eine FA zu zerstören...
ist wirklich nicht die feine Art.

Im Grunde ist die Situation doch recht einfach.
Um klarzukommen, sind wir gezwungen unsere Arbeitskraft zu verkaufen. Da kann man nur versuchen bei diesem Handel für sich einen guten Preis (also halbwegs vernünftige Bezahlung/Bedingungen) auszuhandeln. Am besten geht es, wenn das die Beschäftigten gemeinsam und geschlossen tun.
Ich habe erwähnt, daß in Deutschland die Unternehmergewinne stark steigen, während die Löhne sinken.

Das liegt daran, daß die Poltik das System der Ausbeutung unterstützt, die Position der Wirtschaft stärkt und die der Beschäftigten schwächt.

Die Agenda 2010 der Schröderregierung war der gewaltigste Angriff auf die Lebenssituation der einfachen Menschen seit Ende des 2. Weltkriegs.
 
Das Recht auf Arbeitslosenkohle bei Erwerbslosigkeit, war das Resultat harter Kämpfe der ArbeiterInnenbewegung. Mit Hartz IV wurde dieses absichernde System zerschlagen und dürch ein entwürdigendes System ersetzt. Hartz IV bedeutet zuwenig Geld zum Leben und zuviel zum sterben. Es ist kombiniert mit einem System der Überwachung und Erniedrigung. Es gibt "Maßnahmen" zu denen man gezwungen wird und es gibt "Sanktionen", die einem selbst die schlechten Überlebensbedingungen entziehen können. Diese Politik hat ein Klima der Angst erzeugt unter der die Ausbeutungsverhältnisse skrupelloser werden, die Profite steigen und die Lebenssituation der Menschen immer unsicherer wird.

Diese Situation ist dir ja bekannt
... und was erzähl ich ... wer es nicht weiss... Tante google hilft
doch du weigerst dich zu erkennen, daß man sich wehren muß. Dazu hast du die Angst schon viel zu sehr verinnerlicht.
Wer meint er wird ausgebeutet... geht zurück nach D und holt euch Hartz4... Mama Deutschland sorgt für euch. Und sry das ich jetzt lachen muss  ;D Die Gehälterin D inzwischen ja auch sooo hoch sind..... und Jobs mit Fesatanstellung an der Tagesordnung... die 400 Euro Jobs nur ne Erfindung......
Es scheint, es war die unternehmerisch richtige Entscheidung das CCES auf einer spanischen Insel zu eröffnen. Dort gibt es nicht nur den Druck durch ein politisches/wirtschaftliches Klima, das von Agenda 2010 und Hartz IV erzeugt wurde, sondern die spanische Situation (das Ergebnis gnadenloser EU Politik) kommt als Drohkulisse hinzu. Dabei bleibt es ein deutsches Unternehmen, das eine deutsche Dienstleisung mit einer weitgehend deutschen Belegschaft erbringt. Die Drohung sitzt. Ein Teil der Belegschaft zeigt sich eingeschüchtert und unterwürfig.
Wer meint er verdiene hier zu wenig.... hey chico... such dir doch eine der vielen freien Stellen hier auf der Insel und geh. Nur zur Info... viele Mallorquiner haben eine Gehalt von rund 800 Euro VOLLZEIT... OHNE das sie es aufstocken könnten. Im Gegenteil zu den Deutschen sind sie aber froh überhaupt arbeitet zu haben. Spanien hat gar keine Arbeitslosenquote... steht wirtschaftlich ganz oben. Ihr kotzt mich echt an kotz

Nur wird ihnen diese Unterwürfigkeit nichts nützen, wenn es zu einer Insolvenz der Firma kommt.
Dann kommt das Management nur noch billiger davon.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 18. Dezember 2015, 13:08:12


Zitat von: Annie Briesenick am 16. Dezember 2015, 01:45:42
"Wer meint er verdiene hier zu wenig.... hey chico... such dir doch eine der vielen freien Stellen hier auf der Insel und geh. Nur zur Info... viele Mallorquiner haben eine Gehalt von rund 800 Euro VOLLZEIT... OHNE das sie es aufstocken könnten. Im Gegenteil zu den Deutschen sind sie aber froh überhaupt arbeitet zu haben. Spanien hat gar keine Arbeitslosenquote... steht wirtschaftlich ganz oben. Ihr kotzt mich echt an"

@Annie:glaubst Du wirklich das spanische Arbeitskräfte so agieren? Die Meisten arbeiten eben nicht für solch einen Hungerlohn und sind bei Mißständen schneller bei der Gewerkschaft als du gucken kannst. DIE KENNEN IHRE RECHTE BIS INS DETAIL!





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 18. Dezember 2015, 13:44:48

"Insolvenz scheint ein treuer Begleiter zu sein. Neben der schon erwähnten Abwicklung des Premiere-Callcenters 2002 wurde ebenso 2014 ein Insolvenzantrag für die „Die Bärenmacher Holding AG“ gestellt, dessen Geschäftsführer unter anderem Markus Frengel war."
[url]http://reimer-rae.de/die-baerenmacher/[/url] ([url]http://reimer-rae.de/die-baerenmacher/[/url])
[url]http://www.dgap-medientreff.de/news/wirtschaft/hamburger-barenmacher-gruppe-nach-insolvenz-an-strategischen-investor-verkauft-481127/[/url] ([url]http://www.dgap-medientreff.de/news/wirtschaft/hamburger-barenmacher-gruppe-nach-insolvenz-an-strategischen-investor-verkauft-481127/[/url])

Dieses Hintergrundwissen nützt den Beschäftigten auf Mallorca vielleicht dahingehend, die Geschäftsmethoden besser einschätzen und die Versprechungen dementsprechend einordnen zu können.


Sehe ich mittlerweile genauso!
Es spricht einiges dafür das bald Ende ist.
Nach Frengels Erscheinen und dem dazu gehörenden Ermitteln verschlechterten sich die Arbeitsbedingungen, Provisionen usw. erheblich und das alles sicherlich nicht damit es aufwärts geht und alle Mitarbeiter endlich mal zu fairen wie menschlichen Konditionen arbeiten können.

Zudem spricht für die Angst unter der Belegschaft eindeutig das sich hier kaum jemand namentlich meldet. Es gibt genug Kollegen die verzweifelt und sauer sind, aber genau wissen was ihnen blüht wenn sie hier auspacken.
Ich selber kenne nur zu gut die Vorgehensweise bei Kritik.  >:(


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 19. Dezember 2015, 20:47:37
Frengel war früher schon mal Geschäftsführer eines Callcenters mit ähnlichem Namen und auch ähnlichem Logo:

http://www.onetoone.de/Frengel-wird-Call-Center-Chef-von-D-plus-S-11224.html (http://www.onetoone.de/Frengel-wird-Call-Center-Chef-von-D-plus-S-11224.html)

http://www.callcenterprofi.de/branchennews/detailseite/cca24-in-hof-feiert-ersten-geburtstag-20041909/ (http://www.callcenterprofi.de/branchennews/detailseite/cca24-in-hof-feiert-ersten-geburtstag-20041909/)

..und hier sind die erschütternden Tatsachenberichte / Skandale:

http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html (http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html)

... und hier ist die Insolvenzseite ehemaliger Mitarbeiter der Firma ASG mit Frengel als Geschäftsführer:

http://www.okri.de/oldasg/news/news.html
 (http://www.okri.de/oldasg/news/news.html)


...noch eine Insolvenz mit Frengel als Geschäftsführer, die Firma TELDAS Service Center Gera:

http://www.justizportal.com/unternehmensinterna/teldas-service-center-gera-gmbh.htm (http://www.justizportal.com/unternehmensinterna/teldas-service-center-gera-gmbh.htm)

https://www.moneyhouse.de/TELDAS-service-center-Berlin-GmbH-Hamburg/Markus-Frengel (https://www.moneyhouse.de/TELDAS-service-center-Berlin-GmbH-Hamburg/Markus-Frengel)

Ich glaube, wir sollten Frengels Karriere in einem Wikipediaeintrag verewigen. Dann stehen sämtliche Infos zur Person auf einem Blick zur Verfügung.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 19. Dezember 2015, 21:59:38
Das hat mich auch zum Googeln veranlaßt und ich bin auf folgende Infos über den Start vom CCES24 gestoßen.

Lohndrückerei für einen zahlungskräftigen Konzern durch Outsourcing.
Zitat
Auftraggeber in Deutschland (...) als Subunternehmen des Telekommunikationsriesen (...) des börsennotierten Unternehmens mit mehr als sechs Millionen Kunden
Zitat
„In Deutschland gibt es keine Region mehr, wo man ausreichend Arbeitskräfte bekommt", sagt Frengel
Zu diesen Konditionen jedenfalls nicht.

Zum Umfeld:
Zitat
Angesichts der Probleme mit eher fragwürdigen deutschsprachigen Callcentern auf Mallorca
Dieses Gewerbe hat auch in Deutschland kaum einen besseren Ruf.
Zitat
... auf Mallorca nach geeigneten Mitarbeitern zu suchen. Immerhin seien hier unter den vielen gemeldeten Arbeitslosen auch 5.000 Deutsche. Für den Start der neuen Firma, die „Comunication Center España 24" heißen und als Subunternehmen des Telekommunikationsriesen fungieren soll, sind bereits für den Beginn mindestens 300 Mitarbeiter notwendig. Andernfalls lohne der organisatorische und technische Aufwand nicht. Und so sagt Frengel auch ohne Umschweife: „Wenn wir nicht genügend Mitarbeiter bekommen, hat sich alles erledigt."


Nicht beim Börsennotierten deutschen Konzern hält man die Hand auf, sondern beim spanischen Staat:
Zitat
Auch die Balearen-Regierung unterstützt Frengel und seine Mitarbeiter bei ihrem Projekt. „Gespräche im Wirtschaftsministerium sind sehr positiv verlaufen", berichtet Michael Heinemann. Das örtliche Arbeitsamt (Soib) hilft bei der Rekrutierung. „Wir gehen davon aus, dass es gerade auf der Urlaubsinsel Mallorca viele Personen gibt, die den Dienstleistungsgedanken schon verinnerlicht haben", sagt Frengel.


Quelle: http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2011/11/03/telefonjobs-400-deutsche-mallorca/21682.html (http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2011/11/03/telefonjobs-400-deutsche-mallorca/21682.html)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 20. Dezember 2015, 00:05:46
Man könnte mutmaßen das Frengel immer als Liquidator auftritt.
Taucht er auf ist die Firma bald darauf weg.  ???


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 20. Dezember 2015, 00:17:36
Traurig dabei ist die Ungeschorenheit und Unversehrtheit, mit der er immer wieder wegkommt. Wir haben halt alle zuviel „Dienstleitstungsgedanken“ verinnerlicht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 20. Dezember 2015, 09:21:25
Kann jemand mal sagen, wieviel man als Callcenter Agent bei CCES24 verdient? Stundenlohn? Zuschläge? Wieviel kommt dabei nach Abzügen am Monatsende raus?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 20. Dezember 2015, 10:04:40
Grundgehalt brutto um die 950 Euro
Pagas Extra brutto um die 160 Euro (Urlaubs-Weihnachtsgeld anteilig)
Plus Idioma brutto um die 110 Euro (Sprachzulage)

Das Grungehalt betraegt zur Zeit bei Einstellung 1050 Euro NETTO.

Überstunden mache ich keine da es sich für mich nicht lohnt.
Provisionen oder leistungsorientierte Zahlungen sind mittlerweile so gering das wir die ruhigen Gewissens erst mal unter den Tisch fallen lassen können.

Etwas nachzuhalten ist schwer, da einfach die Übersicht fehlt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 20. Dezember 2015, 10:07:45
40Std. Woche?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 20. Dezember 2015, 10:08:31
40Std. Woche?

Ja! 39 Stunden um genau zu sein. VOLLZEIT! WOW, ich bin reich.

Weiß Jemand wie die Weihnachtsfeier gestern war?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 20. Dezember 2015, 19:34:03
Grundgehalt brutto um die 950 Euro
Pagas Extra brutto um die 160 Euro (Urlaubs-Weihnachtsgeld anteilig)
Plus Idioma brutto um die 110 Euro (Sprachzulage)

Das Grungehalt betraegt zur Zeit bei Einstellung 1050 Euro NETTO.

Überstunden mache ich keine da es sich für mich nicht lohnt.
Provisionen oder leistungsorientierte Zahlungen sind mittlerweile so gering das wir die ruhigen Gewissens erst mal unter den Tisch fallen lassen können.

Etwas nachzuhalten ist schwer, da einfach die Übersicht fehlt.

Gruseliig. An den Zahlen kann jeder sehen, daß die Not der Ausgebeuteten auf Mallorca skrupellos und mit Vorsatz ausgenutzt wird.

Hier, am Ende der Welt würde niemand es wagen, solchen "Lohn" anzubieten.

In den Neunzigern gab es in Callcentern in Kiel (Deutschland) netto ca. viermal mehr Geld pro Stunde!

Auch ich habe als Exiliant bei einfacher Tätigkeit im Hafen in vier Jahren nicht eine einzige Lohnerhöhung bekommen, doch reicht eine Woche Arbeit, im Sommer etwas mehr, um gut und menschenwürdig leben zu können. Etwas Geld lässt sich auch sparen.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 20. Dezember 2015, 20:29:24
Das Grungehalt betraegt zur Zeit bei Einstellung 1050 Euro NETTO.

Dieser Nettolohn wird nach einem halben Jahr Betriebszugehörigkeit sinken. Dann steigt die Besteuerung von 2% auf  8,5% bis 10,8% (je nach Gestoria der Firma).


Somit sinkt der von Marcel angegebene Nettolohn um circa 90€.

Nach Adam Riese: circa 960 Euro für 170 Stunden voller "Schmerz und Tränen" kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 20. Dezember 2015, 21:00:07
Dieser Nettolohn wird nach einem halben Jahr Betriebszugehörigkeit sinken. Dann steigt die Besteuerung von 2% auf  8,5% bis 10,8% (je nach Gestoria der Firma).
Somit sinkt der von Marcel angegebene Nettolohn um circa 90€.
Nach Adam Riese: circa 960 Euro für 170 Stunden voller "Schmerz und Tränen" kotz

Das stimmt leider!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Annie Briesenick am 20. Dezember 2015, 23:31:53
Hab beschlossen mich hier zu verabschieden  :D bringt eh nix die Disskusion


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 20. Dezember 2015, 23:38:17
Apropos "Bild dir deine Meinung". Bitteschön, liebe @Annie:

2002 bei der Premiere-CC-Abwicklung hinterließ Herr Frengel diesen Eindruck:
Zitat
Und noch eine kleine Gedenkminute an Herrn Frengel und seine Vorgesetzten. Sie haben erfolgreich das Insolvenzrecht als Brechstange benutzt, um die Mitbestimmung in der Betriebsverfassung und das Kündigungsschutzrecht auszuhebeln. (...) Mit freundlicher Unterstützung unserer Politiker in Land, Bund und überall, die einem solchen Treiben auch anderswo keinen Einhalt gebieten und Gesetze meist nur zu unseren Ungunsten verändern.

http://www.okri.de/oldasg/news/news.html (http://www.okri.de/oldasg/news/news.html)  

Das danach gegründete Callcenter in Augsburg CCA24 war hingegen ein schöner Erfolg:
Zitat
24.11.2004
Das schnell wachsende Unternehmen, das an seinem Stammsitz Augsburg mit annähernd 400 Mitarbeitern nicht mehr expandieren konnte, entschloss sich zum Aufbau einer Niederlassung in den Räumen der ehemaligen SchmidtBank in der Hofer Straße. (...)
"Wir erwarten auch weiterhin eine positive Entwicklung und bereiten uns auf eine weitere Aufstockung unseres Personals vor", sagt Markus Frengel, Geschäftsführer der cca24. "Dieser Erfolg freut mich und das Team der cca24 nicht nur persönlich, sondern besonders auch für die Politiker und Funktionsträger auf Lokal- und Landesebene, die unsere Ansiedlung sehr hilfreich und effizient begleitet haben."  (...)
Ein bedeutender Schritt war unlängst die Aufnahme der cca24 dialog center gmbh in den Konzernverbund der D+S europe AG. Markus Frengel wird auch weiterhin als Geschäftsführer das Unternehmen leiten. Daneben übernimmt Frengel auf Konzernebene als Bereichsvorstand die Verantwortung für das Marketing und wird die Marktposition der D+S europe AG in Süddeutschland weiter aufbauen.

http://www.callcenterprofi.de/branchennews/detailseite/cca24-in-hof-feiert-ersten-geburtstag-20041909/ (http://www.callcenterprofi.de/branchennews/detailseite/cca24-in-hof-feiert-ersten-geburtstag-20041909/)

Das wurde allerdings nicht überall so gesehen:

Zitat
„Manche eher unternehmernahe Mitarbeiter traten aus Angst vor seiner Laune der Gewerkschaft bei, um evtl. Rechtschutz zu bekommen“

http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html (http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html)

Den Bajuwaren hielt es nicht in Süddeutschland. Ihn zog es auch nach Rügen, wo ihm die Landrätin persönlich für die vielen tollen Jobs dankte.  
Frengel:
Zitat
„Soviel professionelle Unterstützung von allen Seiten wie hier habe ich bisher noch nicht erlebt.“

http://www.rueganer-anzeiger.de/archiv/artikel/landraetin-kerstin-kassner-ruegen-hat-grund-zur-freude/ (http://www.rueganer-anzeiger.de/archiv/artikel/landraetin-kerstin-kassner-ruegen-hat-grund-zur-freude/)  

Welche Löhne in solchen Callcentern bezahlt werden und wie die Arbeitsbedingungen dort sind, kann man an vielen Stellen hier bei Chefduzen, aber auch anderswo nachlesen. Die Callcenteragents zählten nie zu den Gewinnern. Für andere hingegen gab es 2008 einen schönen Gewinn, und zwar 13,- pro Aktie:
Zitat
Vereinbarung mit Herrn Markus Frengel, Hamburg, betreffend die Annahme des vorliegenden Angebots für insgesamt 250.000 D+S europe- Aktien (die „Frengel Aktien“ bzw. die Vereinbarung das „Frengel Irrevocable“).

http://www.bafin.de/SharedDocs/Downloads/DE/Angebotsunterlage/pyramus.pdf?__blob=publicationFile (http://www.bafin.de/SharedDocs/Downloads/DE/Angebotsunterlage/pyramus.pdf?__blob=publicationFile)

Dahinter steckte übrigens Apax, eine auf schnellen Gewinn orientierte Geldklitsche mit Sitz unter anderem auf den steuerbegünstigten Kanalinseln.
http://www.pressebox.de/inaktiv/ds-europe-ag/DS-europe-AG-Apax-hat-sich-85-01-Prozent-der-Stimmrechte-gesichert/boxid/189248 (http://www.pressebox.de/inaktiv/ds-europe-ag/DS-europe-AG-Apax-hat-sich-85-01-Prozent-der-Stimmrechte-gesichert/boxid/189248)

Insgesamt ist es überall so, dass sich die Callcenterbranche dann dazu herablässt Arbeitsplätze zu schaffen, wenn die Rahmenbedingungen hervorragend sind. Dazu werden gezielt strukturschwache Regionen herausgesucht. Mit Hilfe williger Politbüttel wird die Ausbeutung als Wohltat für die Region und für die Menschen zelebriert.
Erst im Juli 2015 wurden nochmal die Gründe für ein Callcenter auf Mallorca genannt:
Zitat
Aufgrund unserer Erfahrung mit der Ansiedlung eines Callcenters auf der Insel Rügen vor einigen Jahren im Rahmen meiner D & S-Tätigkeit konnten wir bereits erfolgreich die Instrumente Callcenter und touristische Region miteinander verbinden. Hierbei lag unser Augenmerk insbesondere auf der Verfügbarkeit deutschsprachiger und serviceorientierter Mitarbeiter – aufgrund ihrer persönlichen Eigenschaften wie Empathie, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, aber auch wegen ihrer überdurchschnittlichen Servicebereitschaft und Flexibilität eignen sie sich ausgezeichnet, um exzellenten Kundenservice leisten zu können.

http://www.call-center-experts.de/index.cfm/:var:site:content:contentID:26077 (http://www.call-center-experts.de/index.cfm/:var:site:content:contentID:26077)

Die aufschlussreichsten Äußerungen finden sich allerdings hier:
Zitat
„hohe Arbeitslosenquote, ein in puncto Wirtschaft gebeuteltes Land“
„Und sonntags darf auch gearbeitet werden!“
„Außerdem gilt für uns das Solidarprinzip: solidarisch für Europa sein. Das stärkt den europäischen Gedanken und den Zusammenhalt.“
„Die Personaltreue liegt am (...) vergleichsweise hohen Durchschnittsalter (...). Auch, was Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und Frustrationsgrenze betrifft, haben Ü-Vierziger einiges zu bieten.“

http://www.intre.cc/docs/111/downloads/intre-201503-performance-gowest.pdf (http://www.intre.cc/docs/111/downloads/intre-201503-performance-gowest.pdf)

Die nächste strukturschwache Region wartet schon und die Karawane wird weiterziehen. Viel Spaß beim "wie ein Stein hinter Markus Frengel stehen"!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 21. Dezember 2015, 00:23:39
Zu Frengels ehemaligem Callcenter, CCA24, welches in die D+S Gruppe integriert wurde:

Zitat
Ein weiteres Problem (und Nährboden für Konflikte) bildete der zweifelhafte Börsengang - seit Unternehmensgründung meist in den roten Zahlen, ließ man sich schließlich vom Callcenter-Konzern D+S Europe aufkaufen, was im Umfeld der Börse als schlauer Schachzug und strategischer Gewinn bezeichnet wurde. Bei D+S aber fielen sie dann aus allen Wolken, sobald klar wurde, daß dieses CCA24 das sie da gerade übernommen hatten, nun direkt anschließend monatliche Unterstützungszahlungen von ½ Million Euro brauchen würde, um Lohn zahlen zu können. Hatte man also ein bankrottes Unternehmen aufgekauft, bzw. konnte das nun zu rechtlichen Scherereien führen? Uns Mitarbeitern gegenüber sagte Markus F. auf der Personalversammlung, daß man ohne D+S schon nicht mehr existiere, zirka 3 Monate nach der Übernahme, aber das sei schon vorher klar gewesen... Doch einen Konkursantrag hatte man offenbar nicht gestellt, jedoch war die Auftragslage absehbar gewesen, zumal man viele Monate Katastrophensignale ausgegeben hatte, wenn "die Abschluß-Leistung der Mitarbeiter nicht besser werde"? Bitte, man wollte sich dazu keine vorschnelle Meinung bilden, nur -> in einem Unternehmensklima, wo der Firmengründer sowas dem Personal gegenüber losläßt um Druck aufzubauen, kann viel passieren. Man statuiert ggf. Exempel, oder Kollegen nutzen die Spannung fürs Mobbing. Ebendas war ganz oben bekannt.


Quelle: http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html (http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Annie Briesenick am 21. Dezember 2015, 00:46:40
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 21. Dezember 2015, 00:53:57
Manche vergessen hier einfach, dass der einfache Agent auch nicht "viel können muss", ausser... redegewandt, stressresistend, lernbereit und freundlich.... damit kann er dann sehr viel :) 
Das wir alle unter enormen Druck und Stress stehen... das bestreite ich gar nicht. Aber letztlich ist der CC Agent eine ungelernte Arbeitskraft... Punkt. Egal was man vorher gemacht hat.... in dem Moment, ist es einfach so.

Also bitte Annie, das stimmt so nun ueberhaupt nicht!
Als Agent muss man eine ganze Menge koennen, fangen wir doch einfach einmal an mit der Technik um ueberhaupt in der SAS zurecht zu kommen - und fuer den tollen Mike benoetigt man eine gesonderte Ausbildung (Scherz)!

Du schreibst in meinen Augen etwas zu Gott ergeben, stell Dein Licht doch nicht so unter den Scheffel.

Wir stehen JEDEN Tag an vorderster Front, haben Kunden die es zu beraten gilt, Menschen am andere Ende der Leitung die wegen was auch immer auf 180 sind, die Probleme haben oder einfach nur etwas wollen.
Dann kommt noch der interne Druck dazu:
die Quote muss stimmen, die CR muss man staendig und immer im Auge behalten und weiß der Geier was sonst noch alles.
Von dem Gestresse mit Vorgesetzten ganz zu schweigen.

Also mit Verlaub:

ich sitze jeden Tag meine 8 Stunden an der Line, bin Prellbock, manchmal Psychologe, manchmal Clown, ab und an muss ich mich beschimpfen lassen und das stufst Du so herunter?

Mit welchem Recht?

Hast Du dich auch nur einmal gefragt warum so viele in Wohngemeinschaften leben?
Sicherlich nicht weil sie einsam sind, sondern weil es finanziell nicht anders zu stemmen geht.

Ich kann mir diesen Job kaum noch leisten - und das meine ich Ernst!

Ich finde es generell unmoeglich wie schlecht oftmals Arbeitskraft verguetet wird - ob in zum Beispiel Zeitarbeitsfirmen, Callcentern oder anderen Bereichen ist egal, ES IST NICHT RICHTIG!

Diesen Job habe ich angenommen weil mit hohe Provisionen versprochen/zugesagt wurden.

Das alles so abzuwerten ist traurig und sollte Dich zum nachdenken anregen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 21. Dezember 2015, 01:00:43
Ok, gehen wir mal davon aus das ihr alle Recht habt und ich nicht...

Warum heult ihr euch in so einem unwichtigen Forum aus und geht nicht wie 2013 schon angeraten..... zu einer der spanishen Gewerkschaften????

Weil es gäbe ja auch in Spanien Wege, gegen solch schlimme Arbeitsbedingungen etwas zu tun. Aber da hat anscheinend seit 2013 niemand Interesse dran.... lieber pöbeln... !

Mal ganz im Ernst... entweder .. an euern Beschuldigungen ist was dran, dann tut doch etwas... Wege wurden euch in diesem tollen und achso kreativen Forum bereits vor 3 Jahren genannt. Muss man seinen faulen A... natürlich auch bewegen, gebe zu, Behörengänge können Zeit und Nerven kosten... ABER .. ihr seit doch für DIE GERECHTIGKEIT unterwegs... da kann man sich auch bewegen oder?

Bitte helft uns Unwissenden und vor Angst inzwischen zerfresenden Kreaturen aus diesem schlimmen Kreislauf heraus... tut doch etwas und schreibt nicht nur

Die unterdrückte Annie ohne eigene Meinung

Menschen die unterdrueckt werden lehnen sich niemals so weit aus dem Fenster das sie ihren Namen nennen liebe Annie!

Warum mein Name da steht?

WEIL ICH KEINE ANGST HABE!°

WEIL ICH WEIß WAS ICH KANN!

WEIL ICH WEIß WAS ICH WERT BIN!

UND WEIL ICH DAZU STEHE DAS ICH MICH VERSCHAETZT HABE IN MEINER JOBWAHL!




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 21. Dezember 2015, 10:24:29
@MichaelaK.: Daumen hoch!

Macht Euch mal die Mühe und lest hier: http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html (http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html)

Ich zitiere:

".......Bei D+S aber fielen sie dann aus allen Wolken, sobald klar wurde, daß dieses CCA24 das sie da gerade übernommen hatten, nun direkt anschließend monatliche Unterstützungszahlungen von ½ Million Euro brauchen würde, um Lohn zahlen zu können. Hatte man also ein bankrottes Unternehmen aufgekauft, bzw. konnte das nun zu rechtlichen Scherereien führen? Uns Mitarbeitern gegenüber sagte Markus F. auf der Personalversammlung, daß man ohne D+S schon nicht mehr existiere, zirka 3 Monate nach der Übernahme, aber das sei schon vorher klar gewesen... Doch einen Konkursantrag hatte man offenbar nicht gestellt, jedoch war die Auftragslage absehbar gewesen, zumal man viele Monate Katastrophensignale ausgegeben hatte, wenn "die Abschluß-Leistung der Mitarbeiter nicht besser werde"? Bitte, man wollte sich dazu keine vorschnelle Meinung bilden, nur -> in einem Unternehmensklima, wo der Firmengründer sowas dem Personal gegenüber losläßt um Druck aufzubauen, kann viel passieren. Man statuiert ggf. Exempel, oder Kollegen nutzen die Spannung fürs Mobbing........" Zitat ENDE

Na, Parallelen erkannt?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 21. Dezember 2015, 12:02:18
Was bei CCES24 gerade passiert, ist ja kein Zufall und es geschieht in einem größeren Zusammenhang. Die Branche insgesamt fährt einen Großangriff auf die "Kosten", was in anderen Worten die Mitarbeiter sind. Sie sollen immer mehr leisten und dafür immer weniger bezahlt kriegen. Dazu wird umstrukturiert, Callcenter geschlossen, zusammengelegt, outgesourct. Leute gefeuert und zu schlechteren Konditionen wieder eingestellt. Der Grund ist sehr simpel: Profitmaximierung. Ich habe bereits auf den Zusammenhang von Lohnsenkung und stark steigende Unternehmensgewinne hingewiesen.

Etwas zu den Entwicklungen in der Branche:
Zitat
Der Versandhändler Quelle machte es vor, er schloss sechs von neun Call-Center-Standorten, den letzten Ende vergangenen Monats in Essen. 3000 von einst 7500 Mitarbeitern der Service-Sparte müssen gehen. So will das Tochterunternehmen des Essener Warenhaus- und Touristikkonzerns Arcandor etwa 100 Millionen Euro einsparen.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/call-center-der-telekom-es-kommt-nicht-auf-die-groesse-an-1.596424 (http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/call-center-der-telekom-es-kommt-nicht-auf-die-groesse-an-1.596424)

Zitat
Die Deutsche Telekom gerät wegen der geplanten Schließung von 39 Callcentern politisch unter Druck. Der Deutsche Städtetag appellierte in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sich bei der Telekom für eine nochmalige Überprüfung der Umstrukturierungspläne einzusetzen. Die Telekom will den Betrieb der Callcenter rentabler machen und die rund 18 000 Mitarbeiter an Standorten in 24 Städten bündeln. Betroffen ist knapp die Hälfte der Beschäftigten.

Der Städtetag befürchtet, dass bei dem Umbau Stellen verlorengehen könnten. Es sei absehbar, dass die Telekom für einen "erheblichen Teil" der Mitarbeiter keine vergleichbaren Arbeitsplätze in zumutbarer Entfernung zum Wohnort zur Verfügung stellen könne
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Politischer-Druck-auf-Telekom-wegen-Callcenter-Schliessung-steigt-208757.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Politischer-Druck-auf-Telekom-wegen-Callcenter-Schliessung-steigt-208757.html)

Zitat
Call Center
Vodafone baut sein Geschäft am Standort Berlin um

Das Telekom-Unternehmen will 600 Mitarbeiter im Berliner Call Center ausgliedern und Stellen in der Technik streichen. Die Gewerkschaft IG Metall organisiert den Protest. Es geht um Gehaltseinbußen.


Die Outsourcing-Pläne betreffen im Call-Center Stahnsdorf 600 Mitarbeiter, in ganz Deutschland sind es 2500 Arbeitnehmer in der Kundenbetreuung. Einhergehen sollten mit der Ausgliederung eine ganze Reihe von Verschlechterungen, referiert Rogsch. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sollen nach den Plänen der Vodafone-Geschäftsführung nicht länger fester Bestandteil des Gehalts sein. Stattdessen soll es zum "variablen Gehalt" werden, dass an die Mitarbeiter nur bei der Erfüllung von individuellen Zielvorgaben ausgezahlt wird.

Das durchschnittliche Gehalt von 2900 Euro brutto solle auf dieser Höhe "eingefroren" werden und bis 2020 solle es keine Lohnerhöhung geben, auch keinen Inflationsausgleich. "Im Kern ist das eine Einkommensreduzierung", sagt Rogsch und zählt weitere beabsichtigte Verschlechterungen auf. Statt der bisher festen 38,5-Stunden-Woche sei die Einführung einer 40-Stunden-Woche mit flexiblen Arbeitszeiten vorgesehen. Und der Sonnabend solle ein zuschlagsfreier, regulärer Arbeitstag werden.  

Die Ausgliederung des Call Centers und der Stellenabbau im technischen Bereich sei Teil eines Innovationsprogrammes, zu dem auch die fast elf Milliarden Euro teure Übernahme von Kabel Deutschland gehöre. So wolle man die Marktführerschaft beim neuen schnellen Mobilfunkstandart (LTE) erreichen und die Konkurrenz im Festnetz-Bereich "angreifen".

Nach eigenen Angaben hat Vodafone Deutschland im Geschäftsjahr 2012/2013 9,641 Milliarden Euro umgesetzt.
http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article120471182/Vodafone-baut-sein-Geschaeft-am-Standort-Berlin-um.html (http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article120471182/Vodafone-baut-sein-Geschaeft-am-Standort-Berlin-um.html)

Zitat
20 Prozent des bisherigen Lohns sollen flexibel gezahlt werden – nämlich immer nur dann, wenn die Mitarbeiter alle Zielvorgaben erreichen. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sollen wegfallen und der Samstag zum normalen Arbeitstag zählen. Neue Beschäftigte würden nur noch befristet eingestellt, sie sollen fast 40 Prozent weniger Gehalt bekommen.

 Im April hatte Vodafone angekündigt, die Gehälter der bundesweit mehr als 2500 Beschäftigten im Kundenservice zu senken und mehrere hundert weitere Beschäftigte aus den Bereichen Technik und IT zu entlassen. Ihre Arbeit könnte nach Rumänien und Indien verlagert werden, so Rogsch. Dabei schreibt der Konzern schwarze Zahlen: Durch den Verkauf einer Beteiligung hat Vodafone 130 Milliarden US-Dollar eingenommen und zuletzt eine Marge von 34,8 Prozent des Umsatzes erzielt. „Trotz der opulenten Kriegskasse und der enormen Rendite will die Geschäftsführung die Gehälter bis mindestens Ende 2016 einfrieren.“

Gegenüber den PNN bestätigte Vodafone-Sprecher Bernd Hoffmann zumindest die Pläne, das Stahnsdorfer Kundencenter in eine Service-Gesellschaft zu übergeben: „Das gibt uns die Möglichkeit, das Gehaltsgefüge zu verändern.“ Demnach stünden alle Gehaltstrukturen auf dem Prüfstand.
http://www.pnn.de/pm/792208/ (http://www.pnn.de/pm/792208/)

Zitat
Jahresbilanz
Vodafone spart bis zum Umfallen


Der Gesamtumsatz stieg leicht um ein Prozent auf 9,6 Milliarden Euro. Und mit einem operativen Gewinn (Ebitda) von 3,4 Milliarden Euro steuert die deutsche Tochter mehr als jede andere Landesgesellschaft zum Wohlergehen von Vodafone bei. Die Gewinnmarge beträgt 34,8 Prozent und liegt damit weit über den von Konzernchef Vittorio Colao verkündeten Vodafone-Durchschnitt von 29,9 Prozent.

Ab in die Billiglohnländer

Kaum noch nachvollziehbar sind aber für viele Vodafone-Mitarbeiter die Pläne der deutschen Geschäftsführung, die operativen Kosten in den kommenden Monaten noch stärker zu kappen. Schulte-Bockum will offenbar im laufenden Geschäftsjahr trotz der tollen Marge noch mehr Milliarden an die Londoner Konzernzentrale überweisen – und diskutiert gerade mit den Sozialpartnern die Auflage weiterer Sparprogramme. Dabei spielt die Verlagerung in Billiglohnländer eine wichtige Rolle. Teile der Informationstechnologie wandern nach Indien, Teile des Mobilfunknetzes werden bereits von Rumänien aus überwacht und die ersten Callcenter-Dienste für deutsche Kunden werden bereits in Ägypten erbracht. In diesen Ländern ist Vodafone mit eigenen Tochtergesellschaften aktiv, die ihre Kostenvorteile stärker als in der Vergangenheit dem gesamten Konzern anbieten und diese Aufgaben nun auch übertragen bekommen.

Es geht kaum rentabler

Wie schlank Vodafone bereits heute aufgestellt ist, zeigt ein Vergleich mit der Deutsche Telekom. Während beim Ex-Monopolisten der Pro-Kopf-Umsatz pro Mitarbeiter bei gut 220.000 Euro seit Jahren mehr oder weniger stagniert, erwirtschaftet jeder deutsche Vodafone-Mitarbeiter den Pro-Kopf-Spitzenwert von rund 800.000 Euro. Rentabler lässt sich ein Telekommunikationsunternehmen kaum führen.
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/jahresbilanz-vodafone-spart-bis-zum-umfallen/8233196.html (http://www.wiwo.de/unternehmen/it/jahresbilanz-vodafone-spart-bis-zum-umfallen/8233196.html)

Die CCES24 Belegschaft stellt die Versuchskaninchen, um auszutesten, wie weit man die "Kosten" weiter senken kann. Wenn das CCES24 schließen sollte, bedeutet es lediglich, daß eine andere Bude aufgemacht wird um die gleichen Dienstleistungen noch billiger anzubieten. Die großen Konzerne im Hintergrund bleiben, die Namen der Subunternehmen wechseln und auch deren Handlanger, wie Markus Frengel, können ausgetauscht werden.

Die CCES24 Belegschaft kann darüber entscheiden, ob der Abwärtsstrudel weitergeht, oder ob eine weitere Erniedrigung von den Betroffenen selbst gestoppt wird.

Annie Briesenick scheint bereit zu sein, den Weg zu einer immer schlechteren Bezahlung und Behandlung mitzugehen. "...aber wer mir erzählen will das man in anderen Callcentern mehr verdient...". "Aber letztlich ist der CC Agent eine ungelernte Arbeitskraft... Punkt." "...in dem Moment, ist es einfach so."

Solche Dinge sind eben nicht "einfach so". Es gibt das Spannungsfeld zwischen denjenigen, die einen Job tun, um ihr Leben damit zu bestreiten und denjenigen, denen es um Profit geht. Es verschiebt sich immer weiter in Richtung Lohnsenkung, wenn die Seite der Beschäftigten nicht endlich auf die eigenen Interessen und die eigene Würde pocht.

Die Worte von MichaeleK sind hingegen ein Grund zur Hoffnung.
Sie sieht sich in der Lage ihren Mund aufzumachen gegen eine entwürdigende Situation:
"WEIL ICH KEINE ANGST HABE!"
"WEIL ICH WEIß WAS ICH WERT BIN!"

Ich hoffe, ihre Haltung macht Schule.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 21. Dezember 2015, 12:51:34
Danke Kuddel fuer den hervorragenden Beitrag, der mir aus der Seele spricht.

Ich habe mich ausfuehrlich mit der Thematik Callcenter auseinandergesetzt und das nicht nur in Bezug auf meinen Job- somit habe ich beim Lesen Deines Beitrages nur genickt, und genickt und genickt....!

Da ich zur Zeit in diesem Callcenter arbeite, uebrigens das erste Mal in meinem Leben ueberhaupt, ist mir durchaus bewusst wie brisant die Lage ist.

Mich betruebt es sehr wenn ich sehe wie klein sich viele Mitarbeiter machen, wie leicht erpressbar sie sind da sie fuer sich keine Alternativen ausser eben diesem Job sehen um auf der Insel bleiben zu koennen.

Mein Vater war viele Jahre lang selbststaendig, zuletzt jedoch Arbeitnehmer und dem Betriebsrat sowie der Gewerkschaft zugehoerig.
Alleine durch ihn - muss wohl an den Genen liegen - gebe ich mich nie mit Saetzen wie "das ist nun mal so" oder "friss oder stirb" zufrieden.

Natuerlich wird es immer Menschen geben die ausfuehren und es wird immer Menschen geben die anweisen. Wo steht aber bitte geschrieben das sich der ausfuehrende Part alles gefallen lassen muss?

Saetze wie "dann kuendige doch" sind leicht gesagt, nur: so aendert sich nichts!

Wuerden alle aufstehen und einmal NEIN sagen, dann haette dieses NEIN eine gewaltige Wirkung, denn selbst der duemmsten Fuehrungskraft ist klar das ohne die Agents nichts geht.

Stattdessen wird den Arbeitern suggeriert es liegt an Euch weil ihr nur krank seid, es liegt an Euch weil ihr nicht genug Leistung bringt und so weiter und sofort.

Mobbing ist an der Tagesordnung, sei es unter Kollegen frei nach dem Motto lieber der andere als ich oder ausgehend vom Vorgesetzten, der nach Nasenfaktor oder Arschkriecherei urteilt.

Und mal ehrlich: sollte es der Firma wirklich so schlecht gehen so gibt es genug Alternativen um sie wieder auf Kurs zu bringen - aber darum geht es gar nicht!

Da wo es um immense Summen geht werden die Schwaechsten grundsaetzlich ausgebeutet und so auch hier.

Ich kenne weder die tatsaechlichen Zahlen noch irgendwelche Statistiken (wobei ich jede Statistik die nicht von mir persoenlich gefaelscht/beschoenigt wurde anzweifel  ;) ), so dass ich grundsaetzlich erst einmal nichts glaube.

Und: ein Unternehmen welches 3 Jahre nur minus einfaehrt, wird in der Regel nicht erst im vierten Jahr geschlossen - das geht gegen jede Logik.

Ich mag es einfach nicht wenn ich fuer dumm verkauft werde!

Nachtrag:

ich hatte uebrigens eine sehr interessante Unterhaltung mit dem GF, der Courage bewiesen hat in dem er sich mit mir auseinander gesetzt hat.
Den Inhalt dieses Gespraeches behalte ich fuer mich, da er selbst mir zu intern ist.

Der GF hat mir einen Posten in einer anderen Abteilung angeboten, den ich jedoch nicht angenommen habe.

Zum einen blieben meine Vorgesetzten die selben (WÜRG) und zum anderen kann ich mir diese Arbeit finanziell dauerhaft einfach nicht leisten.
Ich muesste jeden Monat 1000 Euro drauf legen und das geht nun mal nicht.

Ansonsten wuerde ich - allen Schließungsgeruechten zum Trotz - exakt in diesem Unternehmen bleiben um einfach als Sprachrohr fungieren zu koennen und vor allem um etwas zu bewegen.





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Heti Hartl am 21. Dezember 2015, 19:06:01
An alle die hier unterwegs und den Ruf der CCES24 schädigen möchten...

Das ist die wirkliche und mehrheitliche Meinung unserer Mitarbeiter.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1226514744030500&set=a.227269373955047.77700.100000159590251&type=3 (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1226514744030500&set=a.227269373955047.77700.100000159590251&type=3)

https://www.google.es/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjV-cf3sO3JAhUGVxQKHRz5BT0Q8g0IJzAB&url=%2Fimgres%3Fimgurl%3Dhttp%3A%2F%2Fwww.cces24.es%2Fwp-content%2Fuploads%2F2015%2F09%2FLogo-DV-COM-CCES24-weiss_340_149.png%26imgrefurl%3Dhttp%3A%2F%2Fwww.cces24.es%2F%26h%3D149%26w%3D340%26tbnid%3DxZtn6DcNZpXy6M%26tbnh%3D119%26tbnw%3D272%26usg%3D__yixqBRYueP9YwtlhlV9Qxt9hY9s%3D%26docid%3DBwKw3ZduLLwNDM&usg=AFQjCNHhj6njeePCLW2UYugMXohApPAZvg&sig2=VXbHoTwh8jbvDWmNntU1BQ (https://www.google.es/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjV-cf3sO3JAhUGVxQKHRz5BT0Q8g0IJzAB&url=%2Fimgres%3Fimgurl%3Dhttp%3A%2F%2Fwww.cces24.es%2Fwp-content%2Fuploads%2F2015%2F09%2FLogo-DV-COM-CCES24-weiss_340_149.png%26imgrefurl%3Dhttp%3A%2F%2Fwww.cces24.es%2F%26h%3D149%26w%3D340%26tbnid%3DxZtn6DcNZpXy6M%26tbnh%3D119%26tbnw%3D272%26usg%3D__yixqBRYueP9YwtlhlV9Qxt9hY9s%3D%26docid%3DBwKw3ZduLLwNDM&usg=AFQjCNHhj6njeePCLW2UYugMXohApPAZvg&sig2=VXbHoTwh8jbvDWmNntU1BQ)

Wir sagen damit lasst uns in Ruhe und Good Bye zu diesem Forum! Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr



Danke Kuddel fuer den hervorragenden Beitrag, der mir aus der Seele spricht.

Ich habe mich ausfuehrlich mit der Thematik Callcenter auseinandergesetzt und das nicht nur in Bezug auf CCES24 - somit habe ich beim Lesen Deines Beitrages nur genickt, und genickt und genickt....!

Da ich zur Zeit bei CCES24 arbeite, uebrigens das erste Mal in meinem Leben ueberhaupt in einem Callcenter, ist mir durchaus bewusst wie brisant die Lage ist.

Mich betruebt es sehr wenn ich sehe wie klein sich viele Mitarbeiter machen, wie leicht erpressbar sie sind da sie fuer sich keine Alternativen ausser eben diesem Job sehen um auf der Insel bleiben zu koennen.

Mein Vater war viele Jahre lang selbststaendig, zuletzt jedoch Arbeitnehmer und dem Betriebsrat sowie der Gewerkschaft zugehoerig.
Alleine durch ihn - muss wohl an den Genen liegen - gebe ich mich nie mit Saetzen wie "das ist nun mal so" oder "friss oder stirb" zufrieden.

Natuerlich wird es immer Menschen geben die ausfuehren und es wird immer Menschen geben die anweisen. Wo steht aber bitte geschrieben das sich der ausfuehrende Part alles gefallen lassen muss?

Saetze wie "dann kuendige doch" sind leicht gesagt, nur: so aendert sich nichts!

Wuerden alle aufstehen und einmal NEIN sagen, dann haette dieses NEIN eine gewaltige Wirkung, denn selbst der duemmsten Fuehrungskraft ist klar das ohne die Agents nichts geht.

Stattdessen wird den Arbeitern suggeriert es liegt an Euch weil ihr nur krank seid, es liegt an Euch weil ihr nicht genug Leistung bringt und so weiter und sofort.

Mobbing ist an der Tagesordnung, sei es unter Kollegen frei nach dem Motto lieber der andere als ich oder ausgehend vom Vorgesetzten, der nach Nasenfaktor oder Arschkriecherei urteilt.

Und mal ehrlich: sollte es der Firma wirklich so schlecht gehen so gibt es genug Alternativen um sie wieder auf Kurs zu bringen - aber darum geht es gar nicht!

Da wo es um immense Summen geht werden die Schwaechsten grundsaetzlich ausgebeutet und so auch hier.

Ich kenne weder die tatsaechlichen Zahlen noch irgendwelche Statistiken (wobei ich jede Statistik die nicht von mir persoenlich gefaelscht/beschoenigt wurde anzweifel  ;) ), so dass ich grundsaetzlich erst einmal nichts glaube.

Und: ein Unternehmen welches 3 Jahre nur minus einfaehrt, wird in der Regel nicht erst im vierten Jahr geschlossen - das geht gegen jede Logik.

Ich mag es einfach nicht wenn ich fuer dumm verkauft werde!

Nachtrag:

ich hatte uebrigens eine sehr interessante Unterhaltung mit Herrn Frengel, der Courage bewiesen hat in dem er sich mit mir auseinander gesetzt hat.
Den Inhalt dieses Gespraeches behalte ich fuer mich, da er selbst mir zu intern ist.

Herr Frengel hat mir einen Posten in einer anderen Abteilung angeboten, den ich jedoch nicht angenommen habe.

Zum einen blieben meine Vorgesetzten die selben (WÜRG) und zum anderen kann ich mir diese Arbeit finanziell dauerhaft einfach nicht leisten.
Ich muesste jeden Monat 1000 Euro drauf legen und das geht nun mal nicht.

Ansonsten wuerde ich - allen Schließungsgeruechten zum Trotz - exakt in diesem Unternehmen bleiben um einfach als Sprachrohr fungieren zu koennen und vor allem um etwas zu bewegen.






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 21. Dezember 2015, 20:03:33
Diejenigen unter Euch, die NICHT wie ein Stein hinter der FAMILIE und FRENGEL & KONSORTEN stehen, können hier eine symbolische Signatur hinterlassen:

  • http://www.kununu.com/de/all/de/tk/cces241 (http://www.kununu.com/de/all/de/tk/cces241)

  • https://www.facebook.com/cces24/reviews?ref=page_internal (https://www.facebook.com/cces24/reviews?ref=page_internal)]


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 22. Dezember 2015, 11:01:40
An alle die hier unterwegs und den Ruf der CCES24 schädigen möchten...

Liebe Hedi,

da du meinen Post kopiert hast zu Deinem Statement, lies ihn doch bitte noch einmal - Kritik ist KEIN Verbrechen und wenn Du ganz genau liest dann muesste Dir etwas ins Auge stechen. Weißt Du wovon ich schreibe?

Was ich besonders amuesant finde ist die Tatsache, das ich die EINZIGE bin die wirklich couragiert genug ist um den Mund auch oeffentlich aufzumachen - der Rest, auch die die eine Schleimspur hinter sich herziehen, meckert immer nur hinten herum (das ist dem GF gegenueber uebrigens unfair).

Durch Lobhudelei aenderst Du nichts, viel mehr kommen exakt diese "Piep, Piep, Piep, wir haben uns alle lieb" Posts so noch wesentlich laecherlicher rueber.

Fuer mich ist Fakt, das unser GF nach all den positiven Ankuendigungen in der Pflicht ist, Beweise wie Taten zu erbringen.

Das dauert - was auch nicht schlimm waere, waere es nicht noch schlimmer geworden.

So, und nun darfst Du gerne weiter PIEPEN!

Lets Fetz............................... ;D



Titel: .
Beitrag von: Frauke am 22. Dezember 2015, 19:34:35
 kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 22. Dezember 2015, 21:22:38
An alle die hier unterwegs und den Ruf der CCES24 schädigen möchten...

Das ist die wirkliche und mehrheitliche Meinung unserer Mitarbeiter.

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/s720x720/10426690_1226514744030500_9020319164790714542_n.jpg?oh=4e6b62aa0a9996afd6007be262608727&oe=5710D80D)

Wir sagen damit lasst uns in Ruhe und Good Bye zu diesem Forum! Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr

Liebe Hedi,

was hat dich denn da geritten? Ich verstehe es wirklich nicht.
"Wir sagen damit lasst uns in Ruhe" -  Aber wen läßt das Forum denn nicht in Rühe? Es ist doch jedem freigestellt zu lesen oder zu schreiben. Daß es täglich mehrere hundert sind, die diesen Thread aufrufen, liegt ja wohl an dem großen interesse an dem Gesagten.

"den Ruf der CCES24 schädigen" - meinst du, darum geht es hier Leuten? Mir jedenfalls nicht. Mich interessiert das Unternehmen nur mäßig.
Mich interessieren die Mitarbeiter, ihre Bedingungen und ihr Verhalten.

Ich versuche mir ein Bild zu machen aus den Informationen, die ich in diesem Thread finde und an anderen Stellen im Netz.

Das Bild, das sich daraus ergeben hat, sieht in etwa folgendermaßen aus:

Zahlungskräftige Konzerne überlegen sich, wie die Telefondienstleistungen billiger haben können, um ihre Profite zu steigern. Die Antwort ist simpel: Outsourcen. Mit der Auslagerung des Unternehmens nach Mallorca ist es ihnen gelungen, die Arbeitskosten zu halbieren und sie speisen die Mitarbeiter mit rund einem Tausender ab.

Ich frage mich ernsthaft, warum die Mehrzahl der Leute sich so etwas gefallen läßt. Das ist doch würdelos. Ist sich denn niemand mehr wert als so einen Hungerlohn?

Den Sonnenschein gibt's für jeden auf der Insel und zwar gratis und das ist kein Sonderservice eures Arbeitgebers. Ein Spruch, die Firma sei wie eine Familie, gibt's kostenlos dazu, doch dafür kann man sich herzlich wenig kaufen. Also ich würde mich nicht nur mit heißer Luft zufriedengeben.





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 22. Dezember 2015, 23:40:10
muss ja mal sagen , das sich hier einige leute sehr viel mühe machen , um die realität zu zeigen.
man sollte die links lesen , dann weiss man doch bescheid.

lauft so schnell ihr könnt .................

alles ein verlogenes pack in dieser firma.
aber zu den ,,guten" hier , ihr seid doch einfach nur dumm.

hoffe für die leute die die eier in der hose haben , das die nächste saison kommt und sie wieder was vernünftiges finden.

wünsche allen kritikern und realisten hier ein paar schöne tage , guten rutsch und viel spass im neuen jahr .



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 23. Dezember 2015, 16:09:52
Billiger geht immer
Die deutschen Konzerne im Hintergrund lachen sich eins ins Fäustchen. Die Billigheimermasche funzt.

Die besondere Situation der "schönsten Insel der Welt" zeigt Wirkung.
Es sind 5000 Deutsche auf Mallorca offiziell arbeitslos gemeldet. Es gibt obdachlose Deutsche und unzählige, die spanische Suppenküchen aufsuchen.
Man hat spanischen Dumpinglöhne vor Augen und die halbkriminellen Saisonjobs. Die Jobbedingungen werden prekärer: Neun von zehn neuen Jobs auf Mallorca sind Zeitverträge.

Mit diesem Hintergrund haben sich unterirdische Arbeitsbedingungen ergeben, bei denen Leute in WGs zusammenziehen und mit allen Mitteln versuchen ihre Ausgaben zu reduzieren, damit am Ende des Monats noch etwas übrig ist. Der Umgang unter Kollegen ist oftmals unschön, es gibt Häme, Mobbing und man versucht "Konkurrenz" loszuwerden, indem man sie als unmotiviert, unfähig oder zu alt denunziert.

Wenn ich mir die momentane Situation ansehe, halte ich es für die einzige Möglichkeit, vernünftig miteinander zu reden, wie es denn weitergehen kann. Es ist nicht in Ordnung die Belegschaft in zwei Gruppen zu spalten, wo die einen Angst haben, daß die anderen "unsere Jobs" kaputtmachen wollen, die anderen entgegnen, "Ihr seid alle doof!".  Damit würde das Prinzip "Divide et impera" ("teile und herrsche") weiter funktionieren und die Lohndrücker haben weiter freie Hand.

Die Situation im CCES25 verschlechtert sich. Es ist nicht ausgeschlossen, das das Unternehmen dicht macht.

Die meisten stehen mit dem Rücken zu Wand, haben keine Rücklagen, sehen für sich keine Alternative.

Man hat nur Anspruch auf spanisches Arbeitslosengeld, wenn 12 Monate lang beitragsplichtig gearbeitet hat und gekündigt wurde (Eigenkündigung führt zum Verlust des Leistungsanspruchs).  Dann kriegt man 70 % des Grundlohnes seines letzten Jobs, Zuschläge und Überstunden werden nicht gerechnet.

Arbeitslosenhilfe beträgt etwa 480 €, wenn man vorher Vollzeit gearbeitet hat. Hatte man nur eine halbe Stelle, steht einem nur die Hälfte zu.
Empfänger der Arbeitslosenhilfe haben Anspruch auf Sachleistungen bei Krankheit.

Naja, und die Suppenküchen gibt es auch noch.



Ich wiederhole, ich halte es für notwendig, daß die CCES Beschäftigten miteinander reden, auch mit denjenigen, die man nicht so mag.
Man sollte sich überlegen, was man für Minimalforderungen hält. Zuallererst sollte man das Einberufen einer Betriebsversammlung fordern, bei der die Gerüchte über das CCES ausgeräumt werden, indem Fakten und belegbare Zahlen auf den Tisch kommen und glaubhaft dargelegt wird, wie es mit dem CCES24 im nächten Jahr weitergeht. Man sollte nicht vergessen, daß das Management geschulter im Reden ist und daß die Belegschaft völlig unerfahren ist im Durchsetzen eigener Interessen. Man muß schönen Worten gegenüber sehr kritisch sein. Daß der Betriebsrat nicht die Stimme der Beschäftigten ist, hat sich bereits gezeigt.

Dann sollte man auch mal klarstellen, was man für Minimalbedingungen hält, wenn man einen solchen Job tut. Ich würde sagen, man sollte mit 1600€ am Monatsende nachhause gehen und nicht mit einem Tausender. Angesichts der Ängstlichkeit der Belegschaft, wäre so etwas wie 1200€ schonmal ein Anfang. Aber so etwas sollte man auch klar und deutlich einfordern.

Es wurden hier auch noch nie Selbstverständlichkeiten, wie Bildschirmpausen erwähnt.

Für Leute, die etwas über die rechtliche Schiene durchsetzen wollen, ist Beratung sinnvoll:

Zitat
Gewerkschaft schaltet Hotline für ausgebeutete Arbeitnehmer
Wer Missstände melden will, kann dies auch anonym tun
http://www.mallorcazeitung.es/arbeitswelt/2015/03/26/ausbeuterische-arbeitgeber-gewerkschaft-richtet/35654.html (http://www.mallorcazeitung.es/arbeitswelt/2015/03/26/ausbeuterische-arbeitgeber-gewerkschaft-richtet/35654.html)

Gewerkschaften auf der Insel:
CCOO http://www.ib.ccoo.es/webbaleares/ (http://www.ib.ccoo.es/webbaleares/)
CNT http://palma.cnt.es/ (http://palma.cnt.es/)
CGT http://cgt.org.es/directorio/sindicatos/oficios-varios-palma-de-mallorca (http://cgt.org.es/directorio/sindicatos/oficios-varios-palma-de-mallorca)
UGT http://www.ugtbalears.com/es/Paginas/ugt-balears-inicio.aspx (http://www.ugtbalears.com/es/Paginas/ugt-balears-inicio.aspx)

Ist aber eher was für diejenigen mit ausreichenden Spanischkenntnissen. (Aber wer weiß? Schießlich besteht ein großer Teil der Arbeit auf der Insel aus Dienstleisung am Deutschen Touristen. Da kann es durchaus auch deutschsprachige Gewerkschafter geben?)


Und eine Bemerkung habe ich auch noch zu dem Forum, dem ja unterstellt wird, daß mit den anonymen Postings die Firma kaputtgemacht werden soll. Vor etwa 10 Jahren war ein Callcenter in Kiel ähnlich heiß diskutiert bei chefduzen. Das Ergebnis: Das Callcenter fand nicht mehr ausreichend Personal. Nach verschiedenen gescheiterten Versuchen daran etwas zu ändern, sah man sich schließlich gezwungen den Lohn zu erhöhen.

Es ist also auch ein Druckmittel einem schlechten Arbeitgeber einfach den Rücken zuzuwenden. Bye bye CCES24.
Ich halte aber gemeinsame Aktionen, insbesondere eine gemeinsame Arbeitsniederlegung, für eine weitaus bessere Möglichkeit die Situation zu verbessern.

Wenn das CCES24 dichtmachen sollte, wird eine Bude unter einem anderen Namen wieder aufgemacht. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 23. Dezember 2015, 21:07:09
Ich halte aber gemeinsame Aktionen, insbesondere eine gemeinsame Arbeitsniederlegung, für eine weitaus bessere Möglichkeit die Situation zu verbessern.


Noch mal etwas zu den Betriebskomitees in Spanien:

Zitat
Weder das Gesetz noch die zugeordnete Dogmatik kennen die volle gleichberechtigte Mitbestimmung (…) Dies besagt aber nichts über die faktischen Einwirkungsmöglichkeiten des Betriebskomitee, das bei starker Unterstützung durch eine starke Gewerkschaft die eines normalen deutschen Betriebsrats durchaus übertreffen können. Beispielhaft sei hier das Streikrecht genannt (...). Es ist kein Vorrecht der Gewerkschaften, sondern ein kollektiv ausgeübtes Individualrecht.
Die wichtigsten Kompetenzen des Betriebskomitees liegen bei Unterrichtung und Anhörung. (...) Das Recht auf Information bezieht sich auf die allgemeine Situation des Unternehmens, finanzielle und bilanzmäßige Informationen, Arbeitsschutz und Arbeitsumwelt, Gestaltung von Arbeitsverträgen und personelle Einzelmaßnahmen (z.B. Beförderung oder Versetzung). Darüber hinaus hat das Betriebskomitee Anhörungsrechte bei tiefgreifenden Änderungen der Arbeitsbedingungen, Verlagerung von Betriebsteilen und bei Massenentlassungen. (…) Je nach Sachlage ist hier eine Konsultationsphase von 15 bzw. 30 Tagen vorgeschrieben, danach kann der Arbeitgeber seine Entscheidungen ungehindert umsetzen.

Da das Betriebskomitee des CCES24 ja anscheinend lieber Unterschriften sammelt, die die Zufriedenheit der Beschäftigten zum Ausdruck bringen soll, scheint das hier ein sehr wichtiger Satz zu sein:
Zitat
Einen Streik kann neben dem Komitee auch die Belegschaftsversammlung beschließen, wenn sich mindestens 25 % der Belegschaft dafür aussprechen. Dies kann sogar gegen den ausdrücklichen Willen des Komitees geschehen. Daneben kann auch die Gewerkschaftssektion einen Streik ausrufen. Zusätzlich sei hier angemerkt, dass es keine Friedenspflicht während der Laufzeit eines Tarifvertrages gibt.

http://www.rechtsanwaltabogado.de/arbeitnehmervertretunginspanien.html  (http://www.rechtsanwaltabogado.de/arbeitnehmervertretunginspanien.html)

Im Vergleich zu Deutschland bietet das Streikrecht in Spanien also durchaus einige Möglichkeiten, die in Erwägung gezogen werden könnten.  
 


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 23. Dezember 2015, 22:21:22
So lange es diesen Betriebsrat gibt, solange es zuviele Menschen gibt, die nicht wissen was sie wirklich für die Firma bedeuten, solange Menschen wie Heti nicht nur hier soviel dummes Zeug verbreiten, wird es auch die CCES24 oder ähnliche Firmen geben. Ja Heti, Du hattest in Deutschland noch nie einen richtigen Job; hier in der CCES hast du das 1. mal in Deinem Leben einen Job. Obwohl Du mit Kunden und Kollegen einen unerträglichen Ton an den Tag legst, bist Du noch dort, warum? weil Du den verlogenen hinterhältigen Betriebsrat angehörst. Dem auch die angebliche Führungskraft Michael Heinemann angehört. Ihr habt das spanische Recht ausgehöhlt, verratet Mitarbeiter nur zum eigenen Vorteil, schlimmer als die Stasi in der DDR. Das die CCES24 laufend Gesetze und Verträge bricht hat sich rumgesprochen.Heti die -Seite in _FB der _CCES24 die Du nennst, echt lustig. Michael löscht alle negativen Beiträge und sperrt die User die so unverschämt sind mehrmals negatriv zu posten; so wie er und Michael F, nennt sich in FB DON Frein,es im Forum der Mallorcazeitung auch handhaben. Mehr braucht man nicht sagen, habe schon einigen bei der TAMID geholfen und kenne auch den Anwalt, Nico, der CCES24 persönlich.
Kann nur sagen, wehrt Euch, hört nicht auf den Betriebsrat, näheres gerne per PN


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 23. Dezember 2015, 23:24:30
Ihr habt das spanische Recht ausgehöhlt, verratet Mitarbeiter nur zum eigenen Vorteil, schlimmer als die Stasi in der DDR. Das die CCES24 laufend Gesetze und Verträge bricht hat sich rumgesprochen.
In Callcentern in Deutschland wird bei Neugründung auch immer öfter gleich zu Beginn ein willfähriger Betriebsrat gegründet, damit die Geschäftsführung die nächsten vier Jahre ihre Ruhe hat. Den wird man dann aber auch nicht los, zumindest ist das sehr schwierig.

Die individuelle Durchsetzung der eigenen Rechte zum Beispiel bei der Tamid/Schlichtungsstelle sollte eigentlich zum Pflichtprogramm gehören.
Dann muss der Betriebsrat, bzw. das Betriebskomitee weg oder unwichtig gemacht werden. Dazu bietet das spanische Arbeitsrecht Möglichkeiten. Das geht aber nur kollektiv.

Andererseits muss man sich ja nicht immer auf das Arbeitsrecht versteifen. Kreativer als eine dümmliche Unterschriftensammlung geht allemal. Wichtig ist, dass die Beschäftigten selber entscheiden, wie, wo und wann sie etwas machen wollen, und dass es nicht von oben bestimmt wird.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 24. Dezember 2015, 00:45:14
.....Kreativer als eine dümmliche Unterschriftensammlung geht allemal.......

Die "Unterschriftensammlung" wurde nicht unter dem Aspekt "wir brauchen Eure Stimme um sie zu veröffentlichen" gemacht. Ich zum Beispiel war gerade mit einem Kunden in einem Telefonat und habe unterschrieben weil man mir sagte,das Plakat soll in der Firma mit den Unterschriften der jetzigen Mitarbeiter aufgehangen werden. Ergo habe ich ohne zu schauen unterschrieben, zumal bei Schulungsräumen von den teams der ersten Stunde auch solche Plakate hängen.
Toll das es nun mit meiner Unterschrift für PRO-Zwecke im Netz missbraucht wird. Das ist Verarsche!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 24. Dezember 2015, 01:02:10
An alle die hier unterwegs und den Ruf der CCES24 schädigen möchten...

Das ist die wirkliche und mehrheitliche Meinung unserer Mitarbeiter.

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/s720x720/10426690_1226514744030500_9020319164790714542_n.jpg?oh=4e6b62aa0a9996afd6007be262608727&oe=5710D80D)

Wir sagen damit lasst uns in Ruhe und Good Bye zu diesem Forum! Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr


Hola Heti,

Dein Statement ist falsch, denn meine Unterschrift hast Du dir ergaunert!
Ich war am telefonieren als ihr durch die Reihen gelaufen seid und mir wurde NICHT GESAGT wofuer Ihr MEINE UNTERSCHRIFT missbrauchen wollt.

Ich lasse Dir nun 2 Moeglichkeiten:

Moeglichkeit 1: Du schnappst Dir einen Edding und uebermalst meine Unterschrift ganz schnell
oder
Moeglichkeit 2: ich bemuehe meinen Anwalt Dich zu verklagen!

Ich finde es langsam nicht mehr witzig.

Das machst Du mit mir NICHT!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 24. Dezember 2015, 10:49:54
Ich muss zu dem Thema UNTERSCHRIFT nochmals schreiben, da ich sehr fassungslos bin:

da ich die Lobhudeleien auf Facebook nicht lese, habe ich nicht bemerkt was da mit meiner Unterschrift veranstaltet worden ist!
Erst nachdem ich die Kopie hier im Forum gesehen habe, war mir klar was dort veranstaltet wird.
Das musste ich erst einmal verdauen, da mir ein solches unverschaemtes Handeln absolut fremd ist.

Und das diese Aktion dann auch noch vom Betriebsrat ausgeht : PFUI!

@Heti:

Du weißt schon das Du damit gegen den Datenschutz verstoesst?

Laut geltendem Recht, muss vor Veroeffentlichung von Bilder wie Unterschriften jedweder Person vorher eine schriftliche Erlaubnis eingeholt werden.
Hiermit setze ich Dich davon in Kenntnis, das ich Dich fuer jegliches Nutzen meiner Unterschrift, dazu gehoeren auch Faelschungen, verantwortlich mache.

Sicherlich ist Dir klar das dies auf jede dort sichtbare Unterschrift zutrift.

Ich distanziere mich AUSDRUECKLICH von diesem Plakat!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 24. Dezember 2015, 12:26:24
Nach drei Jahren und 14 Seiten hier nun eine kleine Werbeunterbrechung:

! No longer available (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wqEJWxRutCE#)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 24. Dezember 2015, 18:13:45
 Ist euch eigentlich mal aufgefallen, wie viele Menschen sich hier negativ äußern… es sind doch immer die gleichen,  und die kann ich an einer Hand abzählen.

 Besonders witzig finde ich den Kommentar, ich wurde Postings bei Facebook löschen.  Benenne mir doch bitte einmal Postings, welche von dir waren und von mir gelöscht wurden.  Ich hab noch nicht einmal die Möglichkeit das zu tun, da ich nicht Administrator bin.  Also von daher, Jens, erst Gehirn einschalten und dann sich äußern. Danke dir.

 Michaela, ich verstehe dich leider auch immer weniger. Wenn es mir so gehen würde wie dir, hätte ich schon längst die Notbremse gezogen und den Laden verlassen.  Wenn ihr schon den  Paragraphen des BDSG ( hier: Schutz persönlicher Daten) zitiert wird, dann bitte ich doch diesen genau zu lesen, denn hier verstößt im Moment nichts gegen den Datenschutz,  außer die Kollegen, die meinen vollen Namen zitieren.  Gegen was weiterhin verstoßen wird, ist die Moral der ehrlichen Aussage, denn hier wird gelogen dass sich die Balken biegen.

 Mein Opa hat immer gesagt: Gott schütze mich vor Sturm und Wind und Deutschen die im Ausland sind  :-)

 Nichts desto trotz: frohe Weihnachten



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 24. Dezember 2015, 20:57:53
Zitat
Einwilligung zur Veröffentlichung von persönlicher Daten und Fotos im WEB
 
Ich bin damit einverstanden, dass die hier von mir eingesetzten Daten wie:
(Nichtzutreffendes bitte streichen)
 
Name, Vorname: ……………………………………………………………………………………………………………………….
 
Telefonnummer: ……………………………………………………………………………………………………………………….
 
FAX: ……………………………………………………………………………………………………………………….
 
Email: ……………………………………………………………………………………………………………………….
 
Homepage: ……………………………………………………………………………………………………………………….
 
Adresse: ……………………………………………………………………………………………………………………….
 
Fotos auf denen ich abgebildet bin: ja nein (Internet)
 
 ja nein (Zeitung)
 
im Internet und der DEUTSCHEN POLIZEI veröffentlicht werden.
 
Über die damit verbundenen Internetrisiken wurde ich durch das beiliegende Blatt „Wichtige
Informationen zur Einwilligung der Veröffentlichung persönlicher Daten im WEB“ hinreichend
informiert.
 
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Datum und Unterschrift
 
Widerrufsbelehrung:
Diese Einverständniserklärung von personenbezogenen Daten i.S.d. BDSG vom 08.04.2002 kann
schriftlich widerrufen werden.
 
Mit meiner Unterschrift bestätige ich die Freigabe der fotografischen Daten zur Nutzung im Internet
und erkläre, dass ich die obenstehende Widerrufsbelehrung verstanden habe.
 
 
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Datum und Unterschrift Wichtige Informationen
zur Einwilligung der Veröffentlichung persönlicher Daten im Internet
Die Einwilligung von Personen zur Veröffentlichung von Fotos ist eine der Voraussetzungen, die erfüllt
sein muss (§ 4a BDSG und § 22 Kunsturheberrechtsgesetz, Recht am eigenen Bild), um überhaupt
die Möglichkeit zu haben, Fotos ins Internet zu stellen. Diese Einwilligung ist aber an ein Verfahren
geknüpft, in dem die betreffenden Personen umfassend über die Gefahren der Veröffentlichung im
WEB informiert werden und in dem folgende Internet-Risiken ausdrücklich zu nennen sind:
 
− die Möglichkeit des nationalen und internationalen, damit weltweiten Abrufs der in das
Internet eingestellten Daten aus dem öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich; der
Datenbestand avanciert zu einer allgemein zugänglichen Quelle
 
− Gefährdung des informationellen Selbstbestimmungsrechts der Beschäftigten bei
einer weltweiten Veröffentlichung ihrer Daten, nämlich auch in Länder, in denen kein
oder kein hinreichender Datenschutzstandard besteht, somit ein angemessenes
Datenschutzniveau nicht sichergestellt ist
 
− die eingestellten Daten können unbemerkt mitgelesen und auf vielfältige Art
gespeichert, verändert, verfälscht, kombiniert oder manipuliert werden
 
− es besteht die Möglichkeit einer weltweit automatisierten Auswertung der
Veröffentlichung nach unterschiedlichen Suchkriterien, die beliebig miteinander
verknüpft werden können (z.B. Erstellung eines aussagekräftigen
Persönlichkeitsprofils durch Zusammenführung von Informationen über die dienstliche
Stellung, den Aufgabenbereich der Personen mit Daten aus privatem Kontext,
Auswahl unter Stellenbewerbungen, Observation von Personen)
 
− kommerzielle Nutzung, z.B. Gefahr des unaufgeforderten Anschreibens und der
Belästigung
 
− durch Bereitstellung der Daten erfolgt naturgemäß ein Verzicht auf die Prüfung des
berechtigten Interesses des Empfängers an der Kenntnis der Daten
 
− bei erfolgter Speicherung kann der Empfänger die Daten auch dann noch weiter
verwenden, wenn die bereitstellende Stelle ihr Internet-Angebot bereits verändert
oder gelöscht hat.
 
Die Einwilligung der Betroffenen muss schriftlich und bereits vor der Veröffentlichung eingeholt
werden.
_________________________________________________________________________________
Gesetzestexte:
 
§ 22 Kunsturheberrechtsgesetz
Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im
Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf
es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der
überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder
vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.
 
§ 4a Bundesdatenschutzgesetz
(1) Die Einwilligung ist nur wirksam, wenn sie auf der freien Entscheidung des Betroffenen beruht. Er ist auf den vorgesehenen Zweck der
Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung sowie, soweit nach den Umständen des Einzelfalles erforderlich oder auf Verlangen, auf die Folgen
der Verweigerung der Einwilligung hinzuweisen. Die Einwilligung bedarf der Schriftform, soweit nicht wegen besonderer Umstände eine
andere Form angemessen ist. Soll die Einwilligung zusammen mit anderen Erklärungen schriftlich erteilt werden, ist sie besonders
hervorzuheben.
(2) Im Bereich der wissenschaftlichen Forschung liegt ein besonderer Umstand im Sinne von Absatz 1 Satz 3 auch dann vor, wenn durch die
Schriftform der bestimmte Forschungszweck erheblich beeinträchtigt würde. In diesem Fall sind der Hinweis nach Absatz 1 Satz 2 und die
Gründe, aus denen sich die erhebliche Beeinträchtigung des bestimmten Forschungszwecks ergibt, schriftlich festzuhalten.
(3) Soweit besondere Arten personenbezogener Daten (§ 3 Abs. 9) erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, muss sich die Einwilligung
darüber hinaus ausdrücklich auf diese Daten beziehen.

Quelle: https://www.gdp.de/gdp/gdpmp.nsf/id/DE_GdP_M-V_Deutsche_Polizei-Landesredaktion_M/ (https://www.gdp.de/gdp/gdpmp.nsf/id/DE_GdP_M-V_Deutsche_Polizei-Landesredaktion_M/)$file/GdP%20MV_Einwilligung%20zur%20Ver%C3%B6ffentlichung%20von%20pers%C3%B6nlicher%20Daten%20und%20Fotos%20im%20WEB.pdf


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 24. Dezember 2015, 23:40:00
Jemand, der sich Propagandaminister nennt, ist natürlich schon aus Tradition über jeden Zweifel erhaben, wenn er spricht. Man könnte ihm lediglich Geschichtsvergessenheit vorwerfen.

Die Pappe mit den Unterschriften ist ein Kunstwerk mit niedriger Schöpfungshöhe, das sich im Besitz der Firma CCES24 befindet oder befand. Das Ablichten und anschließende Veröffentlichen in den sozialen Medien ist ein eigenständiges Kunstwerk, das gleichwohl der Zustimmung des Besitzers bedarf. In Verbindung mit sensiblen Daten wie zum Beispiel Unterschriften ist es eine fahrlässige Behauptung, es finde keine Datenrechtsverletzung statt. Sollten die Unterschriften eingesammelt worden sein ohne vorher hinreichend über den Zweck informiert zu haben, wird das Eis noch dünner. Andererseits sollte man sowieso nichts mal so nebenher unterschreiben. Auf jeden Fall hätte ein moralischer Mindeststandard seitens des Unternehmens zu einer ehrlichen Aussage geführt, was damit bezweckt werden soll.
Erstaunlich ist auch, dass anscheinend mehrere solcher Plakate im Unternehmen angebracht sind. Was für eine erbärmliche Propaganda!

Hier wurden bisher hinreichend Erfahrungsberichte, Informationen, Hinweise und Ratschläge mitgeteilt. Dann kommt der Propagandaminister daher und sagt, hier werde gelogen, dass sich die Balken biegen. Dabei wird kaum etwas entkräftigt, im Gegenteil, es wird  eher schlimmer gemacht. Ständig wird das marktkonforme Mantra wiederholt: „Dann geh doch, wenn es dir hier nicht passt.“
Es wäre ein leichtes gewesen, die Vorwürfe erst gar nicht entstehen zu lassen, hätte sich das Unternehmen redlich verhalten. Eine angebliche Handvoll Unzufriedener hätte sich das alles nicht ausdenken können. Ein anständiger Betriebsrat wäre dem ganzen auf den Grund gegangen und hätte rechtzeitig interveniert und den Beschäftigten geholfen. Hinreichend Zeit wegen der Teilfreistellung haben die BR-Mitglieder ja, und das Recht auf Unternehmensinformationen sowieso.
Niemand muss sich als Looser fühlen, wenn er/sie unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen ist oder Zukunftsängste hat. Die meisten sind unzufrieden mit ihren Arbeitsbedingungen und haben Zukunfsängste, gerade im Callcenterbereich.
Mir scheint es so, dass ein Punkt erreicht ist, wo sich jeder fragen muss, ob er das „totale Callcenter“ will oder ob es vielleicht nicht auch anders geht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 25. Dezember 2015, 03:00:41
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, wie viele Menschen sich hier negativ äußern… es sind doch immer die gleichen,  und die kann ich an einer Hand abzählen.

 Besonders witzig finde ich den Kommentar, ich wurde Postings bei Facebook löschen.  Benenne mir doch bitte einmal Postings, welche von dir waren und von mir gelöscht wurden.  Ich hab noch nicht einmal die Möglichkeit das zu tun, da ich nicht Administrator bin.  Also von daher, Jens, erst Gehirn einschalten und dann sich äußern. Danke dir.

 Michaela, ich verstehe dich leider auch immer weniger. Wenn es mir so gehen würde wie dir, hätte ich schon längst die Notbremse gezogen und den Laden verlassen.  Wenn ihr schon den  Paragraphen des BDSG ( hier: Schutz persönlicher Daten) zitiert wird, dann bitte ich doch diesen genau zu lesen, denn hier verstößt im Moment nichts gegen den Datenschutz,  außer die Kollegen, die meinen vollen Namen zitieren.  Gegen was weiterhin verstoßen wird, ist die Moral der ehrlichen Aussage, denn hier wird gelogen dass sich die Balken biegen.

 Mein Opa hat immer gesagt: Gott schütze mich vor Sturm und Wind und Deutschen die im Ausland sind  :-)

 Nichts desto trotz: frohe Weihnachten



Du machst es Dir sehr einfach - ich nicht. Wenn Du denkst das ich deshalb kuendige liegst Du falsch.

Das unterscheidet uns gravierend.

Thema Daten: da vertraue ich lieber meinem Anwalt denn selbiger hat seinen Job gruendlich gelernt.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 25. Dezember 2015, 03:09:27
......Dann kommt der Propagandaminister daher und sagt, hier werde gelogen, dass sich die Balken biegen. Dabei wird kaum etwas entkräftigt, im Gegenteil, es wird  eher schlimmer gemacht. Ständig wird das marktkonforme Mantra wiederholt: „Dann geh doch, wenn es dir hier nicht passt.“

Etwas anderes bleibt der Fuehrungsebene auch kaum uebrig, die Wahrheit ist und bleibt die Wahrheit. Und exakt das weiß man ganz genau.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 25. Dezember 2015, 12:08:07

Thema Daten: da vertraue ich lieber meinem Anwalt denn selbiger hat seinen Job gruendlich gelernt.


Das sehe ich ähnlich! Jeder Mitarbeiter, dessen Unterschrift auf diesem Papierbogen zu sehen ist, hat die Möglichkeit erfolgreich in Form einer Zivilklage gegen Heti (korrekt: Hedwig) einen Schadensersatz geltend zu machen. Eine Zivilklage ist nicht allzu teuer. Die Kosten für den staatlich zugelassenen Übersetzer halten sich in diesem Fall auch in Grenzen. Falls sich mehrere Geschädigte zu einer Sammelklage entschließen, minimiert dies natürlich den zu leistenden Kostenvorschuss.

Jeder, der an einer Sammelklage interessiert ist, kann mir gern (anonym) eine PN schreiben. Ich sammel die Anträge der Interessenten eine Woche lang und gebe anschließend (ebenfalls anonym) Infos und Kontaktdaten des Anwalts heraus.

Hedwig ist normalerweise dafür verantwortlich die Rechte anderer Mitarbeiter zu schützen. In ihrer Funktion als Betriebsratsmitglied hat sie viele Leute entweder direkt ans Messer geliefert, oder einfach nur NICHT geholfen.

Ähnlich wie bei diesem Propagandaplakat wurden auch in der Vergangenheit unwissenden Mitarbeitern Aufhebungsverträge untergeschoben. Heti und ihr allseits beliebter BR haben diese Maßnahmen nicht nur toleriert, sondern auch befürwortet.

Jahrelang hatte sie den Finger am Abzug ... nun steht sie leider vor der Mündung.  ;D



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 25. Dezember 2015, 14:29:46
Es erscheint mir schon etwas wirr, wie Heti und der Propagandaminister argumentieren.

Denn negativ ist nicht die Berichterstattung im Forum, sondern die Zustände in dem Callcenter selbst.

  • Es ist bekannt, daß man mit dem deutschen Mindestlohn von 8,50€ bei einer vollen Stelle keine Familie ernähren kann und selbst wenn man 10€ die Std. verdienen würde, reichte es bei lebenslanger Arbeit nicht zu einer Rente, die einen ohne Aufstockung zu ernähren vermag. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, daß das CCES24 Hungerlöhne zahlt.
  • Es war ein Mitglied des Betriebsrats selbst, das durch nicht allzu intelligente Postings im Forum klargestellt hat, daß der Betriebsrat sich auf die Seite des Managements geschlagen hat und wenig Interesse daran zeigt, die Interessen des Belegschaft zu vertreten. Daß er das noch mit unlauteren bis illegalen Methoden tut, verwundert dann nur noch wenig.
  • Die Informationspolitik des Managements ist ein Affront gegen die Belegschaft. Die Beschäftigten haben ein Recht darauf zu erfahren, wie es mit dem Betrieb in einer Krisensituation weitergeht. Da es um ihre eigene Zukunftsplanung geht, sollten sie sich nicht nur an Meldungen aus den Medien, Mutmaßungen und Gerüchten orientieren müssen.

Der bescheuerte Spruch, daß die Unzufriedenen ja gehen können, wenn es ihnen beim CCES24 nicht gefällt, macht ja auch nur aus Unternehmersicht Sinn. Das wäre die einzige Möglichkeit, daß ihr großer Trumpf, die Ängstlichkeit der Belegschaft, nicht verloren geht. Schließlich äußern immer mehr offen ihren Unmut.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 25. Dezember 2015, 22:40:01
Wer sich als sogenannte Führungskraft Propagandaminister nennt, zeigt wie wenig er die spanisch deutsche Geschichte oder soziales Verhalten gelernt hat. Wer zusätzlich Vermutungen über Namen der Personen anstellt die eventuell hinter Post stehen, zeigt wie wenig er im richtigen Leben steht. Aber Michael kennt die ganze Wahrheit hinter der CCES24; tja und auch Michael gehört zu denen die die CCES auf Gedeih und Verderb hier brauchen; er weiß auch das er im Betriebsrat nichts zu suchen hat; er weiß auch das der Betriebsrat nur zum Aushorchen, Mobben und Aushebeln der Mitarbeiterrechte missbraucht wird. Ob er mangels fundierter spanisch Kenntnisse auch das spanische Arbeitsrecht kennt wage ich zu bezweifeln. Der Betriebsrat veröffentlich auch keine Übersetzungen, weil er dann ja den Mitarbeitern zeigen würde, wie oft sie von "Ihren "Arbeitnehmervertretern verarscht und geschädigt werden. Die Vereinbarungen zwischen dem Betriebsrat und der Geschäftsleitung bezüglich der Nachzahlung in Raten z.B. der IDIOMAZUSCHLÄGE, die wie andere über 2 Jahre nicht bezahlten Vergütungen ist illegal. Außerdem müssten diese sofort an ausscheidende Mitarbeiter nachgezahlt werden. Oskar schweigt darüber.Wenn ein Mitarbeiter nur eine befristete Auszeit z.B. aus familären Gründen braucht, empfiehlt er selbst, eine Aufhebungsvereinbarung, natürlich ohne jegliche Abpfindung. :evil:
Wer trotzdem sogar aus Deutschland hier herkommt um bei der CCES 24 zu arbeiten, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

P.S.: Michael, es gibt Menschen die Post sichern, also die noch existieren, nachdem Ihr sie in FB oder anderen Publikationen gelöscht habt .Und eines ist auch sicher, in den letzten 4 Jahren hast Du mehr Menschen alleine für die technische Hotline geschult als die CCES24 jemals insgesamt als Mitarbeiter haben wird. Warum wohl? Natürlich weil wir wenigen bösen Menschen so schlecht über diese super Firma schreiben. Deshalb ist die Firma ja auch beim Sozialgericht in Palma und der TAMID so bekannt, weil wir sie verleumden  kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 25. Dezember 2015, 22:47:29
Wo ist denn nun das schöne Bild mit dem die CCES24 auf Ihrer Seite warb, mit gezählten 218 Unterschriften, einfach so gelöscht...?

Frage mich wo die anderen 282 Mitarbeiter waren, die nicht unterschrieben haben  ::)  „Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.“ Frohe Weihnachten, euch allen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 25. Dezember 2015, 22:54:09
Wo ist denn nun das schöne Bild mit dem die CCES24 auf Ihrer Seite warb, mit gezählten 218 Unterschriften, einfach so gelöscht...?


Ich habe die Beweise bereits gesichert. :evil:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 26. Dezember 2015, 01:33:13
Nur mal zum allgemeinen Verstaendnis:

Propagandaminister
Propagandaminister steht für:

Joseph Goebbels, den Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda in der Zeit des Nationalsozialismus
allgemein für Propaganda zuständiger Minister


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Propagandaminister

Eine etwas unglueckliche Nickwahl lieber Michael, bedenkt man das der Head of Training eigentlich als Vorbild fungieren sollte!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Propagandaminister am 26. Dezember 2015, 02:27:42
 Liebe Michaela, lies dir doch bitte mal alle Postings durch, der Name wurde von anderen geistigen Tieffliegern hier mir "verliehen" -  und so etwas nennt man dann Ironie
 Erschreckend nur, dass du für den geschichtlichen Hintergrund tatsächlich Wikipedia bemühen musstest  :o

 Und den anderen Blindenhunden und Co. sei gesagt: weder noch  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 26. Dezember 2015, 03:12:31
Liebe Michaela, lies dir doch bitte mal alle Postings durch, der Name wurde von anderen geistigen Tieffliegern hier mir "verliehen" -  und so etwas nennt man dann Ironie
 Erschreckend nur, dass du für den geschichtlichen Hintergrund tatsächlich Wikipedia bemühen musstest  :o

 Und den anderen Blindenhunden und Co. sei gesagt: weder noch  ;)


Lieber Michael, schade das Du dir selbst einen Nickname diktieren laesst - etwas mehr Selbstbestimmung haette ich Dir dann doch zugetraut.

Wikipedia nehme ich gerne als "Beweisfuehrung", da ich ungern etwas nur behaupte und vor allem nicht haltlos losbruelle.

Desweiteren sind Deine ganzen Titulierungen hier etwas traurig, immerhin stehst Du fuer diese Firma - das wirft kein gutes Bild auf die Fuehrungskraefte dort.

Aber vielleicht agierst Du auch nach dem Motto:

ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert?

Du maßt Dir an hier Menschen zu beleidigen, obwohl gerade Du ganz genau weißt das sie die Wahrheit sprechen.

Wie tief muss man in seiner Selbstachtung sinken um so zu reagieren???

Aber eigentlich muss ich mich bei Dir bedanken, denn Du untermalst das Negativ-Bild welches Ihr Euch selber gebaut habt auf hervorragende Art und Weise so dass jeder sehen kann wie vorbildlich es dort zugeht.







Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 26. Dezember 2015, 13:36:18
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 26. Dezember 2015, 18:00:46
Nur mal zum allgemeinen Verstaendnis:

Propagandaminister
Propagandaminister steht für:

Joseph Goebbels, den Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda in der Zeit des Nationalsozialismus
allgemein für Propaganda zuständiger Minister


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Propagandaminister



Eine etwas unglueckliche Nickwahl lieber Michael, bedenkt man das der Head of Training eigentlich als Vorbild fungieren sollte!

Schöner hätte man es kaum formulieren können  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 27. Dezember 2015, 18:23:56
nachdem hier ja doch schon so einiges geschrieben wurde möchte ich mich auch zu wort melden.
mein name ist AndyG (ich hab nix zu verstecken deshalb auch nicht anonym)
 
also was ich loswerden möchte ist:
 
ich bin sooooo unendlich dankbar, dort ein berufliches zuhause gefunden zu haben,
denn wie könnte ich sonst auf mallorca "überleben".
seitdem es dieses unternehmen gibt und ich ein teil davon bin (seit august 2015) ist es mir unerklärlich wie ich es geschafft habe, die jahre davor mein geld zu verdienen um auf mallorca zu "überleben".
erst jetzt ist es mir so richtig bewusst geworden, schätzen zu lernen, wie leicht es sein kann geld zu verdienen, (aber nur wenn man nicht dort ist) und dieses dann auch noch bis zum 5. des folgemonats auf dem konto zu haben und nicht wie dort bis zum 5. werktag des folgemonats oder noch später!
mir ist auch bewusst geworden wie schön arbeiten sein kann, auch ohne familienmotto, wenn kein druck da ist, keiner da ist der dich täglich fragt wie viele verträge ich schreiben möchte, ich vorgeschrieben bekomme wann ich pause machen darf ( denn ich bin ja erst 43 jahre alt und brauche diese führung). ich weiss es auch wieder zu schätzen wie es war mit "nur" einem freien tag in der woche, denn da hatte ich ein privatleben.
 
ich wusste in der vergangenheit gar nicht, wie sehr mich mittlerweile spüche wie "let´s fetz" oder "gebt gas wir schaffen das" motivieren morgens am liebsten zu hause zu bleiben.
also wenn ich mir so überlege, als ich mich vor vielen vielen jahren mal beim bund verpflichtet hatte und dort zur führungsperson geschult und ausgebildet wurde, muss ich sagen, dieser job jetzt fordert von mir soviel selbstdisziplin ab jeden tag dahin zugehen und mich mit der inkompetenten führung rumzuärgern.
 
es vergeht kein tag, an dem es keine überraschung gibt und das system zu gunsten der firma´ausgelegt wird. egal ob urlaubsplanung, schichtplanung oder was sonst auch immer. ist es normal dass in diesem unternehmen soviele rückratlose marionetten als führungskraft eingesetzt werden müssen oder ist es einfacher für den marionettenspieler, da er so keinerlei widerspruch bekommt?
 
 
wenn man sich das ganze system mal anschaut vom zeitpunkt der mitarbeiteraquise über die schulung bis der mitarbeiter dann endlich telefonieren darf so muss ich aus heutiger sicht sagen, lass uns jeden einstellen und die die das system zu schnell kapieren werden wir schon irgendwie wieder los.
meine vermutung ist:
mal aus sicht eines kochs gesehen, der nen rezept entwickelt:
man nehme eine person mit nicht allzuviel menschenkenntnis für die aquise
danach braucht man für den erfolg einen menschen der retorisch gut ausgebildet ist um den neuen mitarbeiter mit viel info zuzuknallen, dabei aber nicht zuviel fachwissen zu vermitteln (xakka)
das ganze bitte nur kurz, in der regel max. ne woche, weil sonst könnten zu viele fragen vor der eigentlichen aufgabe kommen
jetzt nur noch schnell den neuen mitarbeiter an die line kriegen, den rest erledigen seit neustem "MULTIPLIKATOREN", TL´s & PLs
fertig ist die trübe suppe.
 
naja ab und an ist mal nen faules ei dabei, aber das bekommt man schon durch mobbing und andere lustige aktionen weg. falls nicht lockt der ruf eines gesprächs indem versucht wird den vom rechten agent- weg abgekommenen zubekehren. ach was ist das schön.
 
alleine auch die tatsache, dass nur liebe agents jetzt gerade in der weihnachtszeit ein leckerli bekommen haben, ist wie früher, als ich noch klein war. thema familie: wenn mein bruder mal nicht lieb war bekam er auch kein leckerli und umgedreht genauso - also stimmt das wieder mit der familie, gell ???
 
aber trotzdem gab es bei uns früher daheim an weihnachten immer etwas egal ob lieb oder böse
in diesem unternehmen bekommt man auch immer etwas, egal ob lieb oder böse  und wer sich jetzt fragt, ja was denn?
hier meine antwort:
- weniger bis keine provision
- zwangsurlaub
- wochenendarbeit auch wenn anders vereinbart
- eingriff in die privatsphäre
- unterschriftenmissbrauch
- krankheiten
- geld nicht immer pünktlich
- letz fetz sprüche
- behandlung wie ein kleinkind
- anweisung hier nicht mehr zu schreiben
- mit viel glück die kündigung
 
im prinzip alles was man seinen eltern, brüdern & schwestern, onkeln & tanten kurz seiner familie niemals antun würde
 
so ihr lieben pro kollegen und die die es bald nicht mehr sein wollen
was wäre diese firma noch, wenn wir alle und wenn´s nur für eine stunde oder mehr ist mal nicht telefonieren und gemeinsam gegen die moderne art der drückerkolonne und ausbeutung vorgehen - was machen die lieben führungspersonen dann noch, denn nur durch uns agents ist es für jede firma überhaupt  möglich noch zu existieren.
lasst euch gesagt sein ich war schon auf mallorca als es die firma noch nicht gab und ich werde es auch danach noch sein.
wacht endlich auf und setzt euer, von gott gegebenes gehirn, endlich ein!!!
 
in diesem sinne ein weihnachtliches
HO HO HO ( ohne letz fetz!)
 
saludos andy


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 28. Dezember 2015, 14:58:20
Zitat
let´s fetz
Hihi!
Ich hatte ja keine Ahnung, wie dünn der Klebstoff ist, der diesen Laden zusammenhält. Die Mischung aus dümmlichen Sprüchen und Unprofessionalität ist schon enorm.

Die Feststellung, daß man nicht wirklich auf das CCES24 angewiesen ist, es andere Möglichkeiten klarzukommen gibt und man selbst außerhalb der Saison etwas ähnlich halbgares, wenn nicht besseres, finden kann, ist schon eine wichtige Erkenntnis.

Nach dem hervorragenden Vorschlag, gegen Hetis Unterschriftenliste juristisch anzugehen, gibt es nur einen 2. praktikablen Schritt für ein weiteres Vorgehen:
Zitat
was wäre cces noch, wenn wir alle und wenn´s nur für eine stunde oder mehr ist mal nicht telefonieren und gemeinsam gegen die moderne art der drückerkolonne und ausbeutung vorgehen - was machen die lieben führungspersonen dann noch, denn nur durch uns agents ist es cces möglich überhaupt noch zu existieren.
Dem Managemant würde der Arsch auf Grundeis gehen, denn selbst wenn sie eh dichtmachen wollten, sie brauchen noch eure Arbeit, um die momentanen Verträge einzuhalten, um zu ihrer Kohle zu kommen.

Ihr habt es in der Hand.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 29. Dezember 2015, 01:06:22
Dem Managemant würde der Arsch auf Grundeis gehen, denn selbst wenn sie eh dichtmachen wollten, sie brauchen noch eure Arbeit, um die momentanen Verträge einzuhalten, um zu ihrer Kohle zu kommen.

Dummerweise kennen die Wenigsten ihre Rechte, oder sie haben Angst ihre Jobs zu verlieren und duempeln deshalb lieber mit einem bißchen an Lohn herum als den Mund aufzumachen.

Mein Mann und ich haben Ende Sept../Anfang Oktober unseren Weihnachtsurlaub, 24.12.15 bis 01.01.16 beantragt - damals waren die Wochenenden noch frei, so daß der 2. und 3. auf einen Samstag und Sonntag fiel.
Wir wollten mit meiner Mutter, die in Deutschland wohnt,  Weihnachten und Sylvester verbringen.
Meine Mutter ist gesundheitlich nicht auf der Hoehe und da wir sehr abgelegen wohnen, koennen wir sie auch nicht dort alleine lassen.
Ergo hatten wir alles so geplant das es passt.

Einen Tag vor unserem Urlaub, am 22.12.15., haben wir mit Verspaetung unseren neuen Schichtplan bekommen - erster Dienst im neuen Jahr: 02.01.16!

Natuerlich haben wir sofort gemeldet das dies nicht geht.

Ergebnis:

meine Mutter MUSSTEN wir wieder ausladen, wie MUESSEN am 2.Jan. arbeiten.

Das zum Thema man soll etwas sagen.

Sagen darf man alles, nur: es interessiert niemanden wirklich!

So saß meine Mutter nun Weihnachten alleine, sie verbringt Sylvester alleine und ich freue mich auf den 2. Januar ohne Ende!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 29. Dezember 2015, 12:32:19
Michaela, die Frage ist, hattest Du schriftlich die Genehmigung des Urlaubes? Sorry überall und besonders in CallCentern zählt nur schriftlich. Wenn Ihr den Schichtplan erst am 22.12. erhalten habt ist die CCES eventuell regresspflichtig oder Ihr müsstet nicht arbeiten. Ich hoffe Ihr arbeitet nicht beide in der gleichen Firma. Die Äußerungen von Michael H lohnen einfach nicht der Diskusion, er ist ein toller Schauspieler, deshalb auch ein recht guter Trainer, von einer Führungskraft ist er weit entfernt, denn er hat kein Rückrat, kann nicht organisieren, konnte sich bei Asumpta nie durchsetzen. Aber eines kann er besonders gut, Schleimen und Lügen,wirkt vor allem bei neuen Mitarbeiterinnen, die sich Vorteile in ihrer Kariere bei der CCES erhoffen .Nur bei CCES gibt es keine Karieren. Bisher wurden alle Teamleiter aus der Inzucht anderer CallCenter geholt. Jeder der sich gegen den mangelnden Respekt gegen über den Mitarbeitern, den Verträgen, den Gesetzen wehrt, muss Reserven haben, denn bei einer Kündigung wird der letzte Lohn sofort einbehalten um die Mitarbeiter zu erpressen. Das erste Angebot bei der TAMID durch den abogado Nico beinhaltet das Angebot einer Zahlung unter dem eigentlichen letzten Lohn ohne jegliche Zahlung der gesetzlichen Abfindung oder gar der Zahlungen der Zulagen die schon lange ausstehen - Dank Oskar, jefe del Comitee- beim 2. Termin bei der TAMID gibt es meist kein besseres Angebot.(übrigens braucht Ihr bei der TAMID keinen Anwalt, denn der muss nach span. Recht leider nicht vom Verlierer bezahlt werden, gebe Euch gerne per PM jemanden der mit Euch dort hingeht, für viel weniger Geld als ein Anwalt) Danach bleibt nur der Weg zum Juzgado social und da dauern die Termine 12 Monate und länger. Also ohne Reserven seit Ihr arm dran, aber es bleibt noch die SOIB je nachdem wie lange Ihr gearbeitet habt. Deshalb schweigen viele in dieser Firma, weil sie angelockt durch Michaels Versprechungen, ohne Reserven hier in Pama leben, oft nur in WG s, weil das Geld für eine eigene Wohnung oder gar Familie nicht ausreicht.
Überlegt Euch ob das Euer Traum von Mallorca ist, epressbar, abhängig, gemobbt . . .  . . .


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 29. Dezember 2015, 12:57:36
.........Deshalb schweigen viele in dieser Firma, weil sie angelockt durch Michaels Versprechungen, ohne Reserven hier in Pama leben, oft nur in WG s, weil das Geld für eine eigene Wohnung oder gar Familie nicht ausreicht.
Überlegt Euch ob das Euer Traum von Mallorca ist, epressbar, abhängig, gemobbt . . .  . . .

So schaut es in der Tat bei einigen Kollegen aus, viele meinen anders keine Chance zu haben und fuegen sich deshalb.
Bei uns fruchten solche Dinge nicht, wir haben zum Glueck andere Moeglichkeiten und sollte der Lohn nicht kommen, verhungern wir definitiv nicht.

Mir tut es in der Seele weh wenn ich sehe wie sie in den Pausen um Fassung ringen und auf der Flaeche laecheln!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 30. Dezember 2015, 20:17:21
ich schreibe anonym weil ich einige führungskräfte kenne. dennoch muss ich mal luft machen.

es passt alles so gruselig und ist zugleich so widerwärtig. der propagandaminister propagiert ein system, welches weder einen anfang, noch ein ende, ein prinzip oder eine philosophie hat. geld machen, von einem tag auf den anderen. scheiss auf menschen, von der hand in den mund. agents sind das kanonenfutter im krieg, das die cces gegen sich selber führt. der minister ist überflüssig wie ein  kropf und kämpft mit ganz armen methoden um sein eigenes überleben. wichtigtun und lügen. er könnte einem leidtun  wenn er nicht in jeder schulung neues frischfleisch aussucht und mit karriere versprechungen macht. sollte eine der damen nicht anspringen, wird sie vom 'grossen einflussreichen head of' dann eben eingeschüchtert. das alles nur bei cces möglich. er ist null führungskraft, aber er repräsentiert das system perfekt. zu deinem beispiel mit den deutschen im ausland, herr minister: ganz richtig, sobald man cces betritt, merkt man nichts spanisches mehr. man merkt: hier bin ich auf deutschem boden. bornierte grosskotzige mallorcadeutsche, die so tun als würden sie hier auf der insel meilensteine setzen. ihr seid ein furz, der losgelassen wurde, der ziemlich stinkt und auch wieder verfliegen wird.

die cces hat sich nach dem grossen neuanfang von meiner meinung nach den kompetentesten kollegen getrennt. ob es TMs, trainer, fachberater oder agents waren.. ich habe nicht raushorchen können, warum....
Delta Research (anderes CC auf mallorca) lacht sich ins fäustchen und sich ein loch im bauch, weil ein grosser teil dieser kollegen ist dorthin abgewandert. alle vom fach, kompetent  und vor allem mit einer philosophie. vorbilder, die einem den harten tag leichter gemacht haben. cces sagt ganz offensichtlich: sowas brauchen wir nicht. was wird da getrieben, es muss ein prinzip dahinterstecken. dahinter gestiegen ist bisher noch keiner glaub ich.

dafür tun mir die jetzigen führungskräfte leid. ihnen wird vorgegaukelt, sie wären wer, gut oder wichtig. dabei sind sie einfach nur werkzeuge eines ganz seltsamen marionettenspiels. für einen hungerlohn prügelknabe und sündenbock gleichzeitig sein. und ständig in angst, aussortiert zu werden. durchgehend unzufrieden aber auch zu ängstlich um den mund aufzumachen. manche glauben sogar noch an das gute.

entweder wollte herr oberboss wirklich was bewegen, hat aber das ganze in die hände derer gelegt, die das unternehmen bisher an die wand gefahren haben.. oder er verfolgt ganz andere ziele. wobei man es dann merken wird, wenn es zu spät ist. so dumm kann der mann ja nicht sein. ich glaub immer noch, das ganze ist ein soziales experiment und irgendwann kommt das kamerateam von verstehen sie spass oder so...

ich habe ca. 30 jahre berufserfahrung und habe noch nie so viele asoziale, egoistische, sozial inkompetente gestrandete figuren gesehen, die ein unternehmen führen sollen.

schlimm finde ich auch dass die führung und verwaltung sich selber einredet, sie hätte es NUR mit idioten zu tun. wenn ihnen jemand das wasser reicht, wenden sie alle methoden aus der zeit, als es tatsächlich mal einen propagandaminister gab, an um die unliebsame person rauszuekeln oder offen zu sagen, du passt nicht in unser callcenter - wir sind so und du musst damit leben oder dich gefälligst verpissen.

ansonsten, liebe kinder... lets fetz, das kriegen wir hin, gebt gas wir schaffen das. du musst dein team unterstützen, etc. etc. erzählt das eurer grossmutter und werdet erwachsen, cces. so wirds jedenfalls nicht gemacht... jedenfalls nicht in europa und nicht im jahr 2015.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 30. Dezember 2015, 22:13:56
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 31. Dezember 2015, 17:02:51
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 31. Dezember 2015, 18:00:34
.......
Ein Behandeln der Mitarbeiter als Subjekt, sowie Einladungen zu Gesprächen könnten mittel- und langfristig zu Lösungen führen.
.......

Diese Gespraeche gab es - dummerweise mit der Konsequenz, das sich - AUS MEINER SICHT - die Arbeitsbedingungen, Provisionen und alles andere noch wesentlich mehr verschlechterte.

Sicherlich haben einige Kollegen gute Ideen unterbreitet, jedoch traf genau das Gegenteil von all den Vorschlaegen bis dato ein.





 


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 31. Dezember 2015, 22:52:29
...

...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 02. Januar 2016, 03:39:54
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 02. Januar 2016, 09:33:56
Ein frohes, neues Jahr zusammen!

Da ich mit meinem Mann, Andy G., heute wieder arbeiten muss, bin ich auf "Neuerungen" schon ganz wild!
Mal sehen ob mein Platz noch da ist, ich woanders sitze oder draußen bleiben muss! ;)

Und da ich in meinen Weihnachtsferien hier geschrieben habe, war ich unartig.  ;D

Ich kann zudem The Watcher nur zustimmen: gebuendelt geht alles leichter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 02. Januar 2016, 10:42:50
...........................

Miene Überlegung in die Technik zurückzugehen, damit ich diese PM Dame und Senior - Projektmanager nicht mehr ausgeliefert bin ........................geht momentan zumindest im ersten Quartal diesen Jahres wohl nicht wie ich vor  ein paar Tagen erfahren durfte – wobei sich die Situation jederzeit ändern kann.............

Das ist aber komisch, denn meinem Mann und mich fragte die TL der Technik im Dezember 15 warum wir nicht zu ihr in die Abteilung kommen. Ich hatte nicht den Eindruck das wir auf freie Plaetze warten muessten.

Zu allem anderen liebe Sabine: der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr darf gehen. ;D

Lets fetz!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 03. Januar 2016, 10:24:19
.........
.Anschreien der Mitarbeiter, permanente Ignoranz der Bedürfnisse der Mitarbeiter, immens Druckausübung, extreme Wechsel in den Arbeitszeiten......., vermehrte Wochenendeinsätze, ewiger Mailverkehr wenn etwas dringend geklärt werden muss, warten oft Wochen und Monate lang auf Buchung oder Richtigstellung von geleisteten Arbeitsstunden und auszuzahlender Provisionen für Verkäufe – prägt den Alltag dieses Unternehmens.

..........muss man Mitarbeiter nicht mit derart herablassender Art, Respektlosigkeit, Anschnauzerei, Kleinmacherrei etc. begegnen, denn genau diese Mitarbeiter bringen der Firma das Geld, da sie an der Telefonie sitzen und produktiv arbeiten.

Wohl gemerkt in der ganzen Zeit habe ich Führungskräfte der mittleren Führungsebene erlebt, die sich echt eingesetzt haben, sich Mühe gegeben haben, wo man dann das Gefühl hatte da bewegt sich was -aber viele dieser sehr guten Mitarbeiter sind schneller als man schauen kann mal eben so verschwunden. .........

......... „ Seilschaftengehabe“ ......

Massenweise Gespräch mit diese besagten Dame, bei denen ich mich fast beschimpfen und bedrohen lassen musste...........

................Mir wurde dabei das Wort im Mund rum gedreht.....der Ton war das allerletzte.........ich könne froh sein dass ich nicht direkt entlassen würde.....jeglicher Klärungsansatz wurde abgewürgt..... wenn ich was entgegnen wollte weil etwas falsch dargestellt war wurde mir gesagt wenn ich ihn nochmals unterbrechen würde würde er das Gespräch abbrechen und Mobbing interessiere ihn eh nicht..

Tags drauf  lies ich mir beim Geschäftsführer einen Gesprächstermin  geben. Als ich dann in den Raum kam saß Markus Frengel da und aber auch der Senior Projektmanager........ Markus fragte mich was er meiner Meinung nach tun solle.........

....wenn ich zur Toilette muss, mein System abstürzt als ich einen Call entgegennehme und somit bis 7 Minuten vor Feierabend arbeite und dann noch eben für 1,49 Minuten zur Toilette gehe hat ds zur Folge das mir gesagt wird das wäre nicht ok .....

SabineK. ist nicht die Einzigste mit der so umgegangen wird.

Meinem Erleben nach werden seit geraumer Zeit alle Mitarbeiter die auch nur ansatzweise einen eigenen Willen haben ganz bewusst gegängelt und vergrault.
Der Chef versucht krampfhaft das Ganze schönzureden aber die Fassade bröckelt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 05. Januar 2016, 21:01:21
Callcenter stehen im Fokus wissenschaftlicher Analysen.
Einiges mag aufregend klingen, doch letztendlich wird überall nur mit Wasser gekocht. Was so hochtrabend klingt, ist unterm Strich meist reine Dampfplauderei.

(http://www.gabrielschandl.com/fileadmin/_processed_/csm_Kundenfeedback_CCES24_e862b1a25d.jpg)

Reine Wortakrobatik von Leuten, die davon leben. Jede Menge heiße Luft.
Man will schließlich mit den Workshops, Powerpointpräsentationen, Hochglanzbroschüren und anderem Gedöns richtig Kohle machen.

(http://www.gabrielschandl.com/fileadmin/_processed_/csm_Kundenfeedback_1und1_a85378f847.jpg)

Es würde nicht funktionieren, wenn den Auftraggebern nicht auch etwas geboten werden würde.
Da liegen die Interessen ganz klar: Man will den Profit erhöhen. Hinter all den wohlklingenden Analysen und Vorträgen steht somit hauptsächlich folgendes: Wie kriegt man das Personal dazu noch mehr zu arbeiten, möglichst zu geringeren (Lohn-)Kosten? Wie vermeidet man dabei, daß die Belegschaft sich wehrt?

Die dicke Luft, die im CCES von Verschiedenen beschrieben wurde, ist das Ergebnis des Drucks von oben. Es sollen wohl auch aufmüpfige Mitarbeiter rausgeekelt werden. Man bewegt sich dabei aber auf dünnem Eis. Ich bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 05. Januar 2016, 21:34:57
Soso, der Frengel empfiehlt den Schandl gerne weiter. Es scheint so, als ob sich da Sklavenhaltergesellschaft und verlogene christliche Arbeitsmoral endlich gefunden haben. Von wegen Dampfplauderei, haha, köstlich:

Zitat
Wir arbeiten allezeit ehrlich, fleißig und zuverlässig zur Ehre Gottes und zum Nutzen unserer Mitmenschen
Wir entwickeln uns stets weiter
Wir achten die Würde und Rechte jedes einzelnen
Wir wahren und steigern die Stabilität der Familien und sorgen für regelmäßige Ruhe und Erholung unserer Mitarbeiter
Wir arbeiten mit Gewinn, um unsere Aufgaben zu erfüllen
Wir geben gerne und dürfen zur positiven Entwicklung anderer Menschen beitragen
Wir gehen mit den uns anvertrauten Mitteln sorgfältig um
Wir bieten stets hervorragende Leistungen und sind überzeugt, dass unser Handeln lauter spricht als unsere Worte

http://www.gabrielschandl.com/ueber-mich/ethik (http://www.gabrielschandl.com/ueber-mich/ethik)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 05. Januar 2016, 22:03:31
Tatsache ist das viele selbsternannte Fachleute und Vortragende selber noch nie bewiesen haben, das sie auf dem Gebiet richtig Geld verdient haben. Deshalb müssen sie viele noch dümmere "Schulen" um auf die Art Geld zu verdienen. Ist doch heute gerne gesehen, schlau reden über Sachen die man selber nicht kann. Siehe unsere Politiker, Jornalisten und eben diese tollen Redner. Herr Frengel hat zu mindestens bewiesen,das er aus jedem Konkurs Gewinn ziehen konnte. Seine berufliche Karriere ist gekennzeichnet von Konkursen, Austricksen der Arbeitnehmerrechte und Betriebsräte. Aber solange es soviel dumme Mitarbeiter gibt, wird es ihm gut gehen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 06. Januar 2016, 10:40:27
ich will auch so ein seminar haben! bitte bitte bitte!!!
denn wenn man so viiiieeeel geld verdienen kann bin ich genau der richtige!!! ;) :D
denn wenn man durch insolvenzen reich wird bin ich dabei!
aber der gf macht das ja ganz geschickt, macht erst ein auf "hey ich bin für euch da und es interessiert mich wo es klemmt" um dann genau da anzusetzen um das eh schon miserable arbeitsumfeld dann noch etwas miserabler zu machen.
FAZIT: jeder der einigermaßen geradeaus denken kann, wird früher oder später das sinkende schiff verlassen, die marionetten fallen zwar hin werden aber durch den marionettenspieler wieder hochgezogen und stehen für die nächste sch..... parat!

naja aber bis das soweit ist, spielen wir erst mal wieder "reise nach jerusalem" (zum besseren verständnis: platztausch!)
irgendjemand, wahschleinlich so´n führungsschlumpf, hat beschlossen, dass es besser ist die plätze zu tauschen als vernünftig seine position als TL oder PL wahr zunehmen.
eigentlich hätte man doch dafür nen "LETZ FETZ GESPRÄCHSKREIS" bilden können anstatt endlich mal anzufangen vernünftige arbeitsverhältnisse zu schaffen. Aber vielleicht gibt´s ja dann bald provision für erfolgreiches umsetzen :D :D :D

ob der herr schandl sowas auch in seinen seminaren hat??? wie man sich erfolgreich umsetzt???

sarkastische grüsse
AndyG


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 07. Januar 2016, 06:42:32
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 07. Januar 2016, 12:14:26
Eines kann ich nicht verstehen Sabine . . warum bist Du zurück? Du bist doch oft genug gemobbt worden, in SAS von Sabrina danach wieder; Du hast oft genug, wie auch andere Mitarbeiter, weinend am PC gesessen, es gibt doch Alternativen hier auf Mallorca. Du hast doch selbst etwas anderes angefangen und leider anscheinend zu früh damit aufgehört, denn ich denke das Du es kannst was Du angefangen hast, nur konsequenter sein. Ein Stichwort auch für das Arbeiten bei der CCES24, Konsequenz für sich selbst. Das hatte ich von Beginn an gemacht: Konsequent die Abrechnungen und das illlegale Arbeitszeitkonto kontrolliert, und mir auf meinem PC gesichert. Bei Gesprächen mit Asumpta (hat lange gedauert bis die Firma kapiert hat, was sie wirklich macht und sich von ihr getrennt hat) habe ich ihr dann die Zahlen gezeigt, aber dank so schlauer TM wie z.B. Helga konnte sie weiter unqualifizierten Dampf labern. Ja und so läuft es in der CCES, Helga ist noch da, qualifizierte TM mussten gehen. Jetzt fehlt selbst das Geld für eine Dame unten am Empfang, und die bisherige Dame war sehr gut (zu gut für die Firma?).
Ich kann jedem dort nur empfehlen nicht selbst zu kündigen, sondern massiv seine Rechte und vor allem richtige und pünktliche Abrechnungen einzu fordern,  dann werdet ihr nach gewisser Zeit gekündigt und die Firma muss zahlen, was sie zwar raus zögert, sie zahlen lieber den Anwalt Niclas, anstatt die Mitarbeiter. Das spanische Arbeitsrecht steht auf Eurer Seite, leider muss der Anwalt selbst bezahlt werden; für die TAMID braucht ihr keinen. Für Verhandlungen mit der Firma braucht ihr auch keinen Anwalt, und sie werden zahlen, das garantiere ich Euch, solange es sie noch gibt.
Und meidet und isoliert den korrupten Betriebsrat, denn sie informieren Euch falsch, berichten aber intern jedes Gespräch, den Begriff - Vertraulichkeit des Wortes - kenne sie nicht.
Lasst Euch nicht weiter verarschen und wartet nicht auf die Hilfe von anderen, kümmert Euch selbst um Euer Wohlergehen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 07. Januar 2016, 21:07:27
Hallo Windhund.....

Eines kann ich nicht verstehen Sabine . . warum bist Du zurück? Du bist doch oft genug gemobbt worden, in SAS von Sabrina danach wieder; Du hast oft genug, wie auch andere Mitarbeiter, weinend am PC gesessen, es gibt doch Alternativen hier auf Mallorca.

,,,,geplant war das sicher nicht zurückzukehren...aber mir wären mit der anderen Firma nur 50 € zum Leben geblieben weil alles nicht gestimmt hat....ich war froh, dass HR es geregelt hat< dass ich innerhalb von einigen Tagen wieder in der Firma anfangen konnte.

Ich muss auch sagen, dass mich das neue Team PTB überrascht hat. Es war zu Beginn eine ganz tolle Truppe...und es hat Spass gemacht da zu arbeiten....doch nach und nach sind immer mehr wirklich engagierte Führungskräfte aussortiert worden oder mit anderen Dingen befasst worden und die Motivation ist geschwunden ( ich glaube nicht, dass sich das nur so bei mir angefühlt hat) - vielleicht auch deshalb, weil dieses Team so enorm schnell gewachsen ist.

Ja und du hast Recht.....ich hatte mir für das Leben hier auf der Insel etwas anderes vorgenommen.....leider mit den Schichten und dem Geld hier bei CCES24 sehr schwierig umzusetzen. Aber du hast recht ich sollte da nochmals neu sortieren und wieder Schwung nehmen  für die Dinge die mir wirklich wichtig sind.

Ich danke auch marcelsecret für seinen Kommentar, weil, wenn man in so einer Situation drin steckt, dann ist es nicht immer einfach in seiner Mitte zu bleiben und in seinem Glauben an sich selbst, weil derartiger Druck einem das Gefühl gibt man sei der "Idiot" -aber das ist nicht so.

Grundsätzlich ist es so, dass Menschen die andere Menschen mit derartigem Druck etc. behandeln, versuchen die Menschen klein zu machen (als Vernehmungsbeamter/Einschüchterer). Sie entziehen dann den Betroffenen Energie, um sich selbst groß und stark zu fühlen und sich damit aufbauen zu können.

Ich bin grad dabei meine Mitte wieder zu finden und Grenzen zu setzen bzgl. dessen was mit mir zu machen ist und was nicht.

Wissend das dies alles nicht einfach ist - kann ich trotzdem Jeden nur raten sich darauf zu besinnen, wer er wirklich ist, Niemand muss sich klein machen lassen - denn andere kleinmachen tut nur Derjenige, der selbst voller Komplexe, Schwächen und Ängsten steckt, damit seine Unzulänglichkeiten nur nicht auffallen.

Ich werde, wie ich bereits gesagt habe sicher nicht selbst kündigen, es sei denn ich habe einen interessante Job für mich gefunden.

Aber ich werde auch nicht mehr für diese Art der Behandlung zur Verfügung stehen und konsequent wie gehabt die Dinge beim Namen nennen und auf Mißstände hinweisen - denn ich lasse mir nicht den Mund verbieten und bin auch kein Sklave oder hirnloses Etwas was nur zu funktionieren hat.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 08. Januar 2016, 00:07:39
Es gibt doch genug Arbeit auf Mallorca, und dann gibt es noch andere Länder, wenn es nicht gerade Spanien sein muß. Interessant z.B. auch Kanada, eine Seite sask.jobs.ca - in Portugal lohnt es sich genauso wenig wie hier. Irrland klingt gut, wer aber die Lebenshaltungskosten dort berücksichtigt wird es besser lassen.  Na und wenn es wirklich wieder ein CallCenter sein muss, gibt es auch in einigen interessanten Ländern Arbeitsplätze für Menschendie mehr als eine Sprache können. Die Sprachen sind eben auch die Clave hier auf Mallorca und in ganz Spanien. Macht Euch dei Mühe eine neue Sprache zu lernen, dann müßt Ihr Euch nicht mehr so demütigen lassen.
Wer übrigens mit dem Thema sicherer Arbeitsplatz bei der CCES argumentiert ist ein Träumer, die Firma konnte im Januar 2014 die Gehälter nur verspätet und nur zu 70 % bezahlen, ist auch in Spanien ein Delikt. Das gleiche passierte in 2015 erneut. Zeitweilige Zahlungsunfähigkeit mit ungefragter Hilfe der Mitarbeiter überbrückt = illegal! Vorenthaltene Zahlungen werden nun in kleinen Raten nachgezahlt. Noch Fragen ?  kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 08. Januar 2016, 09:33:17
folgende private Nachricht habe ich auf meinen Beitrag heute vom Propagandaminister = Michael Heinemannnn, Head of Training erhalten:
Dir dämlichen Idioten würde ich gerne mal in die Augen sehen… Aber dafür hast du wahrscheinlich keinen Arsch in der Hose.
Diese hochqualifizierte Aussage einer "Führungskraft der CCES24 braucht man glaube ich nicht zu kommentieren.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 08. Januar 2016, 11:23:02
Hola zusammen,

ich schuettel nur noch mit dem Kopf!
Fuehrungskraefte die sich permanent daneben benehmen, Agents die nur noch Angst haben - Himmel Herr Gott noch mal, wie kann es nur sein das einige Wenige von "Oben" so viel Stress, Leid und Druck ausueben koennen mit solchen Ausmaßen?

Ich hatte eigentlich immer gedacht das jeder Mensch eine tolle Eigenschaft hat: den freien Willen! Warum nutzt exakt den so gut wie Niemand?
Das Wort NEIN ist doch nun wirklich nicht schwer auszusprechen, aber was hoere ich JEDEN TAG?

"Ich habe Angst",, "wenn ich etwas sage werde ich gefeuert", "besser wenig verdienen als nichts" usw. - das ist traurig!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Leviathan am 08. Januar 2016, 15:20:59
folgende private Nachricht habe ich auf meinen Beitrag heute vom Propagandaminister = Michael Heinemannnn, Head of Training erhalten:
Dir dämlichen Idioten würde ich gerne mal in die Augen sehen… Aber dafür hast du wahrscheinlich keinen Arsch in der Hose.


Klingt ein Bisschen nach Drohung, er hat aber selber keine Eier (und sowie man sieht, auch kein Hirn)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 08. Januar 2016, 19:12:49
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 08. Januar 2016, 20:03:21
(...)
Hier ein paar Regeln für den absoluten Stillstand ( wie ein Unternehmen so richtig gezielt gegen die Wand gefahren werden kann) :

https://www.youtube.com/watch?v=4f_mIRrns2U (https://www.youtube.com/watch?v=4f_mIRrns2U)

Nun, ich finde, das hat auch etwas positives.
Auf der einen Seite ist die Belegschaft, völlig unerfahren darin sich zu wehren, verunsichert und vielleicht in Einzelfällen ein wenig dusselig.
Wenn dann die Gegenseite, also die Führungsebene, derart trampelig und unfähig ist, wäre das für eine Auseinandersetzung nur von Vorteil.

Die Diskussion hat sich auf Seite des Personals sehr gut entwickelt, wie ich finde. Statt Klatsch und Tratsch und gegenseitige Anfeindungen, kommt man auf den Punkt und benennt Mißstände. Es wird auch klargestellt, daß die Verunsicherung und das noch verbreitete Duckmäusertum, die letzten Hemmnisse zu einer Verbesserung durch gemeinsamen Druck sind.
Eines kann ich nicht verstehen Sabine . . warum bist Du zurück?
...
Ich kann jedem dort nur empfehlen nicht selbst zu kündigen, sondern massiv seine Rechte und vor allem richtige und pünktliche Abrechnungen einzu fordern...
Lasst Euch nicht weiter verarschen und wartet nicht auf die Hilfe von anderen, kümmert Euch selbst um Euer Wohlergehen.
Ich bin auf jeden Fall froh darüber, wenn diejenigen mit Persönlichkeit und Rückgrat nicht einfach verschwinden, sondern sich querstellen und (hoffentlich!) andere mitreißen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sir Henry am 08. Januar 2016, 20:55:38
... die Firma konnte im Januar 2014 die Gehälter nur verspätet und nur zu 70 % bezahlen, ist auch in Spanien ein Delikt. Das gleiche passierte in 2015 erneut. ..

Mein lieber Windund, dann weiß ich nicht, was bei dir passiert ist. Im Januar 2014 habe ich eine Abschlagszahlung in Höhe von 70% erhalten und der Rest des Gehaltes war pünktlich am 5´ten Werktag des Monats auf meinem Konto. Im Januar 2015 habe ich mein Gehalt auch nicht zu spät bekommen und warum beschwert sich hier eigentlich keiner, dass das Gehalt schon überwiesen wurde und nicht erst zum 11´ten? Das wäre in diesem Monat der 5´te Werktag ... Übrigens hatten wir im Januar 2014 eine ähnliche Konstellation der Feiertage wie in diesem Jahr.

Und, wenn Euch der Betriebsrat nicht passt, warum werdet Ihr dann nicht tätig? Sammelt von 25% der Mitarbeiter Unterschriften und fordert dann den Betriebsrat auf, vorgezogene Neuwahlen zu ermöglichen. Bei so einem Vertrauensbeweis tritt vielleicht der eine oder andere von den Betriebsräten zurück und dann sind vorgezogene Neuwahlen kein Thema mehr.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 09. Januar 2016, 01:18:52
Betriebsräte sind ja grundsätzlich nicht der Weisheit letzter Schluss, weil man damit Stellvertreter wählt, die diese Position missbrauchen können. Manchmal gibt es auch gute Betriebsräte, die sich wirklich für die Belange der Beschäftigten einsetzen. Der Betriebsrat bei CCES24 scheint das allerletzte zu sein. Hier kann man mal die Mitglieder sehen: http://joedellepiane.wix.com/comitecces24 (http://joedellepiane.wix.com/comitecces24)
Auf dieser Seite steht das Wahlergebnis der Betriebsratswahl von 2012:
CCOO: 70,2%, 9 Interessenvertreter
unabhängige Partei: 29,8%, 4 Interessenvertreter
http://betcom.jimdo.com/deutsch/wir-%C3%BCber-uns/ (http://betcom.jimdo.com/deutsch/wir-%C3%BCber-uns/) 
 
Auffällig ist dabei, dass in der ersten Auflistung zwei Mitglieder fehlen. Wo sind die hin?

Wenn hier versucht wird zu vermitteln, dass sich einzig ein Betriebsrat für die Belange der Beschäftigten einsetzen kann, ist das falsch und für die Beschäftigten von CCES24 auch gewiss nicht zielführend. Das spanische Arbeitsrecht gibt einer im Betrieb vertretenen Gewerkschaft dieselben Rechte wie einem Betriebsrat („duales System“). Sie kann wichtige Dinge anstoßen. Aber auch ohne Gewerkschaft im Hintergrund gibt es Möglichkeiten.
Zitat
Der Betriebsrat setzt sich ausschließlich aus Arbeitnehmervertretern zusammen, ihm gehören keine Vertreter der Arbeitgeberseite an.
(...)
Die Kandidaten für die Betriebsratswahlen werden in Listen der Gewerkschaften nominiert oder von Gruppen einzelner Arbeitnehmer, solange diese dreimal mehr Unterstützer haben als Mandate zu vergeben sind.
(...)
Die Mitglieder des Betriebsrats und die Personalvertreter werden alle vier Jahre gewählt.

http://de.worker-participation.eu/Nationale-Arbeitsbeziehungen/Laender/Spanien/Betriebliche-Interessenvertretung (http://de.worker-participation.eu/Nationale-Arbeitsbeziehungen/Laender/Spanien/Betriebliche-Interessenvertretung)

Damit der Betriebsrat nicht auch noch die nächsten vier Jahre auf seinen Chefsesseln kleben bleibt, ist allerdings eine Sache sehr wichtig:

Zitat
Nach einer Amtszeit von 4 Jahren wird nur dann neu gewählt, wenn eine im Betrieb vertretene Gewerkschaft oder ein Drittel der Belegschaft dies fordert.
Die Belegschaftsversammlung kann jederzeit mehrheitlich Betriebsratsmitglieder abberufen.

http://www.boeckler.de/pdf/mbf_ebr_spanien.pdf (http://www.boeckler.de/pdf/mbf_ebr_spanien.pdf)

Das mehr als merkwürdige und groteske Verhalten einiger hier schreibenden Betriebsratsmitglieder ist also auch darauf zurückzuführen, dass alle schönen Vergünstigungen und der Kündigungsschutz hinfällig werden, wenn entweder die Belegschaft oder eine Gewerkschaft (was leichter erscheint) dahinter kommt, welche Möglichkeiten überhaupt bestehen.
Dümmliche und substanzlose Äußerungen und Einschüchterungsversuche des Propagandaministers zum Beispiel, aber auch all der anderen Speichellecker muss man sich wirklich nicht gefallen lassen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 09. Januar 2016, 02:55:30
Hallo Sir Henry.....

Im Januar 2015 habe ich mein Gehalt auch nicht zu spät bekommen und warum beschwert sich hier eigentlich keiner, dass das Gehalt schon überwiesen wurde und nicht erst zum 11´ten? Das wäre in diesem Monat der 5´te Werktag ...

Grundsätzlich ist es soweit schon richtig was du schreibst...bis auf folgenden Umstand:

Das Gehalt muss am 5ten Werktag auf dem Konto sein.
Im Dezember2015 war es so, dass der 5te Werktag am Samstag den 5 ten Dezember gewesen wäre - zumindest bei der Hausbank und einen Tag später bei den anderen Banken, hätte das Geld dann da sein müssen.
Da am 7+8 Dezember Feiertag war hätte das Geld bei allen Banken am 9ten Dezember spätestens da sein müssen - war es aber nicht es war erst am 10ten auf meinem Bankkonto. Nachfragen bei meiner Bank haben ergeben, dass das Geld erst am 10ten zur Verfügung gestanden hat.

Ich bin froh dass ich zu diesem Zeitpunkt einen Nebenjob hatte auf dem Weihnachtsmarkt, sonst hätte ich nicht gewusst wie ich auch nur ansatzweise hätte die verlängerte Zeit überbrücken sollen

Und diesen Monat ist das Geld schon sehr früh gekommen - vor dem 5ten Werktag.

Ich muss dazu sagen dass ich es in den fast 3,5 Jahren lediglich 2 x erlebt habe, dass das Geld so spät gekommen ist.

Es ist definitiv nicht richtig zu behaupten dass der Begriff Werktag von Montag bis Freitag zu sehen ist.
In der EU - Definition habe ich nachgelesen das ein Werktag jeder Zag ist der nicht Sonn- oder Feiertag ist - ergo ist auch eine Samstag eine Werktag.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 09. Januar 2016, 10:50:01

Das Gehalt muss am 5ten Werktag auf dem Konto sein.
Im Dezember2015 war es so, dass der 5te Werktag am Samstag den 5 ten Dezember gewesen wäre - zumindest bei der Hausbank und einen Tag später bei den anderen Banken, hätte das Geld dann da sein müssen.
Da am 7+8 Dezember Feiertag war hätte das Geld bei allen Banken am 9ten Dezember spätestens da sein müssen - war es aber nicht es war erst am 10ten auf meinem Bankkonto. Nachfragen bei meiner Bank haben ergeben, dass das Geld erst am 10ten zur Verfügung gestanden hat.


5ten Werktag - alleine das ist schon fuer hiesige Verhaeltnisse witzig! Die meisten Arbeitgeber ueberweisen zum Ende eines jeden Monats das Gehalt, jedoch bis zum 5ten eines jeden Monats spaetestens. Warum? Ganz einfach: weil sie genau wissen das Miete, Strom, Telefon und saemtliche andere Nebenkosten bis genau dann abgebucht werden.

Hier scheint das niemand zu wissen, zumal die Fuehrungsetage mir selber sagte das die Banken auch Samstags arbeiten. SCHMUNZEL!

Ich habe uebrigens seit gestern frei, 3 Tage am Stueck, eigentlich recht erholsam, waere nicht das permanente aendern in der Schichtplanung:

bis Donnerstag, nach "altem" Schichtplan, hatten mein Mann und ich kommende Woche Schicht von 14 bis 22 Uhr - an meinem letzten Arbeitstag in dieser Woche war der Schichtplan auf einmal weg.
Ein Neuer sollte folgen.
Bis Arbeitsende am Donnerstag Abend kam aber nichts.
Ergo habe ich meinen TL gestern ueber Facebook angeschrieben und freundlich nachgefragt wie der neue Plan aussieht.
Montag sollen wir nun um 10:30Uhr arbeiten - das ist zum einen sehr kurzfristig und bringt mir zum anderen meine gesamte Wochenplanung durcheinander.
Außerdem geht es WIEDER EINMAL gegen die Abmachung die wir muendlich seinerzeit getroffen hatten.

Ich bemaengel diese ewige Umplanerei, das nicht einhalten von Vereinbarungen und die Willkuer mit der mit UNSEREM Privatleben umgegangen wird.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Januar 2016, 11:01:10
& MichaelaK:

am Donnerstag habe ich Dich ständig an anderen Plätzen sitzen sehen, was war denn da los?

Zu den Schichtplänen kann man leider fast gar nichts mehr sagen, da sie mittlerweile kaum noch planbar für uns alle in der ICC stehen, alles wird viel zu kurzfristig bekannt gegeben und bei den Meisten werden Abmachungen betreffs der Arbeitszeiten vermutlich absichtlich ignoriert.
Du, liebe Michaela, wirst nun sicherlich ganz gesteuert terrorisiert, immerhin schreibst Du hier und bist somit ein "Feind"! Mach Dich schon mal darauf gefasst das sicherlich noch mehr an Schikane kommt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 09. Januar 2016, 11:28:32
@marcelsecret:

Grins, ja der Donnerstag war witzig, witzig, witzig!!!!

Am Dienstag kam jemand aus Multiskill an meinen Platz und rupfte ohne ein Wort mein Namensschild von meinem Platz.
Auf meine Nachfrage hin was das denn nun wieder soll schaute er mich etwas irritiert an und fragte mich, ob mich denn Niemand informiert haette.
Nein, mich hatte niemand informiert, warum auch???
Auf jeden Fall teilte er mir dann mit das die Reihe, in der wir, mein Mann und ich sitzen, ab Donnerstag fuer Multiskill waeren, ergo muessten wir umziehen.

Anmerkung: klappt super mit der Kommunikation bei uns, gell?

Ich sprach meinen TL darauf an, der auf die letzte Reihe am Fenster deutete und meinte: "da koennt Ihr Euch neue Plaetze aussuchen!"

Gesagt, getan - mit wenig Begeisterung fanden wir dann 2 neue Plaetze, pappten unsere Namensschilder dort an und gut war.
Da wir am Mittwoch frei hatten, saßen wir erst ab Donnerstag am neuen Platz.

Dummerweise konnten wir uns dort nicht einloggen und warteten eine knappe Stunde auf eine Loesung.
Es kam aber erst mal keine.
Ergo setzte man uns in die Reihe hinter unseren neuen Plaetzen - bloed nur, das die PC`s dort auch nicht funktionierten.
Wir warteten wieder bis dann endlich der IT Techniker kam.

Den PC an dem mein Mann zuletzt saß bekam er ans Laufen, meinen nicht.

Dafuer schaffte er es das zumindest der PC am neuen Platz meines Mannes (der mit Namensschild) funktionierte - also bekam ich die Anweisung mich vorerst dort hinzusetzen.

So kam es also lieber Marcel das ich fast 2 Stunden Platzhopping machen musste.

Von einer Kollegin erfuhr ich waehrend dessen, das exakt diese PC`s seit Tagen nicht funktionieren wuerden, was auch bekannt gewesen sei.

Nun kann man denken was man will - ich fuer meinen Teil dachte jedenfalls wie unproduktiv es ist Mitarbeiter an PC`s zu setzen von denen man weiß das sie nicht richtig funktionieren.

Ein Gutes hatte das Hopping dann aber doch: ich kam mit Mitarbeitern ins Gespraech mit denen ich bis dato noch nie wirklich geredet habe.
Witzig war dann mal wieder zu hoeren, wie lustig alle ihren Job finden und wie toll sich an Abmachungen gehalten wird. Kurzum: auch bei denen wird schikaniert, gedrueckt und Abmachungen sind was fuer den Muelleimer.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 09. Januar 2016, 11:48:41
Und, wenn Euch der Betriebsrat nicht passt, warum werdet Ihr dann nicht tätig? Sammelt von 25% der Mitarbeiter Unterschriften und fordert dann den Betriebsrat auf, vorgezogene Neuwahlen zu ermöglichen. Bei so einem Vertrauensbeweis tritt vielleicht der eine oder andere von den Betriebsräten zurück und dann sind vorgezogene Neuwahlen kein Thema mehr.

Hola Sir Henry,

alles richtig, gute Idee, aber:

ich habe da so meine Zweifel ob sich das alles noch lohnt!
Im Moment sieht es fuer mich nicht so aus als ob dieser Firma an einem langen Ueberleben gelegen ist!
Ich kann nur mutmaßen:
es wird alles, aber auch wirklich alles unternommen um die Belegschaft zu reduzieren und zu vergraulen, Zahlungen werden nicht mehr wie sonst normal ausgezahlt (mal ist die boese Bank schuld, mal die "dusselige" Gestoria) und alles in allem tritt immer exakt das Gegenteil von dem ein was versprochen/zugesagt wurde.

Es gibt einige Faktoren die jeden Mitarbeiter beunruhigen sollten!

Zudem sind die Meisten so sehr damit beschaeftigt ihren anstrengenden Schichtplan einzuhalten und ums ueberleben zu kaempfen, das sie gar nicht erst in der Lage sind zu ueberlegen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 09. Januar 2016, 12:28:23
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 09. Januar 2016, 13:22:00
Zur Info:

soeben habe ich ein Schreiben via E Mail an unseren Betriebsrat geschickt, hier der Inhalt:


"Hola lieber Betriebsrat,

ich haette gerne von Euch den kompletten Arbeitsvertrag in deutscher Sprache sowie das gesamte spanische Arbeitsrecht betreffs unserer Arbeit auf Deutsch.
Super waere es uebrigens wenn dieses an ALLE Mitarbeiter geschickt werden wuerde, so dass die Leute zur Abwechslung auch mal ihre Rechte kennen.

Ich behalte mir vor Eure Uebersetzung von meinem Anwalt pruefen zu lassen.

Des weiteren fordere ich Euch auf dafuer Sorge zu tragen, das meine Unterschrift von dem Plakat, welche Heti bei Facebook ohne meine Genehmigung online gestellt hat, binnen einer Woche ab Heute zu entfernen.

Liebe Grueße, Michaela"



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Frauke am 09. Januar 2016, 17:59:23
Ich kann echt nur dazu sagen, entweder seit Ihr zu blöd zu erkennen was das für eine unfähige TL, TM-Gruppe  ist, oder Ihr findet einfach keinen anderen Job.
Das ganze Thema um die TL, TMs ist seit Jahren bekannt, gehandelt wurde nie !
Meint Ihr wenn der Laden dicht macht das Ihr bei RufAn, Delta besser aufgehoben seit ?

Leute wehrt Euch gegen diese Inkompetenz der TLs, TMs in diesem Unternehmen ! Nur gemeinsam seit Ihr stark und auch ein Herr Frengel verdient ohne Euch keinen Cent !

Setzt gemeinsam den Frengel mal die Tatsachen vor ! Wenn Er Interesse hat dieses Unternehmen weiterzuleiten mit Eurer Hilfe, dann sollen die Köpfe endlich rollen und die gesammte TL, TM und meinetwegen auch die Putzfrau mit Ihrem morgendlichem saugen ausgetauscht werden !





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 09. Januar 2016, 18:18:20
Ich kann echt nur dazu sagen, entweder seit Ihr zu blöd zu erkennen was das für eine unfähige TL, TM-Gruppe  ist, oder Ihr findet einfach keinen anderen Job.
Das ganze Thema um die TL, TMs ist seit Jahren bekannt, gehandelt wurde nie !
Meint Ihr wenn der Laden dicht macht das Ihr bei RufAn, Delta besser aufgehoben seit ?

Leute wehrt Euch gegen diese Inkompetenz der TLs, TMs in diesem Unternehmen ! Nur gemeinsam seit Ihr stark und auch ein Herr Frengel verdient ohne Euch keinen Cent !

Setzt gemeinsam den Frengel mal die Tatsachen vor ! Wenn Er Interesse hat dieses Unternehmen weiterzuleiten mit Eurer Hilfe, dann sollen die Köpfe endlich rollen und die gesammte TL, TM und meinetwegen auch die Putzfrau mit Ihrem morgendlichem saugen ausgetauscht werden !


Hola Frauke,

andere direkt anzugehen indem du sie als bloed bezeichnest oder unfaehig ist kein wirklich motivierender Weg.

Zu allem anderen kann ich Dir nur beipflichten! ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 11. Januar 2016, 01:51:15
Lustig: Unten kann man ja immer sehen, wer so eingeloggt ist. Oft ist auch der Porpagandaminister unterwegs, ohne seine geistreichen Kommentare zu verfassen. Nebenbei melden sich dann immer neue User unter Klarnamen an, was hier eigentlich eher selten vorkommt. Entweder werden die neuen User in Bälde etwas Konstruktives mitzuteilen haben oder aber ein fulminanter Shitstorm wird vorbereitet, natürlich unter Aufsicht des Propagandaministers. Gelernt ist gelernt. Man darf gespannt sein...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 11. Januar 2016, 11:18:26
Zur Info:

soeben habe ich ein Schreiben via E Mail an unseren Betriebsrat geschickt, hier der Inhalt:


"Hola lieber Betriebsrat der CCES24,

ich haette gerne von Euch den kompletten Arbeitsvertrag in deutscher Sprache sowie das gesamte spanische Arbeitsrecht betreffs unserer Arbeit bei CCES24 auf Deutsch.
Super waere es uebrigens wenn dieses an ALLE Mitarbeiter geschickt werden wuerde, so dass die Leute zur Abwechslung auch mal ihre Rechte kennen.

Ich behalte mir vor Eure Uebersetzung von meinem Anwalt pruefen zu lassen.

Des weiteren fordere ich Euch auf dafuer Sorge zu tragen, das meine Unterschrift von dem Plakat, welche Heti bei Facebook ohne meine Genehmigung online gestellt hat, binnen einer Woche ab Heute zu entfernen.

Liebe Grueße, Michaela"





Soeben habe ich Antwort von unserem BR bekommen - inhaltlich wie erwartet! ;D

Ich zitiere:

"da wir in Spanien sind bekommst Du Deinen Arbeitsvertrag bzw. Tarifvertrag nur auf spanisch.
Falls Du das ganze auf deutsch haben möchtest empfehle ich Dir, das Du Dir einen Übersetzer nimmst der Dir das ganze auf Deutsch übersetzt."

Zum Thema Unterschrift, da soll ich dann freundlicherweise ins HR gehen und BITTE BITTE machen damit meine Unterschrift gestrichen wird.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 12. Januar 2016, 02:20:26
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 12. Januar 2016, 10:12:50
Weiß jemand von Euch was gestern mit MichaelaK. und AndyG. passiert ist?
Stimmt es das die beiden gekündigt worden sind?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 12. Januar 2016, 17:03:38
"da wir in Spanien sind bekommst Du Deinen Arbeitsvertrag bzw. Tarifvertrag nur auf spanisch.
Falls Du das ganze auf deutsch haben möchtest empfehle ich Dir, das Du Dir einen Übersetzer nimmst der Dir das ganze auf Deutsch übersetzt."
Ein deutsches Unternehmen mit deutscher Geschäftsführung, das im Auftrag eines anderen deutschen Unternehmens arbeitet und nach deutschsprachigen Arbeitskräften sucht, stellt Arbeitsverträge nur auf spanisch aus. Das ist zwar rechtlich in Ordnung, deutet aber eher darauf hin, dass hier die Unkenntnis schamlos ausgenutzt werden soll. Wenn dann auch noch ein gelber Betriebsrat eine (meist kostenpflichtige) Übersetzung empfiehlt, kann man erst recht davon ausgehen, dass das ganze Konstrukt auf alles andere, nur nicht auf nachhaltiger Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit basiert.
Das Callcenter auf Mallorca ist ja nicht das erste und einzige Flagellantenstadl in dieser Branche, aber selten wurde es so offensichtlich. Das gilt für die Spaltung innerhalb der Belegschaft, für die Kommunikationskultur, für die Verwertung der Mitarbeiter, kurz für die ganze Fassade, hinter der sich nichts außer reine Gier befindet. Danke dafür!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 12. Januar 2016, 18:24:01
Tja marcel, frag doch Michaela direkt: sagen wir es so, Michaela und Andy sind seit Montag bis Vertragsende von der Arbeit freigestellt.  :rolleyes:
Eben genau das Thema: es besteht die berechtigte Angst, das diese beiden aufsässigen Mitarbeiter  :baby: Wahrheiten über diese tolle Firma hier in diesem Forum der Looser (wie es einmal eine sog. Führungskraft ausgedrückt hat) kund tun.
Da entgegen allen offiziellen Mitteilungen seitens der Führung, diese niemals wirklich auf die Vorschläge oder auch Klagen von Mitarbeitern gehört haben, bleibt ja leider nur der Weg über öffentliche Foren.
Sabine: die Minuten die Du immer der Firma geschenkt hast, hatte ich einmal zusammengerechnet, nachdem man mir vorschreiben wollte, das ich mich erst nach dem kompletten Hochfahren aller Systeme als anwesend anmelden dürfe. Ganz einfach: 30 Arbeitstage mal minimum 10 Minuten für das Hochfahren/Einbuchen in alle Systeme, mal 150 Mitarbeiter= 45 000 Minuten im Monat, das ist richtig viel Geld. Leider haben die meisten Mitarbeiter es nicht ernst genommen, als ich darüber geredet habe; den Mitarbeitern wird jede Minute die er eventuell bei der Pause überzieht aufgerechnet, die Rüstzeiten und auch abends das verspätete Gehen wird als selbstverständlich abgetan.
Ebenso wurde z.B. die Zeit der Betriebsversammlung nicht als Arbeitszeit bezahlt. 2 Std mal 150 Mitarbeiter, lohnt sich doch.
Zum Betriebsrat muss man nicht viel sagen; anbei die Seite, die innerhalb von nun 3 Jahren immer noch halb leer ist. Hier wäre der Platz, den Rahmenvertrag und die Arbeitsgesetze auch in Deutsch einzustellen. Hier wäre Platz auch die Arbeitsvertrage in Übersetzung einzustellen.
http://betcom.jimdo.com/castellano/interesante/censo-de-obligados-tributarios/ (http://betcom.jimdo.com/castellano/interesante/censo-de-obligados-tributarios/)
Wenn die Firma die Arbeitsverträge in Deutsch den Mitarbeitern anbietet ist sie verpflichtet auf Verlangen alles in Deutsch zu komunizieren. Da bin ich auch der Meinung, wir sind in Spanien, also lernt castellano.
Zusätzlich muss der Betriebsrat mit entsprechendem Nachdruck neu gewählt werden und seine Aufgaben für die Mitarbeiter warnehmen.
Ich werde nicht behaupten, das Oscar und seine Gesellen eventuell Vorteile ziehen, indem sie gegen die Mitarbeiter arbeiten. Allerdings habe ich noch nie einen so schlechten und verlogenen Betriebsrat gesehen, wie in dieser Firma; habe allerdings nur 15 Jahre Erfahrung als Angestellter und 20 Jahre als selbständiger und/oder Führungskraft. Da stimmt die Aussage einiger "Führungskräfte" sicherlich, das ich einfach zu wenig Erfahrung habe.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 12. Januar 2016, 18:35:07
Stimmt, Andreas und ich wurden vom Dienst bis Vertragsende freigestellt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 12. Januar 2016, 20:30:01
Wieviel Angst muß dieses Unternehmen haben, wenn es bereits offene Worte fürchtet?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 12. Januar 2016, 20:46:28
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 13. Januar 2016, 01:04:06
Wen interessieren schon Tournaraund und Wachstumsstrategien, wenn der Hartl sucht?
(nicht persönlich nehmen)

(http://fs5.directupload.net/images/160112/qqbnacep.png) (http://www.directupload.net)


Fünf Minuten später eilt der Propagandaminister daher:

(http://fs5.directupload.net/images/160113/azewto5h.png) (http://www.directupload.net)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 13. Januar 2016, 01:45:36
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Januar 2016, 09:38:24
Arbeit kann doch sehr entspannend sein, zumindest wenn die Führungskräfte abwesend sind.
1 krank, 1 in Urlaub und die Projektleiterin kam erst am frühen Nachmittag. Konsequenz: arbeiten ohne Druck und "Du,Du,Du".
In den Pausen waren hinter vorgehaltener Hand Michaela und Andy das Gesprächsthema.
So langsam kapieren auch die "Como Una Familia"-Anhänger das in ihrer Familie etwas faul ist.

Ich vermute das unsere Chefs alles was unbequem ist gar nicht so schnell "entsorgen" können wie sie müssten um aufzuhalten was nicht aufzuhalten ist:
die Kollegen werden wach!

Uns wird ständig gesagt das wir keine neuen Aufträge bekommen weil wir nicht gut genug sind oder von Außen schlecht gemacht werden.
Umso schöner zu sehen das diese Sprüche nicht mehr bei den Meisten greifen, sie werden endlich wach.

Danke Michaela das Du bei uns warst, Du hast Dich nicht beindrucken lassen, bist straight geblieben und zeigst uns was wirklich los ist!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Januar 2016, 10:04:52

([url]http://fs5.directupload.net/images/160112/qqbnacep.png[/url]) ([url]http://www.directupload.net[/url])


Fünf Minuten später eilt der Propagandaminister daher:

([url]http://fs5.directupload.net/images/160113/azewto5h.png[/url]) ([url]http://www.directupload.net[/url])



Das zum Thema Konsequenz, Heti ist viel zu neugierig um hier nicht zu schauen. Und das sicherlich nicht grundlos!
Ebenso der gute Propagandaminister, ob der ein "Du,Du,Du" betreffs der leicht ausfallenden PN an windhund bekommen hat?

Wir sind gespannt wie es weitergeht......

@Michaela: Du musst uns unbedingt noch mitteilen ob wenigstens Dein Mann und Du eine korrekte wie pünktliche Abrechnung bekommen habt. Böse Zungen behaupten das Ihr wachsam sein müsst, da die Firma es in der Vergangenheit gerne versäumt hat zum einen pünktlich und zum anderen korrekt abzurechnen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 13. Januar 2016, 10:17:07
@Michaela: Du musst uns unbedingt noch mitteilen ob wenigstens Dein Mann und Du eine korrekte wie pünktliche Abrechnung bekommen habt. Böse Zungen behaupten das Ihr wachsam sein müsst, da die Firma es in der Vergangenheit gerne versäumt hat zum einen pünktlich und zum anderen korrekt abzurechnen.

Das machen wir gerne, eventuell haben wir etwas positives zu berichten, zumal wir am 10.02.16 zwecks terminierung in punkto abrechnung angerufen werden sollen, damit wir nicht umsonst nach palma fahren müssen, was ich sehr nett finde.  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 14. Januar 2016, 10:17:47
Mir ist gerade aufgefallen das SabineK.s Berichte weg sind. Ist da Jemand eventuell unter Druck gesetzt worden?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 14. Januar 2016, 12:04:31
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 14. Januar 2016, 13:01:10
Nur kurz: Sabine darf wieder ihre Klärfälle bearbeiten und ist somit weg von der direkten Line. Nach einem Gespräch mit Frengel gestern ist sie gedreht worden so wie es aussieht.
Geändert hat sich definitiv nichts, nur ist wieder einmal offensichtlichmit welchen Methoden dort gearbeitet wird.
Ob man sie "gebeten" hat ihre Beiträge zu entfernen oder nicht, darüber kann jeder selber denken was er will.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 14. Januar 2016, 21:49:07
Ich habe schonmal versucht die Situation zu beschreiben, wie ich sie verstehe.
Die Wirtschaft findet immer neue Tricks sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Die Devise heißt Outsorcing, Fremdvergabe, Sub-Sub Unternehmen, Aufspaltung und Vereinzelung der Belegschaften. So wird inzwischen in allen Branchen gearbeitet. Und den letzten beißen die Hunde. Das sind diejenigen, die die Arbeit tun und den gesamten Reichtum erst produzieren, von dem sie stets ausgeschlossen bleiben.

1&1 hat 3,73 Millionen DSL-Endkunden und ist die Keimzelle des TecDAX gelisteten Konzerns United Internet AG mit einem Jahresumsatz von über 3 Milliarden Euro.  United Internet hatte seinen Gewinn 2014 verdreifacht.

Doch am Ende der Kette ist der Konzern weit weg und scheint mit allem nichts zu tun zu haben. Da ist es nur noch ein halbgares Callcenter auf einer spanischen Insel, dessen Führung sich wie die vergessene Fußtruppe einer sizilianischen Familie aufführt. Es ist schon gruselig, wenn Personal eingeschüchtert wird. "Como una Familia" paßt dann doch wieder irgendwie.

United Internet weiß von nichts und schaut nur auf die Zahlen. Notfalls wird das CCES24 dichtgemacht und die Aufträge gehen an eine andere Sklavenbude, die nur einen Mausklick entfernt ist. Oder in den alten Räumlichkeiten wird unter einem neuen Namen weitergemacht.

Es wird nicht nur alles beim Alten bleiben, es wird sogar noch schlimmer werden. Und Einhalt kann bei dieser fürchterlichen Entwicklung nur die Belegschaft selbst gebieten. Man braucht kein Workingclass Heroe zu sein. Man sieht ja, dieses Unternehmen hat ja schon Angst vor wahren Worten. Es ist nowendig aufzuhören die Klappe zu halten. Es geht um die Würde jeder Einzelnen und jedes Einzelnen, ohne die CCES nicht laufen würde und United Internet nicht seine Millardenumsätze machen könnte.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 14. Januar 2016, 22:09:46
..
...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 14. Januar 2016, 22:39:27
Hat da jemand etwa nicht aufgepasst?  ;D

„Hiermit bedanken wir uns für die angenehme Zusammenarbeit und Euer Vertrauen in 2015 und wünschen allen eine geruhsame Weihnachten und erfolgreiches Neues Jahr 2016 !!“

„Ohne Geld?Wollt ihr uns verarschen?Bezahlt lieber Pünktlich ihr Betrüger!“

https://www.facebook.com/cces24/photos/a.295638747200368.61339.145613118869599/848055041958733/?type=3&theater (https://www.facebook.com/cces24/photos/a.295638747200368.61339.145613118869599/848055041958733/?type=3&theater)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 14. Januar 2016, 22:43:32
Wenn ich sehe das Sabine ihre Beiträge gelöscht hat, wenn ich immer wieder sehe das Mitarbeiter die Ausreden der Führung z.B. bezüglich unpünktlicher Zahlungen verteidigen, bin ich mir sicher, das leider eine große Anzahl weiterhin mit dem Rückken zur Wand alles mitmachen wird, und vor allem niemals ihre Abrechnungen kontrollieren werden. Sie wollen die Wahrheit nicht sehen.  :rolleyes:
Bezüglich der Abrechnungen ist völlig unwichtig ob es Feiertage gibt oder bei welcher Bank ich bin. Das Geld muss mir am vertraglich festgelegten Tag zur Verfügung stehen.
Die oft gehörte Aussage: wo anders ist es noch schechter, zeigt mir die mangelnde Einstellung zum eigenen Erfolg. Ich richte mich immer nach dem Besseren, niemals kann etwas noch schlechteres als Entschuldigung gelten.
Tja und sicherlich wäre es ein gutes Zeichen, wenn der Betriebsrat folgende Unterlagen auf der Webseite einstellen würde: die Betriebsrordnung vom 01.04.2012 nebst deren Änderungen - die 1. übrigens noch zweisprachig ! Die Betriebsvereinbarung von 2014; den Convenio Colectivo für die ContaktCenter. Die Arbeitsverträge mit den bezogenen Gesetzen.
Als Gewerkschaft für Euch ist die CCOO zuständig. Allerdings hat diese sich durch Oskar austricksen lassen und ist völlig unbeweglich.
Ach ja und für Fristwahrung bei diversen ungesetzlichen Vorgängen seitens CCES hier die FAX.No. der TAMIB , 971 763 546; Adresse avgd. Comte de Sallent, 11, 2. Planta, A; Telefon: 971 763 545; ist ganz nahe bei Pl. Espanya. Hier braucht man keinen Anwalt, allerdings das castellano.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 15. Januar 2016, 12:43:43
Ich kann windhund nur zustimmen, prüft besser alles nach.

Im PTB ist nun ein TL weniger, der Neue ist schon wieder weg. Wundert mich eher weniger, da er so gar nicht dort rein passte und viel zu straight für den Laden war.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 15. Januar 2016, 23:45:52
Nachdem der Propagandaminister in zwei Anläufen vergebens versucht hat sich als moralische Instanz in diesem Forum zu etablieren, inszeniert man nun einen Shitstrom gegen die CCES Kritiker via Facebook. Zitat von Sylvia E.:

Zitat
So ihr Lieben, ich muß noch einmal etwas los werden. Ich bin ja schon öfter mit Leuten in die Offensive gegangen, die schlecht über unsere Firma geredet haben, weil es nicht den Tatsachen entspricht. Wir haben keine " scheiß " Chef 's und es geht auch nicht drunter und drüber. Es gibt weiter pünktlich den Lohn obwohl es anderweitig behauptet wurde. Wer Probleme hat, findet auch einen Ansprechpartner. Wer Hilfe braucht, der bekommt sie auch im Rahmen der Möglichkeiten. Ich habe heute wieder eine helfende Hand gehabt und ich ziehe den Hut, das unsere Chef 's sich so den A.... für die Firma aufreißen und um 21 Uhr noch den Bürostuhl drücken (unser grande Chefe) , nur das alles gut weiter läuft in der Firma und somit auch für uns Angestellten. Ich werde mich allen mit Freude entgegen stellen, die meinen, sie müssten die Firma durch den Dreck ziehen, nur weil sie sich nicht anpassen konnten oder mit den falschen Vorstellungen gekommen sind. Keine Firma kann es jedem Recht machen, aber man kann zusammen versuchen einen guten Weg zu gehen in dem man sich gegenseitig akzeptiert und respektiert , dann geht es uns allen gut. Wer mich kennt, der weiß, das ich sage was ich denke und bestimmt niemandem zu Kreuze krieche. Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend.

Ein Kommentar zu diesem Post von unserer allseits beliebten Heti:

Zitat
Heti Hartl genau das ist auch meine Einstellung von Sylvia Eisermann. Die ständig nur über alles nur motzen haben zt nich einmal 6 Monate in der Firma gearbeitet und ziehen alles nur durch den Dreck. Ich bin von der ersten Stunde dabei und bin froh einen sicheren Arbeitsplatz zu haben und mein Geld fast immer pünktlich zu bekommen. Dazu kommt noch, dass mir die Arbeit auch noch richtig Spass macht.

Der Propagandaminister nutzt sein Facebook-Profil für das Recruiting neuer Mitarbeiter und stellt sich dort zwanghaft als Menschenfreund, liebender Vater, Romantiker und Poet dar. Er ist mit fast allen aktiven und auch ehemaligen Mitarbeitern vernetzt (befreundet). Falls jemand es wagt, in seiner Chronik etwas negatives über CCES zu posten, erhält er eine bitterböse PN. Falls jemand krank geschrieben ist und währenddessen eine Aktivität in seinem Facebookprofil festgestellt wird...erfolgt oftmals eine subtile Drohung. Negative Bewertungen auf der CCES24 Facebook-Seite, z.B. von Jens und Elvira, werden Zug um Zug entfernt.

Falls jemand diese Art von Beobachtung nicht mehr länger wünscht, hat er jederzeit die Möglichkeit den Propagandaminister in FB zu blockieren. Sollte Michael sogar von mehreren Leuten blockiert werden, kann er sein FB Account nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr nutzen!

Die vorsätzlich falsche Beschreibung der Tätigkeit und der Arbeitsbedingungen um Nachwuchs aus Deutschland zu rekrutieren, erinnert an den Filmklassiker: DICK UND DOOF IN DER FREMDENLEGION!
...denn es erfolgt ein BÖSES ERWACHEN!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 16. Januar 2016, 11:00:50
Der Propagandaminister nutzt sein Facebook-Profil für das Recruiting neuer Mitarbeiter... Er ist mit fast allen aktiven und auch ehemaligen Mitarbeitern vernetzt (befreundet). Falls jemand es wagt, in seiner Chronik etwas negatives über CCES zu posten, erhält er eine bitterböse PN. Falls jemand krank geschrieben ist und währenddessen eine Aktivität in seinem Facebookprofil festgestellt wird...erfolgt oftmals eine subtile Drohung. Negative Bewertungen auf der CCES24 Facebook-Seite, z.B. von Jens und Elvira, werden Zug um Zug entfernt.
Es ist einfach gruselig, wenn Unternehmen versuchen ihren Einfluß auch jenseits des Betriebsgeländes geltend zu machen und sich in Freizeit und Privatleben einmischen.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 16. Januar 2016, 15:03:19
Ja – marcelsecret  und Ihr Anderen da draußen ich habe meine Beiträge gelöscht......nicht weil ich eingeschüchtert worden wäre, sondern weil sich ein interner Konsenz ergeben hat und wir die Möglichkeit hatten intern die Dinge gemeinsam zu klären, was mich sehr freut.

Es ist mir auch nie darum gegangen, irgendwen an den Pranger zu stellen, sondern die Klarheit zu suchen die ich nun gefunden habe.

Wie sagt man: Das Leben ist kein Spaziergang sondern eine Abenteuerreise und von einfach war nie die Rede - und davon ab, wo Menschen zusammentreffen da „Menschelts“.

Zu Bedenken darf ich aber Jedem geben,  - und da gibt es auch für mich sicherlich noch Bearbeitungsbedarf – dass man sich immer die Frage stellen sollte: „Was habe ich dazu beigetragen, dass mir das passiert ist? - An welchem Punkt bin ich nicht in meiner Mitte gewesen und habe Dinge zugelassen, die die Situationen dann so vorangebracht haben?“ - und diese Frage müssen sich immer ALLE stellen.

In dem Moment wo ich mit dem Zeigefinger auf eine andere Person/Situation etc. zeige, zeigen 3 andere Finger auf mich. Und wenn ich  - selbst wenn ich lange Zeit nicht mehr im Unternehmen bin – immer noch mit Rache, Wut, Unfrieden etc. agiere, dann muss ich mich fragen, was habe ich für mich selbst an der Situation noch nicht gelöst – unabhängig davon, dass Dinge sicherlich in Klärung gehen sollten.

Jedem Menschen und jeder Situation sollte eine neue Chance eingeräumt werden und man muss auch mal das Gestern los lassen, denn Änderungen gibt es immer nur in der Gegenwart.

Ich freue mich in jedem Fall, dass ich diese Klärung gemeinsam mit den Verantwortlichen gefunden habe und denke wir gehen einer guten Zukunft entgegen, da wir gemeinsam alle dazu beitragen und im Gespräch bleiben.

Liebe Grüße
Sabine


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 16. Januar 2016, 15:24:02
Schwach, uns Ausgebeuteten hier in etwa sagen zu wollen: "Ihr seid selbst schuld daran, daß Andere euch ausbeuten."

Dennoch alles Gute.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 16. Januar 2016, 15:26:17
Hat es da irgendwo ein paar Euro extra gegeben? :-X


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 16. Januar 2016, 16:11:50
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 16. Januar 2016, 17:14:36
......nicht weil ich eingeschüchtert worden wäre, sondern weil sich ein interner Konsenz ergeben hat und wir die Möglichkeit hatten intern die Dinge gemeinsam zu klären, was mich sehr freut.

Hinterhältig und verlogen, Dich nimmt niemand mehr ernst.
Mehr gibt es zu solchen Fähnchen im Wind wie Dir nicht zu sagen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 16. Januar 2016, 23:13:36
Hallo The Wachter...erstmal herzlichen Dank für deine Wort

....nein ich bin mit mir nicht 100% zufrieden dann wäre ich auch ein Übermensch und das bin ich ganz sicher nicht. Ich bin wie wir alle ein Menschen mit Stärken und Schwächen......Gott sei Dank....

Doch die Worte und Reaktionen von Einigen machen mich nachdenklich - so frei nach dem Motto bist du nicht unserer Meinung dann bist du bei uns unten durch!

Da scheint es fast so als wolle man nur immer draufhauen.....nicht wahr marcelsecret.....dass wäre dir wohl das Liebste gewesen, wenn ich als Vorreiter die Kohlen für dich aus dem Feuer geholt hätte und du dich dabei verstecken konntest....(wobei dir anscheinend der Mut fehlt dich zu auten und du dich hinter ein Pseudonym versteckst, was ich nie getan habe, weil ich zu dem was ich sage auch stehe - zu jeder Kritik, aber auch zu jeder positiven Rückmeldung).

Jeder Mensch hat das Recht seine Meinung zu ändern, besonders wenn sich die Situationen ändern - das sollte Ihr respektieren, auch wenn dies nicht Eure Meinung widerspiegelt. Denn es gibt nie nur eine Wahrheit aber diese von mir beschriebene Wahrheit ist eben meine Wahrheit.

Mir geht und ging es nie darum Wut, Rache etc. zu üben, sondern mit Klarheit voran zu gehen - und wenn Einige sich von meiner ganz persönlichen Meinung herabgewürdigt sehen, dann habe ich da wohl mit meiner Vermutung zu Rachegelüsten ins Schwarze getroffen.

Wenn diese Forum nur dazu da ist sich "auszukotzen" dann finde ich das sehr schade.

Die Welt ist immer das was ich von ihr denke - und wenn ich denke das mir nur böses widerfährt, befinde ich mich in der Opferrolle - leider kommt man all zu oft da rein (wie ich aus eigener Erfahrung weiß). Doch die Opferrolle bringt mich nicht weiter.....

Es kommt immer darauf an wie ich mich mit meiner Umwelt arrangiere und wie ich es schaffe meinen ganz persönlichen Weg zu finden.

Und den Weg eines Anderen zu bewerten, das steht Niemanden zu, denn er geht auch nicht in den Schuhen des Anderen.

Gruß

Sabine




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 17. Januar 2016, 00:34:11
Warum outen sich die Leute nicht?

Liebe Sabine, niemand moechte so wie zum Beispiel ich "entsorgt" werden oder unter Dauerfeuer stehen wie Du.
Etwas anonym zu schreiben hat unter anderem auch den Aspekt des SCHUTZES!

Zudem hast Du mir etwas voellig anderes gesagt als das, was Du hier schreibst.
Du musst fuer Dich selber entscheiden ob Du noch in den Spiegel schauen kannst oder nicht.
An Glaubwuerdigkeit hast Du verloren.

Ich fuer meinen Teil habe die Konsequenz daraus gezogen und Dich gebeten mich nicht mehr zu kontaktieren.
Nicht weil Du anderer Meinung bist als ich, sondern weil Du mit 2 Zungen redest.

DAS MAG ICH NICHT!

Manchmal muss man einfach konsequent sein und zu  dem stehen was man will - dies habe ich in Bezug auf die Firma getan und nachdem ich hier lesen musste was Du so alles vom Stapel gelassen hast war mir klar: bitte nicht in meinem Leben!

Und damit ist Das Thema fuer mich erledigt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 17. Januar 2016, 01:44:47
Hallo Michaela,

ich kann mir zum Glück in den Spiegel sehen, dann ich habe nichts anders gesagt als hier geschrieben.

Die Frage ist, was du glaubst anders verstanden zu haben und da solltest du dich vielleicht mal reflektieren.

Mit Menschen die andere Menschen verurteilen und anprangern auf öffentlicher Ebene ohne mit ihnen gesprochen zu haben – obwohl man sich ja vermeintlich gut verstanden hat - will ich nichts mehr zu tun haben.

Leuten die auf andere Menschen bestimmte Vorstellungen projizieren – so wie du es bzgl. meiner Äußerungen und deiner Vorstellungen tust  - und dann ihre Vorstellung als die einzige Wahrheit propagieren  -  sind auch mir sowieso suspekt.

In diesem Sinne wünsche ich keinen weiteren Kontakt mehr mit dir.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 17. Januar 2016, 02:41:06
..


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 17. Januar 2016, 09:35:48
@marcelsecret. Ich verstehe deinen Frust. Natürlich ist es enttäuschend, wenn SabineK plötzlich einknickt. Ich habe auch den Eindruck, daß sie sich etwas vormacht. Ich denke aber, soll se doch, wenn sie damit glücklich ist und keine Kollegen dabei in die Pfanne haut.

Das eigentliche Problem liegt doch da, daß hunderte CCES24 Mitarbeiter gemerkt haben, daß es doch nicht so toll ist da zu arbeiten, wo andere Urlaub machen. Die astronomischen Klickzahlen in diesem Diskussionsstrang sind nur mit einer massiven Unzufriedenheit der Belegschaft zu erklären. Es fragt sich nur, was denn noch passieren muß, damit sie nicht immer nur heimlich gucken und abwarten, daß jemand mal etwas unternimmt, sondern endlich selbst aus der Deckung kommen.

Ich kann mich nur den Worten von The-Watcher anschließen:
Lasst euch menschlich nicht auseinander dividieren, oder zu Einzelkämpfern machen. Wer Einzelkämpfer ist, braucht dieses Forum eh nicht ( er wird seinen Weg finden).

Wer allerdings Hilfe geben möchte, oder Inspirationen braucht, dem Helfen einige Gedanken im Forum, sowie Vernetzungen mit Mitarbeitern sicherlich weiter.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 17. Januar 2016, 13:08:04
Wer Einzelkämpfer ist, braucht dieses Forum eh nicht ( er wird seinen Weg finden).
Wer weiß, vielleicht auch eher:
Wer Einzelkämpfer ist... wird am ende einsam kre­pie­ren.   ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 17. Januar 2016, 15:24:44
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 17. Januar 2016, 18:38:01
Sabine schon seltsam, wenn jemand ploetzlich so das Gegenteil schreibt von dem was er sonst auch immer gesagt und gezeigt hat.  8o
Du kannst die Menschen hier im Forum beluegen, Du kannst Dich eine zeitlang selbst beluegen, aber Deine Seele und damit Deine Gesundheit kannst Du auf Dauer nicht beluegen.
Du zeigst nur auf, wie erfolgreich manche Menschen manipulieren koennen.
Ich kann Dir nur den Tip geben, suche weiter auf dem Weg der Selbstfindung. Du bist ein sehr sensibler und einfuehlsamer Mensch. Du brauchst Menschen mit sozialer Kompetenz, mit Ethik, Du brauchst Esoterik. Du brauchst nicht diese pseudo Erfolgsmenschen, die Dich nur fertig machen, die ihren Selbstwert aus der zerstoererischen Macht der Worte ziehen, aus negativem Stress, aus Druck und Erpressung. Habe endlich den Mut zu Dir selbst zu stehen, dann findest Du Erfolg und Gesundheit in Deinem Weg. Die CCES24  tut Dir nicht gut.
____
Zu den Einzelkaempfern: in einer Firma wie der CCES muss man vieles selber durchziehen, weill man nicht weiss, wer Dich verraet um eines erhofften Vorteiles willen. Man muss die Informationswege der Drahtzieher wissen, dann kann man sie fuer sich ausnutzen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 17. Januar 2016, 20:05:56
(http://fs5.directupload.net/images/160117/2yvg25sl.jpg) (http://www.directupload.net)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 17. Januar 2016, 20:25:00
Sabine schon seltsam, wenn jemand ploetzlich so das Gegenteil schreibt von dem was er sonst auch immer gesagt und gezeigt hat.  8o
Du kannst die Menschen hier im Forum beluegen, Du kannst Dich eine zeitlang selbst beluegen, aber Deine Seele und damit Deine Gesundheit kannst Du auf Dauer nicht beluegen.
Du zeigst nur auf, wie erfolgreich manche Menschen manipulieren koennen.
Ich kann Dir nur den Tip geben, suche weiter auf dem Weg der Selbstfindung. Du bist ein sehr sensibler und einfuehlsamer Mensch. Du brauchst Menschen mit sozialer Kompetenz, mit Ethik, Du brauchst Esoterik. Du brauchst nicht diese pseudo Erfolgsmenschen, die Dich nur fertig machen, die ihren Selbstwert aus der zerstoererischen Macht der Worte ziehen, aus negativem Stress, aus Druck und Erpressung. Habe endlich den Mut zu Dir selbst zu stehen, dann findest Du Erfolg und Gesundheit in Deinem Weg. Die CCES24  tut Dir nicht gut.


Die traurige Ironie ist, dass Sabine selbst sowohl im Internet, als auch CCES24-intern mit ihrem Nebengewerbe wirbt. Sie selbst gibt sich unter anderem als Lebensberaterin und Esoterik-Coach aus! Obwohl sie ständig weinend und frustriert auf der Arbeitsfläche und im Raucherbereich anzutreffen ist, maßt sie sich an, ihre Kollegen vor solchen Situationen (gegen ein angemessenes Honorar!) bewahren zu können.

Überzeugt Euch doch selbst: http://www.papillon-essen.de/index.php?id=41 (http://www.papillon-essen.de/index.php?id=41)


Zitat
Wer ich bin?
Personal-Trainer - Lebens-Berater - Coach - Engelmedium, Reikimeisterin, MET Trainerin, Masseurin für Energiemassagen, Heilerin, MAN-DELPrinzip Coach, Buchautorin, Lebensberatung, alte Heilenergien, Seminarleiterin und vieles mehr....all diese Aussagen passen zu mir.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 17. Januar 2016, 21:08:33
TIMO Traumschiff....... wie gut das du dich auskennst und alles beurteilen kannst - ich würde ehr auf Beratungsresistent tippen

Kennst du das Sprichwort: Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten

PS im Übrigen danke für die kostenfreie Werbung


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 17. Januar 2016, 21:22:01
Auaha, @ANAmARAEshRAmBIO. Bei so etwas hält sich mein Mitgefühl irgendwie doch in Grenzen:

Zitat
Ich war eine der Píoniere vom Stern Sirius, die die Erde bevölkerten und habe in Lemurien gelebt.


Bei diesen Seminarpreisen noch mehr:
http://www.papillon-essen.de/index.php?id=138  (http://www.papillon-essen.de/index.php?id=138)
http://www.papillon-essen.de/index.php?id=136 (http://www.papillon-essen.de/index.php?id=136)

Anstatt sich hier nur auzukotzen soll so etwas helfen?
Zitat
Emotionen und Glaubenssätze liegen auf den Meridianen. Wenn ich diese nun benenne und gleichzeitig die Punkte leicht bekopfe, lösen sich Emotionen wie Angst, Trauer...und Glaubenssätze nachhaltig auf.


Nee, dann lieber hier auskotzen, sich helfen, sich vernetzen und gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen. Das geht auch ohne Meridian Energie Technik.

Grüße an die Hohle Erde


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 17. Januar 2016, 23:13:01
TIMO Traumschiff....... wie gut das du dich auskennst und alles beurteilen kannst - ich würde ehr auf Beratungsresistent tippen

Kennst du das Sprichwort: Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten

PS im Übrigen danke für die kostenfreie Werbung



Wer über solch profunde Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt, erhält auch stets die besten Buchkritiken:

http://www.amazon.de/gp/product/B00QJ3RJII?keywords=sabine%20krusel&qid=1453062291&ref_=sr_1_6&s=books&sr=1-6 (http://www.amazon.de/gp/product/B00QJ3RJII?keywords=sabine%20krusel&qid=1453062291&ref_=sr_1_6&s=books&sr=1-6)

Scheinbar zeugen ihre Werke von ähnlicher, sachlogischer Transparenz!

P.S.: Es freut mich sehr, dass Sabine die großzügige Geste meiner kostenfreien Werbung zu schätzen weiß.

Ich bin der Meinung, dass wir uns nun wieder unserem Kernthema widmen sollten: Windhund hatte bereits erwähnt, dass es sehr schwierig ist, sich in dieser Firma zusammenzuschließen/zu organisieren, weil es zu viele "Informanten" der GF unter den Agents gibt. Diese Aussage ist definitiv richtig. Erzählt man beispielsweise drei verschiedenen Leuten, dass man sich in anderen Firmen bewirbt...ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man ganz plötzlich und unerwartet gecoacht wird. Der Coach lobt den Agent bei dieser Gelegenheit für seine gute Mitarbeit und stellt ihm eine Beförderung in Aussicht (nicht selten für ein neues Projekt). Dann vergehen Wochen und Monate. Schließlich hält man Rücksprache und wird (wie bereits so oft in diesem Unternehmen) entweder vertröstet oder einfach nicht für voll genommen.Laut Auskunft einer EX-Freundin des betreffenden Coaches stellte sich heraus, dass diese Praktiken ständig mit kündigungsgefährdeten Agents durchgeführt werden.

Falls sich nur "eine Hand voll" Agents zusammenrotten würden um gemeinsam ihre Rechte gegen die Firma durchzusetzen, ist es sehr wahrscheinlich, dass mindestens einer der betreffenden Personen ein "V-Mann" der GF ist. Es würde vielleicht funktionieren, wenn engagierte EX-Mitarbeiter, die nicht mehr mit dem Unternehmen in Verbindung stehen, etwas planen. Nun geht es um konkrete Vorschläge!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Jasmin.schmidt am 18. Januar 2016, 00:53:52
hallo ihr kleinen lästermäule,
ich mach mal mit.
habe 2 Jahre bei cces24 gearbeitet und war eigentlich super happy.
das einzige was nervt sind die vorgaben von 1&1 , die echt knacking sind. aber ansonsten, nette kollegen,kommpetente führungskräfte die helfen wo es nur geht.lohn für spanische verhältnisse gut , mit ein bischen verkauf und bonis ,locker 1500 netto schaffen, das muss man erst mal schaffen in einer anderen firma.
So und nun folgendes:

@ (xxx) nur rummäckern, nichts  verkaufen in einem vertriebsprojekt und sich dann wundern das mann nicht viel verdient ist lächerlich.
Alles was du geschrieben hast ist gelogen und ein witz, ich bin froh das ich deine FRESSE nicht mehr sehen muss.
@  (xxx) genannt auch GAYANDI, für dich gilt dasselbe
An beide , ihr  bekommt ein 2 MeterPlakat vor eure Visage hingehalten mit einem Spruch ,und seit so DOOF euch im nachhinein zu beschweren
So und nun warte ich auf den Spruch von Frau Kotz , ich schalte mein Anwalt ein ahhahahhahahah   nur wal du mal einen Anwalt ein geblasen hast , möchtest du ein auf " ich kenne meine Rechte " machen > ein riesen JOKE ihr beiden
@   Alias xxx, du bist der größte furz auf Mallorca , seit 2 Jahren nicht mehr im Laden und jeden Tag hier Online am hetzten und ein auf "Anwalt der ausgebeuteten machen " fahr lieber weiter nach Cuba , den kleinen Jungs hinterhergaffen oder ins Tierheim , dort wirst du verstanden
@ Christian Vxxx , ebenfalls seit 2 Jahren nicht mehr im Betrieb und jeden Tag hier unterwegs und am hetzten, du bist ein Betrüger des guten Geschmacks: Klaudia Sxxx bei der Betriebsfeier zu betatscheln und sturzbesoffen Nazi lieder gröllen,respekt !!
@ Kuddel und ALLLE mit über 20 POST´s : Leute eure Absichten sind vielleicht nicht schlecht , aber 8000 beiträge x 1 Stunde sind vertane Zeit,investiert sie in eure karriere oder such euch ein hobby und eine frau, man o man
@ ,bleib tapfer , du bist zwar eine esoterik tante aber ganz ok
so ihr kleinen lutscher ,alle mal locker bleiben , wer meint er muss in dem laden hart arbeiten ,hat im leben noch nicht hard gearbeitet, weicheier .
frengel macht eine rund hinter der anderen und seine tür steht auf für jeden, und alle nutzen se ,also kommuniziert mit euren vorgesetzten wenn wasnicht ok ist und haltet die klappe allemal .
adios


Bei nur kurzen Blicken auf diesen Diskussionsstrang fragt man sich, wie CCES24 nür so lange mit diesem miesen Betriebsklima und dem ausgesprochen zynischem Verhalten des Managements der Belegschaft gegenüber, durchkommen konnte. Jasmin.schmidt ist eine Erklärung dafür, warum es so schwierig ist, Einigkeit unter der Belegschaft zu erreichen. Es gibt immer Menschen, die sich ihren Vorgesetzten unterwerfen und glauben, durch Kriecherei Vorteile für sich herausschlagen zu können. Intriganten- und Denunziantentum in den eigenen Reihen verunsichert die Belegschaft und nützt allein dem Management.

Jasmin.schmidt, dein Auftritt erklärt die Misere in diesem Unternehmen anschaulich. Jasmin.schmit versucht sich hier als Sprachrohr des Managements und schreibt
Zitat
haltet die klappe
Das beweist, wie notwendig dieses Forum ist mit der Möglichkeit seine Meinung anonym kundzutun. Den Versuch die Anonymität aufzuheben, betrachte ich als einen Bruch der Forenregeln und als einen hinterhältigen Angriff auf kritische Kollegen.

admin


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 18. Januar 2016, 01:27:04
Na das ist doch einmal ein richtig toller Kommentar. So geistreich wie das Bild. Intereresant, das mir der Schreibstil doch recht bekannt vorkommt.  :evil:
Den Inhalt braucht man nicht zu kommentieren;  kotz
würde mich allerdings freuen, wenn ein Mitarbeiter des Outbound oder der technischen Hotline diesen tollen Nettoverdienst von 1500 euro mit einer Gehaltsabrechnung bestätigen könnte.
Denn selbst Michael, unser allseits geliebter Propagandaminister, wirbt nicht mit einem solchen Einkommen.
Vielleicht kann ja auch DON Frein, etwas dazu sagen?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 18. Januar 2016, 01:42:12
@Jasmin:

Hallo Jasmin, alias "der Gesalbte". Deine Rechtschreibschwäche hat Dich verraten!

Ich kenne keine XXX (zumindest nicht namentlich) und habe niemals an einer Firmenfeier teilgenommen. Ferner singe ich nicht

einmal wenn ich betrunken bin. Außerdem trinke ich nur selten Alkohol.

XXX ist zwar etwas kleinwüchsig, aber kein "Furz" und XXX ist definitiv nicht homosexuell.

Was bezweckst Du mit diesen peinlichen, debilen Auftritten in diesem Forum?

Leidest Du unter einer Profilneurose oder hat Dich der "liebe Gott" mit einem Chromosom zu viel beschenkt?

Ich kann mich leider nur wiederholen: Wenn Leute Deinesgleichen ein Unternehmen auf solch hohem Niveau verteidigen, stellt dies ein größeres Armutszeugnis als jeder noch so kritische Kommentar dar.

Besuche bitte mal einen Deutschkurs für Anfänger und suche Dir ein anderes Hobby.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Christian

(http://fs5.directupload.net/images/160118/f8nnxt4e.jpg) (http://www.directupload.net)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 18. Januar 2016, 10:23:00
Sehr anschaulich beschrieben Jasmin Schmidt.

Du spiegelst hervorragend CCES24 wieder. Und da wundern sich Wenige warum man zum einen anonym schreibt und zum anderen da raus will?

Liebe Frau Schmidt, Du hast hier eine tolle Performance zu Gunsten von Frengel abgeliefet.  ;D ;D ;D

 


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 18. Januar 2016, 12:03:03
.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 18. Januar 2016, 12:29:23
.......... Ist mir unbegreiflich, wie jemand direkt 4 oder 5 Personen mit einem Streich derart beleidigen und angehen kann. Bin schockiert..........

Eigentlich wollte ich nichts mehr zu diesem Unternehmen schreiben, durch den Post von "Jasmin"  habe ich mich nun doch nochmals verleiten lassen.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das ein Firmenchef begeistert ist etwas ueber seine Firma lesen zu muessen in dem "Stil" von Jasmin.
Aber ich kann nur nicken zu dem Gesamtbild welches unter anderem auch Jasmin hier abliefert.

Ich fuer meinen Teil bin froh mit meinem Mann dort weg zu sein.
Sicherlich war diese Vorgehensweise von der Firmenleitung gut durchdacht, da wir auch weiterhin etwas gesagt haetten.
Im nachhinein bin ich erleichtert, mich nicht mehr mit solchen "Intelligenzbolzen" Tag fuer Tag auseinander setzen zu muessen. Ich bin einfach nicht der Mensch der sich gaengeln laesst und ich bin ehrlich gesagt auch sehr stolz darauf, das ich nicht einen einzigen Kunden betrogen habe - entgegen der damaligen Anweisungen. Auch wenn ich dadurch weniger "Provision" bekommen habe.

Deshalb kann mich auch eine "Jasmin" titulieren wie er/sie/es mag - Hirnlosigkeit gepaart mit absoluter Blindheit kann ich nicht ernst nehmen.

Das Unternehmen hat Potenzial, ohne Frage, gerade weil dort viele Agents sitzen die ihre Arbeit gut machen.
Weniger gut, gelinde gesagt katastrophal, ist die Fuehrung.
Wuerde diese ausgetauscht werden waere das der Jackpot fuer all die, die trotz allem "gerne" dort arbeiten.

Aber mit Menschen wie "Jasmin" u.a. sehe ich ehrlich gesagt rappelschwarz.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Jasmin.schmidt am 18. Januar 2016, 21:45:23
hallo ihr kleinen lästermäule,hihih das ist ja spannend hier bei euch :tongue:
ich bin happy das meine worte so gut ankamen bei euch , danke jungs und mädels.
aber ihr wart ganz schön böse zu mir ,pfui :o
ja ich weiss meine rechtschrrrreibung ist so la la , aber ich gib mir doch so viel  mühe euch zu unterhalten hihihi
bezeichnend das 2 redelsführer als erste sich hier aufregen,beide seit bestimmt 1 1/2 jahren nicht mehr in unserer familie und täglich hier unterwegs ihr seit echt erbärmlich. letztens hab ich noch beim soib ( arbeitsamt) getroffen ,und da sagt er tatsächlich ich hab noch 6 monate arbeitslosenunterstützung (paro) warum soll ich da arbeiten ? was für ein faules schmarotzer pack

ach ja , für meinen vielen fans die mich fragen was für ein sport ich mach, ausser auf der horizontalen im globo rojo    hihihih
hier die info: https://en.wikipedia.org/wiki/Natural_bodybuilding (https://en.wikipedia.org/wiki/Natural_bodybuilding)

ach da ich ja gerade beim suchen bin habe ich für dich XXX  noch eine anstellung gefunden die deinen umfangreichen fähigkeiten enspricht:

https://www.bestatter.de/jobboerse/stellenangebote/details/?no_cache=1&tx_vdbdbjobs_pi2 (https://www.bestatter.de/jobboerse/stellenangebote/details/?no_cache=1&tx_vdbdbjobs_pi2)[jobId]=1488&tx_vdbdbjobs_pi2[jobsType]=angebotel

und für XXX,ch bin mal nicht so das wird dir wirklich gefallen :
[url=http://de.gigajob.com/Stellenangebot-133851288/Toiletten-Frau.html]http://de.gigajob.com/Stellenangebot-133851288/Toiletten-Frau.html (http://[/url)http://

so ihr lieben letz fetz und eine schöne woche  hihihi



In diesem Thread haben sich Menschen zusammengefunden, die für würdige Bedingungen am Arbeitsplatz eintreten.
Ich werde es nicht länger zulassen, daß dieser Diskussionsstrang von Leuten geschreddert wird, die sich für menschliche Würde nicht interessieren, nicht einmal für ihre eigene.

admin


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sir Henry am 18. Januar 2016, 23:04:11
Sehr dünnes Eis "Jasmin.schmidt" ... die echte Jasmin ist mittlerweile nicht mehr in der Firma. Ich finde es im allgemeinen recht armselig, wie hier zum Teil mit falschen bzw. angeeigneten Bildern und auch Namen oder Namensähnlichkeiten hantiert wird. Das zeigt einem nur das geistige Niveau einiger unser Mitmenschen. Ich respektiere absolut die, die sich hier unter ihrem Namen outen und auch die, die einen Nicknamen bzw. ein Pseudonym benutzen. Aber eine falsche Identität? Sachliche Kritik ist absolut o.k. Beleidigungen, Unterstellungen haben auch in einem Forum wie diesem nichts verloren.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 18. Januar 2016, 23:13:34
wow!
jetzt war ich auf grund meiner leseschwäche ;D nen paar tage nicht hier und was muss ich da alles lesen???

hammer, echt unglaublich
aber meines erachtens nach spiegelt jasmin das wieder was ich schon immer vermutet hab. die "führungsschlümpfe" haben einfach zu viel von "gargamel" aufs hirn bekommen!!!

(https://s3.amazonaws.com/rapgenius/filepicker%2FAXgm20XsRcWhYB1de9hV_Gargamel.jpg)

aber egal, denn sollte cces24 doch noch länger existieren und sich nicht weiter ändern, so werden wir hier auch weiterhin immer etwas zu lachen haben.

was mich jedoch am meisten schockiert, ist dass so viele indem unternehmen einen vorne rum anlächeln und nur hinterm rücken lästern können, weil keiner soviel arsch in der hose hat diese kommentare mir direkt ins gesicht zu sagen. einfach nur feige!!!
genauso wie die geschäftsführung, die irgendwelche agents auf der abschussliste hat - auch da wird hintenrum anstatt direkt
so wars doch auch bei uns als man uns mitteilte, dass wir beurlaubt sind! naja egal

ICH MUSS DA NICHT MEHR HIN!!!!

in diesem sinne


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Jasmin.schmidt am 18. Januar 2016, 23:29:42
 O0UKach hier gehts um sachliche kritik ? hihi
da habe ich wohl was falsch verstanden...egal ich mach weiter tralali tralala ihr kleinen lästermäuler wollt doch unterhalten werden oder ?
Xxx  , die stellenausschreinungen sind für euch   >:D
ach noch was ....kritik könnt ihr doch direkt beim oberboss im büro abgeben, hab ich auch gemacht > problem gelöst, ihr seit blos zu feige
und herrlich euren konspirativen vermutungen ich sei ferngesteuert von der geschäftsleitung  hihihi ich lach mich kaputt
leute geht arbeiten und sucht euch ein hobby faules pack

aber eure xx ich ja eigentlich eine ganz liebe , für alle die hier rumlästern habe ich ein tooles video von meiner freundin xxc

[url=https://www.youtube.com/watch?v=yAIFbRQHO-A]]https://www.youtube.com/watch?v=yAIFbRQHO-A] (http://[/url)https://www.youtube.com/watch?v=yAIFbRQHO-A (https://www.youtube.com/watch?v=yAIFbRQHO-A)

die klopft euch eure schandmaul vielleicht weg
p.s
Xxx geh mal zu deiner 20 jahren älteren frau xxx und mach sie mal glücklich
hihi und letz fetz

buenas noches


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 18. Januar 2016, 23:54:30
Die vom Propagandaminister gesteuerte Schnalle offenbart etwas gutes: so kann man natürlich auch einen Laden unterhaltsam wegrocken. Anders ist diese Art, die sonst eher von Scientology gegenüber Abtrünnigen praktiziert wird, nicht erklärbar. Ob das den Kunden von 1&1 gefällt, ist eine andere Frage.


Nun geht es um konkrete Vorschläge!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 19. Januar 2016, 00:51:50
....kritik könnt ihr doch direkt beim oberboss im büro abgeben, hab ich auch gemacht > problem gelöst, ihr seit blos zu feige
und herrlich euren konspirativen vermutungen ich sei ferngesteuert von der geschäftsleitung  hihihi ich lach mich kaputt


man könnte meinen, du wirst mit deiner verzerrten realität früher oder später tief fallen. aber offensichtlich bist du bereits ein gefallener, ein sehr hilfloser, bzw. bist noch mitten im freien fall.
Du bist als mensch ein problem und wenn es der kluge oberboss nicht merkt oder jemanden wie dich billigt, dann bist du nun offiziell das aushängeschild der firma. möchte mir nicht vorstellen, wie einige sich hier für die firma "stark machen" und anschliessend wege z.B.  über ihre teamleiter suchen, es an herrn frengel durchdringen zu lassen um sich ihr lob oder leckerli abzuholen. einmal wichitg sein, einmal mit den "grossen" mittun, einmal anerkennung, einen tag fame... auch wenn ich andere damit angreife. Und Herr oberboss dreht sich jedesmal, wenn er seine "krieger" hier hantieren sieht, im grabe um, obwohl er gar nicht tot ist. und denkt sich, jetzt muss ich diesen idioten auch noch eine wordings-schulung für kluge und effektive  internet verteidigung geben. Der propagandaminister arbeitet gerade wohl ein konzept aus. ich würd eher die hier empfehlen: http://www.hello-online.de/web-contact-management/ (http://www.hello-online.de/web-contact-management/)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 19. Januar 2016, 01:09:18
Der propagandaminister arbeitet gerade wohl ein konzept aus. ich würd eher die hier empfehlen: [url]http://www.hello-online.de/web-contact-management/[/url] ([url]http://www.hello-online.de/web-contact-management/[/url])

Na auf diesen Hello-Kitty-Online-Notdienst bin ich mal gespannt, wenn er denn kommen sollte. Das sind doch genauso verstrahlte Deppen wie der Propagandaminister. Warum wurde das nicht schon viel früher angewendet, zumal der Frengel da im Aufsichtsrat sitzt? Why?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 19. Januar 2016, 02:08:09
Hey, da schaue ich monatelang nicht mehr in diesen Strang und rums ... habe ich mindestens zwei Stunden Lesestoff. Es verwundert mich nicht wirklich, dass sich in diesem Unternehmen auch nach Jahren nichts verändert hat. Was mich aber wundert ist die Tatsache, dass es die Firma überhaupt noch gibt.

Angeregt durch einige Posts habe ich mir die Zeit genommen, ein wenig zu recherchieren und ja, es geht eindeutig dem Ende entgegen. Wer M. Frengel kennt, sollte wissen, mit welcher Aufgabe er in den kommenden Wochen betraut sein wird.

Hier im Forum wird wieder mal von Seiten der "Vorgesetzten" mit üblen Tricks gearbeitet. Da kann sich ein Michael F. kurzerhand, einmal mehr, zwei Fakeprofile ("Der Gesalbte" und "Jasmin.Schmidt") anlegen, um - im Einklang mit der GL - unterirdische Kommentare abzugeben. Der "Propagandaminister" in Form von Michael H. lügt weiterhin ohne mit der Wimper zu zucken und zum Betriebsratsmitglied Heti H. erübrigt sich gänzlicher Kommentar (ein jedes Wort zu ihrer Person, wäre einfach eines zu viel).

Ich kann nur sagen, rette sich wer kann! Das Orchester auf der Titantic hat auch bis kurz vorm Untergang gespielt; nur um die Menschen ruhig zu halten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 19. Januar 2016, 14:10:13
Fassen wir doch mal zusammen:
in besagtem Unternehmen werden Agents
- unter Druck gesetzt
- erpresst
- klein gehalten
- angelogen
- und ausgebeutet
und das alles von Führungskräften die stellenweise aus dem Drücker-und/oder Rotlichtmilieu kommen.
Das wiederum hat zur Folge das dass Niveau tiefer nicht sein kann.
Trotzdem, oder gerade deshalb, hält die Belegschaft die Klappe und wehrt sich nicht.
Im Gegenteil, vor lauter Angst ihren Job zu verlieren tuten sie in das Gemeinschaftshorn wie toll  die Firma ist.
Der Big Boss der für jeden ein offenes Ohr hat haut sich vom Dauerlachen vermutlich selbst auf die Schenkel, da er die perfekten Vollidioten für seine Firma hat: leichter und effektiver kann man einen Laden doch gar nicht vor die Wand fahren und dabei abkassieren. Mallorca macht`s möglich!
Und was machen die kleinen Agents: die rennen nach wie vor zu Mr. Heuchelei persönlich und beschweren sich, weil die bösen Vorgesetzten ihnen zum 1 Millionsten Male die Stimmung versaut, die Provision gestrichen oder den Screen verboten haben.
Was könnte man dagegen unternehmen?
Eigentlich verdammt viel, würde man sich selbst als allererstes mal eingestehen was falsch läuft und hätte man genug Mut um sich endlich gegen all das aufzulehnen!
Man könnte gemeinschaftlich endlich mal
- der Wahrheit ins Auge blicken
- streiken
- den BR absetzen
- einen Anwalt nehmen und die Firma unter die Lupe nehmen lassen.
Aber nein, es ist ja ganz toll unterbezahlt in einer Drückerkolonne schuften zu dürfen, schließlich darf man dafür Mallorca-Luft atmen, und das auch noch bei ausreichender Ignoranz das ganze Jahr über.
Da die Meisten beruflich für sich keinerlei andere Alternativen auf der Insel sehen, lassen sie alles wie gehabt laufen und fügen sich.
Und die Führung?
Die lacht sich derweil ins Fäustchen, kassiert ab und bereitet vermutlich alles für einen VK oder eine Insolvenz vor.
Konsequenz:
irgendwann stehen die Agents am frühen Morgen vor einer geschlossenen Firma.

Die Firmenleitung darf übrigens gerne weiterhin versuchen meine Identität herauszubekommen.
Ich schreibe die meisten Texte für das Forum vor, so das ich jederzeit posten kann. AUCH WÄHREND MEINER ARBEIT kann ich somit einen Beitrag hier online setzen ihr Intelligenzbestien!
Ich stehe in engem Kontakt zu den Obergurus und ihr redet viel mit mir.
Ich lächle Euch an wenn ihr mich mal wieder anlügt, da mir andere Obergurus die Wahrheit sagen. Euer internes Tratschsystem funktioniert nach wie vor einwandfrei.
Das Dumme daran ist: ich weiß wer Ihr seid, ihr hingegen wisst nicht wer ich bin.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: jepe am 20. Januar 2016, 02:13:49
Eigentlich lohnt es sich nicht mehr auf die Kommentare von dem gefakten Profil Jasmin.Schmidt einzugehen, da aber auch mein Name mit Lügen hier verknüpft wurde, mache ich mir den Spaß. Jasmin, (ja die war einmal und eng verbunden mit einigen "Führungskräften" gell Ihr 2 x Michaell?), oder auch der Gesalbte und noch ein weiteres Fakeprofil. Wer steht dahinter und beweißt einmal mehr, das er aus dem Tal der Ahnungslosen kommt - liegt das bei Düsseldorf?
Das ist der Teamleiter, welcher sich die Auflage gefallen lässt, auch im Sommer mit langen Ärmeln rumlaufen zu müssen, da er so schöne Tatoos hat und vor allem kein Rückrat. Er war einmal in der Technik als Teamleiter, wir sein damaliges Team Moskito haben einen Wettbewerb gewonnen; tatsächlich, allerdings war er damals  bei 1 & 1 in Deutschland; ein Schalk wer böses dabei denkt. Er war im Bereich Technik und Kundensupport so fähig, das er dann zum Aufbau nach oben in den Outbound gegangen wurde. Parallen mit einer älteren Dame "H" sind rein zufällig?  :baby:
So so und Du hast mich also beim Arbeitsamt gesehen und ich soll noch 6 Monate Anspruch haben? Hast Du also dort die Mitarbeiterin mangels Sprachkenntnissen nicht verstanden, wie lange Du Arbeitslosengeld bekommst, wenn die Firma nun endich schließt?
Na wie gut Ihr beiden Michas beweisst, das Ihr die Soziagesetze hier nicht kennt.
Wenn ich doch seit angeblich 2 Jahren nicht mehr im Unternehmen bin, hatte ich also 2 Jahre Anspruch auf Arbeitslosengeld?
Ihr wisst das ich aufgrund eines schweren Unfalles auf dem Weg von der Arbeit nach Hause lange krank war, und die nette Firma mich gekündigt hat.
Der damalige CEO Dirk, war allerdings nicht bereit und in der Lage zu einem klärenden Abschlussgespräch. Das ist jetzt übrigens 15 Monate her. Sie haben damals weder die über 100 Überstunden noch die korrekte Abfindung zahlen wollen, in der Hoffnung mich erpressen zu können, so wie sie es immer machen, diese saubere Firma mit ihren glücklichen Mitarbeitern.
Michael, ich wurde die ganze Zeit von der Mutua bezahlt, weil aufgrund der schwere des Unfalles die Heilung sehr lange gedauert hat.
Kann nur jedem raten:
1. nicht selbst zu kündigen
2. für die korrekte Abfindung zu kämpfen; ich habe es ohne Anwalt geschafft, das mir wenigsten 3/4 der mir zustehenden Zahlungen gewährt wurden, nämlich 4700 Euro
3. Ja Michael ich helfe Menschen ihre Rechte durch - zu - setzen, Du kennst ja mein Facebookprofil.
Deshalb sehe ich täglich was in der Firma wirklich läuft.

Deine Stellenangebote sind genauso amüsant, wie die auf Deiner Facebook Jobseite,

Wenn ich schwul wäre, hätte ich sicherlich bessere Möglichkeiten bei der Firma gehabt. Denn zumindest die Toleranz gegenüber Schwulen, Lesbischen und auch Alten Mitarbeitern, war vorbildlich.

Abschließend kann ich nur jedem Raten, schreibt Euch jede Stunde auf; jede Zusage muss Euch schriftlich gegeben werden.
 Die ständigen kurzfristigen Änderungen im Dienstplan sind nur mit Zustimmung des Mitarbeiters möglich.
Auf gar keinem Fall kann gesagt werden: Du musst dann und dann kommen, wenn es von dem Dienstplan abweicht.
Der Dienstplan muss rechtzeitig schriftlich bekannt - gegeben werden, d.h. mindestens eine Woche Vorlauf.
Der Mitarbeiter muss auch nicht mittels Telefon während seiner freien Tage erreichbar sein.

Es gibt sicherlich Menschen die das gesamte Betriebsklima akzeptieren können, o.k. sie sollten trotzdem aufwachen und ihre Abrechnungen kontrollieren und Rückstände rechtzeitig einfordern.

Ja M. = Propagandaminister: die Ausbildung für technische Hotline nach Vorgaben von  1&1 ist gut, nur danach geht das Chaos los, und das ist schade.
das von Anbeginn soviele unfähige "Führungskräfte" den Ruf zerstört haben. Auch die Leiterin von HR war nicht nur völlig überfordert, sondern glaubte mit illegalen Mitteln nicht nur einen Vorteil für die Firma zu erreichen.
Die CEO s haben daher auch niemals gute, starke Mitarbeiter dulden können.
Die guten Teamleiter und Manager wurden gegangen, der Müll ist geblieben, ist doch geill M.F = Jasmin ?
Aber ohne starke 2. Führungsebene und starke Teams kann keine Firma Erfolg haben.

Vielleicht bekomme ich ja auch so eine nette Mail vom Minister, aber was sollte er mir schon neues Erzählen können?

Bitte lasst die/den Jasmin hier weiter schreiben, denn Lachen ist gesund. :-*

saludos  JENS











Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 20. Januar 2016, 05:07:58
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Timo Traumschiff am 20. Januar 2016, 20:39:13
An alle unzufriedenen CCES24-Insassen:

Aufgrund des unter den Agents weit verbreiteten Denunziantentums ist (wie bereits mehrfach erwähnt) eine organisierte, vorangekündigte Arbeitsniederlegung schier unmöglich. Ich sehe nur eine ('halbgare') Alternative: Das Arbeitnehmerstimmungsbarometer Nr.1, den guten, alten Krankenschein! Worte werden ignoriert, nur Taten, welche die Produktivität/den Umsatz mindern, können eine entsprechende Reaktion erzwingen.

Meiner persönlichen Meinung nach, hat auch jeder Mitarbeiter (in Anbetracht der Arbeitsbedingungen und des Betriebsklimas in diesem Laden) jederzeit ein Anrecht auf eine Auszeit zur Genesung. Zumal der Anspruch auf Jahresurlaub nur circa 21 Werktage (30 Kalendertage von je 5,5 Stunden) beträgt.

Erkrankungen durch Stress, Mobbing, Lärm und Bildschirmarbeit können beispielsweise zu Schlafstörungen, Depressionen, Tinitus, Burn-Out-Syndrom und Potenzstörungen führen.

Die spanischen Krankenkassen werten die Häufigkeit und Gründe der Krankheitsfälle jeder Firma aus. Vielleicht werden sie dann mal endlich "hellhörig". Die Mühlen mahlen hier bekanntlich sehr langsam.

Nachteilig ist nur der finanzielle Aspekt für den Arbeitnehmer: Im Gegensatz zu Deutschland beginnt die Lohnfortzahlung laut meinem Kenntnisstand erst ab dem fünften Werktag (Jens, falls ich mich irre, darfst Du mich gern korrigieren!).

Weil die Firma wahrscheinlich eh' nicht mehr allzu lang existiert und jedem Arbeitnehmer auch bei einem nicht verlängerten Zeitvertrag laut spanischem  Arbeitsgesetz eine Abfindung zusteht, halten sich die Konsequenzen stark in Grenzen.

Darüber hinaus werden aufgrund von Terrorgefahr in der Türkei und Marokko, etc. wahrscheinlich noch mehr Touristen als im Rekordjahr 2015 erwartet. Und somit stehen auch entsprechend viele Saisonjobs zur Verfügung.

Hier könnt Ihr Euch ebenfalls bewerben (Officejobs, ganzjährig):

http://www.tga.net.br/de/customer-care-deutsch/ (http://www.tga.net.br/de/customer-care-deutsch/)

http://www.deltaresearch.es/ (http://www.deltaresearch.es/)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 20. Januar 2016, 23:51:20
Bei nicht berufsbedingter Erkrankung und nicht berufsbedingtem Unfall werden die Leistungen in Höhe von 60 % der Bemessungsgrundlage (in der Regel die Betragsbemessungsgrundlage des Vormonats) ab dem vierten Tag der Krank­schrei­bung durch den Arzt bis zum 20. Tag einschließlich gezahlt. Ab dem 21. Tag machen die Leistungen 75 % der Bemessungs­grundlage aus. Für die Leistungen in den ersten 15 Tagen nach der Krankschreibung kommt ausschließlich der Arbeitgeber auf.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: jepe am 21. Januar 2016, 01:43:07
sorry spanienole, nur teilweise richtig:

    Enfermedad común y accidente no laboral: 60% de la base reguladora desde el 4º día de la baja hasta el 15º inclusive que lo paga la propia empresa, y el 75% desde el día 16 en adelante que será abonado por el Instituto Nacional de la Seguridad Social o de la mutua correspondiente. Es decir, los tres primeros días no se cobra y a partir de ahí se establecen dos tramos compensatorios. En el caso de los trabajadores autónomos, el pago lo realiza directamente la entidad gestora o mutua competente.
    Enfermedad profesional o accidente de trabajo: 75% de la base reguladora desde el día siguiente al de la baja en el trabajo.
Also ab 4. Tag zahlt bis zum 14. der Arbeitgeber, danach die INSS, ist das institut der seguridad social, oder die mutua, bei ContactCenter ist hier die Mutua Balear die auszahende und zuständige Organisation.
Ausnahme ist bei Krankenhausaufenthalt, dann gibt es ab 1. Tag 100 %; bei Arbeitsunfall oder Wegeunfall -accidente initenere- sieht es wieder anders aus.
Schade ist, das seit Monaten die Verhandlungen des neuen convenio zwischen Arbeitgebern der Contaktcenter und der CCOO = zuständige Gewerkschaft  zu keinem ergebnis geführt haben.
Wäre ja schon eine Erleichterung wenn HR von CCES 24 wenigstens diese Vorschriften kennen würden und die Zusammenarbeit mit der Gestoria nicht Wochen dauern würde. Bei mir hatte die elektronische Meldung des Arbeitsunfalles 3 Wochen gedauert und war dann noch feherhaft. Entsprechend durfte ich auf Erstattung und Auszahlung warten. Soviel zur Fürsorge dieser Firma für ihre Arbeitnehmer.
Bist Du länger krank und wirst gekündigt, wird die Zeit der baja von Deinem Anspruch auf paro = -Arbeitslosengeld abgezogen.
Bei Arbeitsunfall sieht es besser aus, allerdings hat bei mir die Mutua nach 4  Wochen den Arbeist-Wegeunfal negiert. Der erste Termin beim Sozialgericht in Palma ist nach 15 Monaten nach Einreichung der Klage, jetzt im Juni 2016. Soviel zur Justiz hier.
Kann euch nur unbedingt raten eine private Krankenzusatzversicherung und Unfallversicherung abzuschließen.
Ein Schmerzensgeld sieht das spanische Recht nicht vor. Die weiteren Zahlungen sind minimal und dauern Jahre.
Die Arbeitsweise der Anwälte zusammen mit den Procuradoras und der Justiz ist sehr gewöhnungsbedürftig und dauert ewig. Obwohl die Rechte der Klienten eigentlich gut geregelt sind, zeigen sich die Anwälte nicht gewillt diese zu beachten, sondern sie werden sauer, wenn ich als Klient diese warnehme.
Könnte ich ein Buch schreiben über die Anwälte, die Justiz und vor allem über die CCES24 vor dem Sozialgericht und der Schlichtungsstelle.
Die Menschen welche die CCES immer noch loben, können kein spanisch und sind nicht über ihre Rechte hier informiert.
Wacht endlich auf und wehrt Euch. Ihrt habt genügend Rechte. Nur redet nicht mit Mitgliedern des Betriebsrates. Sie verraten Euch, dabei hat der Betriebsrat in Spanien kaum Rechte.
Ich hoffe doch stark, das bald wieder einer der Michaels hier seine Motivationspost ablässt, sie sind immer so amüsant und zeigen am besten, was man über diese Firma denken muss.
hallo the watcher, Du legst Sachen toll dar, aber von den hier schreibenden "Führungskräften" hat keiner den Horizont, das auch nur annähernd zu begreifen. Es ist Callcenter Inzucht oder in Sachen Propagandaminister ein mehrfach gescheiterter Mensch. Studium der Betriebswirtschaft oder sonstige höhere Bildung kannst Du da nicht erwarten.
 Also in diesem Sinne:  lets fetz - hau rein - wir schaffen das Ziel schon -  ähm welches Ziel?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 21. Januar 2016, 04:56:11
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 22. Januar 2016, 01:14:18
Hallo, Propagandaminister! Auch mal wieder hier?

(http://fs5.directupload.net/images/160122/82rr7ggz.png) (http://www.directupload.net)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 25. Januar 2016, 15:02:53
Weiß einer warum alle spanischen Kollegen gekündigt wurden?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 25. Januar 2016, 16:48:50
Es ist so verdächtig ruhig hier!
Kann es sein, das ALLE gekündigt wurden? :o


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 25. Januar 2016, 17:08:25
Es ist so verdächtig ruhig hier!
Kann es sein, das ALLE gekündigt wurden? :o

Oder ist es die Ruhe vor dem Sturm?

MfG

BGS



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 25. Januar 2016, 17:57:47
und "the-watcher" hat all seine beiträge gelöscht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 25. Januar 2016, 18:07:36
und "the-watcher" hat all seine beiträge gelöscht.
Stimmt, das ist mir noch gar nicht aufgefallen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 25. Januar 2016, 19:51:54
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Der Gesalbter am 26. Januar 2016, 20:38:42
Na ihr kleinen scheisser , kein Bock mehr zu hetzen ?
Faules Pack  :'(


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 27. Januar 2016, 00:03:59
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 27. Januar 2016, 15:34:56
genau, du knallharter siegertyp. erklär uns deutschen kollegen mal, warum wir nicht in einem monat vor dem selben problem stehen, wie die spanischen kollegen. du genie mit durch und weitblick...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 27. Januar 2016, 20:01:48
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 27. Januar 2016, 22:47:34
..


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 27. Januar 2016, 23:01:17
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 28. Januar 2016, 22:44:39
Es ist so verdächtig ruhig hier!
Kann es sein, das ALLE gekündigt wurden? :o

Oder ist es die Ruhe vor dem Sturm?

MfG

BGS



Die Ruhe vor dem Sturm sicherlich auch deshalb, da einige deutsche Kollegen gekündigt wurden oder bald fliegen (nicht nach DE sondern aus dem Saftladen) und einige VIELE, sobald die Saison losgeht, das Weite suchen werden. Die warten nur auf ihre Chance bye bye sagen zu können.

Ich wäre überrascht wäre der Laden bis dahin noch da..... 8)



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 28. Januar 2016, 22:52:25
Ich sehe nur eine ('halbgare') Alternative: Das Arbeitnehmerstimmungsbarometer Nr.1, den guten, alten Krankenschein! Worte werden ignoriert, nur Taten, welche die Proktivität/den Umsatz mindern, können eine entsprechende Reaktion erzwingen.

Stimmt, lief immer gut, läuft immer noch blendend und wenn man schaut wie hoch die Krankenquote ist, dann müsste selbst der letzte Depp bemerken WARUM sich so viele krank melden. Und wenn selbst Führungskräfte davon Gebrauch machen, weiß man wo der Hase hin rennt.






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 28. Januar 2016, 22:58:23
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 28. Januar 2016, 23:34:21
Es sind Links entfernt worden:

([url]http://www.gabrielschandl.com/fileadmin/_processed_/csm_Kundenfeedback_CCES24_e862b1a25d.jpg[/url])

hier war der Link zum Kundenfeedback, wo Herr Frengel mit Worten der Empfehlung zitiert wurde:

"[url]http://www.gabrielschandl.com/fileadmin/_processed_/csm_Kundenfeedback_CCES24_e862b1a25d.jpg[/url]"

Das Foto ist entfernt worden...


Als redlicher Christenmensch würde ich auch nicht gerne mit einer unkeuschen Bimmelbude in Verbindung gebracht werden wollen, hihi.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 31. Januar 2016, 13:33:53
Ich versuche nochmal als Außenstehender meine Eindrücke von der Situation um das CCES24 zusammenzufassen.

Das Callcenter wurde als deutsches Unternehmen auf Mallorca gegründet, weil dort Dienstleistungen billiger und unter schlechteren Arbeitsbedingungen angeboten werden können, als es in Deutschland möglich wäre. Es wurde zwar von dem CCES24 bestritten, daß es öffentliche Förderungen für das Unternehmen gegeben hat, doch es spricht einiges dafür, daß der spanische Staat bei der Unternehmensgründung durchaus geholfen hat. Für die freundlichste, doch treffende Beschreibung für den Betriebsrat, halte ich die Formulierung "ein Witz". Der Hauptauftraggeber dieses Callcenters 1&1 verschärft immer weiter seine Vorgaben und erhöht damit den Druck auf die Belegschaft. Die Verschlechterungen der Bedingungen fanden nicht erst in den letzten Wochen statt. Bereits vor 2 Jahren wurde berichtet:
Zitat
Die Agents bluten, CCES24 verwaltet und das Kapital kassiert !!!

Sowohl der Aufgabenbereich, als auch der Leistungsdruck nehmen stetig zu. Das Gehalt fuer neue Kollegen wurde hingegen um 200€ reduziert. Der Laermpegel auf der Arbeitsflaeche und die Klimaanlage mit jhrzehnte alten Filtern treiben den Krankenstand in die Hoehe. Wer häufiger krank gemeldet ist, wird nicht selten ohne vorherige Abmahnung entlassen.
(03.02.2014)



Die Sonne lacht über Mallorca - Mallorca lacht über CCES24

Vorgesetztenverhalten

- Wie verhalten sich die Vorgesetzten in Konfliktfällen? Viele Intrigen und ungeeignete Führungskräfte sitzen auf "der Mauer, auf der Lauer" und wenn sie nicht weiterkommen, wird mit Kündigung gedroht. Setzen sie realistische Ziele? Es wird viel gefordert aber wenig gegeben; Keine Sicherheit, nur Druck und Stress. Dies hat schon bei manchen zu Depressionen geführt. Treffen sie klare und nachvollziehbare Entscheidungen? Die Schichten werden ohne Rücksicht auf Familien mit Kindern, Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel geplant. Seit dieser Link in der Firma bekannt wurde, werden die Mitarbeiter gebeten, durch positive Bewertungen den Ruf zu retten, der nicht mehr zu retten ist.

Arbeitsatmosphäre
- Trägt die Firma dazu bei, dass ein gutes Betriebsklima herrscht? Mit dem Spruch alleine "Como una Familia" kann die Firma kein gutes Betriebsklima herstellen. Die Firma sollte sich die Kommentare dieser Seite zu Herzen nehmen und darán arbeiten. Dann würde der slogan "Como una Familia" mehr Bedeutung bekommen.

Arbeitsbedingungen (Räume, ...)
- Entsprechen die Arbeitsplätze den Aufgaben? Die Arbeitsplätze sind OK, doch zu nah beisammen. - Sind Belüftung, Beleuchtung und Lärmpegel angenehm? - Ständige Erkältungen durch Klimaanlage. Jeden Tag wird diese zu kalt eingestellt, so, dass man sich fast den Tod holt. Der Lärmpegel lässt zu wünschen übrig, Manchmal versteht man sein eigenes Wort nicht mehr. Wie soll man da eine Qualitative Kundenbetreung durchführen?

Work-Life-Balance
- Bewegen sich die Arbeitszeiten im normalen Rahmen? Es wird keine Rücksicht genommen auf auf Familien mit Kindern, öffentlicher Verkehrsmittel, chronisch Kranke. Überstunden werden einfach, ohne zu fragen, eingetragen, so dass man private Dinge nur spontan planen kann. - Kannst Du jederzeit den Urlaub konsumieren und auch längere Zeit am Stück? Sorry, muss gerade lachen! Die Firma verfügt über einen Urlaubsplaner, wo man eine Bestätigung leider zu spät erhät, so dass die Möglichkeit einen günstigen Flug zu bekommen, gleich null ist. - Wird auf die Familie Rücksicht genommen? Dieses wurde versprochen, doch nicht eingehalten. Bevor dieses geschieht, wird einem gesagt "man ist nicht gezwungen hier zu arbeiten", schämt Euch!!!

Image
- Genießt das Unternehmen einen guten Ruf? Den guten Ruf haben sie sich selber versaut. Das Image ist einfach nicht mehr zu retten. -Würdest Du Deinen Freunden das Unternehmen weiterempfehlen? Nein. Und das ist das grosse Problem der Firma. Sie finden keine Mitarbeiter mehr und versuchen Mitarbeiter aus Deutschland zu locken. -Bist Du stolz darauf dort zu arbeiten? Nein.
(12.02.2014)
http://www.bizzwatch.de/members-profile.php?comp=2950 (http://www.bizzwatch.de/members-profile.php?comp=2950)


Die permanente Kritik an dem Unternehmen im Netz begann in den letzten Monaten Form anzunehmen. Die schlechten Bedingungen, der schlechte Umgang durch Vorgesetzte, die dürftige Informationspolitik führten zu der Suche nach Möglichkeiten sich gemeinsam zu wehren. Das Resultat ist ernüchternd. Viele sind wirtschaftlich unter Druck und sehen für sich keine Alternative/Perspektive. Man will auch nicht kleinlaut nach Deutschland zurückkehren, wo man zuvor getönt hat, daß man dort arbeitet, wo andere Urlaub machen.

Die Gerüchte, daß das Unternehmen vor der Schließung steht, verdichten sich nun. Die Entlassung der spanischen Mitarbeiter halten viele für ein untrügliches Zeichen.

Jetzt sollten sich selbst die ängstlichen Mitarbeiter überlegen, wie sie mit dieser Situation umgehen wollen. Wie das Kaninchen auf die Schlange starren und einfach nur darauf warten, plötzlich auf der Straße zu stehen? Oder zumindest noch etwas für sich aushandeln, um noch eine Absicherung zu haben für die Zeit, in der man sich etwas Neues suchen muß.

Aushandeln kann man nur dann etwas, wenn man zusammensteht und ein Faustpfand hat. Das dürften die letzten Aufträge sein, die das CCES24 abzuarbeiten hat. Die Geschäftführung würde in größte Bbedrängnis geraten, wenn die Gefahr besteht, daß sie ihre Verträge nicht einhalten kann. Sie würde auch einiges springen lassen, um heil aus der Sache herauszukommen. Das sollte sich jeder Einzelne klarmachen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 31. Januar 2016, 15:23:30
Hey ,
is doch mal wieder lustig hier ,
aber alles Zeitverschwendung !!!!
Ihr seid doch alles arme Schweine hier !!!
Habt keine Eier in der Hose , aber schön die Firma Toll machen , wa ????
Diese Firma ist ein Haufen Dreck !!!!
Viel Spass noch


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 31. Januar 2016, 16:13:54
..


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 02. Februar 2016, 09:50:15
Ich hätte da noch eine Frage:

Es heißt, das CCES24 hätte Personal direkt in Deutschland rekrutiert.
Wie lief das?
Welche Rolle spielten die Jobcenter dabei?
Wie waren die Konditionen? Wurden Reisekosten übernommen? Wurde mit "Konsequenzen" gedroht, wenn es mit dem Job nicht klappen sollte?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 03. Februar 2016, 00:37:54
Hi Kuddel,

Jobcenter: nein, wo denkst Du hin, das Zauberwort geht vermutlich eher in Kooperation mit Zeitarbeitsfirmen und wer hängt da wohl mit drin? Es darf spekuliert werden.

Reisekosten: lol, nein.

Konsequenzen: man warnt doch niemanden vor den man zuvor angelockt hat.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 03. Februar 2016, 00:50:39
Immer diese doofe Krankenquote:  ;D ;D ;D

zur Zeit liegt sie um die 35%, wobei der Anteil in 2 Abteilungen, PTB und Multiskill, vermutlich am höchsten ist.
Da PTB alle anderen Abteilungen mehr oder weniger mit durchzieht, ist es um so Quotenunerfreulicher, das auch alle Highperformer aus dieser Abteilung krank sind. Sowas Blödes......  :o
Wie lange sich dieser zustand wohl noch halten lässt?  ::) ::) ::)

Was ich bis heute nicht verstehe:
wenn man das Gebäude betritt MUSS man im Foyer,  links, an einem Bildschirm vorbei, der im Durchlauf die Familia und Big Boss vorstellt, dummerweise aber auch den Krankenstand bekannt gibt.
Rein informativ  ;)  fehlen dazu die Namen der Kranken, lediglich die Quote steht dort.
Dies wiederum kommt natürlich gut bei potenziellen Kunden an, so wissen diese sofort:

HEY, in diesem Unternehmen darf ausgiebig krank gefeiert werden!  :baby: :baby: :baby:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 03. Februar 2016, 01:41:24
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 03. Februar 2016, 09:28:07
Immer diese doofe Krankenquote:  ;D ;D ;D
...
Was ich bis heute nicht verstehe:
wenn man das Gebäude betritt MUSS man im Foyer,  links, an einem Bildschirm vorbei, der im Durchlauf die Familia und Big Boss vorstellt, dummerweise aber auch den Krankenstand bekannt gibt.
Rein informativ  ;)  fehlen dazu die Namen der Kranken, lediglich die Quote steht dort.
Dies wiederum kommt natürlich gut bei potenziellen Kunden an, so wissen diese sofort:

HEY, in diesem Unternehmen darf ausgiebig krank gefeiert werden!  :baby: :baby: :baby:

Naja, wer sagt dir denn, dass diese krankenquote bei anderen CCs nicht noch höher liegt? Oder vielleicht ist dies gar ein muss, gehört zu den eckdaten von Callcentern, wie die schlipsschau des cheffe: Ist den investoren bestimmt bewusst, dass in diesen scheissjobs die krankenquote im allgemeinen hoch liegt, weil der job stressig und krankmachend ist.
Jedenfalls kann man hier im forum lesen, dass auch 'BUW' und wie sie noch so heissen ein problem(?) mit hohen krankenständen hat und das management im grunde drauf scheisst (glaub bei denen wars die klimaanlage, die seit jahren nicht repariert wurde).


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 03. Februar 2016, 13:42:02
Natürlich ist das ein weit verbreitetes Problem, aber einkalkuliert in dem Maße wie bei uns im Moment eher weniger.
Und eines glaub mal: der Klimaanlage die Schuld zu geben, ist falsch.  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 03. Februar 2016, 13:47:31
Dauerbesuch vom Auftraggeber, Abrechnungen die von Frau B. nebst Gefolge akribisch geprüft werden - was könnte das bedeuten?
Zumindest lässt es vermuten das selbst unser Auftraggeber misstrauisch ist, was die Zahlungen an die Agents anbelangt.
Zudem sollten man sich als kleiner Agent fragen:
warum bekommen Mitarbeiter aus einem anderen Callcenter, zum Beispiel Avocis, pünktlich ihr Geld nur wir nicht?
Fragen über Fragen.... ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: windhund am 03. Februar 2016, 21:17:19
Zur Krankenquote kann man leicht die Jahresstatistiken der gesetzlichen Krankenversicherung anschauen. Diese liegt bis auf wenige Ausnahmen unter 5 %, abhängig von der Art des Berufes, Büroberufe wesentlich geringer; je höher die Bildung, umso geringer der Krankenstand.
 Alles was Richtung 10 % geht ist völlig untragbar, da verbrennt sehr viel Geld. Da müsste sich die Führung Gedanken machen, was in der Firma schief läuft. Da es im Callcenter fast keine Unfälle gibt, kann der Hauptgrund nur das Arbeitsklima, mangelnde Arbeitsplätze oder negativer Stress und zuviel Druck sein.
Das ist bei CCES schon lange ein Thema, Krankenstände immer gegen 10 Prozent, nur kein Manager war bisher bereit oder in der Lage die wirklichen Ursachen aufzuzeigen und zu bekämpfen.
Übrigens trägt die Klimaanlage schon einen Teil der Schuld, oder soll man besser sagen die unfähige Bedienung und falsches Kostendenken? Wenn ich ehemals 3 Räume mit 3 getrennten Klimaanlagen nun als einen Raum betreibe, muss natürlich die Klimaanlage gleich gesteuert werden. Die Anlage zu spät einschalten spart nicht Energie sondern führt zu kalter Zugluft; wenn keine Frischluft durch die Klimaanlage zugeführt wird, weil dies ja zuviel Energie kostest, wird lieber Stoßlüftung durchgeführt; der Ausdruck ansich ist schon schizofren; Lüftung hieß immer Zugluft, Gestank vom Kafferöster, und danach kommt aus der Anlage noch kältere Zugluft um den Raum wieder zu kühlen; je nachdem wo du sitzt brauchst Du Jacke und Schal, durch die dann aber zu trockene Luft sind die Stimmbänder schnell entzündet.
Ebenso die Wasserspender waren ein Thema;


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 04. Februar 2016, 10:26:29

Übrigens trägt die Klimaanlage schon einen Teil der Schuld, oder soll man besser sagen die unfähige Bedienung und falsches Kostendenken? Wenn ich ehemals 3 Räume mit 3 getrennten Klimaanlagen nun als einen Raum betreibe, muss natürlich die Klimaanlage gleich gesteuert werden. Die Anlage zu spät einschalten spart nicht Energie sondern führt zu kalter Zugluft; wenn keine Frischluft durch die Klimaanlage zugeführt wird, weil dies ja zuviel Energie kostest, wird lieber Stoßlüftung durchgeführt; der Ausdruck ansich ist schon schizofren; Lüftung hieß immer Zugluft, Gestank vom Kafferöster, und danach kommt aus der Anlage noch kältere Zugluft um den Raum wieder zu kühlen; je nachdem wo du sitzt brauchst Du Jacke und Schal, durch die dann aber zu trockene Luft sind die Stimmbänder schnell entzündet.
Ebenso die Wasserspender waren ein Thema;

Nicht zu vergessen das auf Grund der hohen Erkältungsquote besonders viele Viren durch die Klima prima verteilt werden. Das ist ein El Dorado zum "Dauergrippen"!

Was zum Krankenstand ebenfalls hervorragend beiträgt ist das bescheidene Provisionsmodell:

zum Beispiel wurden von Okt.15 bis einschl. Dez.15 Sonderprovisionen vom Auftraggeber groß angekündigt, welche jedoch für den Dez.15 einfach so gestrichen wurden.
Incentives für DSL Verträge die es bis dato gab gibt es ebenfalls nicht mehr.
Hat 1&1 die für Dez.15 eingestellt oder warum bekamen die Agents selbige nicht mehr ausgezahlt?

Die normalen Provisionstabellen sind so abnormal, das kein einziger normaler Agent die volle Provision jemals auf legalem Wege erreichen kann.

Neuverträge bis 29Stck. - 1,50€
bis 60Stck. - 4,50€
bis 125Stck. - 7,50€
darüber für jeden Neuvertrag 10,50€   ;D ;D ;D

Ein Profiseller bekommt 60 bis 80 Euro für einen NV!!!

Selbst die wenigen High-Performer, welche an geforderte Anzahl von Verträgen ansatzweise herankommt, bekommt dann bei Auszahlung wesentlich weniger als eigentlich ausgezahlt werden müsste. Die Gründe warum dies so ist, sind dann wiederum mehr als undurchsichtig wie fadenscheinig.
Wirklich nachhalten ist einfach nicht möglich!

Oder die Klärfälle, die in grün, orange und rot gekennzeichnet werden müssen. Bei grün bekommt der zuständige Agent seine Provision, bei orange und rot nicht.
Es versteht sich das die Anweisung lautet: bitte mit orange oder rot abschließen!
So spart man super Auszahlungen!!!!!!!!

Das ist eine absolute Schweinerei!




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 04. Februar 2016, 10:32:30
Sicher schwer zu beantworten...

@ marcelsecret: Glaubst Du, die Höhe der Krankenquote wurde auch durch das Forum, mit seinen Inhalten, beinflusst?

Ich glaube das nicht nur, ich weiß es!
Hier lesen mehr Mitarbeiter mit als man denken sollte und da unser Big Boss in einer Mail an alle auch noch freundlich auf das Forum hingewiesen hat, weiß nun auch der letzte Agent wo er was lesen muß.

 ;D ;D ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: dagobert am 04. Februar 2016, 10:46:45
da unser Big Boss in einer Mail an alle auch noch freundlich auf das Forum hingewiesen hat, weiß nun auch der letzte Agent wo er was lesen muß.

 ;D ;D ;D
Na das nenn ich doch einen Arbeitgeberservice der Spitzenklasse!  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 04. Februar 2016, 11:33:19
Hola zusammen!
Weiß jemand von Euch wann die Loehne fuer Januar rausgehen? Dadurch das mein Mann und ich freigestellt wurden, bin ich da etwas außen vor.
Uns wurde gesagt das die Abschlußrechnung von Feb. um den 10.2. ausgezahlt wird in Form von einem Scheck, aber nicht zu welchem Datum das Januar Gehalt raus geht.
Auf unseren Konten ist bis dato jedenfalls noch nichts eingegangen. Und da wir schließlich immer noch einen Vertrag mit besagter Firma haben, sollte das Jan. Gehalt eigentlich bis zum 5. Werktag, der ja morgen ist, auf unseren Konten eingehen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 04. Februar 2016, 12:28:30
in Form von einem Scheck,


Kleiner Tipp: unterschreibt nur die Empfangsbestätigung, und nicht, dass damit alle gegenseitigen Ansprüche abgegolten seien, falls da so etwas stehen sollte. Das dann durchstreichen und natürlich Kopie davon verlangen. Bei den Leihbuden wird das auch immer wieder gerne versucht.

Ansonsten hat CCES24 ja jetzt 'ne lustige Stellenanzeige: http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/referent-in-hr-administration/  (http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/referent-in-hr-administration/)

Zitat
Konstruktive Mitarbeit und kontinuierliche Verbesserung der HR-Prozesse mit dem Ziel der Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und Personalkostenreduzierung
Haushaltsplanung für das Sachgebiet Personalwesen
Statistiken führen
Zusammenarbeit mit den Tarifpartnern ( Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften)
Zusammenarbeit, Abstimmung mit der/dem Gleichstellungsbeauftragten
Zusammenarbeit, Abstimmung mit dem Betriebsrat
Arbeitsverträge schließen oder auflösen
Personal abordnen, versetzen, umsetzen
Personalangelegenheiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie:
Urlaub
Krankheit
Abrechnung von Gehältern, Vergütungen, Löhnen, Aufwandsentschädigungen, Versorgungsbezügen, Beihilfen
Abrechnung von Reise-, Umzugskosten, Trennungsgeld, Fehlgeldentschädigung
Genehmigung von Nebentätigkeiten
Unfallschutz, Arbeitssicherheit
Disziplinarangelegenheiten, wie Abmahnungen, Verweise u. ä.
Rechtsangelegenheiten im Personalwesen, wie arbeitsrechtliche Probleme, Auseinandersetzungen
Personalärztlicher Dienst, wie Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt und vorgeschriebene ärztliche Vorsorgeuntersuchungen veranlassen, überwachen
Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt
Spanische Lohnbuchabrechnung hausintern über SAGE


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 04. Februar 2016, 12:33:27
Dass dieses Thema mehr als eine halbe Million Zugriffe hat, sollte man dabei bedenken.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 04. Februar 2016, 12:48:05
@MichaelaK
Verstehe ich das richtig, dass Dein Mann und Du freigestellt wurden, weil ihr hier im Forum  die Wahrheit über die Firma geschrieben habt? Ist das nicht illegal?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 04. Februar 2016, 14:15:21
@MichaelaK
Verstehe ich das richtig, dass Dein Mann und Du freigestellt wurden, weil ihr hier im Forum  die Wahrheit über die Firma geschrieben habt? Ist das nicht illegal?

Hola Nikita,

unser Projektleiter hat meinen Mann und mich gefragt, wie wir unsere Zukunft in der Firma sehen.
Darauf haben wir geantwortet, das fuer uns die letzten 4 Wochen entscheidend waeren.
Mein Mann sagte das er eigentlich gerne bleiben wuerde, wenn einige Vereinbarungen eingehalten werden wuerden.
Ich selber habe nichts weiter dazu bemerkt.
Daraufhin hat unser Projektleiter geantwortet, das man unseren Vertrag nicht verlaengern moechte, wir aber mit sofortiger Wirkung bis zum 9.02.16 Vertragsende freigestellt werden sollen, natuerlich bei vollem Gehalt.

Warum man uns nicht weiter beschaeftigen wollte bleibt spekulativ!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 04. Februar 2016, 14:18:16

Kleiner Tipp: unterschreibt nur die Empfangsbestätigung, und nicht, dass damit alle gegenseitigen Ansprüche abgegolten seien, falls da so etwas stehen sollte. Das dann durchstreichen und natürlich Kopie davon verlangen. Bei den Leihbuden wird das auch immer wieder gerne versucht.


Danke Fritz, aber das hatten wir sowieso nicht vor, zumal wir alles pruefen lassen moechten.
Bis dato habe ich meine Provisionen fuer ueber 90 Upgrades vom Sept.15 uebrigens immer noch nicht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 04. Februar 2016, 14:38:37
in Form von einem Scheck,


Kleiner Tipp: unterschreibt nur die Empfangsbestätigung, und nicht, dass damit alle gegenseitigen Ansprüche abgegolten seien, falls da so etwas stehen sollte. Das dann durchstreichen und natürlich Kopie davon verlangen. Bei den Leihbuden wird das auch immer wieder gerne versucht.

Ansonsten hat CCES24 ja jetzt 'ne lustige Stellenanzeige: [url]http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/referent-in-hr-administration/[/url]  ([url]http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/referent-in-hr-administration/[/url])

Zitat
Konstruktive Mitarbeit und kontinuierliche Verbesserung der HR-Prozesse mit dem Ziel der Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und Personalkostenreduzierung
Haushaltsplanung für das Sachgebiet Personalwesen
Statistiken führen
Zusammenarbeit mit den Tarifpartnern ( Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften)
Zusammenarbeit, Abstimmung mit der/dem Gleichstellungsbeauftragten
Zusammenarbeit, Abstimmung mit dem Betriebsrat
Arbeitsverträge schließen oder auflösen
Personal abordnen, versetzen, umsetzen
Personalangelegenheiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie:
Urlaub
Krankheit
Abrechnung von Gehältern, Vergütungen, Löhnen, Aufwandsentschädigungen, Versorgungsbezügen, Beihilfen
Abrechnung von Reise-, Umzugskosten, Trennungsgeld, Fehlgeldentschädigung
Genehmigung von Nebentätigkeiten
Unfallschutz, Arbeitssicherheit
Disziplinarangelegenheiten, wie Abmahnungen, Verweise u. ä.
Rechtsangelegenheiten im Personalwesen, wie arbeitsrechtliche Probleme, Auseinandersetzungen
Personalärztlicher Dienst, wie Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt und vorgeschriebene ärztliche Vorsorgeuntersuchungen veranlassen, überwachen
Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt
Spanische Lohnbuchabrechnung hausintern über SAGE



Diese Anzeige macht mir Angst, denn wenn Lohnabrechnungen im eigenen Haus erstellt werden, ist nichts mehr sicher und noch mehr Beschiss vorprogrammiert.

Im Januar hat die Firma nachträglich Gelder überwiesen, die zuvor NICHT auf der regulären Abrechnung aufgetaucht sind.
Wie sich herausgestellte hat 1&1 von einigen Mitarbeitern Lohnabrechnungen angefordert um selbige auf Korrektheit zu überprüfen.
Ich glaube nicht das es irgend wen wundert, warum daraufhin nachträglich überwiesen wurde?
So konnte man 1&1 galant beweisen, das alles bezahlt wurde.

Was ne Verarsche!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 05. Februar 2016, 00:31:55
Mal ganz was Neues:

CCES24 ermittelt gegen PTB Mitarbeiter!


1&1 hats vorgemacht und gegen CCES ermittelt, da dachten sich die Oberschlauen CCES-Gurus endlich mal was Neues für ihr lausiges Agentenvolk aus!
Wegen angeblichem Massenbetrug sind die Gehälter der PTB Mitarbeiter wohl vorerst auf Eis gelegt worden.

Warum?

Calls wurden abgenommen, aber nicht bearbeitet um die HNV Quote zu verbessern um damit wiederum mehr Provisionen zu bekommen.

Die Anweisung unserer Top-Führungskräfte:
haltet Calls knapp und wenn kein HNV in Sicht, Kunde ins Controllcenter verweisen.

Nun fliegt wohl so langsam aber sicher jeder Schwindel seitens unserer tollen Führung auf und man versucht krampfhaft den Agents den schwarzen Peter zuzuschieben.

Der Lacher dabei: jeder der sich an Anweisungen gehalten hat, wird nun wohl fristlos gekündigt!

Liebes 1&1, schaut doch mal bei Schmidtke genauer vorbei, ihr findet sicherlich Scheißhaufen über Scheißhaufen, auch bei Stunden die zuviel abgerechnet wurden!

Vor einer bevorstehenden Schließung ist dieser Schritt gar nicht mal so dumm, so spart man an Abfindungen und anderen lustigen Sachen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 05. Februar 2016, 09:38:28
Hola zusammen!
Weiß jemand von Euch wann die Loehne fuer Januar rausgehen? Dadurch das mein Mann und ich freigestellt wurden, bin ich da etwas außen vor.

Zur Info:

Guten Morgen zusammen,

unsere Grundgehaelter sind auf unserem Konto.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 05. Februar 2016, 11:51:28
CCES24 ermittelt gegen PTB Mitarbeiter!
Calls wurden abgenommen, aber nicht bearbeitet um die HNV Quote zu verbessern um damit wiederum mehr Provisionen zu bekommen.

Die Anweisung unserer Top-Führungskräfte:
haltet Calls knapp und wenn kein HNV in Sicht, Kunde ins Controllcenter verweisen.

Liebes 1&1, schaut doch mal bei Schmidtke genauer vorbei, ihr findet sicherlich Scheißhaufen über Scheißhaufen, auch bei Stunden die zuviel abgerechnet wurden!

Bitte eines Außenstehenden: Das Fachchinesisch in allgemein verständliches Deutsch überetzten!
Was ist PTB und HNV?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 05. Februar 2016, 11:56:24
Was ist PTB und HNV?

PTB bedeutet persönlicher Tarifberater und ist zugleich die Bezeichnung der betroffenen Abteilung

HNV steht für neue Verträge die es abzuschließen gilt


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 05. Februar 2016, 11:58:39
Zur Info:

Guten Morgen zusammen,

unsere Grundgehaelter sind auf unserem Konto.

Das überrascht mich, denn es ist definitiv nicht die Norm, das gerade Mitarbeiter die man loswerden will ihr Geld bekommen. Was habt Ihr gemacht das es bei Euch funktioniert?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 05. Februar 2016, 20:18:41
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 06. Februar 2016, 13:52:46
Zur Info:

Guten Morgen zusammen,

unsere Grundgehaelter sind auf unserem Konto.

Das überrascht mich, denn es ist definitiv nicht die Norm, das gerade Mitarbeiter die man loswerden will ihr Geld bekommen. Was habt Ihr gemacht das es bei Euch funktioniert?

Mich überrascht es nicht. Gerade wenn diese Mitarbeiter in der Öffentlichkeit stehen ( durch das Forum), kann es positiv sein, diese als gutes Beispiel zu zeigen.

Das Positive machen sie aber gerade doppelt und dreifach wieder kaputt:

viele haben immer noch kein Gehalt und wissen weder aus noch ein. kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 06. Februar 2016, 16:53:49
Wer ist denn dieses Mal daran Schuld oder für verantwortlich das der Lohn *nicht* auf dem Konto ist??? So viel zu dem Thema es wird sich einiges ändern, nur was...  kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 06. Februar 2016, 18:04:13
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 07. Februar 2016, 18:56:26
Nach wie vor warten Agents auf ihr Gehalt.
Der 5. Werktag war am Freitag und es ist völlig egal ob die Gestoria oder die Bank oder ,wie jetztgerade, der Vorwurf wegen Betrug "schuld" an der NICHTeinhaltung des Vertrages ist:

KEIN GEHALT AUF DEM KONTO BEDEUTET KEIN GELD FÜR ERBRACHTE ARBEITSKRAFT!

Auffällig dabei ist:

erst ist es die Bank, den Monat darauf die Gestoria und dann sind die blöden Agents auch noch selber schuld. Man nehme schwachsinnige Vorwürfe um eigenes Fehlverhalten schnellstmöglich zu vertuschen und wälze die eigene Kacke auf Untergebene ab.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 07. Februar 2016, 19:16:45
Vom Multiplikator der keiner mehr sein will:

Erst Coach, dann Multiplikator und das in Rekordzeit!
Bekommt besagtes Unternehmen wirklich mal Mitarbeiter mit Weitblick UND Herz, dann kann man zu 1000% davon ausgehen, das dieser tolle IST-Zustand nicht lange anhält.

Entweder trennt sich das Unternehmen schnellstens von positiven Führungskräften oder selbige ergreifen von sich aus die Flucht.
In der Abteilung PTB gab es einen netten Coach, der die Agents versuchte positiv zu coachen.
Dabei liegt die Betonung auf VERSUCHTE, denn ein wirkliches Gelingen war auf Grund der fast täglich wechselnden wie schwachsinnigen Anweisungen nur unter erschwerten Bedingungen möglich.
Doch dieser Mann gab nicht auf und versuchte den Agents POSITIV Strategien zu vermitteln, was, kennt man die Firma, schier unmöglich ist.
Es dauerte nicht lange und der Gute stieg zum Multiplikator auf.
Auch diesen Job meisterte er so gut er konnte, stellte aber sehr schnell feste das er Bauchschmerzen bekam.

Nein, nein, nicht wegen den Agents, sondern wegen den stellenweise grenz wertigen Arbeitsanweisungen, denen auch er sich zu beugen hatte.

Dies schlug ihm so sehr auf die Seele das er krank wurde und von seinem Posten als Multiplikator zurücktrat. Er bat darum nur noch telefonieren zu dürfen und wieder normaler Agent zu werden.
Da Half es auch nichts das man ihm einen Posten als Teamleiter anbot, den er ebenfalls ausschlug.

Das Fazit der Geschichte:

hast Du Herz, Verstand und Wissen, werden sie Dich (auch) bald dissen.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis besagter Mann gegangen werden wird, denn immerhin macht er den Mund auf und das sieht man nicht gerne!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 07. Februar 2016, 20:06:29
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 07. Februar 2016, 20:16:08
Was lernen wir als Leser von den Vorgesetzten beim cces???

Im besten Fall NICHT BEWERBEN!

Mittlerweile wissen wir auch, warum die Stelle im HR (Personalabteilung) frei ist, Senor P. hat ANGEBLICH aus gesundheitlichen Gründen aufhören müssen.  :D
Der kleine Spanier war vermutlich zu ehrlich.  ;)
Und der kleine Türke aus der Technik wohl auch, denn dem wurde OHNE Abfindung gekündigt.  kotz und PFUI!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sir Henry am 07. Februar 2016, 21:56:24
Hmmmm eigentlich wollte ich hier nicht mehr schreiben und es liegt mir fern, jemanden als Lügner zu bezeichnen. Aber ich frage mich, wo marcelsecret seine Informationen her bekommt. Welcher Coach bzw. dann Multiplikator aus dem PTB wird denn gemeint? Klar muss hier kein Name genannt werden, aber wenn es um die Person geht, die ich meine, ist die Story von marcelsecret leider falsch. Und auch kenne ich keinen kleinen Türken, der in der Technik beschäftigt ist. Marcel, diese beiden Aussagen lassen mich nur zu dem Schluss kommen dass du vor geraumer Zeit mal in der Firma beschäftigt warst und nun von Informationen lebst, die dir von Innen zugetragen werden. Und wir kennen doch alle das Spiel "Stille Post" oder? Eine Information geht durch 5 Ohren und was kommt dabei raus? Oder ich stehe im Eingang und höre "Gesprächsfetzen" von meckernden Kollegen und baue mir meine Wahrheit zusammen? Ich bin der Letzte, der sich FAKTEN gegenüber verschließt, aber was ich hier zum Teil lesen muss, da könnte ich  kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 07. Februar 2016, 22:24:07
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 07. Februar 2016, 22:33:07
. Welcher Coach bzw. dann Multiplikator aus dem PTB wird denn gemeint? Klar muss hier kein Name genannt werden, aber wenn es um die Person geht, die ich meine, ist die Story von marcelsecret leider falsch.

Ist sie nicht, sie stimmt.
Da ich mich nach wie vor mit Ex-Kollegen unterhalte, weiß ich das es absolut der Wahrheit entspricht was marcel... geschrieben hat!
Ich frage mich wer hier luegt Sir Henry?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Sir Henry am 07. Februar 2016, 23:40:20
Liebe Michaela, dann nenne mir doch nur kurz die Initialen von dem Coach bzw. Multiplikator. Sollte ich falsch liegen, gebe ich das gerne zu. Und nochmals die Frage: "welcher kleiner Türke" aus der Technik?

@the watcher: ich sage nicht, dass alles gut läuft. Aber wie du schon sagst, hier schreiben 5/6/7 Personen ... wenn ich das prozentual auf etwas über 400 Mitarbeiter ausrechne, ist das schon ein sehr kleiner Prozentsatz. Und jeder, der etwas positives über die Firma geschrieben hat, wurde relativ schnell mundtot gemacht, das kann hier auch keiner leugnen. Sabine K. hat zum Beispiel ihre Beweggründe genannt, warum sie ihre Beiträge gelöscht hat und sie wurde angeblich unter Druck gesetzt ...



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 08. Februar 2016, 00:31:12
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 08. Februar 2016, 12:10:58
....hier schreiben 5/6/7 Personen ... wenn ich das prozentual auf etwas über 400 Mitarbeiter ausrechne, ist das schon ein sehr kleiner Prozentsatz.

Was ist das eigentlich für ein billiges Argument jedesmal, dass nur 5-10 Leute schreiben....
Wenn ein User schreibt, "die Wiese ist grün" oder "der Himmel ist blau".... erwartest du dann, dass sich noch weitere 300 Leute anmelden, um zu schreiben: "Ja, die Wiese ist grün" oder "Ich finde auch, der Himmel ist blau". Nein, versteht es einfach als stille Zustimmung. So viele Aufrufe sprechen für sich und das Thema kann nicht wegbagatellisiert werden.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 08. Februar 2016, 13:43:15
Liebe Michaela, dann nenne mir doch nur kurz die Initialen von dem Coach bzw. Multiplikator. Sollte ich falsch liegen, gebe ich das gerne zu. Und nochmals die Frage: "welcher kleiner Türke" aus der Technik?

Ich werde hier namentlich keine Kollegen nennen, noch nicht mal deren Initialen. Dazu koennen diese Kollegen gerne selber etwas schreiben.

Zu Dir Sir Henry: wie schaut es denn mit Deiner Identitaet? Hier alles anonym anzuzweifeln ist nicht gerade so fein, oder ?
Hab nen Popo in der Hose und schreib wenigstens Deinen echten Namen, vielleicht melde ich mich dann via PN.  ;) ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 08. Februar 2016, 13:54:44
Die Diskussion ist inzwischen über den Rand dieses Forums geschwappt...

http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/ (http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Savage am 08. Februar 2016, 14:42:45
Der kleine Türke bin dann wohl ich, jedoch fühle ich mich noch nicht bereit hier öffentlich zu Posten.

Bis dahin viel Spaß beim spekulieren ;).

LG


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Christian Vollmer am 08. Februar 2016, 21:03:11
Die Diskussion ist inzwischen über den Rand dieses Forums geschwappt...

[url]http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/[/url] ([url]http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/[/url])


Respekt Kuddel!

Du bist wirklich "auf Zack" ;D

Mein Erfahrungsbericht ist erst heute veröffentlicht worden.

Ich möchte mich sehr herzlich beim Chefduzen-Team, insbersondere Karsten, für die Vermittlung an LabourNet bedanken. Ich kenne dieses Forum bereits seit zehn Jahren. Damals war ich bei der Firma Tectum-Group in Dortmund beschäftigt: http://www.chefduzen.de/index.php?topic=10150.0 (http://www.chefduzen.de/index.php?topic=10150.0)

Die Kritik an Tectum hatte ebenfalls bei chefduzen.de seinen Ursprung. Später berichteten Printmedien, Demos wurden inszeniert und zu guter Letzt berichtete sogar das Fernsehen. Aber mal ganz ehrlich.....gegen CCES24 war die Tectum-Group der reinste "Kindergeburtstag". Dort habe ich es immerhin dreieinhalb Jahre lang ausgehalten und bin mit einem guten Arbeitszeugnis und der Option dort jederzeit wieder anfangen zu dürfen, gegangen.

Des Weiteren bedanke ich mich sehr herzlich bei Helmut W. von Labournet Germany für seine freundliche und kompetente Unterstützung.

Liebe Grüsse aus Mallorca nach Kiel und meine alte Heimat: Dortmund!




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: bayer04 am 09. Februar 2016, 00:21:24
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 09. Februar 2016, 00:39:49
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 09. Februar 2016, 00:51:41
Die Diskussion ist inzwischen über den Rand dieses Forums geschwappt...

[url]http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/[/url] ([url]http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/[/url])


Naja, so toll finde ich den Artikel ehrlich gesagt nicht. Er bietet zwar massenhaft traurige und detaillierte Einblicke in dieses Callcenter, ist aber halt ein persönlicher Erfahrungsbericht. Steht ja auch im Vorwort.
Trotzdem natürlich ein Dankeschön, dass sich überhaupt jemand mal hinsetzt und den ganzen Mist erzählt, damit wir Außenstehende einen Eindruck bekommen, was da überhaupt so läuft.
Es gibt einen wichtigen Satz zum Schluss: „Anderen Mitarbeitern wurde noch wesentlich übler mitgespielt…“

Genau um die geht es. Chefduzen kann keine öffentliche Betriebsversammlung ersetzen und sollte es auch nicht. Daher ist es logisch, dass sich hier nicht alle zu Wort melden, die diese Scheiße da ertragen müssen; und deshalb ist das Argument absurd, es würden sich hier eh nur eine Handvoll Leute austoben.

Allen Beschäftigten, die hier eifrig mitlesen und sich vielleicht denken „genauso ist es“ oder „ja, Recht hat er!“, wurden genügend Informationen gegeben, damit sie die Situation einschätzen können und was man vielleicht dagegen machen kann. Das ist sicherlich auf jeden Fall die Kenntnis um die eigenen Rechte, die im Zweifel mit einem Anwalt durchgesetzt werden können. Die individuelle Schiene sollten alle im Hinterkopf haben. Die Durchsetzung dieser Rechte mag für Euch erstmal eine Genugtuung sein, aber glaubt Ihr ernsthaft, dass es dadurch im nächsten Job besser wird? Nein!

Alles deutet darauf hin, dass der Karren vor die Wand gefahren werden soll. Schaut weniger darauf, ob hier jemand etwas Neues geschrieben hat, sondern tut euch zusammen, damit Ihr das beste rausholt und diesen Geschäftsführer nicht so ungeschoren davonkommen lasst, denn die nächste Callcentergründung warten schon.

Wie blöd wäret Ihr eigentlich, wenn Ihr nicht mal eine eigene wirkliche „Betriebsversammlung“  hinkriegen würdet, nachdem euch so viele Hinweise gegeben wurden?

Es geht hier nicht mehr darum, ein gegenseitiges Einvernehmen zu finden, sondern darum, wie Ihr euch gemeinsam wehren könnt. Der Krankenstand ist natürlich 'ne dufte Sache. In dieser Richtung sollte es weitergehen. Und immer feste ruff auf den Fengel...  


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 09. Februar 2016, 01:00:02
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Februar 2016, 10:00:16
Hallo alle zusammen

Ich verfolge die Einträge hier schon eine sehr lange Zeit um mir einfach mal ein Blick über die gesamte Situation in der Firma machen zu können.
Ich arbeite seit knapp einem dreiviertel Jahr bei CCES24.
Ich habe schon im Vorfeld viel über die Firma gehört und die negative Stimmung in dem Laden mitbekommen. Dennoch bin ich sehr zuversichtlich in die Firma gegangen und wollte mich von allem einmal selbst überzeugen.

Am Anfang sind alle nett zu dir sodass es die ersten 2-3 Monate sehr angenehm war und es mir auch Spass gemacht hat dort zuarbeiten. Doch dann fing es so langsam an mit dem Druck wo man dir gesagt hat das du mehr HNV machen musst weil du sonst unter deiner Quote bist. Ich habe immer mein bestes gegeben und das ja auch aus eigener Interesse da du ja gut Geld machen konntest. Dennoch wurde die Gesamtsituation sehr schnell immer schlechter. Es gingen eine Menge an Gerüchten rum was für mächtig Ärger sorgte zwischen Projektleitung und den Agents.
Mobbing stand auf dem Tagesplan. Wenn man sich über irgendetwas beschwert hatte und was anmerken wollte wurde man aufeinmal nicht mehr gegrüßt bzw keines Blickes mehr gewürdigt.Und so nahm alles seinen Lauf....

Ich habe der Firma von Anfang an darüber informiert das ich einen angeborenen Herzfehler habe und somit eingeschränkt bin was stressige Situationen und Druck angeht. Die Verträge wurden unterschrieben undsomit das Einverständnis dafür gegeben mich trotz meiner Herzerkrankung dort arbeiten zulassen.
Dann fing alles erst so richtig an. Im Sommer ist es niemals sehr war draußen und war an einem Tag so knapp an die 40 Grad und im Büro so arg runtergekühlt  ( knapp 20 grad) das das für den Kreislauf eine Achterbahn fahrt wie nichts anderes war.
Dazu kam dann noch der zunehmende Druck und der Teamleitung das mehr HNV hermüssen sodass ich mit starken Herzryhmusstörungen von einem Krankenwagen abgeholt und ins Krankenhaus gebracht wurde wo ich den ganzen Tag in Behandlung war.

Somit wusste der Chef das er bei mir noch umsomehr aufpassen musste nach dem Vorfall. Der Firma schien das jedoch egal und ließ uns Überstunden ohne ende machen. Teilweise bis zu 10 Stunden am Tag mit der Begründung das das Anordnung von ganz oben sei.
Somit reduzierte ich meine Stunden Zahl von monatlich 39 auf 30 Stunden weil somit keine Überstunden mehr in Frage kamen.
Der Zustand in der Firma wurde immer schlechter und der Druck zumal auch viel größer.

Wenn ein Chef einen Herzkranken einstellt muss er doch davon ausgehen das diese Person schnell anfällig ist und regelmäßige Untersuchungen hat.
Somit kam es das ich dann mal für ein bis zwei Tage krank war dann aber aufgrund einer Sommergrippe über längerer Zeit krank wurde.
In dem Zeitraum wo ich dann krank war bekam ich dann einen Anruf. Ich ging an mein Handy und stellte fest das Hr. Frengel am Hörer war. Er fragte ob ich denn noch Lust hätte in der Firma zuarbeiten wo ich mir gedacht habe was das für eine Frage ist!
Ich klärte ihn über die Situation auf das ich krank war und natürlich auch weiter in dem Unternehmen arbeiten möchte .
Derzeit gingen auf der Arbeit Gerüchte rum das ich mich in einem Hotel aufhalten würde welches angeblich auch von einer Kollegin aus der höheren Abteilung in den Umlauf gebracht wurde.

Als ich dann wieder gesund war und die Arbeit wieder besuchte war die Lage sehr angespannt gerade wenn blödsinnige Gerüchte kursieren.
Es war der Zeitraum wo auch solangsam der ein oder andere Mitarbeiter entlassen wurde oder einfach in eine andere Abteilung abgeschoben wurde was für mächtig Ärger sorgte.
Die Abteilung bekam eine immer höher werdene Krankenquote da sie immer unzufriedener wurden. Das Arbeitsklima war nicht mehr auszuhalten und der Druck hat einen sehr zu schaffen gemacht. Man musste sich dann sowas wie " du stehst auf der Black list, wenn du nicht mehr HNV machst bist du nicht mehr lange hier" , anhören was einen natürlich stark unter Druck setzt. Zudem bekamen wir den Befehl alle Kunden ins Control Center abzuschieben wenn kein Verkauf in Aussicht war was sich ja jetzt auch heraus gestellt
Hat das der Auftraggeber die Firma damit konfrontiert das zu viele Calls abgenommen oder nicht ordentlich bearbeitet wurde.
Dies haben wir aber auch nur aufgrund der Aufforderung unserer Teamleitung gemacht.

Dann kam mal wieder so eine Zeit wo es mir nicht gut ging was unteranderem auch daran lag wie sich die Situation Zugspitze. Bei jedem Krankheitstag bekam ich jetzt schon entweder per Email oder auch per Anruf die Frage von meinem Chef gestellt wo ich den bliebe und warum ich nicht auf der Arbeit bin. Ich erklärte ihm wieder den Sachverhalt. Begeistert war der gute nicht sondern eher so drauf von wegen, mach das du schnell wieder her kommst. Ausserdem machte er mir unheimlichen Druck und " erpresste" mich nahezu . Er meinte er wüsste nicht warum er den Vertrag von mir verlängern sollte wenn ich jetzt noch einmal krank bin. Die Gesundheit schien ihm völlig egal!

Es gab dann ein Gespräch mit dem Chef und der Projektleitung.
Es wurde über alles mögliche gesprochen auch über ein Wechsel in eine andere Abteilung. Unteranderem beschwerte sich Hr. Frengel darüber warum ich mich denn nicht persönlich bei ihm melde wenn ich krank bin obwohl es sowas wie eine Abteilung namens WFM gibt wo man sich krankmelden kann.
Unteranderem besaß er die Frechheit mir zu unterstellen das ich keine Lebenserfahrung hätte und ich meinem Job besser nachkommen müsse. Meine Krankheit interessierte ihn auch hier nicht. Das einzige worauf es ihm ankommt sind die Quoten und das er so möglich wenig Verlust hat wie es geht. Das Motto "Como una familia " ist in dieser Firma also völlig unangebracht und entspricht nicht annähernd der Realität.
Es war ja schon soweit das ich krank zur Arbeit gehen musste da Hr frengel ja angemerkt hatte meinen Vertrag nicht zu verlängern wenn ich krank sein sollte. Es gab ein Haufen leerer versprechen und kein bisschen passierte.
Ich war in der Zwischenzeit mehreremale beim Arzt und im Krankenhaus wo ich mir Rat suchte wie ich mit der Situation umgehen sollte da mein Chef mit meiner Gesundheit spielte.
Meine Ärztin befahl mir über längere Zeit Zuhause zu bleiben da ich schon psychisch stark angefallen bin und ich das ganze auch nicht mehr lange mitmachem könne da es dann noch zu schlimmeren Diagnosen komme  kann wenn man so Menschenunwürdig handelt wie es die Firma tut.

Dennoch bin ich weiter zur Arbeit gegangen und hab mich durchgebissen. Als ichdann wieder ein Tag krank war und keinen Termin beim Arzt bekommen habe und erst Wochen später eine Bescheinigung vorlegen konnte hat man mir sogar die Provision gestrichen.
Ich habe mich an das HR gewandt nachdem meine Teamleitung nichts machen konnte. Doch vom HR bekam ich keine antwort. Sie haben mich einfach wie Luft behandelt was ich mir auch nicht anders denken konnte weil man das ja schon gewohnt war in dem Unternehmen.
Ich habe ständig nach alternativen gefragt und auch dem Hr Frengel geschrieben was es denn für eine alternative gibt damit hoch die Stunden nacharbeite um die Provision zu bekommen doch auch er hielt sich für zu schön um auf die Mail zu antworten.

Alles schien vergebens. Immer mehr Mitarbeiter wurden krank und beschwerten sich über die Firma. Auch Privat ist die Firma zum Gesprächsthema Nummer 1 geworden denn weiterempfehlen tue ich den laden auf keine fall. So etwas Menschen veracgtendes habe ich noch nie erlebt.

Als ich mich dann aufgrund von Untersuchungen und schweren Problemen im Rahmen meiner Gesundheit krankgemeltet habe bekam ich natürlich wieder eine email von Hr Frengel in der die Frage aufkam " und wo bleibt XXXXX schon wieder? So kann das nicht weiter gehrn.
Darauf hin habe ich mich auch gezwungen gefühlt meine Hamdynummer zu wechseln sodass er mich nicht mehr kontaktieren kann. Es ging schon in die Richtung der Belästigung.
Ich denke nicht das ich mich für mein Krankheit rechtfertigen muss. Einmalig habe ich die faxen dicke! Ich lasse mich weder ausbeuten noch verarschen.
Man hatte uns sogar untersagt weiter auf Chefduzen zu posten da ja die Auftraggeber davon mitbekommen könnten!
Und genau das sollen sie ja auch!! Ich finde solch eine Ausbeutung soll und dar auch nicht unterstützt werden. Das ist richtig herablassend und Menschenunwürdig
Was dort in dem Laden abgeht.
Nun bin ich seit knapp 3 Wochen krank und in Behandlung da dieser ganze Stress mich total kaputt gemacht hat und sich das auf den Gesundheitszustand meines Herzens ausgewirkt hat.
Da knüpfe ich gleich man an das nächste Thema an. Denn auch wenn ich krank bin steht mir ein gewisser Prozentsatz an Gehalt zu welches bis zum 5 Werktag hätte ausgezahlt werden müssen was bisher nicht passiert ist.
Jetzt sind sie schon so dreist jeden halten komplette Gehälter ein.
Ich sage dazu nur eins... Wenn die Firma denn Stress will dann kann sie ihn gerne haben undzwar in vollem Umfang!
Ich glaube Herrn Frengel ist gar nicht bewusst was für Mitarbeiter er hat und zu was die alles im Stande sind aber ich denke das wird er kann schon sehen.

Das Wort "Karma" trifft es sehr gut;)
Und das wird kommen. Denn bald werden die kleine die ganz grossen sein.

Hola bayer,

danke für Deinen ausführlichen Bericht, ich habe zum Teil mitbekommen was bei Dir los war und war damals schon fassungslos wie man mit Dir und Deiner Krankheit umging. Das ganze jetzt in vollem Ausmaß zu lesen macht mich mehr als betroffen.

WIE UNMENSCHLICH ES IN DIESER FIRMA ZUGEHT SIEHT MAN BESTENS AN BAYERS GESCHICHTE!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 09. Februar 2016, 10:09:23

Wie blöd wäret Ihr eigentlich, wenn Ihr nicht mal eine eigene wirkliche „Betriebsversammlung“  hinkriegen würdet, nachdem euch so viele Hinweise gegeben wurden?

Es geht hier nicht mehr darum, ein gegenseitiges Einvernehmen zu finden, sondern darum, wie Ihr euch gemeinsam wehren könnt. Der Krankenstand ist natürlich 'ne dufte Sache. In dieser Richtung sollte es weitergehen. Und immer feste ruff auf den Fengel...   

Meiner Ansicht nach gehört der Laden dicht gemacht von der Staatsanwaltschaft, da man ruhig mutmaßen darf, das dort neben menschen verachtendem Vorgehen auch Gelder eingesteckt werden, die nicht ordnungsgemäß abgeführt werden.

Das sich etwas ändert halte ich für ausgeschlossen. Die Behörden sollten den Laden schließen, im besten Fall alles prüfen, den Agents ihr Geld geben und gut ist!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Amuse_Me am 09. Februar 2016, 13:29:27
Guten Tag Ihr Lieben hier :)

mittlerweile nicht mehr amüsiert, obwohl es mich nicht mehr betrifft, aber sehr enge Freunde. Stand 9. Februar, 12.25 Uhr. Keine Nomina auf dem Konto!
Muss man dazu noch etwas sagen?! Ja. Nicht mehr grenzwertig, sondern schon sehr lange weit darüber hinaus! Menschenverachtend, resepktlos. Andere Dinge die ich im Kopf habe werde ich auf Grund der Erziehung die ich genossen habe nicht schreiben.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 09. Februar 2016, 23:35:46
„What happens when you don't pay your employees“:

https://www.youtube.com/watch?v=aQ9HeJ-RDKI (https://www.youtube.com/watch?v=aQ9HeJ-RDKI)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Titiritero am 10. Februar 2016, 02:17:51
Da ich bei CCES24 arbeite bekam ich die Aussage das die Nomina *im laufe der Woche auf dem Konto sein wird* welche KW wurde mir nicht mitgeteilt... Wäre ich arbeitslos hätte ich heute am 10.02 pünktlich mein Geld auf dem Konto.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 10. Februar 2016, 14:48:50
Beim Labournet ist das Thema CCES24 hochgerutscht. Am heutigen 10.2. springst es einem ins Auge unter http://www.labournet.de (http://www.labournet.de)
Den um den Erfahrungsbericht von bayer04 erweiterten Bericht, findet man unter http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/?cat=7484 (http://www.labournet.de/internationales/spanien/arbeitsbedingungen-spanien/ein-deutsches-call-center-auf-mallorca-extreme-arbeitsbedingungen-schlechte-bezahlung/?cat=7484)

Das LabourNet Germany ("Treffpunkt für Ungehorsame, mit und ohne Job, basisnah, gesellschaftskritisch") dürfte vielen nicht bekannt sein. Doch es ist ein Informationsportal besonderer Bedeutung. Hier gehören Gewerkschaftslinke zu den täglichen Besuchern, genauso Journalisten bei ihrer Suche nach gesellschaftlich relevanten Themen. Wollen wir hoffen, daß das Labournet auch hier als Multiplikator funktioniert und das berüchtigte Callcenter auf Mallorca in den Fokus anderer Medien bringt.

Doch wartet nicht darauf, daß irgendwelche Medien euch retten. Ihr kommt nicht umhin, als Belegschaft gemeinsam auf die herrschenden Zustände zu reagieren.

(https://www.direkteaktion.org/195/keine-arbeit-ohne-lohn/kaol.gif/image_dazooming)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 10. Februar 2016, 16:58:36
Ich hätte da noch eine Frage:

Es heißt, das CCES24 hätte Personal direkt in Deutschland rekrutiert.
Wie lief das?
Welche Rolle spielten die Jobcenter dabei?
Wie waren die Konditionen? Wurden Reisekosten übernommen? Wurde mit "Konsequenzen" gedroht, wenn es mit dem Job nicht klappen sollte?



Zitat
Infoveranstaltung CCES24 in Hamburg . Leben und Arbeiten auf Mallorca: Service Center bietet attraktive Arbeitsplätze Dort leben und arbeiten, wo andere Urlaub machen ? diesen Traum können sich Call Center Agents ab sofort auf Mallorca erfüllen. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit sucht das deutsche Unternehmen CCES24 ab Juli 2013 deutschsprachige Call Center Agents. Neben ?Sonne satt? bietet CCES24 seinen Mitarbeitern saisonunabhängige Arbeitsplätze mit interessanten Aufstiegschancen. ?Unser Unternehmen expandiert?, so Michael Heinemann, Head of Training & Recruiting. ?Daher benötigen wir für unser Neukundengeschäft mehr deutschsprachige Mitarbeiter.? Die Konsequenz: Der Dienstleister für Kundenservice sucht deutschsprachige Agents, die Lust haben nach Mallorca zu ziehen. Wer Spaß am Umgang mit Menschen und am Telefonieren hat, und gern auf einer der schönsten Mittelmeerinseln leben möchte ? der ist bei CCES24 genau richtig, so Heinemann. Für Interessenten aus Deutschland geht CCES24 auf ?Roadshow?. Mitte August ist das Unternehmen an mehreren Tagen in verschiedenen deutschen Städten präsent, um über das Angebot ?Leben und Arbeiten auf Mallorca? zu informieren, unter anderem am: 13.05.2013, 10h ? 16h, im Steigenberger Hotel, Heiligengeistbrücke 4 20459 Hamburg 15.08. 2013, 10h ? 16h, im Best Western Hotel, Neustädter Passage 5, 06122 Halle/Saale 17.08.2013, 10h ? 16h, Park Inn by Radisson Dortmund, Olpe 2, 44135 Dortmund Michael Heinemann wird im Rahmen einer Präsentation sowohl das Unternehmen als auch die Tätigkeit als Kundenberater vorstellen. Insbesondere stehen auch die Im Anschluss an die ca. 75 minütige Präsentation wird auf freiwilliger Basis ein Bewerbertest durchgeführt, und die Möglichkeit zu Einzelgesprächen gegeben. Anmeldungen per Email


http://www.dhd24.com/archiv/2013/32/5380/1/Tauschen-Finden-Sonstiges/4744/Verschiedenes/78824880/Infoveranstaltung-CCES24-in-Hamburg.html (http://www.dhd24.com/archiv/2013/32/5380/1/Tauschen-Finden-Sonstiges/4744/Verschiedenes/78824880/Infoveranstaltung-CCES24-in-Hamburg.html)

Die Namen der Zeitarbeitsfirmen oder PAVs wären schonmal interessant...


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 10. Februar 2016, 18:49:54
Auf jeden Fall rekrutieren sie neue Agents über http://www.servilium.com (http://www.servilium.com) .
Und wer hats erfunden?
Die Schweizer?
Nein!
Der Herr Frengel  ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 10. Februar 2016, 19:16:33
Zitat
TOP Stellenbeschreibung @CCES24
Kundenserviceberater (m/w) für den technischen Support in Voll- und Teilzeit


Du suchst einen interessanten Job in einem tollen Team? Dein Ziel ist es einen festen Arbeitsvertrag mit einem sehr gutem Fixum und attraktiver leistungsorientierter Vergütung zu bekommen? Dann bewirb Dich bei uns, und lerne die vielfältigen Tätigkeitsfelder und Karrierechancen in einem modernen Kundenservicecenter kennen.

Unser Angebot:  
   
  • eine kollegiale Arbeitsatmosphäre in einem tollen Team
  • ein sicherer und moderner Arbeitsplatz bei einem wachsenden Unternehmen
  • ein attraktives, sicheres und saisonunabhängiges Einkommen
http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/kundenserviceberater-mw-fur-den-technischen-support-in-voll-und-teilzeit/ (http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/kundenserviceberater-mw-fur-den-technischen-support-in-voll-und-teilzeit/)
(http://www.sherv.net/cm/emo/laughing/roflmao.gif)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 10. Februar 2016, 20:06:03
Hallo zusammen!

Heute waren mein Mann, AndyG., und ich zum letzten Mal dort wegen der Endabrechnung.
Wir hatten einen Kollegen aus dem PTB mit, der ebenfalls im Personalbuero etwas zu klaeren hatte.
Begrueßt wurden wir von unserem Ex-Projektleiter mit:

"Ah, da kommt ja die gesamte chefduzen-Fraktion" !

Lange Rede, kurzer Sinn:

die Zeit vom 1.Feb. bis 9.Feb. bekamen wir via Scheck ausbezahlt.

Alles andere fehlte, zum Beispiel die von mir seit Sept.15 ausstehende Provision fuer ueber 90 Upgrades.

Da ich aus Erfahrung weiß das weder Diskussionen noch Pruefungen etwas bringen, habe ich es dabei belassen und werde es morgen an meine Anwaelte uebergeben.

Dem entsprechend waren wir schnell fertig und gingen wieder.






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 10. Februar 2016, 20:53:54
ot


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 10. Februar 2016, 22:08:34
offener Brief an meine Ex-Kollegen


Liebe Ex-Kolleginnen und Kollegen,

nun hat es mich also auch erwischt, ich gehoere zu denen, die auch "mal" dort gearbeitet haben.
Wie die meisten von Euch so kam auch ich im August 2015 hoch motiviert in diese Firma.

Wie sich das Ganze entwickelte: ich erspare es Euch, denn Ihr wisst es ja!

Natuerlich koennte ich jetzt sagen "aus den Augen, aus dem Sinn" ABER:

zum einen kann ich noch nicht komplett abschließen mit diesem Unternehmen, da es noch eine Reihe von Unklarheiten gibt die es anwaltlich und notfalls auch gerichtlich abzuwickeln gilt

und zum anderen mag ich einfach nicht weg schauen wenn liebe Menschen so behandelt werden wie IHR!

Wertschaetzung, leistungsgerechte wie faire Bezahlung widerfaehrt Euch nicht, im Gegenteil, in den letzten Wochen und Monaten haben sich saemtliche Bedingungen fuer Euch nur verschlechtert.

Mir ist voellig bewusst das viele von Euch auf diesen Job angewiesen sind und nur aus dem einen Grund dort bleiben:

ihr seht keine andere Alternative.

Viele von Euch sind eingeschuechtert und innerlich so klein gemacht worden, das ihnen JEDES Selbstwertgefuehl abhanden gekommen ist.

Ihr habt immer Moeglichkeiten Euch zu wehren:

- geht ueber einen Anwalt und lasst Euch beraten und ggf. vertreten (gerne gebe ich Euch eine Telefonnummer wo ihr nur im Erfolgsfall zahlen muesst)
- schließt Euch zusammen und wehrt Euch (hier im Thread stehen jede Menge Tipps und Empfehlungen)

Ihr habt Rechte, auch hier in Spanien.
Verlasst Euch besser nicht auf Hilfe vom BR (der meiner Meinung nach abgesetzt gehoert) sondern nehmt das selber in die Hand.
Schaut Euch genau an mit wem ihr redet.

Ihr leistet dort einen wirklich guten Job der sicherlich nicht ohne ist - lasst Euch nicht etwas anderes eintrichtern.

Traut Euch bitte endlich aufzustehen um NEIN zu sagen!

Liebe Grueße,

Michaela






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 10. Februar 2016, 22:38:19

An meine Ex-Vorgesetzten


Alleine aus Hoeflichkeit wuerde ich normalerweise mit "Liebe/r.... oder "Werte/r".... diesen Brief beginnen, in diesem Fall waere  dies jedoch deplaziert..


Wie demotiviert und frustriert man Untergebene?
Ich weiß nicht ob es dafuer ein extra Training gibt, falls ja, so habt Ihr es mit Bravour abgeschlossen.

Menschen in Euren Positionen tragen anderen Menschen gegenueber Verantwortung. Ich hatte unendlich oft den Eindruck das Euch gerade das nicht bewusst oder vollkommen egal ist.

Ihr spielt Untergebene oder Euresgleichen gegeneinander aus, setzt Geruechte in Umlauf die andere diskreditieren und geht stellenweise ueber Leichen.

Und das alles fuer was?

Ich muss Euch nicht fragen ob ihr morgens in den Spiegel schauen koennt - den meisten von Euch ist leider nicht einmal bewusst was Unrecht ist und was nicht.

Und wenn es ums Geld geht ist sowieso jeder Spaß beendet.

Vermutlich denkt Ihr sogar das ich Euch mit diesem Schreiben oeffentlich provozieren will.

Dem ist nicht so.

Ich bin einfach nur entsetzt wie man Menschen wie Euch mit Positionen bekleiden kann, deren Anforderungen Ihr in keinster Art und Weise auch nur ansatzweise erfuellt.

Ich wuensche Euch von daher fuer die Zukunft nur eines:

das Ihr das bekommt was Ihr alle wirklich verdient habt!

Durch Euch habe ich gelernt das Menschenfuehrung eine Kunst ist - die eben nicht jeder beherrscht.

Und durch Euch ist mir bewusst geworden was ich niemals sein moechte:

ich moechte niemals so werden wie Ihr!

In diesem Sinne,

Michaela










Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 10. Februar 2016, 23:01:23
Hier in Deutschland würde ich bei so etwas Strafanzeige wegen des Verdachts auf Betrug und Insolvenzverschleppung gegen den Geschäftsführer stellen § 263 StGB ( Lohnbetrug) und § 15a InsO. Wie das in Spanien ist, weiß ich nicht.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 10. Februar 2016, 23:09:17
Eilmeldung:

Heute wurde bekannt gegeben, das es das Grundgehalt nur noch bei mindestens 70 HNV`s (Neuverträgen) wie mindestens 700 Calls pro Monat gibt. Provisionen gibt es keine mehr.
Des weiteren wurde die Abteilung Multi-Skill so geschult, das sie kuenftig alle PTB Aufgaben abdecken kann.

Böses dem der auf die Idee kommen könnte das PTB in den Boden gestampft werden soll.....



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 10. Februar 2016, 23:46:38
Eilmeldung:

Heute wurde bekannt gegeben, das es das Grundgehalt nur noch bei mindestens 70 HNV`s (Neuverträgen) wie mindestens 700 Calls pro Monat gibt. Provisionen gibt es keine mehr.

Wenn Beschäftigte so unter Druck gesetzt werden Sachen zu verkaufen, fällt das natürlich auch auf 1&1 als Hauptkunden von CCES24 zurück. Seriöse Beratungsgespräche sind nicht mehr möglich, weil den 1und1 Kunden der letzte Dreck angedreht werden muss.
Wenn nun unter diesen Bedingungen im Namen von 1&1 jeder Mist verkauft und eingebucht wird, kann dafür sicherlich der gemeine Agent nichts. Unter diesen Zuständen passieren nunmal verdammt viele Fehler.
Abgesehen davon: Wie kann vertraglich das Grundgehalt nachträglich verringert werden? Ist das in Spanien so leicht möglich? Glaube ich nicht. Oder sind das alles Akkordverträge?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 11. Februar 2016, 00:11:51
Einen schönen guten Abend an die lieben Menschen vor ihren Bildschirmen!
Einen schönen guten Abend liebe Kollegen!

Sicherlich werden einige von Euch schon auf ein Statement von mir gewartet haben, leider war der Zeitpunkt bisweilen nicht der Richtige!
Manchmal fließt ne Menge Wasser die Spree runter, bis man weiß was man wirklich zu sagen hat. In meinem Fall ist das eine ganze Menge.

Ich bin einer, der hier gerne als High-Performer bezeichnet wird. Jemand der scheinbar ein Talent hat zu verkaufen, der die Menschen mitziehen kann und letzten Endes Kohle in die Kassen spühlt. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ein nicht unbedeutender Teil davon auf meinem Konto eintrifft, erfülle auch gerne diese Rolle, schließlich haben alle etwas von meinen Fähigkeiten!

Leider erfahre ich diese besondere Art der Zuwendung seit mehreren Monaten nicht mehr. Der Grund? Die Herren "Druck" , "Mobbing" und "Erpressung" haben mich dazu bewogen mich mehr zu Hause aufzuhalten als in der Firma. Medizinisch nennen wir das "entgleiste Hypertonie". Diejenigen die sich etwas mit Medizin auskennen wissen, das es sich hierbei um einen Zustand handelt, der von besagten herren lieber nicht besucht werden sollte, also habe ich ihnen auf ärztlichen Rat hin HAUSVERBOT erteilt!

Meine Erfahrungen mit der Firma konzentrieren sich auf gezieltes Mobbing durch Vorgesetzte, Erpressung durch die Geschäftsführung (Blanko-Kündigung gegen 300 EUR Privatkredit in einer Notsituation um die eigene Krankenquote zu reduzieren) Ja, das klingt nicht nur pervers, es ist so!
Keiner unser Helden in der Führungsebene hat sichjemals gefragt wieso es zu einer erhöhten Krankenqoute kommt, wäre die Antwort (wenn man sie denn wirklich hören wollen würde) doch echt einfach: Die wahnsinnig hohe Krankenqoute kommt vom ständigen Versagen der Fürhrungsebene, gepaart mit den miesesten Arbeitsbedingungen und eben zitierten Herren, die ich der Tür verwiesen habe!

Ich schreibe diese Zeilen nicht um mich zu rächen, das liegt mir nicht! Ich will Klarheit schaffen und diejenigen unter Euch dazu ermutigen über die eigenen Erfahrungen in dieser Firma nachzudenken und sie mit uns zu teilen.

Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechsel kann!





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 11. Februar 2016, 00:26:25
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 11. Februar 2016, 02:10:05
Ich habe bereits ganz am Anfang dieses Stranges schon einmal erwähnt, dass Frengel und Dommermuth "Sandkastenfreunde" sind; sich also seit Jahrzehnten sehr gut kennen.

Warum wohl ist 1 & 1 bis heute der einzige nennenswerte Auftraggeber der CCES24? Wie konnte die CCES24 überhaupt so schnell wachsen mit nur einem "Big Point" im Rücken? Jede normal denkende Geschäftsführung würde sich strikt weigern, hier derart auf Risiko zu spielen. Anders aber sieht es aus, wenn der Kopf von 1&1 hier auch mit entsprechenden Geldern involviert ist bzw. an zu erwartenden Gewinnen mit partizipiert.

Nur deshalb hält 1&1 bis heute den Ball flach - ganz flach!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 11. Februar 2016, 03:32:49
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 11. Februar 2016, 10:18:13
Wird ja immer härter mit dem Scheissladen ,  kotz
Ich persönlich verstehe es nicht das die ganzen Leute immernoch dort arbeiten ????????
Aber der Sommer wird kommen , bis dahin ist die Scheiss-Firma sowieso  zu !!!!!!!
dann haben die Leute wenigstens die chance sich andersweitig umzusehen und bessere Arbeit zu finden.

In Sachen Finanzen , tja wie immer enttäuschend , klar wie immer .
Ich bin schon eine Weile nicht mehr in dieser Assozialen Firma ( YES ) Gott sei Dank !!!!!!!!
Aber ich bekomme leider immernoch Kohle von der Firma jeden Monat  , die bis heute den 11.02.2016 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
immernoch nicht auf meinem Konto eingegangen ist .
Habe kontakt mit der Firma aufgenommen , und was ist zurückgekommen :

der Betrag wird monatlich überwiesen und sollte in den nächsten Tagen auf deinem Konto eingehen

also die betonung liegt hier glaube ich auf :  SOLLTE !!!!!!! hahahahahahahahahahahahahahahah

hammer
 
TJA , da kann mal sehen , was das für ein ARMER DRECKS LADEN ist .

LEUTE !!!!!!!!!!!!!!!!!!! seht am besten zu das ihr da so schnell wie möglich wegkommt !!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nehmt euch so lange wie es geht ( wenn es geht ) ein Krankenschein ???!!!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 11. Februar 2016, 10:36:43
...................
In Sachen Finanzen , tja wie immer enttäuschend , klar wie immer .
Ich bin schon eine Weile nicht mehr in dieser Assozialen Firma ( YES ) Gott sei Dank !!!!!!!!
Aber ich bekomme leider immernoch Kohle von der Firma jeden Monat  , die bis heute den 11.02.2016 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
immernoch nicht auf meinem Konto eingegangen ist .
Habe kontakt mit der Firma aufgenommen , und was ist zurückgekommen :

der Betrag wird monatlich überwiesen und sollte in den nächsten Tagen auf deinem Konto eingehen

also die betonung liegt hier glaube ich auf :  SOLLTE !!!!!!! ............................

Tja, Wunsch und Realitaet liegen, wie immer, weit auseinander! ;D

Das Vorgehen ist ja mittlerweile bekannt - aber es kommt bestimmt noch was. Nur eben wann?  ;)

Ich war gestern das letzte Mal dort und habe den faehigen Fuehrungskraeften letztmalig die Chance gegeben mich richtig auszuzahlen.
Diese Chance haben sie nicht genutzt, ergo gehts auch anders.





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 11. Februar 2016, 10:46:33
Aber ich bekomme leider immernoch Kohle von der Firma jeden Monat  , die bis heute den 11.02.2016 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!immernoch nicht auf meinem Konto eingegangen ist .

Uns wurde gesagt, dass es der Firma sehr schlecht geht und es ein Wunder sei, dass überhaupt noch Geld käme. Angeblich würde 1&1 so schleppend zahlen...  ;D ;D ;D

JETZT IST 1&1 SCHULD!  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 11. Februar 2016, 11:04:03
hi,
ja erst wars die Bank , die zu spät gezahlt hat .....
jetzt ist es 1&1 ........

Wenn das hier mal 1&1 lesen würde .....
aber dafür kann man ja  sorgen!!!!!!!!!!!!!!!

Jetzt geht es richtig los , der UNTERGANG
bin doch mal gespannt , wann der Einagng nicht mehr geöffnet wird .
Würd mich nicht wundern , das es den nächsten Monat ist !!!!!
aufgepasst , meine prognose war ja der 15.01.2016 , aber naja , ein paar tage später , is ja nicht schlimm ......

DrecksFirma , wer sich noch mit der Firma abgibt , der tut mir wirklich Leid .
Ich persönlich würde mich schämen , dort noch zu arbeiten!!!!!!

Na , wo Arbeitest du denn ?????
Isch , isch , isch , bei der lutschfabrik ( CCES 24 ) !!!!
und wie ist es dort ????
Ja super klima , tolle Kollegen , super gehalt , kommt immer pünklich , ..........

hahahahahahahahah






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 11. Februar 2016, 11:27:22
Spanisches Insolvenzrecht:

Zitat
Die Antragsfrist für den Schuldner beträgt gemäss Art. 5 LC zwei Monate „nach
 Kenntnisnahme oder Kennenmüssen von der Insolvenz“. Hinsichtlich der 2-Monats-Frist
 ist darauf hinzuweisen, dass diese wie auch im deutschen Recht nicht ausgeschöpft werden
 darf, wenn von vornherein keine Aussicht besteht, das Vorliegen der Insolvenztatbestände
 innerhalb der Frist zu beseitigen.

(...)

Gemäss Art. 164 Abs. 1 LC ist eine Insolvenz dann als schuldhaft zu bewerten, wenn „der
 Eintritt der Insolvenz vom Insolvenzschuldner bzw. den gesetzlichen Vertretern oder
 faktischen Geschäftsführern vorsätzlich oder schuldhaft („schwere Schuld“) verursacht bzw.
 die Insolvenzsituation vorsätzlich oder schuldhaft verstärkt wurde“.

(...)

Im Wesentlichen reicht der Strafrahmen von Freiheitsstrafen bis zu sechs Jahren und
 Geldstrafen bis zu 24 Tagessätzen.

Abogados Otis & Schulte

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjUnYSzsO_KAhXlJ5oKHbRwBdgQFghAMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.otin-schulte.com%2Fapp%2Fdownload%2F5784918073%2FDas%2BInsolvenzverfahren%2Bin%2BSpanien.pdf&usg=AFQjCNFz0dM8YbfYE6q6GqBjEXYYH5E7_A&bvm=bv.113943164,d.bGs (https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjUnYSzsO_KAhXlJ5oKHbRwBdgQFghAMAE&url=http%3A%2F%2Fwww.otin-schulte.com%2Fapp%2Fdownload%2F5784918073%2FDas%2BInsolvenzverfahren%2Bin%2BSpanien.pdf&usg=AFQjCNFz0dM8YbfYE6q6GqBjEXYYH5E7_A&bvm=bv.113943164,d.bGs)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 11. Februar 2016, 11:30:49
Die Nachdenkseiten (http://www.nachdenkseiten.de/?p=31080#h05) haben heute auch auf den LabourNet- Artikel verlinkt.

(http://www2.pic-upload.de/img/29706124/NDS.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-29706124/NDS.jpg.html)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: counselor am 11. Februar 2016, 16:25:09
Frägt sich nur, wer das ganze Geld aus der Firma rauszieht? Wer stopft sich hier die Taschen voll?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 11. Februar 2016, 19:45:49
Na wer wohl. 1&1 zahlt scheinbar fleissig die Provisionen, welche aber aus den absurdesten Gründen NICHT an die Agents ausgezahlt werden. Meine Vermutung: Also gibt es irgendwo einen Haufen Geld, der sich ansammelt und ansammelt und irgendwann die Insel verlassen wird. Mir ist nicht zu Ohren gekommen, dass es für wohltätige Zwecke ausgegeben wird, also steckt es in der Tasche desjenigen, der es darauf abzielt, endlich diese "Scheiss Insel" zu verlassen und neue Idioten zu finden. Glaubt mir, der Oberboss sieht euch AUSNAHMSLOS alle (vom Agent über Teamleiter bis Projektleiter) als Mistviecher an, die weder eine Ahnung vom Leben, noch von dem was sie tun, haben. Sobald er morgens den Polohemdkragen hochklappt, wird er zum Supermacher und ihm gehört die Welt. Und wundert sich wohl jeden Tag, wie es diese Idioten überhaupt mitmachen. Und wenn die Belegschaft nichts anderes tut, als sich duckmäuserisch im Forum zu tummeln, dann hat sie es wohl nicht anders verdient, sorry. Mancher Diktator kann nur von einem Volk wie Euch träumen. Einen räudigen Propagandaminister gibt es sogar auch schon. Das ganze nennt man Realsatire.

Herzlichen Glückwunsch Herr Oberboss zu CCES goes 3.0, alles wird besser und der Mitarbeiter steht an erster Stelle... zum totlachen. Bleibt zu hoffen, dass sie genau das bekommen was sie verdienen. Sie werden es nicht glauben (wollen), dass sie auch sehr intelligente, schlaue Mitarbeiter haben/hatten, die ihre Würde nicht antasten lassen. Auch externe sind auf ihren Namen aufmerksam geworden. Sollten Sie nach cces weitermachen, seien sie sich sicher: mancher wird es sich wohl zur Lebensaufgabe machen, überall auf dieses Forum hinzuweisen, wenn er Ihren Namen irgendwo liest. In der Hoffnung, dass sie nie wieder fuss fassen. genau so wie sie menschen physisch und psychisch ruinieren und zurücklassen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 11. Februar 2016, 21:09:46
 Ist das nicht schlimm?  kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 11. Februar 2016, 22:18:10
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 12. Februar 2016, 10:27:40
Frägt sich nur, wer das ganze Geld aus der Firma rauszieht? Wer stopft sich hier die Taschen voll?

Man sollte nicht vergessen,   
Zitat
United Internet [der Konzern hinter 1&1] hatte seinen Gewinn 2014 verdreifacht.
und da halte ich es fast schon unerheblich, zu welchen Teilen ein Herr Frengel und namenlose Aktionäre sich hier die Taschen füllen.

Es ist eine Tatsache, daß ein Großteil des Geldes, das die Mitarbeiter des Callcenters erarbeitet haben, bei ihnen nicht ankommt.
So lange sie sich das gefallen lassen, werden wird es so weitergehen. Und es ist zu befürchten, daß diese Herren immer dreister werden.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 12. Februar 2016, 13:20:58
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 12. Februar 2016, 13:47:40
In erster Linie geht es um die Zustände hier vor Ort und vor allem um Menschen die hungern müssen obwohl sie arbeiten!
Ob da nun rechtlich gesehen Steuern hinterzogen werden oder nicht ist Sache der Behörden.
Und ob es 1&1 nun interessiert oder nicht:

niemand kann sich dauerhaft ein Subunternehmen wie CCES24 leisten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 12. Februar 2016, 15:36:26
Alle Agents sollten einen neuen BR waehlen, das waere schon mal ein guter Schritt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 12. Februar 2016, 16:34:21
PS: und macht den Mund auf wenn Euch etwas stoert oder ihr ungerecht behandelt wurden.

Nichts sagen ist nicht gut.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: counselor am 12. Februar 2016, 18:32:38
Wie wäre es, wenn ihr Agents mal geschlossen zur Geschäftsleitung marschiert und die Auszahlung der ausstehenden Gehälter und Provisionen fordert?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 12. Februar 2016, 19:12:08
Zum allgemeinen Verstaendnis:

es geht NICHT darum eine Firma zu zerstoeren, sondern einfach darum, den ueber 400 Mitarbeitern einen fairen Arbeitsplatz zu sichern zu menschlichen wie fairen Konditionen.

Ich habe erfahren das sich innerhalb der naechsten 2 Wochen etwas GRAVIERENDES aendern soll.

Im Interesse der Agents dort warten wir alle jetzt am besten ab und geben der Firma die Chance TATEN folgen zu lassen!

DANKE!


An den GF:

ich hoffe sehr fuer alle Agents das sich nun wirklich etwas aendert!

Bis dahin bin ich gerne leise und hoffe sehr das es fuer meine Ex-Kollegen POSITIV ist.

Wenn nicht, bin ich die Erste die rennt......

an den BR: schaut mal in meine Richtung, SO KAEMPFT MAN FUER SEINE LEUTE!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 12. Februar 2016, 20:23:53
das einzigste was sich ändern wird , ist das der laden endlich dicht macht , für alle besser !!!!!!!!
das dort keiner von 1&1 draufschaut , oder irgendeine reaktion zeigt , ist schon der hammer
aber wer weiss das schon ?????
und immernoch keine kohle auf dem konto , ..........
hahahahahahahaahah

toller laden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: schwarzrot am 12. Februar 2016, 20:32:22
Also irgendwie habe ich gerade ein Dejavu wenn ich das lese:

Ein weiteres Problem (und Nährboden für Konflikte) bildete der zweifelhafte Börsengang - seit Unternehmensgründung meist in den roten Zahlen, ließ man sich schließlich vom Callcenter-Konzern D+S Europe aufkaufen, was im Umfeld der Börse als schlauer Schachzug und strategischer Gewinn bezeichnet wurde. Bei D+S aber fielen sie dann aus allen Wolken, sobald klar wurde, daß dieses CCA24 das sie da gerade übernommen hatten, nun direkt anschließend monatliche Unterstützungszahlungen von ½ Million Euro brauchen würde, um Lohn zahlen zu können.
...
Quelle: [url]http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html[/url] ([url]http://not-really-goth.livejournal.com/90788.html[/url])

Sorry Aber sowas halte ich für totalen schwachsinn, wenn unternehmer sowas glauben machen wollen.


Es gibt nur wenige gründe, wenn unternehmen mehr kosten, als sie einbringen und bei so gut wie keinem sind die beschäftigten 'schuld':

-Das unternehmen war beim kaufpreis überteuert, der käufer hat sich verspekuliert und nun müssen kredite abbezahlt werden. ->Managementfalschentscheidung, bzw 'strategische planung' (z.b. konkurrent loswerden)

-Die zulieferer und produkte sind zu teuer. ->Management unfähig, kennt den markt nicht und weiss nicht wie man gewinnbringend kalkulieren muss.

-Der betrieb sitzt in zu teueren gebäuden ->Managementfehlentscheidung bzw. schlechte verhandlungsleitung.

-Es gibt nicht genug kunden für die produkte ->Managementunfähigkeit interessante produkte zu kreieren und kunden zu finden.

-Die beschäftigten sitzen nur da und tun die ganze zeit däumchendrehen ->Managementproblem arbeitsabläufe effizient zu organisieren und mitarbeiter zu motivieren. Klar helfen alle schönen worte nix, wenn der lohn nicht pünktlich eintrifft, so schafft man keine leistungsmotivation.


Da ihr in berichten davon schreibt, dass ihr sogar zu überstunden gezwungen werdet, ist schonmal klar, dass es nachfrage gibt, also geld verdient wird.
Sowas wie produktpalette, angebotsdienstleistungen, etc. habt ihr nicht in der hand. Cheffe kann sich also an die eigene nase fassen, wenn er meint, dass der betrieb 'zu viel kostet, um löhne zahlen zu können'. Den laden so zu organisieren, dass man mit normaler arbeitsleistung geld verdienen kann, welches über den kosten liegt, ist seine aufgabe!  ;)

(Übrigens bitte fullquote und grosse schrift/farbe sparsam einsetzen, in foren gilt die Netiquette  ;) )


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 12. Februar 2016, 21:39:53
Ich vermute, das aus der Firma noch möglichst schnell möglichst viel Kohle abgezogen werden soll und dann wird der Laden dicht gemacht!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: counselor am 13. Februar 2016, 03:11:49
Ich vermute, das aus der Firma noch möglichst schnell möglichst viel Kohle abgezogen werden soll und dann wird der Laden dicht gemacht!


Das vermute ich auch!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 13. Februar 2016, 09:41:55
Zum allgemeinen Verstaendnis:

es geht NICHT darum eine Firma zu zerstoeren, sondern einfach darum, den ueber 400 Mitarbeitern einen fairen Arbeitsplatz zu sichern zu menschlichen wie fairen Konditionen.

Ich habe erfahren das sich innerhalb der naechsten 2 Wochen etwas GRAVIERENDES aendern soll.

Im Interesse der Agents dort warten wir alle jetzt am besten ab und geben Frengel die Chance TATEN folgen zu lassen!

DANKE!

Wird mir jedoch zugetragen das dies wieder einmal eine Ente ist, geht es weiter.

An Herrn Frengel:

ich hoffe sehr fuer alle Agents das sich nun wirklich etwas aendert!

Bis dahin bin ich gerne leise und hoffe sehr das es fuer meine Ex-Kollegen POSITIV ist.

Wenn nicht, bin ich die Erste die rennt......

an den BR: schaut mal in meine Richtung, SO KAEMPFT MAN FUER SEINE LEUTE!



Was wird sich denn gravierendes ändern?
Welche Vereinbarung wurde denn mit Herrn Frengel getroffen?
In wessen Mandat wurde diese Vereinbarung getroffen?
Hast Du Dir diese Aussagen schriftlich geben lassen?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 11:00:20
Was wird sich denn gravierendes ändern?
Welche Vereinbarung wurde denn mit Herrn Frengel getroffen?
In wessen Mandat wurde diese Vereinbarung getroffen?
Hast Du Dir diese Aussagen schriftlich geben lassen?

Der Druck durch dieses Forum zum Beispiel ist so massiv geworden, das man sich wohl gezwungen sieht Aenderungen in die Wege zu leiten.
Ich bin gebeten worden Ihnen wenigstens diese 2 Wochen zu geben.

Und da es sich nur um 2 Wochen handelt, die jedoch fuer viele meiner Ex-Kollegen entscheidend sein koennten, habe ich eingewilligt in dieser Zeit keine weiteren Schritte zu unternehmen.

Es obliegt natuerlich JEDEM Schreiber hier selber zu entscheiden ob man dies unter Vorbehalt machen moechte oder nicht.

Was genau ausgehandelt wurde weiß ich NOCH nicht, ich habe diese Info wie Bitte jedoch von einer Person der ich absolut vertraue.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 13. Februar 2016, 12:37:53
Ich habe die Beiträge von Michaela stets geschätzt, doch hier muß ich vehement widersprechen:
Im Interesse der Agents dort warten wir alle jetzt am besten ab

Das halte ich für grundfalsch!


Zu keinem Zeitpunkt kann man mehr erreichen, als sofort!

Ich sehe das, was ansteht, genauso wie counselor:
Wie wäre es, wenn ihr Agents mal geschlossen zur Geschäftsleitung marschiert und die Auszahlung der ausstehenden Gehälter und Provisionen fordert?
Und man geht erst dann, wenn es zu einer akzeptablen Lösung gekommen ist.
Ohne Lohn keine Arbeit!

Mit jedem Tag, den ungestört weitergearbeitet wird, kann die Geschäftsleitung Geld beiseite schaffen und abarbeiten lassen, was die Belegschaft als Faustpfand hat: Unerledigte Aufträge und eine drohende Vertragsstrafe.

Mit jedem Tag des Abwartens verliert die Belegschaft ihre Druckmittel.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 13:04:06

Zu keinem Zeitpunkt kann man mehr erreichen, als sofort!


Da stimme ich Dir zu, nur stecke ich etwas in der Zwickmuehle.

Im Moment bin ich sowieso etwas irritiert, da ein Foto aufgetaucht ist von gestern Abend, wo angeblich gekuendigte Mitarbeiter froehlich mit der "Creme de la Creme" feiern - nun gut, vermutlich war ich etwas zu entgegen kommend.

Nachtrag:

ich habe gerade mit der Person meines Vertrauens aus der Firma gesprochen - so wie es aussieht war es ne Ente.

Seht meinen Eintrag bitte als NICHTIG an - ich habe mich geirrt.

SORRY!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 13. Februar 2016, 13:19:56
Bezüglich des Fotos - lass' mich raten:

Mit Sicherheit ist einer der Darsteller der ehemalige Seniorprojektleiter Michael Hornfischer!

Ihr lernt es einfach nicht! Mitunter bin ich wirklich geneigt zu sagen, dass die Mitarbeiter es nicht anders verdienen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 13:23:14
Bezüglich des Fotos - lass' mich raten:

Mit Sicherheit ist einer der Darsteller der ehemalige Seniorprojektleiter Michael Hornfischer!

Ihr lernt es einfach nicht! Mitunter bin ich wirklich geneigt zu sagen, dass die Mitarbeiter es nicht anders verdienen!

Erstens bin ich kein Mitarbeiter, sondern ne Ehemalige und zweitens bin ich der Bitte eines "Noch-Mitarbeiters" nachgekommen.

Zweitens: ne, H. ist es nicht - wuerde mich aber nicht wundern, da er sich ja immer in der Naehe von der Meute aufhaelt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 13. Februar 2016, 13:41:13
Zitat
Erstens bin ich kein Mitarbeiter, sondern ne Ehemalige und zweitens bin ich der Bitte eines "Noch-Mitarbeiters" nachgekommen.

Zweitens: ne, H. ist es nicht - wuerde mich aber nicht wundern, da er sich ja immer in der Naehe von der Meute aufhaelt.


Ich weiß, dass Dir und Deinem Mann gekündigt wurde; den Strang hier verfolge ich inzwischen wieder regelmäßig. Es war eher eine Ansage
an alle noch vor Ort tätigen Mitarbeiter.

Zu Michael Hornfischer möchte ich nur folgendes sagen:

Es gibt schlechte, und es gibt sehr schlechte Menschen. Hornfischer zählt in jedem Falle zur letzteren Kategorie.

Ich kannte ihn recht gut, da auch ich einmal in führender Position in diesem Laden gearbeitet habe.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: counselor am 13. Februar 2016, 13:47:09
Naja - ich hab auch mal in einem CC gearbeitet, das abgewickelt wurde. Das Streuen solcher Enten durch die Geschäftsleitung ist da üblich. Man will Verwirrung stiften und Zeit gewinnen. Tatsächlich sitzt die Geschäftsleitung in der Klemme, die @Kuddel schon beschrieben hat:
Mit jedem Tag, den ungestört weitergearbeitet wird, kann die Geschäftsleitung Geld beiseite schaffen und abarbeiten lassen, was die Belegschaft als Faustpfand hat: Unerledigte Aufträge und eine drohende Vertragsstrafe.
Eure GL will Euch nicht auszahlen, muss aber dafür sorgen, dass ihr ohne Murren weiterarbeitet!
Es liegt an Euch Agents, ob ihr Aktion machen wollt (zB zum BR oder zur GL marschieren und auf Bezahlung pochen oder Aktionen wie zB eine Kundgebung vor der Tür von der Buzze oä) oder ob ihr einfach weiterarbeitet. Wie gesagt, es geht um Euere Gehälter und ggfs eine Abfindung, wenn die Buzze dicht gemacht wird.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 13:51:48
Zitat
Erstens bin ich kein Mitarbeiter, sondern ne Ehemalige und zweitens bin ich der Bitte eines "Noch-Mitarbeiters" nachgekommen.

Zweitens: ne, H. ist es nicht - wuerde mich aber nicht wundern, da er sich ja immer in der Naehe von der Meute aufhaelt.


Ich weiß, dass Dir und Deinem Mann gekündigt wurde; den Strang hier verfolge ich inzwischen wieder regelmäßig. Es war eher eine Ansage
an alle noch vor Ort tätigen Mitarbeiter.

Zu Michael Hornfischer möchte ich nur folgendes sagen:

Es gibt schlechte, und es gibt sehr schlechte Menschen. Hornfischer zählt in jedem Falle zur letzteren Kategorie.

Ich kannte ihn recht gut, da auch ich einmal in führender Position in diesem Laden gearbeitet habe.



Puh, da bin ich ja beruhigt, mir ist das Forum immens wichtig, da die Beitraege hier fuer so unendlich viele Callcenter Agensts stehen.
Ich hoffe den einen Fehler verzeiht man mir?

Mir war absolut bewusst als ich hier mit meinem Namen anfing zu schreiben, das mein Vertrag nicht verlaengert werden wuerde. Das Risiko bin ich eingegangen und fuer mich war es das wert.

Ich verstehe auch meine Ex Kollegen nicht - nur GEMEINSAM waeren sie stark, statt dessen duempelt jeder vor sich hin, sucht nach DER gelegenheit um schnellstens wieder dort fortzukommen oder hat sich damit abgefunden so arbeiten zu muessen.

Das macht mich traurig und sorgt mittlerweile dafuer, das ich generell gegen schlechten Callcenterbedingungen kaempfe.

Und sollte auch nur ein Callcenter durch all die Beitraege begriffen haben worum es wirklich geht so waere genau das ein guter Anfang um die gesamte Branche zum veraendern zu bringen.



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: BGS am 13. Februar 2016, 13:57:00
Sollten die jetzigen Mitarbeiter wirklich klaglos ohne Lohn weiterarbeiten, statt sich endlich gemeinsam zu wehren, sagt das schon alles.

MfG

BGS


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 14:07:24
Sollten die jetzigen Mitarbeiter wirklich klaglos ohne Lohn weiterarbeiten, statt sich endlich gemeinsam zu wehren, sagt das schon alles.

MfG

BGS

Das bleibt abzuwarten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 13. Februar 2016, 14:12:10
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 14:14:15
Oder noch ein lustiges Beispiel:

Eric, der hier auch geschrieben hat, ist krank und wird auch noch eine ganze Weile krank sein.
Die Firma kuendigt ihm nicht - warum nicht?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 13. Februar 2016, 14:21:08
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 14:21:51
Hallo, Ihr Lieben,
ich habe bis jetzt nur still mitgelesen - auch ich eine " Gegangene ". Zu unbequem ?
Aber jetzt platzt mir doch der Kragen......Ich lese da zwischen den Zeilen von gestern abend, dass es tatsächlich Agents gibt, die immer noch keine Kohle haben??? Was esst Ihr eigentlich mittlerweile?? Wie lange wollt Ihr NOCH stillhalten??
Vielleicht rauft Ihr Euch mal zusammen - auch als Arbeitnehmer hat man in Spanien Rechte !
Habt Ihr Euch mal überlegt, was das für ein Auflauf wäre, wenn 400 Mitarbeiter, ( 200 reichen auch ), den TAMIB in Palma " fluten " würde?
Warum gibt es keine Aktionen von Eurer Seite? Eine Demonstration vor dem Finanzamt!!! Und dazu die Presse und Fernsehen einladen, selbstverständlich auch die Deutsche.....
Falls Ihr Angst um Euren Job habt - der ist vielleicht sowieso weg, aber dann wird wenigstens mal Einhalt geboten.

Ich hab grad noch mal gelesen, was ich da geschrieben hab, heftig, aber doch wahr.....
In diesem Sinne : Lets fetz  :evil:



Herzlich willkommen!  ;)

Du hast absolut recht - ZUSAMMEN koennten sie so viel bewegen und sollten ENDLICH damit anfangen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 14:25:05

Wie wäre die Idee, wenn Du dich mit einigen Ehemaligen ( also noch aktiven dort) besprichst und selbst mal geschlossen ( mit Allen) zum Chef gehst, oder zum BR ( was auch immer dort besser rüber kommt - Du weisst es mit Sicherheit besser)?

Ich mein, wenn die Inhalte für viele stehen - stehst Du dort auch für viele. Und gerade jetzt noch mehr, weil Du beide Seiten kennst... ( Nur ein Gedanke... wenn er Unsinn oder blöd ist für Dich, vergiß ihn wieder)

Ich weiß das ich dann sofort Hausverbot bekomme - wuerde es aber zum Verhandeln SOFORT versuchen, wuerden meine Ex-Kollegen dies wirklich wollen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 13. Februar 2016, 15:11:29
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 13. Februar 2016, 15:19:21
Dies wird mein letzter post hier sein, weil er ggf. etwas härter oder beleidigend wird. Unsere jämmerliche duckmäuserische deutsche mentalität gebietet es uns, uns so behandeln zu lassen. Ich bin nach wie vor der meinung, dass wir nix dazugelernt haben oder werden, bis es knallt. Hitler wurde mit 30% der deutschen gewählt. Warum sollte es sich nicht im kleinformat in einem callcenter wiederholen... nach all den vorfällen, offensichtlichen handlungen, nicht sagen zu können, ich arbeite keine minute weiter, solange ich nicht einen cent gesehen habe. Der von Hornfischer gezüchtete kackhaufen an PL und TLs wird weiter am dampfen gehalten und keiner wehrt sich dagegen. Wobei man sagen muss, dass sie auch ganz arme schweine sind. Stattdessen wird in zigarettenpausen oder foren rumgejammert. Ich finde nun wirklich, ihr habt genau das verdient, was gerade passiert. Wartet ihr darauf, dass jesus erscheint und euch die arbeit abnimmt? Ihr seid nichts weiter als heuchlerische, manipulierbare feiglinge, die alles schön serviert bekommen wollen, ohne einen finger krumm zu machen. Wie wollen manche von euch ein vorbild für seine kinder sein. Ich würde mich in grund und boden schämen, wenn der laden dicht ist, und ich im nachhinein denken würde warum hab ich nur mein maul nicht aufgemacht. Ich werde hier noch zum amusement mitlesen und vor allem freu ich mich auf all die lustigen jämmerlichen warum-ist-die-welt-so-böse-beiträge hier, NACHDEM der laden dicht ist. Ihr gestaltet eure welt gefälligst selber. Und wie man sieht, lesen alle fleissig und hoffen dass ihnen alles schön abgenommen wird. Aber das wird nicht passieren, wenn es bis jetzt nicht passiert ist. Ich schätze viele leute hier, wie 'the watcher' oder michaelaK... aber alles verschwendete liebesmühe. Wenn cces gezielt irgendwelche volltrottel ohne auswahlkriterium eingestellt hat, dann geht davon aus, dass sie eigentlich mitlesen aber null kapieren, was eigentlich vor sich geht. Jetz werden pläne gemacht, sich zusammenzuschliessen. Vergesst es... zu spät. Richtet euch darauf ein, dass euer sommer 2016 alles andere als sonnig und fröhlich sei  wird.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 15:32:49
Dies wird mein letzter post hier sein, weil er ggf. etwas härter oder beleidigend wird. Unsere jämmerliche duckmäuserische deutsche mentalität gebietet es uns, uns so behandeln zu lassen. Ich bin nach wie vor der meinung, dass wir nix dazugelernt haben oder werden, bis es knallt. Hitler wurde mit 30% der deutschen gewählt. Warum sollte es sich nicht im kleinformat in einem callcenter wiederholen... nach all den vorfällen, offensichtlichen handlungen, nicht sagen zu können, ich arbeite keine minute weiter, solange ich nicht einen cent gesehen habe. Der von Hornfischer gezüchtete kackhaufen an PL und TLs wird weiter am dampfen gehalten und keiner wehrt sich dagegen. Wobei man sagen muss, dass sie auch ganz arme schweine sind. Stattdessen wird in zigarettenpausen oder foren rumgejammert. Ich finde nun wirklich, ihr habt genau das verdient, was gerade passiert. Wartet ihr darauf, dass jesus erscheint und euch die arbeit abnimmt? Ihr seid nichts weiter als heuchlerische, manipulierbare feiglinge, die alles schön serviert bekommen wollen, ohne einen finger krumm zu machen. Wie wollen manche von euch ein vorbild für seine kinder sein. Ich würde mich in grund und boden schämen, wenn der laden dicht ist, und ich im nachhinein denken würde warum hab ich nur mein maul nicht aufgemacht. Ich werde hier noch zum amusement mitlesen und vor allem freu ich mich auf all die lustigen jämmerlichen warum-ist-die-welt-so-böse-beiträge hier, NACHDEM der laden dicht ist. Ihr gestaltet eure welt gefälligst selber. Und wie man sieht, lesen alle fleissig und hoffen dass ihnen alles schön abgenommen wird. Aber das wird nicht passieren, wenn es bis jetzt nicht passiert ist. Ich schätze viele leute hier, wie 'the watcher' oder michaelaK... aber alles verschwendete liebesmühe. Wenn cces gezielt irgendwelche volltrottel ohne auswahlkriterium eingestellt hat, dann geht davon aus, dass sie eigentlich mitlesen aber null kapieren, was eigentlich vor sich geht. Jetz werden pläne gemacht, sich zusammenzuschliessen. Vergesst es... zu spät. Richtet euch darauf ein, dass euer sommer 2016 alles andere als sonnig und fröhlich sei  wird.

Ich kann diese Frustration wie Wut nur allzu gut verstehen, aber wie es in meinem Profilbild steht:

AUFGEBEN IST KEINE OPTION!

Die Agents muessen fuer sich entscheiden gemeinsam dagegen vorzugehen oder es zu lassen um auf den Tag der Schließung zu warten.
Ob nun mit oder ohne Gehalt liegt an jedem Einzelnen selber.

Ich fuer meinen Teil werde keine Ruhe geben und der Pool an Moeglichkeiten ist riesig.  ;)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 13. Februar 2016, 16:06:23
Ich will noch mal kurz auf diese zwei Wochen Wartezeit zurückkommen von der Michaela gesprochen hat:
Ich habe absolut keinen blassen Schimmer von spanischen Tarifverträgen aber ich weiß, das es in deutschen Tarifverträgen bzw. Rahmentarifverträgen sogenannte Geltendmachungsfristen gibt.
 Das bedeutet, das innerhalb einer bestimmten Frist, austehende Lohnzahlungen geltend gemacht werden müssen. Also schriftlich beim Arbeitgeber einreichen welche Lohnzahlungen aus welchem Zeitraum und in welcher Höhe austehen.
Diese Fristen sind zum Teil sehr kurz und in meinem Beruf gibt es eine Geltendmachungsfrist von zwei Wochen! Desshalb bin ich da sehr hellhörig geworden!
Passt bitte ganz genau auf, das die Euch nicht über den Tisch ziehen und ihr nachher mit leeren Händen dasteht.
Geht bitte dringend zu einer Gewerkschaft und lasst Euch beraten!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 13. Februar 2016, 16:20:47
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 13. Februar 2016, 16:38:07
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 13. Februar 2016, 16:40:45
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 13. Februar 2016, 18:16:40
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Februar 2016, 20:34:47
Während andere immer noch kein Gehalt bekommen haben, feierte unsere Heldentruppe gestern fröhlich in Arenal!



(http://abload.de/img/eimerhgsfy.jpg) (http://abload.de/image.php?img=eimerhgsfy.jpg)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Februar 2016, 20:40:29
Im übrigen habe ich gehört das einer der Agents auf Grund der Neuerungen die ihn so aufgeregt haben, einen Schlaganfall bekommen haben soll. Zum Glück nur leicht, aber immerhin.

Weiß da Jemand etwas genaues?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Februar 2016, 20:46:42
Alleine die Tatsache das man fuer die Abteilung PTB die Grundbedingungen von hier auf jetzt geaendert hat:

pro Monat 70 Neuvertraege und mind. 700 Calls sonst kein Grundgehalt spricht doch fuer sich.
Und ich habe bis dato noch nicht mal gehoert das es dazu einen passenden, NEUEN Vertrag gab?????!!!!

Fuer mich stellt sich die Neuerung so dar:

dieses neue Arbeitsziel schaffen nur die Wenigsten, was bedeutet das viele Agents noch nicht einmal ihr Grundgehalt bekommen werden - diese Agents werden von sich aus auf kurz oder lang kuendigen, so dass die Firma Abfindungen u.a. spart. Taktisch nicht dumm, oder?

Uebrig bleiben eine handvoll Highperformer, die nach wie vor weiter verkaufen werden. Diese Agents haben uebrigens, so sagte man mir (ob es stimmt kann jeder fuer sich selbst entscheiden) ihre Gehaelter wie ihre Provisionen komplett bekommen.
Lediglich die Agents die sowieso nicht das bringen was erwartet wird, gingen leer aus.

Mit dem Rest wird so lange weiter gearbeitet und abkassiert bis es irgendwann heisst:

ihr habt zu schlecht verkauft, wir sind pleite, ab morgen ist der Laden zu.

Das ist natuerlich meinerseits nur eine Mutmaßung!  ;)

Da mutmaßt Du vermutlich richtig liebe Michaela!
Frengel @ CO lassen es sich gut gehen, stopfen sich die Taschen voll und verschleiern alles.
Nicht umsonst baut Schmidtke ein Haus und Mesias pimpt die Bude hochwertig auf.
Die verdienen alle richtig, richtig gut und die dummen Agents? Die ackern sogar ohne Gehalt.




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 13. Februar 2016, 20:55:54
Der kleine Türke bin dann wohl ich, jedoch fühle ich mich noch nicht bereit hier öffentlich zu Posten.

Bis dahin viel Spaß beim spekulieren ;).

LG


Interessant. Savage scheint trotz angeblicher Kündigung ja bester Laune zu sein.

Auch der Betriebsrat darf bei einem solchen Event natürlich nicht fehlen.

Boh, mir geht gerade die Hutschnur aber so richtig hoch. Was sind das für Kollegen??? kotz


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Gabriele S. am 13. Februar 2016, 21:21:55

Hallo,

normaler weise bin ich nicht auf diesen Tratschseiten, aber was sich hier einige leisten gipfelt langsam an Unverschämtheit.Ich frage mich, ist es potenzielle Dummheit oder sogar fehlende Hirnmasse?

An alle ehemaligen MA:
Warum geht ihr nicht in Frieden und genießt Eure neuen Arbeitsstellen? Ich persönlich wünsche Euch allen, das ihr den Jackpot damit gezogen habt.

An alle die noch in der Firma sind
Wenn die Firma doch so unglaublich scheiße ist, Gehälter nicht gezahlt werden und die Oberen abfeiern gehen und der Chef sowieso ein egoistisches Arschloch ist der in die eigene Tasche wirtschaftet, warum seid Ihr dann noch mit dabei? Geht doch einfach und haut ab!!!!!

Hier im Forum ablästern, Euch gegenseitig aufwiegeln und zu hetzen dafür habt Ihr die Eier in der Hose, aber dies alles beim Chef und den Obersten persönlich vorzutragen, dazu fehlt es wohl an Civilcourage!!!

Und Ihr ehemaligen, was meint Ihr eigentlich wer Ihr seit? Ihr habt Euch entschieden zu gehen, okay, aber schon mal daran gedacht das es MA gibt die auf diese Firma angewiesen sind? Mit Sicherheit auch mit einigen Dingen nicht zufrieden sind, aber ihren Job machen und somit ihren Lebensstandard absichern. Die vielleicht nicht so schnell woanders unterkommen können oder für die Gastro nicht geeignet sind - na ja, das Ihr soweit denkt kann man von hirnlosen vielleicht nicht erwarten.

Und Ihr, die die noch im Unternehmen sind - schon mal über den Tellerrand drüber geschaut? Habt Ihr überhaupt eine Ahnung von der Logistic die hinter dieser Firma steht - ich glaube nicht, sonst würdet ihr hier nicht mit hetzen. Auf was wartet Ihr? Das man Euch kündigt weil es ja dann die dicke Abfindung gibt? Oder Ihr zum Arbeitsamt gehen könnt? Klar endlich das Leben leben warum Ihr hierher gekommen seit, Dolce Vita und nicht den Stress den man in Deutschland hatte?
Ist es nicht eher so das Ihr arbeitslos wart oder nach der Lehre hingeschmissen habt oder wie einige ganz sicher so zugedröhnt nichts auf die Reihe bekommen habt? Aber in Malle wird alles anders, da liegen wir am Strand und machen Party. Und nun die Erkenntnis, scheiße auch hier muss ich arbeiten! Nur es gibt ein Geheimniss, wer viel arbeitet wird auch immer genug Geld haben um Party zu machen.

Hier schreiben Leute die mit einem Startkapital kamen und sogar ein Restaurant hatten und schups - man hat es an die Wand gefahren, weil man da richtig arbeiten muss, besonders in der Saison!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 13. Februar 2016, 21:40:00
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 13. Februar 2016, 21:42:49
@ Gabriele .. bist du die Klofrau bei CCES24?!
Bei soviel scheisse die du hier von dir gibst, war dies mein erster Gedanke!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 13. Februar 2016, 21:47:11
Zitat: oder Du gehörst zu den ach so hochgelobten
" Highperformern "..... Dann bitte ich um Entschuldigung, denn dann wirst Du mit der Provision ja Deinen Lebensstandard sichern.

Ich bin einer dieser eben zitierten "High-Performer" und selbst mich haben sie mal wieder um Kohle beschissen. 152 EUR! 1 jahr nachträglich abgezogen, weil ich im januar 2015 mal 3 Fehltage hatte! Vor einem Jahr! Was ne Lachnummer ;)

Von meinen zu wenig gezahlten Provisionen will ich jetzt erst mal gar nicht reden!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Februar 2016, 21:48:06
Liebe Gabriele,
Wo kommst Du denn her?
Zum Chef gehen? Wofür? Für neue Versprechungen?
Deinen Lebensstandard sichern? Wie denn, wenn Du nicht bezahlt wirst?
Ob wir hier schreiben oder nicht, ändert nichts an den Tatsachen, das siehste ja.....
Im übrigen scheinst Du ja Dein Gehalt bekommen zu haben..... Es gibt aber immer noch welche, die eben nicht. Und genau um DIE geht es jetzt.
Ich warte auf Deinen neuen Beitrag, wenn Du dann noch nicht mal mehr Dein Grundgehalt bekommst. Es sei denn, Du gehörst zu den ach so hochgelobten
" Highperformern "..... Dann bitte ich um Entschuldigung, denn dann wirst Du mit der Provision ja Deinen Lebensstandard sichern.

Bis dahin O0

 :D :D :D gute Antwort Deutsche Eiche  :D :D :D

@Gabriele: das Schlimme daran ist, das Du dir das von Dir Geschriebene vermutlich auch noch selbst glaubst!
Armes Hascherl!  :baby:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Gabriele S. am 13. Februar 2016, 22:16:16
Hallo,

normaler weise bin ich nicht auf diesen Tratschseiten, aber was sich hier einige leisten gipfelt langsam an Unverschämtheit.Ich frage mich, ist es potenzielle Dummheit oder sogar fehlende Hirnmasse?

An alle ehemaligen MA:
Warum geht ihr nicht in Frieden und genießt Eure neuen Arbeitsstellen? Ich persönlich wünsche Euch allen, das ihr den Jackpot damit gezogen habt.

An alle die noch in der Firma sind
Wenn die Firma doch so unglaublich scheiße ist, Gehälter nicht gezahlt werden und die Oberen abfeiern gehen und der Chef sowieso ein egoistisches Arschloch ist der in die eigene Tasche wirtschaftet, warum seid Ihr dann noch mit dabei? Geht doch einfach und haut ab!!!!!

Hier im Forum ablästern, Euch gegenseitig aufwiegeln und zu hetzen dafür habt Ihr die Eier in der Hose, aber dies alles beim Chef und den "Obersten" persönlich vorzutragen, dazu fehlt es wohl an Civilcourage!!!

Und Ihr Ehemaligen, was meint Ihr eigentlich wer Ihr seit? Ihr habt Euch entschieden zu gehen, okay, aber schon mal daran gedacht das es MA gibt die auf diese Firma angewiesen sind? Mit Sicherheit auch mit einigen Dingen nicht zufrieden sind, aber ihren Job machen und somit ihren Lebensstandard absichern. Die vielleicht nicht so schnell woanders unterkommen können oder für die Gastro nicht geeignet sind - na ja, das Ihr soweit denkt kann man von Hirnlosen vielleicht nicht erwarten.

Und Ihr, die die noch im Unternehmen sind - schon mal über den Tellerrand drüber geschaut? Habt Ihr überhaupt eine Ahnung von der Logistic die hinter dieser Firma steht - ich glaube nicht, sonst würdet ihr hier nicht mit hetzen. Auf was wartet Ihr? Das man Euch kündigt weil es ja dann die dicke Abfindung gibt? Oder Ihr zum Arbeitsamt gehen könnt? Klar endlich das Leben leben warum Ihr hierher gekommen seit, Dolce Vita und nicht den Stress den man in Deutschland hatte? Dafür müsstet Ihr aber mit richtigem Namen posten und Euch nicht hinter Nicknames verstecken!

Ist es nicht eher so das mancher arbeitslos waren oder nach der Lehre hin geschmissen haben oder wie einige ganz sicher so zugedröhnt nichts auf die Reihe bekommen habt? Aber in Malle wird alles anders, da liegen wir am Strand und machen Party. Und nun die Erkenntnis, scheiße auch hier muss ich arbeiten! Nur es gibt ein Geheimniss, wer viel arbeitet wird auch immer genug Geld haben um Party zu machen oder sich andere wünsche erfüllen können.

Hier schreiben Leute die mit einem Startkapital kamen und sogar ein Restaurant hatten und schwups - man hat es an die Wand gefahren, weil man da richtig arbeiten muss, besonders in der Saison!

Ferner finde ich es ausgesprochen ungezogen das hier Menschen angegriffen werden weil sie sich ein Haus bauen bzw. kaufen! Wieso können die das? Weil diesen Menschen zusammen mit ihrem Partner arbeiten gehen, sparen und Verantwortung übernehmen weil sie Kinder haben. Ja, diese Menschen haben sich für diesen Weg entschieden und andere gehen halt lieber in die Kneipe, machen Party oder rauchen sich einen Joint. Jeder hat doch das Recht sein Leben so aufzubauen wie er es für richtig hält oder? Es beschimpft Euch doch auch keiner weil ihr kein Haus baut oder so lebt wie Ihr lebt!

Es gibt ja MA's die sich entschieden haben, heute geschlossen nicht zur Arbeit zu erscheinen und somit die Krankheitsquote (KQ) in die Höhe schießen zu lassen, für mich ein geplantes Handeln. Es waren soviel, das die KQ auf 60% hochgeschossen ist, super Leistung Leute! Das dies der Firma aber richtig Geld kostet geht anscheinend nicht in Eure Köpfe oder?
Es können keine Calls angenommen werden, somit wird der Forecast nicht erfüllt und somit fließt kein Geld, weil der Kunde für nicht erbrachte Leistung nicht bezahlt. Das dies aber Gelder sind die am Ende des Monats fehlen um die Gehälter zu bezahlen, scheint Euch nicht wirklich bewußt zu sein. Statt dessen hetzt man lieber, gibt allen anderen die Schuld - besonders der Firma - anstatt sich hier mal an die eigene Nase zu fassen.

Es ist doch allgemein bekannt das es Kollegen gibt, die, wenn die Calls erreicht sind, die erstrebten HNV's in der Tasche sind, sich die restlichen Tage krankschreiben lassen - na, das nenne ich doch mal echt kollegial.

Wer weiß eigentlich von Euch wie die letzten Monate trotz hoher KQ finanziert wurden? Miete, Strom, Gehälter etc.? Ganz einfach, unser habgieriger Chef plus Investoren haben mal kurz 500.000 € ins Unternehmen gesteckt, übrigens nachweisbar! Warum machen die das? Genau, weil sie die Firma schließen wollen, sonst hätten sie keinen mehr auf den sie Druck ausüben könnten, weil es ihr Streben ist 500 MA auf die Strasse zu setzen - sagt mal wie dämlich seit Ihr eigentlich?

So dämlich das ihr sogar auf den Seiten des Kunden negativ postet, an die Presse geht uvm. Wenn diese Firma schließen muss, dann ist dies ganz alleine auf Eurem Mist gewachsen. Es ist dann auch in Eurer Verantwortung wenn 500 Kollegen auf der Strasse stehen - ca. 30 können das verkraften, aber für 470 bedeutet dies das AUS!!!!!

Eines weiß ich ganz genau, solange diese Hetzerei nicht aufhört und Ihr alle hier Euren Frust nicht anders verarbeitet es kein Geld mehr fließen wird. Selbst der Kunde hat nun die Schnauze gestrichen voll und überlegt seine Konsequenzen zu ziehen und was das bedeutet brauch ich hier nicht zu erwähnen!

Neue Kundenaquise schlägt fehl, dank Euch!!!!!

Und für die die immer alles mit "bei uns in Deutschland oder in Deutschland macht man" beginnen, halloooooooooooooooooooo, Ihr lebt in Spanien - in Mallorca und stellt Euch vor, dieses Land nimmt sich das Recht seine EIGENEN Gesetze zu haben und nicht die Euren! Wem das hier alles nicht passt der soll doch bitte wieder die Insel oder besser gesagt Spanien verlassen - oder besser noch sich anpassen und noch besser, die Sprache lernen.

So wie ich die Leutchen hier einschätze wird nun gleich eine Angriffsflut über mich schwappen, könnt ihr auch gerne machen, aber vielleicht denkt ihr vorher mal über den ein oder anderen Satz nach, denn Niemand ist Schuld, das ist zu einfach - wenn man mit etwas nicht zufrieden ist, sollte man erst einmal die Schuld bei sich suchen!

In diesem Sinne einen schönen Abend

Gabriele aus Multiskill


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: marcelsecret am 13. Februar 2016, 22:21:03
Ne, also ich schwappe nicht, stelle nur feste das wieder einmal das eingetreten ist was seit Eröffnung IMMER passiert:

DIE ANDEREN SIND SCHULD!

Nur: das funktioniert jetzt nicht mehr! ENDE!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hermes81 am 13. Februar 2016, 22:33:10
 O0 Jetzt melde ich mich auch mal zu Wort....

Es schockiert in so einen Unternehmen zu arbeiten. CCES 1.00 + 2.00 +3.00 funktioniert einfach nicht.
Ich kann vielen Vorrednern nur beistimmen.
SPANISCHES RECHT- EU Recht existieren.
Montag ist Tamib angesagt... Wenn sich mehr finden auch mit Demoschild. Jede Aktion die unsere Menschenwürde erhält, unterstütze und fördere ich!!!
1und1 Internet AG kann nicht daran gelegen sein, solche Subunternehmen zu tolerieren.


Ich liebe den Verrat---- und liebe den Verräter!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 13. Februar 2016, 22:42:13
@Gabriele S.:
Es waren soviel, das die KQ auf 60% hochgeschossen ist, super Leistung Leute!

Da ist noch Luft nach oben, solange die Arbeitsbedingungen nicht besser werden. In der Tat eine Superleistung der Bude, unter solchen Bedingungen arbeiten zu lassen.
@Gabriele S.:
Ganz einfach, unser habgieriger Chef plus Investoren haben mal kurz 500.000 € ins Unternehmen gesteckt, übrigens nachweisbar!

Es gibt wohl auf die Schnelle keine Alternative für 1und1 und die Investoren. Eine gute Verhandlungsposition.
@Gabriele S.:
Ihr lebt in Spanien - in Mallorca und stellt Euch vor, dieses Land nimmt sich das Recht seine EIGENEN Gesetze zu haben und nicht die Euren!

Die spanischen Gesetze sind teilweise sogar besser als die deutschen, besonders das kollektive Arbeitsrecht.

Der Rest ist betretenes Schweigen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 22:59:58
Gabriele:
Und Ihr Ehemaligen, was meint Ihr eigentlich wer Ihr seit? Ihr habt Euch entschieden zu gehen, okay, aber schon mal daran gedacht das es MA gibt die auf diese Firma angewiesen sind? Mit Sicherheit auch mit einigen Dingen nicht zufrieden sind, aber ihren Job machen und somit ihren Lebensstandard absichern.

Michaela:
Amuesant das Du das erwaehnst - das sind doch die, die kein Gehalt bekommen haben, denen die erarbeitenden Provisionen gestrichen wurden, die, die auf einmal auch am WE arbeiten mussten????

Gabriele:
Auf was wartet Ihr? Das man Euch kündigt weil es ja dann die dicke Abfindung gibt? Oder Ihr zum Arbeitsamt gehen könnt? Klar endlich das Leben leben warum Ihr hierher gekommen seit, Dolce Vita und nicht den Stress den man in Deutschland hatte? Dafür müsstet Ihr aber mit richtigem Namen posten und Euch nicht hinter Nicknames verstecken!


Michaela:
Wir wissen doch alle was mit Menschen passiert die ihren Namen oeffentlich nennen und sogar monatelang auf die Mißstaende hinweisen? Ich glaube ich bin da ein super Beispiel!


Gabriele:
Nur es gibt ein Geheimniss, wer viel arbeitet wird auch immer genug Geld haben um Party zu machen oder sich andere wünsche erfüllen können.

Michaela:
Fast richtig - so etwas funktioniert nur wenn man auch sein Gehalt etc. bekommt.


Gabriele:
Ferner finde ich es ausgesprochen ungezogen das hier Menschen angegriffen werden weil sie sich ein Haus bauen bzw. kaufen! Wieso können die das? Weil diesen Menschen zusammen mit ihrem Partner arbeiten gehen, sparen und Verantwortung übernehmen weil sie Kinder haben. Ja, diese Menschen haben sich für diesen Weg entschieden und andere gehen halt lieber in die Kneipe, machen Party oder rauchen sich einen Joint. Jeder hat doch das Recht sein Leben so aufzubauen wie er es für richtig hält oder? Es beschimpft Euch doch auch keiner weil ihr kein Haus baut oder so lebt wie Ihr lebt!

Michaela:
Das sehe ich aus dem Blickwinkel derer, die ebenfalls arbeiten, aber dafuer kaum bzw. kein Geld bekommen. Im Vergleich zu denen, die sich nur durch negativ Schlagzeilen innerbetrieblich einen Namen gemacht haben und dafuer auch noch hochbezahlt werden hinkt das mit dem Hausbau gewaltig.


Gabriele:
Es gibt ja MA's die sich entschieden haben, heute geschlossen nicht zur Arbeit zu erscheinen und somit die Krankheitsquote (KQ) in die Höhe schießen zu lassen, für mich ein geplantes Handeln. Es waren soviel, das die KQ auf 60% hochgeschossen ist,

Michaela:
Das koennte eventuell damit zusammen haengen das kaum Gehaelter geflossen sind und wenn, dann mit großer Verspaetung.Irgendwann reicht es selbst den Friedfertigsten.


Gabriele:
Wer weiß eigentlich von Euch wie die letzten Monate trotz hoher KQ finanziert wurden? Miete, Strom, Gehälter etc.? Ganz einfach, unser habgieriger Chef plus Investoren haben mal kurz 500.000 € ins Unternehmen gesteckt, übrigens nachweisbar!

Michaela:
Oh wow, das ist dann mal ne Leistung! Dumm nur das nicht jeder davon provitiert hat.


Gabriele:
So dämlich das ihr sogar auf den Seiten des Kunden negativ postet, an die Presse geht uvm. Wenn diese Firma schließen muss, dann ist dies ganz alleine auf Eurem Mist gewachsen.

Michaela:
Das ist Unfug, denn das hat das Unternehmen von Anfang an ganz alleine hinbekommen durch Taten die nun nachzulesen sind.


Gabriele:
Neue Kundenaquise schlägt fehl, dank Euch!!!!!

Michaela:
hat die denn schon jemals funktioniert?


Gabriele:
halloooooooooooooooooooo, Ihr lebt in Spanien - in Mallorca und stellt Euch vor, dieses Land nimmt sich das Recht seine EIGENEN Gesetze zu haben ...

Michaela:
Hoppala, es freut mich das es endlich mal jemand bemerkt!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Spanienolé am 13. Februar 2016, 23:14:20
@Gabriele
Ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr mich Dein letzter Post aufbaut. 60% Krankenquote - da ist in der Tat noch Luft nach oben, Leute!!!

Und Du Gabriele solltest Dich schleunigst wieder in Dein Schneckenhaus zurückziehen, denn Kollegen wie Dich braucht es in diesem Saftladen wahrlich nicht. Hast Du eigentlich schon einmal etwas von "Solidarität" gehört? Da gibt es nicht wenige Mitarbeiter, die seit Tagen auf Ihr Gehalt warten und Du versuchst hier allen Ernstes auf die Tränendrüse zu drücken. Der arme Herr Frengel ginge nachweislich (schon alleine dies ist eine LÜGE) in Vorlage, um die Firma zu retten. Schau Dir seinen Werdegang der vergangenen 15 Jahre an und Du wirst feststellen, dass genau dieser Typ zig Unternehmen mit voller Absicht an die Wand gefahren hat. Auf hunderte von Mitarbeitern wurde da keine Rücksicht genommen. Dies ist eine Tatsache, die nachweisbar ist!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 13. Februar 2016, 23:16:00
Liebe Gabriele versprich mir bitte nicht vom Stuhl zu kippen, ich erdreiste mich jetzt zu mutmaßen das all die Veraenderungen die im Spaetsommer/Herbst15 angekuendigt wurden - das sind die, wo groß getoent wurde das es bald besser wird - wohl nicht eintrafen.

Wenn ein Olli H. durch das Haus laeuft und Agents ganz geschickt befragt wo es denn klemmt und kurz darauf werden Aenderungen durchgefuehrt die exakt das Gegenteil von dem sind was eigentlich haette sein sollen, auf welche Ideen kommt man als kleiner, dummer Agent dann wohl?





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 14. Februar 2016, 01:59:21
Doch nicht mein letzter post gewesen. wieder eine Führungskraft, die die gedanken der führung über die agents ans tageslicht bringt. da hat aber jemand den knall komplett nicht gehört.

Gabriele steht auf dem Balkon schreit das unten zitierte richtung volk.  und der oberboss sitzt da im hintergrund und fragt sich, wer ihm jetzt den exorzisten, für die geister die er rief, macht.



... ist es potenzielle Dummheit oder sogar fehlende Hirnmasse?

... Geht doch einfach und haut ab!!!!!

...aber dies alles beim Chef und den Obersten persönlich vorzutragen, dazu fehlt es wohl an Civilcourage!!!

...na ja, das Ihr soweit denkt kann man von hirnlosen vielleicht nicht erwarten.

... ist es nicht eher so das Ihr arbeitslos wart oder nach der Lehre hingeschmissen habt oder wie einige ganz sicher so zugedröhnt nichts auf die Reihe bekommen habt?


Gabriele, dein denken ist nicht mehr up to date. wenn du ausser den pöbeleien noch das andere hier im forumsstrang lesen und wahrnehmen würdest, würdest auch du wissen wie der hase läuft. oder du bist vielleicht einfach etwas doof und deshalb in deiner position dort genau richtig ;)

Gut, du hast jetzt auch mal was hier gesagt. haken dran, papa ist stolz. lass es dabei sein und KAPIER auch, dass du es hier nicht mit idioten zu tun hast.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Trabajador am 14. Februar 2016, 08:26:22
Ich kann kaum schreiben, da die Angst mir im Nacken hängt. Diese Tortur, die man in diesem Unternehmen erleidet, ist grauenvoll.

Absoluter Schwachsinn!

Was ihr euch hier rausnehmt, ist eine bodenlose Frechheit. Eine Michaela K., die sich hier als “barmherzige Samariterin” aufspielt und als Todesengel den letzten Stoss versetzen möchte. Wir armen verlorenen Seelen, die noch immer in der Hölle darben und auf die Erleuchtung warten durch Michaela K.

Abartig!

Halbwahrheiten verbreiten, schlechte Stimmung machen und das, von Leuten, die seit Wochen, Monaten oder Jahren nicht mehr in diesem Unternehmen tätig sind bzw. noch nie tätig waren und auf irgendwelche Infos von „absolut glaubwürdigen” Insidern angewiesen sind. Wie gefrustet muss man sein...

Diese Art und Weise hat für mich FREMDSCHÄMCHARAKTER und ich melde mich hier anonym, da ich mit solchen Leuten nicht in einen Topf geworfen werden möchte.

Ich bin von Anfang an in diesem Unternehmen tätig und ja, es lief und läuft nicht alles so, wie man es gerne hätte. Es werden immer noch Fehler gemacht und nicht jeder, der in einer  Führungsposition ist, hat das Wissen, die Reife und Menschenführungspotenzial, einen Haufen von verschiedenen Charakteren zu führen. Es besteht weiterhin ein Bedarf an einer positiven Entwicklung. Jedoch sind wir, die noch in diesem Unternehmen tätig sind, durchaus in der Lage, unseren Mund aufzumachen und Missstände aufzudecken sowie um unsere Rechte zu kämpfen. Der Weg zur Gewerkschaft und TAMIB ist uns bekannt und wir kennen diese Institutionen auch von innen. Stellt euch vor, es gibt sogar Kollegen, die die spanischen Gesetze kennen und auch verstehen, da sie hier nach Spanien gekommen sind und festgestellt haben, dass sie die spanische Sprache beherrschen müssen, wenn sie hier überleben wollen.

Es tut mir auch so Leid euch sagen zu müssen, dass es Kollegen gibt, die gerne in diesem Unternehmen arbeiten und es sind nicht wenig.

Hier noch einige Infos aus erster Hand:
1.   Die spanischen Kollegen erfreuen sich bester Gesundheit und arbeiten strebsam wie eh und je.
2.   Geld: geht euch gar nichts an!
3.   Ab dem 16. Krankheitstag  bezahlt die Seguridad Social (warum soll ein Unternehmen jemanden vor die Tür setzen, nur weil er krank ist. Das macht nur Sinn, wenn dieser mehr krank als anwesend ist und in diesem Fall ist es sogar legal (reforma laboral 2012)).
4.   Warum soll ein Unternehmen einen Zeitvertrag verlängern, wenn der Arbeitnehmer dieses nicht möchte und in Foren auch publiziert.

Bevor ihr hier rumschwafelt wäre es angebracht, sich erst mal schlau zu machen.
Hier einige Links:
https://www.boe.es/boe/dias/2015/10/24/pdfs/BOE-A-2015-11430.pdf (https://www.boe.es/boe/dias/2015/10/24/pdfs/BOE-A-2015-11430.pdf)
https://www.boe.es/boe/dias/2012/07/27/pdfs/BOE-A-2012-10132.pdf (https://www.boe.es/boe/dias/2012/07/27/pdfs/BOE-A-2012-10132.pdf)
https://www.boe.es/boe/dias/2012/02/11/pdfs/BOE-A-2012-2076.pdf (https://www.boe.es/boe/dias/2012/02/11/pdfs/BOE-A-2012-2076.pdf)

Auch Fotos von Mitarbeitern zu posten und falsche Behauptungen aufzustellen, beweist mal wieder, dass ihr keine Ahnung habt. Ich sehe keinen einzigen Kollegen vom Betriebsrat in dieser Runde. Ein ehemaliger Vertreter der Gewerkschaft ist dabei. Aber, ich muss mich wiederholen, da ihr keine Ahnung habt, hier zur Aufklärung: der aktuelle Vertreter der Gewerkschaft CCOO ist ein spanischer Kollege aus dem Webhosting. Den Namen muss ich nicht nennen, da es euch nicht zu interessieren hat . Ach ja, ich vergass, die spanischen Kollegen sind ja auch schon alle weg. Leider wurde es ihnen nicht gesagt und sie geistern immer noch durch die „Heiligen Hallen“.

Diese Aussage: „Ich habe gehört, dass ....“, sagt mehr als tausend Schimpftiraden.

Die Kollegin, die anderer Meinung ist als „Klofrau“ zu bezeichnen ist schäbig und sagt doch einiges über das Niveau aus!!! Ich schliesse mich der Meinung dieser Kollegin an. Keiner ist verpflichtet, in dieser Firma zu arbeiten. So wie ihr zu verstehen gebt, seit ihr alle intelligent und für Höheres berufen, was geilt ihr euch dann hier auf und schaukelt euch gegenseitig hoch. Sucht euch ein Hobby (z.B. Spanisch lernen), Freunde oder einen Job.

Das sollte genügen. Ein Hoch auf den Shitstorm, den ich zu erwarten habe.

“Los  muertos que vos matáis gozan de buena salud“

Saludos y hasta la vista, baby


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 14. Februar 2016, 09:49:45
@Trabajador:

Na dann meldet sich die barmherzige Samariterin  :baby: zu Wort:

Du hast Dir richtig Muehe gegeben den Post zu verfassen, finde ich vom Grundsatz her klasse.  ;)
Das viele Angst vor einer Schließung haben stimmt auch.  8o
Das Du dich nicht namentlich zu erkennen gibst ist von Deiner Argumentation her etwas schwach, immerhin faengt Dich doch „Como una familia „ immer wieder auf, sollte es „Klassenkeile“ geben.  8)
Oder ist es eventuell doch eher so, das Du nicht unbedingt ein kleiner Agent bist und dementsprechend Deinen Namen lieber fuer Dich behaelst?  :evil:

Das Du meinen Namen so hervorhebst ehrt mich, zeigt es mir doch das ich besonders ungezogen bin.  kotz

Resultiert die Wut auf meine Person daher weil ich von Anfang an den Mund aufgemacht habe oder weil ich auch nach meinem ausscheiden dort nicht ruhig bin?  :o

Ich kann gerne die Namen der Leute vom Foto (Bierkoenig) oeffentlich posten, dann koennen wir ja zu jedem Einzelnen etwas schreiben wenn Dir das lieber ist?  ???

Zu allem anderen moechte ich Dir Folgendes schreiben:
wenn wir alle hier doch so viel Bullshit schreiben, warum dann diese Aufregung?  ;D

Und zu guter Letzt moechte ich den Berufsstand der Klofrau nicht ausser acht lassen – es ist ein ehrbarer Beruf der keinesfalls schaebig ist.
Mir wurde er auch schon von Como una familia angeboten – ich fand das nicht schaebig sondern eher nett, da man sich offensichtlich Sorgen machte und mir vermutlich „helfen“ wollte!  :baby:


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 14. Februar 2016, 10:39:17
Ich bin von Anfang an in diesem Unternehmen tätig und ja, es lief und läuft nicht alles so, wie man es gerne hätte. Es werden immer noch Fehler gemacht und nicht jeder, der in einer  Führungsposition ist, hat das Wissen, die Reife und Menschenführungspotenzial, einen Haufen von verschiedenen Charakteren zu führen. Es besteht weiterhin ein Bedarf an einer positiven Entwicklung. Jedoch sind wir, die noch in diesem Unternehmen tätig sind, durchaus in der Lage, unseren Mund aufzumachen und Missstände aufzudecken sowie um unsere Rechte zu kämpfen. Der Weg zur Gewerkschaft und TAMIB ist uns bekannt und wir kennen diese Institutionen auch von innen. Stellt euch vor, es gibt sogar Kollegen, die die spanischen Gesetze kennen und auch verstehen, da sie hier nach Spanien gekommen sind und festgestellt haben, dass sie die spanische Sprache beherrschen müssen, wenn sie hier überleben wollen.

hey super, da gratulier ich dir ja mal rechtherzlich dazu ;D
als es damals losging mit der firma und im radio die super werbung zu hören war, hatte ich mich auch beworben und bei dem ersten gespräch in der vorstellungsrunde ups sorry "kinderkrabbelgruppe" gemerkt, neeee lass mal is nix für mich. aber 2 jahre später im winter 2014, nach einer sommersaison hatte ich noch soviel energie und bock zu arbeiten, dass ich nen 2. versuch gestartet hab da zu arbeiten. --> hat geklappt, ich war endlich da und was soll ich sagen, auch ich hatte spass in dem damaligen projekt. es gab pünktlich geld, es gab noch den nen geiles arbeitsklima, es gab auch andere auftragggeber. um so trauriger war ich als es zu ende war. bis dahin alles ok, noch nicht ganz gut aber ok.
dann kam der verzweifelte anruf der ex-mitarbeiter aquise.
also hab ich die "barmherzige samariterin" geschnappt und gedacht, wenn die so arg in der scheisse sind dann helfen wir doch glatt mal aus.
- jeder der zählen kann, richtig alle guten dinge sind 3- ich war wieder da aber irgendwie muss das nen anderes unternehmen sein, da nix mehr so war wie davor im winter! warum nicht???
wäre ich böse, würde ich sagen nen "riesen scheisshaufen" , ich bin aber nicht böse, bin ein  :baby:

lieber trabajador (arbeitnehmer) wenn ihr, die ihr da arbeitet doch alle, ausnahmslos alle dem spanischen so mächtig seit und doch die missstände alle kennt, warum ändert sich dann nix? warum macht ihr den mund nicht auf? warum kämpft ihr nicht für eure rechte? warum sagen die kollegen, die die spanischen gesetze kennen, nicht, dass es unrechtens ist, wenn der lohn für geleistete arbeit nicht kommt? was macht denn dieses ach so tolle unternehmen, wenn ihr mal nicht zur arbeit kommt? kontert doch mal mit den gleichen argumenten wie: " sorry aber meine bank hat scheisse gebaut und gibt mir keinen kredit damit ich kommen kann! oder tut mir leid, aber meine gestoria (schreibbüro) hat mir gesagt, dass ich nicht mehr arbeiten kann, da ich bereits mein pensum erreicht hab, für das ich entlohnt werde!"
ich meine, mein glaube, dass alles gut wird ist so gross, wie dass weihnachten der weihnachtsmann kommt und die eier der osterhase versteckt! :-*

UND wer immer noch glaubt, dass klofrau nen nicht ehrbarer job ist, der ist auf dem holzweg! warum ist MichaelaK denn DIE oder ne klofrau???
weisst du nicht???
ich sags dir: SIE HAT SOVIEL EIER UND ARSCH IN DER HOSE UND MACHT DIE SCHEISSE WEG DIE ANDERE VERURSACHT HABEN!!! SELBST IM DAMENKLO OBEN AUF DER FLÄCHE!!!

so und nun noch bissi was zum schmunzeln:
alles liebe zum valentinstag, der ist nämlich heute, sollte man nicht vergessen! ich hab euch alle so lieb :-* :-* :-*


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 14. Februar 2016, 10:47:09

UND wer immer noch glaubt, dass klofrau nen nicht ehrbarer job ist, der ist auf dem holzweg! warum ist MichaelaK denn DIE oder ne klofrau???
weisst du nicht???
ich sags dir: SIE HAT SOVIEL EIER UND ARSCH IN DER HOSE UND MACHT DIE SCHEISSE WEG DIE ANDERE VERURSACHT HABEN!!! SELBST IM DAMENKLO OBEN AUF DER FLÄCHE!!!


Das hatte ich voellig verdraengt!
Ich war die, die staendig hinter dem Desinfektionsspray hergehechtet ist um die Damentoilette halbwegs Pippifrei zu bekommen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 14. Februar 2016, 10:50:01
Hallo an alle Forumsschreiber und -leser,

ich begleite das Forum nun schon eine ganze Weile, aber was hier jetzt erreicht wird ist der Gipfel der Unverschämtheit.

Liebe Gabriele, vielen Dank für deine Posts und deinen Mut endlich mal Tatsachen ins Forum zu bringen.

Bei mir entwickelt sich regelmäßig ein Würgereiz, wenn ich diese Scheisshausparolen von Ex-Kollegen lese.

Liebe Ex-Kollegen und dauerkranke "Highperformer"...
warum schreibt ihr nicht die Wahrheit? Wurden euch nicht andere Augaben im Unternehmen angeboten, wenn ihr eher die Beratertypen seid und nicht die Verkäufer? Habt ihr das nicht dankend abgelehnt und euch gefreut, wenn eure Verträge auslaufen und ihr mit weiterer Bezahlung freigestellt werdet? Ist doch cool ohne Arbeit bezahlt zu werden, oder?
Oder die dauerkranken Highperfomer? Habt ihr nicht in den vergangenen Monaten mehrere Tausend € an Prosviion nach Hause getragen von der ihr jetzt entspannt leben könnt?

Ist euch allen, die ihr hier diesen unverschämten Unfrieden mit euren Unwahrheiten stiftet eigentlich klar, dass ihr den Job eurer geschätzten Kollegen riskiert? Alle die, die ihren Job machen wollen und täglich zur Arbeit erscheinen müssen nämlich für euch mitarbeiten, damit ihr auch weiterhin mtl. eure Kohle bekommt.

Des weiteren ist es untereste Schublade hier Kollegen persönlich anzugreifen!!!

Könnt ihr euch vorstellen, dass der ein oder andere noch einen Zweitjob hat oder Partner, die auch arbeiten. Vielleicht gibt es auch Menschen, die gespart haben und über Rücklagen verfügen. Was nehmt ihr euch heraus über die privaten Situationen von Menschen zu urteilen?
Wie ihr seid neidisch? Tja... es gibt halt Menschen, die ihr Leben im Griff haben und dafür etwas tun erfolgreich zu sein. Die haben auch keine Zeit hier zu schreiben  ;)

Hat irgendjemand von euch Nörglern und Kritisierern in Deutschland schonmal eine Umstrukturierung eines größeren Unternehmens mitgemacht?
Nein? Das wundert mich nicht! Denn dann würdet ihr euch hier ganz anders äussern oder euch gleich zurückhalten.

In solch einer Phase herrscht immer Unruhe, da Altes abgeschafft wird und Neues noch nicht 100%ig funktioniert.

Wenn das Unternehmen doch an den Baum gefahren werden soll, warum werden neue Mitarbeiter eingestellt, bisherige Mitarbeiter in aufwendigen Schulungen gefördert? Warum kommen Menschen aus Deutschland, die dort eine gesicherte Existenz haben samt Familie nach Mallorca um die Umstrukturierung zu unterstützen?

Liebe Ex-Kollegen und Dauerkranke... ihr solltet euch alle hier ganz schön bedeckt halten, denn alle eure "Informationen" beruhen lediglich auf Hören-Sagen. Ihr sitzt doch gar nicht mehr an der Quelle. Hört auf denen, die noch im Unternehmen tätig sind Angst zu machen mit Aussagen, die nicht der Realität entsprechen.

Kümmert euch um einen neuen Job, denn eure Reserven werden bald aufgebraucht sein.

Vielleicht noch eine kleine Info um mit einer groben Unwahrheit aufzuräumen:
Niemand, aber wirklich niemand verliert sein Grundgehalt!!!
In den letzten Monaten haben viele Mitarbeiter aufgrund guter Provisionsreglungen mehr Geld verdient, als der Auftrageber gezahlt hat.
Entschuldigung... es sollte jedem klar sein, dass dies auf Dauer unwirtschaftlich ist - für alle Beteiligten!
Nun wird das Modell geändert und die Grundlage für Provisionszahlungen ist zunächst, dass jeder MA ersteinmal sein Grundgehalt erwirtschaftet.
Das ist kein Beschiss, sondern Arbeitsplatzsicherung!
Es wäre hier noch mit einer Menge anderer Unwahrheiten aufzuräumen, aber da es eh anschließend alles in der Luft zerrissen wird spare ich mir den Aufwand.

Liebe Kollegen und Ex-Kollegen, jeder, der länger als ein paar Monate auf dieser Insel lebt weiss, dass das Überleben in Spanien nicht einfacher ist als in Deutschland. Hört also auf zu meckern und fragt euch lieber, ob ihr hier auf der Insel richtig seid. In Deutschland ist doch "alles" soviel besser! Geht doch zurück! Und für die, die das Meckern nicht lassen könnt... sucht euch doch einfach einen anderen Arbeitgeber  ;D
Oder könnt ihr etwa kein Spanisch? Gehört ihr zu jenen, die in Deutschland die Integration von Ausländern gefordert haben? Krass? Warum ingtegriert ihr euch nicht in Spanien?

Mir ist klar, dass ich jetzt eine Welle von Beschimpfungen zu erwarten habe, aber... Ich arbeite gerne in diesem Unternehmen!
Und ich danke Gabriele S. für Ihre Posts!!!

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Andere dazu beitragen würden diese ganze Hetze in ein richtiges Licht rücken!

In diesem Sinne... allen einen schönen Sonntag!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 14. Februar 2016, 11:13:42
mein lieber einstein:

du sprichst mir aus dem herzen! es ist einfach nur traurig, was hier alles geschrieben wird! da verstehe ich dich und bin auch voll bei dir.
hast du super geschrieben! wirklich!

ABER:
warum muss ich, würde ich da noch arbeiten, mein grundgehalt erarbeiten??? bekomme ich nicht nen vereinbartes gehalt WENN ich arbeite? ich meine mich daran zu erinnern, dass das doch vertraglich geregelt ist oder nicht? ansonsten wäre es ja ne erfolgsabhängige vergütung oder nicht?

so genug pro geschrieben.

LIEBE EX-KOLLEGEN UND DAUERHAFT KRANKE HIGHPERFORMER

macht weiter so, denn diese machenschaften müssen öffentlich werden und nen furz drauf was die "schleimer" versuchen euch einzureden!
jeder der vor dieser firma auf dieser insel existiert und glücklich gelebt hat, wird es auch danach!!! es müssen nur die zurück nach deutschland, die zu schwach sind und am firmen-tropf hängen!
und lasst euch nicht sagen ihr seid weniger wert, bloss weil ihr euch aus den dubiosen machenschaften der modernen sklavenhaltung befreit habt!

denn die relativitätstheorie ist total einfach!
es ist relativ einfach zu schweigen, aber den mund aufzumachen und zu kämpfern bedeutet mut zu haben, sich zu wehren und wenn es hier im forum ist, denn die macht von social media sollte nicht unterschätzt werden!

so und nun seid ihr wieder dran, die für das unternehmen sind.

achja, auch ich weiss, dass ihr mich jetzt beschimpft, ABER ich bin gerne EX-MITARBEITER & LOWPERFORMER da ich ja im provisionssparmodell war!!! ;D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Trabajador am 14. Februar 2016, 11:35:26
Upps, da sind es ja schon drei, die sich gegen euch stellen.

Vielen Dank erst einmal für den Verdacht, ich gehöre zum Führungsstab. Leider muss ich euch enttäuschen. Auch ich bekomme nur das Gehalt lt. Convenio.

Ein Bild zu kommentieren, welches Kollegen zeigt, die in ihrer Freizeit feiern und anzudrohen, die Namen zu veröffentlichen, ist lächerlich. Oder ist es Neid, nicht dabei gewesen zu sein? Ich war leider nicht dabei, denn es scheint, die Kollegen hatten viel Spass.

Ich kann hier AEinstein nur zustimmen und hoffe, dass auch andere Kollegen ihre Meinung äussern.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 14. Februar 2016, 11:46:30
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 14. Februar 2016, 11:47:37
Liebe Freunde der leichten Unterhaltung,
Liebe Gleichgestörte,
Liebe Anonyme Führungskräfte, die ihren Namen nicht nennen mögen,

ich weiß gerade gar nicht wo ich anfangen soll.

Zitat:
dauerkranke "Highperformer"...
warum schreibt ihr nicht die Wahrheit? Wurden euch nicht andere Augaben im Unternehmen angeboten, wenn ihr eher die Beratertypen seid und nicht die Verkäufer? Habt ihr das nicht dankend abgelehnt und euch gefreut, wenn eure Verträge auslaufen und ihr mit weiterer Bezahlung freigestellt werdet? Ist doch cool ohne Arbeit bezahlt zu werden, oder?
-  Wieso sollte ein Highperformer nicht verkaufen können? Bisher hat die Führungsebene wild spekuliert, dass der meiste Umsatz pro Kopf durch gerade diese Kollegen erfolgt. Wenn man diesen dann eine andere Aufgabe anbietet, verstehe ich nun natürlich warum der Laden pleite ist!

Zitat:
Oder die dauerkranken Highperfomer? Habt ihr nicht in den vergangenen Monaten mehrere Tausend € an Prosviion nach Hause getragen von der ihr jetzt entspannt leben könnt?
-  Gut das du das erwähnst! Ich hätte gerne meine Provisionen aus den vergangenen Monaten auch in voller Höhe auf meinem Konto, damit ich die von mir hart erarbeiteten "tausende Euros" aus nach Hause tragen kann! Wenn die Firma Geld braucht, soll sie zu ner Bank gehen! Ich jedenfalls bin nicht bereit mich um meine Provisionen betrügen zu lassen!  Die neuste Masche: Wir ziehen einfach mal n paar Hundert EUR ab, weil du vor nem Jahr 3 tage gefehlt hast!! Liebe Grüße von meiner Anwöltin, das wird ne richtig fette Klage!

Zitat:
Wenn das Unternehmen doch an den Baum gefahren werden soll, warum werden neue Mitarbeiter eingestellt, bisherige Mitarbeiter in aufwendigen Schulungen gefördert? Warum kommen Menschen aus Deutschland, die dort eine gesicherte Existenz haben samt Familie nach Mallorca um die Umstrukturierung zu unterstützen?
- - Ist das Dein Ernst? Setz dich nochmal kurz hin, denk nochmal über diesen Satz nach und dann versuch es bitte noch einmal! Warum so viele neue Mitarbeiter eingestellt werden? Weil 60 % der Belegschaft streikt und/oder krank ist und die Firma neue ahnungslose Opfer braucht, die sie ausbeuten kann! Warum Menschen aus Deutschland mit Familien herkommen um den Laden zu unterstützen? Weil ihnen (wie auch uns im Vorfeld) ein Bild vom Unternehmen präsentiert wird, dass in uns Vertrauen und Sicherheit auslöst! Das die Firma in dem Moment in dem der neue Arbeitsvertrag unterzeichnet wurde, bereits den Anker wieder einholt merkt man leider erst zu spät! Auch das aus der Luxuskreuzfahrt die letzte Reise der Titanic wurde, bekommen diese armen Menschen leider erst mit, wenn sie kein rettungsboot bekommen haben und elendig in den Fluten ersaufen müssen! Aber keine Angst, das Einwanderungskonzept wird demnächst außer Kraft gesetzt, denn es gibt genug Menschen, die den mut ahben die Wahrheit zu sagen! 

Zitat:
Niemand, aber wirklich niemand verliert sein Grundgehalt!!!
In den letzten Monaten haben viele Mitarbeiter aufgrund guter Provisionsreglungen mehr Geld verdient, als der Auftrageber gezahlt hat.
Entschuldigung... es sollte jedem klar sein, dass dies auf Dauer unwirtschaftlich ist - für alle Beteiligten!
Nun wird das Modell geändert und die Grundlage für Provisionszahlungen ist zunächst, dass jeder MA ersteinmal sein Grundgehalt erwirtschaftet.
- Wie jetzt? Ich habe einen Arbeitsvertrag, da wird mir ein Grundgehalt zugeschichert, und jetzt ist es kein Beschiss wenn ich keine 70 oder 80 vertröge schaffe und mir dieses Gehalt dann nicht ausgezahlt wird, weil ich mein Grundgehalt nicht erwirtschafte? Das musst du mir mal genauer erklären!
Der Gesetzgeber nennt das Betrug! Wenn du einen anderen Begriff dafür nutzen willst damit es netter klingt, ist das deine Sache, aber es ist was es ist!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 14. Februar 2016, 11:50:37
Upps, da sind es ja schon drei, die sich gegen euch stellen.

Vielen Dank erst einmal für den Verdacht, ich gehöre zum Führungsstab. Leider muss ich euch enttäuschen. Auch ich bekomme nur das Gehalt lt. Convenio.

Ein Bild zu kommentieren, welches Kollegen zeigt, die in ihrer Freizeit feiern und anzudrohen, die Namen zu veröffentlichen, ist lächerlich. Oder ist es Neid, nicht dabei gewesen zu sein? Ich war leider nicht dabei, denn es scheint, die Kollegen hatten viel Spass.

Ich kann hier AEinstein nur zustimmen und hoffe, dass auch andere Kollegen ihre Meinung äussern.


Laechel, da stimme ich Dir zu, 3 sind schon mal ein guter Anfang, vielleicht kommen ja noch mehr?
Da stellt sich mir nur die Frage: gab es dieses mal eine Rundmail hier Schoenwetter zu posten?
Fuer Facebook gab es ja schon Anweisungen zum ueberdenken.....

Ob Du nun Agent bist oder zur Fuehrung gehoerst  ist vollkommen egal - es aendert nichts am Thema.  :baby:

Das mit dem Bild war keine Drohung, sondern eine Frage, welche durch das Fragezeichen am Ende des Satzes durchaus erkennbar sein muesste!




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 14. Februar 2016, 12:36:22
@Eric

Ich vermute du hast meinen Post nicht richtig gelesen oder einfach nicht verstanden  ;)

Gehörst du nicht zu den Mitarbeitern, die jeden Monat genau in der Woche, in der die Gehaltszahlung auf dem Konto eingeht krank ist? Meinst du, das ist niemandem aufgefallen? Selbst deine Kollegen waren erbost, dass sie jeden Monat für dich mitarbeiten müssen. Und es gab Einige, die dir dies auch deutlich gesagt und gezeigt haben.

Deine Fehltage vor einem Jahr... entschuldige, aber in welchem Unternehmen bekommt man Geld, wenn man nicht zur Arbeit erscheint und weder Urlaub noch eine Krankmeldung vorweisen kann? Sei doch froh, dass du damals nicht die fristlose Kündigung bekommen hast. Das wäre nämlich das Recht eines Arbeitgebers - egal ob in Spanien oder Deutschland  ;)

Deine fehlende Provision - ist es nicht eher so, dass es sich hier um die Abzüge handeln könnte für unseriöse Verkäufe, bei denen die Kunden sich beschwert haben und ihre Verträge storniert haben? Wie oft wurdest du aufgefordert diese Art des Verkaufs zu unterlassen? Ich denke so gut wie monatlich. Statt dessen lockt das schnelle Geld - ja... das geht manchmal auch nach hinten los  :rolleyes:

Liebe Leser... so etwas schreibe ich nicht um die betreffenden Personen zu kritisieren oder anzugreifen. Ich schreibe dies, damit ihr erkennt oder zumindest mal drüber nachdenkt, ob es immer alles Hand und Fuss hat was die werten Revoluzer hier so publizieren. Oder könnte es vielleicht sein, dass einzelne Personen die Verantwortung für ihr Handeln lieber Anderen übertragen?

Werte Mitleser... so läuft das aber nicht. Jeder trägt die Verantwortung für sein Handeln - leider können nicht alle die Konsequenzen, die daraus erwachsen verkraften. Statt dessen wird über andere gehetzt und geschimpft. DAS ist immer der einfachere Weg  ;D

Nehmt also euer Leben in die Hand, beschwert euch nicht über Konsequenzen, die durch euer Handeln enstanden sind und lasst die, die gerne in diesem Unternehmen arbeiten möchten einfach in Ruhe ihren Job machen  ;D

AEinstein


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 14. Februar 2016, 12:56:01
@ AndyG

Ist es nicht ein bisschen einseitig, was du hier so schreibst?

Gehörtest nicht auch du zu den Highperformern, die sich gefreut haben über den Erfolg und die monatliche Provision?

Hat man dir und deiner Frau nicht - bis auf wenige Ausnahmen - eure Wunschschicht ermöglicht, damit ihr Privates und Berufliches gut miteinander verbinden könnt?

Hat man euch nicht angeboten in ein anderes Projekt zu wechseln als ihr festgestellt habt, dass das Verkaufsprojekt nicht die Aufgabenstellung ist, die ihr euch für euch wünscht? Wie war das denn mit dem Angbot in die Technik zu wechseln? Dort hättet ihr ohne Verkauf arbeiten können und statt einer Provision wurde euch eine leistungsorientierte Vergütung zu eurem Grundgehalt angeboten.

Wieviele Gespräche hattet ihr denn bzgl. eurer Klagen und Wünsche? 5? 10? Und habt ihr nicht alle Angebote ausgeschlagen?
Warum nur? War es vielleicht so, dass ihr gleich zu Beginn kommuniziert habt, dass ihr euren Vertrag auslaufen lasst und ihr nur für die 6 Monate Geld verdienen wolltet, bis ihr wieder ins Saisongeschäft gehen könnt?

Liebe Kollegen und EX-Kollegen,

hört auf euch von den Aussagen einiger weniger Menschen, die mit allem was ihnen angeboten wird unzufrieden sind, beeinflussen zu lassen.
Hinterfragt die Aussagen, die ihr lest.

Warum sollten mehrere 100 Menschen in einem Unternehmen arbeiten, wenn die Aussagen einzelner tatsächlich so stimmen würden.

Vielleicht kann ich mit meinen wenigen Beiträgen zumindest dazu beitragen, dass ihr die Aussagen einzelner in Frage stellt.

AEinstein


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 14. Februar 2016, 13:02:35
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 14. Februar 2016, 13:10:49


1.Hat man dir und deiner Frau nicht - bis auf wenige Ausnahmen - eure Wunschschicht ermöglicht, damit ihr Privates und Berufliches gut miteinander verbinden könnt?

2.Hat man euch nicht angeboten in ein anderes Projekt zu wechseln als ihr festgestellt habt, dass das Verkaufsprojekt nicht die Aufgabenstellung ist, die ihr euch für euch wünscht? Wie war das denn mit dem Angbot in die Technik zu wechseln? Dort hättet ihr ohne Verkauf arbeiten können und statt einer Provision wurde euch eine leistungsorientierte Vergütung zu eurem Grundgehalt angeboten.

3.Wieviele Gespräche hattet ihr denn bzgl. eurer Klagen und Wünsche? 5? 10? Und habt ihr nicht alle Angebote ausgeschlagen?
Warum nur? War es vielleicht so, dass ihr gleich zu Beginn kommuniziert habt, dass ihr euren Vertrag auslaufen lasst und ihr nur für die 6 Monate Geld verdienen wolltet, bis ihr wieder ins Saisongeschäft gehen könnt?


Lieber Einstein,

wir koennen definitiv ausklammern das Du ein normaler Agent bist!

zu1. Man hat uns gar nichts ermoeglicht, wir mussten immer wieder darauf hinweisen, das wir vor Einstellung zugesagt bekommen haben das wir nur die Spaetschicht machen koennen.
Da wir wieder und wieder zu anderen Uhrzeiten und auch noch zeitlich auseinander eingeplant waren, kam es zu haeufigen Diskussionen und nicht zuletzt sogar zu einem Erpressungsversuch seitens Schmidtke, die androhte eine Arbeitszeiteinschraenkung, die wir auf anraten der TL gestellt hatten, zu zereißen, wuerden wir zum GF gehen.
Wenn Du schon schreibst, dann bleib doch bitte bei der Wahrheit!

zu2.: Steffi aus der Technik hat Andreas und mir mal angeboten doch zu ihr zu wechseln, kurz darauf erfuhren wir aber von SabineK., das dort gar keine Stellen frei sind da sie dorthin wollte.
Alles andere wo wir angefragt hatten, Multiskill, wurde verneint, angeblich sei dort nichts frei. Dies sagte uns seinerzeit uebrigens ClaudiaK.!

Zu3.:Hilfe, Ihr verdreht aber auch wirklich alles! Wir haben bei Einstellung ausdruecklich betont das wir eine Gastropause von mindestens 2 Jahren machen moechten um langfristig dort arbeiten zu koennen.
Richtig ist das wir ab Nov./Okt.15 anfingen dies in Frage zu stellen da wir ab diesem Zeitpunkt deutlich erkannt haben das nichts rund lief.

Es ist traurig das Du hier Tatsachen verdrehst - aber auch damit war zu rechnen!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 14. Februar 2016, 13:20:14
@Deutsche Eiche

Was soll ich dazu schreiben? Es ist doch alles gesagt?

Ich lese daraus, dass ein Callcenter anscheinend nicht die richtige Wahl für dich war.

Du hast gegen das Unternehmen anscheinend erfolgreich geklagt - Gratulation.
Dann kennst du ja auch die Wege um mögliche offene Zahlungen einzufordern.

Bitte nimm es nicht persönlich, ich kenne dich ja nicht, aber was soll ich auf solch einen Post kommentieren?

AEinstein


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 14. Februar 2016, 13:22:57
@All

Liebe Kollegen,

ja... jetzt wird es interessant... die Jagd nach dem wahren Gesicht hinter "AEinstein" ist eröffnet.

Ich habe getan, was mir schon so lange am Herzen lag... mal die andere Seite der Medaille aufzuzeigen.
Ihr seid alle erwachsen... macht euch selbst ein Bild und eine Meinung.

Ich für meinen Teil geniesse jetzt den restlichen Sonntag  8) ;)

Euch allen eine gute Zeit!

AEinstein


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Deutsche Eiche am 14. Februar 2016, 13:27:32
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 14. Februar 2016, 13:28:29
@All

Liebe Kollegen,

ja... jetzt wird es interessant... die Jagd nach dem wahren Gesicht hinter "AEinstein" ist eröffnet.

Ich habe getan, was mir schon so lange am Herzen lag... mal die andere Seite der Medaille aufzuzeigen.
Ihr seid alle erwachsen... macht euch selbst ein Bild und eine Meinung.

Ich für meinen Teil geniesse jetzt den restlichen Sonntag  8) ;)

Euch allen eine gute Zeit!

AEinstein

Du nimmst Dich wichtiger als Du bist, wie bereits geschrieben:
es ist vollkommen egal ob Agent, Fuehrung oder GF, gelogen ist gelogen.
Aber ich sehe Euch die Luegen gerne nach, denn zum einen scheint Ihr nichts anderes zu koennen und zum anderen ist das hier Neuland fuer Euch:

es gelingt Euch nicht uns Mundtot zu machen und das wiederum ist etwas, was Ihr lernen muesst.  ;D

Aber nichts desto trotz wuensche ich Dir einen schoenen Valentinstag!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: aurum für alle am 14. Februar 2016, 13:59:22
ho ho
is doch mal wieder schön was hier so abgeht

die leute hier , die die firma immer noch schön schreiben , haben kein gehirn , is so !!!!!!
die da oben lachen sich kaputt , auf eure kosten .

wie lange geht das schon ???????
die firma wird bald zu machen , so siehts aus .
gott sei dank , abschliessen , muss man damit , fertig

und noch an die lieben leute jhier , die die firma auch so hassen wie ich . danke das ihr da seit.
scheiss was auf den valent-day.
is wie jeder andre........

alle die da oben noch mitmachen , in der firma , sind für mich einfach nur arme kleine lichter , die nichts andres finden .
klammern sich an diese scheisse , wie ses immer gemacht haben !!!!

gebt gas und handelt , streiken , nicht mehr hingehen und so weiter ....
tut euch selber den gefallen , gewissen sag ich nur

salut


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 14. Februar 2016, 14:47:50
Gehörst du nicht zu den Mitarbeitern, die jeden Monat genau in der Woche, in der die Gehaltszahlung auf dem Konto eingeht krank ist? Meinst du, das ist niemandem aufgefallen? Selbst deine Kollegen waren erbost, dass sie jeden Monat für dich mitarbeiten müssen. Und es gab Einige, die dir dies auch deutlich gesagt und gezeigt haben.


nein! ich gehöre aber zu denjenigen,. die diese firma gesundheitlich kaputt gemacht hat. und ich gehöre zu denjenigen, die damit zum arzt gegangen sind um es sich für einen anwalt bescheinigen zu lassen!

Deine fehlende Provision - ist es nicht eher so, dass es sich hier um die Abzüge handeln könnte für unseriöse Verkäufe, bei denen die Kunden sich beschwert haben und ihre Verträge storniert haben? Wie oft wurdest du aufgefordert diese Art des Verkaufs zu unterlassen? Ich denke so gut wie monatlich. Statt dessen lockt das schnelle Geld - ja... das geht manchmal auch nach hinten los  rolleyes

könnte es nicht auch sein, dass sich mal wieder die Firma die ganze Kohle in die Tasche steckt, so wie jeden Monat? Und kann es nicht auch sein, dass ich mir eine Liste gemacht habe von meinen Verkäufen, die ich nun ebenfalls anwaltlich überprüfen lasse? Solch eine Buchprüfung ist schon eine schöne Sache!
Und aufgefordert wurde ich vor allem dazu, noch mehr Umsatz zu machen und noch mehr Leistungen zu bringen und noch mehr Kollegen dazu zu bringen es mir gleich zu tun!

Liebe Leser... und so etwas schreibe ICH um Klarheit in die Dinge zu bringen! Wir waren alle lang genug ruhig und haben weg geschaut!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 14. Februar 2016, 14:53:34
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: FrankAssmann am 14. Februar 2016, 15:13:00
Hallo A. Einstein

Dein Name ist nicht besonders überlegt ausgewählt.
Weißt du überhaupt wer A. Einstein gewesen ist?
Ein hochintelligenter Querdenker. Diese Querdenker und Persönlichkeiten die den Mund aufmachen haben diese Welt zu dem gemacht was sie ist.
Sie haben für die Weiterentwicklung der Menschheit gesorgt, Diktatoren und Regime gestürzt  und dies  zum Wohle der Menschheit.

Der Multiplikator der keiner mehr sein wollte

Tja, das bin ich.😀

Bin auch einer der wenigen EX- Führungskräfte über die hier bei Chefduzen gut geschrieben wird.
Fakt ist, ich wollte CCES24 nach vorne bringen um auch Arbeitsplätze zu sichern.
Ich habe einen Arsch in der Hose und den Mund aufgemacht und dies nicht für meine persönlichen Interessen.
Was darauf folgte gibt's hier in den nächsten Tagen sehr detailliert und glaubhaft dargestellt zu lesen.
Ich bin auf deine Antwort und auf das anstehende Wortgefecht jetzt schon sehr gespannt.😀👍
Kleiner Tipp
Dir steht ein taktisch perfekt aufgestellter Stratege gegenüber  mit umfangreichem Hintergrundwissen.
Daher lieber A. Einstein eröffne ich jetzt das Schachspiel und mache hiermit den ersten Zug.

Jeden Tag erfolgt ein weiterer Zug von mir.

Beim sechsten Zug nenne ich 3 Namen von denen beim siebten bis neunten Zug 2 wegfallen.

Übrig bleibt dein Name😀


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 14. Februar 2016, 16:02:32
Ich erlaube mir mal ein wenig auf Distanz zu gehen. Ich glaube, eine räumliche und zeitliche Distanz ist notwendig, um die Zusammenhänge zu sehen, ohne die das Geschehen in dem Callcenter und in diesem Thread kaum zu verstehen ist.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion/des Ostblocks änderte sich der Zeitgeist radikal. Eine neoliberale Hirnwäsche über mehrer Jahrzehnte blieb nicht ohne Folgen. Plötzlich war jeder seines Glückes Schmied und es gab nur noch Einzelkämpfer. Worte wie "Arbeitskampf" oder "Solidarität" entstammten einem vergangenen Jahrhundert und hatte für viele keine Bedeutung mehr. Und das Lebensgefühl, daß jeder es mit Fleiß oder Schlitzohrigkeit irgendwie schaffen kann, wurde befeuert in den Zeiten des Börsenbooms, in denen sich kleine Leute mit ein paar Aktien wie Yuppies fühlten. Niemand wollte da etwas davon hören, daß ein solches Modell nicht funktioneren kann und eine reine Blase darstellte.

Derweil war die Politik mit neuer Weichenstellung beschäftigt. Der Begriff "Austeritätspolitik" wurde erst in jüngster Zeit im Zusammenhang mit dem Druck auf Griechenland durch die Bundesregierung bekannt als Zwang zu einem "Sparkurs". Doch während man das Wort "sparen" als etwas positives wahrnimmt, ist damit nur ein Angriff auf die Arbeitsbedingungen und das Sozialsystem gemeint. Und bereits in den frühen 90er Jahren, hat die Bundesregierung der spanischen Regierung eine Austeritätspolitik auferlegt, mit einem Angriff auf die Arbeitnehmerrechte und einer radikalen Verschlechterung der Bedingungen für Erwerbslose. Diese Politik führte im Mai 1992 zu einem Generalstreik in Spanien, der diese Politik jedoch nicht beenden konnte. 2002-2005 kam es mit den Hartz Gesetzen und der Agenda 2010 zu den radikalsten Angriffen auf die Arbeitsbedingungen und den Sozialstaat in der Geschichte der Bundesrepublik. Die erträgliche Kohle für Erwerbslose wurde auf ein Armutsniveau gesenkt und kombiniert mit einem ganzen Katalog von Zwangsmaßnahmen, Schikanen, Sanktionen bis zu einer Leistungskürzung auf null. Das ist nicht aus purem Sadismus so entschieden worden, sondern als ein Zwang in einen unwürdigen Niedriglohn-Arbeitsmarkt.

Genau das ist der Übergang in die momentane Situation, der Bogen zum CCES24. Das CCES24 hätte zu den bisherigen Arbeitsbedingungen (die aktuell sogar unterlaufen werden) niemals ausreichend Personal rekrutieren können, erst die miesen Bedingungen für Erwerbslose in Spanien und Deutschland trieben unseriösen Arbeitgebern die Arbeitskräfte zu. Die Flucht vor Armut und Schikanen durch das Jobcenter, spülte Menschen auf die Insel, für die "arbeiten, wo andere Urlaub machen" wie eine Verheißung klang. Dabei war die Arbeit, die in einer deutschen Firma auf spanischem Boden geleistet wurde, zwar nicht schlechter als entsprechende Arbeit in Deutschland, sie wurde aber schlechter entlohnt. Hinzu kam die Strategie, Mobbing in dem Betrieb nicht nur zu dulden, sondern auch zu fördern, um so einen Zusammehalt der Belegschaft zu untergraben. Die Beschäftigten ließen sich eine Menge gefallen, da sie wenig Alternativen (zumal außerhalb der Saison) für sich sehen. Doch die Firmenleitung hat den Bogen überspannt und nun auch die Gutmütigen und die Ängstlichen zu dem Punkt gebracht, an dem sie diesen Umgang mit Menschen nicht mehr hinnehmen wollten.

Es ist höchste Zeit und es ist gut so.

Daß jetzt noch ein paar Einzelne in diesem Forum auftauchen, um diese Firma über den grünen Klee zu loben und diejenigen zu diffamieren, die eine menschliche Behandlung für alle einfordern, sollte nicht wundern. Die Argumente sind so durchsichtig wie lächerlich. Es wird das pure Einzelkämpfertum propagiert, glaubt wohl noch an die vom Tellerwäscher zum Millionär Romantik, man solle einfach härter arbeiten und die Klappe halten, jeder solle "für sich" eine Lösung finden und ansonsten irgendwoanders einen neuen Job suchen. Voller Häme wird darauf hingewiesen, daß auch anderswo die Arbeitsbdingungen beschissen sind. Was für ein Argument soll das denn sein? Soll man es für normal halten, daß man seine Würde an der Garderobe einer Firma abgeben muß? Irgendwann ist Schluß und die Leute lassen es sich nicht länger gefallen. Es ist unerheblich bei welchem Arbeitgeber den Beschäftigten der Kragen platzt, irgendwo muß der Anfang gemacht werden.

Von diesen Firmensprechern aus dem Dickdarm des Unternehmens braucht man sich weder ärgern, noch provozieren zu lassen, man sollte sie ignorieren oder bemitleiden.

Es hat sich längst ein Gemeinschaftgefühl der Verarschten entwickelt, zu denen gehören die, die ihren Job immer gern gemacht haben, diejenigen, die krank sind und von der Firma krank gemacht wurden, die Highperformer, die Lebenskünstler, diejenigen, denen jeder andere Job auch recht wäre und alle, die ich in der Aufzählung vegessen habe.

Und es wurde bereits von praktischen Konsequenzen gesprochen, die ich hier auch noch einmal zusammenfassen möchte:

Keine Arbeit ohne Lohn!
Forderungen sind zu richten an
  • die Firmenleitung
  • die Öffentlichkeit
  • die spanischen Behörden

Es ist nun notwendig, daß keiner sich aus dieser Gemeinschaft herauslocken läßt durch attraktive Einzelangebote oder persönliche Drohungen.
Es muß jetzt ein Ergebnis erzielt werden, das aktzeptabel für alle ist, egal wie lang sie im Betrieb waren, wieviel sie geleistet haben, ob sie krank und abwesend sind, ob angepaßt oder aufmüpfig. Eine würdige Behandlung steht allen zu und das sollte man nicht durch Einzelabschlüsse unterlaufen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 14. Februar 2016, 19:24:44

Upps, da sind es ja schon drei, die sich gegen euch stellen.

da muss ich mich gleich selbser zitieren:

und denkt sich, jetzt muss ich diesen idioten auch noch eine wordings-schulung für kluge und effektive  internet verteidigung geben. Der propagandaminister arbeitet gerade wohl ein konzept aus.


Konzept für Gegen Offensive im Internet:

- Glaubwürdigkeit bewahren, indem ihr ehrlich sagt dass wirklich nicht alles super läuft
- zum gegenangriff übergehen
- alles über die Schreibenden rausfinden und sie ggf. einschüchtern und mundtot machen
- ruhig mit der selben sprache schreiben, sonst verstehen sie es nicht - wir haben es hier schliesslich nicht mit menschen zu tun.
- nicht argumentieren, sondern unfehlbarkeit demonstrieren. das ist unsere philosophie und wird es auch bleiben bis zum bittersten untergang.
denn wenn wir untergehen, können wir immer noch sagen, wir waren unfehlbar
- in 2 tagen wird auch schon der grosse erfolg präsentiert a la: "Upps, da sind es ja schon drei, die sich gegen euch stellen. "

Ihr seid in  eurer kleinen cces welt so gefangen, das hält man nicht aus. bemitleidenswert. kleingeistiger als man jemals vermutet hätte: Das was ihr macht (das Gegenteil von ehrlichen eingeständnissen und transparenz) ruft einfach nur leute auf den Plan, die ziemlich gut sind, wirklich was zu sagen haben und sie werden sich melden, glaubt mir. viel spass mit denen.

CHEFDUZEN GOES 2.0 !!!!!

Lets fetz.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: FrankAssmann am 14. Februar 2016, 20:06:32
Thema Führungskraft

Als Führungskraft wird man nicht geboren. Um dies zu sein bedarf es eines langen Entwicklungsprozesses hinsichtlich Erfahrung und dem was man tut.
Charakterliche Eigenschaften und Erfahrungen aus dem privaten Leben spielen hier auch eine entscheidende Rolle.
Einer der wichtigsten Punkte ist jedoch die Vorbildfunktion.
Als Führungskraft stehe ich ständig im Fokus und sollte mich daher auch im Privatleben solide verhalten.
Persönliche Interessen haben hier nichts zu suchen, sondern es gibt nur ein Ziel,
Bindeglied zu sein zwischen Unternehmen und Mitarbeitern und dementsprechend auch der Drang und das Ziel ein Unternehmen nach vorne zu bringen.
Hier liegen betriebswirtschaftliche Interessen ganz klar vorne, allerdings auch die Sicherheit der Arbeitsplätze und den Ruf des Unternehmens zu stärken.
Es ist nichts Neues, dass ein zufriedener Mitarbeiter das beste Kapital eines Unternehmens ist.
Dementsprechend sollte man seine Mitarbeiter auch behandeln und führen.
Transparenz , Motivation , ständig offene Augen und Ohren sind hier ebenfalls wichtig.
Nur so kann man rechtzeitig einschreiten wenn es nötig ist und zwar bevor Fehler oder Missstände entstehen.
Mit Nasenfaktor oder sich den Arsch wund sitzen kommt man hier nicht weit.
Auch verbale Angriffe von Mitarbeitern persönlich zu nehmen um dann einen Rachefeldzug zu führen sind vollkommen fehl am Platz.
Man kann diese auch geschickt ausfedern und freundlich gegenkontern.

Na ja leider kann das nicht jeder.

Was man aber unbedingt wissen sollte. Wir leben hier nicht in Deutschland sondern in Mallorca.
Die Auswahl an geeigneten Führungskräften ist hier sehr gering.
Daher sind auch mal Fehlgriffe vorprogrammiert und nicht zu vermeiden.

Ich habe es vorgemacht wie es geht, ist da noch jemand der das genau so sieht wie ich oder sogar mal vormachen möchte?










Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Der Gesalbter am 15. Februar 2016, 00:54:26
Frank, was willst du uns mit diesen hohlen Worten sagen ? Komm erstmal wieder arbeiten 4 Wochen Urlaub reicht ja wohl.
Jetzt auch noch Rönnau und sein ficky boy jan lars, gepaart mit Michaela kotz und gayandi. Supportet von Jens Peter H , dem Pederasten und Christian Volmeer , der 2 Jahre nicht in der Firma ist und immer noch schmollt das man ihn nicht wertgeschätzt hat
Die revolutionäre Front der gescheiterten rachsüchtigen totalversager, was für ein Graus .
Rönnau wundert sich allen Ernstes warum er Geld abgezogen bekommt für 3 Tage in dem er ohne Entschuldigung gefehlt hat, Leute machts bald Klick ?
Der Penner hat in den letzten 12 Monaten mind 20 Tage unentschuldigt gefehlt , und war mind. Gefühlte 2 Monate Krank. Gepaart mit 40 Prozent Storno da er unsauber verkauft hat, , das soll ein Fürsprecher für die gerechte Sache sein? Ist jetzt Dauerlrank , erhält immer noch Geld von der Firma und schmeißt mit scheisse, wie erbärmlich muss Mann sein ? Wegen dir mussten wir soviele Überstunden kloppen, um das Projekt zu retten
Ihr seit bemittleidenswert , und das schlimmste , trotz aller Höhen und tiefen Arbeiten über 400 zufriedene Mitarbeiter dort.
Und an alle Kuddel dieser Welt mit über 100 Post , soviel Zeit würde ich gerne mal haben ...
Ptb for ever


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: SabineK am 15. Februar 2016, 01:26:31
Also ich muss schon sagen, da müssen einige Leute wohl jede Menge Zeit haben, um diese ausführlichen Texte schreiben zu können – liegt es an der „vermeintlichen„ Aufforderung die  Firma zu sabotieren und einfach krank zu machen.....???

Hetzerei und Halbwahrheiten, dazu sich selbst zurecht gedrehte „vermeintliche“ Ansichten, den Hörfunk zu bemühen um möglichst „Schlechtes“ über die Firma posten zu können ist so was von schäbig.

Genauso schäbig wie Calls durchlaufen zu lassen und den Forecast zu torpedieren – sich entspannt im Bett umzudrehen, dem Faulfieber zu frönen, weil man es sich ja durch die Provisionen leisten kann– das ist Betrug und das bringt alle anderen Mitarbeiter in die Situation das  sie die Suppe für diese vermeintlichen Kollegensch...... auslöffeln müssen.

Sich dann über Provisionen aufzuregen, wenn ihr das Geld „verbrennt“ ist  müssig, zumal ihr dem Unternehmen eure Leistung für das Grundgehalt schuldet und dieses auch vertraglich unterschrieben habt – und die Provisionen nur ein „Zubrot“ sind.

So wie Trabajador, AEinstein, Gabi , bereits sagten – eh man sich den Ast absägt auf dem man sitzt sollte man tunlichst mal das Gehirn einschalten.

Und wenn ihr euch nun aufregt, dass ich sowas hier schreibe – nur zu dann hab ich ja bei euch genau ins Schwarze getroffen, denn sonst gäbe es ja keine Resonanz. - Denjenigen, denen es nicht um Hetzerei etc. geht empfehle ich gründlich zu recherchieren, ehe sie sich auf Aussagen derartiger Forumsschreiber stützen.

Frank Assmann – ja sicherlich läuft nicht alles rund – aber wo Menschen sind da menschelts – außerdem geht es immer darum, wie ich mit den Menschen und Situationen klarkomme und dass ich für mich  und die an einem Konflikt beteiligten Personen einen Weg finde – oder eben eine Konsequenz für mich ziehe.

Was ein absolutes „no go“ ist, wenn mit Hetzereien etc. Existenzen zerstörten – zerstört werden sollen.

Ich kann sagen, das wir (damit meine ich die Beteiligten und meine Person) eine schwierige Situation gemeistert haben. Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass sich was bewegt in die richtige Richtung. Hut ab vor diesem „Erbe“ was da vor ein paar Monaten übernommen wurde – es hat sich vieles bewegt und ist noch viel in Bewegung.

Ich wünsche dem Unternehmen und uns, dort arbeitenden Kollegen, das wir es „gewuppt“ bekommen, wenn wir alle an einem „Strang“ ziehen.

So eine Umstrukturierung ist immer schwierig, herausfordernd und dauert meist länger als geplant.

Aber ich glaube an die tollen Kollegen die wir dort haben, die nicht – wie hier von einigen Schreibern beschrieben -  in Angst erstickt sind und sich haben „drehen“ lassen, sondern, die an das Potential dieses Unternehmens glauben, weil sie schon lange dort sind und die Erfahrung gemacht haben, dass wir es noch immer wieder auf einen guten Weg gebracht haben.

Der Weg, der sich langsam zu zeigen beginnt, von den bereits erfolgten Veränderungen, gibt Zuversicht auf die richtige Richtung.

Wenn wir – und damit meine ich alle Kollegen auf welcher Position sie auch sitzen – es weiterhin schaffen uns mit Respekt zu begegnen und im Gespräch zu bleiben, dann freue ich mich gemeinsam mit  euch auf eine gute Zukunft.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: The-watcher am 15. Februar 2016, 02:10:23
.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: counselor am 15. Februar 2016, 08:05:09
Fallt nicht auf die unterirdischen Spaltungsversuche Eurer Geschäftsleitung herein. Es gilt:
Keine Arbeit ohne Lohn!
Forderungen sind zu richten an
  • die Firmenleitung
  • die Öffentlichkeit
  • die spanischen Behörden

Viel Erfolg beim Kampf um Eure ausstehenden Gehälter und Provisionen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 15. Februar 2016, 09:44:52
Schön, dass die Diskussion an Fahrt aufgenommen hat und vielen Dank an die, die sich getraut haben etwas Positives zu schreiben  ;D

Ich lasse mich hier weder provozieren noch einschüchtern - auch nicht von schachspielenden Strategen.

Wo seid ihr denn alle, ihr leistungsstarken Mitarbeiter? In Zeiten des Wandels sollten Teams zusammenhalten. Statt dessen seid ihr wochenlang krank und schimpft von zuhause aus, statt eure Kollegen dabei zu unterstützen mit neuen Situation umzugehen.

Hier wurde gefragt warum niemand auf die Geschichte von bayer04 eingeht. Der junge Mann ist wirklich krank - vielleicht liegt es daran. Niemand möchte ihn zusätzlich aufregen. Vielleicht nur soviel... es gibt Menschen, die gelernt haben ihre Erkrankungen zu ihrem Vorteil zu nutzen. Oder wie kann man es sich sonst erklären, dass er immer gerade dann krankgeschrieben wurde, wenn er kurzfristig aus privaten Gründen frei haben wollte und das aus betrieblichen Gründen nicht möglich war? Komisch auch, dass Eric R. dann auch gleich mit krank war  ??? Schande über den, der Böses dabei denkt  >:D

Ich freue mich, dass es hier Leser und Schreiber gibt, die nun beginnen diese Hetzparolen Einzelner in Frage zu stellen  :D

Warum nur ist der überwiegende Teil der Schreiber "Ex-Mitarbeiter"? Warum benennt man dieses Forum nicht um in "Selbsthilfegruppe für frustierte Ex-Mitarbeiter"?

Warum schreiben hier wohl nicht mehr aktive Mitarbeiter? Kann es vielleicht daran liegen, dass sie vor Ort persönlich konstruktive Kritik üben und gemeinsam mit den Kollegen nach Lösungen suchen?

Ich für meinen Teil fahre jetzt zur Arbeit... und unglaublich aber wahr... ich freu mich drauf :D


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 15. Februar 2016, 11:02:45
Guten Morgen liebste Gemeinde,

Wie der Begriff Relativitätstheorie von unserem geschätzten AEinstein schon sagt, ist halt alles was er von sich gibt relativ!
Aus Sicht einer Reihe von Menschen, die mit allen Methoden versuchen ihre Mitarbeiter abzuziehen und auszuschöpfen indem sie für erbrachte Leistungen nicht oder nur teilweise zahlen und sich die Kohle in die eigene Tasche stecken um sich dann darüber zu beschweren, wenn diese Mitarbeiter am Druck und Stress den ihnen gegenüber aufgebaut wird kaputt gehen, hast du völlig Recht. Wie können 60 Prozent der Mitarbeiter (im Übrigen eine Zahl die hier von einer aktiven, voll motivierten Mitarbeiterin (wie auch immer das bei 60% Krankenquote gehen soll) nur alle samt zur gleichen Zeit krank sein?
Wie können es diese 60% der Mitarbeiter nur wagen, sich der Ausbeutung, dem Drill, der menschenverachtenden Behandlung ihrer Vorgesetzten und der völlig irrationalen Weise der Gehaltsausspielung (CCES Lotto) entziehen?!

Natürlich eckt das bei euch holder Oberliga an, da eure vermeindlich billig eingekauften Sklaven plötzlich schnallen das die Konditionen, zu denen sie in Massen angekarrt wurden niemals zur Erfüllung gelangen.

Zitat: Warum nur ist der überwiegende Teil der Schreiber "Ex-Mitarbeiter"?
Ja warum denn nur? Dein Ernst?! Ich versuch es dir gerne zu erklären. Immer dann, wenn ein Mtarbeiter unzufrieden mt den Arbeitsbedingungen wird, immer dann, wenn ein Mitarbeiter sein Gehalt nicht oder nur teilweise oder nach einem Glückspielmuster berechnet überwiesen bekommt ( 1 Mitarbeiter der 30 Std. in der Woche arbeitet bekommt 900 EUR Eur Gehalt ( obwohl den ganzen Monat krank), jemand der 39,9 Std arbeitet und nicht krank war, erhölt trotz höherem Grundgehalt und provisonen die gleiche Auszahlung, ein Dritter Kollege bekommt direkt 1300 EUR überwiesen bei gleichen Bedingungen) Ne, ist klar ;) wird ein Mitarbeiter unzufrieden, wenn er dann für sein Recht eintritt und von Projekt und Teamleitung mit allen Methoden zum Schweigen gebracht wird, werden diese Mitarbeiter irgendwann zu ehemaligen Mitarbeitern! Und bei 60% kranken Mitarbeitern, dürfte dies schnell zu sehr vielen ehemaligen Mitarbeitern führen. Aber auch die haben ihre Geschichte zu erzählen und auf die bin ich gespannt!







Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hermes81 am 15. Februar 2016, 11:17:39
Guten Morgen von der Sonneninsel Mallorca,

Ich möchte gerne dem (Ex) Multiplikator meine Unterstützung anbieten.

Bin auch gut im Schach und ich denke auch, das wir gut aufgestellt sind.  O0

Die Herrn pro CCes24 haben ja evtl. einen Synchronspieler, der auch mitmachen möchte.

Mein Tipp: der Herr, der letztens auf einem Foto im Bierkönig mit weiteren Kollegen /Ex-Kollegen seinen IQ in Form seines Mittelfingers gezeigt hat.(Hauptprojektleiter S.U.derzeit der CCES .)

Schade um die korrekten Mitarbeiter, die Interesse haben ein Unternehmen zu formen und zu unterstützen, auch im Sinne des Auftraggebers der 1&1 Internet AG.
Leider wird man bei CCES24 dazu angehalten diese Machenschaften des unseriösen Arbeitens zu tolerieren.

Es gab ja schon viele unlautere Anweisungen von den Vorgesetzten, die an die Agents weitergeben wurden.

Kein Wunder bei so einer schlechten Schulung und vollkommen fehlender Kommunikation ( In einem Kommunikationsunternehmen).

Bitte auch von mir der Aufruf : Meldet euch bei der Tamib, nehmt zur Not die Hilfsangebote der spanisch sprechenden Kollegen in Anspruch.

So nun nochmal zur 1&1 , ich schätze dieses Unternehmen sehr, es ist gut aufgestellt mit seinen Produkten und auch dort gibt es in der Führungsebene qualifizierte Mitarbeiter, denen es sicherlich nicht daran gelegen ist, die Methoden der CCES 24 zu akzeptieren.

Bitte hört euch die Gespräche des Outbound-Teams genauer an, sowie deren Stornoquote.
Auch oder gerade  in der Abt. wird direkt gegen das Unternehmen 1&1 gearbeitet.

Meine Vermutung die CR in der Abt. von 10% zu erziehlen , wird wohl bei dem neuen Bonusmodel 70 HNV und 700 Call nicht ohne Betrug  möglich sein.

Evtl. schaffen es ein paar Drücker sicherlich, jedoch sind das aber weder Highperfomer noch qualifizierte Mitarbeiter.

Schade, ich habe gerne im Namen der 1&1 gearbeitet, doch ist es so derzeit in den Verkaufsabteilung so, dass man zum bescheißen angehalten wird, um seine Ziele zu erreichen.

Auch wie von einem Pro-Mitschreibling der CCES angeben einfach in eine andere Abteilung zu wechseln, ist leider NICHT möglich!

Ich hoffe es wird bald Medienwirksam, denn ich habe noch viele Punkte die ich hinzufügen könnte!

Schreibt an die 1&1, verbreitet eure Erfahrungen.

Letz fetz.

https://www.youtube.com/watch?v=9OPc7MRm4Y8 (https://www.youtube.com/watch?v=9OPc7MRm4Y8)

PS : Spanien ist Europa und Spanien hat ein sehr gutes Arbeitnehmerrecht!



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 15. Februar 2016, 11:43:02

...... ich schätze dieses Unternehmen sehr, es ist gut aufgestellt mit seinen Produkten und auch dort gibt es in der Führungsebene qualifizierte Mitarbeiter, denen es sicherlich nicht daran gelegen ist, die Methoden der CCES 24 zu akzeptieren.............

Schreibt an die 1&1, verbreitet eure Erfahrungen.

Letz fetz.



Herzlich willkommen Hermes, auch Du sprichst vielen aus der Seele.

Ich kann Dir in allen Punkten nur zustimmen!!!

Was hat man denn mit Dir "veranstaltet"?


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 15. Februar 2016, 11:47:16

Vielleicht wisst Ihr aber auch nicht, wie sachlich geschrieben und argumentiert wird... das kann möglich sein.


kleiner Tipp zum Schluß ( von mir) : ausfallende Wortwahl oder Ignoranz führen nur dann zum Erfolg, wenn ich Leute mit Gewalt unterdrücken und dominieren kann - in allen anderen Fällen zeugt es davon, dass die ausfallende Person keine Argumente und Bezüge zu einem Thema herstellen kann.


p.s. : zu Der-Gesalbter habe ich schon genügend gesagt. Jemand, der sprachlich unterirdisch ist ,provokativ schreibt und spalten möchte -

Genau so ist es watcher, es gibt Menschen die sind es einfach nicht wert eine Antwort zu bekommen, so traurig das auch ist.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Kuddel am 15. Februar 2016, 13:55:14
Hier liegen betriebswirtschaftliche Interessen ganz klar vorne...

Das trifft auch für die Sklaverei zu.
(FA, das war eine Feststellung, kein Angriff. Ich unterschreibe deine Aussagen.)

Ich wünsche dem Unternehmen und uns, dort arbeitenden Kollegen, das wir es „gewuppt“ bekommen, wenn wir alle an einem „Strang“ ziehen.

So eine Umstrukturierung ist immer schwierig, herausfordernd und dauert meist länger als geplant.

"Umstrukturierungen" bedeuten meist, daß mehr Arbeit für weniger Geld geleistet werden soll.
Um im Bild zu bleiben, von ihrer Interessenslage müssen dann die Beschäftigten "an einem Strang ziehen" in die entgegegesetzte Richtung zur Geschäftsführung.

...wenn ihr das Geld „verbrennt“ ist  müssig, zumal ihr dem Unternehmen eure Leistung für das Grundgehalt schuldet und dieses auch vertraglich unterschrieben habt – und die Provisionen nur ein „Zubrot“ sind.

Hier wird es richtiggehend ärgerlich!
Ein Grundgehalt ist unabhängig von Leistung oder Abwesenheit durch Krankheit zu zahlen und das ist vertraglich vereinbart!
Eine Provision ist erarbeitet und darauf hat man ein Anrecht. Es ist kein Almosen oder "Zubrot", für das man dankbar sein sollte.
Nicht die Mitarbeiter "verbrennen" Geld, das Unternehmen bricht das Recht und unterschlägt Mitarbeitergehälter. Vielleicht handelt es sich bereits um eine verschleppte Insolvenz, die ebenfalls kriminell wäre.

... selbst zurecht gedrehte „vermeintliche“ Ansichten, den Hörfunk zu bemühen ...

Hab ich hier was verpaßt?

Was ein absolutes „no go“ ist, wenn mit Hetzereien etc. Existenzen zerstörten – zerstört werden sollen.

Diese Aussage kann nur aus Verwirrung entstanden sein, denn das Gegenteil ist richtig: Die Kritiker der aktuellen Unternehmenspolitik setzen sich für den Schutz der Würde und der Existenz der Mitarbeiter ein. Die Unternehmensführung stellt die okonomische Existenz durch Nichteinhaltung des Arbeitsrechts und Nichtbezahlung von Löhnen und Provisionen in Frage. Diese Firmenpolitik nimmt auch keine Rücksicht auf die Gesundheit der Mitarbeiter, wie bayer04 eindrücklich geschildert hat. Also nochmal die Frage: Wer zerstört hier Existenzen!?!

Genauso schäbig wie Calls durchlaufen zu lassen und den Forecast zu torpedieren – sich entspannt im Bett umzudrehen, dem Faulfieber zu frönen, weil man es sich ja durch die Provisionen leisten kann– das ist Betrug und das bringt alle anderen Mitarbeiter in die Situation das  sie die Suppe für diese vermeintlichen Kollegensch...... auslöffeln müssen.

Die von einem erwarteten Arbeiten nicht zu erbringen, ist nicht nur menschlich verständlich, wenn die Vereinbarungen von der Gegenseite gebrochen werden und vertraglich vereinbarten Gegenleistungen von dem Unternehmen nicht erbracht werden, es ist die einzig richtige Entscheidung. Diejenigen, die die "Suppe auslöffeln" für ein Unternehmen, von dem sie nur verarscht werden, beweisen nicht nur kein Rückgrat, sie fallen ihren Kollegen in den Rücken und untzerstützen die Firma in ihrem kriminellen Gebaren.

60% Krankenquote

Respekt!

Die Kollektive Krankmeldung ist tatsächlich eine verbreitete Kampfform, über die jedoch viel zu wenig geredet wird. Sie wird meist dort eingesetzt, wo kein Betriebsrat und keine Gewerkschaft ist, oder diese nicht für die Interessen der Beschäftigten eintreten wollen oder dürfen.
Zitat
...als es im Mai letzten Jahres in der Hansestadt zu einem besonderen Protest gegen ein neues Lehrarbeitszeitmodell kam. Ein Flugblatt, das zu der Aktion "Wir werden gemeinsam krank" aufrief, führte tatsächlich zu einer kollektiven krankmeldung von mehreren hundert Lehrern.
http://www.welt.de/print-welt/article321828/Simulanten-machen-Aerzten-das-Leben-schwer.html (http://www.welt.de/print-welt/article321828/Simulanten-machen-Aerzten-das-Leben-schwer.html)

Zitat
Lehrer kränkeln aus Protest

Streiken dürfen Beamte nicht - aber krank sein, dachten sich Lehrer in Hamburg. Aus Protest gegen ein neues Arbeitszeitmodell kamen sie einfach nicht zur Schule. Offiziell gaben sie "gesundheitliche Gründe" an. Rekordquote beim kollektiven Schwächeln: 87 Prozent Krankenstand.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/getarnter-streik-lehrer-kraenkeln-aus-protest-a-247688.html (http://www.spiegel.de/schulspiegel/getarnter-streik-lehrer-kraenkeln-aus-protest-a-247688.html)

Zitat
Eine wählerische Krankheit ging um in Hamburgs Allgemeinen Krankenhäusern. Sie verschonte die Patienten, Schwestern, Pfleger und Ärzte und befiel nur die Putzkräfte.(...)Ursache war vielmehr eine Anweisung der neuen Unternehmensleitung...
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31699568.html (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31699568.html)

An Skandinavischen Krankenhäusern gelang es mit kollektiven Krankmeldungen Forderungen weigehend durchzusetzen.

Selbst deutsche Polizisten diskutierten die kollektive Krankmeldung als Kampfform:
Zitat
...um eine weitere Eskalation unter streikbereiten Polizisten zu verhindern. Anlass ist eine Protestaktion von Beamten, die sich am Wochenende kollektiv krank melden wollten.
http://www.cdu-fraktion-bremen.de/lokal_1_1_263_CDU-Abgeordneter-Wilhelm-Hinners-fordert-Krisengipfel.html (http://www.cdu-fraktion-bremen.de/lokal_1_1_263_CDU-Abgeordneter-Wilhelm-Hinners-fordert-Krisengipfel.html)

Es ist auch erfreulich, daß diejenigen, die sich noch am Arbeitsplatz befinden, nicht unbedingt das tun, was von ihnen erwartet wird.

Aber trotzdem: Ich halte es für den nächsten Schritt, konsequent die Arbeit niederzulegen, das Gesicht zu zeigen bei einer kleinen Kundgebung vor dem Unternehmen oder dem TAMIB. Ein gemeinsames Auftreten wäre ein gewaltiger Schritt nach vorn.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 15. Februar 2016, 18:20:02
Mehrere Mitarbeiter haben jetzt berichtet, dass ihre Löhne nur gezahlt werden, wenn sie auf chefduzen nicht negativ berichten. Ob das der Wahrheit entspricht, kann ich nicht beurteilen. Ich habe das mal zusammengefasst und der Staatsanwaltschaft Mallorca gefaxt.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AEinstein am 15. Februar 2016, 19:07:26
Hahaha, ich lach mich kaputt. Nikita, du schickst was an den Staatsanwalt wovon du nicht weisst ob es wahr ist? DAS ist der Knaller.

Sollte es wahr sein, dass in diesem besonderen Fall Gehälter zurückgehalten werden, dann kann ich nur sagen "Endlich!". Das ist doch mal ein Zeichen in die richtige Richtung. Es ist ja nicht schwer zu erraten, wen es treffen könnte  ;D Ein gutes Zeichen für alle die, die jeden Tag pünktlich zur Arbeit kommen und ihren Job machen.

Übrigens: Ich gehöre NICHT zu den "Oberen" oder "FE". Ich bin einfach nur ein Agent, der Augen und Ohren offen hält und eine eigene Meinung hat. Sowas solls tatsächlich geben  ;)
Mich hat auch niemand "gekauft". Ich hatte einfach nur die Schnauze voll von diesen vielen Unwahrheiten.

Einige haben sich doch lustig gemacht über "AEinstein". Die habens nicht verstanden. Wisst ihr was relativ bedeutet?
Z.B. Ein Haar auf dem Kopf ist r e l a t i v wenig, ein Haar in der Supper aber r e l a t i v viel  ;)

Genauso ist es mit den "Wahrheiten", die hier publiziert werden. Es ist halt alles relativ  :D

Ich möchte nicht diskutieren über firmeninterne Themen - ich möchte einfach nur, dass all die stillen Leser dieses Forums darüber nachdenken, ob das alles so sein kann was hier alles geschrieben wird oder ob die Schreiber nicht ein Ziel verfolgen. Kann es vielleicht sein, dass die Schreiber das "schnelle Geld" nicht mehr machen können, da durch Prüfungen ihre Tricks aufgeflogen sind? Und müssen jetzt nicht all die anderen, den entschadenen Schaden mitausbaden?

Diejenigen, die hier der Geschäftsführung vorwerfen, sie würde sich die Taschen voller Geld stopfen, sollten doch einfach mal in ihre eigenen Taschen schauen? Wer stopft nun wohin? Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen  >:D

Schön wäre es, wenn die nicht im Unternehmen beschäftigten Schreiber sich einfach raushalten würden. Sie können nur falsch liegen.

Ich denke, von meiner Seite ist erstmal alles gesagt.

Ich wünsche euch allen einen klaren Blick auf die Wahrheit  :rolleyes:
AEinstein



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Hermes81 am 15. Februar 2016, 19:11:28
Buh,

Es ist ja unglaublich was ich da wieder lesen muss!

Doch bei dieser ominösen Firma wundert mich nichts mehr!

Ich hoffe die A. Einstein, Sabine, der Gesalbte und Jasmin S. sind damit gemeint, da Sie mehr das Unternehmen demontiert haben , als jeder Kritiker sonst hier.

Es freut mich zu hören, dass diesbezüglich die Staatsanwaltschaft informiert wurde.
Jetzt wollen Sie uns auch noch das Recht auf Meinungsfreiheit nehmen. Dafür wurde in der Vergangenheit hart gekämpft und ich glaube kaum, dass CCES uns dieses Recht  wieder nehmen kann. Gerade jetzt ist es unser aller Pflicht uns nicht mundtot machen zu lassen und für unsere Rechte zu kämpfen!!!

Letz fetz!  >:D

https://www.youtube.com/watch?v=Mo8Qls0HnWo (https://www.youtube.com/watch?v=Mo8Qls0HnWo)






Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: FrankAssmann am 15. Februar 2016, 20:10:32
Hallo Leute

Eines muss ich hier mal erwähnen. Normalerweise sind diese Foren oder Plattformen gedacht um negative oder positive Erfahrungen zu vermerken.
Allerdings ist dies jetzt zu einem Krieg ausgeartet in dem beide Parteien versuchen sich gegenseitig platt zu machen.
Die Menschheit wurde Jahrtausende durch Kriege geplagt und gebracht hat es niemandem etwas, außer Unmengen an Leid und Toten.
Daher geht man heute lieber in den Dialog und versucht zu vermitteln.
So manches Menschenleben wurde dadurch gerettet und sinnlose Zerstörung verhindert.
Man hat aus der Vergangenheit gelernt um selbige Fehler in der Zukunft zu vermeiden.

So haben beide Seiten Fehler begangen die hier jetzt sinnlos ausdiskutiert und angeprangert werden.

Die Fehler des Unternehmens sind ja bekannt, wenn auch hier übertrieben dargestellt.

Jedoch haben sich auch zahlreiche Mitarbeiter in der Vergangenheit nicht ordnungsgemäß verhalten.
Es wurde blau gemacht ohne Krankenschein, teilweise monatelang verspätet zu Arbeit gekommen.
Hier hat das Unternehmen stets den Dialog gesucht und neue Chancen wurden gegeben.
Dies teilweise sehr umfangreich, zum Beispiel auch mir😀
Im Falle, dass man auf keinen Nenner gekommen ist und sich trennen musste , hat das Unternehmen auch keine Hetze gegen diese Mitarbeiter betrieben.
Ganz im Gegenteil, denn viele der Ausgeschiedenen sind später wieder ins Unternehmen eingetreten.

Fakt ist, das dieses Unternehmen aufgrund der aktuellen Lage handeln muss und es auch tuen wird.

Und diese Möglichkeit sollte man jedem einräumen.

Hier geht es um 400-500 Arbeitsplätze und dementsprechende Existenzen.

Meint ihr nicht alle , dass es sich dafür lohnt diese Schlammschlacht hier zu beenden?

Wie heißt doch, Vergeben ist stärker als Bestrafen und zuletzt siegt die Vernunft

Die Mitarbeiter würden sich darüber freuen

Ich bin hier mit meinem richtigen Namen aufgetaucht und viele kennen mich auch persönlich.
Ich habe mich entschieden Verantwortung zu übernehmen und einen Beitrag zu leisten dieses Unternehmen auf die richtige Spur zu bringen.

Meckern ist einfach, der Mut zur Veränderung schwer

Denkt daher alle über meine Worte ein wenig nach




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 15. Februar 2016, 21:03:52
Lach ruhig, AEinstein. Ist wohl falsch rüber gekommen. Ich habe eine Zusammenfassung dieses Threads von postings, die den Verdacht beinhalten, dass strafrechtlich relevantes Verhalten bei der Geschäftsführung vorliegt, an die StA Mallorca geschickt. Wenn nichts dran ist, hat Cheffe ja nichts zu befürchten. Dir scheint nicht klar zu sein, wie Strafermittlung funktioniert. Wenn Cheffe verurteilt wurde, ändere ich meine Passage dann in "der Verurteilte ... hat Straftat begangen."  ;)
Ich melde mich wieder, wenn die Eingangbestätigung der StA ankommt. Falls das per Post kommt, kann das etwas dauern.
Wer Lohn zurückhält, kann nicht ernsthaft erwarten, eine Schonzeit zu erhalten.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tina_St. am 16. Februar 2016, 00:01:09
Bevor sich wieder jemand vor lauter Langeweile die Mühe macht Zitate von mir rauszukramen...
Ich weiß das ich nichts mehr schreiben wollte, trotzdem nochmal ein Nachtrag.

Viele machen sich die Mühe, hier irgendwelche Fehler von anderen aufzuzeigen, Kommentare in zig Foren zu suchen, rauszufinden, wer sich hinter welchem Pseudo verbirgt.
Interessant ist, das auch 95% der "Ausgebeuteten" keinen Mumm haben hier mal selbst ihren Namen zu nennen, vielleicht könnten ja ähnlich negative Tatsachen herauskommen wie in diversen Foren über einen bestimmten Namen welcher jüngst genannt wurde.
Kritisiert wird dann auch, wenn Fürsprecher sich Anonym anmelden, aber es wird ja sowieso jeder von Euch in der Luft zerrissen wenn er mal was positives schreibt und sich nicht der Meute anschließt.
Jetzt kann vielleicht argumentiert werden das auf einmal mit aller Macht nach schwarzen Flecken in der Vergangenheit gesucht wird, aber ernsthaft, was wird denn von den Leuten dieser Hetzkampagnen hier veranstaltet ?


Einige haben keine anderen Hobbys, posten hier in zig verschiedenen Threads, meinen unter dem Thema "Erfahrungsberichte CCES24" ihren Statements zu hinterlassen, obwohl sie die Firma noch nie gesehen haben, wie unter anderem z.B. Kuddel, der in diesem Forum nicht nur unter CCES zu finden ist.
Wie kann jemand unter Erfahrungen posten wenn er weder dort gearbeitet, geschweige denn, jemals diese Firma gesehen hat ?

Klar läuft es nicht 100% rund, wahrscheinlich nicht annähernd, ich bin aber überzeugt das es das fast nirgendwo tut.
Wo läuft es denn perfekt ?
Schaut euch den deutschen Abgasskandal an...
VW, deutsche Vorzeigefirma...
Irgendjemand sucht, findet Sachen die nicht passen, auf einmal wird genauer geschaut und siehe da, es passt bei kaum jemandem

Jede Firma muss wirtschaftlich denken, Gewinne erwirtschaften - geht es der Firma gut, geht es auch den Mitarbeitern gut.
Klar lief auch in der Hierarchie oberhalb der Agents nicht alles rund, aber braucht wirklich jeder Mitarbeiter seinen eigenen Babysitter der ihm rund um die Uhr sagt was erlaubt ist und was nicht ?
Es wurden Betrugsversuche gestartet, es wurde blau gemacht, usw. dies alles zu beschreiben würde aber den Rahmen sprengen und gehört nicht in ein öffentliches Forum.
Jeder Betroffene sollte selbst wissen was Sache ist und was er ausgefressen hat.
Was aktuell hier läuft, Hetzkampagnen, Aufruf zum krankfeiern, miesmachen, was versprechen sich denn die Verfasser dieser Texte davon ?
Sollen hier mit Macht Arbeitsplätze vernichtet werden ?
Stellt Euch vor, CCES sollte wirklich dichtmachen, verkraftet der Mallorcinische Arbeitsmarkt 400 Arbeitslose ?
Wärt ihr dann wirklich befriedigt, seid ihr wirklich alle so sadistisch veranlagt wie die ... ?

Diejenigen, die hier auf der Insel leben können sich die Frage bestimmt selbst beantworten, wer hier nicht lebt, sollte mal ruhig sein, denn Spanien ist nicht Ansatzweise mit Deutschland zu vergleichen.
Wir arbeiten hier nach spanischem Tarif, welcher entgegen dem Willen der Geschäftsführung durchgedrückt wurde, sprich nach spanischem RECHT.
Der Lohn, der vom spanischen Gesetz vorgeschrieben wird, wird dann auch ausgezahlt...

Bisher habe ich meinen Lohn noch immer erhalten in den fast 3 Jahren Betriebszugehörigkeit und es wäre schön wenn es auf Dauer so bleibt.
Ja, ich kann noch immer kaum spanisch, und ja, ich weiß das dies nicht förderlich ist hier einen anderen Job zu bekommen :-(
In meinem gelernten Beruf hätte ich alleine aufgrund dieser Tatsache hier schon kaum eine Chance.
Aber - ich will nicht zurück nach Deutschland, mir gefällt es hier und ich kann, da meine Frau genauso gewissenhaft arbeitet wie ich, hier gut leben.

Überlasst es doch einfach den Mitarbeitern, wer nicht zufrieden ist soll einfach gehen - wenn alle gehen, würde die Firma sowieso dichtmachen !
... hmmm, vielleicht wollen ja bestimmte Leute nicht gehen sondern nur ne Abfindung oder andere Gelder kassieren (nur ein Gedanke nebenbei)?
Ich habe schon im ersten Post in erwähnt das niemand gezwungen wird dort zu bleiben, und wer sich ausgebeutet fühlt, ist selbst schuld wenn er nichts anderes findet...
Achja, da war ja was mit dem spanischen Arbeitsmarkt, hier ist es leider nicht so einfach möglich was anderes zu finden, und noch schwieriger wird es, etwas zu finden, wo mehr bezahlt wird, wenn man denn einen Ganzjahresjob mit unbefristetem Arbeitsvertrag haben möchte.

Persönlich kann ich Frank Assmann nur zustimmen
Kriege haben noch nie zu was geführt und werden es auch nie tun

Es wurde mehr als genug geschrieben, lasst es doch einfach gut sein Leute





Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 16. Februar 2016, 00:03:37
(http://fs5.directupload.net/images/160215/qlvp8tf7.jpg) (http://www.directupload.net)


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Eric Rönnau am 16. Februar 2016, 00:11:37
Ich bin gerade echt sprachlos! Wie kann jemand nur zu solchen Mitteln greifen?
Jeder bekommt was er verdient, man munkelt, die letzte Ölung ist schon im Anmarsch!
Und gerade diese Wende jetzt, hat das "Todesurteil" noch einmal bekräftigt!
Strategen? Schach? Das hier ist kein Spiel, das hier ist strafrechtlich äußerst bedenklich!
In diesem Beispiel haben die Strafverfolgungsbehörden wieder einmal gezeigt, dass sie ihren Job verstehen!
Das Aussage der Staatsanwaltschaft ist eindeutig! Ich finde es traurig,wenn Menschen solche Wege gehen müssen um ihr Ego zu befriedigen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Fritz Linow am 16. Februar 2016, 00:58:51
Ey, Gesalbter: Du hast gerade eben etwas gepostet und dann wurde es wieder geloescht. Weißt Du noch, was es war?

(http://fs5.directupload.net/images/160215/q5pmvmas.jpg) (http://www.directupload.net)

Du bist also bei CCES4, Communication Center España 24, S.A., angestellt und setzt dich für dieses Callcenter vehement ein, das in erster Linie im Auftrag von 1&1 arbeitet. Die Kunden von 1und1 sind also bisweilen einem Suppentrulli ausgeliefert, der immer dann, wenn es gefährlich wird, auf den Plan tritt. Kein Mensch moechte solche Kollegen haben. Als Marionette, die vom Propagandaminister und all den anderen Arschgesichtern gesteuert wird, dienst Du dazu, die Leute in Schach zu halten. Aller Wahrscheinlichkeit nach bist Du jetzt zu weit gegangen, es sei denn, es ist gewollt, um von der Insolvenzverschleppung abzulenken.

An alle anderen 60 Prozent (da geht noch mehr):

Lasst Euch von diesem kleinen Stück Scheiße  nicht ablenken und setzt gemeinsam durch, was euch zusteht!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: WasIstHierLos am 16. Februar 2016, 02:35:28
Frank, wär schade wenn du auf die nase fällst. Wie es auch weitergeht, ich drück dir die daumen denn die leute die dir den rückhalt geben könnten, sind fast alle inzwischen weg.

Und es wird n bisschen zu freaky hier. Bin raus.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Tina_St. am 16. Februar 2016, 03:25:05
Zitat
An alle anderen 60 Prozent (da geht noch mehr):

Lasst Euch von diesem kleinen Stück Scheiße  nicht ablenken und setzt gemeinsam durch, was euch zusteht!

Was soll "gehen" wenn das nach deiner Meinung richtige passiert Fritz ?
Diejenigen Deutschen, die hier eine Heimat gefunden haben zurück nach Deutschland ?
Deine Umgangssprache lässt ja zum Glück Rückschlüsse auf den Charakter zu ^^

Hast Du dich mal informiert wie hoch hier das Arbeitslosengeld oder die Arbeitslosenquote ist ?
Kennst Du hier alternative Arbeitgeber mit besseren Konditionen ?
Lass doch einfach die Leute in Ruhe arbeiten, die dort arbeiten wollen ;-)
Würde es hier großartig Alternativen geben, wieso arbeiten dann sogar Spanier in der Firma und das, bei einer Krankenquote gegen null, und das auch für das deutsche Projekt.

Wenn ich mir z.B. deine Kommentare über VW oder knappe Kommunen oder die sonstigen Texte hier angucke muss Dir in deiner Vergangenheit ja echt übles widerfahren sein, ich gönne Dir das Du jetzt den Job hast, in dem es anders läuft.
Generell hast du aber garantiert nie einen Fuß in CCES24 gesetzt oder dort gearbeitet, von daher bist Du in Erfahrungsberichte CCES definitiv verkehrt, da Du keine Erfahrungen mit der Firma gemacht hast, sondern Dich auf Aussagen Ehemaliger oder unzufriedener Mitarbeiter stützt.
Sagt Dir die Reise nach Jerusalem etwas ?

So, ich bin dann auch raus



Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: FrankAssmann am 16. Februar 2016, 08:53:56
Guten Morgen

Die beste Strategie ist sicherlich dort anzupacken wo es nötig ist.
Und dies ist mein Weg, der wohl auch der vernünftigste ist.

Mit diesen letzten Worten bin ich dann auch mal raus


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Nikita am 16. Februar 2016, 11:54:46
Erschreckend wie empathielos hier einige User agieren, die vorher krampfhaft die Firma schön geschrieben haben.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Gabriele S. am 16. Februar 2016, 14:25:31
Hallo an Alle,

zunächst einmal herzlichen Dank an die Ma's die auf meinen Zug aufgesprungen sind und hinter dem Unternehmen stehen. :-* :-*

 Besonders herzlich möchte ich mich auch für die Bezeichnung Klofrau bedanken, jedoch bevorzuge ich eher "WC-ATA-Girl". Vorteil dieses Berufes ist, das ich nicht auf mein Geld warten muss, sondern es täglich in meinem Körbchen habe. Wer also Interesse an dieser Arbeit hat, auch wenn man die Scheiße anderer wegwischen muss, soll es mich wissen lassen, es gibt genügend freie Stellen.

Jemand meinte auch, das "Papa" ganz sicher stolz auf meinen Post ist - jedoch kann mein Papa dies nicht mehr, da er vor vielen Jahren schon verstorben ist!!!

Liebe Ex-Kollegen, wie Frank A. es bereits geschrieben hat, artet das ganze hier langsam in einem Krieg aus und das muss doch nicht wirklich sein oder? Vorschlag: Warum Gründet Ihr nicht eine Selbsthilfe-Whats Up-Gruppe oder einen Stammtisch? Ihr könntet Eure Wut besser verarbeiten, Rachepläne schmieden oder Eure Drohungen endlich mal in die Tat umsetzen, Ihr würdet den MA's die gerne in der Firma arbeiten einen Gefallen tun wenn Ihr in diesem Forum Eure häßlichen Post endlich unterlassen würdet.

Ich lese hier immer von Demos bzw. geschlossen zur Tamib gehen, warum schreibt Ihr dies bloß und setzt es nicht in die Tat um? Heiße Luft von bellenden Hunden, die am Ende doch nicht beißen?

Kennt Ihr nicht alle das Gesetzt der Resonanz? Du erntest was Du sähst! Wut und Hass erzeugt noch mehr Wut und Hass, Neid noch mehr Neid - warum? Es gibt ein Zauberwort und das heisst LIEBE. Liebe Deine Mitmenschen so wie sie sind, umarme Deine Feinde - dies alles kann man aber nur, wenn man begreift das man sich erst einmal selber lieben muss.Wenn man diesen Schritt erst ein mal begriffen hat, ist das Leben wesentlich leichter und einfacher.

Übrigens, bevor ich es vergesse: Ich habe auch schon Gehälter verspätet der unvollständig bekommen, aber deswegen macht man kein Faß auf. Ich bin zum meinem TL gegangen habe mein Anliegen vorgetragen und hatte mein Geld immer 2-3 Tage später dann auf meinem Konto.Entscheidend dabei war: der Ton macht die Musik! Denn wie es in den Wald reinschallt, so schallt es auch zurück.

Ferner finde ich es ausgesprochen ungezogen das Internet zu durchforsten um etwas negatives über andere Menschen zu finden und dann noch zu posten um sie damit bloß zustellen - finde ich persönlich armselig , genauso wie jemanden mit seiner Herkunft zu diskriminieren, ein "kleiner Türke" ist manchmal mehr Wert als ein "großer Deutscher".

Für alle MA's die hinter der Firma, hinter unserem Chef und unserem Kunden stehen sei gesagt, ich finde Euren Einsatz toll - Ihr habt verstanden, das eine Umstrukturierung immer kleine und auch große Opfer mit sich bringen - am Ende zählt aber das Ergebnis.Jedes Ende kann aber auch ein Neubeginn sein!So sollten wir positiv in die Zukunft schauen, uns auf unsere Arbeit konzentrieren und alle wieder lernen respektvoll miteinander umzugehen.

In diesem Sinne wünsche ich EUCH ALLEN einen schönen Tag und das jeder den Weg gehen möchte, den er meint gehen zu müssen - aber in Frieden!

Alles Liebe

WC-ATA-Girl >:D









Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 16. Februar 2016, 14:36:15
Hat niemand den Trick bemerkt?
Der ist uralt, funktioniert aber immer wieder:
Wenn die Gegenseite keine Argumente mehr hat, bricht man die Diskussion auf die persönliche Ebene herunter. Da werden dann Leute mit irgendwelchen abstrusen Vorwürfen belegt, beleidigt, beschimpft, etc.
Über das eigentlich, wichtige Thema wird dann nicht mehr diskutiert; und genau das ist der gewollte Effekt!
Das hat beim Eisenbahnerstreik auch hervoragend geklappt!
Lasst Euch also nicht von den agent provocateuren ins Bockshorn jagen und kämpft weiter für Eure berechtigten Forderungen!


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: MichaelaK am 16. Februar 2016, 15:24:41
Hat niemand den Trick bemerkt?
Der ist uralt, funktioniert aber immer wieder:
Wenn die Gegenseite keine Argumente mehr hat, bricht man die Diskussion auf die persönliche Ebene herunter. Da werden dann Leute mit irgendwelchen abstrusen Vorwürfen belegt, beleidigt, beschimpft, etc.
Über das eigentlich, wichtige Thema wird dann nicht mehr diskutiert; und genau das ist der gewollte Effekt!
Das hat beim Eisenbahnerstreik auch hervoragend geklappt!
Lasst Euch also nicht von den agent provocateuren ins Bockshorn jagen und kämpft weiter für Eure berechtigten Forderungen!

Danke Rudolf Rocker das Du exakt darauf hinweist!

Alles andere habe ich heute an die Staatsanwaltschaft und andere Behoerden abgegeben.

Der Forenleitung hier habe ich ebenfalls Dokumente zu den Vorwuerfen gegen mich zukommen lassen.

Also bitte zurueck zum Thema.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: Rudolf Rocker am 16. Februar 2016, 16:48:05
Ich hab das jetzt schon in mehreren Firmen erlebt, das mir die eigenen Kollegen in den Rücken gefallen sind, als ich versucht habe die Arbeitsbedingungen für sie (und natürlich auch für mich) zu verbessern.
Da ging es um tarifliche Vereinbarungen, die vom Arbeitgeber unterschlagen wurden (was in Worten ein Minus von 200 - 250€ pro Mitarbeiter/ Monat bedeutete) und um verstösse gegen Sicherheitsauflagen.
Leider hatten die Mitarbeiter so eine Angst vor ihrem Chef, das sie lieber auf das Geld verzichtet haben.
Und leider gibt es auch überall die Kollegen, die sich für ein paar Scheine extra oder das leere Versprechen einer Beförderung oder Entfristung des Vertrags von ihren Vorgesetzten einspannen lassen.


Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: verdad am 16. Februar 2016, 16:56:37
Hallo alle Eric R., Daniel H., Thomas B., Frank N., Uwe K., Roland S., Jan Lars B., Andreas G., Michaela K., Michael K., und all die anderen dieser Erde,

wir als Betriebsrat werden kein Statement zu all den Kommentaren geben, da es schrecklich genug ist, dass so ein Medium dafür sorgen kann, dass Menschen denunziert, ja sogar Existenzen zerstört werden können.
Wir möchten nur, dass all diejenigen, die dieses Forum mit Interesse verfolgt und geglaubt haben, was hier so geschrieben wird, sehen, dass all die Kollegen, die in diesem Unternehmen ihren Job machen, nicht so denken:


Hallo zusammen
 Ich möchte hiermit klarstellen, daß ich mich seit 3,5 Jahren hier wohl fühle. Mit den Ausführungen im Internet möchte ich mich nicht identifizieren. Ich arbeitete gern hier und die Arbeit macht Spaß.
 Lieben Gruß  Ina

Mit den Negativ-Aussagen die in diesem Forum veröffentlicht werden kann und will ich mich in keiner Weise identifizieren!!!

Als "normaler" Agent bin ich seit fast vier Jahren hier tätig. Ich arbeite gerne hier! Wem es hier nicht gefällt dem ist doch freigestellt zu gehen.

In der Hoffnung, daß diesen "Miesepetern" die Luft ausgeht........


Lieben Gruß
Petra


Ich kann nicht nachvollziehen, was Menschen aus Egoismus, Neid, Hass und Langeweile tun. Warum gibt es für solche Menschen eine Plattform. Ich arbeite seit 3,5 Jahren hier, das Gehalt war jeden Monat auf meinem Konto und habe viele Nörgler, Besserwisser kommen und gehen  und wiederkommen sehen….
Saludos,
Karin


Hallo Betriebsrat,

meiner Meinung nach wissen die Pappnasen die den Schwachsinn da schreiben, obwohl ich nicht auf dieser Chefduzen- Seite bin, nicht was los ist. Bitte teilt den Vollidioten mal mit, wie es auf dem spanischen Arbeitsmarkt aussieht.  Ich habe in meiner Abteilung "UnSu" mit den Meisten darüber gesprochen. Das Durchschnittsgehalt in Spanien beträgt 15,000 Eur. Brutto im Jahr, nach Adam Riese sind das 1250,- Eur. im Monat. Die CCES liegt mit ihren Gehältern inkl. Zuschlägen drüber! Was die Sozialversicherungsbeiträge angeht, da liegt die CCES auch drüber.

Ich bin spanischer Staatsbürger und gehe zu den Wahlen in diesem Land, das Gehaltsgefüge hat sich nach der Krise nach unten verschlechtert. Ich hoffe, dass die kommende Regierung da was ändert! Das Gehalt bei der CCES voll im Rahmen.

Ich habe lange Jahre im Hotelfach hier auf Mallorca und vorher in Deutschland gearbeitet, dort ist der Arbeitseinsatz viel höher und die Gehälter bewegen sich inkl. Trinkgeld auf gleichem Level, wie bei der CCES.

Die den Schwachsinn da von sich geben, haben entweder in ihrem Leben nie etwas geschafft oder sind nie an einem Arbeitsplatz zurecht gekommen!

Das ist meine Meinung dazu. Ihr könnt die  E-Mail gerne unter meinem Namen da Posten.


Lieben Gruß

Luis



Hallo, ich habe leider keine Berechtigung an alle Kollegen weiterzuleiten. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, kopiert dieses bitte und schickt es durch das Haus.

Ich distanziere mich vehement gegen diese Personen, ob noch hier arbeitend oder nicht.


Vorab - es läuft nicht alles rund in dieser Firma. Das wissen wir alle, und auch ich bin nicht immer mit allen einverstanden.
Aber -
Ihr seid alle erwachsene Menschen und wer redet, dem kann geholfen werden - auf die eine oder andere Art.
Denn, wie es in den Wald hineinschallt so schallt es auch zurück.
Wie alle wissen, halten hier einige nichts von Disziplin, gewissenhafte Arbeit oder sind einfach nur beschränkt darin, wovon die Firma lebt und somit auch alle anderen Kollegen. Und genau das ist die Lebensgrundlage vieler, die hier arbeiten.
Diese Kollegen scheinen einen super Arbeitsgeber in Deutschland gehabt zu haben, der oben und auch unten genantes toleriert hat und ihnen womöglich noch auf die Schulter geklopft hat, für diese Leistungen.

Leider sind es nicht nur Exkollegen, die sich ausleben. Und davon kenne ich selbst so einige.
Die Firma hat diesen Leuten trotz Saufeskapaden, aggressives schlägerisches Tun anderen Kollegen und auch dem Mobiliar gegenüber, ständiges Fehlen ohne sich abzumelden, keine Bacha einreichen, morgens erscheinen, aber nachmittags nicht mehr etc. mehr als nur eine Chance gegeben. Die Schlange ist hier ewig lang. Und davon haben wir immer noch so einige auf den Flächen laufen.

Auch aktiv arbeitende Kollegen lassen sich aus ohne ihre Identität preiszugeben.
Du, Marcel Secret-auch Du wirst sicherlich wie einige schon  hier enttarnt werden.
Du solltest Dir echt mal an den Kopf packen. Du setzt Gerüchte in die Welt, verletzt die Privatsphäre anderer Leute, erzählst Halbwahrheiten. Du bist feige und lässt andere die Drecksarbeit erledigen.
Genau wie all die anderen Kollegen, die sich mit Nicknamen dort suhlen. Ich habe echt keine Lust, alle aufzuzählen. Diese alle zu merken-bei der Phantasie bei der Namensnennung.
Ich möchte nicht wissen, wieviel Leichen Ihr im Keller habt.
Ihr beschimpft und beleidigt und nennt das sachlich.

Eine Michaela K.- ich bitte Euch. Was muss sie frustriert sein? Genau wie all die anderen, die ins gleiche Horn stossen wie sie.
Michaela-eine der von Euch sogenannten "Gescheiterten... ich kenn sie nicht persönlich, aber sie ist mit Sicherheit in Deutschland schon angeeckt, hier weiterhin in den Jobs im Gastrogewerbe und wird auch ihr Leben weiter anecken.

Himmel, was für Samariter, die die Firma retten wollen...... Ich habe zuerst echt gelacht und mich amüsiert, was dort so alles gesagt wurde. Zum Teil gerechtigt, zum Teil nicht. Aber was sich in den letzten Wochen dort entwickelt hat......
Sachlichkeit ist gar kein Thema mehr, freie Meinungsäusserung ist Euch fremd. Jeder, der andere Töne anschlägt, wird beleidigt und beschimpft. Was nicht heisst, dass ihr mit manchen Posts Recht hattet.
Aber- kommt Ihr alle aus der Gosse?

Kapiert endlich, diese Leute wollen die Firma nicht retten, sie tun alles, damit sie zugrundegeht.
Und machen sich keinerlei Gedanken darüber, dass sie Hunderte Arbeitsplätze vernichten.

Ich selbst sehe der Zukunft der Firma sehr gelassen entgegen. Es kommt wie es dann kommen muss.
Es gab ein Leben vor CCES und es wird ein Leben nach CCES geben.
Mein Einstieg war, drei Monate an einem Projekt im Winter teilzunehmen. Dass ich hier hängenbleibe hätte ich ein Lebtag nicht gedacht.
Aber selbst nach den Jahren macht mir meine Arbeit immer noch Spass. Sicherlich, auch ich habe mich hier desöfteren geärgert, aber mit "vernünftigen" Gesprächen und sich einfach aus Dingen raushalten und sie tun und lassen was sie wollen, weil man eh nichts ändern kann, fährt man hier gut. Das heisst nicht, dass ich mir alles gefallen lasse. Ganz im Gegenteil. Wer mich kennt, weiss das.
Und mal ehrlich- leichter kann man hier auf der Insel meiner Meinung nach kein Geld verdienen.

Viele sind hier auf diesen Job angewiesen - aus verschiedenen Gründen. Durch das, was in Chefduzen abgeht, nimmt man ihnen teilweise die Existenz, wenn sie noch nicht lang genug hier sind und dadurch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.
Es gibt Paare hier, die beide ihren Arbeitsplatz verlieren, Mütter, Väter mit Kindern, Alleinerziehende oder auch Alleinlebende.

Wollt Ihr das ehrlich?
Zeigt endlich einen Arsch in der Hose und steht zur Firma und seid gegen diese Hetzer
oder
verlasst die Firma doch einfach.


Mit freundlichen Grüßen/Saludos cordiales

Martina


Die CCES24 hat ca. 500 Mitarbeiter. 99% arbeiten gerne hier und bringen die erforderlichen Leistungen. Wir lassen uns nicht von 1% Dünnbrettbohrern unsere Arbeitsplätze kaputtmachen. Dieses 1 % kann ja im Sommer (im  Winter gibt es ja keine Arbeit) an der Playa arbeiten, bei 12-14 Std. täglich  für dasselbe Geld oder weniger.
Wir bevorzugen lieber einen ganzjährigen Arbeitsplatz mit 39 Std. die Woche im angenehm klimatisierten Arbeitsraum (4X8 Std. und 1X7 Std.), bei festem monatlichen Einkommen.

Gruss,
Walter



Nun bin ich schon fast 4 Jahren in dem Unternehmen und bin echt froh, dass ich diese Herausforderung angenommen habe.
Ich habe so viel dazu gelernt und fühle mich sehr gut aufgehoben. Schulungen, Meetings und Coaching alles was dazu gehört. Ich kann mich nicht beschweren.
Meine Kollegen sind Klasse, Freunde habe ich auch schon gefunden.
Ich kann nichts Negatives sagen und freue mich jeden Tag, zur Arbeit zu gehen.


Gabriela



liebe kollegen
ich bin seid 2 jahren in der technik und fühle mich wohl,
meine arbeit macht mir spaß,ich habe nette vorgesetzte und nette kollegen.
ich bekomme pünktlich mein gehalt
ich bin gerne hier und kann nicht verstehen ,wie ehemalige mitarbeiter aus wut die firma so schlecht machen können um ehemaligen kollegen zu schaden.
auch auf mallorca muß man pünktlich zur arbeit erscheinen und kann nicht ständig "krankfeiern".
arbeitsbedingungen und regeln muß man logischerweise in jeder firma einhalten.
lg romi

langsam reicht es aber wirklich. Ich bin seit fast 4 Jahren in der Firma. Ich arbeite gerne hier und bin froh, dass ich hier einen unbefristeten Arbeitsvertrag habe.
Genau wie in Deutschland muss man pünktlich auf der Arbeit erscheinen, kann nicht wegen jedem Furz blau machen. Was manche sich hier im Unternehmen erlauben und erlaubt haben, ist wirklich das Allerletzte. Wenn sie sich das in Deutschland erlauben würden, hätten viele schon keine Arbeitsstelle mehr und würden Hartz IV beziehen. Hier sind so viele nette Arbeitskollegen/innen, die immer helfend zur Seite stehen, wenn es ein Problem gibt und schließlich wächst jeder mit seinen Aufgaben.
Ich habe mein Geld fast immer pünktlich bekommen und die Abrechnungen stimmen, jedenfalls bei mir.
Die 8 oder 10 Leute die sich hier im Forum auskotzen haben in Deutschland schon nichts auf die Kette  bekommen und hier auf Mallorca schon gar nicht. Der beste Spruch den ich zu hören bekommen habe: Meine Freizeit ist mir zu kostbar, um mich in einen Spanischkurs zu setzen und zu lernen.
Können kein Spanisch, sind nicht bereit es zu lernen, kennen sich mit den spanischen Gesetzen nicht aus, schon gar nicht mit den Arbeitsgesetzen, vergleichen nur immer alles mit Deutschland und toben wie Wildgewordene hier rum. Versuchen alle aufzumöbeln/anzustacheln, die genauso viel Unwissen haben und bringen damit fast 450 Arbeitsplätze in Gefahr.
Saludos Theresia

Da platzt einem doch der Kragen!!!
 Ich werde es nicht einfach hinnehmen, dass irgendwelche Kollegen oder Ex-Kollegen auch meinen Job gefährden.
Es kann nicht angehen, dass ein paar Idioten, die wahrscheinlich nix auf die Reihe bekommen, andere in ihren Sumpf ziehen.
 Ich bin von Beginn an in der Firma und weiß auch, dass wir viele Hürden und Probleme hatten.
Die beiden Male, an denen der Lohn später als gewohnt auf dem Konto war (in fast 4 Jahren - andere zahlen gar nicht...!). Die vielen Wechsel der Teamleiter. Hier und da ein paar Schwierigkeiten...
Aber hey, ich bin stolz darauf, in der Firma arbeiten zu dürfen!! (auch wenn man mal "meckert")
In so kurzer Zeit so ein großes Unternehmen aufzubauen, da ist doch klar dass es hier und da Fehler und Verbesserungsbedarf gibt.
Aber wenn ich da etwas zu klären habe, mache ich das DIREKT und nicht über irgendwelche dubiosen Plattformen.
So ein Vorgehen ist total daneben, weil die Idioten sich nicht trauen, ihren Namen anzugeben. Aus Angst? Neeee, Feigheit!!!
Wenn sich manche nicht an Regeln halten können, nix auf die Reihe kriegen, Probleme nicht selbst klären können - warum sollen dann alle anderen darunter leiden?
 Da kann man nur sagen:
 KRIEGT EUER LEBEN AUF DIE REIHE, dann braucht ihr keine Plattformen für euren Frust.
 Ich hab die Schnauze voll von solchen ... was auch immer!!!
 Ellen
Ich arbeite gerne in der Firma und kann nicht nachvollziehen warum diese Personen ihre Angelegenheiten nicht wie normale Menschen nicht direkt mit dem Ansprechspartner/ Teamleiter regeln, die sprechen doch alle deutsch und sind sehr bemüht.
Wenn diese Personen mit der Arbeit nicht zufrieden sind, hält sie keiner fest, sie können jederzeit gehen, es steht ihnen frei zu gehen.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich!

Angela

hallo ,
arbeite seit ueber ein jahr in cces24 und hatte und habe noch kein einziges Problem mit Arbeitnehmer und Arbeitgeber
gruss Angel




Hallo Zusammen,

Also ich stehe hinter der Firma.
Ich kann von vielen Vorteilen sprechen.

Ich bekomme pünktlich mein Geld.
Ich arbeite mit netten Kollegen.
Die Arbeitszeiten sind angenehm.
Ich habe die Möglichkeit Überstunden zu arbeiten.
Mein Urlaub kann ich nehme wenn ich ihn brauche.
Ich habe 2 Tage in der Woche frei, für mich ist das Luxus.
Ich bin offener und menschlicher dank CCES24.
Nicht alles ist MEGA,SUPER, PERFEKT aber ich kann sagen  "Ich bin froh das ich schon seit 3 1/2 Jahre bei CCES24 bin und hoffe ich kann noch einige Jahre dort arbeiten"

Ich finde es schrecklich das LEUTE so schlecht über die Firma sprechen. Ich kann nicht verstehen warum diese nicht einfach zurück nach Deutschland gehen und sich ihre Kommentare sparen. Die machen alles kaputt damit. Am Ende ist nicht ein Herr Geschäftsführer daran Schuld das die Firma zu machen muss, sondern 8 Mittarbeiter oder Ehemalige Mittarbeiter die einfach nix anderes zu tun haben als die Firma schlecht zu machen.

Hört doch einfach damit auf!

Mit freundlichen Grüßen

Kristina


Hallo,

ich bin vom allerersten Tag 02.04.2012 in der Firma  und ich fühle mich hier sehr wohl,
Es läuft nicht immer alles rund  jedoch im Großen und Ganzen finde ich es hier angenehm zu arbeiten .
Verbessern kann man immer etwas und wie man mitbekommt wird daran ja auch gearbeitet.

Ich von meiner Seite kann mich nicht beschweren  und arbeite sehr gerne hier und möchte auch noch länger für dieses Unternehmen tätig sein.

Freundlichen Gruß
Heinz


Hallo hier ist Sabine,

ich bin seit  Mai 2012 in dieser Firma. Ich weiß  es gab immer wieder mal höhen und tiefen, aber diese wurden immer gelöst auch wenn es immer eine Zeit gedauert hat.
Ich habe mich an manchen Tagen auch nicht immer so Wohl gefühlt, aber das ist ja normal.
Ich habe immer pünktlich mein Lohn bekommen, ok ist auch mal vorgekommen das es mal nicht pünktlich kam aber dies ist normal und kann in jeder Firma passieren.
Wenn es mal Probleme gibt dann werden diese natürlich immer auf dem schnellstem Wege gelöst, aber auch dies gibt es in anderen Firmen auch.
Ich kann dies nicht nachvollziehen, das andere Leute so schlecht über diese Firma im Internet schreiben.

Ich bin sehr zufrieden in der Firma, ich fühle mich wohl, man ist hier willkommen
Ich bin froh ein teil dieses Unternehmen zu sein.

Ich hoffe das reicht als Anregung.
MFG

Sabine


Hallo, Dani hier.
Mich hat man ja bereits durchdiskutiert.
Auch gerne von mir für die Mädels hier. Ich finde nicht Alles wirklich toll, was in der Firma passiert. Aber mal ehrlich… ich habe mich als Agent beworben, daher ist mir die Firmenpolitik egal. Der Posten des CEO war leider schon vergeben, daher spare ich mir die tollen Ratschläge, wie man eine Firma leiten sollte. Ich habe viele interessante Menschen kennengelernt, mit oder über die ich sehr viel lachen kann. Ich habe meinen Platz in dieser Firma und fühle mich hier auch wohl.
Dann noch viel Spass im Leben und viel Erfolg bei der Jobsuche



na gut,
dann schreibe ich mal mein Statement dazu:
ok natürlich bin ich froh das wir hier alle einen Job haben und das das auch so bleiben soll.
Aber:
es gibt natürlich Sachen die auch mir nicht gefallen; als da wären:
dieser Bildschirm unten der die KQ anzeigt macht mich jeden morgen schon aggressiv denn ICH bin ja auf der arbeit und was die machen die extra sich nen schein holen ist nicht mein Bier dazu kommt das es zu wenig Transparenz seitens der Geschäftsführung  gibt was die lage ob finanziell oder überhaupt angeht.Es ist nichts  mit "como uno familia" so mein gefühl,man wirft uns Brocken zu um uns zu beschwichtigen ,
tut aber außer larafari mails nichts um die ganze gerüchte küche zu entkräften, woraus natürlich wieder neue gerüchte entstehen.Bestes Beispiel: jetzt sollen die MA auch schon bei der neuen Bank als nicht gut angesehen werden,wieder das gleiche wie bei der BBVA ,Dispos wurden gestrichen etc.
so und solange sowas im umlauf ist und nicht entkräftet wird ist es denke ich ein wenig verständlich das man sich nicht hindert prozentig wohl fühlt was man allerdings ja mit der Vierteljährlichen Betriebsversammlung(so steht sie uns zu laut Vertag) denke ich relativ gut aus dem weg räumen könnte,wobei für mich natürlich auch wichtig wäre das die Geschäftsführung sich mal (Charakterlich was die Firma angeht) nackig macht und uns nicht nur immer Brotkrummen hinwirft.
Denn wie sage ich aus eigener Erfahrung als ehemalige Selbstständige:"nur ein zufriedener Mitarbeiter ist ein guter Mitarbeiter".das das bei 400 leuten nicht so einfach ist ist mir klar aber dennoch muss auch dadrauf der fokus liegen und das fehlt mir persönlich. ES wird in vielen Sachen auch zu viel druck aufgebaut den man teilweise nicht erfüllen kann weil einige  Sachen einfach für solch ein großes Callcenter zu lange dauern,was in euren worten ja UNPRODUKTIV ist!Also im grunde bin ich froh das ich hier eine arbeit habe aber es muss sich halt so einiges ämdern  als mehr TRANSPARENZ und zwar zu 100%.

Mit besten Grüssen




Liebe Kollegen vom Betriebsrat,

ich bin entsetzt über die Kollegen - die solche Aussagen / Internas ins Internet setzen.

Kann man solche Menschen nicht zur Rechenschaft ziehen?

Man sollte durch einen Nachforschungsantrag diese Kollegen ausfindig machen - und
dementsprechende Massnahmen gegen diese einleiten.

Mit Besten Grüßen

Peter




Ich als Arbeitnehmer von CCES 24 muss dazu sagen das die Personen die sich die Zeit nehmen erfundenen Geschichten zu posten bestimmt keine Probleme in seinen Privatleben haben und aus Langeweile sowas schreiben. Sie sollen sich um ihrem eigene Sache kümmern und nicht über anderen  Personen oder Firma schreiben oder reden als wüssten sie  über alles wissen

Anton



ich für meinen teil finde diese ganze seite nur assi!!
ich arbeite gerne in der firma wobei ich auch schon das eine oder andere mal geschimpft habe..
aber welcher " NORMALE" Mensch ärgert sich nicht ab und zu mal über seinen Job...
dabei ging es aber eher um kleinigkeiten.
ich für meinen teil habe immer pünktlich mein gehalt bekommen.. habe immer das benötigte frei bekommen...und des weiteren wenn es nicht ging die erklärung bekommen die ich hören wollte bzw. erklärt bekommen wieso und weshalb es nicht geht!!!
mehr kann und will ich zu dieser seite nicht sagen... sonst verhalte ich mich genauso wie die die dort "lässtern".
und das will ich nicht!
die personen die sich dort äusern sind sich sicherlich nicht dessen bewusst welches ausmass diese äuserungen haben werden.
und ihnen ist es warscheinlich auch egal das familien alles das verlieren was sie sich so mühevoll aufgebaut haben.... nämlich  einen Job den man das GANZE JAHR hier auf Mallorca hat... und wo bitte findet man sowas hier ??
ich bin nun seit 11 Jahren auf der insel und habe so eine sauerrei noch nie erlebt.

MAN KANN EBEN AUS EINEM ESEL KEIN RENNPFERD MACHEN.... aber man kann veruschen dem esel zu helfen eins zu werden!!!

MIT freundlichen Grüßen Miri




Lieber Betriebsrat,
 
 
Wir das Outbound-Mobile Team wollen uns gegen die Hetzereien bei Chefduzen wehren,weil uns das langsam echt gegen den Strich geht , was da abgeht. Diese Halbwahrheiten und Unwahrheiten bringen nur Unruhe ins Team, auch andere Abteilungen und Mitarbeiter werden dadurch verunsichert, und nicht zu vergessen der Auftraggeber, was soll der denken? Wir reden hier von über 300 Arbeitsplätzen, sollen die echt gefährdet werden? Wir das Mobile Team arbeiten gerne bei der CCes24. Unsere Teamleiter sind immer für uns da egal bei was für einem Problem und es wird für alles immer eine Lösung gefunden.Unser Geld ist immer pünktlich auf unserem Konto Monat für Monat. LOVs werden korrekt ausgezahlt und auch werden die Versprechen die wir von Projektleitung und Teamleitung erhalten eingehalten. Wir haben mit der CCes24 einen absolut sicheren Arbeitsplatz sowie einen korrekten Arbeitgeber. Wir haben ganz tolle Kollegen die sich untereinander auch immer behilflich sind. Bei der CCes24 arbeiten Menschen und keine Maschinen und natürlich kann mal das ein oder das andere schief gehen , wenn das mal der Fall war wurde sich aber immer direkt darum gekümmert und natürlich geklärt, sei es fehlende LOV, fehlende Überstunden oder Feiertagszuschläge. Das Mobbing können wir auch absolut nicht bestätigen da weder die aktuellen noch die vorherigen zuständigen für das Projekt jemals unfair zu uns waren.Nie wurde jemand gekündigt ohne eine zweite Chance zu erhalten und manchmal auch eine dritte. Es gibt mehrere „Wiederkehrer“ unter uns, wenn das Unternehmen so schlecht wäre würden diese nicht hier sein. Wir das Mobile Team können dazu nur sagen Wir sind stolz und dankbar hier zu arbeiten und stehen voll und ganz hinter der CCes24.
 
 
Lg das Outbound Mobile Team
 
 
Miriam
Sabine
Jens
Sonja
Harald
Stephan
Michael
Bettina
Stephan
Oliver
Rainer
Michael
Andreas
Sascha
Sandra
Jörg
Kevin
Nalan


Das Maß ist voll!
Soll das Schiff untergehen?

Wie viele Arbeitsplätze sollen baden gehen?

Wir entziehen unserem (einzigen) Auftraggeber jetzt in diesem Moment die Grundlage einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.
Was bitte haben interne Daten, Namen und Fakten in diesen Schmutz- Foren zu suchen?

Welcher Dummfink setzt Namen unseres Auftragsgebers in Umlauf, nennt Internas, provoziert derart,  dass wir uns die Tage alle beim Arbeitsamt wiedersehen werden, weil es keinen Auftraggeber mehr für CCES24 geben wird – Vertrauensbruch!!!!

Bravo – dieses Ziel ist greifbar.  Danke Allen, die aktiv am Untergang mitwirken und sich nicht gegen diese gekränkten und gescheiterten Ex-Kollegen  aktiv wehren.

Wolfgang







Dies sind nur einige Statements der Kollegen, wir können gerne noch weitere nachschießen…

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir zum Schutz der Kollegen, die Nachnamen entfernt haben. Die Original-Mitteilungen liegen uns vor. 




Titel: Re:CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte
Beitrag von: AndyG am 16. Februar 2016, 18:36:35
Ich hab das jetzt schon in mehreren Firmen erlebt, das mir die eigenen Kollegen in den Rücken gefallen sind, als ich versucht habe die Arbeitsbedingungen für sie (und natürlich auch für mich) zu verbessern.

das sehen wir hier gerade am besten. in den pausen heulen und jammern und jetzt h