chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Handel & Dienstleistung => Gastronomie & Hotelgewerbe => Thema gestartet von: Ronald McD. am 23. Januar 2004, 17:46:37



Titel: McDonalds
Beitrag von: Ronald McD. am 23. Januar 2004, 17:46:37
In Göttingen zumindest hat McDonolds einen Betriebsrat!  Und sogar einen mit Internetauftritt:  http://www.betriebsratmcdonalds.de/


Titel: McDonalds
Beitrag von: DeppVomDienst am 23. Januar 2004, 18:28:03
Wow, die Seite ist echt cool ... es gibt noch Wunder!

Zitat

aus der Linkliste vom McDonalds-BR:
Arbeitsamt: Ein Blick auf die Seite des Arbeitsamtes schadet nie ... erst recht nicht als Betriebsrat bei Mc...:-))


 ... denn sie wissen, was sie tun ...  :wink:


Titel: McDonalds
Beitrag von: am 04. Februar 2004, 17:27:40
McDonalds
Blockadeaktion in Paris

Am Samstag, den 24.Januar 2004 organisierte das Unterstützungskomitee der prekären Beschäftigten eine dreistündige Blockade des McDonalds an der Rivoli.
 
Kurze Zusammenfassung:

Die Gesamtbilanz der Aktion wird als erfolgreich dargestellt: Drei Stunden lang war der McDO blockiert und es ging geschäftsmässig gar nichts. Die einzelnen Beispiele von Solidaritätsaktionen - Passanten, die ohne Sammlung Geld spendeten, Busse die anhielten, weil die Fahrer ihre Solidarität zum ausdruck bringen wollten, Kunden, die ihre Meinung änderten, nachdem sie sich zunächst "belästigt" fühlten - zeigen dies auch. Während die Kette sich durch die Vielzahl der Aktionen ungewohnt verhandlungsbereit zeige, versuchte der Lizenznehmer alles mögliche um die Aktion zu unterbinden. Die Anekdote zum Schluss: Ein Ire kam vorbei und brachte ihnen Flugblätter eines McDO Streiks von 1979 in Irland - die Forderungen waren sehr ähnlich...


Titel: McDonalds
Beitrag von: am 06. März 2004, 23:02:09
Ich habe mich vor ca. 10 Jahren einmal auf eine Stellenanzeige als Restaurantleiter- Assistent mit der Aufstiegsmöglichkeit zum Restaurantleiter bei McDonalds beworben - als Voraussetzungen waren eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenens Studium verlangt. Eine geforderte Fachrichtung war nicht angegeben, ausdrücklich wurden auch Quereinsteiger angesprochen - alles Voraussetzungen, denen ich bei weitem entsprochen habe.

Als ich mich denen vorstellen konnte, haben die mir aber nur eine Hilfsarbeit ohne Aufstiegsmöglichkeiten in Aussicht gestellt - ein Angebot, von dem ich lieber Abstand nahm. Da gehe ich davon aus, dass diese tollen Aufstiegsmöglichkeiten nur als Lockvogel gedient haben...


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 14. Juli 2004, 17:01:48
Zitat
Original von boerse.ard.de

14.07.2004
McDonalds: Gute Geschäfte mit der Fettleber

Die mageren Zeiten für die weltgrößte Schnellrestaurant-Kette McDonalds scheinen endgültig vorbei: Wegen guter Geschäfte besonders im Heimatland USA rechnet der Fast-Food-Konzern wieder mit dicken Gewinnen.
       
Der Gewinn je Aktie werde um 27 Prozent auf 47 Cent steigen, teilte das Fleischklops-Unternehmen nach vorläufigen Berechnungen mit. Analysten hatten lediglich mit 44 Cent je Aktie gerechnet. Der Umsatz sei weltweit um 7,8 Prozent gestiegen, hieß es. In den USA fiel das Wachstum mit 9,2 Prozent sogar noch höher aus.


no comment


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 29. Januar 2005, 11:42:49
McDonald's verdreifacht Gewinn im vierten Quartal

Oak Brook (dpa) - Die weltgrößte Schnellrestaurant-Kette McDonald's hat im vierten Quartal 2004 dank gestiegener Nachfrage und geringerer Kosten den Gewinn verdreifacht. Das teilte das Unternehmen mit.


Danach legte der Überschuss auf 397,9 Millionen Dollar zu, nach 125,7 Millionen Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Umsatz erhöhte sich um 10 Prozent auf 5,01 Milliarden Dollar.

Für dieses Jahr bekräftige McDonald's die Prognosen. Beim Umsatz wird ein Plus zwischen drei und fünf Prozent in Aussicht gestellt. Für den operativen Gewinn sieht McDonald's einen Schub von sechs bis sieben Prozent. 2005 soll die Zahl der Filialen um 350 steigen.

Im Gesamtjahr 2004 fuhr McDonald's unter Berücksichtigung eines Immobilienverkaufs einen Überschuss von 2,28 Milliarden Dollar ein. Das waren 55 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz stieg um 11 Prozent auf den Rekordwert von 19 Milliarden Dollar. Dabei kam den Amerikanern der schwache Dollar zu Gute.

Den Geschäftsschub verdankt McDonald's hauptsächlich starker Nachfrage in den Vereinigten Staaten. Aber auch in Frankreich, Deutschland und Großbritannien lagen die Umsätze über dem Vorjahr.


dpa/ecoline vom 28.01.2005


Titel: McDonalds
Beitrag von: Kann das sein? am 05. Februar 2005, 15:53:58
Es ist müssig über Essensgewohnheiten zu reden. McDonald´s und Burger King habe ich natürlich auch schon etliche Male ausgetestet. Aber: Wenn es mir mal nach einem Schnellgericht ist, dann zieht es mich immer wieder vorzugsweise zu meinem Hähnchen Willi (halbes Hähnchen 2,20 Euro) oder zu meinem Suppenkasper (jeden Tag ´ne andere Suppe mit Einlage für 1,50-2,50), oder auch mal die Pizzaecke für 2,50 oder Gyrosfladenbrottasche für 3,00-3,50 Euro usw. hin.

Da gibt´s definitiv mehr für´s Geld und besser schmeckt es auch (vor allem wenn ich an diese Ekel-Chemisaucen bei den beiden Fastfoodern denke).

Und den allgemeinen Trend der Zeit werden die diversen Fast-Food-Ketten auch noch zu spüren bekommen. Waren ja bislang für den "MacMatsch" oder den "Bullshit-King" im Regelfall oft zwischen 2,00 und 4,50 Euro zu zahlen, so laufen seit Monaten Supersonderknalleraktionen, wo es praktisch bald jeden Tag so ein, eigentlich minderwertiges Teil, für 1 oder 3 Euro gibt.

Warum? Ist doch klar, immer weniger Mutti´s können mit Ihren 1-3 Kindern dahin gehen und mal eben 20-30 Euro für eine Schnell-Sättigungs- bzw. Abfütterungsmaßnahme dort belatzen. Würde die Konsumentwicklung stimmen, so würden die beiden Fastfood-Ketten (... ooooh mum, it tastes so yummy ...) nicht mit Riesenfinanzaufwand laufend ganze Werbekampagnen schalten. Vor allem auffällig bei Burger King.

Meine feste Meinung ist, dass diese FastFood Ketten auch nicht endlos expandieren werden - irgendwann kommen auch hier die ersten Filialaufgaben. Diese Ketten bzw. deren Filialbetreiber werden auch irgendwann von den Kosten ein- und überholt. Ist auch gut so - sonst verdrängt es ja die ganzen Hähnchen-Hugos und Pommesbuden.

Und dann muss man mal das eine bedenken - einige hier waren sicher schon mal in den USA:
Der Standard-Hamburger bei MacDonalds kostete 2003 in den USA standardmäßig immer 0,65 US$, mit ner Scheibe Käse oder Schinken drauf 0,80 US$ ... und mehr ist das Teil ja auch nicht wert. So - und nun schaut, wie diese Kette euch hier in Deutschland verarscht ... ca. 2,00 Euro waren jahrelang für dieses Teil hier angesagt - so werden die Gewinne gemacht!

Und solange: "Enjoy your own nuggets".


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 19. Februar 2005, 18:11:16
aus Titanic

Zitat
Gsella am Donnerstag

ACH, ACH, ACH und ACH -
Eine Restaurantkritik

„McDonald‘s verliert den zweiten Vorstandschef binnen sieben Monaten. Der 44-jährige Charles Bell tritt wegen einer Darmkrebserkrankung zurück. Sein Vorgänger Jim Cantalupo war im April überraschend verstorben.“ (ap)


Schicksal birgt sich, ach, fast immer.
Aber hin und wieder fällt
Zitternd wie ein Kerzenschimmer
Eine Ahnung in die Welt.

Ach, vor grade einmal sieben
Monden riß der Tod, o Graus,
Aus dem Kreise seiner Lieben
Den McDonald’s-Chef heraus.

Ach, ein neuer ward gefunden.
Doch auch dessen Leben wankt.
Gebe Gott, er mag gesunden,
Wo er doch an Darmkrebs krankt.

Lebens Faden ist aus Seide.
Furchtbar ist es, wenn er reißt.
Ach, wieso denn haben beide
Niemals AUSSER Haus gespeist?



Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 15. April 2005, 12:46:58
Kinderarbeit im Happy Meal?!
Wer von euch hat nicht früher auf den McDonald's-Spielplätzen gespielt oder ist in den bunten Bällen herumgetobt? Auch das Happy Meal mit seinen Spielzeugen oder Sammelfiguren ist für Kinder toller als jeder "normale" Restaurantbesuch. McDonald's gibt sich kinderfreundlich, das eigene McDonalds-Kinderhilfswerk sammelt sogar gemeinsam mit Unicef Spenden. Werfen wir aber einmal einen Blick in andere Teile der Welt, so sieht es da etwas anders aus.
Im Jahr 2000 wurde ein Fall von einer Fabrik bekannt, bei der die Spielzeuge produziert werden, die wir im Happy Meal wiederfinden. Reporter klagten McDonald's an, dass dort über 100 Kinder zwischen 12 und 13 Jahren arbeiteten, z.T. mit gefälschten Ausweisen. Getreu dem Motto "Von Kindern für Kinder" arbeiteten sie z.T. 7 Tage die Woche. Für einen 8 Stunden-Tag bekamen sie 1,50 €, doch die Regelarbeitszeit betrug 15 Stunden. In der Zeit hatten sie also nicht einmal ganz das Geld verdient, das ein Happy Meal hier kostet!
McDonalds stritt die Vorwürfe zunächst ab, nach einem TV-Bericht und eigenen Untersuchungen allerdings waren sie doch gezwungen, zu reagieren. Sie kündigten allen Betrieben, in denen Kinder arbeiteten und setzten sie auf die Straße- anstatt ihre Möglichkeit zu nutzen, etwa die Löhne der legalen Arbeiter so weit zu erhöhen, dass die Kinder nicht zum Lebensunterhalt der Familie beitragen müssen. Soviel also zur Kinderfreundlichkeit- Ronald McDonald ist halt doch nicht für alle da.
McDonald's
Allein in Deutschland gibt es über 1200 McDonald's-Restaurants, weltweit gibt es mehr als 30.000 Filialen in über 121 Ländern. Während hier etwa 2 Millionen Gäste täglich im Restaurant mit den goldenen Bögen essen, sind es in allen Ländern 45 Millionen!
Damit ist McDonald's ein echter "Global Player", und nicht umsonst gibt es inzwischen sogar einen eigenen Begriff für die weltweite Verbreitung der Restaurants und dem dahinter stehenden Konzept (Kritiker sprechen sogar von der weltweiten Vereinheitlichung): Die "McDonaldisierung". Ronald McDonald ist inzwischen bekannter als der Weihnachtsmann! Aber mit 2 Milliarden Dollar Werbebudget pro Jahr lässt sich ja so einiges machen...
Doch während McDonald's hier für fast alle bezahlbar ist, bleibt der Restaurantbesuch in vielen Ländern der reicheren Gesellschaftsschicht vorbehalten; ein BigMac kann dort schon mal den Wochenlohn eines einfachen Arbeiters kosten.
Auch sonst ist nicht alles wirklich so einheitlich, wie es auf den ersten Blick scheint: In Indien etwa- dem Land er heiligen Kühe- wären die hiesigen Burger nicht wirklich der Renner. Deshalb gibts da den Maharaja Mac- aus Lammfleisch. Die vegetarischen Gerichte werden, anders als hier, in einem separaten Küchenteil zubereitet.
mehr zu konsum unter (http://www.konsumensch.net/)


Titel: McDonalds
Beitrag von: Kann das sein? am 15. April 2005, 17:29:36
Zitat:
... Doch während McDonald's hier für fast alle bezahlbar ist ...
???
bezahlbar ist die eine Seite, aber ob es diese Futterpampe wert ist das ist die nächste Frage, ob das Zeugs "preiswert" oder überteuert ist, ist wieder eine neue Frage. (Die meisten MD Standardprodukte kosten z. B. in den USA ca. 50-65% von dem, was sie hier kosten - da erkennt man schon die Verarsche, mehr sind die gemahlenen "Fleischrestpressscheiben" auch nicht wert.)

2,304 Milliarden Euro Jahresnettoumsatz nur in Deutschland
Im Geschäftsjahr 2004 gibt McDonald´s auf seiner Homepage an - wann fängt der Konsument (und erst recht die Mitarbeiter) endlich einmal an nachzudenken ... ?

(Ich bin jetzt seit ca. 1 Jahr burgerfrei, vermisse nichts und erspare mir auch noch dieses alberne Gepiepse, den Anblick der beknackt kostümierten Fronarbeiter und die abstossend ungemütlichen Abfütterverkaufsstellen.
  smile


Titel: McDonalds
Beitrag von: BGS am 30. April 2005, 18:42:56
Zwar noch nie bei MD gespeist, aber wahrscheinlich nicht besonders viel verpasst. Die Jungs scheinen den Hals nicht voll kriegen zu können,
wie z. B. dem Spiegel 17/2005, S. 49 zu entnehmen ist.

Schätze, als nächstes kaufen die die "Weight Watchers", um noch dicker ins Geschäft zu kommen...


Titel: McDonalds
Beitrag von: Kann das sein? am 10. Mai 2005, 09:14:02
Schätze, als nächstes kaufen die die "Weight Watchers", um noch dicker ins Geschäft zu kommen...

nö, die machen das anders.

Die mit Synthetik angereicherten Vollkalorien- bzw. -schadstoffbomben bleiben. Alternativ kommt jetzt gerade bei McDonalds und Burger-King die alternative Leicht- bzw. Delight-Serie - also abgespeckt, angeblich mit weniger Kalorien, angeblich natürlicher und schonenender zubereitet (vorgefertigt).

Um die Umsätze zu halten, kommen nun seit 2 Jahren verstärkt wöchentlich oder monatlich wechselnde "neue Speisen" zu hohen Preisen in den Vertrieb - erwarten wir also sehnsüchtig den BIG-Kamel-Royal-Vierfachmegafladen neu 33cm für 9,99 und den McHeuschreck-Salad mit gegrillten McPinguin-Hoden an McVanille-Schleim.

Warum das alles?
Das Fastfood-Netz ist zu dicht geworden. In meiner Stadt vor 2 Wochen Kündigungen und Schließungsandrohung bei Burger-King.
McDonald und Burger-King haben nämlich die deutschen Kunden seit den 70ern verarscht. In Deutschland ist nämlich erst in den letzten Jahren verstärkt die Erkenntnis gewachsen, dass Produkte der gleichen Ketten in den USA, Spanien, Polen usw. 30-50% weniger kosten - während man hier bislang voll in die Geldbörsen langte.
Dazu kommt noch, wenn man sich z. B. eine Limo oder ein Wasser dort bestellt, dass der billige 1Liter-Jumbo Becher "McGigant" zu Hälfte mit Eis gefüllt ist und man im Prinzip nur eine verdünnte Limoplörre erhält.
Abgesehen mal von den ganzen Apetizern und sonstigen Anreicherungen in dem Zeugs.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Galenit am 10. Mai 2005, 12:16:36
4 Brötchen (normal oder mehrkorn) 1 euro
1 salatgurke 60 cent
400g hackfleisch 2 euro
1pack plastikkäsescheiben 70 cent
ketchup 1 euro
majo 1 euro
1 salatkopf 90 cent
1 zwiebel 10cent

kochdauer:
ca 5minuten, dazu 15minuten garzeit (im backofen auf dem blech, ist gesünder weil kein fett nötig!), in der man was anderes machen kann.

7 euro für 4 dicke, relativ gesunde burger,
und es bleiben reichlich käse, gurke, majo, ketchup, salat, zwiebel über, so das man sich nurnoch hack und brötchen dazuholen muss (für jeden weiteren burger steigen die kosten um 75cent)
und salatkopf+gurke reichen, um daraus auchnoch nen salat zu machen .

was bekomm ich bei mcdreck für 7euro und vorallem werde ich dafür mit 2 leuten satt?

wie sieht das aus, wenn man noch 2 kinder dazu nimmt? komm ich da mit den 10 euro hin, die mich 8 selbstgemachte burger + salat kosten würden?


Titel: McDonalds
Beitrag von: Kann das sein? am 11. Mai 2005, 07:50:42
Genau so ist das:
Geht eine vierköpfige Familie heute zu einem Fastfooder, schwupp, 10-20 Euro sind wenigstens im Handumdrehen ausgegeben. Meistens wird es ja noch teurer - da man sich irgendeinen Megaklops andrehen lässt.

Und wie schon unten aufgezeigt:
Für das Geld kann man sich daheim die vielfache Menge schmackhafter und "gesünder" (wenn das bei Mayo, Ketchup und Co überhaupt geht) machen.

Nur viele Menschen begreifen das nicht, bzw. manchmal enden die eigenen Fähigkeiten zur Bereitung von Speisen ja schon beim Aufstreichen von Marmelade aufs Brot.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Galenit am 11. Mai 2005, 11:19:50
Zumal die meisten Fastfoodspeisen durch ihre Inhaltsstoffe nur eine kurzfristige Sättigung erzielen, so das man nach kurzer Zeit das Bedürfniss hat, mehr zu essen, egal ob der Körper eigentlich schon genug hat, nicht umsonst heisst es, Fastfood macht dick.

Die selbstgemachten Burger sind aus der Lust auf Burger entstanden und dem sicheren wissen, das die Ketten nur Dreck verkaufen.
Mittlerweile haben sie sich in unserem Bekanntenkreis durchgesetzt und es gibt immer neue "Tips" für leckere Variationen, bzw. Bäcker die dafür gut geeignere Brötchen anbieten.
Auch für Kinder sind sie super, es macht halt doch mehr Spass in der Küche rumzusauen, als einem ewig dumm grinsenden Clown zu ertragen.

Den Tip mit dem Backofen kann ich auch nur jedem empfehlen, Burger und Frikadellen aus dem Backofen sind einfacher (man muss nicht an der Pfanne stehen) und gesünder (kein Fett zum Braten nötig) herzustellen und schmecken genausogut. Ausserdem kann man das Hack pur lassen, werder Ei noch Paniermehl ist nötig (ich hasse Frikadellen, die zu 50% aus Paniermehl bestehen, wenn ich ein Brötchen will, ess ich es dazu!).

Das viele nicht selber kochen kann ich eh nicht verstehen, es ist gesünder und meistens billiger als Fertigpamp.


Titel: McDonalds
Beitrag von: geishapunk am 11. Mai 2005, 15:21:11
Zitat
Original von Galenit
es macht halt doch mehr Spass in der Küche rumzusauen,  

Dir vielleicht!
Mir nicht!

Zitat
Das viele nicht selber kochen kann ich eh nicht verstehen, es ist gesünder und meistens billiger als Fertigpamp.

Das mit dem billiger ist immer so die Frage. Viele rechnen immer nur den Einkauf im Supermarkt gegen den Preis beim Pizzaservice bspw., das ist aber zu kurz gedacht. Kochst Du selbst hast Du u.a. einen Zeitaufwand der rein theoretisch auch kostet, sowohl beim kochen als auch beim danach putzen/abwaschen!

Und dann ist es ja auch noch so das viele für sich alleine kochen müßten, und da fehlt dann vielen alleine deswegen die Motivation dazu!

Diese Aussage das selber kochen immer billiger ist habe ich schon vor langer Zeit als nicht so ganz korrekt entlarvt. Erst wenn Du viel, also für mehrere Personen kochst, fängt es an zu stimmen! Oder Du kochst absolut minimalistisch, und das ist dann auch nicht gesund auf Dauer!

Allerdings sind wir was McDonalds und Co angeht einer Meinung! Ich esse dann doch lieber im Asia Food im CAP (Legger und angemessener Preis) oder bestell was bei Prego!


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 01. Juni 2006, 16:50:07
Die Gewerkschaft heißt „The McDonald's Japan Union (tentative)“, ist also sozusagen in Gründung und wird sich der JTUC-RENGO - Japanese Trade Union Confederation anschließen. McDonald's hat laut deren Aussagen in Japan fast 3.800 Restaurants mit ca. 130.000 Beschäftigten, davon 5.000 Festangestellte, teilt RENGO mit. 200 Gründungsmitglieder haben sich zusammengetan, darunter auch Verkausstellen-Manager und die Firmenleitung über die Gewerkschaftsgründung informiert. Damit ist dies die erste Gewerkschaft einer Hamburgerkette in Japan überhaupt.
Die neugegründete Gewerkschaft will mit der Geschäftleitung über die Arbeitsbedingungen sowohl der Teilzeitjobber, also auch der Festangestellten verhandeln, da einige der Verkausstellen-Manager gezwungen werden, bis zu 2.000 Überstunden im Jahr zu machen.
Das Management von McDonalds hat bereits zugegeben, dass sie es im letzten Jahr irgendwie verpasst hätten, so ca. 2.2 Milliarden Yen für mehr als 100.000 Arbeiter an Überstundenvergütung auszuzahlen. Dagegen hatte ein Verkausstellen-Manager geklagt. Der Betrag hört sich jetzt erstmal nach viel Geld an, wird auch für den Durchschnitts-Teilzeitjobber viel Geld sein, nämlich so ca. 150€ pro Mitarbeiter im Durchschnitt (Ergibt sich beim Stand von heute (Kurs=0.006952), also 2.200.000.000 Japanischer Yen = 15.296.430 Euro dividiert durch 100.000). McDonalds dürfte dies allerdings aus der Portokasse bezahlen!


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 30. Juli 2006, 11:36:36
Über 1.000 chinesische Arbeiter der Fabrik Hengli in Dongguan, einem Zulieferer von McDonald’s, haben letzten Samstag und Sonntag gegen ihre miserablen Arbeitsbedingungen rebelliert. Der Aufruhr begann in ihren Unterkünften. Er richtete sich gegen die erbärmlichen Löhne, schlechte Unterkunft, bis zu 70 Überstunden im Monat bei einer Arbeitszeit von 11 Stunden an sechs Tagen die Woche und die fehlende Bezahlung von Urlaubstagen und Krankheit. Die Behörden setzten über 100 örtliche Polizisten und spezielle Einheiten zur Niederschlagung von Aufständen gegen die Arbeiter ein. (http://www.china-labour.org)


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 30. Juli 2006, 12:40:43
Arbeiterin in China stirbt nach 24-Stunden-Schicht

Nach einer 24-Stunden-Schicht in einer chinesischen Fabrik ist eine Arbeiterin an Erschöpfung gestorben.
 Die 30-jährige Arbeiterin He Chunmei sei ins Koma gefallen und binnen kurzer Zeit gestorben, nachdem sie 24 Stunden ohne Pause in der Guangzhou Huaxin Handicraft Factory in der südlichen Provinz Guangdong schuftete, berichtete die Tageszeitung "China Daily".


Quelle (http://www.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/vermischtes/1507910.html)


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 13. Januar 2007, 15:57:00
Klar ist Big Mac Dreck und MC Doof ne Drecksfirma, aber der Vergleich ist doch interessant
Big Mac: Argentinier müssen 100 Minuten arbeiten
   
Argentinische Verbraucher müssen derzeit anderthalb Stunden arbeiten, um sich einen Big Mac bei McDonald´s leisten zu können.
 Das ergab die von der Nachrichtenagentur Reuters traditionell erhobene Umfrage in 13 Ländern.

Damit stehen die argentinischen Konsumenten in Lateinamerika mit am besten da. In Mexiko „kostet“ ein Big-Mac 153 Minuten (zwei und eine halbe Stunde) und in Brasilien 176 Minuten (2,93 Stunden)
. Am leichtesten haben es die Chilenen. Hier müssen Arbeitnehmer nur 43 Minuten arbeiten.

Weltweiter Spitzenreiter ist Australien.
 Hier muß ein Arbeitnehmer nur 16 Minuten Arbeit investieren, um sich einen Big Mac leisten zu können.
 Am schwersten haben es dagegen Südafrikaner und Ägypter: zwischen vier und fünf Stunden Arbeit braucht ein dortiger Konsument, um das nötige Geld zu sammeln.

Quelle (http://www.argentinienaktuell.com/newsDetail.php?newsId=1494)


Titel: McDonalds
Beitrag von: manbar am 14. Januar 2007, 20:45:26
Ha, ich bin randstadt-Mitsklave (gottseidank bis Montag nur noch)

bie den Hungerlöhnen von Randstadt muss ich 27 Min (Angenommener Produktpreis von 2,65EUR) für son Teil arbeiten!

*heul* ich krieg fast so wenig wie ein Chilene!!!  ;(

is nich bös gemeint, aber das im angeblichen "Hochlohnland" Deutschland!

Absurd!


Titel: McDonalds
Beitrag von: Troll am 15. Januar 2007, 09:10:19
Ein "Top"- Manager haut sich mit einem Augenzwinkern gleich mehrere big mac`s in den Kopf.


Titel: McDonalds
Beitrag von: TagX am 27. Februar 2007, 21:38:27
Zitat
McDonald’s ist Deutschland

München. McDonald’s hat im vergangenen Jahr den höchsten Umsatz seiner 35jährigen Geschichte in der BRD erzielt. Der Verkaufsumsatz der 1276 Restaurants stieg 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 Prozent auf 2,57 Milliarden Euro, sagte McDonald’s-Deutschlandchef Bane Knesevic am Dienstag in München. Angaben zum Gewinn machte das Unternehmen nicht.

(AP/jW)

Quelle: http://www.jungewelt.de/2007/02-28/047.php

Mahlzeit...


Titel: McDonalds
Beitrag von: Siegener am 28. Februar 2007, 10:44:53
Ich muß an dieser Stelle einmal dem Eintrag mit den versprochenen Aufstiegschancen und der Assistentenstelle wiedersprechen.
Ein wenig kann ich da aus dem "Nähkästchen" plaudern.
Es gab bis 2001 tatsächlich gute Möglichkeiten bei McD etwas zu werden.
Fremdberufler wurde heftig umworben.
Obwohl mit der Euroeinführung die Gewinne rückläufig waren und im Ruhrgebiet eher rot waren.

Man hat nur ein paar Dinge die man irgendwie schnell hinter sich lassen muß.
Dazu gehört, dass in NRW eine starke intolerante Frauenlobby in der Verwaltung sitzt und Mitarbeiter im Management mit Migrationshintergrund ebenfalls einen eigenen Strang bilden.
Aus diesen Bereichen gibts also 0 Rückhalt oder Informationen.
Es werden sehr viele unbezahlte Überstunden erwartet (üblich waren bis vor kurzem pro Frühschicht tgl. 2 - 4 und in der Nachtschicht ebenfalls).
Wer nun glaubt, dass man dafür etwas erhält ist auf einem schmalen Holzweg. Die Gebietsleiter (meistens jene die ein Studium abgebrochen haben, keine Ausbildung besitzen und nur McD kennen) haben wegen ihrer Verästelung in den beiden Strängen kaum Probleme mal eben wie ein Berseker in die Reihen zu schlagen. Ständig werden Zielvorgaben geändert oder gegenüber der normalen Mitarbeiter anders vertreten. Als Assistent ist man dann der totale Depp, weil jeder Restaurantmanager oder Gebleiter vor privaten Anrufen mit ANUGA-Aktivitätsandrohung kuscht.

Den Gipfel soll allerdings ein ehem. Gebietsleiter, wohnhaft in Mönchengladbach, sein. Er hat stets Änderungen vollzogen. Assistenten im Urlaub zurechtgewiesen und zum Wohle der Inc. auch mal den Pinocchio gespielt. Unter dem enormen Druck wich kein Assistent der Frühschicht (Beginn 5/6 Uhr - Ende dann 13/14 Uhr) bei Umsatz vom Arbeitsplatz. Blöd nur, wenn der Umsatz wegen der Lage bis 22 Uhr nicht zurückging. Außerdem stehen Vorwürfe im Raum, die besagen, dass dieser Herr die Mitarbeiter zu einer Form der Steuerhinterziehung angehalten hat. Driveverkäufe mußten ab einer bestimmten Uhrzeit ansteigend sein. Ohne Kunden brauchte man dann etwas Einfaltsreichtum. Ansonsten stand die eigene Durchsetzungsfähigkeit zur Debatte.

Letztendlich kann man McD in NRW eine Form von Rassismus gegenüber "normalen" Assistenten vorwerfen.
Wers nicht glaubt kann sich dort einmal bewerben und dann versuchen, eine vernünftige Linie über 2 - 3 Jahre durchzusetzen.

Auf zur Hygiene... die ist eigentlich tadellos.
Wenn der Assistent funktioniert und die Zeit hat Kontrollen zu betreiben.
Ein ackernder Assi im Verkauf und der Produktion entspricht NICHT den Anforderungen der Inc. an das Stellenprofil.

Aber das alles ist dem "Besatzerbrötchenausteildienst" aus dem gelobten Land zunächst egal.

Das Kapital bestimmt die Rahmenbedingungen.


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 04. April 2007, 01:09:12
Ich arbeite seit nun knapp 10 Jahren bei dem Burgermagnaten.

In dieser Zeit liegen aber 1 1/2 Jahre zusammengerechnet eine Pause in denen ich mich in anderen Berufen umgesehen habe, Kellner, Mobiler Pflegedienst etc.

Aber aufgrund der noch schlechteren Arbeitsbedingungen bin ich immer wieder zu Mc Donald´s zurückgegangen.

Warum, werden sich nun einige fragen?! Wie kann man so bescheuert sein.

Dazu ein paar Hintergrundinfos:

1. es gibt eine geregelte Arbeitszeit (auch wenn es Schichtdienst ist)

2. der Stundenlohn ist zwar nicht der höchste, jedoch durch das freie Personalessen und Getränke schenkt einem die Firma nochmal zum Lohn ca. 250,- € im Monat (Steuerfrei bis zu einem gewissem Satz)

3. ich von Anfang als Mitarbeiter angefangen habe, und einen sehr guten Restaurantleiter beim Lizenznehmer hatte. Mit dem konnte man Pferde stehlen gehen, und das Prinzip eine Hand wäscht die andere und zwei das Gesicht hat er täglich praktiziert.

Und dadurch hatte ich eine Menge Spaß an meiner Arbeit bei Mc Donald´s.

Ich begann also meinen ersten Tag am 04.10.1995 in Lübeck in der Breiten Strasse meinen Dienst.

Nach ca. 6 Monaten war ich Crewtrainer und habe mich dann um neue Mitarbeiter gekümmert und ausgebildet sowie die vorhandenen Mitarbeiter weiter geschult.

Bis ich dann 1997 nach Hamburg umgezogen bin.
Dort hab ich dann am Dammtorbahnhof wieder bei Mc Do angefangen.

Die Arbeit ist standadisiert und in jedem Mc Donald´s gleich, überall auf der Welt.
Nach einem halben Jahr war ich wieder Crewtrainer.
1998 die erste Pause von 15 Monaten.

In dieser Zeit hab ich 6 wochen bei Burger King gearbeitet (als Schichtleiter) und den Rest als Kellner in 2 verschiedenen Restaurants.
Bei BK hab ich festgestellt das dort klar andere Herstellungsverfahren bestehen die ich jedoch für weitaus fragwürdiger hielt als ich es durch Mc Donalds gewohnt war.

Nach meiner Zeit als Kellner (schlechte Bezahlung, Arbeitszeiten mit bis zu 16 Std. am Tag) hab ich dann die Schnauze voll gehabt und bin wieder zurückgegangen.

Nun hab ich meine damalige Assistentin in einem anderem Restaurant als Restaurantleiterin enttdeckt.
Meine Chance wieder bei Mc Donalds einzusteigen.

Also wieder einen Vollzeitvertag mit 173 Std. im Monat.
2000 hab ich mich dann für die EXPO in Hannover beworben und bin dann für 6 Monate nach Hannover gegangen und habe auf der EXPO für Mc Donald´s gearbeitet.

Anfang des Jahres 2000 hab ich mich für den Posten des Vorarbeiters beworben, aber dadurch das ich mich für die EXPO beworben habe, konnte ich nicht befördert werden, da ich ein halbes Jahr nicht zur Verfügung stehe.
Anfang 2001 gab es einen Wechsel des Restaurantleiters.
Ich schrieb erneut eine Bewerbung zum Vorarbeiter (es kam niemals eine Antwort, nicht mal die Unterlagen erhielt ich zurück).

September 2001 dann eine kleine Pause von 3 Monaten.
Diesmal abgeworben von einem Mobilen Pflegedienst (bei dem ich schon 6 Monate nebenbei gearbeitet hatte).

Da auch dort die Arbeitsbedingungen katastrophal waren (die vorher so nicht absehbar waren, da ich immer nur an freien Tagen da gearbeitet hatte), rief ich meinen alten Restaurantleiter an, der jedoch hatte nach meiner Kündigung 3 neue Mitarbeiter eingestellt.

So stellte ich mich dann wieder am Dammtorbahnhof vor.
Wurde wieder eingestellt, diesmal gleich als Crewtrainer.
Im Januar 2002 schrieb ich dann wieder eine Bewerbung zum Vorarbeiter.
Auch diesmal keine Antwort. Da es seit 2001 einen neuen Beruf gibt "Fachmann/Fachfrau für Stytemgastronomie" könne man meine Bewerbung nicht berücksichtigen da man auf die Azubis setze (so die Aussage meines damaligen Restaurantleiters vom Dammtor).

Juni 2003 bekam unser Restaurant 3 Satellites (Satellites sind sehr kleine Restaurants nur mit Stehplätzen und einem geringem Standartangebot).

Ich wurde gefragt, ob ich Interesse hätte einen Satellite zu leiten.
Ich ließ mir die Chance nicht entgehen, und wurde dann zum Crewchief ausgeblidet.

Dazu habe ich dann noch zwei Azubis im zweiten Lehrjahr bekommen, die mich dann ausgebildet haben.
Dies war dann eigentlich mein Einstieg ins Management.
Aufgrund meiner Vorerfahrung was meine Bewerbungen zum Vorarbeiter betrifft, hab ich diesmal entschieden gehabt keine weitere Bewerbung zu schreiben, sondern die Vorgesetzten sollten auf mich zu kommen.

6 Monate hab ich den Satellite sehr erfolgreich geleitet, als man mich dann wieder in ein großeses Restaurant versetzt hat, da man meinte das ich mit meinen Fähigkeiten im Satellite untergehen würde.

Alles was ich heute im Bereich Management gelernt habe, hab ich von zwei Azubis im zweiten Lehrjahr in sechs Wochen gelernt.

Und nun beginnen die eigentlichen Probleme:
1. Um in die nächste Tarfigruppe zu kommen (TG4) muß man als Crewtrainer 12 Monate als Crewchief gearbeitet haben, bevor die Tarifgruppe angepaßt wird.

2. Ein Crewchief ist "nur" ein Teilschichtführer und darf max. in der Frühschicht 4 - 6 Std. alleine Schicht führen oder am Nachmittag 2-3 Std. als Vertretung bei Meetings etc.

Aufgrund meiner Tätigkeiten im Satellite, wurde ich plötzlich entgegen der Company Richtlinien als Vollwertiger Schichtführer eingesetzt.

Zu meinen Aufgaben in dieser Zeit gehörte ebenfalls das Öffnen und Schließen des Restaurants, Inventuren, Kassenabrechnungen, Bankeinzahlungen, Tagesabschluss, Patty Cash Belege erfassen, Dienstplangestaltung, Bestellungen von Waren bei WLS über Weblog sowie die Annahme von Lieferungen und die alleinige Schichtführung mit allen dazugehörigen Aufgaben.

Dies ist aber nach den Richtlinien strengstens verboten, da ein Crewchief nicht über die entsprechende Ausbildung verfüge.

Dies wußte aber selbst unsere Marktdirektorin Head Operations, da sie 2x die Woche vorbeischaute und mich sehr oft auf Schicht angetroffen hat.

Nach 1 1/2 Jahren und einem Gebietsleiterwechsel, kam mein Restaurantleiter auf die Idee wie schon so oft zu vor mich zu motivieren doch noch eine Bewerbung zu schreiben.

Ich erklärte ihm nochmals das ich bereits 3x eine Bewerbung geschrieben habe und keine Antwort bekommen habe und ich diesmal erwarte das man auf mich zukommt.

Gesagt getan, unsere neuer Gebietsleiter kommt auf mich zu und fragt mich ob ich Interesse daran habe, Vorarbeiter (jetzt heißt es Shiftleader) zu werden.(September 2005)

Ich sagte ihm, das ich leider keine abgeschlossene Berufsausbildung und nur einen Hauptschulabschluß habe.
"Das sei kein Problem" wurde mir versichert.

Ich sagte also zu unter einer Bedingung, das ich gerne in ein anderes Restaurant möchte.
Gesagt, getan. Oktober 2005 wurde ich dann von der Mundsburg in die Eiffestrasse versetzt.

Seit diesem Zeitpunkt bin ich also nun in der Eiffestrasse.
Also schrieb ich mitte Oktober mit meinem neuem Restaurantleiter zusammen meine vierte Bewerbung.
Im November wurde ich dann von unserem Gebietsleiter zudem noch in 5 anderen Restaurants als vollwertiger Schichtführer eingesetzt, und davon überwiegend Nachtschichten (zur Erinnerung Nachtschichten sind für Crewchiefs in alleiniger Schicht eigentlich verboten).

Im März 2006 ging ich dann regulär wieder zurück in die Eiffestrasse.
Ich bin seit Dezember 05 meinem Gebietsleiter natürlich immer wieder auf dei Füsse getreten was nun mit meiner Bewerbung sei.

Ich erhielt keine Antwort. Im März hatte ich die Nase voll und trat meinem Gebietsleiter wieder auf die Füsse. Dann kam nur die Antwort "Ich soll halt nochmal ein Brief an die Verwaltung schreiben!"

Gesagt getan,im April nach dem Urlaub meines Gebietsleiters schrieb ich nen kurzen 3 Zeiler das ich gerne ein Personalgespräch hätte .
Diesmal hab ich nicht so lange auf eine Antwort gewartet.
Da ich wieder erwartet keine Anwort erhielt, schrieb ich dann im Mai unsere Marktdirektorin eine Email, das ich mich beworben habe etc.

Prompt hatte ich am nächsten Tag eine Antwort von Ihr das sie das weiterleiten wird.
Ein paar Tage späte hatte ich dann Besuch von meinem Gebietsleiter und seiner Vorgesetzin Besuch im Restaurant.
Ich erklärte ihr das ganze nochmal (seit dem Satellite und der Bewerbung).
Sie versprach sich drum zu kümmern.

Am 31.05. hab ich dann endlich mein ersehntes Gespräch im Service Center. was sich mir dann dort erbot, war das "hintervotzigste" was ich jemals bei Mc Donald´s erlebt habe.

"Wir können Sie nicht befördern weil Ihnen die schulischen Qualitäten fehlen!"

"Eine Interne Weiterbildung kommt für Sie nicht in Frage!"

"Wenn Sie damit nicht leben können bieten wir eine Abfindung an!"

"Diese Vorraussetzungen sind vom Vorstand verabschiedet worden!"

Ich saß da und wußte nicht wirklich wie mir geschieht.
Egal was ich für Argumente brachte etc. man verweigerte mir also nach knapp dreijähriger Tätigkeit im Management die Beförderung "nur" weil ich keine abgeschlossene Ausbildung oder eine mittlere Reife vorweisen kann.

Aber in dieser Zeit hat mein Bildungsstand dafür gereicht um alleinige Schchten und Verwantwortung für 5 verschiedene Restaurants während meiner Schichten zu übernehmen.

Dann wurden mir 3 Möglichkeiten eröffnet:
1. externer Bildungsweg (Unterstützung durch die Firma Fehlanzeige)
(Bei Vollzeitbeschäftigung, Unterhaltszahlungen und einem Dienstplan mit überwiegenden Nachtschichten nicht wirklich realisierbar)

2. Ich nehme die Abfindung an und gehe zu einem Lizenznehmer, da dieser nicht an die Vorgaben des Vorstandes gebunden sei.

3. Oder ich bleibe was ich bin, Crewchief, ein Mitarbeiter.
Wörtlich:
Crewchiefs dürfen keine alleinige Schichten führen, haben weder PC, Tresor noch Schlüsselgewalt, ein Crewchief darf max. Übertippungen machen.

Die Antwort an sich war nicht so niederschmetternd wie die Tatsache, das diese Antwort knapp 8 Monate gebraucht hat und ich in dieser Zeit nur Mittel zum Zweck war.

Das ich mit der Antwort nicht wirklich zufrieden war, dürfte wohl klar sein.
Im Vorfeld des Gespräches beantragte ich ein Zwischenzeugnis.

Da ich mich damit nicht abfinden konnte und wollte, hab ich also direkt die Perosnalverwaltung in München angeschrieben um auf mein Problem aufmerksam zu machen.
Es kam wie es kommen mußte, mein Anliegen wurde nicht beantwortet.
Nach 2 Monaten Wartezeit hab ich die Schnauze voll gehabt und habe dann direkt unserem Vorstandsvorsitzenden von Mc Donald´s Deutschland Bane Knezevic eine fetige Email geschrieben, über das Fehlverhalten meinr Vorgesetzen, langen Wartezeiten auf Antworten etc.

Ich bekam zwar eine Antwort, zwar nicht von Bane Knezevic persönlich sondern seinem Stellvertreter und hatte dann im November 2006 erneut ein Gespräch im RSC.

In meinem Zwischenzeugnis stand nicht drin was ich tatsächlich in den Jahren getan habe, sondern lediglich meine vertraglichen Leistungen.
Dieses hatte ich ebenfalls in der Email beklagt.

Beim letzten Gespräch saß ich also 3 verdutzten Gesichertn gegenüber die nicht versehen konnten / wollten, warum ich dem Vorstand schreibe.
Meine Ausführung kurz und knap:
"Wenn der Vorstand die Einstellungs und Beförderungsbedingungen so verfasst hat, dann soll der Vorstand auch wissen was mit den Menschen passiert die in gewissen Positionen gearbeitet haben und teilweise immer noch arbeiten!"

Mein Zwischenzeugnis könne nicht geändert werden, man könne nicht bestätigen was ich nie gewesen bin (ne klar, weil sie dann einen Fehler zugeben müßten).

Nach 20 Minuten hab ich dann das gespräch beendet weil es von Anfang an keinen Sinn hatte.

Ich schrieb also eine Bewerbung an einen Lizenznehmer mitte Dezember 06. Mitte Januar diesen Jahres rief ich dann bei dem Lizenznehmer an um nachzufragen was mit meiner Bewerbung sei.
Ich erhielt sogleich telefonisch eine Absage, man setze lieber auf Frischfleisch als auf alteingesessen.

Also nun erstmal abgefunden mit meiner Situation das ich wohl nur Crewchief bleiben werde, kommt nun der Knaller:

Am 02.04.07 war unsere neue Marktdirektorin bei uns im Restaurant (die gleiche Dame bei den beiden Personalgesprächen, zur damaligen Zeit Stellvertreterin).
Mein Restaurantleiter (ich war grad im Drive als Order Taker (Bestellungsannahme) sagte mir ich solle Mikrofon an einen anderen Mitarbeiter übergeben und ins Büro kommen.

Im Büro angekommen, war ich sehr verwundert das unsere Marktdirektorin da saß.
Ich sollte Fentser und Tür schließen und ich dachte mir nur, was kommt jetzt.

Sie fing an:
"in Glinde eröffnet ein Lizenznehmer im September ein neues Restaurant und es würde dringend Management benötigt. Hr. XXXXX...."

Ich unterbrach Sie, weil es nämlich genau der Lizenznehmer war bei dem ich mich beworben hatte und eine Absage erhielt.
Nach Ihrer Aussage könne der Lizenznehmer mit meinem nichts anfangen als sie mich beim Namen nannte.

Von dem Moment an wußte ich das der Braten stinkt den man mir zum Fraß vorwerfen will.

1. Ich bin jetzt seit 5 Jahren wieder im Unternehmen, ungekündigt, Vollzeitvertrag, daher nicht so einfach kündbar.

2. Beim ersten Gespräch im RSC wurde mir eine Abfindung von 2500,- € angeboten (0,5 mtl. Gehalt pro Jahr)
Die ich aber abgelehnt habe.

Um also einer Klagedrohung zu entgehen, versucht man mich nun also mit dem Lizenznehmer Angebot zu locken.

So würde man nicht nur der Klage und der Abfindung umgehen, sondern man hätte mich sofort aus der Firma raus.

Beim Lizenznehmer hab ich dann einen neuen Arbeitsvertrag und bin dann innerhalb der Probezeit kündbar und dagegen kann ich nichts übernehmen.

Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps für mich, wie ich mich nun am besten verhalten sollte.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Paul Brömmel am 04. April 2007, 15:37:25
Tja,die alte Story vom Tellerwäscher zum...Ober-Klopsebrater!
Immer wieder faszinierend!

"2. der Stundenlohn ist zwar nicht der höchste, jedoch durch das freie Personalessen und Getränke schenkt einem die Firma nochmal zum Lohn ca. 250,- € im Monat (Steuerfrei bis zu einem gewissem Satz)"

Da könntest Du noch was rausholen!Wenn Du das Zeug da essen mußt,weil Du nichts anderes kriegst,solltest Du die vor einem US-Gericht wegen Körperverletzung verklagen !


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 04. April 2007, 15:44:54
Zitat
Original von Paul Brömmel
Tja,die alte Story vom Tellerwäscher zum...Ober-Klopsebrater!
Immer wieder faszinierend!

"2. der Stundenlohn ist zwar nicht der höchste, jedoch durch das freie Personalessen und Getränke schenkt einem die Firma nochmal zum Lohn ca. 250,- € im Monat (Steuerfrei bis zu einem gewissem Satz)"

Da könntest Du noch was rausholen!Wenn Du das Zeug da essen mußt,weil Du nichts anderes kriegst,solltest Du die vor einem US-Gericht wegen Körperverletzung verklagen !

Essen muß ich das nicht. Bin ich als Mitarbeiter nicht dazu gewzungen.
Ich mache es einerseits, weil ich es gerne esse und andererseits um die Gäste besser beraten zu können und andererseits spare ich so tatsächlich bis zu 250,- € im Monat an Verpflegung.

Ich esse Mc Do nun seit 12 Jahren und halte mein Gewicht bei 78 Kg.
Und das bei 23 Arbeitstagen im Monat.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Paul Brömmel am 04. April 2007, 17:46:31
"Ich mache es einerseits, weil ich es gerne esse und ..."
Naja,bei solchen Geschmacksverirrungen hat wohl jrde Diskussion keinen Sinn mehr... :D


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 04. April 2007, 18:26:58
Zitat
Original von Paul Brömmel
"Ich mache es einerseits, weil ich es gerne esse und ..."
Naja,bei solchen Geschmacksverirrungen hat wohl jrde Diskussion keinen Sinn mehr... :D

 :D

Über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.
Der eine mag es der andere nicht.

Mir geht es bei meinem Problem aber nicht um das Essen, sondern die Behandlung die ich dort seit über einem Jahr erfahre  :(


Titel: McDonalds
Beitrag von: Offshore-Horst am 06. April 2007, 19:24:37
Zitat
Original von Paul Brömmel
Da könntest Du noch was rausholen!Wenn Du das Zeug da essen mußt,weil Du nichts anderes kriegst,solltest Du die vor einem US-Gericht wegen Körperverletzung verklagen !

Also ich finde Pauls Idee garnet schlecht, ich wär sowieso dafür, daß man mal hier auf Fotos linkt, welche die Speisen von MCDonalds abbilden. :)


Titel: McDonalds
Beitrag von: Hotte3 am 11. April 2007, 09:13:51
Hallo,
bei so einem Schweineladen esse ich nie mehr! mein Sohn war dort einige Zeit beschäftigt und mußte sogar die Hamburger weiter zusammen klatschen, als er an Magen-Darm erkrankt war!!! Und den Salat, der ja angeblich extra biologisch angebaut wird, den kauft der Chef bei ALDI.
Gruß aus Kiel


Titel: McDonalds
Beitrag von: mel2384 am 12. April 2007, 17:52:51
Zitat
der ja angeblich extra biologisch angebaut wird, den kauft der Chef bei ALDI.


Da muss ich leider wiedersprechen,den Salat kauft er nicht bei Aldi,sondern wird von Bonduelle geliefert
(die übrigens auch an Aldi liefern nur unter anderem Namen)
Durch das Farncising (?) System sind die Inhaber solcher Fastfood-Ketten daran gebunden.

Woher ich das alles weiss?

Bin bei Bonduelle beschäftigt gewesen und jeden Donnerstag in der Nachtschicht wurd der Salat für MC aufs Band geschickt.

Bonduelle stellt auch den Salat für Aldi,Plus,Edeka (unter anderem Namen) etc pp her-ja das stimmt!

mel


Titel: McDonalds
Beitrag von: Offshore-Horst am 14. April 2007, 09:51:22
Ja und wird nun der Salat von MCDonald also von Bondulla extra ökologisch "angebaut/zubereitet/entsorgt"?

Oder muß ich doch auf die Matsch-Bürger zurückgreifen.

Mhmm, ich fang mal an, also welches Produkt empfehlt ihr?

Ich empfehle:

Testbericht: MCDonald´s MCDONALD Cheesburger Vorteile


    [1] leicht zu kauen
    [2] sehr günstig
    [3] stopft gut (so ab 20 Stück)
    [4] kann man Figuren drauß formen
    [5] weich im Abgang (auf´m Lokus)


Titel: McDonalds
Beitrag von: Schraubenwelle am 14. April 2007, 18:35:39
[5] weich im Abgang (auf´m Lokus)

Also Punkt 5 überzeugt mich doch am Meisten  :D


Titel: McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 15. April 2007, 07:36:25
.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 15. April 2007, 10:34:09
Zitat
Jeden Tag das "freie Personalessen" halte ich für Körperverletzung durch die Firma.

Genau das war in Paris der Grund für eine McDreck Belegschaft in den Streik zu treten.


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 18. April 2007, 17:24:51
Es mag ja unterschiedliche Ansichten geben was das Essen bei Mc Donald´s betrifft.

Und wie bei Mc Donald´s gibt es auch in jeder anderen Firma unzufriedene Mitarbeiter aufgrund der Behandlung.

Schade das ich nur bisher keine Resonanz auf meinen ersten Beitrag erhalten habe, sondern nur immer weiter auf der Firma rumgehackt wird.

Es ist kein Mitarbeiter gezwungen bei Mc Donald´s zu essen.
Die 250,- setzen sich aus dem freiem Steuersatz und den Getränken zusammen.

Es wird auch kein Gast gezwungen nach Mc Donald´s zu gehen um dort zu essen.

Es geht mir bei meinem Post nicht um die Diskussion des Essens sondern um die Behandlung.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Paul Brömmel am 18. April 2007, 17:55:16
Naja,vielleicht hat viele Leser neben vielen anderen unattraktiven Ungereimtheiten folgendes abgestoßen:
"1. Ich bin jetzt seit 5 Jahren wieder im Unternehmen, ungekündigt, Vollzeitvertrag, daher nicht so einfach kündbar.
2. Beim ersten Gespräch im RSC wurde mir eine Abfindung von 2500,- € angeboten (0,5 mtl. Gehalt pro Jahr)
Die ich aber abgelehnt habe."
Sowas möchte wohl niemand ablehnen müssen !  :D
Für 1000€mtl "Chief" spielen ? Nein,Danke !  :D
Und Dein ganzes "Management"-Wissen hast Du von 2 Lehrlingen aufgeschnappt- erwartest doch nicht im Ernst Antworten ?


Titel: McDonalds
Beitrag von: Hartzhetzer am 18. April 2007, 18:27:59
He @funshopper_de, nimm die Abfindung und verschwinde erst einmal.

Dann suche dir einen anderen Job, der es dir zeitlich erlaubt deinen Realschulabschluss nachzuholen.

Und in zwei Jahren erinnert sich bei Mc Doff niemand mehr groß an dich, das ist dann dein Vorteil. Du fängst dann dort wieder an, diesmal mit Realschulabschluss.

Und wenn es wieder losgeht, das du mehr machen sollst, als wie laut Vertrag in deinen Aufgabenbereich fällt, verweise darauf, dass mehr Verantwortung mit mehr Gehalt und einer Beförderung verbunden ist.

Die Qualifikation hast du dann ja.

mfg


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 18. April 2007, 22:09:38
Zitat
Original von Paul Brömmel
Naja,vielleicht hat viele Leser neben vielen anderen unattraktiven Ungereimtheiten folgendes abgestoßen:
"1. Ich bin jetzt seit 5 Jahren wieder im Unternehmen, ungekündigt, Vollzeitvertrag, daher nicht so einfach kündbar.
2. Beim ersten Gespräch im RSC wurde mir eine Abfindung von 2500,- € angeboten (0,5 mtl. Gehalt pro Jahr)
Die ich aber abgelehnt habe."
Sowas möchte wohl niemand ablehnen müssen !  :D
Für 1000€mtl "Chief" spielen ? Nein,Danke !  :D
Und Dein ganzes "Management"-Wissen hast Du von 2 Lehrlingen aufgeschnappt- erwartest doch nicht im Ernst Antworten ?

Moment, die Ausbildung war 6 Wochen.
Gearbeitet habe ich aber 3 Jahre danach im Management.
Die Erfahrung spricht durchaus für mich.

Zudem die jetzige Marktdirektorin dabei auch durchaus zugestimmt hat, das ich diese Tätigkeit ausführen darf.

Mir wurde nicht die Erfahrung im Management oder Schichtführung aberkannt sondern lediglich auf meine fehlende Schulbildung hingewiesen.

Sorry, Paul ich weiß das mein Post nicht gerade kurz ist, aber dennoch sollte man alles lesen.
Ich habe teilweise arbeiten eines First Assistent Managers also Stellvertretenden Restaurantleiter getätigt.

Insgesamt kann ich 10 Jahre Mc Donalds Erfahrung vorweisen.

Zitat
Original von Hartzhetzer
He @funshopper_de, nimm die Abfindung und verschwinde erst einmal.

Dann suche dir einen anderen Job, der es dir zeitlich erlaubt deinen Realschulabschluss nachzuholen.

Und in zwei Jahren erinnert sich bei Mc Doff niemand mehr groß an dich, das ist dann dein Vorteil. Du fängst dann dort wieder an, diesmal mit Realschulabschluss.

Und wenn es wieder losgeht, das du mehr machen sollst, als wie laut Vertrag in deinen Aufgabenbereich fällt, verweise darauf, dass mehr Verantwortung mit mehr Gehalt und einer Beförderung verbunden ist.

Die Qualifikation hast du dann ja.

mfg

Nett gemeint Hartzhetzer,

nur 2 Probleme:

In der jetzigen Situation, kein Geld und keine Zeit für einen zweiten Bildungsweg weil:
1. Schichtdienst rund um die Uhr einsetzbar
2. Unterhaltspflichtig einem 6 jährigen Kind gegenüber
3. 15.000,- € Schulden wo mir es momentan leider nicht möglich ist großartig was neues anzufangen oder einen zweiten Bildungsweg nebenbei zu machen.

Für die die bei Mc Do schon mal gearbeitet haben oder arbeiten, wissen das es nicht immer rosig ist und das man dann kaum noch Zeit für Private dinge hat, es sei denn man arbeitet auf 400,- € Basis.

Auf Vollzeit wie ich arbeite (und das muß ich damit ich mich überhaupt über Wasser halten kann), bleibt mir kaum bis gar keine andere Möglichkeit.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Hartzhetzer am 19. April 2007, 11:01:00
Zitat
2. Unterhaltspflichtig einem 6 jährigen Kind gegenüber
3. 15.000,- € Schulden wo mir es momentan leider nicht möglich ist großartig was neues anzufangen oder einen zweiten Bildungsweg nebenbei zu machen.

Hast du zu Mutter und Kind einen persönlichen Kontakt?
Wenn ja könntest du doch deine Situation und das daraus folgende Vorhaben den beiden erklären und vielleicht findet sich dann ja eine Lösung des Unterhaltsproblems.

Und bei den Schulden gibt es bestimmt auch Alternativen um das Problem zu lösen und trotzdem einen 2. Bildungsweg einschlagen zu können.

Vielleicht das: Privatinsolvenz (http://www.sozialleistungen.info/con/themen/privatinsolvenz.html) ?

mfg


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 19. April 2007, 20:48:27
Zitat
Original von Hartzhetzer

Hast du zu Mutter und Kind einen persönlichen Kontakt?
Wenn ja könntest du doch deine Situation und das daraus folgende Vorhaben den beiden erklären und vielleicht findet sich dann ja eine Lösung des Unterhaltsproblems.

Und bei den Schulden gibt es bestimmt auch Alternativen um das Problem zu lösen und trotzdem einen 2. Bildungsweg einschlagen zu können.

Vielleicht das: Privatinsolvenz ([url]http://www.sozialleistungen.info/con/themen/privatinsolvenz.html[/url]) ?

mfg


Ja ich habe einen guten Kontakt zur Mutter.
Das liegt mitunter daran, weil ich weiß was das Jugendamt für ein Sauhaufen ist.
Ich bin aber vom Gesetz her schon verpflichtet Unterhalt zu zahlen.
Und wenn ich es aus irgendeinem Grund nicht mache oder kann, tritt das Jugendamt ein. Das Geld wird dann vorgestreckt, und irgendwann kommt das Jugendamt und will das Geld wieder haben.
Was also bedeutet noch mehr Schulden und diese gilt es nun mal zu vermeiden.

Wir haben jedoch alles ohne Jugendamt geregelt.
Unterhalt, Besuchsrecht etc.

Ich kann zudem noch froh sein das sie mir ihr zweites Konto zur Verfügung stellt, damit ich wenigstens Onlinebanking,Daueraufträge etc. alles machen kann und das ich nach unserer Trennung die O² Vertragskarte weiterhin nutzen darf.

Ich bin ja schon froh von 12 auf 5 Gläubiger runter zu sein, habe nächsten Monat ein Erstberatungsgespräch mit einem RA für Insolvenzrecht.
Bin gerade dabei Forderungsaufstellungen für den Einigungsversuch einzuholen.

Und wie Dir evtl. bekannt sein dürfte, muß ich bei Privatinsolvenz und in der Wohlverhaltensperiode jede nur erdenkliche Arbeit annehmen um evtl. doch einen Teil der Schulden bezahlen zu können.

Wann soll ich dann noch Schule machen?

Glaub mir hab mir schon so ziemlich jede denkbare Variante überlegt, aber zu keinem schlüssigem Ergebnis gekommen.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Conrad am 21. April 2007, 23:57:22
Hallo :-))

es würde mich mal interessieren wie die Hierarchie bei Mc aufgebaut ist

So stufe, lohn, art der Arbeit, welche Rechte / Pflichten

vielen dank :-)


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 22. April 2007, 12:23:55
Es gibt unterschiedliche Lohnarten.

Studenten und Schüler haben meist TG21 ~ ca. 6,80,-
Mitarbeiter auf Teilzeit oder Vollzeitbasis bei Einstellung TG1 ~ ca. 7,10,-
Eine Lohnerhöhung in TG2 ~ ca. 7,50,-
Als Crewtrainer erhält man dann TG3 ~ ca. 7,80,-
Ich als Crewchief habe TG4 ~ ca. 8,20,-


Titel: McDonalds
Beitrag von: Conrad am 22. April 2007, 12:44:15
also man sieht bei McDonalds lohnt sich der aufstieg :-(

nach deinen Bericht ist ja der erreichte Posten als Crewtrainer neu zu erarbeiten/erkämpfen. was erhalten denn die Leute die den Systemgastromiekaufmann erlernt haben oder kaufmännische ausbildung vorweisen?
Also stufe und co


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 22. April 2007, 13:17:45
Wie die Tarife ab Vorarbeiter aussehen weiß ich leider nicht, da man ab Vorarbeiter Festgehalt bekommt.

Die Arbeit kann schon Spaß machen, nicht jedes Restaurant und Chef ist miserabel.

Es gibt derzeit ca. 1400 Restaurant in Deutschland wobei ca. 70% von Lizenznehmern übernommen ist.

Die Lizenznehmer erkennt man meistens daran das die Preise für die Produkte etwas höher sind als bei der Company.

Wobei der Lizenznehmer seinen Arbeitern teilweise mehr bezahlt als die Company.

Die Stufen sehen in etwa so aus:

Vorarbeiter (bei ungelernt)
Shiftleader (bei gelernt oder höherwertiger Abschluß)
Third Assistent Manager
Second Assistent Manager
First Assistent Manager (stellvertretener Restaurantleiter)
Restaurantleider
Gebietsleiter (beim Lizenznehmer heißt das Franchiseberater)
Marktleiter
Marktdirektor

so ungefähr.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Conrad am 22. April 2007, 13:47:36
danke für den einblick.... also in meinen augen nix von beständigkeit. die titel und posten sind austauschtbar wie bei den Vertriebsfirmen teilweise :-(

ich  weiss von einer Burgerking Mitarbeiterin das Sie 2000€ brutto bekommt als stellv. Restruantleiterin... und keine 40 stundenwoche ^^


mfg.


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 22. April 2007, 13:57:13
Ich habe auch keine wirkliche 40 Std. Woche bei durchschnittlich 173 Stunden im Monat.

Ich muß auch Wochenende und Feiertags arbeiten.
Ein freies Wochenende steht mir gesetzlich zu.

Die Tarife bei BK, Mc Do, Nordsee, Kentucky, Pizza Hut etc. ähneln sich auch von der Bezahlung her, ist der Manteltarifvertrag der Systemgastronomie.

Mc Donalds ist momentan der einzige der etwas über Tarif zahlt.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Conrad am 22. April 2007, 14:02:22
also als single würde ich über die runde kommen aber als Familie sehe ich bei den Löhnen mehr als schwarz. Sozialhilfe indirket für die Firmen.


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 22. April 2007, 14:08:42
Ich hab mit Nachtzuschlägen ca. 1100,- - 1300,- € netto.

Zum leben zu wenig zum sterben zuviel.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Hartzhetzer am 22. April 2007, 15:04:33
Ich habe mal noch etwas für dich @funshopper_de, vielleicht findest du es ja Dreck, aber wenn nicht könnte es dir helfen.

Realschulabschluss (LINK) (http://www.ils.de/google_landing.php?l=abitur&o=00001_00010_SA002GOO_Realschulabschluss&googletype=suche&et_cid=2&et_lid=50148#realschulabschluss_-_1_einstieg.php?kursfuid=4da361f54df229134d2b98805bd63260)

mfg


Titel: McDonalds
Beitrag von: Conrad am 22. April 2007, 15:15:42
denke mal das eine Ausbildung wichtiger ist als der Schulabschluss.

Bei der IHK kann man als quereinsteiger dort die prüfung ablegen. Denke doch das du in der brance bleiben willst und dann wär der Systemgastromiekaufmann das richtige für dich.


mfg.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Hartzhetzer am 22. April 2007, 16:33:58
Wenn du auf Seite 3 zurückgehst hat er sein eigentliches Problem geschildert @Conrad, daher mein Link.


Titel: McDonalds
Beitrag von: funshopper_de am 22. April 2007, 22:57:57
@ Harthetzer,

ich würde Hilfe niemals als Dreck bezeichnen.

Mit einem Fernlehrgang habe ich mich ebenfalls schon beschäftigt.
Leider arbeite ich überwiegend Nachts.
Was bedeutet ich schlafe tagsüber.
1-2 Monat sind Prüfungen.

Und leider noch der finanzielle Aspekt.

Derzeit bezahle ich:
516,- € Miete
30,- € Strom
200,- € Unterhalt
50,- € Handy
30,- € Strafe vom Gericht (insgesamt 660,- €)

sind round about ca. 830,- €.
Bei einem Einkommen von ca. 1100,- bis 1300,- € (je nach Monat, Urlaubs und Weihnachtsgeld) bleiben mir ca. 9,- € am Tag.

Den rest kannst Du Dir dann bestimmt denken.

Deswegen sag ich ja, keine Zeit und kein Geld für einen nachträglich Schulabschluß um nicht weiter in die Schuldenfalle zu gehen (ca. 15.000,- € haben sich mittlerweile angestaut Insolvenz wird nächsten Monat durch Anwalt beantragt).


Titel: McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 12. Mai 2007, 07:59:26
http://de.news.yahoo.com/11052007/336/brandanschlag-fast-food-lokal.html


Titel: McDonalds
Beitrag von: Paul Brömmel am 12. Mai 2007, 09:13:47
@Eivisskat,
bei einem kleinen Brandanschlag auf McBrech gleich den Staatsschutz bemühen,ist schon heftig !
Da gibt es wirklich viele andere naheliegende Motive ! :D


Titel: McDonalds
Beitrag von: jawbreaker am 24. Mai 2007, 22:26:47
Zitat
Original von Paul Brömmel
@Eivisskat,
bei einem kleinen Brandanschlag auf McBrech gleich den Staatsschutz bemühen,ist schon heftig !
Da gibt es wirklich viele andere naheliegende Motive ! :D

Da weisst Du gleich, was dieser Staat fuer Prioritaeten setzt, gell?

Wenn 20 Glatzen einen Schwarzafrikaner halbtotpruegeln, ist das naemlich ein 'Bagatelldelikt'.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Paul Brömmel am 25. Mai 2007, 16:17:22
Das wußte ich noch nicht.Kannst Du das auch irgendwie belegen ?


Titel: McDonalds
Beitrag von: jawbreaker am 26. Mai 2007, 12:01:14
Oder es wird jedenfalls wie ein Bagatelldelikt behandelt. Ein politischer Hintergrund z.B. wird von der Ploizei in den meisten Faellen als allererstes ausgeschlossen.
Und um zu erkennen, dass es 'strafbarer' ist, sich an Dingen zu vergehen, als an Menschen, dazu braucht man nur regelmaessig aufmerksam die Zeitung zu lesen.

Von links dagegen braucht es meist nur einen Furz und die Polizei sieht gleich eine 'politisch motivierte Straftat'.


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 27. Mai 2007, 13:20:55
Die ganze Welt wird von Mc Donald's regiert? Die ganze Welt? Nein. Nordkorea und Nepal sind noch Mc-Donald's-freie Zone. Und auch in Berlin-Kreuzberg gestaltet sich der Einmarsch schwierig. Zwar hat der US-Bulettenkönig die Baugenehmigung längst in der Tasche, schon Ende August will er im Wrangelkiez seine 1265. Deutschland-Filiale eröffnen, eine Goldgrube, neben einer der größten Berufsschulen der Republik.
 Allerdings hat er die Rechnung ohne die Nachbarn gemacht.
Die gehen auf die Barrikaden.
(http://www.bananaboot.de/images/prod_img_small/bu_mc_doof.jpg)
Angezettelt hat den "Burger-Krieg" eine Bürgerinitiative: "Kein Mc Doof in Kreuzberg." Noch sind seine Mitglieder – etwa 100 Schüler, Studenten und Berufslinke – damit beschäftigt, sich auf den G 8-Gipfel in Heiligendamm vorzubereiten. Das "Sitzblockadetraining" sitzt ihnen noch in den Knochen. Aber sobald auf diesem Nebenkriegsschauplatz endlich Ruhe eingekehrt sei, werden sie sich mit Elan in die Arbeit stürzen, kündigte eine Aktivistin an.

Schon jetzt geht ein Riss durch den Kiez und ganz Berlin.
Unversöhnlich stehen sich Freunde und Feinde der Fast-Food-Kette gegenüber.
 VanityFair-Abonnenten gegen taz-Leser, Gucci-Spießer gegen Ökopaxe, Dönerfreunde gegen die Buletten-Mafia.
 In den Leserbriefspalten der Zeitungen und in den Webblogs fallen sie übereinander her.  Wenn man nicht wüsste, dass sich der Streit an der Filiale einer amerikanischen Bulettenschmiede entzündet hat, könnte man auf die Idee kommen, US-Präsident Bush habe angekündigt, ein zweites Guantanamo vis-a-vis des U-Bahnhofs Schlesisches Tor zu eröffnen.

Döner oder Big Mäc? Das ist nicht die Frage.
Nur vordergründig geht es in diesem Kul-turkampf um Essgewohnheiten und um die Frage, ob der amerikanische Marktführer schuld daran ist, dass die Deutschen ein Volk von Couch-Potatoes geworden seien.
Ja, sagen die Gegner.  Und weisen auf noch gravierendere Nebenwirkungen hin: Verkehrs-chaos, Klimawandel, Mietexplosionen. Man könnte meinen, der Untergang des Abendlandes stehe bevor. Jedenfalls hat er jetzt ein Gesicht.

Quelle (http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10940583/62249/)


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 20. Juni 2007, 11:20:06
Nur wenige Tage, bevor migrantische Landarbeiter zusammen mit der Coalition of Immokalee Workers (CIW) planten, ihre Kampagne gegen McDonalds auszuweiten, gab der Fast Food-Gigant gegenüber all ihren Forderungen nach. McDonalds kündigte am 9. April an, dass sie einen Cent mehr pro Pfund Tomaten zahlen würden und dass dies an die Arbeiter in Form einer Lohnerhöhung weitergeben werden soll. Die Stückpreise für Tomaten stagnieren seit den 1970ern mit Löhnen von 40 bis 45 Cents für jeden gepflückten 32-Pfund-Eimer Tomaten. Der zusätzliche Cent pro Pfund verdoppelt die üblichen Stückpreise annähernd.
McDonalds ist das zweite große Unternehmen, dass den Landarbeitern ihre Forderungen zugesteht, nachdem die CIW nach einem vierjährigen Boykott 2005 zunächst eine Übereinkunft mit Taco Bell erreicht hatte – die ebenso eine durchgereichte Preiserhöhung von einem Cent pro Pfund, systematische Kontrolle der Arbeitsbedingungen und einen schärferen Verhaltenskodex beinhaltete. Nur zwei Jahre nachdem die CIW diesen ersten Sieg gegen Taco Bell errungen hat, ist die CIW näher denn je dabei, die Veränderungen, für die sie kämpft, branchenweit durchzusetzen…


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 07. August 2007, 13:05:25
McDonald's stockt Löhne in China kräftig auf

(http://www.spiegel.de/img/0,1020,936912,00.jpg)

Der Mindestlohn für Restaurantkräfte in China ist ohnehin nicht sehr hoch. McDonald's hat das Marktniveau allerdings noch unterboten. Nach stürmischen Protesten stockt der US-Konzern nun die Löhne für seine Teilzeitarbeitnehmer kräftig auf.

Shanghai - Für 95 Prozent der über 50.000 Mitarbeiter sollen die Löhne zum 1. September um bis zu 56 Prozent erhöht werden, zitierte die Zeitung "Beijing Youth Daily" den China-Chef des Konzerns, Jeffrey Schwartz. Im Durchschnitt sollen die Löhne laut Zeitung um 30 Prozent steigen.

Die staatliche Presse hatte im April unter Berufung auf Untersuchungen in der südlichen Provinz Guangdong berichtet, McDonald's und andere US-Fastfood-Ketten würden Dumpinglöhne zahlen. Örtliche Reporter hatten zuvor berichtet, dass McDonald's, Kentucky Fried Chicken (KFC) und Pizza Hut bis zu 40 Prozent weniger Geld zahlten als den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn von umgerechnet etwa 0,75 Euro pro Stunde.

McDonald's betreibt in China laut Schwartz derzeit 815 Schnellrestaurants und baut das Netz jährlich um weitere 100 Filialen aus.


Titel: McDonalds
Beitrag von: Ziggy am 30. August 2007, 09:34:03
(http://sbedv.de/cdforum/ronald.jpg)


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 14. September 2007, 11:07:03
Trotz heftiger Proteste eröffnet die umstrittene McDonald's-Filiale im Berliner Stadtteil Kreuzberg.
Die Filiale soll nicht nur am Eröffnungstag, sondern auch in Zukunft rund um die Uhr durch einen Sicherheitsdienst bewacht werden, um militante Gegner fernzuhalten.

(http://www.welt.de/multimedia/archive/00380/mcdonalds_b_jpg_DW__380702g.jpg)
Quelle (http://www.welt.de/berlin/article1182250/Schwarze_Sherriffs_schuetzen_neue_McDonalds-Filiale.html)
Zitat
 „Ich finde McDonalds doof, weil das Essen ungesund ist“ stellte die neunjährige Emma Kolb klar. Sie ist Vegetarierin und besucht eine Waldorfschule. Sebastian Ursinus, 27 Jahre, wohnt in unmittelbarer Nähe der Filiale. Er fürchtet, dass der Drive-In-Schalter nachts zahlreiche Autos anlocken werde und dass mehr Müll auf der Straße landen werde. „Spätestens am 1. Mai gibt es da Ärger.“, prognostiziert er.


Security, ein Job mit Zukunft...


Titel: McDonalds
Beitrag von: flipper am 14. September 2007, 13:32:47
rechtlich dagegen anzugehen wird schwierig, solange cola+schokoautomaten in schulen stehen dürfen.
und wenn mcmampf jetzt neben jede schule ne filialle stellen will, dann werden die das auch tun. und billiges personal gibts ja in kreuzberg zuhauf.


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 18. November 2007, 14:00:47
Coca Cola - Mc Donald's

Was wir essen, ist heute eine politische Aktion.

Coca-Cola und Mac Donald's sind die globalen Markenartikel schlechthin. Coca-Cola ist nach okay das bekannteste Wort der Erde. Jeden Tag fließen mehr als eine Milliarde Coca-Cola-Getränke die Kehlen hinab. Jährlich gibt Coca-Cola über eine Milliarde US-Dollar für Werbung aus.

Coca Cola und Mc Donald's zerstören Wasserreservoire, Anbauflächen der Armen und die Gesundheit von Millionen Menschen in den Industrieländern.

Mc Donald's ist der Traum des American Way of Life - u.a. in der Karriere des Firmengründers Ray Kroc, der aus armen Verhältnissen stammend, zum Herrscher eines Wirtschaftsimperiums wurde. "Mc Donald's ist eine moralisch völlig korrumpierte Organisation, die sich legal im System entwickelt, errichtet mit schäbigen Geschäftspraktiken" Time-Magazin, USA.

Alle 4 Stunden wird weltweit ein neuer Mc Donald's eröffnet. Täglich werden in etwa 35.000 Filialen um die 45 Millionen Menschen abgefüttert. Die Arbeitsbedingungen sind katastrophal, Gewerkschaftliche Organisierung wird unterbunden. In Kolumbien sind mehrere Gewerkschafter, die bei Coca Cola arbeiteten, ermordet worden. Öffentlich wurde gedroht, dass weitere KollegInnen ermordet würden, sollten sie sich gewerkschaftlich organisieren. Von dort ging die "Boykott Coca Cola Kampagne" aus. Auch hier in der BRD haben sich eine Reihe von Kneipen dem Boykott angeschlossen. In Wuppertal hat jetzt Coca Cola über den Bierverlag den Kneipen 5.000 € angeboten, wenn sie Coca Cola wieder aufnehmen.

Regenwald wird für die Rinder der reichen Welt abgeholzt, in Brasilien und Costa Rica sind große Waldgebiete gerodet worden, Genmanipuliertes Soja wird für das Viehfutter der Satten angebaut. In Brasilien ist bereits 1/5 der Ackerfläche so besetzt. Das Land fehlt für den Anbau von Lebensmitteln für die Menschen. Ein Drittel der Weltgetreideproduk-tion landet in den Mägen der Rinder. 1.3 Milliarden Rinder werden gemästet, genau so viele, nämlich auch 1.3 Milliarden Menschen leiden an Hunger

Krankheiten, die längst als überwunden galten, sind wieder im Kommen. Die Vitaminmangel-krankheit Skorbut ist bei den Menschen, die sich regelmäßig von Fast Food ernähren, auf dem Vormarsch. Die Produkte von Mc Donald's enthalten Geschmacksverstärker, die in ihrer Kombination das künstliche Bedürfnis nach mehr Essen verursachen. Fettleibigkeit und ernsthafte Gesundheitsprobleme sind die Folge.

Mc Donald's kauft Werbezeit vor allem in gewalttätigen Kinderserien mit hohen Einschalt-quoten. In den USA, wo die Bildung bereits viel weiter privatisiert ist, liefert Mc Donald's Materialien für den Unterricht in den Fächern: Umwelt, Wirtschaftskunde und Ernährung. Der Clown Ronald Mc Donald geht in den USA, inzwischen aber auch in Deutschland in die Kindergärten. Mit Programmen wie "Umweltschau, Verkehrserziehung, Sicherheit im Haushalt" werden die Kleinsten über die Mc Donald's Welt informiert. Besonders beliebt sind die Geburtstagsparties.

Quelle (http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/rat/2004/diederich.html)


Titel: McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 18. November 2007, 14:16:25
Sehr guter Artikel, vielen Dank @Regenwurm!

>..."Mc Donald's und Gesundheit
"Ich habe mich oft gefragt, woran das liegt, dass die Kunden so häufig aggressiv waren..... Vielleicht lag das am Essen, das eigentlich nur als Fraß zu bezeichnen ist!" Günther Wallraff in Ganz unten"...


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 02. Februar 2008, 21:07:07
Super Size Me ist ein Dokumentarfilm des US-Regisseurs Morgan Spurlock, der McDonald's und andere Fast-Food-Ketten kritisiert und deren Produkte als wichtige Ursache für das in den USA weit verbreitete starke Übergewicht darstellt.

Warum sind die Amis so fett?
Der New Yorker Filmemacher Morgan Spurlock ging in „Michael-Moore-Manier“ dieser tief schürfenden Frage nach und ernährte sich im Selbstversuch 30 Tage lang nur von Produkten der größten Fastfood-Kette der Welt. Erstaunliches kam zu Tage: 25 Pfund mehr auf den Rippen, Leberwerte zum Erschrecken und Blutwerte, die seine Ärzte in höchste Alarmbereitschaft versetzten…

In seinem top-satirischen, in Sundance 2004 mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichneten Film, fragt Spurlock nach der Verantwortung der Konzerne und Konsumenten, nach dem großen Geld, das mit der „Fastfood-Kultur“ gemacht wird und nach den Möglichkeiten, die schwergewichtigen Amerikaner wieder zu einem gesünderen Volk zu machen.

zum Film bei "Nuoviso" Super Size Me" (http://www.nuoviso.de/)(http://www.nuoviso.de/images/content/filme/thumbs_list/01_featured/supersizeme_114.jpg)

Info - Webseite zum Film (http://www.super-size-me.de/)

Nachtrag: Da die "Links" leer sind hier nochmal ein anderer Link,  
Link zum Film (englischsprachig) (http://freedocumentaries.org/film.php?id=98)


Titel: McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 26. Februar 2008, 16:56:15
(http://www.altersdiskriminierung.de/images/arbeit/mc-job.jpg)


Titel: McDonalds
Beitrag von: WurstKalle am 26. Februar 2008, 19:41:10
bei mcfett bedeutet übertarifliche bezahlung wohl 7€ danke da zahlr hartz besser


Titel: McDonalds
Beitrag von: Efeu am 27. Februar 2008, 04:51:14
Zitat
Original von regenwurm
Coca Cola - Mc Donald's
Was wir essen, ist heute eine politische Aktion.
...
8o3 Das seh ich ja jetzt erst -danke fürs Posten!


Titel: McDonalds
Beitrag von: derpate am 06. März 2008, 09:20:08
Ich muss leider gestehen, dass ich mir auch hin und wieder was vom Mäci gegönnt(?) habe; aber nach diesem Artikel werde ich diesen Laden wohl nicht mehr aufsuchen, macht eh nicht satt und ist viel zu teuer, abgesehen davon, dass es nicht gesund ist.
Cola trinke ich schon seid Jahren nicht mehr, nachdem ich eine wirklich merkwürdige Substanz in einer Flasche gefunden habe; gleiches gilt für Malzbier! bbbrrrrr


Titel: McDonalds
Beitrag von: Sektsauferle am 06. März 2008, 10:22:39
ich habe diesen ganzen hype um mc doof und die anderen fastfress läden noch nie verstanden.

es schmeckt nicht, selbst wenns schmeckt ist es teuerer als in so manchem lokal, es ist nur ungesund, und überhaupt ist das der letzte dreck.

ich weiß auch garnicht, was die amis so tolles an dem essen finden, das muß doch n hang zu lauwarm, matschig und nicht lange sättigend sein.

warscheinlich ist es die faulheit, nicht selber kochen und kauen muß man diese substanzen auch nicht lange X(


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 06. März 2008, 10:42:58
McDonald's, Burger King, Systemgastronomie, Tiefkühlpizza und Tütensuppen: die Stichworte verdeutlichen, wie sich Fast bzw. Convenience Food in den letzten beiden Jahrzehnten in alle Bereiche der Ernährung "eingeschlichen" und festgesetzt haben.

Alternativ bietet sich Slow Food an. (http://www.slowfood.de/)
Zitat
warscheinlich ist es die faulheit, nicht selber kochen und kauen muß man diese substanzen auch nicht lange

Das Spiegelbild einer Gesellschaft findet sich in deren Hausmüll wieder.
Brauchste nur mal nachschauen was die Leute kaufen und Essen.

Diese Kultur ist im Eimer.
Keine Zeit zum Essen. Keine Lust auf Einkaufen und selber Kochen.


Industriegefertigte Nahrungsmittel mit chemischen Geschmackszutaten
für die Sklaven und Roboter der Gesellschaft.

Du sollst nicht Denken, das machen andere schon.

Zitat
Chickenburger    Fastfoodrezepte (do it yourself... ([url]http://www.fastfood-rezepte.de/[/url]))

  Zubereitung:  Hänchenfilet parnieren und in kleinen Stücken (am besen brötchengroß) abbraten. Hamburgerbrötchen aufschneiden und die Innenseiten kurz abtoasten und mit Majo besteichen und mit je einem Salatblatt belegen.    
 Mit Pfeffer und Salz würzen. Tomaten in Scheiben schneiden, auf die Salatblätter legen und mit Ketchup bestreichen. Schließlich mit den verbleibenden Burgerhälften bedecken Zutaten:  400 g Hünherburstfile  3 Eßl Majo  4 Eisbergsalatblätter   Ketchup oder Alternative Soße z.B. Curry

Zutaten->  2 Tomaten   Pfeffer und Salz  Bratenfett  4 Hamburger Brötchen


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 06. März 2008, 11:05:15
Suchmaschiene in den USA  (http://www.fastfood.com/default.asp)

(http://[url=http://www.myimg.de][img]http://img1.myimg.de/fastfood7a74e.jpg)[/url][/IMG]

Zu viel Fett und zuviel Zucker !


Titel: McDonalds
Beitrag von: Sektsauferle am 06. März 2008, 11:08:51
du hast das tolle weißmehl vergessen, dass auch so gesund ist und so lange satt macht.


Titel: McDonalds
Beitrag von: hanni am 06. März 2008, 12:35:42
*reinschleich*

aber Kentucky Fried Chicken ist trotzdem lecker!
(http://www.smilieportal.de/smilies/frech/55.gif)


*rausschleich*


Titel: McDonalds
Beitrag von: schwarzrot am 06. März 2008, 13:04:40
Zitat
*reinschleich*
...
*rausschleich*

ERWISCHT UND FOTO GEMACHT!!    LoL2


Titel: McDonalds
Beitrag von: Sektsauferle am 06. März 2008, 13:06:44
ich kenn blos kentucky schreit ficken :]


Titel: McDonalds
Beitrag von: hanni am 06. März 2008, 13:31:28
Zitat
Original von Sektsauferle
ich kenn blos kentucky schreit ficken :]

ist auch nicht schlecht! 8)


Titel: McDonalds
Beitrag von: Efeu am 06. März 2008, 23:44:47
Zitat
Original von regenwurm
Das Spiegelbild einer Gesellschaft findet sich in deren Hausmüll wieder.
Brauchste nur mal nachschauen was die Leute kaufen und Essen.

Diese Kultur ist im Eimer.
Keine Zeit zum Essen. Keine Lust auf Einkaufen und selber Kochen.


Industriegefertigte Nahrungsmittel mit chemischen Geschmackszutaten
für die Sklaven und Roboter der Gesellschaft.

Du sollst nicht Denken, das machen andere schon.
Ich muss dir jetzt wirklich mal sagen - ich bin absoluter Fan deiner Beiträge! =)


Titel: McDonalds
Beitrag von: regenwurm am 20. März 2008, 14:08:05
Zitat
Original Efeu
 Ich muss dir jetzt wirklich mal sagen - ich bin absoluter Fan deiner Beiträge!

Zitat
([url]http://www.zauber-pflanzen.de/pgrafik/efeu4.JPG[/url]) |Zauberpflanze Hedera helix Efeu
  Adamsblätter, Eppich, Eppig, Ewigheu, Hühneraugenkraut, Mauereppich, Wintergrün  Der Name "hedera "aus dem griechischen wird auf die altindische Wurzel "ghedh" zurückgeführt(=fassen, umklammern) - oder auf die germanische Wurzel "iwe" ( = ewig) und knüpft damit an seine wintergrünen Blätter an. In Griechenland dem Gott Baccus geweiht, der durch eine schnellwachsende Efeuranke vor den Blicken der rachsüchtigen Gattin des Zeus gerettet wurde, in Ägypten Osiris, im antiken Griechenland dem Gott des Weins, Dionysos. Efeu ist so Bestandteil vieler Mythen und Sagen.  Efeu mischt sich zum Räuchern gut mit Immergrün, Gundermann, Myrte und Salbei.  

Zitat
([url]http://www.studref.de/zips/doc/regenwurm.gif[/url])Der Regenwurm
Zu seinen natürlichen Feinden gehören Stare, Drosseln, Krähen, Molche, Kröten, Maulwürfe, Nacktschnecken, Tausendfüßler und andere Käferarten. Noch gefährlicher sind für ihn aber die Parasiten, wie Fliegenlarven oder die Diphtere (Larve), die als Schmarotzer im Wurm lebt.
Die Bodenbelastung durch Schadstoffe und chemische Schädlings-
vernichtungsmittel stellen eine große Gefahr für die Regenwürmer dar.
Auch ungünstige Witterungsbedingungen, wie niedrige Temperaturen, große Hitze und Trockenheit erschweren das Überleben.  


Gruß und Danke an Efeu


Titel: McDonalds
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 22. April 2008, 17:07:05
Die Klischees stimmen nicht mehr: Nicht die Amerikaner, sondern der Fastfood-Hunger von Deutschen, Briten und Franzosen bescheren McDonald's blühende Geschäfte. Dank der starken internationalen Nachfrage konnte der Konzern seinen Gewinn um satte 24 Prozent steigern.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,548943,00.html


Titel: McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 12. Oktober 2008, 09:36:15
Zitat
48 Stunden Zwangspause für die Fastfood-Kette: Venezolanische Steuerbehörde sanktioniert US-Konzern-Tochter

Caracas. Die 115 Filialen von McDonalds in Venezuela sind seit gestern für 48 Stunden geschlossen. Die Maßnahme war von der Steuerbehörde SENIAT angeordnet worden, da Unregelmäßigkeiten in den Abrechnungen der Schnellrestaurants festgestellt worden waren. Laut einer Presseerklärung der Behörde diene die Maßnahme der Überprüfung der Kassenbücher um die Höhe der fehlenden Mehrwertsteuer-Zahlungen zu ermitteln.

Am Samstag Nachmittag um zwei Uhr sollen die Restaurants wieder öffnen dürfen. Die große Mehrheit der McDonalds-Filialen befinden sich im Großraum der Hauptstadt Caracas. Dort gibt es 95 Schnellrestaurants der Kette. Nur weitere 20 sind über das Land verteilt.

Die temporäre Schließung von Geschäften zur Buchhaltungsüberprüfung ist eine gängige Maßnahme der venezolanischen Steuerbehörden. Immer wieder sieht man im Straßenbild sanktionierte Geschäfte. Diesmal trifft es aber ein großes und prominentes Opfer.

Nachrichtenagenturen und Kommerzmedien versuchen dagegen in ihren Meldungen den Eindruck zu erwecken, dass sich diese Maßnahme speziell gegen McDonalds richtet, da es sich um einen ausländischen – und zudem US-amerikanischen - Konzern handelt. Doch die Sanktionen werden gleichermaßen gegenüber nationalen Unternehmen angewendet.

Schon vor Monaten haben die Behörden eine Offensive gegen Steuerhinterziehung ausgerufen, die auch mit einer großen Werbekampagne für das Zahlen der Mehrwertsteuer flankiert wurde.

Quelle: [url]http://www.amerika21.de/nachrichten/inhalt/2008/okt/McDonalds[/url]



Geht doch, man muss es nur wirklich wollen...

 :froehlich>


Titel: McDonalds
Beitrag von: vampyrella am 13. Oktober 2008, 10:56:13
Zwei Tage am Stück frei...hm, warum macht das die Angie hier nicht mal für uns klar ?


Titel: Re: McDonalds
Beitrag von: Efeu am 02. Juni 2009, 10:50:57
Doku: Arbeiten bei McDonalds

http://www.youtube.com/watch?v=IC6rysYvE5A&hl=de
(Das Filmchen ist ca. 9 Minuten lang)


Titel: Re: McDonalds
Beitrag von: vampyrella am 03. Juni 2009, 19:53:50
OMG.
War bestimmt n Franchiser.

Da wo ich gearbeitet habe, war Company-Restaurant. Da haben sich alle eigentlich gut verstanden und es war auch immer genug Personal da war.
Aber das was hier beschrieben ist, ist schon krass. Unglaublich. Da ist nix mehr mit Mc Family.


Titel: Re: McDonalds
Beitrag von: Efeu am 04. Juni 2009, 12:00:28
Zumindest an den hygienischen Zuständen scheint was dran zu sein. Zu meiner Schulzeit (vor über 10 Jahren) hat man sich auch erzählt, dass für den Boden und die Tabletts das gleiche Wasser benutzt und beides nur kurz abgewischt wurde. Das ist dann vermutlich auch nicht erst seit gestern so...


Titel: Re: McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 11. Juni 2009, 05:40:44
Zitat
Was steckt hinter McDonald's Bauernhof-Idylle?
Zitat
Wer kennt sie nicht, die Hochglanz-Anzeigen von McDonald's, auf denen ein idyllisch gelegener Bauernhof prangt? Damit möchte McDonald’s den Verbrauchern weismachen, dass das Fleisch in den Hamburgern aus kleinbäuerlichen Betrieben stammt. Was wirklich dahinter steckt, zeigt ein foodwatch-Video.
 

Jedermann kann als "freiwilliger Qualitätsscout" das Wohlergehen der Kühe überprüfen, die man in McDonald's-Anzeigen auf saftigen Wiesen grasen sieht. Oder die Hygienebedingungen bei der Fleischverarbeitung. Das zumindest suggeriert der Fastfood-Konzern in seinen Anzeigen. Und dass natürlich genau zurückverfolgt werden kann, von welcher Kuh die einzelne Fleischscheibe zwischen den Brötchen stammt. Zufälligerweise sind Qualitätsscouts dann meist in so vertrauenerweckenden Berufsfeldern wie der Juristerei oder dem Ingenieurswesen tätig.

foodwatch hat den für McDonald’s tätigen Fleischproduzenten mal genauer unter die Lupe genommen – mit einem Ergebnis gekommen, das Sie mit Sicherheit interessieren wird! Also, lassen Sie sich überraschen: [url]http://www.foodwatch.de/e10/e5578/e28465/[/url]




Titel: Re: McDonalds
Beitrag von: Efeu am 13. Juni 2009, 11:45:36
Danke, Eivisskat.

Wer denen die Streichelzoo-Idylle abkauft ist allerdings auch selbst schuld. ;)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Gehtsnoch am 23. November 2009, 18:24:44
Pah....hab fuer den Laden vor 9 Jahren auch mal gearbeitet...kann die Kritiken in dem Video nur unterschreiben....Druck, Hygiene = 0, miese Kollegen und ein extrem mieser Lohn...gerade mal 12 DM/h....


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: blackbear am 03. Januar 2010, 01:04:24
Ob die Qualität des Essens ( ich sag jetzt extra nicht Nahrung) bei MC nicht gut ist, das mag jeder für sich entscheiden, genauso ob einem die Dinge da schmecken

Nur MC hält sich ja an Regeln! das die Regeln scheiße sind, das ist nen anderes Thema! MC ist nen Unternehmen,  die wollen Geld verdienen!  kapier ich, will ich auch.

Blöd nur das für die eben einfachere Regeln gelten als für mich!  MC fragt obs intern oder extern gefressen wird!  klingt bescheuert aber nen bicmac intern wird mit 19% besteuert! extern nur mit 7%!  Zahlen muß ich aber das selbe!

und das ist nicht nur für MC so, das gilt für den gesamten Gastrobereich.

Gastwirt Meier, Inhaber der Linde am Dorfbrunnen, den behindert diese Regelung, weil wann verkauft der was außer Haus? aber bei stellenweiße gleichen produkten muß er sich mit MC messen!


Titel: Re:McDonalds + Burgerking
Beitrag von: Eivisskat am 25. August 2010, 06:27:32
Zitat
Dicke Luft bei Burger King - MOBBING, ABMAHNUNGEN, BELEIDIGUNGEN


An Schlaf sei kaum noch zu denken – schon seit Monaten nicht mehr, erzählt Birgit K. (Name geändert). Wenn sie sich ins Bett legt, spielt sie alle Demütigungen des Arbeitstages noch einmal durch – das stundenlange Toilettenschrubben, die Hetze, die verglühten Finger.
Birgit K. arbeitet bei „Burger King“. Und seit der Franchise-Nehmer „DFM Hamburg GmbH & Co. KG“ zum Mai dieses Jahres sieben weitere Filialen übernommen hat, soll hier die Angst umgehen.

Besonders schlimm sei es in den Filialen, die einen Betriebsrat haben: St. Pauli, Altona, Bramfeld und Tornesch.

„Der neue Geschäftsführer versucht, die Betriebsratsmitglieder wegzumobben“, sagt Birgit K. Außerdem wolle er die Mitarbeiter loswerden, die er vom vorherigen Arbeitgeber übernommen hat, denn sie verdienen mehr Geld.


„Er schickt Mitarbeiter vorbei, die uns fertigmachen sollen“, sagt Birgit K. „Sie hetzen uns durch die Gegend, erteilen uns manchmal fünf Aufgaben gleichzeitig und suchen regelrecht nach Fehlern.“ Ein Kollege habe die Kacheln der Toilettenräume stundenlang mit einer Zahnbürste schrubben müssen, erzählt Birgit K.

Doch es geht noch schlimmer: „Einer der Vorgesetzten hat einen Becher Cola absichtlich vor einem Kollegen ausgekippt und gesagt: ,Wisch das weg!‘“. Außerdem würden sie Buletten anbrennen lassen und die Schuld den Mitarbeitern geben. „Dann hagelt es Abmahnungen“, sagt Birgit K.
Immer mehr Mitarbeiter suchen Hilfe vor Gericht. Rechtsanwalt B. Alexander Koll (34) hat in den vergangenen Monaten fast 40 Verfahren gegen „DFM Hamburg“ ins Rollen gebracht. „Dabei geht es in den meisten Fällen um Mitarbeiter, die sich von ihrem Arbeitgeber schikaniert fühlen, vor allem, wenn sie Mitglieder im Betriebsrat sind“, sagt er.

Das wohl absurdeste Gerichtsverfahren in dieser Sache: „Eine Kollegin wurde abgemahnt, weil sie angeblich zu viel Mayo auf den Burger gegeben hat“, erzählt Birgit K. Vor Gericht einigte man sich auf einen Vergleich. Der Geschäftsführer von „DFM Hamburg“ verpflichtete sich, die Abmahnung zurückzuziehen. „In den bisherigen Verfahren hat er sich regelmäßig dazu verpflichtet, keinen Druck mehr auf die Mitarbeiter auszuüben“, sagt Rechtsanwalt B. Alexander Koll. „Einen Tag später klingelt dann meist wieder mein Telefon und Mitarbeiter berichten, dass sich der Arbeitgeber nicht daran hält.“

Einige Angestellte suchten Hilfe beim Franchise-Geber „Burger King“ – „bisher vergebens“, sagt Birgit K. Auf Anfrage der MOPO heißt es dort per E-Mail: „Burger King setzt alles daran, den Prozess für eine einvernehmliche Lösung aller Beteiligten weiter zu unterstützen.“ Es habe schon konstruktive Gespräche zur Aufklärung der Sachverhalte gegeben.

Der Geschäftsführer von „DFM Hamburg“ rief die MOPO wegen einer Stellungnahme leider nicht zurück.
[/size]


http://www.mopo.de/2010/20100825/hamburg/panorama/dicke_luft_bei_burger_king.html (http://www.mopo.de/2010/20100825/hamburg/panorama/dicke_luft_bei_burger_king.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Tante Maria am 26. August 2010, 21:37:19
Das ist ja unter aller Sau ,was die mit den Mitarbeiter machen.Das ist schon Nötigung mit der Zahnbürste die Kacheln zu schrubben.Den würde ich die cola sorry ins Geschicht schütten.Was ist das für ein Niveau?So geht man nicht mal mit den Tieren um.Totale Einschüchterung.Pufi Teufel.

Ich würde mich an die Mobbing Zentrale Dr.Fleisser wenden.
Und die jungen Leute unwissend kaufen dort noch ihr Burger.Armes Deutschland.Gott sein dank ,gehen die Mitarbeiter vor Gericht .Dazu kann ich nur jeden ermütigen. ;)Bei jeder abnahmung sofort zur Verdi.,oder zum Anwalt.



Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Pfiffi am 27. August 2010, 11:10:19
Gehe nicht zu FastFood Buden, werde ich mir auch nicht angewöhnen.

Warum sollen dort die Arbeitsbedingungen besser sein als anderwo.

Letztens unterhielten sich 2 Kids (8-10 Jahre ca.) wir waren essen heute, wo denn?

Bei Mc Donald, da war ich platt.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Isnogud am 27. August 2010, 13:02:59
ich war heut da und es gab einen McRib zum mitnehmen. Ich geh eigentlich schon lange nicht mehr zu McDoof, dieses Jahr allerdings doch 2mal wegen einem Schokoshake. Der ist dort einigermaßen lecker. Ansonsten boykottier ist diesen fastfoodmist. Ist ja auch ne Geldfrage. Hab ne Menge Schulden(überschaubar und ich werds bis in 2 Jahren los sein)aber 7Maak fürn burger.....3,79€ oder so. Aber da lag er nun schon vor mir auf dem Tablett und ich wollte nicht sagen: ähh nee, kann ich mir nicht leisten...hab mich dann über mich selbst geärgert. Hätt ja auch vorher mal gucken können. Die Preise hängen ja dort aus. Und das beste war.....eigentlich hat es mir nicht geschmeckt. Selbst schuld.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 23. Dezember 2010, 10:57:43
foodwatch hat McDonald's Unterschriften von 72.000 Bürgern übersandt, die Hamburger ohne Gentechnik fordern. Insgesamt haben sich seit Start der foodwatch-Aktion bereits 95.000 Verbraucher der Forderung angeschlossen.

(http://foodwatch.de/foodwatch/content/e10/e41692/e41730/teaser_web_ger.jpg)(http://www.scharf-links.de/uploads/pics/Aktivisten2_vorFiliale_C_foodwatch.jpg)

http://foodwatch.de/kampagnen__themen/mcdonalds/unterschriften_uebergabe/index_ger.html (http://foodwatch.de/kampagnen__themen/mcdonalds/unterschriften_uebergabe/index_ger.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: vampyrella am 23. Januar 2011, 12:19:27
Hm. Wahrscheinlich unterzeichnet von Leuten die nie bei McD essen gehen :) Denn die, die da essen gehen, haben keine Lust für einen Chickenburger 30 Cent mehr zu bezahlen.
Weil ja eh alles viel zu teuer ist und nicht schmeckt und überhaupt und generell... aber morgen stehen die selben Leute wieder vor der Theke :D Und belabern die Studentischen Aushilfskräfte das das ja alles viel zu teuer ist, das das eine Frechheit ikst für eine Fruchttüte 29 Cent mehr als noch vor 4 Jahren zu bezahlen... :D


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 31. August 2012, 19:00:30
Zitat
Schlau dank McDonald's?

Jeden Tag lockt McDonald's tausende von Kindern in seine Fastfood-Restaurants. Zum "Happy Meal" gibt's Spielzeug gleich dazu. Doch weil McDonald's sein Image als "Familienrestaurant" aufpolieren will, gibt es jetzt vier Wochen lang ein Buch zum Burger.

Ein Buch - das klingt gut. Zumindest besser als Spielkram. Für den Burger-Riesen ist das ein echter Werbecoup: Kinder für Fastfood ködern und dafür noch öffentlich Applaus bekommen. Dabei geht es nicht ums Lesen, sondern um die Kunden von morgen. Unternehmen wie McDonald's versuchen mit allen Mitteln, Kinder so früh wie möglich an die eigene Marke zu binden und die Ernährungsgewohnheiten der Kleinsten zu prägen, damit sie ein Leben lang Kunden und Konsumenten bleiben.

Die Stiftung Lesen hilft mit dieser Aktion McDonald's, mehr Fastfood an Kinder zu verkaufen und sich gleichzeitig als verantwortungsvolles Unternehmen zu geben, das sich um die Bildung der Kinder kümmert.

In einem Offenen Brief hat foodwatch die Stiftung aufgefordert, keine solchen Kooperationen mehr einzugehen. Auch die zahlreichen Politiker, die im Kuratorium der Stiftung sitzen - unter ihnen Bundespräsident Joachim Gauck -, haben wir um eine Stellungnahme gebeten.

Mit seinen Produkten und dem gezieltem Kinder-Marketing ist McDonald's mitverantwortlich für die grassierende Fehlernährung bei Kindern. 15 Prozent aller Kinder in Deutschland gelten als übergewichtig, 6 Prozent sogar als fettleibig. Studien zeigen, dass der regelmäßige Konsum von Fastfood und Softdrinks dabei eine entscheidende Rolle spielt. Genau hier liegt die Verantwortung von McDonald's. Der Konzern muss aufhören, unausgewogenes Fastfood an Kinder zu vermarkten - ob mit Spielzeug oder mit Büchern.


[url]http://foodwatch.de/kampagnen__themen/kinderernaehrung/nachrichten/31082012/index_ger.html[/url] ([url]http://foodwatch.de/kampagnen__themen/kinderernaehrung/nachrichten/31082012/index_ger.html[/url])


Zitat
Geschäftsinteressen als Bildungsauftrag bemäntelt

foodwatch forderte die Stiftung Lesen in dem Offenen Brief auf: „Verzichten Sie auf Kooperationen, die Unternehmen wie McDonald’s helfen, ihre Geschäftsinteressen mit einem Bildungsauftrag für Kinder zu bemänteln!“

Die Stiftung Lesen wird von zahlreichen Unternehmen finanziert, unter anderem von Nestlé. Sie führt Projekte zur Leseförderung durch und stellt beispielsweise Unterrichtsmaterialien für Schulen zur Verfügung. Schirmherr der Stiftung ist Bundespräsident Joachim Gauck, im Kuratorium sind zahlreiche Politiker aus Bund und Ländern vertreten. Auch ihnen hat foodwatch den Offenen Brief zugeschickt und sie um eine Stellungnahme gebeten.


[url]http://foodwatch.de/foodwatch/content/e10/e50159/e50436/e53347/e53349/StiftungLesen_ger.pdf[/url] ([url]http://foodwatch.de/foodwatch/content/e10/e50159/e50436/e53347/e53349/StiftungLesen_ger.pdf[/url])
 


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: vampyrella am 06. September 2012, 12:31:33
Foodwatch macht sich mehr und mehr lächerlich.
Würde ein Biobauer so eine Aktion machen, wäre es auf einmal total in ordnung. Aber nee, ist ja der böse Großkonzern.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Onkel Tom am 06. September 2012, 14:09:29
Gibt es bei McD auch schon Erfahrungen zu 7 Monate-Job auf Vermittlungsgutschein ?
habe bis jetzt nur von einem fall dazu was gehört.

Bitte um Infos, gern per PN.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 15. September 2012, 19:00:48
Frontal 21: Bericht über McDonalds / 2007-04-03 (http://www.youtube.com/watch?v=0Wi3KB7Tde0#ws)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: dagobert am 16. September 2012, 10:35:13
Hier kommt jetzt auch einer her. Neues Gewerbegebiet, und voraussichtlich das erste was fertig wird ist ne Burgerbude.

Update:
Tatsächlich, die Burgerbude ist als erstes fertig.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Efeu am 12. Oktober 2012, 16:29:55
Fast Food... fast ein Essen. (http://www.vertikalo.de/image.php?image=images/product_images/original_images/570_0.png&options=resize%28200,200%29;)

Ich habe in meinem ganzen Leben erst ein Mal erlebt, wie eine McMurder Filiale geschlossen hat. War in einer historischen Innenstadt, in einem schicken alten Gebäude drin. Keine Ahnung, was der Grund dafür war, aber dass plötzlich nicht mehr haufenweise Fast-Food-Verpackungsmüll in der ganzen Umgebung verteilt war und man im Vorbeigehen keinen Schwall von diesem Bratfett-Dunst mehr abbekommen hat, ist sofort positiv aufgefallen. Aber vorher war das "normal". Unglaublich, an was sich Menschen alles gewöhnen können.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Rudolf Rocker am 12. Oktober 2012, 18:06:39
Zitat
Ich habe in meinem ganzen Leben erst ein Mal erlebt, wie eine McMurder Filiale geschlossen hat. War in einer historischen Innenstadt, in einem schicken alten Gebäude drin

Lustig!
Bei uns hat auch ein McDoof dichtgemacht. Und zwar in einer historischen Innenstadt, in einem schicken alten Gebäude drin (Fachwerk)!
Hat die Stadt was mit Ratten zu tun? ;D


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Efeu am 12. Oktober 2012, 18:10:17
Hat die Stadt was mit Ratten zu tun? ;D

Hehe, nein. Mit einer großen romanischen Kirche ;)
Aber daraus schließe ich, dass tatsächlich 2 Filialen geschlossen haben! Yeah ;D

Edit: Mit ist gerade erzählt worden, dass in einer anderen wunderschönen Altstadt (mit Schloss und Universität) anscheinend auch mal eine Filiale geschlossen hat.
Sowas könnte es doch jeden Tag geben! (http://smilie-land.de/t/q-s/sport/sport0112.gif)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Tiefrot am 12. Oktober 2012, 19:18:13
Irgendwie habe ich den Eindruck, daß die Massenkaufkraft hier so am Boden ist,
daß sich da keiner mehr freiwillig 'nen Knoten im Magen holen kann / will.  ;D  ;D  ;D


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: BGS am 12. Oktober 2012, 20:16:46
Habe diese Läden, da ich für derartiges "Essen" eh nichts übrig habe, bisher drei Mal in meinem Leben betreten. Aufrecht. Mit grösster Selbstverständlichkeit. Um zu Kacken.

MfG

BGS


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Efeu am 12. Oktober 2012, 20:20:11
@BGS: Das haben sie vielleicht gleich aufgefangen und weiterverarbeitet... (http://smiliestation.de/smileys/Kotzen/13.gif)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Tiefrot am 12. Oktober 2012, 22:47:54
Efeu, du bist eklig !  ;D


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Efeu am 14. Oktober 2012, 15:47:13
Har har (http://smiliestation.de/smileys/Gluecklich/118.gif)
Mehr davon? Unterstützung bei einer Diät gefälllig? Ich helfe gern:
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=13733.0 (http://www.chefduzen.de/index.php?topic=13733.0)
(Dieser Thread war zu gut!)
http://de.spongepedia.org/index.php/Killerburger (http://de.spongepedia.org/index.php/Killerburger)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Isnogud am 14. Oktober 2012, 20:01:41
hej BGS, bei meinem letzten Urlaub in der Nähe von Lillehammer war ich ner Burgerbude wo es litten - medium - store - mega und monster Burger gab. Ich glaub die Abstufung waren 50 - 100 - 150 - 200 und 250 gr. Fleischklops. Aber ich sag Dir....superlecker. In Norwegen hab ich die besten Burger meines Lebens gegessen.
Seit meine Nichte mir von Ihrer Zeit bei McDoof erzählte und was sie dort gearbeitet hatte und wie die Zustände dort waren....neine Danke. Isnogud


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Tiefrot am 14. Oktober 2012, 22:57:28
@Efeu, Danke für den Lesestoff !  :D
Der Thread ist einfach nur herrlich (eklig) !


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: vampyrella am 16. Oktober 2012, 08:58:51
Ich weiss ja nicht- ich habe bisher in keiner so sauberen Gastronomie wie bei McD gearbeitet. Muss wohl immer auch an den Mitarbeitern liegen.


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Dearhunter am 16. Oktober 2012, 09:10:41
Scheint so.

Unser Macces ist etwas außerhalb, mehr Industriegebiet und Stadtrand. Jeden Morgen wird da erstmal für 1 bis 2 Stunden (1 Stunde etwa in der Woche, über 2 Stunden am Wochenende) ein Mitarbeiter losgeschickt, der im Umkreis von 500 Metern den Verpackunsmüll einsammelt.

Eine alteingesessene Bäckerei (über 80 Jahre), die direkt an einer "Einflugschneise" zu einem Schulzentrum eine Filliale hat, interessiert sowas dagegen nicht die Bohne ...


DH


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Efeu am 16. Oktober 2012, 12:14:16
Der McD, der zugemacht hat, da haben sie angeblich auch das Boden-Wischwasser benutzt, um die Tabletts "sauberzumachen".
Jeden Morgen wird da erstmal für 1 bis 2 Stunden (1 Stunde etwa in der Woche, über 2 Stunden am Wochenende) ein Mitarbeiter losgeschickt, der im Umkreis von 500 Metern den Verpackunsmüll einsammelt.
:o Sowas gibts?! Ich kenne leider nur Filialen, die sich schon dutzende Meter vorher durch ihren Müllradius ankündigen. Ich jobbe selbst in schräg gegenüber von einem McD und einem Bäcker. Bei McD ist das leider Dauerzustand und kümmert keinen (oft genug müssen wir das Zeug was zu uns rüberfliegt, auch noch mit wegmachen). Und auch wenn die es bei uns etwas weniger verpacken als im Amiland (dort kommt meine ich auch noch extra Styropor um den Frass) - so viel Einweg-Verpackung, die schon von vornherein bei so einem "Menü" (würg) anfällt, das ist wirklich eine Menge. Bei uns ist auch die ganze Autobahnauffahrt voller M-üll.
Die Bäckereien kümmert es aber auch nicht, das stimmt schon. Durch die vielen trendigen "Coffee-to-go"-Becher ist deren Müllmenge ja leider auch immens gestiegen. Wie ging das denn noch vor einigen Jahren? So ohne ständig irgendeinen Einwegbecher in der Hand?
Ist euch mal aufgefallen, wo das herkommt? Sämtliche "Promis" lassen sich ja fast nur noch mit irgendeinem Becher in der Hand von den Paparazzi fotografieren... und Lieschen Müller findets "stylisch" und machts nach. Schöne neue Welt.
@Efeu, Danke für den Lesestoff !  :D
Der Thread ist einfach nur herrlich (eklig) !
Aber gerne doch! Gell, fand ich auch ;D


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Troll am 16. Oktober 2012, 14:38:05
Bei uns ist auch die ganze Autobahnauffahrt voller M-üll.
Die Bäckereien kümmert es aber auch nicht, das stimmt schon. Durch die vielen trendigen "Coffee-to-go"-Becher ist deren Müllmenge ja leider auch immens gestiegen. Wie ging das denn noch vor einigen Jahren? So ohne ständig irgendeinen Einwegbecher in der Hand?

Gute Frage, vor allen Dingen können die Pappnasen ihre Pappbecher gut gefüllt problemlos durch die halbe Welt tragen, aber wehe das Ding ist leer, dann schaffen sie es nicht einmal mehr zur nächsten Mülltonne. Ich konsumiere das Zeug nicht, vielleicht hat jemand Erfahrung und kann bestätigen daß die Becher im leeren Zustand enorm an Gewicht zulegen?


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Efeu am 16. Oktober 2012, 14:52:34
...können die Pappnasen ihre Pappbecher gut gefüllt problemlos durch die halbe Welt tragen, aber wehe das Ding ist leer, dann schaffen sie es nicht einmal mehr zur nächsten Mülltonne.
Das hätte niemand besser formulieren können!
Die Dinger sind ja nichtmal isolierend (was wahrscheinlich, entsorgungstechnisch gesehen auch besser ist). Ich habe so einen wiederverwendbaren Thermobecher (http://thermobecher.net/) (war ein Geschenk *g*) und trinke aus dem manchmal Kaffee oder Tee (bleibt darin halt lange warm, was wenn man wie ich ständig unterbrochen wird oder hin und her rennen muss oder einfach etwas langsamer trinkt ganz gut ist), aber der wird eigentlich leichter, je weniger drin ist.

...vielleicht hat jemand Erfahrung und kann bestätigen daß die Becher im leeren Zustand enorm an Gewicht zulegen?

:o Zauberei? (http://www.world-of-smilies.com/wos_schockiert/ShiftyEyes_anim.gif)
Aber ernsthaft, das ist eine verdammt gute Frage! Damit könnten sich so intellente Sendungen wie "Galileo" oder das "hippe" Magazin NEON doch mal befassen? ;D


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Eivisskat am 17. Juli 2013, 17:32:23
Zitat
McDonald's gibt Mitarbeitern kuriose Nachhilfe -  Fast-Food-Riese rechnet sich Hungerlöhne schön

Weil man von McDonald's-Löhnen kaum leben kann, gibt die Firma ihren Burgerbratern ein paar offizielle Ratschläge zum Sparen. Doch die Musterrechnung offenbart erst das ganze Elend.

[url]http://www.stern.de/wirtschaft/job/mcdonalds-gibt-mitarbeitern-kuriose-nachhilfe-fast-food-riese-rechnet-sich-hungerloehne-schoen-2039569.htm[/url]l


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 14. März 2014, 11:20:13
Zitat
„Lohn-Diebstahl
“Mitarbeiter verklagen McDonald's

McDonald's wird in den USA von den eigenen Mitarbeitern verklagt. In drei Bundesstaaten sollen Filialen ihre Angestellten „systematisch“ um den Lohn betrogen haben. Zeitkonten sollen manipuliert worden sein.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/lohn-diebstahl-mitarbeiter-verklagen-mcdonalds/9616134.html (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/lohn-diebstahl-mitarbeiter-verklagen-mcdonalds/9616134.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 27. April 2014, 17:47:21
Zitat
McDonald's erlaubt Gentechnik-Burger

Bisher hat die Fast-Food-Kette McDonald's in Europa nur gentechnikfreie Hähnchenburger verkauft. Doch nun dürfen die Fleischlieferanten auch gentechnisch verändertes Futter einsetzen
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/futtermittel-mcdonalds-erlaubt-gentechnik-burger/9812606.html (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/futtermittel-mcdonalds-erlaubt-gentechnik-burger/9812606.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Tiefrot am 28. April 2014, 11:54:44
Gut, das ich das Zeug eh nicht mag...  kotz


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 23. Mai 2014, 13:19:35
Zitat
Proteste
McDonald's-Mitarbeiter beklagen Niedriglöhne


Während in Deutschland die Diskussion um die Arbeitsbedingungen bei Burger King tobt, steht in den USA der größere Rivale McDonald's im Zentrum von Protesten. Die Mitarbeiter dort verlangen deutlich mehr Lohn.


Die Forderung nach einem besseren Stundenlohn bei McDonald's endete für Dutzende US-Mitarbeiter in Polizeigewahrsam. Nach Gewerkschaftsangaben hatten sich am Mittwoch vor der Firmenzentrale in Oak Brook nahe Chicago mehr als 2000 Menschen versammelt, um mit Schildern wie „Wir sind mehr wert“ auf ihre niedrigen Einkommen hinzuweisen. Nachdem sich die Demonstranten geweigert hätten, das Gelände zu verlassen, seien mehr als 100 von ihnen vorübergehend festgenommen worden, erklärten die Organisatoren der Aktion.

An diesem Donnerstag ist die Hauptversammlung von McDonald's, was eine Bühne für Kritiker ist. Im vergangenen Jahr hatte eine Neunjährige Konzernchef Don Thompson in die Mangel genommen und ihm vorgeworfen, Kinder zu ungesundem Essen zu verleiten. In diesem Jahr machen nun die Mitarbeiter mobil. Sie verlangen einen Stundenlohn von 15 Dollar (umgerechnet 11 Euro). Der Durchschnittslohn in der Branche liegt nach Angaben des Arbeitsministeriums bei 9,08 Dollar. Manche Beschäftigte bekommen sogar nur den gesetzlichen Mindestlohn von 7,25 Dollar und haben seit Jahren keine Erhöhung gesehen.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/proteste-bei-mcdonalds-gefaengnis-statt-mehr-geld/9933626.html (http://www.handelsblatt.com/politik/international/proteste-in-istanbul-kugel-trifft-unbeteiligten-mann-in-den-kopf/9938490.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 21. Juli 2014, 10:33:05
Zitat
Einmal Burger mit Gammelfleisch, bitte!

McDonald's, Pizza Hut und KFC sollen abgelaufenes Fleisch in China verkauft haben. Die Fast-Food-Ketten reagierten sofort und nahmen das Fleisch aus dem Angebot. Doch das Vertrauen der Verbraucher ist erschüttert.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/skandal-um-kfc-und-mcdonalds-einmal-burger-mit-gammelfleisch-bitte/10227806.html (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/skandal-um-kfc-und-mcdonalds-einmal-burger-mit-gammelfleisch-bitte/10227806.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 08. September 2014, 18:54:16
Zitat
Fast-Food-Mitarbeiter streiken in 150 US-Städten für höheren Lohn

Tausende Mitarbeiter von Fast-Food-Ketten haben in den USA bei einem landesweiten Streik mehr Lohn gefordert. Nach Angaben der Initiative "Fight for 15" vom Freitag wurden nach Sitzstreiks bei McDonald's, Burger King, Wendy's und anderen Unternehmen der Branche fast 500 Protestierende von der Polizei verhaftet.

([url]http://www.maz-online.de/var/storage/images/maz/nachrichten/wirtschaft/fast-food-mitarbeiter-streiken-in-150-us-staedten-fuer-hoeheren-lohn/133023388-2-ger-DE/Fast-Food-Mitarbeiter-streiken-in-150-US-Staedten-fuer-hoeheren-Lohn_pdaArticleWide.jpg[/url])

 Die Bewegung fordert einen Stundenlohn von 15 Dollar (11,60 Euro) und ging dafür am Donnerstag in 150 US-Städten auf die Straße. Derzeit liegt der in den einzelnen US-Staaten abweichende Mindestlohn im landesweiten Schnitt bei etwa 7,50 Dollar. Neben der Lohnerhöhung wollen die Fast-Food-Mitarbeiter auch eine Gewerkschaft gründen.

In New York blockierten Hunderte Unterstützer die Flaggschiff-Filiale von McDonald's auf dem Times Square. Die Polizei nahm dort etwa 20 Protestierende in Gewahrsam. Auch in Los Angeles, Detroit, Boston und anderen Städten kam es zu Festnahmen.

Laut einer Studie der kalifornischen Berkeley-Universität verursachen die niedrigen Löhne im Fast-Food-Geschäft hohe volkswirtschaftliche Kosten in den USA. Demnach braucht mehr als die Hälfte der Familien der Mitarbeiter Sozialhilfe.

In der restlichen Bevölkerung seien es nur 25 Prozent, so die Arbeitsmarktforscher. Die Analyse kommt zu dem Schluss, dass US-Steuerzahler Familien von unterbezahlten Fast-Food-Mitarbeitern pro Jahr mit sieben Milliarden Dollar unterstützen - mehr als eine Milliarde davon entfallen auf Essensmarken.
http://www.maz-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Fast-Food-Mitarbeiter-streiken-in-150-US-Staedten-fuer-hoeheren-Lohn (http://www.maz-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Fast-Food-Mitarbeiter-streiken-in-150-US-Staedten-fuer-hoeheren-Lohn)

Und hier ein Beispiel für deutschen Qualitätsjournalismus:
Zitat
Die Polizei musste mehrere Streikende in New York festnehmen.
http://www.focus.de/finanzen/news/fast-food-streik-in-den-usa-burger-krieg-polizei-nimmt-mcdonalds-mitarbeiter-fest_id_4110665.html (http://www.focus.de/finanzen/news/fast-food-streik-in-den-usa-burger-krieg-polizei-nimmt-mcdonalds-mitarbeiter-fest_id_4110665.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: BGS am 08. September 2014, 20:09:09
1.
 "Essensmarken" gleich welcher Art:  kotz

2.

"Essensmarken" für McDoof und dergleichen:  kotz kotz kotz kotz

Meine persönliche Meinung.

"Essensmarken" entsprechen Tätowierungen für Ausgebeutete, oder gar gewissen Sternen... .

MfG

BGS


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 29. Mai 2016, 19:22:55
Zitat
Wirtschaft 
Finanzermittler durchsuchen McDonald's in Frankreich

PARIS (dpa-AFX) - Ermittler der französischen Finanzfahndung haben wegen des Verdachts auf Steuerbetrug Büros des US-Konzerns McDonald's in Paris durchsucht. Das Verfahren geht nach einem Bericht von "Les Echos" vom Donnerstag auf Anschuldigungen über einen angeblichen Betrug von jährlich 75 Millionen Euro zurück, weil Gewinne in Frankreich zugunsten der europäischen Konzernzentrale in Luxemburg reduziert worden sein sollen. Die Ermittler sollen deswegen die Büros in Paris bereits in der vergangenen Woche durchsucht haben.
http://www.t-online.de/wirtschaft/id_77949958/wirtschaft-finanzermittler-durchsuchen-mcdonald-s-in-frankreich.html (http://www.t-online.de/wirtschaft/id_77949958/wirtschaft-finanzermittler-durchsuchen-mcdonald-s-in-frankreich.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 12. April 2017, 10:32:13
Zitat
Das gab es noch nie: Streik bei McDonald's in Kiel

Erstmals gehen Mitarbeiter in der Systemgastronomie in SH in den Ausstand. Sie fordern mehr Abstand zum Mindestlohn.


Kiel | Es ist eine kleine Sensation: Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik sei am Freitag ein Betrieb der Systemgastronomie in Schleswig-Holstein bestreikt worden. Das sagte Finn Petersen, Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Schleswig-Holstein Nord, gegenüber shz.de. Konkret traf der Ausstand eine McDonald’s Filiale in Kiel. Von zwölf bis 14 Uhr legten dort nach Angaben von Petersen zehn der zwölf Beschäftigten aus der Mittagsschicht die Arbeit nieder.

Hintergrund des Warnstreiks sind die aktuellen Tarifauseinandersetzungen in der Systemgastronomie. Bislang hat es drei Verhandlungsrunden zwischen dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) und den Arbeitnehmervertretern gegeben, die bislang jedoch erfolglos blieben. Am 6. April soll es einen neuen Anlauf zur Lösung des Tarifkonflikts geben.

Im Vorfeld versucht die Gewerkschaft noch einmal Druck aufzubauen. Für Samstag ist in Hamburg eine größere Protestaktion geplant. Neben McDonald’s sind auch große Ketten wie Starbucks, Nordsee und Burger King Mitglieder des BdS und damit in die Tarifauseinandersetzungen involviert. Bundesweit gab es seit Januar immer wieder Warnstreiks in den Betrieben dieser Restaurant-Ketten.

Die Systemgastronomie zählt in Deutschland 100.000 Beschäftigte. Die NGG fordert für sie eine Erhöhung der Löhne um mindestens sechs Prozent und eine überproportionale Anhebung der untersten Tarifgruppen – und damit auch einen stärkeren Abstand zum gesetzlichen Mindestlohn. Zuletzt hatten die Arbeitgeber nach Gewerkschaftsangaben für die Einstiegsgehälter allerdings gerade einmal drei Cent mehr angeboten, als der gesetzliche Mindestlohn (8,84 Euro) vorsieht. Für die übrigen Tarifgruppen sollte es ein Plus von einem Prozent geben.
http://www.shz.de/regionales/kiel/das-gab-es-noch-nie-streik-bei-mcdonalds-in-kiel-id16485986.html (http://www.shz.de/regionales/kiel/das-gab-es-noch-nie-streik-bei-mcdonalds-in-kiel-id16485986.html)


Titel: Re:McDonalds
Beitrag von: Kuddel am 05. September 2017, 11:29:08
Zitat
Trotz Versuchen zum Streikbruch:
Erfolgreicher erster Streik bei britischen McDonalds Filialen


([url]http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/09/gb_mcd_040917.jpg[/url])([url]http://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/09/mcdonalds-strike-mcstrike-parliament-rally-protest1.jpg[/url])

Am Montag, 4. September 2017 um 6 Uhr morgens war es soweit: Zwei Filialen von McDonalds in London und Cambridge wurden erstmals in Großbritannien bestreikt, bei beiden war die Beteiligung überraschend groß und beide fanden zahlreiche UnterstützerInnen vor Ort. Es ging um Mindestlohn (10 Pfund Sterling), Anerkennung von Gewerkschaftsrechten und Abschaffung der Nullstundenverträge. Neuseeländische Gewerkschafter, die die ersten gewesen waren, die – keineswegs großzügiger Weise, sondern hart erkämpft – weltweit bei McDonalds gewerkschaftliche Anerkennung fanden (und die Abschaffung der Nullstundenverträge in ihrem Land damit einläuteten), hatten geholfen, die Kampagne zur Organisierung des Streiks mit durchzuführen. McDonalds AktivistInnen aus den USA, die am selben Tag den dortigen Labor Day ebenfalls mit Aktionen und Streiks für Mindestlohn „begingen“ schickten Grußadressen. Bei den im Folgenden dokumentierten aktuellen Streikberichten wird deutlich: Das war erst der Anfang.
http://www.labournet.de/?p=120997 (http://www.labournet.de/?p=120997)

Zitat
Britische Gewerkschaft kämpft für höhere Löhne und gegen Mobbing, willkürliche Gehaltskürzungen und sexuelle Belästigung
https://www.jungewelt.de/artikel/317641.streik-bei-mcdonald-s.html (https://www.jungewelt.de/artikel/317641.streik-bei-mcdonald-s.html)