Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10
 1 
 am: Heute um 00:24:28 
Begonnen von Wernichtsweissmussallesgl - Letzter Beitrag von Fritz Linow
Glaube nicht, dass Viele den verlinkten finnischen Artikel verstehen. (...)


Doch noch etwas gefunden:
Zitat
News vom 16. Januar 2018 in Finnland / Suomi

→ Die Diskussion um das Aktivierungsmodell für den finnischen Arbeitsmarkt, das seit dem Jahreswechsel gilt, geht weiter.
Gestern hat die SAK, grösste Gewerkschaft in Finnland, bekannt gegeben, dass sie für den 2.2. politischen Protest in Helsinki gegen das Aktivierungsmodell plant. (is.fi)
Sie will erreichen, das die Regierung das Gesetz annuliert und die in Vorbereitung befindliche Regelung zur aktiven Jobsuche aussetzt. Die Leistungen für Arbeitslose sollen als Paket neu geprüft werden.

http://www.finn-land.net/finnland-news/kurzmeldungen/2018/januar2018/16-160120181.htm

 2 
 am: Gestern um 23:32:02 
Begonnen von tleary - Letzter Beitrag von Schluepferstuermer
Bei der Misere (der blutgetränkte Komiker) hält sein Depot mit Crystel Meth für seine Freunde offen.
Die CSU nimmt Liquit Extasy (große Mengen an Weißbier)

 3 
 am: Gestern um 20:56:02 
Begonnen von MalteM - Letzter Beitrag von Sunlight
Ich brauche zwecks Arbeit ein sogenanntes Business Analytics Tool. Derzeit kenne ich nur von einem Bekannten das Tool Data Warehouse und würde gerne mal wissen ob das das derzeit beste ist oder es da noch etwas besseres gibt.

Tool Data Warehouse ist als datenschutzrechtlich bedenklich einzustufen.
Das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung und der Schutz auf
Privatheit ist hier gefährdet.

Es besteht die Möglichkeit bei dem Verfahren personenbezogene Daten
über ihre Zweckbindung hinaus zu speichern und auch zu nutzen, was
unter bestimmten
Umständen rechtswidrig ist.

Es ist besser auf Techniken zu setzen, die eine anonymisierte oder pseudonymisierte Form der ursprünglich personenbezogenen Form der
Daten verwenden.

Darf ich fragen, wozu du so etwas benötigtst? Hast du eine eigene
Webseite aufgebaut, dich selbständig gemacht?  Smiley Schon ungewöhnlich
eine solche Frage bei Chefduzen zu finden, aber ich finde es nicht so
schlimm sich im OT auch mal mit einer OT-Frage zu beschäftigen. Manchmal bewahrt man Unwissende sogar, wie in diesem Fall, vor einem Bußgeld.

 4 
 am: Gestern um 20:40:56 
Begonnen von dagobert - Letzter Beitrag von Fritz Linow
Aus der Wahlwerbung zur Betriebsratswahl bei VW:

Zitat
16.1.18
(...)
Das maßgeblich von VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh und Wolfsburgs IG Metall-Vorsitzenden Hartwig Erb initiierte Postionspapier kommt zum Schluss: „Politisch haben wir als IG Metaller ohnehin eine klare Haltung: Wir halten Leiharbeit als Instrument der Personalplanung für unsozial und für unzulässig. Deshalb wollen wir mit dem Management darüber sprechen, ob wir in Zukunft komplett auf Leiharbeit verzichten und stattdessen sofort befristet einstellen. In jedem Fall muss für Leiharbeit bei Volkswagen nicht nur Equal-Pay und Equal-Treatment gelten. Es muss auch einen Risiko-Zuschlag und klar benannte Einsatzzeiträume geben.“ Nur so lasse sich aus Sicht der IG Metall im VW-Betriebsrat sicherstellen, dass es sich bei Leiharbeit tatsächlich – so wie ursprünglich vom Gesetzgeber gedacht – um eine kurzfristige Abdeckung von Produktionsspitzen handelt. Eine jahrelange Zitterpartie um eine feste berufliche Zukunft soll es jedenfalls nicht mehr geben.
https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/vw-das-werk/article213132145/Statt-Leiharbeit-VW-soll-kuenftig-befristete-Vertraege-abschliessen.html

Politisch natürlich schon immer gegen Leiharbeit gewesen, als Co-Manager dafür, aber nur für Produktionsspitzen und nicht zur Personalplanung, ansonsten halt gerne befristet direkt eingestellt. Auf jeden Fall ist die Charta der Zeitarbeit ad acta gelegt.
Diese Typen irrlichten anscheinend nervlich angeschlagen durch den BR-Wahlkampf.

 5 
 am: Gestern um 19:49:06 
Begonnen von MalteM - Letzter Beitrag von Troll
Ich würde die Gratis-App "Hirnfickparalyse" ausprobieren.

 6 
 am: Gestern um 18:54:25 
Begonnen von MalteM - Letzter Beitrag von rebelflori
Bei deiner Blödheit, würde ich dir SAP empfehlen.

Noch ein kleiner Tipp das Forum nennt sich ,Das Forum der Ausgebeuteten.

 7 
 am: Gestern um 18:15:38 
Begonnen von Wernichtsweissmussallesgl - Letzter Beitrag von BGS
Glaube nicht, dass Viele den verlinkten finnischen Artikel verstehen.

Es gibt eine Buegerinitiative gegen den Schwachsinn, die inzwischen mehr als 130.000 Unterschriften* erhalten hat. Dort wird u.a. festgestellt, dass es unsinnig ist, Arbeitssuchende, die ihnen zustehende, vom Arbeitsamt eigentlich anzubietende Dienstleistungen nicht bekommen, zu bestrafen fuer etwas, das sich ihrem Einfluss entzieht.

Quelle: https://svenska.yle.fi/artikel/2017/12/28/tiotusentals-protesterar-mot-nya-aktiveringslagen-den-ar-oskalig-mot

(50.000 sind nötig, dann wird sie dem Parlament zur Entscheidung vorgelegt)

MfG

BGS

 8 
 am: Gestern um 18:00:10 
Begonnen von Just B U - Letzter Beitrag von Just B U
Eine Veränderung bahnt sich an, hoffentlich:

Zitat
Schulbücher vom Jobcenter - SGB II muss verfassungskonform ausgelegt werden

Pressemitteilung des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen


Celle, den 15. Januar 2018

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) hat erstmals obergerichtlich entschieden, dass Kosten für Schulbücher als Mehrbedarfsleistungen vom Jobcenter zu übernehmen sind. Zu der Entscheidung liegen jetzt die schriftlichen Urteilsgründe vor.

(...)

Hierfür seien auch ansonsten im SGB II keine auskömmlichen Leistungen vorgesehen. Dies stelle eine planwidrige Regelungslücke dar, weil der Gesetzgeber das gesamte menschenwürdige Existenzminimum einschließlich der Kosten des Schulbesuchs sicherstellen müsse. Diese Lücke sei für Einmalbedarfe wie Schulbücher über eine verfassungskonforme Auslegung des § 21 Abs. 6 SGB II zu schließen, auch wenn diese Norm ihrem Wortlaut nach nur laufende Bedarfe betrifft.

(...)

Aus Erfahrung weiß ich, wie sehr der gesamte Schulbedarf - und dazu gehört weit mehr als man von den lächerlichen 100,- Euro jemals bezahlen könnte - ins Geld geht, gerade auch im Sek. II.

Ich hoffe sehr, dass dies bis jetzt bestehende betr. Gesetz endlich geändert wird.

 9 
 am: Gestern um 17:59:22 
Begonnen von Wernichtsweissmussallesgl - Letzter Beitrag von Fritz Linow
Für Anfang Februar sind Proteste gegen das Modell geplant, wie diesem Artikel eindeutig zu entnehmen ist:
Zitat
SAK aikoo järjestää poliittisen mielenilmauksen aktiivimallia vastaan (...)

https://www.is.fi/taloussanomat/art-2000005525356.html

 10 
 am: Gestern um 17:19:12 
Begonnen von MalteM - Letzter Beitrag von MalteM
Hi Leute,
mal eine kleine off-topic Frage. Ich brauche zwecks Arbeit ein sogenanntes Business Analytics Tool. Derzeit kenne ich nur von einem Bekannten das Tool Data Warehouse und würde gerne mal wissen ob das das derzeit beste ist oder es da noch etwas besseres gibt. Wenn ihr selbst eines benutzt, würde ich auch gerne wissen was ihr so habt und warum? Danke euch und beste Grüße! Smiley

Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10