Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 12 13 14 15 [16]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Scheinheiliger geht es wirklich nicht  (Gelesen 113123 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Troll
Abused Frog


Beiträge: 6652



« Antworten #375 am: 14. Oktober 2017, 08:42:24 »

Beinahe alles was von der westlichen/kaptalistischen Welt mit Ruhm und Ehre bedacht wird sind bei genauerem hinsehen erfolgreiche Amokläufer die es geschafft haben nicht erwischt zu werden, ja, und dafür werden sie geehrt und verehrt.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12498



WWW
« Antworten #376 am: 31. Oktober 2017, 18:24:48 »

Zitat
Verdient der Reaktionär und Antisemit Luther einen Feiertag?
https://www.heise.de/tp/features/Verdient-der-Reaktionaer-und-Antisemit-Luther-einen-Feiertag-3876395.html

Und für wen gibt es nächstest Jahr einen Feiertag? Rudolf Hess? Horst Wessel?
Mich wundert in Doitschland gar nix mehr! Angry
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
dagobert


Beiträge: 4223


« Antworten #377 am: 31. Oktober 2017, 19:31:21 »

Und für wen gibt es nächstest Jahr einen Feiertag? Rudolf Hess? Horst Wessel?
Was hätten wir denn nächstes Jahr im Angebot:
80 Jahre Reichspogromnacht
85. Jahrestag von Adolf Hitlers Ernennung zum Reichskanzler

Als Feiertag in Deutschland eher unwahrscheinlich:
75 Jahre Niederlage der Wehrmacht in Stalingrad
Gespeichert
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2671



« Antworten #378 am: 31. Oktober 2017, 19:38:57 »

...
Mich wundert in Doitschland gar nix mehr! Angry

Dito. Meine nicht allzu hohen Erwartungen diesbezüglich werden konstant von der dortigen Realität übertroffen. Leider wallfahren auch aus Skandinavien etliche Irregeleitete und Hirngewaschene nach Wittenburg. Würg.

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Kuddel


Beiträge: 9991


« Antworten #379 am: 31. Oktober 2017, 20:46:37 »

Zitat
Und für wen gibt es nächstest Jahr einen Feiertag? Rudolf Hess? Horst Wessel?
Was hätten wir denn nächstes Jahr im Angebot:
80 Jahre Reichspogromnacht
85. Jahrestag von Adolf Hitlers Ernennung zum Reichskanzler

Jaja, das ist keine Satire oder Schwarzseherei, sondern nah an der Wahrheit:
Zitat
Proteste gegen Wiederaufbau der Garnisonkirche

Mit einem Festgottesdienst hat die Stiftung Garnisonkirche den umstrittenen Wiederaufbau der einstigen Potsdamer Militärkirche gestartet.


"Nun soll der Turm ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Friedens und der Versöhnung werden", sagte der Kuratoriumsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber in seiner Predigt auf der Baustelle. Etwa 50 Demonstranten protestierten mit einem Megafon und Trillerpfeifen lautstark gegen den Wiederaufbau. Zu den Kritikern zählen zahlreiche Initiativen auch von evangelischen Christen, die in der Garnisonkirche eine Stätte des preußischen Militarismus sehen.

Beim sogenannten "Tag von Potsdam" im März 1933 hatte Reichspräsident Paul von Hindenburg dem neuen Reichskanzler Adolf Hitler in der Kirche die Hand gegeben. Die Proteste richten sich zudem gegen den barocken Wiederaufbau in Potsdams Mitte. Den Befürwortern gilt der Turm dagegen als Wahrzeichen Potsdams, das im Stadtbild fehlt. Der im Krieg schwer zerstörte Turm war 1968 auf Geheiß der DDR-Führung gesprengt worden. Vor dem Aufbau wird nun zunächst das Fundament geschaffen. Für einen sicheren Stand des hohen Turms werden 38 Betonpfähle 38 Meter tief in die Erde versenkt. Von Mai 2018 an soll der Turm dann wachsen.
http://www.deutschlandfunk.de/potsdam-proteste-gegen-wiederaufbau-der-garnisonkirche.2849.de.html?drn:news_id=809977
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 9991


« Antworten #380 am: 03. November 2017, 16:00:21 »

! No longer available
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12498



WWW
« Antworten #381 am: 03. November 2017, 19:38:05 »

Boa, ist das gruselig!
Eine große evangelikale Sektenshow, finanziert aus GEZ- Gebühren!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 9991


« Antworten #382 am: 03. November 2017, 20:44:44 »

große evangelikale Sektenshow

Das ist eine der Säulen der Herrschenden Klasse.
Der letzte Leiter der Bundesagentur für Arbeit , Frank-Jürgen Weise  (2007-2017), war nicht nur aus dem Militär, sondern auch aus einer evangelikalen Kirche und Mitglied des Kuratoriums von ProChrist. Er wurde auch Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). die Süddeutsche schrieb:
Zitat
Er leitet zwei Behörden, die über das Schicksal und die Zukunft von Flüchtlingen entscheiden. Dabei vertraut Frank-Jürgen Weise auf die Bundeswehr und die Bibel.
http://www.zeit.de/2016/25/frank-juergen-weise-fluechtlinge-bundeswehr

ProChrist: Im Mittelpunkt stehen mehrtägige christliche Evangelisations-Veranstaltungen mit evangelikaler Prägung, die seit 1993 in Deutschland stattfinden.
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 9991


« Antworten #383 am: 04. November 2017, 11:01:34 »

Neonazis hatten lange Zeit versucht sich vom Christentum abzusetzen, propagierten Neuheidentum und versuchten es mit Germanischen Göttern.

Spätestens seit den wochenlangen Straßenschlachten in Frankreich gegen Schwulenrechte von Katholen, Spießern und Faschisten, erkannten sie das weitaus größere Potential in dem Kreuzsymbol.



Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12498



WWW
« Antworten #384 am: 04. November 2017, 11:19:30 »

Es gab bei den Nazis schon immer mehr als nur eine Strömung!
Der Ku-Klux-Klan zum Beispiel hat sich schon immer als protestantisch verstanden.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 9991


« Antworten #385 am: 04. November 2017, 11:56:04 »

Da hast du natürlich recht.
Ich wollte eher darauf hinaus, daß (christliche) Religion zunehmend zu einem Vehikel reaktionärer bis faschistischer Organisierung wird.
Ich bin da sehr empfindlich und mir fallen Dinge auf, wie, wenn Merkel sagt, "wir schließen die Opfer und ihre Familien in unsere Herzen und Gebete ein." So ein Scheiß war nur bei US Politkern üblich und vor 20 Jahren in Deutschland undenkbar.

Und Politiker und die Kirchenoberen machen mit bei dem Marsch nach Rechtsaußen:


7500 Teilnehmer bei dem Marsch für das Leben 2017.

In einem Grußwort dazu erinnerte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, an den Einsatz der Kirche mit dem Ziel, das Leben ungeborener wie geborener Kinder zu schützen.

„Das Lebensrecht und die Würde des Menschen sind unveräußerlich“, so Robert Antretter, ehemaliger Bundestagesabgeordneter der SPD und Ehrenvorsitzender der Bundesvereinigung Lebenshilfe, in seiner Ansprache.

In diesem Jahr wird der "Marsch für das Leben" neben der Deutschen Bischofskonferenz und dem Berliner Erzbischof Heiner Koch auch von mehreren Bundestagsabgeordneten unterstützt. So schickten der Kirchenbeauftragte der Unions-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Jung (CDU), der scheidende Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) und der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach Grußbotschaften.

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch bittet die Teilnehmer der Veranstaltung, ihren Einsatz für den Schutz des Lebens auch in Inhalten und Stil ihres Auftretens angemessen zu vertreten.

Der Schweigemarsch durch Berlin-Mitte endete mit einem ökumenischen Gottesdienst mit dem Vorsitzenden der Evangelischen Allianz in Deutschland, Präses Ekkehart Vetter sowie Bischof Dr. Rudolf Voderholzer.


Ich sehe in einigen bürgerlichen und biederen Bewegungen eine weitaus größere Gefahr, als in glatzköpfigen Stiefelfaschos.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12498



WWW
« Antworten #386 am: 04. November 2017, 14:02:29 »

Christentum und Faschismus sind ja auch kompatiebel!
Beides Führerkulte! Und beide beten Massenmörder an.
"Dein Reich komme, dein Wille geschehe!"
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: 1 ... 12 13 14 15 [16]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: