Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 38 39 40 41 [42]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: buw/Convergys: Sachliche Infos und Neuigkeiten der MS Telefongaleere  (Gelesen 608814 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
hansdampf27


Beiträge: 19


« Antworten #1025 am: 10. August 2017, 14:39:57 »

ohne Worte von
https://www.kununu.com/de/convergys-germany/a/SUNhVVJyfg

Convergys Germany Erfahrungsbericht

    10.Juli 2017 Mitarbeiter

Vorne Hui innen Pfui


Gesamtnote:  1,33 von 5

Arbeitsatmosphäre
Wird systematisch zerstört

Vorgesetztenverhalten
Bauen gern unnötigen drück und Stress auf

Kollegenzusammenhalt
Jeder ist sich selbst der nächst

Interessante Aufgaben
Eintönig

Kommunikation
Was ist das auch wenn für einen telefonanbieter telefoniert wird

Arbeitsbedingungen
Keine Rücksicht auf körperliche und physische Behinderungen

Verbesserungsvorschläge
    Andere tl und Projektleiter

Contra
Der Zahlen drück wird übertrieben und es wird nicht hinter2den Angestellte gestanden

Arbeitsatmosphäre   2,00 Vorgesetztenverhalten  2,00 Kollegenzusammenhalt 2,00 Interessante Aufgaben 1,00 Kommunikation 2,00
Gleichberechtigung 1,00 Umgang mit Kollegen 45+ 1,00 Karriere / Weiterbildung 0,00 Gehalt / Sozialleistungen 1,00
Arbeitsbedingungen 1,00 Umwelt- / Sozialbewusstsein 1,00 Work-Life-Balance 1,00 Image 1,00
Gespeichert
hansdampf27


Beiträge: 19


« Antworten #1026 am: 10. August 2017, 14:44:56 »

Convergys Germany Erfahrungsbericht

    26.Juli 2017 Mitarbeiter Focus

Menschen mit Behinderung werden einfach entlassen während der Krankheit. Normal sind sie nicht so schnell zu kündigen.
Gesamtnote: 1,31 von 5

Arbeitsatmosphäre
ist leider nicht der Fall

Vorgesetztenverhalten
setzten keine realistischen Ziele, Entscheidungen meißt allein getroffen und die Mitarbeiter wurden auch nicht einbezogen

Kollegenzusammenhalt
das war gut gewesen

Interessante Aufgaben
ist nicht gerecht aufgeteilt

Kommunikation
Dieser Austausch war auch nicht genügend abgedeckt

Gleichberechtigung
Man wird immer wieder benachteiligt, Die Arbeitskräfte werden nicht geschätzt

Umgang mit Kollegen 45+
Langdienende Kollegen werden nicht geschätzt und gefördert gleich gar nicht.

Karriere / Weiterbildung
noch nie wurde Weiterbildung angeboten und gefördert sind wir auch nicht. Persönlichkeitsentwicklung war auch nicht da.

Gehalt / Sozialleistungen
Gehalt könnte mehr sein , Sozialleistungen werden nicht geboten

Arbeitsbedingungen
Belüftung war nicht so angenehm vorallem im Sommer, Beleuchtung ging so , Lärmpegel war nur manchmal in Ordung

Umwelt- / Sozialbewusstsein
Kann ich nicht viel dazu sagen

Work-Life-Balance
keine Rücksicht auf Familie, Urlaub konnte nicht genommen werden so wie wir es wollten, Arbeitszeiten waren nicht gut.

Image
Mitarbeiter reden nur schlecht über die Firma , das Image stimmt nicht überein.

Verbesserungsvorschläge
Keine

Pro
Bei diesem Arbeitgeber ist normalerweise nicht viel gutes dran. Er lässt sich nichts einfallen im Sommer wenn es so warm ist. Und im Winter ist es zu kalt. Es gibt auch noch mehr aber das würde den Rahmen sprengen.

Contra
wie er mit Behinderten Menschen umgeht. Diese werden überhaupt nicht gefördert. Diese bleiben immer nur Call Center Agent. Auch wenn es um Ansprüche geht ist auch nichts möglich.

Arbeitsatmosphäre 1,00 Vorgesetztenverhalten 2,00 Kollegenzusammenhalt 4,00 Interessante Aufgaben 1,00 Kommunikation 1,00
Gleichberechtigung 1,00 Umgang mit Kollegen 45+ 1,00 Karriere / Weiterbildung 1,00 Gehalt / Sozialleistungen 1,00 Arbeitsbedingungen 1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein 1,00 Work-Life-Balance 1,00
Gespeichert
hansdampf27


Beiträge: 19


« Antworten #1027 am: 10. August 2017, 15:26:22 »

Es zeigt sich das Bild, dass Krankheit bei Convergys als Waffe gegen die Mitarbeiter genutzt wird. Hier könnte nach Krankheitsquote ausgesiebt werden. Das ist arbeitsrechtlich nicht haltbar und hat gute Aussichten vom jeweiligen Arbeitsgericht gekippt zu werden. Durchsetzbar für den Arbeitnehmer ist das allerdings praktisch nur bei unbefristeten Arbeitsverträgen.
Wer Rechtschutz genießt, sei es durch Versicherung oder Gewerkschaft, sollte grundsätzlich seiner Kündigung widersprechen. Der Widerspruch und die Klage kann später zurückgezogen werden. Selbst, wenn man nicht im Betrieb bleiben möchte, ist es eine Möglichkeit mit einer Abfindung aus dem Betrieb zu gehen.

Weitere Infos:
https://kuendigungsanwalt.de/kuendigung/hilfe-bei-kuendigung.html

Für Schwerbehinderte gilt zusätzlich - von vdk.de:
"Kündigt der Arbeitgeber ohne vorherige Zustimmung des Integrationsamtes, kann der schwerbehinderte oder gleichgestellte Arbeitnehmer innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Kündigung vor dem Arbeitsgericht eine sogenannte Feststellungklage einreichen. Das heißt, dass die Kündigung rechtswidrig ist und das Arbeitsverhältnis wegen fehlender Zustimmung fortbesteht.

Kündigt der Arbeitgeber mit vorheriger Zustimmung, kann der Arbeitnehmer innerhalb von drei Wochen Kündigungsschutzklage erheben. Zusätzlich muss er innerhalb eines Monats nach Zugang des Bescheids Widerspruch beim Integrationsamt einlegen. Der Widerspruch hat allerdings keine aufschiebende Wirkung. Das heißt, die Kündigung ist gültig und erst dann vom Tisch, wenn der Widerspruchsausschuss sie aufhebt oder zurücknimmt. "
Gespeichert
Seiten: 1 ... 38 39 40 41 [42]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: