Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: MDR: Hungrige Kinder - versagen die Eltern oder der Staat?  (Gelesen 7215 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Kater


Beiträge: 7111


« am: 03. März 2008, 17:08:14 »

FAKT ist ...! | 03. März 2008 | 22:05 Uhr | MDR FERNSEHEN

Zitat
Hungrige Kinder - versagen die Eltern oder der Staat?
Wiederholung: Dienstag, 04. März 2008, 12:30 Uhr

"Für 2,57 Euro pro Tag kann man kein Kind ernähren", beklagt der Armutsforscher Prof. Roland Merten von der Uni Jena. Mehr hat aber ein Hartz-IV-Empfänger nicht. Darum sitzen immer mehr Kinder hungrig im Unterricht. Die Eltern können das Schulessen nicht zahlen. Allein an der CJD Christophorusschule Erfurt sind so bereits 6.000 Euro Schulden aufgelaufen.


http://www.mdr.de/fakt-ist/5300444.html
Gespeichert
Ratrace


Beiträge: 2625



« Antworten #1 am: 04. März 2008, 12:53:50 »

Jawoll, nach dieser "Diskussion" war wieder alles klar. Bloß kein Geld austeilen an Hartz-IV-Eltern, die sind eh zu doof, damit umzugehen. Lieber mehr staatliche Inverstitionen in Kinderbetreuung.
Daß beides erfolgen muß, weil es in beiden Bereichen hakt, ist jetzt erst mal wieder im Diskurs nach hinten gerückt. Jetzt heißt es. Entweder - oder.

Schön auch der Schrei nach Essensmarken für Hartz-IV-Eltern. man kann sich die Hartz-Schlange, auf die im Supermarkt dann alle schön zeigen dürfen, bildlich vorstellen. Bitte nicht füttern. Oder doch?

Es wird immer bunter hier. Mittlerweile hat aus der Politkaste keiner mehr auch nur ansatzweise die Befürchtung, daß es vielleicht mal knallen könnte. In der übergroßen Arroganz der Macht, ihren Elfenbeintürmen glauben sich die Schweine so sicher, daß sie unverhohlen ihre Plattheiten und Unverschämtheiten den Mittellosen ins Gesicht rotzen. Die Zeiten, in denen Schamlosigkeit das Licht scheute, sind defintiiv vorbei.
Gespeichert

Das einzig Freie im Westen sind die Märkte.
Sektsauferle


Beiträge: 1693



« Antworten #2 am: 04. März 2008, 13:52:07 »

was das für konsequenzen nach sich ziehen wird, ich will garnicht dran denken 8o3

die kinder und jugendlichen haben jetzt schon keine perspektive, und dann noch sowas.

ich seh schwarz für die zukunft Sad
Gespeichert

In Memory of Menschenrechte !!!
jobnomade


Beiträge: 642



« Antworten #3 am: 09. August 2012, 07:44:53 »

Moin,

oh Frau, was ist denn das schon wieder im ZDF-Morgenmagazin, was plärrt die Hayali da mit so nem ineffizienten Kleinküchen- Betreiber, der bloss mehr Privatgewinn haben will, wegen "mehr Vollkorn" und höhere Preise für Schulessen rum?

Hat die ihre Ernährungsbildung aus der Sekte von Barbara Rütting, deren "BIO-Vollkornbrot" die Scheidungsrate wegen Blähungen erhöht hat?

http://psiram.com/ge/index.php/Barbara_R%C3%BCtting#Engagement_f.C3.BCr_Alternativmedizin
Zitat
Trotz fehlender medizinischer Qualifikation sieht sich Rütting als "Gesundheitsberaterin".

Zitat
Auf Rütting geht auch das Bio-Vollkornbrot Barbara Rütting Brot zurück, für das sie das Rezept entwarf.


Ein Korn will nicht gegessen werden,
deshalb ist es von giftchemisch bewaffneten Abwehrschichten umhüllt, die nur Rindviecher mit ihren speziellen Mägen dafür verdauen können und richtige "Wiederkäuer" nicht solche wie Frau Hayali,

http://psiram.com/ge/index.php/Rohkost#Pflanzliche_Toxine

Zitat
Pflanzliche Toxine

Lebensmittel, die unverarbeitet aus Pflanzen oder Algen hergestellt werden, sind nicht immer unbedenklich. Zahlreiche Pflanzen enthalten Toxine zum Fraßschutz. Daraus resultiert in der Regel eine geringere Bekömmlichkeit und schlechtere Verdaulichkeit. Viele Pflanzen sind sogar ausgesprochen giftig, einige davon nur in rohem Zustand, wie z.B. manche Bohnenarten. Beispielsweise enthalten rohe Gartenbohnen ein für den Menschen giftiges Proteingemisch (Lektine), das erst durch Kochen zerstört wird.

In den Randschichten des Getreides befinden sich neben anderen Substanzen (z.B. Vitamine) ebenfalls Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde (etwa Phytin). Phytin bindet im Darm Mineralstoffe und Vitamine und verhindert dass diese über den Darm in den Körper aufgenommen werden können. Zudem kann es Verdauungsenzyme blockieren.[3]

Kartoffeln enthalten unter anderem das giftige Alkaloid Solanin. Bereits 200 Milligramm Solanin (das entspricht 2,5 kg roher Kartoffeln moderner Sorten) können für einen Erwachsenen erste Vergiftungserscheinungen auslösen. Als minimale letale Dosis für Solanin wird 3–6 mg/kg Körpergewicht angegeben.[4] Da das Solanin recht hitzebeständig ist, wird es beim Kochen nicht zerstört, sondern geht ins Wasser über und wird mit dem Kochwasser weggeschüttet.

Ebenso sind viele Pilze (keine Pflanzen) roh giftig. Auch tierische Lebensmittel können in roher Form Toxine enthalten: Rohe Eier enthalten Avidin, einen durch Hitze inaktivierbaren Biotin-Hemmstoff.


Und Vollkorn aus konventionellem Anbau enthält darüberhinaus die Pestizide und womöglich noch schlimmeres in den Randschichten, von "vollwertiger Ernährung" oder "Vollwertkost" kann da wohl nicht die Rede sein.

Dann wundern sich die reichen Mütter der Grünen warum ihre Kinder "Allergien" oder "Neurodermitis" kriegen, wegen ständigem Bauchweh nicht mehr Lernfähig sind, und rennen dann damit zu Alternativmedizin- Scharlatanen und BIO- Energetischen , die doch "Vollwertkost" empfehlen, interessantes Geschäftsmodell  Roll Eyes

Das hier ist die Standardeinführung der modernen Aufklärung gegen den "modernen" Aberglauben:
http://psiram.com/ge/index.php/Rhetorik_der_Pseudomediziner_und_Vermarkter_zweifelhafter_Produkte


« Letzte Änderung: 09. August 2012, 08:56:41 von jobnomade » Gespeichert

Searching each day for the answers  Watching our hopes disappear.
Set on a course for disaster  Living our lives in fear.
Our leaders leave us in confusion.  For them there's only one solution.
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7168



« Antworten #4 am: 11. August 2012, 16:14:06 »

Udo Pollmer hat mal das richtige gesagt, (sinngemäß) wenn in einer Studie herausgefunden wird das Menschen mit der Schuhgröße 36 am gesündesten sind dann wird allen verordnet Schuhgröße 36 zu tragen, so sind manche sogenannten Ernährungsexperten drauf.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
vampyrella


Beiträge: 927



« Antworten #5 am: 14. August 2012, 10:09:11 »

Ich sehe das tatsächlich etwas anders: es ist kein Ding der Unmöglichkeit morgens mit seinem Kind zusammen aufzustehen und ihm ein Brot zu schmieren.
Das kostet nicht viel, außer die Überwindung frühs aufzustehen.
Ob ihr's glaubt oder nicht, viele  Eltern machen das eben nicht.

Also liegt es aus meiner Sicht an den Eltern, ihren Kindern  Brote für die Schule zu schmieren.
Gespeichert

o
L_/
OL This is Schäuble.
Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
inline


Beiträge: 941


« Antworten #6 am: 17. August 2012, 14:18:58 »

Zitat von: Kater
"Für 2,57 Euro pro Tag kann man kein Kind ernähren", beklagt der Armutsforscher Prof. Roland Merten von der Uni Jena. Mehr hat aber ein Hartz-IV-Empfänger nicht. Darum sitzen immer mehr Kinder hungrig im Unterricht. Die Eltern können das Schulessen nicht zahlen. Allein an der CJD Christophorusschule Erfurt sind so bereits 6.000 Euro Schulden aufgelaufen.

Ich weiß auch nicht ob das immer mit Armut oder Hartz IV zusammenhängt.

Viele Kinder (gleich ob arme oder reiche Eltern) haben einfach morgens noch kein Appetit und bringen auch das Pausenbrot wieder mit nach Hause.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12921



WWW
« Antworten #7 am: 17. August 2012, 14:46:34 »

Naja, aber hier geht es ja um das Schulessen und meines Wissens ist damit das Mittagessen gemeint, oder?
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
vampyrella


Beiträge: 927



« Antworten #8 am: 17. August 2012, 18:37:46 »

Muss es denn immer Schulessen sein? Drei Brote reichen da auch. Hab ich auch in der Grundschule gehabt.
Gespeichert

o
L_/
OL This is Schäuble.
Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12921



WWW
« Antworten #9 am: 17. August 2012, 19:04:41 »

Muss es denn immer Schulessen sein? Drei Brote reichen da auch. Hab ich auch in der Grundschule gehabt.

Und, hattest Du auch Ganztagsuntericht?
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: