Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2] 3 |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Eimer Farbe, Pinsel und raus...  (Gelesen 26626 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
BGS
Polarlicht


Beiträge: 3006



« Antworten #25 am: 01. Juni 2011, 21:23:42 »

Aufgepappte  Zettel / z. B. Din A 4 Kopien halten, nach meiner Erfahrung in Kiel, überhaupt nicht lange.

Was sie denn eigentlich / wirklich bringen, ist mir unbekannt. Doch gibt es nunmehr altbewährete Mittel, um die eigene Meinung dauerhaft kundzutun. 

Viel Glück.

MfG
BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Senor_Ding-Dong


Beiträge: 620



« Antworten #26 am: 02. Juni 2011, 22:32:15 »

CD-Plakatwerbung in U-Bahnstation Berlin Neu-Westend.  Wink

Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11606


« Antworten #27 am: 03. Juni 2011, 13:35:54 »

Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11606


« Antworten #28 am: 17. Juni 2011, 12:42:49 »

Gespeichert
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3424



« Antworten #29 am: 17. Juni 2011, 18:48:59 »

Hehe, scheint sogar Publikum zu haben...  Grin  Grin  Grin
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
admin
Administrator

Beiträge: 2323


« Antworten #30 am: 12. Juli 2013, 20:46:28 »

Voller Erfolg vor den Toren von HDW!
Hektisch wurde es gestern vor allen deswegen, weil Stammtischaktivisten die brandneue Ausgabe der Leihkeule frühmorgens vor den Toren von HDW verteilten.
Über 250 Stück wurden verteilt,inklusive einer Beilage, mit denen sicherlich über 500 Leser erreicht wurden.


Ich kenne HDW von innen aus meinem eigenen Arbeitsleben. Flugblätter und Zeitungen, die auf Kantinentischen liegen, werden von von vielen gelesen. Wir können von einer guten Verbreitung ausgehen.

Solche Aktionen halte ich für den "nächsten Schritt", der über die Internetaktivitäten hinausgeht.
Statt über die Passivität der Deutschen herumzujammern, kann man selbst aktiv werden. Statt den fürchterlichen Produkten der Medien die Schuld an der Ruhe im Land zu geben, kann man eigene Informationen gegen die Verblödungstendenzen verbreiten.

Es geht nicht allein um die Infos. Es hat auch eine Wirkung wenn Leute vor einem Betrieb stehen.
Und beim Verteilen kriegt man mit, wie die Leute so drauf sind. Meine Erlebnisse bei solchen Aktionen in den letzten Wochen waren durchweg positiv.  Ein großer Unterschied zu dem Frust, den BGS sich beim Lesen von Internetkommentaren bei Yoube ( http://www.chefduzen.de/index.php?topic=12993.msg282617#msg282617 ) geholt hat.
Gespeichert
dejavu


Beiträge: 920



« Antworten #31 am: 17. Juli 2013, 17:29:20 »

Ja die Verteilungsaktion vor den Toren von HDW war echt gelungen. Wenn man vor dem Toren großer Firmen steht, erreicht man die Leiharbeiter fast ohne Streuverlust. Das liegt einfach daran, das die Festen mit dem Auto kommen und die Leiher zu Fuß oder mit dem Fahrrad.  Grin Grin Grin
« Letzte Änderung: 17. Juli 2013, 17:31:00 von dejavu » Gespeichert

Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!
Erika


Beiträge: 48


« Antworten #32 am: 18. Januar 2014, 23:52:44 »

Eimer Farbe Insel....


Demo gegen Gefahrengebiete in HH:

Karte der alltäglichen Gefahrengebiete....

http://abload.de/image.php?img=img_13502wzrg.jpg

« Letzte Änderung: 19. Januar 2014, 00:16:06 von Erika » Gespeichert
BGS
Polarlicht


Beiträge: 3006



« Antworten #33 am: 19. Januar 2014, 00:50:08 »

Eimer Farbe Insel....


Demo gegen Gefahrengebiete in HH:

Karte der alltäglichen Gefahrengebiete....

http://abload.de/image.php?img=img_13502wzrg.jpg


?

Wurden die Gefahrengebiete nicht aufgehoben?

MfG

BGS
« Letzte Änderung: 19. Januar 2014, 00:52:08 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
admin
Administrator

Beiträge: 2323


« Antworten #34 am: 27. April 2014, 19:45:33 »

Ich bin an der Organisierung des Sozialprotests  am 3.5. in Berlin beteiligt. Für den LKW Konvoi werden noch dringend Transparente benötigt!

Wer Zeit und Lust hat zu helfen melde sich bitte bei mir per pn.

Gespeichert
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7163



« Antworten #35 am: 10. Mai 2014, 17:04:09 »

Zitat
Hamburg-Altona
Scholz-Haus mit Farbe beworfen

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag Farbbeutel auf das Haus des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz in Altona geworfen. Ein Container von Sicherheitsleuten wurde ebenfalls Ziel der Täter.

Die Unbekannten haben auch Polizisten mit Farbflaschen und Steinen attackiert. Die Beamten lösten Großalarm aus. Die Täter konnten jedoch flüchten.

Quelle: t-online


Klar das Farbbeutel einen Großalarm auslösen, wenn ein Immigrant auf der Straße totgeschlagen wird schaffen sie es kaum sich von den gefassten Tätern den Ausweis zeigen zu lassen. So sind bei uns die Prioritäten gesetzt.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7163



« Antworten #36 am: 28. Oktober 2015, 19:02:22 »

http://www.brandalism.org.uk/

! No longer available


Schöne Aktion von 2014.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Kuddel


Beiträge: 11606


« Antworten #37 am: 28. April 2016, 15:05:09 »

Nun zum zweiten Mal in Bremen die Leihkeule No.4 verteilt an einem Umsteigebahnhof zum Mittags-Schichtwechsel.
Diesmal zusammen mit einem Kollegen vom IWW.
Es war super und ich frage mich, warum sowas nicht mehr Leute versuchen? Wir sind ordentlich Leihkeulen losgeworden. Die meisten waren Migranten. Vor einigen gab es ausdrücklich Lob. Das beste Erlebnis war ein älterer Türke: "Wie kann man das unterstützen?" "Nimm dir ein paar Exemplare und verteile sie weiter." Er griff sich nen fetten Stapel. "Ich geh damit in Cafes und lege sie aus." Als ich knapp eine Stunde später nachhause fuhr, sah ich ihn, wie er auf der Straße die Leihkeule an Passanten verteilte.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12919



WWW
« Antworten #38 am: 28. April 2016, 15:20:09 »

Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2881



WWW
« Antworten #39 am: 28. April 2016, 22:38:55 »

Sehr schön! Man hätte dem türkischen Kollegen eine Kontaktanschrift mitgeben sollen um im Kontakt zu bleiben Wink
Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de
Onkel Tom


Beiträge: 3681



« Antworten #40 am: 28. April 2016, 23:12:03 »

Geiles Ding  Cheesy

Die Leihkeule spricht für viele von der Seele und wird meiner Erfahrung
nach auch gern mitgenommen.

Das Layot ist dazu auch ansprechend.
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Sunlight


Beiträge: 546



« Antworten #41 am: 28. April 2016, 23:25:06 »

 Wink Wo ist der Link zur "Leihkeule"? Diese SUFU spukt unwillig nur altes Zeug aus.





« Letzte Änderung: 28. April 2016, 23:28:32 von Sunlight » Gespeichert

»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!«
»Keiner geht allein zum Amt  §13 SGB X«
»Keine Abgabe von Dokumenten ohne Kopie u. Stempel«
»No Nazi Net - Für soziale Netzwerke ohne Nazis«
»Netz gegen Nazis.de«

»»» Wir sind alle Indymedia - Wir sind alle linksunten «««
cyberactivist
Urlaubsjunkie-Auf Entzug
Administrator

Beiträge: 732



« Antworten #42 am: 28. April 2016, 23:49:50 »

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=16154.0
Ist bei mir das erste Ergebnis, wenn ich nach leihkeule suche.
Gespeichert

Nur Exhibitionisten haben nichts zu verbergen.
Sunlight


Beiträge: 546



« Antworten #43 am: 28. April 2016, 23:55:43 »

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=16154.0
Ist bei mir das erste Ergebnis, wenn ich nach leihkeule suche.


 Antworten #4 am: 22. Januar 2016, 15:43:04 » Januar 2016 und die, die jetzt verteilt wurde, ist die das?

Nun zum zweiten Mal in Bremen die Leihkeule No.4 verteilt an einem Umsteigebahnhof zum Mittags-Schichtwechsel.
Diesmal zusammen mit einem Kollegen vom IWW.
Es war super und ich frage mich, warum sowas nicht mehr Leute versuchen? Wir sind ordentlich Leihkeulen losgeworden. Die meisten waren Migranten. Vor einigen gab es ausdrücklich Lob. Das beste Erlebnis war ein älterer Türke: "Wie kann man das unterstützen?" "Nimm dir ein paar Exemplare und verteile sie weiter." Er griff sich nen fetten Stapel. "Ich geh damit in Cafes und lege sie aus." Als ich knapp eine Stunde später nachhause fuhr, sah ich ihn, wie er auf der Straße die Leihkeule an Passanten verteilte.


Die da ... http://www.chefduzen.de/index.php?topic=16154.msg141800#msg141800 Habe ich jetzt gefunden.

 
« Letzte Änderung: 29. April 2016, 00:08:29 von Sunlight » Gespeichert

»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!«
»Keiner geht allein zum Amt  §13 SGB X«
»Keine Abgabe von Dokumenten ohne Kopie u. Stempel«
»No Nazi Net - Für soziale Netzwerke ohne Nazis«
»Netz gegen Nazis.de«

»»» Wir sind alle Indymedia - Wir sind alle linksunten «««
Kuddel


Beiträge: 11606


« Antworten #44 am: 23. Mai 2016, 16:17:40 »

Und weiter geht's!

Wir (es waren noch 2 Kollegen von Bremen mach Feierabend dabei) haben den nächsten Schwung Leihkeulen unters Volk gebracht. Es ging jetzt ins GVZ (Güterverkehrszentrum), eine triste Ansammlung von Logistikklötzen, die sich hinter Stacheldraht verstecken und wie Arbeitslager aus einem Science Fiction wirken.

Wir haben bereits im Bus angefangen zu verteilen. Es war quasi der ganze Bus am Lesen der Leihkeule.



Noch vor der Endstation kamen 2 Leute auf uns zu und baten um einen Stapel weiterer Exemplare, die sie ihren Kollegen geben wollten.

Dann bauten wir uns vor dem DHL Logistic Center auf. Nahezu 100% der Mitarbeiter, die wir zum Schichtwechsel erwischten, wollte ein Exemplar. Ein ausländischer Kollege blieb naoch zu einem Gespräch. Er sagte, "Ich bin kein Leiharbeiter mehr. Aber ich gehöre zu euch." Er legte nach, "Das Hauptproblem sind die Arbeitszeitkonten, die sich die Leute auf's Auge drücken lassen. Man muß sich dagegen wehren. Die Leute lassen sich zuviel gefallen." Auch er wollte noch einen Stapel Leihkeulen.

Gespeichert
admin
Administrator

Beiträge: 2323


« Antworten #45 am: 27. Dezember 2017, 20:01:20 »

Das Forum läuft nicht schlecht.
Wenn es aber über Beratung und Dampfablassen hinauskommen will, sind Aktivitäten notwendig, die es nötig machen auch vor die Tür zu gehen.

Chefduzen Aktivitäten Offline

sollten viel mehr zum Thema werden



Es muß nicht gleich etwas so spektakuläres sein, wie die Aktion bei VW



Das Ausdrucken von ein paar Exemplaren der Leihkeule oder der Quote und das Verteilen an geeigneten Orten, kann Spaß machen und ist definitiv notwendig.

Es sind viele Dinge möglich, die meist unaufwendig sind.
Wir sollten so etwas mehr diskutieren und dann auch umsetzen!
Gespeichert
Fritz Linow


Beiträge: 1264


« Antworten #46 am: 04. März 2018, 22:53:34 »

Zitat
4.3.18
(...)
Energiekonzern Innogy steht unter Schock: Am Sonntagvormittag wurde auf Finanzvorstand Bernhard Günther ein Säureattentat verübt. Der Manager ist schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt wegen Mordversuch. Das Motiv ist aber völlig unklar.
(...)

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/ueberfall-in-haan-saeureattentat-auf-innogy-vorstand-guenther/21030816.html
Gespeichert
tleary


Beiträge: 685


« Antworten #47 am: 06. März 2018, 08:36:27 »

Geiles Ding  Cheesy
Die Leihkeule spricht für viele von der Seele und wird meiner Erfahrung
nach auch gern mitgenommen.
Das Layot ist dazu auch ansprechend.

Wo bekommt man da das Layout (PDF-Datei) zum Ausdrucken her? - Ich wüsste schon, wo ich so etwas verteilen könnte.... In der nächstgrößeren Stadt sind in den letzten Jahren die Leiharbeitsklitschen wie Pilze aus dem Boden geschossen. Da fand ich bei meiner letzten Zwangsbewerbung im teueren Stadtzentrum im Umkreis von 200 Metern mindestens 5 Büros von denen. Ich war richtig schockiert, denn als ich das letzte Mal dort war (ist allerdings schon zig Jahre her) gab's da noch keine einzige. Wenn man dort mal ein paar solche Flugblätter verteilen würde, wären die bestimmt gleich aus dem Häuschen (und Arbeits-takt-takt-takt-takt). Smiley - Dazu noch eine Frage: Ist ein Verteilen von Flugblättern/Zeitschriften irgendwie anmeldepflichtig? Denke nein, ein Stand aber schon. Und wie sieht's bei Plakaten aus? In diesem Land muß ja alles seine Ordnung haben.  Embarrassed
« Letzte Änderung: 06. März 2018, 08:44:26 von tleary » Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
admin
Administrator

Beiträge: 2323


« Antworten #48 am: 06. März 2018, 10:33:51 »

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=16154.msg313833#msg313833

Gespeichert
Nikita


Beiträge: 1146



« Antworten #49 am: 09. März 2018, 22:27:12 »

Zitat
4.3.18
(...)
Energiekonzern Innogy steht unter Schock: Am Sonntagvormittag wurde auf Finanzvorstand Bernhard Günther ein Säureattentat verübt. Der Manager ist schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt wegen Mordversuch. Das Motiv ist aber völlig unklar.
(...)

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/ueberfall-in-haan-saeureattentat-auf-innogy-vorstand-guenther/21030816.html


Ich bin sicher, die mehr als 300 000 Opfer von Stromsperren und 6 000 000 von Stromsperren Bedrohten weinen ganz fürchterlich wegen dieses Übergriffes.
(Quelle: http://www.chefduzen.de/index.php?topic=2022.msg336173#msg336173)
Gespeichert

Seiten: 1 [2] 3 |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: