Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Was macht man eigentlich, wenn...  (Gelesen 4939 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Strombolli
Jeheimrat


Beiträge: 6720



« am: 25. Februar 2010, 21:52:06 »

...abends das Telefon klingelt und die beeinträchtigte Tochter mit Kind und eigener Wohnung (natürlich ohne zuständigen Vater) der ALGII-Mitmieter mit cholerischem "Familienoberhaupt" (alle ohne Arbeit) bittet darum einen kleinen Sack Kartoffeln, 2 mal Babynahrung und ein paar Bananen mitzubringen und auch erstmal auszulegen, wenn man als KommunalKombilöhner selbst nur noch 10€ in der Tasche hat?

Gespeichert

Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig
NoName


Beiträge: 344



« Antworten #1 am: 25. Februar 2010, 23:14:32 »

@Strombolli

Viele Deiner Beiträge sind ja nicht schlecht aber manchmal schreibst Du eine dermaßen gequirlte Schei**!
Mir gefallen Thomas Worte:
„Niemand hat gesagt dass das Leben einfach sein soll!“
So wie Dir geht es in Deutschland Tausenden… echt war!
Natürlich ist man auch mal seelisch „ganz unten“ und das nimmt Dir auch niemand übel, aber es sollte sich in Grenzen halten und „Kommunalkombie“ kann ich z. B. von Dir einfach nicht mehr hören… wir wissen es!
Du fragst um Rat was Du machen sollst: Ganz einfach Strombolli: 10 geteilt durch 2 ergibt 5… OK. Sag Ihr: „Mehr geht nicht!“

Nimm Dir Morgen Zeit… Du weißt sicher was für ein erhebendes Gefühl ist als „Opa“ mal ne Runde mit dem Kinderwagen zu drehen… Wetter ist ok… Frische Luft tut gut… und bringt Dich auf andere Gedanken… nun komm… Arschbacken zusammenkneifen.. und los geht’s! Wink

Viele Grüße!
NoName! Smiley
Gespeichert

Schließt die Augen und seht die Dinge die sich verbergen denn nur so erkennt Ihr ihre wahre Natur!
Strombolli
Jeheimrat


Beiträge: 6720



« Antworten #2 am: 26. Februar 2010, 00:37:58 »

Sicherlich drücke ich mich oftmals "gequirlt" aus. Muß man sich halt die Mühe machen und mal gedanklich aufdröseln!

Es geht mir nicht um mich. Meine Entscheidung steht längst fest, so wie Du es auch vorgeschlagen hast. Angesichts der richtigen Feststellung, dass es Tausenden auch so geht, frage ich mich allerdings immer wieder warum diese Tausende (die eigentlich viel mehr sind) sich das alles noch bieten lassen.

Und wenn Du das Wort KK nicht mehr hören kannst: Ich mag es auch nicht! Auch hiermit will ich die Leser mit dem Kopf drauf stossen, was hier in diesem Land alles schief läuft und zwar an ganz konkreten Beispielen!

Hinter dem geschilderten Problem steckt weit mehr: Eine nicht funktionierende Ehe. Ein teilweise ausfallend werdender Ehemann und Vater. Eine (in Grenzen) behinderte Tochter mit nem angedrehten Kind und fehlendem Vater, der seinen Spaß mit ihr hatte und jetzt weg ist. Drei Familien, die einmal mit ner beschissen bezahlten Arbeit nicht auskommen, eine die ohne Arbeit nicht klarkommt und eine Kleinfamilie als nachwachsende Generation, die in den Strudel des Jähzorns des Vaters/Opas gerät. Die Probleme der Rentner in unserem Haus lasse ich noch aussen vor, das ist ne Geschichte für sich.

Und so kannste es hochrechnen auf Deutschland!

Ein Sammelsurium an Problemen, bei dem für mich immer noch die Solidarität (wir sind nicht verwandt und nicht mal richtig befreundet) zählt, statt das in Deutschland übliche wegsehen.

Wenn meine gequirlte Scheisse, zu abstrakt ist und nicht gleich beim ersten Lesen verstanden wird, so bitte ich dafür um Entschuldigung.
Ich habe ein soziales Gewissen und das schreit jeden Tag mehrfach auf, wenn ich die Schicksale meiner Lebensumwelt sehe.
Es fehlt mir auch mittlerweile die Lust andere zu überzeugen, dass das Leben durchaus einfacher sein könnte, wenn man sich schlicht menschlicher verhalten würde.

Aber der Wettbewerb in jeder Lebenslage hat sich mittlerweile so verinnerlicht, da ist Hopfen und Malz verloren!

Jeder weitere Satz wäre nur eine Wiederholung dessen, was ich schon mal irgendwo geschrieben habe. Also lassen wir es dabei.
Gespeichert

Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig
NoName


Beiträge: 344



« Antworten #3 am: 26. Februar 2010, 13:57:12 »

OK Strombolli, sicher eine verdammt verfahrene Situation bei der es auch mir, nach Deiner Schilderung, immer noch schwer fällt einen Überblick zu erhalten. Ich könnte Dir jetzt Beispiele auch aus meinem näherem Umfeld nennen, wo es trotz langem Leistungsbezug sehr wohl familiär und auch „beziehungstechnisch“ bestens funktioniert.

Das hilft Dir aber keinesfalls also versuch ich es anders.

Ich glaube Du stellst hier Zusammenhänge dar die eigentlich getrennt betrachtet werden sollten. Wenn ein Ehemann einfach „Scheiße“ ist, so ändert der soziale Status nicht allzu viel daran. Ein geregeltes und gutes Einkommen wird sicher vieles abmildern aber eben nur oberflächlich.

Das Gleiche trifft m. E. auch auf die anderen von Dir geschilderten Umstände zu. Ich gehöre somit zu den Menschen die der Meinung sind das der „Mensch Ursache und Ergebnis zu gleich dessen ist, was er ist.

Halt Strombolli, nicht falsch verstehen, dies ist keine Schuldzuweisung und auch keine Verharmlosung was in sozialer Hinsicht derzeitig in Deutschland abgeht aber es sind und bleiben simple zwischenmenschliche Beziehungen die da einfach nicht funktionieren, ein soziales System kann als Katalysator oder Verstärker fungieren  ist aber niemals die komplette Ursache. Das wäre zu einfach.

Dennoch sehe ich Lösungswege die ich Dir, so denke ich zumindest, nicht im einzelnen nennen muss da Du sie selbst kennst. Dazu gehört aber u. a. das man Gewohnheiten ablegt, „Knie durchdrückt“ und sich nicht in die Opferrolle hinein steigert.

Das klingt jetzt alles nach sehr viel blabla und psycho Geschwätz....enthält aber trotzdem mehr Wahrheiten als man zuzugeben bereit ist.

Viele Grüße!
NoName angel Wink
Gespeichert

Schließt die Augen und seht die Dinge die sich verbergen denn nur so erkennt Ihr ihre wahre Natur!
epony


Beiträge: 9


« Antworten #4 am: 03. Dezember 2012, 04:36:16 »

@Strombolli

Viele Deiner Beiträge sind ja nicht schlecht aber manchmal schreibst Du eine dermaßen gequirlte Schei**!
Mir gefallen Thomas Worte:
„Niemand hat gesagt dass das Leben einfach sein soll!“
So wie Dir geht es in Deutschland Tausenden… echt war!
Natürlich ist man auch mal seelisch „ganz unten“ und das nimmt Dir auch niemand übel, aber es sollte sich in Grenzen halten und „Kommunalkombie“ kann ich z. B. von Dir einfach nicht mehr hören… wir wissen es!
Du fragst um Rat was Du machen sollst: Ganz einfach Strombolli: 10 geteilt durch 2 ergibt 5… OK. Sag Ihr: „Mehr geht nicht!“

Nimm Dir Morgen Zeit… Du weißt sicher was für ein erhebendes Gefühl ist als „Opa“ mal ne Runde mit dem Kinderwagen zu drehen… Wetter ist ok… Frische Luft tut gut… und bringt Dich auf andere Gedanken… nun komm… Arschbacken zusammenkneifen.. und los geht’s! Wink

Viele Grüße!
NoName! Smiley

JA, Leben ist schwer dann mach es nicht schwerer.
Gespeichert

You are what you eat.
Geschenkideen
Strombolli
Jeheimrat


Beiträge: 6720



« Antworten #5 am: 03. Dezember 2012, 07:29:43 »

Aktualisierung: Meine damaligen Mitmieter sind ausgezogen. Die Frau und die beeinträchtigte Tochter sind bei einer Nach- und Nebelaktion ihrem cholerischen Mann entflohen, der hat danach noch zwei Wochen randaliert und Panik gemacht und ist dann vom Vermieter rausgeschmissen worden. Haben 2 Wohnungen und Kellerräume im Chaos hinterlassen. Nach zwei Monaten haben wir alle zusammen Hand in Hand in einer anderen Stadt zufällig gesehen.
War alles nur Show?

Sie entsprechen schon irgendwie dem HartzIV-Klischee. - Es gibt eben so'ne und solche.
Gespeichert

Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig
antonov


Beiträge: 1516


« Antworten #6 am: 03. Dezember 2012, 08:55:29 »

ein ortswechsel könnt ich auch mal wieder gebrauchen
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: