Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 26 27 28 29 [30] 31 32 33 34   Nach unten
Drucken
Autor Thema: DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!  (Gelesen 434030 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #725 am: 07. November 2017, 16:20:12 »

Stimmt, negativ ist es ja nur für uns Ausgeplünderte und lebenslang Ausgebeutete, weltweit.

Was ist in Griechenland anders? Vielleicht, dass es dort keine sog. "Mittelschicht" mehr gibt?

Nebenbei: Der Abendhimmel hier ist im Moment geradezu phantastisch, fast schon unglaublich schön. Bestimmt auch bei Euch.

MfG

BGS

« Letzte Änderung: 07. November 2017, 16:23:38 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #726 am: 07. November 2017, 19:55:54 »

Zitat
Nebenbei: Der Abendhimmel hier ist im Moment geradezu phantastisch, fast schon unglaublich schön. Bestimmt auch bei Euch.
Nö, Nebel und alle Grau!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #727 am: 08. November 2017, 23:36:52 »

Ich wundere mich gerade, warum die PARADISE PAPERS hier noch kein Thema sind.

Hier wird sehr einfach sichtbar, was wir schon längst über den Kapitalismus wußten. Es handelt sich um ein durch und durch ungerechtes Schweinesystem.

Ein paar Ausschnitte aus den ersten Meldungen zu den Paradise Papers:

Zitat
   Der Ökonom Gabriel Zucman hat für die SZ berechnet, welchen Schaden Steueroasen verursachen.
    Den EU-Staaten entgehen demnach Unternehmensteuer-Einnahmen in Höhe von 60 Milliarden Euro pro Jahr.
    Größter Verlierer ist Deutschland. Die Einnahmen der Bundesrepublik könnten ohne Steueroasen 32 Prozent höher liegen als bislang.



Konzerne verschieben Gewinne aus Deutschland meistens nicht auf karibische Inseln: Zwei Drittel der möglichen Steuereinnahmen verliert Deutschland durch Steueroasen in der EU, beispielsweise durch die Niederlande, Irland oder Luxemburg. ...



Quelle: http://www.chefduzen.de/index.php?topic=328948.msg333023#new

Skandinavien eifert Deutschland in Puncto Asozialität und Betrug inzwischen nach:

Schweden entgehen zum Schaden seiner ausgebeuteten Bewohner 14,7 % Mehreinnahmen aus Unternehmenssteuer, durch Unternehmen, die sich formell in "Steueroasen" (was fuer ein Scheisswort)  befinden. Das arme Finland folgt mit 13% und Danmark mit 10,3%, kurz hinter dem korruptionsverseuchten Estland.

Zitat
Die Paradise Papers zeigen die wahren Feinde des Kapitalismus

Unser Wirtschaftssystem lebt vom Vertrauen, dass es darin „fair“ zugeht und Regeln für alle gelten. Die Enthüllungen der Paradise Papers stellen das zur Disposition. Die Folgen sind fatal, denn sie nähren einen Verdacht.
https://www.welt.de/wirtschaft/article170391583/Die-Paradise-Papers-zeigen-die-wahren-Feinde-des-Kapitalismus.html



Wenigstens tauchen Norwegen und Island nicht auf, auch wenn dort sicher auch nicht ales Gold ist, was glänzt.

Vermutlich sind die "Paradise Papers" den hiesigen Blättern auch nur eine kopierte Agenturmeldung bzw. Randnotiz wert.

Wir sollten versuchen, gemeinsam gegen diese untragbaren Zustände zu kämpfen.

MfG

BGS
« Letzte Änderung: 09. November 2017, 14:31:17 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #728 am: 10. November 2017, 13:44:35 »

Die Haare grau, das Wetter auch,
das ist hier so alter Brauch! Grin
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #729 am: 10. November 2017, 13:59:38 »

Die Haare grau, das Wetter auch,
das ist hier so alter Brauch! Grin

Erst kommt der Wolf,
dann kommt der Bär
und der will mehr. Smiley

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #730 am: 10. November 2017, 14:22:47 »

Haut der Bär dem Wolf ´ne Beule,
gibt´s die ganze Nacht geheule! Grin


« Letzte Änderung: 10. November 2017, 14:29:09 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #731 am: 16. November 2017, 16:15:32 »

Hört sich gut an.

Mal was Altes Neues:

TotenmonD - Polizei SA SS


MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #732 am: 16. November 2017, 16:57:55 »

Slime- Cover!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #733 am: 17. November 2017, 00:55:29 »

Besser als Prozentwerte in oben genannter Statistik wären aber konkrete BETRÄGE! Dann bekäme man eine Vorstellung von der Dimension dieses legalen Steuerbetrugs, der natürlich von der jeweiligen Regierung auch gewollt ist. Man könnte dann auch sehen, daß allein in Deutschland wohl so viel entgangene Steuergelder verschwinden, wie in den restlichen Ländern zusammengenommen (weil die viel weniger Einwohner und somit Steuern haben).
« Letzte Änderung: 18. November 2017, 21:08:57 von tleary » Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #734 am: 17. November 2017, 13:58:01 »

Besser als Prozentwerte in oben genannter Statistik wären aber konkrete BETRÄGE! Dann bekäme man eine Vorstellung von der Dimension dieses legalten Steuerbetrugs, der natürlich von der jeweiligen Regierung auch gewollt ist. Man könnte dann auch sehen, daß allein in Deutschland wohl so viel entgangene Steuergelder verschwinden, wie in den restlichen Ländern zusammengenommen (weil die viel weniger Einwohner und somit Steuern haben).


Es heisst in dem Artikel "Die Einnahmen der Bundesrepublik könnten ohne Steueroasen 32 Prozent höher liegen als bislang.".

Theoretisch müsste sich der Betrag aus den jetzigen deutschen Einnahmen durch Unternehmenssteuern hochrechnen lassen. Die sind mir persönlich leider nicht bekannt. Vielleicht kennt jemand anderes die Zahl? Wäre schon interessant, Genaueres zu wissen.

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #735 am: 18. November 2017, 21:17:34 »

Hier eine Grafik zu den absoluten Zahlen des Einnahmeverlusts durch Steueroasen:



Die Berechnungen sind wie die "Prozentstatistik" weiter oben ebenfalls von Gabriel Zucman (Universität von Berkeley/USA).
Entnommen aus dem englischsprachigen Bericht des "Guardian" (Link siehe unten).

Für die BRD dürften das dann ca. 17 Mrd. € jährlich sein.

https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/nov/08/tax-havens-dodging-theft-multinationals-avoiding-tax
« Letzte Änderung: 18. November 2017, 21:25:04 von tleary » Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #736 am: 18. November 2017, 21:41:55 »

Die BRD verzichtet also auf Kosten der "normalen" Bevölkerung mit "normalem" Einkommen auf 17,000.000.000 Euro im Jahr.

Ist das nicht irre?

Und angeblich "fehlt" Geld an allen Ecken und Enden.

Interessant. Und wie lkönnte sich das Leben aller Einwohner erst verbessern, gäbe es endlich die Enfuehrung einer Erbschaftssteuer, die diesen Namen verdient?

MfG (aus dem Schnee, der nun tagelang fällt)

BGS

Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #737 am: 18. November 2017, 22:13:22 »

MfG (aus dem Schnee, der nun tagelang fällt)
Da sollen schon welche durchgedreht sein, wenn sie wochenlang in einem Alpenhotel eingeschneit waren. Cheesy
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #738 am: 18. November 2017, 22:30:20 »

MfG (aus dem Schnee, der nun tagelang fällt)
Da sollen schon welche durchgedreht sein, wenn sie wochenlang in einem Alpenhotel eingeschneit waren. Cheesy


Ich wohne zum Glück in einem altem Holzhaus weit entfernt von den Alpenhotels Smiley

Der Schneepflug ist am Ende der Welt einigermassen zuverlässig, wenn nötig, kann ich einen Traktor leihen. Der springt auch meistens an... .

MfG

BGS
« Letzte Änderung: 19. November 2017, 00:40:03 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #739 am: 20. November 2017, 23:23:27 »

Der menschenfeindliche Irrsinn in Deutschland steigert sich:

Zitat

Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch

...

Michael Hansen ... . ...Oft reicht ihm und seiner Frau das Geld nicht. Hansen geht deshalb mit seinem Hund vor einem Modehaus in Dortmund betteln. Dann aber hatte Hansen Pech.
...
Der Sachbearbeiter rechnete dabei Hansen in seinem Schreiben penibel vor: "Sie halten sich regelmäßig in der Dortmunder Innenstadt auf und erzielen dort Einnahmen aus Ihrer privaten Spendensammlung. ... .

In weiteren Schreiben forderte die Behörde Hansen auf, "ein Einnahmebuch zu führen und dort die jeweiligen Tageseinnahmen zu dokumentieren". Und weiter stand in dem Brief: "Ich weise Sie darauf hin, dass geltend gemachte Ausgaben nur noch Vorlage entsprechender Nachweise berücksichtigt werden können (Quittungen)". Kauft sich Hansen also vom erbettelten Geld einen Kaffee, soll er sich dafür einen ...

Bei der Causa Hansen gehe es aber offensichtlich darum, "einen Menschen zu drangsalieren" [sagt die Anwältin von Michael Hansen],
.... .



Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hartz-iv-warum-ein-job-center-von-einem-bettler-ein-einnahmenbuch-verlangt-1.3757908

MfG

BGS
« Letzte Änderung: 21. November 2017, 00:08:13 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #740 am: 21. November 2017, 05:44:53 »

Na, dann muß er wohl bald damit rechnen, für seine "Einnahmen" noch die volle Mehrwertsteuer an das Finanzamt abzuführen.
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #741 am: 23. November 2017, 21:00:39 »

Na, dann muß er wohl bald damit rechnen, für seine "Einnahmen" noch die volle Mehrwertsteuer an das Finanzamt abzuführen.



Nicht als sog. Kleinunternehmer, falls sich das nicht geändert hat.

Wie im Forum länger bekannt, läuft in Finnland seit Jahresanfang ein zweijähriges Experiment mit 2.000 Leuten ohne Job. Diese erhalten 560 Euro im Monat und können machen, was sie wollen, auch Geld ohne Abzug dazuverdienen. Das erste Jahr ist bald um.

Zitat
Finnland erprobt das Grundeinkommen

Arbeiten lohnt sich wieder!
2.000 Arbeitslose erhalten pro Monat 560 Euro und können damit machen, was sie wollen. Für Juha, Tuomas und Marin hat sich viel verändert.

Juha Järvinen setzt den Hobel an. In seiner Werkstatt zwischen Birken und Kiefern bearbeitet er eine Drachenkopfverzierung für die neue Trommel, die er demnächst verkauft. Aus Rentierhaut wird das Fell gemacht. Diese Instrumente sind beliebt bei Freunden volkstümlicher Musik. Der Vollbärtige schiebt den Zylinder aus der Stirn. Es kann jetzt losgehen.

Auf dem Hof zwischen der Werkstatt und dem zweistöckigen alten Schulgebäude aus rotem Holz, das Juha vor Jahren kaufte, liegen Ende Oktober schon zehn Zentimeter Schnee. Vor der Tür ist der riesige grauweiße Haushund angebunden. „Drei Viertel Husky, ein Viertel Wolf“, sagt sein Besitzer. Etliche Autowracks stehen herum. Obwohl Juha und seine Frau sechs Kinder haben, gibt es in und um die Häuser sehr viel Platz.

Mehr Menschen sollen hier her, in die einsame Gegend drei Zugstunden nordwestlich der Hauptstadt Helsinki. Juha will investieren, den großen Raum neben seiner Werkstatt für Künstlerprojekte ausbauen. Er will raus aus der Sackgasse, in der er während der vergangenen Jahre steckte. „Das Grundeinkommen“, sagt der 39-jährige finnische Hippie, „bedeutet das Ende meiner Sklaverei.“

Juha – in Finnland nennt man sich meist beim Vornamen – erhält seit Anfang dieses Jahres 560 Euro pro Monat von der Sozialversicherung. Geschenkt, steuerfrei, ohne irgendwelche Gegenleistungen. Dieses erstaunliche Experiment hat die finnische Regierung gestartet.  ... . Es ist der Versuch einer epochalen Sozialreform – erstmalig in Europa.

Werden die Finnen fauler? Oder angespornt?

... .Wenn ein bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt wird, wie es Visionäre fordern, sollen alle Ein­wohne­r*in­nen eines Landes die staatliche Zahlung bekommen. Die Finnen testen jetzt erst mal eine reduzierte Variante. An dem Experiment teilnehmen können nur Arbeitslose... .

Auch wenn der Versuch begrenzt ist, wird er Antworten auf entscheidende Fragen bringen: Macht eine Zahlung von 560 Euro, die man einfach so bekommt, die Menschen fauler? Oder spornt das Geld sie an? ... .

Ein Nachbar fragte, ob Juha ihm eine Hundehütte bauen könnte. Trotz der knappen Finanzen lehnte der Tischler ab. „Teilst du dem Amt mit, was du selbst verdienst, kommt das Arbeitslosengeld später“, erklärt er. Bis die Berechnung fertig ist, können mehrere Wochen vergehen. „Da [vor dem bedingungslosen Grundeinkommen] habe ich das zusätzliche Arbeiten lieber sein gelassen.“

„Für jeden Tag musst du deine Einnahmen eintragen [vor dem Grundeinkommen], Monat für Monat aufs Neue. Und dann ziehen sie dir einen Teil des Lohns vom Arbeitslosengeld ab.“ Das hat er hinter sich, hofft er. Nie mehr die bekloppten Listen der Sozialversicherung ausfüllen. ... .

Juha, Tuomas und Marin sind drei Teil­neh­me­r*in­nen an dem Experiments mit insgesamt 2.000. Diese hat die Sozialversicherung unter rund 200.000 Arbeitslosen, die finanzielle Unterstützung bekommen, ausgelost. Von Januar 2017 bis Dezember 2018 erhalten sie nun 560 Euro monatlich. Sie können das Geld verjubeln, Dauerurlaub machen oder es in ihre Zukunft investieren. Rechtfertigen müssen sie sich nicht. ... .

Im bisherigen System ist das anders. Finnische Erwerbslose können nur maximal 300 Euro monatlich ohne Anrechnung auf das Arbeitslosengeld hinzuverdienen. Erzielen sie mehr, wird ihnen ein erheblicher Teil der staatlichen Unterstützung gekürzt. ... .

In Finnland besteht ein breite Konsens darüber, dass das Experiment eine gute Sache ist. Auch in Deutschland ist das Thema Grundeinkommen populär. In einer Umfrage des Instituts Ipsos im Juni 2017 plädierte gut die Hälfte der Befragten dafür.

Viele deutsche Politiker*innen jedoch sind skeptisch, wenn es darum geht, staatliches Geld zu verteilen, ohne eine Gegenleistung einzufordern. Kanzlerin Angela Merkel bezeichnete ein bedingungsloses Grundeinkommen im Sommer als „keine gute Idee“, SPD-Fraktionsvorsitzende ­Andrea Nahles sieht das ähnlich – wie wohl die Mehrheit ihrer Partei und der Gewerkschaften. Viele deutsche Politiker*innen jedoch sind skeptisch, wenn es darum geht, staatliches Geld zu verteilen, ohne eine Gegenleistung einzufordern. Kanzlerin Angela Merkel bezeichnete ein bedingungsloses Grundeinkommen im Sommer als „keine gute Idee“, SPD-Fraktionsvorsitzende ­Andrea Nahles sieht das ähnlich – wie wohl die Mehrheit ihrer Partei und der Gewerkschaften. ... .

„Eigentlich arbeite ich lieber ohne Lohn“

Und er träumt von einem „Artbnb“, so etwas Ähnlichem wie der Internetwohnungsvermittlung Airbnb, allerdings für Künstler. Der Raum neben der Werkstatt soll ein Studio werden für Maler, Fotografen und Bildhauer. Im ersten Stock der Schule stehen zudem mehrere Hundert Quadratmeter leer. „Wir könnten hier eine Art Hippiekommune aufbauen“, überlegt Juha, auf seinem Stammplatz in der Küche sitzend. ... .

Ein wesentlicher Schritt in Richtung Grundeinkommen wäre schon getan, wenn die Bundesregierung bei Hartz IV auf das Fordern verzichten und sich auf das Fördern beschränken würde. Wer ein Recht auf Arbeitslosengeld II hat, bekommt es einfach. Punkt. Der Zwang wird abgeschafft, das Antanzen beim Jobcenter, die Drohung, dass das Geld gekürzt wird. Und man darf ohne Abzüge zusätzlich arbeiten. Wie eine solche Reform wirken würde, könnte man auch in der Bundesrepublik mit einem staatlichen Versuch ausprobieren. ... .

Das aktuelle Experiment sei nur ein Anfang. Spätestens ab 2020 werde die Regierung weitere Versuche durchführen, mit anderen Fragestellungen, eventuell mehr Teilnehmer*innen. „Unser Sozialsystem macht viele Leute depressiv“, sagt Talja. „Wir müssen es modernisieren. Das Grundeinkommen ist vielleicht ein Teil dieses Prozesses.“ ... .



Quelle:http://www.taz.de/Finnland-erprobt-das-Grundeinkommen/!5460675/

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #742 am: 23. November 2017, 22:19:53 »

Zitat
Ein wesentlicher Schritt in Richtung Grundeinkommen wäre schon getan, wenn die Bundesregierung bei Hartz IV auf das Fordern verzichten und sich auf das Fördern beschränken würde. Wer ein Recht auf Arbeitslosengeld II hat, bekommt es einfach. Punkt. Der Zwang wird abgeschafft, das Antanzen beim Jobcenter, die Drohung, dass das Geld gekürzt wird. Und man darf ohne Abzüge zusätzlich arbeiten. Wie eine solche Reform wirken würde, könnte man auch in der Bundesrepublik mit einem staatlichen Versuch ausprobieren. ... .
Das würde mir schon reichen!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3379



« Antworten #743 am: 24. November 2017, 00:11:14 »

Fände ich so auch schon erprobenswert.
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
Kuddel


Beiträge: 11217


« Antworten #744 am: 24. November 2017, 10:12:54 »

Zitat
Ein wesentlicher Schritt in Richtung Grundeinkommen wäre schon getan, wenn die Bundesregierung bei Hartz IV auf das Fordern verzichten und sich auf das Fördern beschränken würde. Wer ein Recht auf Arbeitslosengeld II hat, bekommt es einfach. Punkt. Der Zwang wird abgeschafft, das Antanzen beim Jobcenter, die Drohung, dass das Geld gekürzt wird. Und man darf ohne Abzüge zusätzlich arbeiten. Wie eine solche Reform wirken würde, könnte man auch in der Bundesrepublik mit einem staatlichen Versuch ausprobieren. ... .
Das würde mir schon reichen!

Zwei Sachen fallen mir dazu ein:

1. Das mit den Grundeinkommen hat absolut nebulöse Züge. Ein ganzer Rattenschwanz von Vorstellungen verbirgt sich dahinter ohne ausgesprochen zu werden. Deshalb finde ich die Forderung
Zitat
...auf das Fordern verzichten und sich auf das Fördern beschränken würde. Wer ein Recht auf Arbeitslosengeld II hat, bekommt es einfach. Punkt. Der Zwang wird abgeschafft, das Antanzen beim Jobcenter, die Drohung, dass das Geld gekürzt wird.
so gut und wichtig. Hätte man nicht von Anbeginn so klare Forderungen stellen können, statt sich hinter der Nebelwand des Grundeinkommens zu verstecken, wohinter jeder etwas anderes versteht?

2. Rudi, warum würde dir das reichen? Die Höhe der Hartz IV Zahlungen sind ein Witz und ich betrachte sie nicht als menschenwürdig.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #745 am: 24. November 2017, 10:37:37 »

Zitat
2. Rudi, warum würde dir das reichen? Die Höhe der Hartz IV Zahlungen sind ein Witz und ich betrachte sie nicht als menschenwürdig.
Das bezog sich auf die Abschaffung der Sanktionen und nicht auf die Höhe des Hartz IV- Satzes.
Bei einem Grundeinkommen würde sich die Frage nach der Höhe des Einkommens genauso stellen.
Wie man in Finnland sieht, ist der Versuch mit 560 € im Monat auch nicht auf ein menschenwürdiges Grundeinkommen ausgelegt, sondern auf einen Satz der einen so grade nicht verhungern lässt. Ja, man kann abzugsfrei etwas dazuverdienen. Aber was nützt das, wenn es keine Arbeit gibt?
Bei den derzeitigen Kräfteverhältnissen dürfte ein BGE in Deutschland eher der Käse in der Mausefalle sein, um uns die Abschaffung der Sozialversicherungen schmackhaft zu machen.
Und dann sitzte da, mit 500 oder 600€ im Monat und darfst dich davon noch selbst krankenversichern! Tolle Wurst!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2907



« Antworten #746 am: 24. November 2017, 15:57:22 »

In Finnland ist jeder krankenversichert, der dort angemeldet ist und somit eine Personennummer erhält. Die 560,- aus dem Grundeinkommensversuch haben damit nix zu tun. Sie stehen den Beziehern vollständig zur Verfuegung.

Ferner erhält dort jeder mit so wenig Geld wie 560,- auf Antrag Wohngeld. Dieses entspricht ca. bis zu 80/ 90 Prozent der tatsächlichen Wohnkosten inkl. Warmwasser, Strom, Heizung. Warum sollte man auch diese Kosten, die ja stets mit dem Wohnen verbunden sind, herausrechnen, wie in Deutschland?

Falls das Geld dann noch immer nicht ausreicht, weil man z; B. im Sportverein ist oder an der Volkshochschule, Schulden abbezahlt etc, kann man das fehlende Geld vom Sozialamt bekommen. Es gibt keinen "Warenkork" fuer Arme oder ähnlichen Schwachsinn.

MfG aus Schnee und Eis

BGS
« Letzte Änderung: 24. November 2017, 22:29:29 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #747 am: 24. November 2017, 16:30:12 »

Vermutlich unterscheidet sich der Grundeinkommen- Versuch in Finnland deutlich von dem was in Deutschland unter einem BGE verstanden wird. Hier wird das BGE hauptsächlich von marktliberalen Kräften favorisiert, die damit eine Senkung der Lohnnebenkosten und eine Individualisierung der Sozialversicherungen erreichen wollen. Also weg vom Solidarprinzip hin zum "Jeder ist sich selbst der nächste"- Prinzip.



Zitat
MfG aus Schnee und Eis
Kannst Du der Kaltfront da bescheid sagen, das sie Richtung Süden ziehen soll? Gestern hatten wir +14 °C! Dieses Wetter macht mich krank!
Heute sind es "nur" noch + 8°C!
« Letzte Änderung: 24. November 2017, 16:33:48 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #748 am: 26. November 2017, 09:05:19 »

2. Rudi, warum würde dir das reichen? Die Höhe der Hartz IV Zahlungen sind ein Witz und ich betrachte sie nicht als menschenwürdig.
Volle Zustimmung! - Warum seid ihr immer so bescheiden? Seid ihr doch nur verkappte kleinbürgerliche Sozis, die den Kapitalismus so lange gut heißen, so lange für sie eine Reihenhauswohnung, jährlich 1 Mallorcaurlaub sowie mit 63 1.200 € Rente rausspringen? - Es geht doch darum, den von der Gesellschaft erzeugten Reichtum gerecht (= gleichmäßig) zu verteilen, und nicht irgendein Minimalsteinkommen ohne Sanktionen für einen durch Rationalisierung überflüssig gemachten Proleten zu fordern. Und dieser Kapitalismus ist ja auch extrem produktiv. Zu Lasten der geistigen und körperlichen Gesundheit der darin "Verwerteten", die ökonomisch immer weniger davon haben, statt 1:1 am Produktivitätsfortschritt beteiligt zu werden. - Davon ab, über das was wir hier diskutieren, wird ohnehin nie etwas verwirklicht. Das ist jetzt ohnehin nur eine vollkommen theoretische Diskussion von wegen "Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen". Deshalb kann und darf man sich auch radikaler als wie wenn man im Parlament sitzen würde, geben. Smiley
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12815



WWW
« Antworten #749 am: 26. November 2017, 10:32:23 »

@tleary: Wenn Du hier mit mir diskutieren willst, solltest Du Dir auch meine Beiträge durchlesen!

Zitat
2. Rudi, warum würde dir das reichen? Die Höhe der Hartz IV Zahlungen sind ein Witz und ich betrachte sie nicht als menschenwürdig.
Das bezog sich auf die Abschaffung der Sanktionen und nicht auf die Höhe des Hartz IV- Satzes.
Bei einem Grundeinkommen würde sich die Frage nach der Höhe des Einkommens genauso stellen.
Wie man in Finnland sieht, ist der Versuch mit 560 € im Monat auch nicht auf ein menschenwürdiges Grundeinkommen ausgelegt, sondern auf einen Satz der einen so grade nicht verhungern lässt. Ja, man kann abzugsfrei etwas dazuverdienen. Aber was nützt das, wenn es keine Arbeit gibt?
Bei den derzeitigen Kräfteverhältnissen dürfte ein BGE in Deutschland eher der Käse in der Mausefalle sein, um uns die Abschaffung der Sozialversicherungen schmackhaft zu machen.
Und dann sitzte da, mit 500 oder 600€ im Monat und darfst dich davon noch selbst krankenversichern! Tolle Wurst!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: 1 ... 26 27 28 29 [30] 31 32 33 34   Nach oben
Drucken
Gehe zu: