Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Hamburg: AK Menschen in Zeitarbeit bei der IG Metall  (Gelesen 32932 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
piet


Beiträge: 207



« Antworten #50 am: 03. Dezember 2016, 09:10:24 »

Moin zusammen. Hier ein Beitrag aus der Einladung zum nächsten Treffen des Arbeitskreises Menschen in Zeitarbeit bei der Hamburger IG Metall zum "Tarifabschluss Leiharbeit". Und die Einladung zum nächsten Treffen
http://www.igmetall-zoom.de/images/Datei/MIZ_Einladung_12_2016_aktualisiert.pdf

"(...) Jetzt sind die Mitglieder der Tarifkommissionen der Einzelgewerkschaften am Zug!
„Bei den aktuellen Tarifverhandlungen für die Zeitarbeitsbranche konnten sich die Arbeitgeberseite und die Gewerkschaften auf einen neuen Tarifabschluss einigen. Die neu tarifierten Entgelterhöhungen – basierend auf den Entgelten der BAP- und iGZ-Tarifwerke mit der DGB-Tarifgemeinschaft – steigen zum 1. März 2017, zum 1. April 2018, zum 1. April 2019 sowie zum 1. Oktober 2019 – jeweils für die Tarifgebiete Ost und West. Dabei steigen die Entgelte im Westen jährlich zwischen 2,5% und 3,2%. Im Osten steigen sie jährlich bis zu 4,82%. Die vollständige Ost-West-Angleichung in allen neun Entgeltgruppen erfolgt zum 01.04.2021. Die Entgelttabelle Ost entfällt zu diesem Zeitpunkt. (…)“
So die Darstellung von Seiten der Arbeitgeberverbände iGZ und BAP.

Der DGB erklärte nach dem Tarifabschluss vom 30. November:
„Wir haben seit Dienstag mehr als 24 Stunden Non-Stop verhandelt und eine deutliche Erhöhung der Entgelte erreicht. Der Kompromiss enthält viel von dem, was wir gefordert hatten. Die Gewerkschaften haben die vollständige Ost-West-Angleichung ab 2021 sowie eine überproportionale Anhebung der unteren Entgeltgruppen durchgesetzt. (…) Eine Besonderheit des Tarifabschlusses ist die Aufwertung der unteren Entgeltgruppen durch eine überproportionale Erhöhung der Entgelte. ‚Am Ende der Laufzeit werden sich die Tarife in der Leiharbeit deutlich vom gesetzlichen Mindestlohn entfernt haben. Das war uns besonders wichtig.’ Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 36 Monaten und endet zum 31.12.2019. Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften werden das Ergebnis nun beraten.“

Moment mal!
Die Forderungen der DGB-Tarifgemeinschaft haben gelautet:
6% mehr Geld, mindestens aber 0,70 € pro Stunde mehr, das Ganze für zwölf Monate.
Und die Angleichung der Ost-West-Entgelte.
Logisch ist, dass man bei Verhandlungen am Ende nie das herausbekommt, was man ursprünglich gefordert hat – keine Frage.
Was ist aber von den ursprünglichen Forderungen der DGB-Tarifgemeinschaft zur Leiharbeit übrig geblieben?

Leiharbeitskräfte fragen sich: Läuft hier eine „Schönrechnerei“?
Im „Osten“ sollen die Löhne und Gehälter jährlich bis auf 4,82% steigen. Diese 4,82%ige Erhöhung ist aber eine Mogelrechnung. Die Berechnungsbasis sind die 8,50 € aus diesem Jahr. Da aber der gesetzliche Mindestlohn ab Januar 2017 auf 8,84 € steigt (das entspricht einer Erhöhung um 4% !) und muss auch in der Leiharbeit ab Januar bezahlt werden - ganz ohne Tarifverhandlungen. Die 4% sind dem gesetzlichen Mindestlohn ab Januar 2017 geschuldet. Bleibt also eine Tariferhöhung ab 01. März 2017 von 0,8%.
Die Forderung der DGB-Tarifgemeinschaft war 70 Cent mindestens. Herausgekommen sind 7 Cent!
Und was die Laufzeiten der „Ostangleichung“ betrifft: Das erste Angebot der Arbeitgeberverbände waren 48 Monate ab dem 01. Juli 2017. Also 54 Monate. Herausgekommen sind 51 Monate.
Bei der Laufzeit des Entgelt-Tarifvertrages mit 36 Monaten ist in der DGB-Presseerklärung nicht erwähnt, dass es für die Entgeltgruppen E3 bis E9 in den ersten zwei Monaten eine Nullrunde geben soll.

Was sagen die Mitglieder der Tarifkommissionen unserer Einzelgewerkschaften zu dieser „Schönrechnerei“?
Hier fallen die nächsten Entscheidungen, das Verhandlungsergebnis ist noch nicht der Abschluss der Tarifverhandlungen!
Die Tarifkommissionen der Einzelgewerkschaften sind jetzt gefragt!
Die Erklärungspflicht läuft am 31. Januar 2017 ab!

(aus der Einladung zum Arbeitskreis Menschen in Zeitarbeit (AK MIZ) bei der Hamburger IG Metall zum Treffen am 12. Dezember 2016)
http://www.igmetall-zoom.de/images/Datei/MIZ_Einladung_12_2016_aktualisiert.pdf
Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
piet


Beiträge: 207



« Antworten #51 am: 01. Februar 2017, 14:58:49 »

Liebe Kolleginnen und Kollegen.
Das Treffen des Hamburger Arbeitskreises Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ) im Februar fällt aus, wir haben es praktisch am 25.1.2017 vorgezogen. Da hatten wir die Gelegenheit mit den KollegInnen von ver.di über das Ergebnis der Entgelt-Tarifverhandlungen der DGB Tarifgemeinschaft zu diskutieren.

Das nächste Treffen des AK MiZ bei der IG Metall Region Hamburg findet statt am MONTAG, 13. März 2017 um 17 Uhr
im Hamburger Gewerkschaftshaus, in der Geschäftsstelle der IG Metall, Aufzugsebene 12, (Großer Sitzungsraum, Raum 12.48)
Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
tleary


Beiträge: 309


« Antworten #52 am: 02. Februar 2017, 02:32:28 »

Die Gewerkschaften müssen auch mal weg von den Prozenerhöhungen hin zu Festbetragserhöhungen. Denn von den Prozenterhöhungen profitieren am meisten die, die ohnehin schon besser verdienen. Und gerade die sind meistens noch nicht einmal gewerkschaftlich organisiert und wettern am meisten gegen die ach-so-bösen Gewerkschaften. Die würden dann auch lange Gesichter machen, wenn sie mit einer 4,8 %-Erhöhung berechnet vom 8,50 €-Niedriglohn abgespeist werden würden. - Dann wäre ihre wettern wenigstens 'mal gerechtfertigt!
Gespeichert
counselor


Beiträge: 2576



« Antworten #53 am: 02. Februar 2017, 19:45:50 »

Sehe ich auch so. Festbeträge wären besser!
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
piet


Beiträge: 207



« Antworten #54 am: 16. September 2017, 10:54:44 »

Zur Info weitergeleitet:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das nächste Treffen des AK MiZ zusammen mit Ver.di findet statt am:

Montag, 25. September 2017 um 17.00 Uhr
im Hamburger Gewerkschaftshaus
bei Ver.di (Ebene 9) im Raum Barmbek
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg

siehe auch:
http://www.igmetall-zoom.de/zoom-vor-ort-zeitarbeiter-leiharbeiter-gewerkschaft-betriebsrat/hamburg
http://www.igmetall-hamburg.de/termine/programm/ak-miz-menschen-in-zeitarbeit

Mit kollegialen Grüßen
Stefanie Hampe - IG Metall Region Hamburg
Tanja Chawla - ver.di Hamburg

« Letzte Änderung: 20. September 2017, 19:13:55 von piet » Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
piet


Beiträge: 207



« Antworten #55 am: 01. Oktober 2017, 16:39:42 »

Hier zur Info die Einladung zum Oktober-Treffen des AK MiZ Hamburg

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
das nächste Treffen des AK MiZ bei der IG Metall Region Hamburg findet statt am:

Montag, 9. Oktober 2017 um 17.00 Uhr
im Hamburger Gewerkschaftshaus
Geschäftsstelle der IG Metall Region Hamburg
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
Aufzugsebene 12, Sitzungszimmer Raum 12.48

Thema:
1. Blick zurück auf die gemeinsamen Treffen mit Ver.di
2. Blick in die Zukunft - Themensammlung für ein Wochenendseminar des AK MiZ
3. Fortführung der Diskussion: Was spräche für, was spräche gegen eine "Leiharbeitsgewerkschaft"?
4. Aktuelles und Verschiedenes

Mit kollegialen Grüßen
Stefanie Hampe

i.A. Sibylle Hofmann
IG Metall Region Hamburg
Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
piet


Beiträge: 207



« Antworten #56 am: 05. November 2017, 08:17:38 »

Und hier die Einladung zum Treffen im November 2017:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das nächste Treffen des AK MiZ bei der IG Metall Region Hamburg findet statt am:

Montag, 13. November 2017 um 17.00 Uhr
im Hamburger Gewerkschaftshaus, Geschäftsstelle der IG Metall Region Hamburg

Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
Aufzugsebene 12, Sitzungszimmer Raum 12.48

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Aktuelles von der IG Metall
3. Betriebsratsarbeit in einer Verleihfirma
4. Betriebsratswahlen 2018 – Leiharbeiter bestimmen mit
5. Aktuelles und Verschiedenes

Mit kollegialen Grüßen, Stefanie Hampe

i.A. Sibylle Hofmann

IG Metall Region Hamburg

Zu den Themen Betriebsratsarbeit und Betriebsratswahlen 2018 siehe auch:
https://www.igmetall.de/betriebsratswahlen-2014-leiharbeitnehmer-bestimmen-mit-12362.htm


Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
tleary


Beiträge: 309


« Antworten #57 am: 18. November 2017, 18:40:47 »

piet, bist du ein von der Gewerkschaft IG Metall angestellter Bot? - Du gehst so gut wie nie auf die Kritik der Leute hier ein. Das ist doch nur so ein Ritual, das ihr auf eueren Treffen da abspult. "Eröffnung und Begrüßung" - "Aktuelles von der IG Metall" (die sich wie immer kämpferisch gibt, aber es leider niemals ist). Und verraten hat sie sämtliche Leiharbeiter für jedermann sichtbar beim letzen Tarifabschluß, der sogar ein UNTERLAUFEN der gesetzlichen Bestimmungen in Sachen Bleibedauer beim selben Betrieb erlaubt!
Wie schrieben hier zwei in diesem Thread vor 3 Jahren schon?....

Klientelpolitik.....wieviel Prozent aller Leiharbeiter arbeiten den in der Elektro und Metallindustrie? Diese Abschlüsse sind das Papier auf dem es geschrieben ist nicht wert. Morgen freut man sich über einen vermeitlichen Zuschlag, den man Übermorgen schon wieder entzogen bekommen kann, wenn man die Einsatzfirma wechseln muss die dann eben in einer Branche ohne Zuschläge tätig ist ( z.b. Logistikbereich...u.a. darunter läuft doch z.b. das ganze Versnadhandelsgeschäft die über die Weihnachtszeit bestimmt massiv Leiharbeiter anheuern und genauso schnell nach dem Jahreswechsel wieder abmelden  ).

Hast Du was geraucht?
Die Gewerkschaften sind bisher immer mit den Mächtigen ins Bett gestiegen, haben sich von Clement und Schröder von hinten und vorne bürsten lassen und haben als Kuhhandel nicht zuletzt die Leiharbeiter verkauft, um den Stauts Quo ihrer Mitglieder zu schützen.
Jetzt, da immer mehr reguläre Arbeit in die Zeitarbeit abwandert, ist das Gejammer bei dem Gewerkschaften groß.
So blöd müßte ich mal sein und mit meinen paar Kröten diese Flitzpiepen zu pampern

Dem ist nichts hinzuzufügen!
Dringend nötig wäre eine Gründung neuer Gewerkschaften, die nicht so einvernehmlich wie die DGB-Gewerkschaften mit Staat & Kapital klüngeln. "Konkurrenz belebt auch hier das Geschäft", und als Arbeitnehmer hätte man dann vielleicht doch einen Grund, Gewerkschaftsmitglied zu werden. Momentan heißt's nur "friß oder stirb!". Entweder DGB - oder nix!
Das einzige Ziel des DGB müsste sein, politisch auf ein vollkommenes Ende der Leiharbeit hinzuarbeiten, und das ohne faule Kompromisse! Denn sonst geht die Strategie des "teile und herrsche" der Gegenseite (Unternehmer) IMMER auf.
« Letzte Änderung: 18. November 2017, 18:53:38 von tleary » Gespeichert
piet


Beiträge: 207



« Antworten #58 am: 19. November 2017, 10:07:11 »

Moin tleary.
Nein, ich bin kein bot, ich leite nur die regelmäßigen Einladungen in diesen thread weiter. Ich diskutiere im Übrigen auch lieber auge zu auge. Und die Treffen des AK MiZ bei der IGM Hamburg sind eine Möglichkeit für Diskussionen.

Das nächste Treffen am 27.11. ist übrigens wieder gemeinsam mit den Aktiven bei ver.di:
http://www.igmetall-hamburg.de/termine/programm/ak-miz

Über weitere Angebote zur öffentlichen Diskussion in Hamburg, auge zu auge, meinetwegen auch über den Sinn und Unsinn einer vom DGB unabhängigen Organisation von Leiharbeitskräften, freue ich mich!
« Letzte Änderung: 19. November 2017, 12:35:26 von piet » Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
tleary


Beiträge: 309


« Antworten #59 am: 30. November 2017, 13:51:39 »

Schade, daß ich 700 km entfernt von HH wohne.
Gespeichert
piet


Beiträge: 207



« Antworten #60 am: 30. November 2017, 15:59:50 »

Moin tleary.
Und wie siehts dort aus mit der Organisation oder Selbstorganisation von KollegInnen in Leiharbeit?
Gute 700km südlich liegt Augsburg, dort gibt es auch einen AK MiZ bei der IG Metall.
http://www.igmetall-zoom.de/zoom-vor-ort-zeitarbeiter-leiharbeiter-gewerkschaft-betriebsrat/augsburg1

Und hier die Einladung zum Dezember-Treffen des AK MiZ Hamburg:
http://www.igmetall-zoom.de/zoom-vor-ort-zeitarbeiter-leiharbeiter-gewerkschaft-betriebsrat/hamburg

Treffen:
Montag, 11. Dezember 2017 um 17.00 Uhr
im Hamburger Gewerkschaftshaus in der Geschäftsstelle der IG Metall Region Hamburg
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
Aufzugsebene 12, Sitzungszimmer Raum 12.48

Thema:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Aktuelles von der IG Metall
3. Vorbereitung AK MiZ-Wochenendseminar
4. Verschiedenes
Gespeichert

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: