Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Bürgerforum  (Gelesen 944 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
KasparHauser


Beiträge: 75


« am: 08. Februar 2012, 10:06:13 »

Hier spricht KasparHauser

https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=3939

Ich hoffe auf eure Stimmen, denn ich kann nicht verstehen, daß
reiche Griechen ihr Geld ins Ausland bringen,
das sie wohl meist auch steuerfrei erworben haben,
und wir deren Schulden (indirekt) zahlen müssen.

Auch könnt ihr das Forum für eure eigenen Anliegen nutzen.
Wäre prima, wenn solch eine Aktion regelmäßig stattfindet.
KH
Gespeichert
Eivisskat
Gast
« Antworten #1 am: 08. Februar 2012, 10:18:20 »

Für mich ist das mal wieder eine blöde Hetze gegen die griechischen Menschen, die SEHR schwer betroffen sind von blödsinnigen Sparprogrammen, die einzig und allein die BANKEN zu verantworten haben und zu zahlen hätten.

Und MICH wundert es seit Jahren, dass sich z.B. in diesem Land Niemand über reiche Deutsche beklagt, die ihre Gelder seit Jahrzehnten ins Ausland schieben & schon lange keine mehr Steuern zahlen, wodurch hier immer mehr Schulden angehäuft werden und die Sozialleistungen ständig weiter gekürzt werden.

Einen Link zur Seite der "Bundeskanzlerin" finde ich im übrigen sowas von gruselig...ausgerechnet da gibts für mich so gar keine Plattform.



http://jacobjung.wordpress.com/2012/02/04/mitbestimmung-oder-mogelpackung-merkels-zukunftsdialog/

Zitat
Wer weniger tief in die innere Haltung der Kanzlerin in Sachen Demokratie eintauchen will, der kann seine Rückschlüsse allerdings auch einfach aus dem abschließenden Statement von Angela Merkel zum „Zukunftsdialog“ ziehen, in dem es heißt:

„Denn Deutschland soll so bleiben, wie es ist. Menschlich und erfolgreich.“

Wenn Merkel in ihrer mittlerweile sprichwörtlichen „Alternativlosigkeit“ ohnehin will, dass alles so bleibt, wie es ist, dann kann den „Zukunftsdialog“ als demokratische Mogelpackung, als Beschäftigungstherapie und Wutventil für Empörte und als Instrument in Sachen CDU-Meinungsforschung getrost zu den Akten legen und seine Zeit mit etwas Sinnvollerem ausfüllen.


« Letzte Änderung: 08. Februar 2012, 10:26:03 von Eivisskat » Gespeichert
Troll
Abused Frog


Beiträge: 4350



« Antworten #2 am: 08. Februar 2012, 10:24:35 »

Hier spricht KasparHauser

Link zu einer neoliberalen Blaupause

Ich hoffe auf eure Stimmen
, ....
KH

Ganz sicher, 100%ig, nur über meine Leiche, nie nicht!
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
schwarzrot


Beiträge: 3500



« Antworten #3 am: 08. Februar 2012, 10:54:18 »

ich kann nicht verstehen, daß
reiche Griechen ihr Geld ins Ausland bringen,
das sie wohl meist auch steuerfrei erworben haben,
und wir deren Schulden (indirekt) zahlen müssen.

Was gibt es da nicht zu verstehen? Das ist genau das selbe, waum reiche Deutsche geld 'das sie wohl meist auch steuerfrei erworben haben,
und wir deren Schulden (indirekt) zahlen müssen.' ins ausland bringen.

Ausserdem vergisst du, dass die deutschen banken und internat. hedgefonds/spekulanten ganz mächtig an der 'krise' verdienen.
Merke, wo viel 'schulden' sind, sind auch (irgendwo) viel 'guthaben'.

Ansonsten seh ich das wie Troll.
Gespeichert

"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht
Auferstanden


Beiträge: 714


« Antworten #4 am: 09. Februar 2012, 17:13:32 »

KasperHauser Forderung weitergesponnen hieße, unabhängig des systemimmanenten Istzustand Griechenlands,
dass transferierte Vermögenswerte verursachgemäss jenseits nationaler Denkdoktrin zu enteignen wäre.
Ich denke nicht, dass angedachte Propaganda dies so vermeint? 
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: