Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Was Erwerbslose UNBEDINGT wissen sollten (2)...  (Gelesen 18494 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Grissom
Gast
« am: 11. Januar 2004, 00:15:09 »

Hallo,

Die Sozialbehörden, also alle, die Sozialleistungen zahlen, haben aufgrund der leeren Behördenkassen hierzulande die Dienstanweisung von ganz oben, alle Antragsteller, sei es für Sozialhilfe, Wohngeld oder Leistungen vom Arbeitsamt, abzuwimmeln, soweit möglich, oder gar fortzujagen, z.B. beim Arbeitsamt durch Sperren der Leistungen mit dem Trick, daß behauptet wird, man habe einer schriftlichen Einladung keine Folge geleistet - obwohl die Einladung vom Amt gar nicht verschickt wurde. Sozialämter nehmen Anträge einfach nicht an, oder bearbeiten sie nicht, obwohl sie noch am tage der Antragstellung helfen (= zahlen) müssen. Wohngeldstellen wenden die Tabelle zu § 8 Wohngeldgesetz nur eingeschränkt an, d.h. sie lassen nur die Wohngeldbeträge für Wohnungen in Häusern bis Baujahr 1965 gelten, auch wenn die Tabelle, die ja ein Bundesgesetz ist, auch weitaus jüngere Häuser berücksichtigt - die Ämter wollen aber dafür nicht zahlen.

Deshalb folgendes:

1. Glauben kann man in der Kirche, den Behörden besser nicht. Deshalb haltet Euren Papierkram ordentlich oder ordnet ihn endlich (!), und lasst Euch alles, was zugesagt wird, schriftlich geben, und heftet es ordentlich ab. Nicht mündlich, nicht glauben, sondern schriftlich auf Briefbogen der Behörde mit Stempel und Unterschrift.

2. Geht nicht mehr allein zu den Behörden, nehmt immer jemanden mit, der/die mit Euch nicht verwandt und ausserdem sachkundig in Sozial-Angelegenheiten ist, also z.B. jemand von der örtlichen Erwerblosen-Ini, Sozialverein, nötigenfalls auch nen Anwalt.  Wir und viele andere Erwerblosen-Inis machen das seit Jahren so und begleiten die Betroffenen, die dann immer staunen, wie freundlich plötzlich ein Sachbearbeiter sein kann, wenn man nicht mehr alleine kommt, sondern in (sachkundiger) Begleitung ist.

Erwerblosen-Inis findet man z.B. auf http://www.erwerbslos.de unter der Rubrik "Datenbank", oder man fragt andere Erwerbslose. Fachanwälte am Wohnort oder in der Nähe für Sozialrecht (= Arbeitsamt, Renten, Krankenversicherung, Pflegeversicherung) und Sozialhilferecht (= Verwaltungsrecht) findet man z.B. unter http://www.anwalt24.de. Es sollten immer Fachanwälte sein, weil die sich mit den Themen gut auskennen - weitaus besser, als die Anwälte, die sich nicht spezialisiert haben, und erst mühsam nachlesen müssen.

3. Die eigene Sachkunde über Erwerbslosigkeit ist das A und O, wenn man sich vor sozialem Unrecht schützen will.

Sehr gute, weil von Praktikern im Sozialwesen geschriebene Bücher, mit denen wir hier selber täglich arbeiten, findet man z.B. auf

http://www.agtuwas.de (viel für Sozialhilfebezieher, siehe "Leitfaden")

http://www.fhverlag.de (viel für beim Arbeitsamt gemeldete Erwerblose usw.)

http://www.mieterbund.de (alles über Mietrecht, siehe u.a. unter "Bücher")

http://www.rechtliches.de (nahezu alle Gesetze in diesem Land)

Allgemein, um ein bessere Verständnis für die Lage von Erwerbslosen und sonstigen sozial benachteiligten Menschen in Deutschland zu bekommen, ist das Buch "Nebensache Mensch - Arbeitslosigkeit in Deutschland" von Prof. Rainer Roth, Sozialwissenschaftler an der FH Frankfurt. Das Buch ist im Buchhandel erhältlich, ISBN-Nummer 3-932246-02-0. Über Rainer Roth kann man auch vieles nachlesen auf http://www.klartext-info.de.

Ein weiteres wichtiges Buch ist von Prof. Dr. jur Albrecht Brühl, FH Darmstadt, mit dem Titel "Mein Recht auf Sozialhilfe" aus dem dtv-Verlag, das zwar nicht ganz so einfach zu lesen ist, aber wenn man sich die Mühe macht, lohnt es sich. ISBN-Nummer kann ich nicht angeben, weil wir das aktuelle Buch noch nicht haben.

Die Bücher sind alle bezahlbar, auch für knappe Kassen, und machen sich bezahlt.

4. Es gibt (Chef Duzen eingeschlossen natürlich smiley wenige gute Internet-Foren zu sozialen Themen, hier eine Auswahl, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

http://www.tacheles-sozialhilfe.de (Forum für Sozialhilfeempfänger)

http://www.forum-sozialhilfe.de (ebenfalls ein gutes Forum für Sozialhilfeempfänger)

http://www.malz.de/index_start.htm (gutes Forum für "Arbeitslose")

http://www.soziales-koeln.de/index1.html (gutes Forum für alle Erwerblose)

http://www.arbeitnehmerkammer.de (allgemein für Arbeitnehmer/Erwerbslose)

So, soviel mal für heute, bald gibts von mir mehr, und es wäre nett, wenn es nicht nur von mir was gibt, ok? Wink
Gespeichert
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: