Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 13 14 15 16 [17] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Anti Euro Partei AfD  (Gelesen 95335 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3441



« Antworten #400 am: 11. Oktober 2018, 12:40:40 »

Na toll, die posaunen raus, wie blöde die sind und räumen
trotzdem 13%+ ab. Sind die Wähler wirklich so doof ?  Shocked
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7198



« Antworten #401 am: 11. Oktober 2018, 14:16:07 »

Was wurde bisher so gewählt, die AfD ist eine Fortführung des bisherigen Debakels, verschärft aber eigentlich das grundlegend Gleiche, dass der Wähler doof ist hat er wirklich lange genug bewiesen, er möchte die eierlegende Wollmilchsau, er wählt so lange bis er sie bekommt, d.h. er wählt auf unabsehbare Zeit unbeeindruckt von der Realität das Gleiche, Versprechen, Werbeprospektchen, egal, wer auch immer die Wollmilchsau bringen mag.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3441



« Antworten #402 am: 11. Oktober 2018, 16:48:17 »

Den eigenen Verstand abgeschaltet, das erklärt natürlich einiges.  Roll Eyes
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #403 am: 12. Oktober 2018, 14:17:45 »

Zitat
Provokation im Bundestag - Debatte zur Ehe für alle: AfD warnt vor "Volkstod"

Mit einem rechtsradikalen Kampfwort versuchte ein AfD-Politiker am späten Donnerstagabend, gegen heiratende Schwule und Lesben Stimmung zu machen.

Quelle: https://www.queer.de/detail.php?article_id=32124
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 11713


« Antworten #404 am: 13. Oktober 2018, 18:14:15 »

Zitat
Frankfurter Buchmesse
Polizisten sichern Lesung von Björn Höcke

Die Lesung des AfD-Politikers Björn Höcke beginnt auf der Frankfurter Buchmesse unter Protest der Satirepartei „Die Partei“. Ihr Chef Martin Sonneborn verkleidet sich als Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg.




Mit großem Polizeiaufgebot und einer Protestaktion der Satirepartei „Die Partei“ hat am Freitagnachmittag auf der Buchmesse die Lesung des AfD-Politikers Björn Höcke begonnen.

Etwa 50 Anhänger der „Die Partei“ protestierten vor der Lesung um 17 Uhr in einem Zwischenstockwerk der Halle 4. Die Veranstaltung fand damit örtlich vom übrigen Messebetrieb abgesondert statt. „Die Partei“-Chef Martin Sonneborn hatte sich als Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg verkleidet und hatte eine Aktentasche dabei, die er versuchte, am Ort der Lesung abzustellen.
http://www.fr.de/kultur/buchmesse-frankfurt/buchmesse-vor-ort/frankfurter-buchmesse-polizisten-sichern-lesung-von-bjoern-hoecke-a-1600707
Gespeichert
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #405 am: 13. Oktober 2018, 22:37:36 »

Zitat
Hausdurchsuchungen bei bayerischer AfD-Jugend

Die bayerischen Behörden haben heute morgen bei insgesamt sechs Person aus dem Umfeld der Jungen Alternative Bayern nach Speichermedien gesucht. Hintergrund sind Ermittlungen um eine Aktion an der Münchner CSU-Zentrale, die sehr an die Identitäre Bewegung erinnerte.

Quelle: https://www.endstation-rechts.de/news/hausdurchsuchungen-bei-bayerischer-afd-jugend.html
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #406 am: 21. Oktober 2018, 18:24:25 »

Zitat
Nürnberg: Kurze Nachbetrachtung zu den regionalen Wahlergebnissen der AfD (Oktober 2018)- mehrfach aktualisiert -

Die Landtagswahlen 2018 haben erwartungsgemäß die AfD in den bayerischen Landtag gebracht. Mit einem Gesamtstimmenanteil von 10,2 % blieb die rechte Partei jedoch hinter den eigenen Erwartungen zurück. Bei der Bundestagswahl 2017 hatte man in Bayern immerhin noch 12,4 % erzielt. Auch für die AfD wachsen die Bäume offensichtlich nicht in den Himmel! Überdurchschnittliche Ergebnisse gab es in den bayerischen Regierungsbezirken Niederbayern (13,4 %), Oberpfalz (12,3 %), Schwaben (11,3 %) sowie Oberfranken (11,2 %).

Wir haben uns die Mühe gemacht, die AfD-Ergebnisse in den einzelnen Nürnberger Stimmbezirken zu analysieren. Das Ergebnis: In einzelnen Stadtteilen gibt es AfD-Hochburgen, so in weiten Teilen Langwassers. Zudem beeindrucken in einigen Stimmbezirken Kontinuitäten: Dort fanden sich in den Jahren 2008 und 2013 überdurchschnitliche NPD-Wahlergebnisse, bei der gestrigen Landtagswahl dann überdurchschnittliche AfD-Resultate. In Nürnberg scheint es also in einigen Wohnbezirken hartnäckige Rechtsaußen-Milieus zu geben.

Zur ausführlicheren Fassung unserer kleinen Analyse: hier klicken!

Update: AfD-Abgeordnete aus der Region. Für die AfD sitzen nun Ex-Polizeichef Raimund Swoboda, Zahnarzt Ralph Müller und Rechtsanwalt Ferdinand Mang im bayerischen Landtag. In den Bezirkstag Mittelfranken gewählt wurden Industriekaufmann und Informatik-Betriebswirt Thomas Klaukien, ebenfalls Ferdinand Mang sowie Elena Roon. Quellen: Nürnberger Nachrichten (Printausgabe 17.10.18) sowie www.bezirk-mittelfranken.de

Die Mitorganisatorin der rassistischen „Sichere-Heimat“-Kundgebungen des Jahres 2016, Elena Roon, zog ihre Bundestagskandidatur 2017 nach dem Bekanntwerden diverser Neonazi-Postings im Internet und in Folge massiver öffentlicher Kritik zurück (wir berichteten mehrfach). Nun ist sie wieder da und sitzt sogar die nächsten Jahre im Bezirkstag: Die AfD trennt sich offensichtlich nicht von Rechtsaußen-Leuten. Der neue Landtagsabgeordnete Raimund Swoboda wiederum sprach auf einer der ersten "Sichere Heimat"-Kundgebungen in Nürnberg. Bei einem Bühnenauftritt für die AfD im April 2016 in Schweinfurt kritisierte er, dass "der Sozialstaat auf den Hund gekommen" sei, er prangerte auch die grassierende Armut an. Schuld daran seien die Geflüchteten und deren UnterstützerInnen (Quelle: Braune Soß aus Nordbayern, S. 24). Die unsoziale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, die die Schere zwischen Arm und Reich immer größer werden lässt? Umverteilung von oben nach unten? Offensichtlich keine Themen für den Mann.

bnr.de ("Bayern-AfD: Zerstritten in den Landtag", 15.10.18): hier klicken!


Quelle: https://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #407 am: 28. Oktober 2018, 22:39:37 »

Zitat
Nürnberg: Neue rassistische Hetzwelle in Ziegelstein unter der Regie der AfD? Wir sagen: Wehret den Anfängen! Keine Chemnitzer Verhältnisse in Nürnberg! (Oktober 2018)

Auf der Seite des AfD-Kreisverbandes Nürnberg wird für den 31. Oktober ab 19 Uhr ohne Ortsangabe ein "Infoabend" zur gesetzlichen Rentenversicherung mit Vortrag angekündigt. Klickt man auf einen Button, der weitere Details verspricht, wird auf einen zweiten Vortrag im Rahmen der selben Veranstaltung hingewiesen. Eine Frau Michaela Rauwolf informiere "über die Bedrohungslage durch Asylbewerber in Ziegelstein". Und weiter im Text: "Frau Rauwolf und Frau Schenz werden ihr gemeinsames Projekt zur Gründung einer Bürgerinitiative vorstellen und Frau Rauwolf wird ausführlich über ihre negativen Erfahrungen mit Bewohnern des benachbarten Asylbewerberheims berichten. Sinn dieser Bürgerinitiative soll sein, den Kontakt unter weiteren betroffenen Anwohnern herzustellen, um mit gemeinsam entwickelten Maßnahmen die Sicherheit wieder herzustellen und künftige Übergriffe zu vermeiden. Dies muss nicht auf Ziegelstein begrenzt sein sondern darf gerne das gesamte Stadtgebiet miteinschließen".

Corinna Schenz ist also mit von der Partie, die Ultra-Rechtsaußen-Aktivistin aus den Kreisen der AfD Nürnberg. Schenz versuchte bereits im August 2018 erfolglos gemeinsam mit anderen, in Nürnberg unter dem Label "Bürgerbündnis Franken" AfD-AnhängerInnen und das restliche extrem rechte Spektrum gegen Geflüchtete und MigrantInnen auf die Straße zu bringen, um eine entsprechende Drohkulisse aufzubauen. Unter den 110 Rechten tummelten sich damals Pegida-Leute, Nazis aus dem Umfeld der NPD und des Dritten Wegs sowie einige TeilnehmerInnen der Holocaustleugnerdemo vom 30. Juni. Die seit langem bekannte Strategie der extrem rechten Szene, (sexuelle) Gewalt gegen ("deutsche") Frauen und Kinder alleine MigrantInnen anzulasten, wurde bereits damals in Anschlag gebracht.

Nun also eine Neuauflage dieses gefährlichen Versuchs, gegen Geflüchtete zu hetzen, mit absehbaren Folgen. Im nordbayerischen Raum kam es parallel zum Aufstieg von Pegida und AfD vermehrt zu Angriffen gegen Geflüchtete und deren Unterkünfte, darunter Brandanschläge und gewaltsame Übergriffe. Wir sagen: Wehret den Anfängen! Keine Chemnitzer Verhältnisse in Nürnberg!

Quelle: https://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
tleary


Beiträge: 692


« Antworten #408 am: 29. Oktober 2018, 09:04:41 »

Zitat
Nürnberg: Neue rassistische Hetzwelle in Ziegelstein unter der Regie der AfD? Wir sagen: Wehret den Anfängen! Keine Chemnitzer Verhältnisse in Nürnberg! (Oktober 2018)
Finden die Leute, die dagegen protestieren, das nicht ewas einseitig? - Die CSU hetzt zumindest genauso schlimm wie die AfD gegen Asylanten, wird aber von denen kaum angegriffen deswegen. Das ist doch so ein Narrativ, "AfD böse". - Wenn man die Verlautbarungen der anderen etablierten Parteiien (CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne) sich in den Medien anhört, sind doch in deren Augen auch die Asylanten "zu viele", weil sie für die Kapitalisten nicht richtig ausbeutbar sind. Und  wenn diese Parteien die Asylanten vermeintlich "verteidigen", dann mit dem Argument "daß doch gar nicht mehr so viele kommen (wie 2015)".

"Wehret den Anfängen!" - wo doch gar kein wirklicher Anfang mehr auszumachen ist.

Viel besser fand ich da schon die Demo in Bayern gegen die CSU.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2018, 09:13:41 von tleary » Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #409 am: 29. Oktober 2018, 12:36:56 »

Ich finde die Fokussierung der Antifa auf die AfD auch einseitig. Auch die CSU -insbesondere Seehofer- macht mit den Ankerzentren uä eine faschistoide Politik. Und die SPD macht mit. Deswegen war ich auch froh, dass es in N zwei Demonstrationen im Rahmen des Landtagswahlkampfs gegen die CSU gab.

Auf der Montagsdemo haben wir Seehofer angegriffen und seine Politik als rechtsradikal entlarvt. Da wurde es sportlich. Eine Frau griff den Redner schreiend an, dass er das zurücknehmen soll. Andere liefen schreiend an uns vorbei und schäumten vor Wut.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
dagobert


Beiträge: 4739


« Antworten #410 am: 06. November 2018, 15:55:36 »

Zitat
Zeit des Wolfes
Björn Höcke erhofft den nationalistischen Umsturz und baut auf Teile des Sicherheitsapparates

[...]
Träger der von Höcke erhofften »Renovation« ist eine aus drei »Fronten« bestehende »Volksopposition«.

Die erste dieser Fronten sieht Höcke in der AfD mit ihrem Parteiapparat und ihren parlamentarischen Vertretungen. Die zweite Front sei die »patriotische Bewegung« auf der Straße, gemeint sind damit Strömungen wie Pegida. Dazu kommt eine dritte »Front aus frustrierten Teilen des Staats- und Sicherheitsapparates (…), die die Wahnsinnspolitik der Regierenden ausbaden müssen und auf das Remonstrationsrecht zurückgreifen können«. Gemeint ist das beamtenrechtlich geregelte Recht eines Beamten, eine Einwendung gegen eine Weisung seines Vorgesetzten zu erheben, »deren Befolgung aber nach seiner Befürchtung oder gar Überzeugung die dienstliche Handlung rechtswidrig machen würde«. Entsprechend hat Höcke mehrfach auf Demonstrationen dazu aufgerufen, sich den Befehlen von Vorgesetzten zu widersetzen.
https://www.jungewelt.de/artikel/338983.ideologe-zeit-des-wolfes.html
Gespeichert
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #411 am: 06. November 2018, 16:17:50 »

Wenn ein Beamter remonstriert, weil er eine Anweisung für rechtswidrig hält, dann muss er sie trotzdem ausführen. Er ist nur von der Haftung freigestellt. Letztere geht auf den Vorgesetzten über.

Der Beamte kann den Befehl daher nicht verweigern, wie Höcke impliziert. Er kann aber für die Folgen des Befehls nicht belangt werden (belangt wird der Vorgesetzte).
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #412 am: 08. November 2018, 18:58:29 »

Zitat
AfD in Migrationspakt-Debatte kritisiert - "Verschwörungstheorie pur"

In einer hitzigen Debatte über den UN-Migrationspakt haben sich fast alle Parteien hinter das geplante Regelwerk gestellt. Der AfD warfen sie die Verbreitung von Verschwörungstheorien vor.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/un-migrationspakt-111.html
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Fritz Linow


Beiträge: 1305


« Antworten #413 am: 09. November 2018, 16:33:16 »

Zitat
9.11.18
AfD verhöhnt jüdische Opfer »durch die Kornblume«

Andreas Wild provoziert bei Gedenkmarsch mit vermeintlicher Nazisymbolik
(…)
Wild wies den Vorwurf zurück. »Dass das ein Nazi-Symbol sein soll, höre ich zum ersten Mal«, sagte der Abgeordnete. Er verweist darauf, dass die Kornblume im 19. Jahrhundert ein Symbol deutschnationaler Gruppen in Österreich gewesen sei, nicht zuletzt der sogenannten Schönerer-Bewegung. Historikern zufolge vertrat diese Bewegung antisemitische Positionen.
(…)
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1105332.gedenken-an-die-schoah-afd-verhoehnt-juedische-opfer-durch-die-kornblume.html
« Letzte Änderung: 09. November 2018, 16:38:45 von Fritz Linow » Gespeichert
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #414 am: 17. November 2018, 19:34:21 »

Zitat
Verfassungsschutz : AfD-Mitgliedschaft wird für Beamte zum Risiko

Polizisten, Richter oder Beamtenanwärter müssen aufpassen: Eine Mitgliedschaft in der AfD kann ihren Status gefährden, ergibt ein Gutachten, das ZEIT ONLINE vorliegt.

Quelle: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-11/afd-verfassungsschutz-partei-mitgliedschaft-beamte-gutachten
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #415 am: 21. November 2018, 18:36:32 »

Zitat
Illegale Spenden - Wie korrupt sind die scheinheiligen Saubermänner und -frauen der AfD?

Wie hat sich die AfD in der Vergangenheit doch stets als „kritische Stimme des einfachen Volkes“ inszeniert. Als Aufschrei der Empörung vor allem gegen das korrupte Establishment. Als eine unbestechliche Kraft, die endlich mit dem Filz der „Altparteien“ aufräumt.

Quelle: https://www.rf-news.de/2018/kw47/wie-korrupt-sind-die-scheinheiligen-saubermaenner-und-frauen-der-afd
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3441



« Antworten #416 am: 22. November 2018, 10:11:54 »

Zitat
Illegale Spenden - Wie korrupt sind die scheinheiligen Saubermänner und -frauen der AfD?
Die Frage ist ziemlich leicht zu beantworten:
Die genau so korrupt, wie die restliche "Politik" auch.  rolleyes
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
counselor


Beiträge: 3518



« Antworten #417 am: 22. November 2018, 18:21:20 »

Zitat
Flüchtlingspolitik - UN-Migrationspakt - ein imperialistisches Projekt

Gegen die beabsichtigte Verabschiedung eines UN-Migrationspakts und später eines UN-Flüchtlingspakts machen weltweit ultrareaktionäre bis faschistische Kräfte mobil. Um was geht es?

Quelle: https://www.rf-news.de/2018/kw47/warum-ultrareaktionaere-und-faschisten-gegen-den-un-migrationspakt-hetzen
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
BGS
Polarlicht


Beiträge: 3055



« Antworten #418 am: 22. November 2018, 19:37:22 »

Aus dem "rf"-Text:

Zitat
... .
Letzterer [UN-Migrationspakt] soll nun am 10. und 11. Dezember auf einer UN-Konferenz in Marrakesch (Marokko) beschlossen werden. Der Migrationspakt bezieht sich keineswegs auf Menschen auf der Flucht, sondern auf die ... Menschen, die aus allen möglichen Gründen ausgewandert sind. Darunter beispielsweise auch 3 Millionen Deutsche, die nicht in Deutschland leben.
... .

Soll das heissen, Fachkräfte werden nach Deutschland zurückgelockt? NEIN DANKE. No way.

MfG

BGS

Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 13016



WWW
« Antworten #419 am: 24. November 2018, 08:36:03 »

Zitat
Ein Bevollmächtigter des Münchner Milliardärs August von Finck soll nach Informationen von WDR, NDR und "SZ" engen Kontakt zum ominösen Unterstützerverein der AfD haben und ein rechtes Zeitungsprojekt mit geplant haben.
https://www.tagesschau.de/inland/afd-von-finck-101.html
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 11713


« Antworten #420 am: 24. November 2018, 08:43:17 »

Zitat
August von Finck und die Rechten
Der Milliardär und die AfD

Die AfD gibt sich als saubere Alternative. Jetzt zeigen Recherchen, dass sie seit ihrer Gründung mit dubiosen Geldgebern zu tun hat. Der 88-jährige Investor August von Finck hat den Aufstieg der Partei befördert.
http://www.spiegel.de/plus/august-von-finck-und-die-rechten-der-milliardaer-hinter-der-afd-a-00000000-0002-0001-0000-000160960453

Zitat
August von Finck junior ist der zweite von vier Söhnen des August von Finck senior, einem frühen Bewunderer Hitlers und Profiteur der Arisierung während der Zeit des Nationalsozialismus. August von Finck strebte zunächst in beruflicher Hinsicht an, die 4000 ha des familiären Landbesitzes zu verwalten. Stattdessen setzte sein Vater durch, dass er zum Bankkaufmann ausgebildet wurde. Finck trat in das sich damals im Familienbesitz befindliche Münchner Bankhaus Merck Finck & Co ein, dessen Gesellschafter er 1973 wurde. Nach dem Tode seines Vaters 1980 wurde er Vorstand der seinerzeit drittgrößten deutschen Privatbank.

Von Finck erbte von seinem Vater u. a. Beteiligungen an der Münchner Löwenbräu (seit 2004 Custodia Holding AG). 1990 verkaufte er die Merck Finck Co Bank und konzentrierte sich danach auf Beteiligungen an Schweizer Unternehmen. Seit 1992 verfügt er über die Aktienmehrheit an der schweizerischen Restaurant- und Hotelgruppe Mövenpick (Hauptaktionär). Später folgten Beteiligungen am Maschinenbauer Von Roll, an Alusuisse-Lonza, dem Rüstungshersteller Oerlikon-Bührle, der Warenprüf-Holding Société Générale de Surveillance (SGS SA in Genf) und dem Feuerfestunternehmen RHI AG in Wien. Anfang 2006 machte von Finck mit einer indirekten Beteiligung in Höhe von 25,1 % an dem deutschen Baukonzern Hochtief AG, Essen, Schlagzeilen; diese wurde im März 2007 wieder veräußert. 2007 übernahm der Finanzier den schweizerischen Technologiekonzern Von Roll vollständig [4] und gründete die Bank von Roll. August von Finck junior hielt auch Anteile an einem Fonds-Konsortium, dessen Mietforderungen der Warenhauskonzern Arcandor nicht mehr bedienen konnte und daher am 9. Juni 2009 Insolvenz anmelden musste.[

Von Finck gilt als Förderer der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD).

Weiterhin engagierte sich von Finck politisch durch die indirekte Finanzierung der Kampagne gegen die Euro-Einführung der rechtspopulistischen Partei Bund freier Bürger um den ehemaligen FDP-Politiker Manfred Brunner [14] und die Unterstützung der Vereinigung Bürgerkonvent von Meinhard Miegel.

Über die Substiana AG (ehemals VM Holding Aktiengesellschaft), eine Tochter seiner Vercura Vermögensverwaltungs GmbH, spendete von Finck der FDP in den Jahren 2008 und 2009 insgesamt 1,1 Mio. EUR.

Über die Clair Immobilien Deutschland GmbH (430.000 Euro) und Mercator Verwaltung GmbH (390.000 Euro) wurden 2008 im September insgesamt 820.000 Euro an die CSU gespendet, die sich primär für die Mehrwertsteuerreform starkgemacht hat. Von Finck hatte bereits in der Vergangenheit immer wieder an bürgerliche, konservative und liberale Parteien gespendet.[19] Er gilt als einer der Hauptprofiteure der Mehrwertsteuersenkung für Hotelübernachtungen, weshalb die FDP monatelang als Mövenpick-Partei verspottet wurde.

August von Finck junior liegt im Jahr 2013 mit einem geschätzten Vermögen von rund 8,2 Milliarden US-Dollar auf Platz 10 des Forbes-Ranking für Deutschland und auf Platz 138 weltweit. 1999 verlegte Finck seinen Wohnsitz in die Schweiz auf Schloss Weinfelden im Kanton Thurgau. Ein weiterer Wohnsitz ist das Schloss Seeseiten am Starnberger See aus dem Besitz seiner Frau Francine. Auf der Forbes Liste 2015 belegte August von Finck mit einem Vermögen von ca. 7,7 Milliarden US-Dollar Platz 172 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt.
https://de.wikipedia.org/wiki/August_von_Finck_junior
Gespeichert
Seiten: 1 ... 13 14 15 16 [17] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: