Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 13 14 15 16 [17] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Anti Euro Partei AfD  (Gelesen 90953 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3407



« Antworten #400 am: 11. Oktober 2018, 13:40:40 »

Na toll, die posaunen raus, wie blöde die sind und räumen
trotzdem 13%+ ab. Sind die Wähler wirklich so doof ?  Shocked
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7126



« Antworten #401 am: 11. Oktober 2018, 15:16:07 »

Was wurde bisher so gewählt, die AfD ist eine Fortführung des bisherigen Debakels, verschärft aber eigentlich das grundlegend Gleiche, dass der Wähler doof ist hat er wirklich lange genug bewiesen, er möchte die eierlegende Wollmilchsau, er wählt so lange bis er sie bekommt, d.h. er wählt auf unabsehbare Zeit unbeeindruckt von der Realität das Gleiche, Versprechen, Werbeprospektchen, egal, wer auch immer die Wollmilchsau bringen mag.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3407



« Antworten #402 am: 11. Oktober 2018, 17:48:17 »

Den eigenen Verstand abgeschaltet, das erklärt natürlich einiges.  Roll Eyes
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !
counselor


Beiträge: 3329



« Antworten #403 am: 12. Oktober 2018, 15:17:45 »

Zitat
Provokation im Bundestag - Debatte zur Ehe für alle: AfD warnt vor "Volkstod"

Mit einem rechtsradikalen Kampfwort versuchte ein AfD-Politiker am späten Donnerstagabend, gegen heiratende Schwule und Lesben Stimmung zu machen.

Quelle: https://www.queer.de/detail.php?article_id=32124
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 11492


« Antworten #404 am: 13. Oktober 2018, 19:14:15 »

Zitat
Frankfurter Buchmesse
Polizisten sichern Lesung von Björn Höcke

Die Lesung des AfD-Politikers Björn Höcke beginnt auf der Frankfurter Buchmesse unter Protest der Satirepartei „Die Partei“. Ihr Chef Martin Sonneborn verkleidet sich als Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg.




Mit großem Polizeiaufgebot und einer Protestaktion der Satirepartei „Die Partei“ hat am Freitagnachmittag auf der Buchmesse die Lesung des AfD-Politikers Björn Höcke begonnen.

Etwa 50 Anhänger der „Die Partei“ protestierten vor der Lesung um 17 Uhr in einem Zwischenstockwerk der Halle 4. Die Veranstaltung fand damit örtlich vom übrigen Messebetrieb abgesondert statt. „Die Partei“-Chef Martin Sonneborn hatte sich als Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg verkleidet und hatte eine Aktentasche dabei, die er versuchte, am Ort der Lesung abzustellen.
http://www.fr.de/kultur/buchmesse-frankfurt/buchmesse-vor-ort/frankfurter-buchmesse-polizisten-sichern-lesung-von-bjoern-hoecke-a-1600707
Gespeichert
counselor


Beiträge: 3329



« Antworten #405 am: 13. Oktober 2018, 23:37:36 »

Zitat
Hausdurchsuchungen bei bayerischer AfD-Jugend

Die bayerischen Behörden haben heute morgen bei insgesamt sechs Person aus dem Umfeld der Jungen Alternative Bayern nach Speichermedien gesucht. Hintergrund sind Ermittlungen um eine Aktion an der Münchner CSU-Zentrale, die sehr an die Identitäre Bewegung erinnerte.

Quelle: https://www.endstation-rechts.de/news/hausdurchsuchungen-bei-bayerischer-afd-jugend.html
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3329



« Antworten #406 am: 21. Oktober 2018, 19:24:25 »

Zitat
Nürnberg: Kurze Nachbetrachtung zu den regionalen Wahlergebnissen der AfD (Oktober 2018)- mehrfach aktualisiert -

Die Landtagswahlen 2018 haben erwartungsgemäß die AfD in den bayerischen Landtag gebracht. Mit einem Gesamtstimmenanteil von 10,2 % blieb die rechte Partei jedoch hinter den eigenen Erwartungen zurück. Bei der Bundestagswahl 2017 hatte man in Bayern immerhin noch 12,4 % erzielt. Auch für die AfD wachsen die Bäume offensichtlich nicht in den Himmel! Überdurchschnittliche Ergebnisse gab es in den bayerischen Regierungsbezirken Niederbayern (13,4 %), Oberpfalz (12,3 %), Schwaben (11,3 %) sowie Oberfranken (11,2 %).

Wir haben uns die Mühe gemacht, die AfD-Ergebnisse in den einzelnen Nürnberger Stimmbezirken zu analysieren. Das Ergebnis: In einzelnen Stadtteilen gibt es AfD-Hochburgen, so in weiten Teilen Langwassers. Zudem beeindrucken in einigen Stimmbezirken Kontinuitäten: Dort fanden sich in den Jahren 2008 und 2013 überdurchschnitliche NPD-Wahlergebnisse, bei der gestrigen Landtagswahl dann überdurchschnittliche AfD-Resultate. In Nürnberg scheint es also in einigen Wohnbezirken hartnäckige Rechtsaußen-Milieus zu geben.

Zur ausführlicheren Fassung unserer kleinen Analyse: hier klicken!

Update: AfD-Abgeordnete aus der Region. Für die AfD sitzen nun Ex-Polizeichef Raimund Swoboda, Zahnarzt Ralph Müller und Rechtsanwalt Ferdinand Mang im bayerischen Landtag. In den Bezirkstag Mittelfranken gewählt wurden Industriekaufmann und Informatik-Betriebswirt Thomas Klaukien, ebenfalls Ferdinand Mang sowie Elena Roon. Quellen: Nürnberger Nachrichten (Printausgabe 17.10.18) sowie www.bezirk-mittelfranken.de

Die Mitorganisatorin der rassistischen „Sichere-Heimat“-Kundgebungen des Jahres 2016, Elena Roon, zog ihre Bundestagskandidatur 2017 nach dem Bekanntwerden diverser Neonazi-Postings im Internet und in Folge massiver öffentlicher Kritik zurück (wir berichteten mehrfach). Nun ist sie wieder da und sitzt sogar die nächsten Jahre im Bezirkstag: Die AfD trennt sich offensichtlich nicht von Rechtsaußen-Leuten. Der neue Landtagsabgeordnete Raimund Swoboda wiederum sprach auf einer der ersten "Sichere Heimat"-Kundgebungen in Nürnberg. Bei einem Bühnenauftritt für die AfD im April 2016 in Schweinfurt kritisierte er, dass "der Sozialstaat auf den Hund gekommen" sei, er prangerte auch die grassierende Armut an. Schuld daran seien die Geflüchteten und deren UnterstützerInnen (Quelle: Braune Soß aus Nordbayern, S. 24). Die unsoziale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, die die Schere zwischen Arm und Reich immer größer werden lässt? Umverteilung von oben nach unten? Offensichtlich keine Themen für den Mann.

bnr.de ("Bayern-AfD: Zerstritten in den Landtag", 15.10.18): hier klicken!


Quelle: https://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Seiten: 1 ... 13 14 15 16 [17] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: