Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Rassismus in Deutschland  (Gelesen 107970 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #425 am: 17. September 2016, 12:37:19 »

Wahnsinn, was uns da die Nazi-Medien vorgaukeln. 20 Asylanten habendie Nazi angegriffen.

Dazu fällt mir von Urban Priol etwas ein:

"Sachsen-Polizei hält einen PKW an. Machen sie mal den Kofferraum auf. Da waren reihenweise MOLOTOW-COCKTAILS.
Der Polizist: Sie haben wohl noch was vor? Weiterfahren".
« Letzte Änderung: 17. September 2016, 12:49:52 von Schluepferstuermer » Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #426 am: 20. September 2016, 18:01:46 »

Die geistigen Brandstifter sitzen in den "Volksparteien" und den Medien.
Das Fußvolk, das die Taten ausführt, findet sich überall.

Zitat
In Huchting sind in der Nacht zu Dienstag laut Polizeiangaben mehrere Wohncontainer für Flüchtlinge mit Molotowcocktails in Brand gesetzt worden. Der Staatsschutz ermittelt.

Die Container waren unbewohnt, da sich die Unterkunft an der Obervielanderstraße direkt an der B75 noch im Aufbau befindet. Es seien vier von insgesamt 80 Containern komplett ausgebrannt und zwölf weitere beschädigt worden.

Bundesweit hat sich die Zahl der Anschläge im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht

Im vergangenen Jahr zählte Bremen neben dem Saarland und Hamburg zu den Bundesländern mit den wenigsten Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Bundesweit ist die Zahl der Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte 2015 deutlich gestiegen: Das Bundeskriminalamt (BKA) zählte insgesamt 1005 Delikte gegen Einrichtungen für Flüchtlinge in Deutschland.
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Stahmann-Ganz-feiger-Anschlag-_arid,1461081.html
Gespeichert
Troll
Abused Frog


Beiträge: 6773



« Antworten #427 am: 20. September 2016, 19:07:59 »

Die geistigen Brandstifter sitzen in den "Volksparteien" und den Medien.

Absolut, deshalb kommt von dieser Seite auch nur blödsinnige Erklärungen woher denn urplötzlich all die fremdenfeindlichen Idioten herkommen, und zu allem Überfluß werden dann noch Forderungen der AfD möglichst umgesetzt (politisch) mit verbaler Abgrenzung zur AfD oder in anderem Zusammenhang gefordert (Medien), hier sind es vorrangig vernünftige Sachzwänge ohne jeden Bezug zur AfD, die fallen den fachkundigen Journalisten einfach so ein.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #428 am: 20. September 2016, 19:49:29 »

Zitat
Fürth: Die rassistische Gruppierung Pegida Nürnberg will am 22. September erneut in der Kleeblattstadt demonstrieren - Gegenaktionen werden vorbereitet - auf die Straße! (August / September 2016)

Die RassistInnen von "Pegida Nürnberg" wollen erneut in Fürth aufmarschieren. Das Fürther Ordnungsamt jedenfalls erhielt für Donnerstag, den 22. September ab 19 Uhr eine entsprechende Demonstrationsanmeldung. Die geplante Route: Bahnhofplatz, Gebhardtstraße, Richtung Jakobinen-/Königswarterstraße/Hornschuchpromenade und zurück.

Die Pegida-GegnerInnen treffen sich am 22. September um 18.30 Uhr am Bahnhofsplatz. Dort hat das Fürther Bündnis gegen Rechts eine Protestkundgeung angemeldet.

Die Stadt Fürth unterstützt den Protestaufruf!


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #429 am: 21. September 2016, 06:05:49 »

Den Nazi-Deppen (Fregida -wählen u.a. garantiert AfD) sollte man bewußt machen, dass sie den Ast absägen auf dem sie sitzen.
Viele von diesen Deppen, wissen nichts (Bildungsschwache).


Wie die Medien das Volk aufhetžen, wurde mir gestern in einer Sendung gezeigt.
Da wurde berichtet, dass "nur" wegen der Terrorangst, nur Wenige das Oktoberfest besuchen.
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #430 am: 21. September 2016, 10:33:26 »

Zitat
Das braune Elend
http://konkret-magazin.de/aktuelles/aus-aktuellem-anlass/aus-aktuellem-anlass-beitrag/items/das-braune-elend-pogrom-in-bautzen.html
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #431 am: 22. September 2016, 06:32:27 »

Bild macht fast jeden Tag, Hetze gegen Andere. Heute machen sie Hetze gegen Flüchtlinge und H4-Bezieher.
Gerade vom Wecker (BR3) gehört, dass die Bild wieder etwas aufgedeckt hat.?!
Aktuelle Nachrichten - Bild.de

Viel fehlt nicht zum Stürmer.


-----
Sehr interessant

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/1133453 - Fall Friedrich Kadgien
und
http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/1122667
« Letzte Änderung: 23. September 2016, 00:40:01 von Schluepferstuermer » Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #432 am: 24. September 2016, 09:35:41 »

Zitat
Rechtsextremisten und Rassisten werden in Deutschland immer häufiger gewalttätig. Von Januar bis Mitte September registrierte die Polizei bereits 507 Fälle fremdenfeindlicher Gewalt. Damit hat sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt.

Insgesamt wurden in den ersten achteinhalb Monaten des Jahres mehr als 1800 politisch motivierte Straftaten gegen Asylbewerber und Flüchtlinge registriert. Demnach legten Neonazis und Asylgegner in diesem Jahr schon 78 Mal Feuer, die Polizei zählte sieben Tötungsdelikte.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-rechte-gewalt-gegen-auslaender-nimmt-zu-a-1113669.html

Sieben Tötungsdelikte?
Was hab ich nicht mitgekriegt? Wer weiß mehr?
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #433 am: 24. September 2016, 22:01:45 »

Zitat
Sieben Tötungsdelikte?

Hör ich auch zum ersten Mal!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #434 am: 27. September 2016, 09:00:03 »

Zitat
Sprengstoffanschläge auf Moschee und Kongresszentrum in Dresden
http://www.mdr.de/sachsen/dresden/sprengstoff-anschlaege-in-dresden-100.html
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Troll
Abused Frog


Beiträge: 6773



« Antworten #435 am: 27. September 2016, 15:14:08 »

Zitat
Sprengstoffanschläge auf Moschee und Kongresszentrum in Dresden

Alles halb so wild, aus Regierungskreisen wurde sich schon empört und verurteilt.
Gehen sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen!
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #436 am: 27. September 2016, 15:31:51 »

Zitat
Sieben Tötungsdelikte?

Hör ich auch zum ersten Mal!
Nee, hör ich doch nicht zum ersten Mal!
Eigentlich waren es sogar neun!
Vorrausgesetzt man zählt den Amokläufer von München zu den neofaschistischen Taten dazu!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #437 am: 28. September 2016, 18:29:36 »

Zitat
Nürnberg: Proteste gegen rassistische Pegida-Demonstration am 15. Oktober werden vorbereitet (September 2016)

Die rassistische Gruppierung Pegida Nürnberg marschiert erneut durch Nürnberg. Am Samstag, den 15. Oktober wollen sich die extrem Rechten ab etwa 13 Uhr am Jakobsplatz sammeln und dann folgende Route laufen: Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, Kornmarkt, Klaragasse, Grasersgasse, Frauentorgraben, Plärrer, Ludwigstor, Ludwigstraße, zurück zum Jakobsplatz. Schauen wir mal, ob die rechten Hetzer diese Route bekommen.

Im Rahmen des Rotationsprinzips gegen extrem rechte Straßenveranstaltungen wird das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg Gegenveranstaltungen vorbereiten. Wir halten euch wie immer auf dem Laufenden.


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #438 am: 30. September 2016, 09:51:37 »

Zitat
Bürgermeister von Oersdorf niedergeschlagen
http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Buergermeister-von-Oersdorf-zusammengeschlagen,oersdorf100.html
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
admin
Administrator

Beiträge: 2174


« Antworten #439 am: 30. September 2016, 10:43:50 »

Zitat
In Schleswig-Holstein ist der Bürgermeister einer kleinen Gemeinde offenbar wegen seiner Pläne zur Unterbringung von Flüchtlingen angegriffen worden. Das gab die örtliche Polizei bekannt. Demnach hatte der bislang unbekannte Täter dem Ortsvorsteher von Oersdorf aufgelauert und ihm von hinten mit einem Knüppel oder einem Kantholz auf den Kopf geschlagen. Der 61-Jährige verlor das Bewusstsein und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Tat ereignete sich unmittelbar vor Beginn einer Sitzung des Bauausschusses, auf der es auch um die Pläne zur Unterbringung von Flüchtlingen in einem Haus in dem Ort nördlich von Hamburg gehen sollte.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-09/oersdorf-buergermeister-fluechtlinge-attacke


Es erinnert alles schwer an die frühen 90er Jahre.
Im Schatten der rassistischen Kampagnen der "Volksparteien" und der Medien entwickelt sich offener faschistischer Straßenterror.

Seinerzeit in Rostock Lichtenhagen:



Gespeichert
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #440 am: 30. September 2016, 11:53:36 »

Zitat
Fürth: Pegida Nürnberg am 14. Oktober erneut in Fürth (September 2016)

Bereits am Freitag, den 14. Oktober will Pegida Nürnberg erneut in Fürth demonstrieren. Hyperaktivismus? Über Gegenproteste werden wir euch rechtzeitig informieren.


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
« Letzte Änderung: 30. September 2016, 20:50:34 von counselor » Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #441 am: 06. Oktober 2016, 23:14:03 »

Zitat
Fürth: Nazidemo am 15. Oktober "gegen Asylmissbrauch" angekündigt (Oktober 2016)

Offensichtlich hat der heiße Nazi-Herbst begonnen. Für Samstag, den 15. Oktober kündigte die Neonazi-Partei "Der 3. Weg" eine Demonstration durch Fürth zum Thema "Gegen Asylmissbrauch" an. Weitere Informationen folgen.


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #442 am: 07. Oktober 2016, 17:11:02 »

Zitat
Jugendliche haben in Sebnitz drei Flüchtlingskinder angegriffen und geschlagen. Wie die Polizei mitteilte, waren die aus Syrien stammenden Jungen im Alter von fünf, acht und elf Jahren am Donnerstagabend mit einem Linienbus unterwegs. Als sie am Busbahnhof an der Schillerstraße in Sebnitz ausstiegen, seien sie dort plötzlich von Jugendlichen mit einem Messer bedroht, beschimpft und geschlagen worden. Dabei sollen die Angreifer auch rechte Parolen gerufen haben.
http://www.mdr.de/sachsen/dresden/angriff-auf-fluechtlingskinder-sebnitz-100.html
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #443 am: 07. Oktober 2016, 17:42:14 »

Zitat
Sachsen-Anhalt
Attacke auf Afrikaner - Kind verletzt


Zwei stark alkoholisierte Männer haben in Merseburg einen Liberianer in seiner Wohnung angegriffen. Auch die Freundin des Mannes und deren Enkelkind wurden verletzt. Die Ermittler gehen von einem fremdenfeindlichen Motiv aus.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sachsen-anhalt-attacke-auf-afrikaner-kind-verletzt-a-1115712.html
Gespeichert
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #444 am: 16. Oktober 2016, 20:33:11 »

Zitat
Nürnberg, 16. Oktober: Nazis akustisch lahmgelegt - Mehrere hundert Menschen gegen Geschichtsrevisionismus und rechte Hetze - Musik vom Literatur-Nobelpreisträger auf der Gegenkundgebung - Polizei forderte GegendemonstrantInnen auf, leiser zu sein und ließ die Presse nicht zum Ort des Geschehens (Oktober 2016)

Das extrem rechte Tripel an diesem Wochenende im Raum Nürnberg endete mit dem heutigen Naziauftritt vor der Nürnberger Lorenzkirche. Den etwa zwanzig Nazis der Partei "Die Rechte" rund um Biller, Thomas R. und Wuttke standen 400 GegendemonstrantInnen aus Nürnberg und Fürth gegenüber. Die Nazis kämpften mehrmals mit ihrer Technik, was auch auf Twitter ironisch kommentiert wurde, z.B.: "Die Rechte ist scheinbar mit einem 33er Volksempfänger angereist, denn bisher funktioniert ihre Anlage nicht".

Einer unserer Redner, der SPD-Politiker und (unter anderem) Bundesvorsitzende der Aktion Humane Schule, Jonas Lanig, kritisierte die Untätigkeit der Stadt Nürnberg in Bezug auf Naziauftritte.

Auf der Gegenkundgebung gabs unter anderem Musik vom aktuellen Literatur-Nobelpreisträger, dem jüdischstämmigen US-Amerikaner Robert Allen Zimmerman, besser bekannt als Bob Dylan.

So weit, so gut. Wir bedanken uns wie immer bei den fleißigen GegendemonstrantInnen! Leider müssen wir schon gleich wieder auf den nächsten antifaschistischen Protesttermin verweisen, nämlich kommenden Donnerstag, den 20. Oktober. An diesem Tag schlägt Pegida wieder in Nürnberg auf. Zeigen wir den RassistInnen erneut, dass sie unerwünscht sind! Genauere Infos demnächst.

Bedenklich stimmt, dass die Polizei versuchte, parteiisch in das Demonstrationsgeschehen einzugreifen. So wurde eine antifaschistische Tröte polizeilich zum Schweigen gebracht. Die GegendemonstrantInnen wurden aufgefordert, leiser zu sein! Hallo! Wo sind wir denn? Laut einer Mitteilung hinderten die Sicherheitskräfte PressvertreterInnen daran, in die Nähe der Nazis zu kommen. Sollte deren eventuell volksverhetzendes Geschrei nicht dokumentiert werden können? Wir werden nachfragen und ausführlicher berichten, sobald wir neue Informationen bekommen.


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #445 am: 17. Oktober 2016, 20:27:03 »

20. Oktober
Haben die Nazis eine Flatrate für die zur Schaubildung ihrer Blödheit?
Wie wäre es, wenn diese Nazis im Zoo ausgestellt werden würden?
Aber nicht zu den Affen. Denn Affen sind sehr viel schlauer als die Nazis.

Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #446 am: 31. Oktober 2016, 09:05:49 »

Zitat
Altdorf: CSU-Mann zündelt am rechten Rand und erntet Pegida Nürnberg - Gegenkundgebung am 31. Oktober ab 18 Uhr angekündigt (Oktober 2016) - mehrfach aktualisiert -

Rasch zeigte sich, wer die wahren und natürlichen Bündnispartner von CSU-Rechtsauslegern sind: Pegida! Aber von Anfang an: Der dritte Bürgermeister Altdorfs, Johann Peter Pöllot, bekam eine Einladung zu einem "Geistlichen Abend" in der dortigen Laurentiuskirche. Am kommenden Montag, also am so genannten Reformationstag, soll Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, zu einem interreligiösen Thema sprechen. So weit, so harmlos. Nicht jedoch für Herrn Pöllot. Der sah offentlichtlich das Abendland in Gefahr, schrie dem evangelischen Dekanat erbost auf den Anrufbeantworter, schimpfte unter anderem über die "Islamschweinerei am Reformationstag".

Weiterhin schickte Pöllot "eine Art Hass-Mail wirren Inhalts eines gewissen Dr. Hans Penner" (nordbayern.de) an den evangelischen Dekan weiter. Der Diplom-Chemiker (!) Penner schreibt unter anderem für den rechten Blog "Deutsche ZivilGesellschaft". Er wettert gegen den "verfassungswidrigen Islam", gegen Abtreibungen, warnt vor dem "Austausch der deutschen Bevölkerung", agitiert gegen ökologische Politik und meint zu wissen, "daß Kohlendioxid-Emissionen keinen schädlichen Einfluß auf das Klima haben". Und so weiter und so fort. Da sind die Inhalte von AfD, Pegida und den Identitären nicht weit. Mittlerweile habe sich Pöllot von der "Islamschweinerei" wieder distanziert, heißt es. Aber der rechte Pöbel hat verstanden: Gegen den Altdorfer Dekan wird online gehetzt und gedroht, wie üblich. Und Pegida hat auch verstanden: In Altdorf soll von 18 bis 22 Uhr demonstriert werden. Pegida Nürnberg ruft auf und kündigt den ausgewiesenen Anti-Islam-Hetzer Michael Stürzenberger als Redner an.

Das Altdorfer Bündnis für Toleranz und Respekt versucht nun, Gegenprotest zu organisieren, gleichzeitig aber die Veranstaltung in der Kirche nicht zu stören. Am Montag, den 31. Oktober 2016 wird also ab 18 Uhr eine Kundgebung mit Reden, Musik usw. gegen Pegida stattfinden. Während der religiösen Veranstaltung zwischen 19 und 20.30 Uhr soll die Gegenveranstaltung den Charakter einer "stillen Mahnwache" haben.


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #447 am: 10. November 2016, 11:23:07 »

Zitat
Fürth, 11. November: Protest gegen Pegida - Auf die Straße! (November 2016)

Die selbst ernannten Nachfolger von Martin Luther und der Weißen Rose - siehe Altdorf, 31. Oktober - haben für Freitag, den 11. November eine Veranstaltung in der Kleeblattstadt angekündigt, um erneut Rassismus und Hass zu schüren. Die RassistInnen von Pegida Nürnberg starten diesmal am Obstmarkt neben dem Fürther Rathaus und wollen durch die Königsstraße bis zur Stadthalle ziehen.

Das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus ruft ab 18.30 Uhr vor dem Rathaus/Obstmarkt zu Gegenprotesten auf. Gemeinsam gegen Rassismus! Auf die Straße! Weitere Infos: hier klicken!

Auch die Stadt Fürth ruft zur Teilnahme an der Gegenveranstaltung auf!

Ergänzung: Der Fürther Pegida-Boss besuchte am 7. November das Pegida-"Mekka des Widerstands" in Dresden und trat dort zum wiederholten Mal als Redner auf. Neben Größenwahnsinnigem ("Wir sind das Maß alles Dinge. Wir sind das Volk") und Flüchtlingsfeindlichem ("Zugbrücke hochziehen") versuchte er sich in extrem rechter Umdeutung des 9. November. Zitat: "Und jetzt kommt doch der 9. November, dieser böse Tag. Scheiß drauf. Ich sag euch eins: Für mich ist das der Tag der deutschen Einheit". Wie soll man diesen Satz anders interpretieren als: Weg mit der Erinnerung an die antisemitischen Pogrome von 1938, hin zur positiven nationalen Identität. Konsequenterweise regt er an, "diesen Tag zu feiern" und zu zeigen, "dass wir echte Deutsche sind". Dass er am Schluss seiner Rede zur "Entwicklungshilfe für den Westen" aufrief, d.h., zur massenhaften Unterstützung der vor sich hinmickernden Pegida-Demos im Westen, ausdrücklich auch am 11. November in Fürth, könnte auf eine gewisse Besorgnis Tegetmeyers in Bezug auf die Zukunft der Pegida-Bewegung hindeuten.


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
« Letzte Änderung: 10. November 2016, 14:35:40 von counselor » Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #448 am: 12. November 2016, 08:37:22 »

http://www.nordbayern.de/region/fuerth/sankt-martin-in-furth-laternenzuge-mussen-pegida-weichen-1.5612529
http://www.nordbayern.de/region/fuerth/laternenumzuge-pegida-wollte-stadt-furth-erpressen-1.5613391

Soweit ist es schon gekommen.
« Letzte Änderung: 12. November 2016, 09:41:19 von Schluepferstuermer » Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
counselor


Beiträge: 2679



« Antworten #449 am: 15. Dezember 2016, 10:56:16 »

Zitat
Fürth, 20. und 21. Dezember: Proteste gegen Pegida-Auftritt. Auf die Straße! (Dezember 2016)

Das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus ruft zum Protest gegen einen erneuten Auftritt der Rassisten-Truppe Pegida Nürnberg in der Kleeblattstadt auf. Am Dienstag, den 20. Dezember startet eine Demonstration ab 17.45 Uhr im Stadtteil Dambach, Fuchstraße / Ecke Lerchenstraße, um laut Bündnis "auf die Machenschaften von Pegida und Gernot Tegetmeyer hinzuweisen". Am 21. Dezember finden ab 15 Uhr Proteste gegen den Pegida-Auftritt vor dem Fürther Rathaus statt. Auf die Straße!

Wie ernst es Pegida Nürnberg mit der Abgrenzung von extrem rechten Strömungen ist, zeigt sich meist rasch bei einem Blick auf deren Facebook-Seite. So wurden in den letzten Tagen mehrfach Aktionsberichte der extrem rechten Identitären Bewegung geteilt und lobend kommentiert (zum Beispiel: "Kreativer Widerstand der gar so bösen Identitären! Respekt").


Quelle: http://www.nazistopp-nuernberg.de/
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Seiten: 1 ... 14 15 16 17 [18] 19 20   Nach oben
Drucken
Gehe zu: