Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 38 39 40 41 [42] 43 |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: CCES24 in Palma de Mallorca Erfahrungsberichte  (Gelesen 964490 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Rosa Brille


Beiträge: 2


« Antworten #1025 am: 01. August 2016, 15:33:18 »

Unsere Firma verkommt immer mehr zu einer Lachnummer mit Dumm und Dümmer. Öffentlich wird von einer "Führungskraft" und einem Ex-Mitarbeiter (der wohl immer noch heult weil er mit seinen Busenkumpels nicht mehr regelmässig in Bierkönig kann, da er der Firma nicht mehr auf der Tasche liegt)  in Fatzebook diskutiert, dass man keine Mitarbeiter bekommt für das tolle neue Projekt. Das gibt dem Auftraggeber doch vertrauen! Die Führungskraft bedauert nicht in der Firma zu sein, komisch nur dass sie keiner vermisst, da Sie eh nicht mehr kann als im Espiral Kaffee zu trinken oder eine Schleimspur in der Firma zu hinterlassen, wenn Sie den Chefs in den Arsch kriecht. Wahrscheinlich ist Sie auf der auch ausgerutscht.
Es hat sich hier nichts geändert, die Vitamin B und Arenal Connection hält weiter fleissig zusammen und der neue "CEO" [xxx]
Der Propagandaminister kann sich weiter sichern und nennt sich nun Projektleiter, schade dass er das arbeiten nicht erfunden hat. Aber da Busenkumpel frengel weg ist, zieht er nun über den ab und sichert sich seinen Platz beim neuen CEO. Und wer dachte er lernt nun zu arbeiten, wird bitter enttäuscht.. Immerschön um 16:00 Uhr nach Hause und wenn der [xxx] nicht da ist frei machen, man hat ja sein dummes Gefolge, denen man alles bei Misserfolg in die Schuhe schieben kann.. ist ja auch alt bewehrt. Mitarbeiter aushorchen um alle gegeneinander auszuspielen und von seinen eigenen Fehlern ablenken.
Aber er ist ja nur am Arbeiten, verständlich ist ja auch anstrengend die Mitarbeiter per Facebook auszuspionieren und alle anzuschreiben und wenn er das nicht macht, ist er bei seinen unzähligen pausen oder Mitarbeitergesprächen im Espiral anzutreffen mit seinem Busenfreund [xxx].
Es ist nichts besser geworden... Nur das alle ruhig gehalten werden. Ich habe immer angst mein Geld am Anfang des Monats nicht zu bekommen, denn wenn ich das alles in allem betrachte, hat sich proffesionelles Arbeiten hier noch nie durchgesetzt. Nur Bauernfängerei und mehr Schein als Sein.
Ich werde hier bald hoffentlich raus sein und wünsche jedem, dass er sich nicht mehr einlullen lässt.
Gespeichert
TheBossHoss


Beiträge: 1


« Antworten #1026 am: 02. August 2016, 16:55:41 »

Ich glaube nicht, dass sich hier noch irgendwer einlullen lässt. Wie viele Leute sitzen hier denn noch? Es waren ja angeblich mal 600 Kollegen, davon ist doch heute sicherlich die Hälfte weg oder gerne auch krank. Besagte TEC PM hat[xxx] Was soll sie auch machen? ..können kann sie… wartet kurz.. NICHTS!
[xxx] Im Versprechen war der Typ schon immer ganz weit vorne.
[xxx]
Wat waren dat noch für Zeiten, als vor 4 Jahren diese super Bude gegründet wurde, langsam zeigt sich auch dass die Moneten immer knappen werden, alte Technik, städig kaputte Fahrstühle, falsche Gehaltszahlungen.. jaja ein bisschen Farbe vermag über den Zerfall auch nicht hinwegtäuschen dass das Licht bald ausgeht. Wer will denn hier noch arbeiten? Der Ruf sagt alles und jedes Versprechen wurde noch immer nicht gehalten. Der neue Versicherungskunde hat sich wohl nicht die Mühe gemacht mal den Ruf der Firma zu prüfen- [xxx]
[xxx]Ich werde bleiben, es macht einfach zuviel Spass sich das Drama anzuschauen. Vielleicht rufen wir nochmal bei RTL2 ein, die senden ja gerne Formate aus der Kategorie „Fremdschämen“
Lets fetz, rock n` roll, party on und HYPER HYPER  Roll Eyes Roll Eyes

Wer mit wem in die Kiste steigt, könnt ihr per PN austauschen. Im Forum hat das nichts zu suchen.
Gespeichert
Agent Orange


Beiträge: 11


« Antworten #1027 am: 06. August 2016, 20:25:27 »

Hola Amigos,

CCES24 sucht nun händeringend nach Leuten für ein neues Projekt. Schon seit Firmengründung wird dort kräftig mit pharmazeutischen Produkten gehandelt.

Aber jetzt auch offiziell:

http://www.cces24.es/de/cces24-als-arbeitgeber/jobs/kundenbetreuer-pharma-healthcare/



Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3683



« Antworten #1028 am: 09. August 2016, 12:14:36 »

A ja, kaum ist in den einem Sektor aufgefallen, das die FA mit ihren
Mitarbeitern Bockmist gebaut haben, glauben die Betreiber, mann
könne die Fassade neu bepinseln und keiner merkt was..

Für die Leute, die mit Fördergeldern des BA-Service auf Malle
gelandet sind und böse Erfahrungen sammeln mussten, wäre es
sehr kollegial zu den Erwerbslosen, sich über ihre Erfahrungen
bei der Prüfstelle der BA in Nürnberg zu beschweren..

Gehen nur 1..3 Beschwerden ein, rührt sich nix und weitere
Arbeitsuchende werden ins offene Messer getrieben. Das auch
noch mit erheblichen Ausgaben von Steuergeldern.

Gehen jedoch 10..20 Beschwerden ein, werden die Prüfer doch
wach, weil es nicht mehr als "bedauerlicher Einzelfall" gesehen
wird, sondern der Vermutung nachgegangen wird, das in der FA
standardmäßig alles zur Profitmaximierung abgeschöpft wird.

Und sowas kann doch nicht "im Interesse der Algemeinheit" liegen.

Ähnliches habe ich bei einem Bildungsträger erfahren, wo ein
Bereichsleiter statt Fortbildung, Kungelaufträgen für seine
Taschen nach gekommen ist.

In der Masse summiert sich der Schaden und das wird dem BA-
Leistungsservice auch zu viel..

Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Agent Orange


Beiträge: 11


« Antworten #1029 am: 13. August 2016, 20:55:06 »

Hallo Onkel Tom,

leider sind die noch aktiven Mitarbeiter zu ängstlich und die bereits ausgeschiedenen Kollegen zu bequem um diesen Schritt zu gehen. Das weiß auch die Firmenleitung. Ich gehöre leider nicht zu den Leuten, die aus Deutschland rekrutiert wurden.  embarrassed

Nebenbei bemerkt ist es mal wieder interessant zu sehen, dass der Propagandaminister erneut eine Zensur durchgeboxt hat. Die von TheBossHoss und Rosa Brille geschilderte Leidenschaft für junge Mitarbeiterinnen und kolumbianischen Schnupftabak sind ihm wahrscheinlich peinlich, obwohl er bereits inselweit dafür bekannt ist. "Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand!"

In der DSL-Technik-Hotline wurden mittlerweile 60% Kapazitäten abgebaut. Leider müssen aber viel zu viele Kundenanliegen abgearbeitet werden. Die letzten drei Teammanager sind chronisch überfordert und spucken sich darüber hinaus noch gegenseitig in die Suppe. Vielleicht hat die DV-Com unserer blonden "Cindy aus Marzahn" eine lukrative Position in Magdeburg angeboten, sofern sie sich beim Abbau des Projetes entsprechend profiliert.

Auch unser allseits beliebter, Speichel leckender Betriebsrat versucht sich durch Belehrungen und Schuldzuweisungen bei der GL einzuschleinem. Die ältere Dame mit den Sozialarbeiter-rot gefärbten Haaren setzt sich lautstark für die Einhaltung der Kleiderordnung ein und der kleine, schmächtige, ältere Spanier hat einen Kollegen, der bei ihm aufgrund seiner kurz vorher ausgesprochenen Kündigung Schutz suchte, fast aus dem BR-Büro getreten.

Alle beiden genannten BR-Mitglieder arbeiten in der Technik. Schon bald müssen sie auch Vertäge und Zusatzoptionen verkaufen. Dafür sind beide nicht geeignet. Die Rothaarige hat während ihres Arbeitsverhältnisses bei Direkttipp regelmäßig geweint weil sie zu wenig Lottoscheine verkauft hatte. Dies wollte sie schon damals durch denunzieren von Arbeitskollegen wieder wettmachen. Um ein paar letzte Rentenpunkte zu sammeln lässt sie andere Kollegen über die Klinge springen!

« Letzte Änderung: 13. August 2016, 22:27:32 von Agent Orange » Gespeichert
counselor


Beiträge: 3434



« Antworten #1030 am: 14. August 2016, 01:42:43 »

Was für ein Drecksladen!
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Onkel Tom


Beiträge: 3683



« Antworten #1031 am: 14. August 2016, 14:30:19 »

Hmm.. Agent Orange.

Solche zweiseitigen Gesichter, wie die auf Sozialarbeiterin rot gefärbte machen
mir auch echte Sorgen, weil solche Menschen immer raffinierter werden, ihr
"böses Gesicht" zu verbergen.

Ich hab meine ersten 50 Lebensjahre hinter mir und habe als Kind und Heran-
wachsener die "Standard-Arbeitsphylosophie" von Sozialarbeitern und Pädagogen
noch von einer ganz anderen Seite kennen gelernt.

in den 70zigern bis Kanzler Kohl an die Macht kam gab es noch Arbeitseinstellungen,
die alleinig darauf ziehlten, anderen Menschen zu helfen. Dabei blieb es dann auch
und eine sogenannte "Vervolgungsbetreuung", wie sie hier in D gerade von
Sozialarbeitern und Pädagogen angewannt wird, hatte Seltenheitswert.
Heute zerstört solch Job die "guten Seiten" dieser Berufe.

Sorry, das war jetzt etwas weit über den Tellerrand geschaut, aber so, wie ich
diesen Thread mitlese, kommen meine Synapsen in Wallung und stelle fest, das die
Agents vom feinsten "sozialpädagogisch" veräppelt werden.

Um ein erträgliches Gleichgewicht zwischen Leistung und Lohn zu erkämpfen ist klar,
das solche "Menschenführungstriks" ihre Wirkung verlieren müssen. Dies geht nur durch
Aufklärung, wie sowas genauer funzt und wie Mensch dagegen kontern oder blocken
kann.
Ist Mensch (leider) nicht in der Lage, solche Dinge zu erkennen, bleibt mann diesen
Dingen wie Spaltung Entsolidarisierung und käuflichkeit immer wieder ausgesetzt..

Ich finde es sehr erbärmlich, wie viele "Sozialfacharbeiter_innen" ihren Berufscodex
verraten beziehungsweise aufgegeben haben und statt helfen nur noch austrixen
und veräppeln. Besonders anschaulich ist es in den Ein Euro Job Firmen..

Aber nun gut. Die Brücke von EE-Jobs und schlecht entlohnter Arbeit hat hier ja auch
nicht so eine große Spannweite..

Hätte ich sone Dame um mich, würde ich ihr nur mit roter Ampel "vertrauen". Bei denen
ist ausgeprägte Mundfäule das naheliegende, nicht durch Falschheiten solcher
sozialpädagogisch angehauchter Leute unter die Räder zu geraten.

Nix der Paranoia zu Liebe, aber anbei ein gesundes Misstrauen schadet nicht, eher
das Gegenteil.

Ich möchte am liebsten wissen, welche Firmen oder Einrichtungen in Hamburg nach
Malle vermitteln..
Dann könnte ich mich solidarisieren und vor den Toren Flugis verteilen..

 Wink
« Letzte Änderung: 14. August 2016, 14:37:42 von Onkel Tom » Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Agent Orange


Beiträge: 11


« Antworten #1032 am: 18. August 2016, 22:18:56 »

Gestern wurden beide PM-Hostessen fristlos entlassen und einzeln zur Eingangstür hinaus begleitet. Ich bin mir absolut sicher, dass der Entlassungsgrund eine finanzielle Abfindung ausschließt. Allein schon weil die Firma viel zu geizig ist! Ich frage mich nur mit welchen Diensten der große, osmanische Jefe nicht zufrieden war?!

Alle Agents die entweder seitens 1und1 gesperrt wurden oder laut PM für ihr Projekt ungeeignet sind, bilden nun die zweite Schulungsgruppe für das neue Versicherungsprojekt. Sie werden im Inbound Rechnungsfragen beantworten. Die Einarbeitung erfolgt durch den Projektgeber selbst. Würde man diese Mitarbeiter entlassen, könnten sie vor dem Arbeitsgericht eine Abfindung erstreiten. Trotzdem sinkt der Personalbestand immer weiter. Von den einst 600 Mitarbeitern sind nur noch (schätzungsweise) 300 übrig.
Gespeichert
Fritz Linow


Beiträge: 1267


« Antworten #1033 am: 25. August 2016, 12:02:01 »

Ehrenurkunde geht an DV-COM für Niedrigstlohn, Ausbeutung, Käfighaltung, Union Busting:
Zitat
IHK würdigt Engagement von DV-COM in Dresden

IHK-Hauptgeschäftsführer, Thomas Ott, gratulierte nun mit einer IHK-Ehrenurkunde zum 25jährigen Bestehen des Unternehmens.
Das Ehepaar Dieter und Edith Gretzschel startete als Datenerfassungs- und verarbeitungsfirma bei Pforzheim 1974 und gründete 1991 die „DV COM Edith Gretzschel“ mit 15 Mitarbeitern in der Elbmetropole. Später folgten eine Hauptstadtrepräsentanz in Berlin, neue Standorte in Mannheim, Magdeburg und Güstrow. Seit zwei Jahren ist DV-COM zudem Mehrheitseigner der Customer-Care-Firma „CCES24“ auf Mallorca.


http://www.teletalk.de/news/news-detail/av/2016/23/august/ac/call-center-ehrenurkunde-zum-jubilaeum/
http://www.callcenterprofi.de/branchennews/detailseite/25-jahre-dv-com-in-dresden-20165321/
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11608


« Antworten #1034 am: 28. August 2016, 12:45:04 »

Wir haben bei Callcentern ein grundsätzliches Problem. Es ist nicht nur ein Problem auf Mallorca, es ist in Deutschland ähnlich.

Es sind die Beschäftigten selbst. Sie haben keine keine ArbeiterInnentradition. Sie sehen erstmal das Telfonieren nicht einmal als echte Arbeit und wenn  das Betriebsklima irgendwie nett und kumpelig erscheint, dann erst recht nicht. Dann ist es fast ein Game zu sehen, ob man mehr Verträge als ein Kollege abschließen kann. Und überhaupt, das gesellschaftlich neoliberale Klima, in dem das Wort „Solidarität“ nicht mehr existiert, hat sich besonders stark in Callcentern ausgebreitet. Jeder für sich und alle gegen alle. Da wundert sich niemand mehr drüber, das erscheint als normal.

Das ganze wird natürlich noch schlimmer auf Mallorca. Die schlechter soziale Absicherung, die üble ökonomische Situation Spaniens, die besonders hohen Mieten in Palma, das halbkriminelle Millieu der Arbeitgeber deutscher Zuwanderer, die Flucht vor Hartz IV und persönlichen Problemen in Deutschland und 1000 andere Dinge, geben jedem noch mehr das Gefühl, auf sich allein gestellt zu sein. Mit dem Rücken zur Wand.

Dabei ist die Mehrheit hochgradig unzufrieden. Es ist kein einfacher Weg, doch es ist notwendig, daß sich ein Zusammenhalt entwickelt. Es geht nicht gleich mit allen. Selbst wenn erstmal im kleinsten Kreis ein paar Leute sich ehrlich austauschen und nicht mehr einander eins vormachen, wie toll sie sind, dann ist man bereits einen großen Schritt weiter. Natürlich wird es mit einigen nicht gehen, die echte Arschlöcher sind oder einfach nur zu durchgeknallt. Es geht nicht anders, man muß erkennen, daß die Belegschaft (egal wie zerstritten sie sein mag) auf der einen Seite steht und die Betriebsleitung und deren Auftraggeber auf der anderen. Man soll sich bloß nicht von der hemdsärmeligen Art des Propangandaminsters um den Finger wickeln lassen.

Ich will nicht alles wiederholen, was in diesem Thread bereits gesagt worden ist. Es gibt viele Möglichkeiten, sich nicht alles gefallen zu lassen. Das erfordert nichteinmal besonderen Mut und ist nicht risikoreich. Man muß es nur tun. Man darf sich  nicht einlullen lassen, man sollte sich nicht selbst etwas vormachen. Der Job ist einfach nur ein Job, ein Broterwerb und nichteinmal ein guter. Und wenn das CCES24 eine „Familie“ ist, dann bestenfalls eine Horrorfamilie.
Gespeichert
Agent Orange


Beiträge: 11


« Antworten #1035 am: 05. Oktober 2016, 21:39:36 »

Nachdem insbesondere im 1und1 Technik-Projekt zahlreiche Stellen abgebaut wurden, wird nun ein Unitymedia Technik-Projekt aufgebaut.

Der Hauptsitz von Unitymedia befindet sich in Bochum (auf dem ehemaligen Nokia Gelände). Genau wie einst Nokia hat auch das bochumer Opel Werk für immer seine Pforten geschlossen. Anstatt am eigenen Standort in Anbetracht der hohen Arbeitslosigkeit dankbare und motivierte Mitarbeiter zu rekrutieren, tritt man lieber ein riesiges Call Kontigent an eine ausländische Dienstleistergalere ab.

Wirklich gute und hochmotivierte DSL-Kundenberater gab es bei CCES24 im Jahre 2012. Im Laufe der Zeit wurden die Leute verheizt, gemobbt und vergrault. Fast alle DSL-Fachberater sind vor ca. zwei Jahren gegangen, weil sie keinen neuen Arbeitsvertrag mit 350€ weniger Gehalt unterschreiben wollten. Diese Leute hätte CCES24 nun bitter nötig.

Glückwunsch an alle Unitymedia/ KabelBW Kunden!

Im Störungsfall erwartet Euch nun eine hochkompetente und hochmotivierte Beratung.

Gespeichert
Frauke


Beiträge: 4


« Antworten #1036 am: 07. Oktober 2016, 20:21:02 »

und der "Propagandaminister" geht zurück nach Deutschland wie es in seinem Facebook Profil zu lesen ist !
 Cheesy
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3683



« Antworten #1037 am: 07. Oktober 2016, 21:57:16 »

Ah ja, hat er nun genug "Verbal-Truxal" den noch verbliebenen Mitarbeitern auf Malle
verabreicht und nun in BO zum Wiederholungstäter werden soll / könnte / will ?

Schön, das es wenigstens einige gibt, die der Verbal-Sedierung stand halten und Wege
ersuchen, karrieregeilen Typen, die zudem über die Leichen ihrer Kollegen gehen das
Handwerk zu legen..
Falls ich da richtig rieche, kann das in BO eventuell doch noch spannend werden..

Leider geht Erfolgssucht 100 mal gut aber das 101. Mal ein voller Schuss nach hinten..
Hoffentlich.

Schönes WE  Wink
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Fritz Linow


Beiträge: 1267


« Antworten #1038 am: 11. Oktober 2016, 22:32:30 »

Unschön an diesem ganzen Abbruchunternehmen ist ja, dass viel zu viele Gauner und Halunken ungeschoren davon kommen und dieselbe Kacke woanders abziehen werden. Da sollte sich die verbliebene Belegschaft mal ernsthaft gemeinsam überlegen, was da noch rauszuholen ist. Und wenn es nur um die eigene Würde oder Genugtuung geht.

Aktualisierte Feststellung am 26.10.2016:

Die haben ja noch nicht einmal mehr eine eigene Website...
http://www.cces24.es/
http://www.cces24.de/

Tot! Mausetot!

Aktualisierte Feststellung am 28.10.2016:

Nun geht es wieder...peinlich
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2016, 23:27:07 von Fritz Linow » Gespeichert
Terence


Beiträge: 21


« Antworten #1039 am: 23. Dezember 2016, 10:00:45 »

Ist CCES24 schlechter als die in Deutschland stationierten Callcenter Huh?   Die Antwort lautet eher Nein. Die letzten 25 Jahre arbeitete ich in diversen Callcentern Deutschlandweit. Allerdings ist durch das miese spanische Sozialsystem die Angst bei Arbeitslosigkeit unterzugehen sehr groß. Schade das es auf Malle nicht ausreichend Jobs gibt. Egal wie gut oder schlecht du CCES24 benotest, Du warst / bist wenigstens nicht arbeitslos !!! Bei Arbeitslosigkeit  hast du auf Malle nämlich auf Dauer gesehen ein Problem !  Schweigeminute.. angel
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2016, 10:07:14 von Terence » Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12921



WWW
« Antworten #1040 am: 23. Dezember 2016, 11:28:48 »

Zitat
Ist CCES24 schlechter als die in Deutschland stationierten Callcenter. Die Antwort lautet eher Nein.
Das spricht aber nicht wirklich für CCES24 sondern eher dafür wie katastrophal die Arbeitsbedingungen in der gesamten Branche sind!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 11608


« Antworten #1041 am: 23. Dezember 2016, 12:34:59 »

Trotzdem eine schöne Zusammenfassung der politischen und wirtschaftlichen Situation.
Der deutsche Exportschlager Agenda 2010 hat Auswirkungen auf ganz Europa. Besonders die Mittelmeerländer mußten die sozialen Absicherungen abschaffen. Jetzt hat man die Wahl: Scheißarbeit oder soziales Elend.

Gerade in Callcentern hört man oft, "anderswo ist es ja auch nicht besser." Das darf einen aber nicht dazu bringen, würdelose Zustände einfach hinzunehmen. Man muß irgendwo anfangen sich zu wehren und nicht darauf warten, daß andere damit beginnen.

Gespeichert
Fritz Linow


Beiträge: 1267


« Antworten #1042 am: 26. Januar 2017, 23:14:54 »

Zwischendurch mal Ausbeutung in einer anderen Branche auf Malle:

Zitat
26.1.17
Hotelier wegen Ausbeutung und Menschenhandel festgenommen

Die in einem Landhotel bei Manacor illegal Beschäftigten sollen ohne jegliche Freizeit für einen Stundenlohn von 1,50 Euro geschuftet haben

Wegen Menschenhandel und Ausbeutung am Arbeitsplatz hat die spanische Nationalpolizei auf Mallorca den Betreiber eines Landhotels in der Nähe von Manacor festgenommen. Das teilte die Polizei am Donnerstag (26.1.) mit.

Den Ermittlungen zufolge wurden die in dem "Agroturismo" illegal Beschäftigten gezwungen, 13 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche und ohne Urlaubstage zu arbeiten. Die Arbeiter lebten in unhygienischen und menschenunwürdigen Verhältnissen in kleinen Kellerräumen ohne natürliches Licht und Belüftung und erhielten einen Stundenlohn von 1,50 Euro.
Dem Hotelier wird vorgeworfen, seine Angestellten per Internet in Rumänien angeworben und unter falschen Versprechungen nach Mallorca gelockt zu haben. Unter dem Versprechen auf eine bessere Zukunft organisierte und zahlte er seinen Landsleuten die Anreise. Einmal auf Mallorca angekommen, isolierte er sie von der weiteren Gesellschaft und ließ sie unter menschenunwürdigen Bedingungen für ihn schuften. Dabei soll er sie psychisch unter Druck gesetzt haben, damit sie sich nicht an die Polizei wandten.
Gegen den Mann wird wegen Menschenhandel zum Zwecke der Ausbeutung von Arbeitskräften und wegen Verstoß gegen die Rechte der Arbeiter ermittelt. /tg

http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2017/01/26/inhaber-landhotels-mallorca-wegen-ausbeutung/48712.html
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11608


« Antworten #1043 am: 10. Februar 2017, 17:51:54 »

Nun, einige der Callcenterbeschäftigten glauben auf der sonnigen Insel dem Jobcenter und der deutschen Unkultur entkommen zu sein. Aber in Spanien ist die Realität jenseits des Wetters nicht sonnig. Um jedes Recht und um jeden Cent wird gekämpft.

Zitat
Streik in Häfen bedroht Warenlieferungen nach Mallorca

Mallorca dürfte im Vergleich zu anderen Regionen Spaniens besonders von dem Ausstand betroffen sein. So gelangt der überwiegende Teil aller Wirtschaftsgüter per Fähre nach Mallorca.
 Hintergrund des Ausstands ist die geplante Liberalisierung der Branche.
http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2017/02/09/streik-hafen-bedroht-warenlieferungen-mallorca/49017.html

Zitat
Bahn-Streik auf Mallorca
Die Angestellten wollen mit dem Ausstand bessere Arbeitsbedingungen erkämpfen
http://www.mallorcazeitung.es/unterwegs/2017/02/09/bahn-streik-mallorca-diese-zuge/49033.html

CCES Beschäftigte, wie lange dauert es, bis ihr euch einlebt und begreift, daß es ohne Kampf nicht geht?
Vielen genügt es scheinbar, sich irgendwie den würdelosen Alltag schönzureden.  Roll Eyes
Gespeichert
Timo Traumschiff


Beiträge: 21



« Antworten #1044 am: 26. Februar 2017, 22:16:01 »

Anfang des Monats fanden die neuen Betriebsratswahlen statt. Es lagen drei verschiedene Listen aus. Der noch aktive Pseudobetriebsrat erhielt von der GF  natürlich zuerst seine Liste und besetzte die ersten vier Plätze. Ab dem 5. Platz aufwärts trugen sich lauter Vorgesetzte als Lückenfüller ein. Natürlich erfolgte die Auszählung der Stimmen durch nicht allzu vertrauenswürdige Leute. So kam es, dass die Liste des Pseudobetriebsrats die Wahl knapp gewann. Nun muss die Wahl nach zahlreichen Beschwerden wiederholt werden. Und ich hoffe inständig, dass diese Speichel leckenden Meldemuschis nie mehr wieder an die Macht kommen!
« Letzte Änderung: 26. Februar 2017, 22:17:55 von Timo Traumschiff » Gespeichert
WasIstHierLos


Beiträge: 17


« Antworten #1045 am: 27. Februar 2017, 20:24:17 »

Uiiiii, es sind in der Vergangenheit noch einige Dinge passiert... da weiss man nicht mehr wo vorne und wo hinten ist. Der ganze Zirkus hier, die Treffen, Diskussionen.... für nix. Der gestrandete auf mallorca schafft es gerade mal sich in der Pause vorm kollegen belanglos aufzuplustern und dackelt weiter zum hamsterrad zurück. So soll es wohl sein.
Der ganze Laden ist eigentlich nur noch ein einziger Zombie. Wie gern würd ich da heut mal mäuschen spielen hihi... ich glaub ich würd aus dem staunen nicht mehr rauskommen beim blick in dieses schmierige kleine universum auf dieser so schönen insel.
Gespeichert
Savage


Beiträge: 3


« Antworten #1046 am: 28. Februar 2017, 02:21:13 »

 Shocked  Afro
« Letzte Änderung: 28. Februar 2017, 09:17:21 von Savage » Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11608


« Antworten #1047 am: 28. Februar 2017, 13:50:48 »

Der ganze Zirkus hier, die Treffen, Diskussionen.... für nix.

Ich halte einen solchen "Zirkus" durchaus für wichtig. Ohne Treffen und Diskussionen ist keine Änderung möglich.
Sicherlich braucht es weitere Voraussetzungen. Man muß aufhören sich selbst in die Tasche zu lügen und man braucht nen Arsch in der Hose.

Der gestrandete auf mallorca schafft es gerade mal sich in der Pause vorm kollegen belanglos aufzuplustern und dackelt weiter zum hamsterrad zurück.

Hier liegt wohl das Hauptproblem. Man ist ziemlich am Arsch, aber behauptet "es geschafft" zu haben, weg von Deutschland mit Hartz IV und Scheißwetter und glaubt diesen Scheiß wohlmöglich selbst.


Ich halte es für sinnvoll einfach mal mit der Gewerkschaft zur reden.

Palma (seu de la Confederació Sindical de CCOO de les Illes Balears):
C/ de Francesc de Borja Moll, 3
07003 Palma
Tel.: 971 726 060; Fax: 971 719 614. Email: info@ib.ccoo.es
Der Vorteil ist wohl, daß man dort auch deutsch spricht.
Ich habe aber keinen so guten Eindruck von dieser Gewerkschaft, denn wenn ich es recht verstanden habe, hat sie sich auch mit dem letzten Marionettenbetriebsrat arrangiert.

Eine kämpferische Gewerkschaft wäre hingegen die CNT

Adreça del sindicat: c/ Joan Alcover 54, baixos dreta - 07006 Palma
Adreça postal: Apartat de Correus 1566 - 07080 Palma
Tel/fax: 971 72 64 61
Correu-e: cnt-palma@cnt.es
Horari d'atenció:
- De dilluns a divendres de 19 a 22 h.
Horario de atención:
- De lunes a viernes de 19 a 22 h.


Haltet uns auf dem Laufenden!
Gespeichert
Timo Traumschiff


Beiträge: 21



« Antworten #1048 am: 28. Februar 2017, 21:06:38 »

Ich halte es für sinnvoll einfach mal mit der Gewerkschaft zur reden.

Palma (seu de la Confederació Sindical de CCOO de les Illes Balears):
C/ de Francesc de Borja Moll, 3
07003 Palma
Tel.: 971 726 060; Fax: 971 719 614. Email: info@ib.ccoo.es
Der Vorteil ist wohl, daß man dort auch deutsch spricht.
Ich habe aber keinen so guten Eindruck von dieser Gewerkschaft, denn wenn ich es recht verstanden habe, hat sie sich auch mit dem letzten Marionettenbetriebsrat arrangiert.

Eine kämpferische Gewerkschaft wäre hingegen die CNT

Adreça del sindicat: c/ Joan Alcover 54, baixos dreta - 07006 Palma
Adreça postal: Apartat de Correus 1566 - 07080 Palma
Tel/fax: 971 72 64 61
Correu-e: cnt-palma@cnt.es
Horari d'atenció:
- De dilluns a divendres de 19 a 22 h.
Horario de atención:
- De lunes a viernes de 19 a 22 h.


Haltet uns auf dem Laufenden!



@Kuddel: Ganz genau, Kuddel! Der alseits beliebte BR ist Mitglied der CCOO und hat sich auch dementsprechend über die Liste der CCOO zum Wahlkampf aufstellen lassen. Dazu ein lächerliches Transparent, gespickt mit Eigenlob für die bisherigen Leistungen der vergangenen vier Jahre.

@Savage: Na, kleiner Mann, zuerst schreibst Du am 06.03.2016, dass Du aus eigenem Antrieb das Unternehmen verlassen hättest. Heute Nacht um halb zwei schreibst Du hingegen (in einer vollkommen verwirrten Art und Weise und mit einem abenteuerlichen Satzbau..), dass Du von der DV-Com (CCES24) ohne Abfindung gekündigt wurdest, weil Du angeblich den Auftraggeber betrogen hättest. Diesen Post hast Du dann gleich morgens um viertel nach acht (als Du wahrscheinlich wieder klarer warst..) gelöscht. Deinen ersten Post hast Du damals ebenfalls wieder gelöscht. Falls Deine Intention hier im Forum darin besteht Dich lächerlich zu machen, hast Du nun Dein Ziel erreicht. Ich persönlich schenke Deiner Aussage von heute Nacht um halb zwei weitaus mehr Galuben. IN VINO VERITAS. Prost, lieber Savage!  Grin

« Letzte Änderung: 28. Februar 2017, 21:17:41 von Timo Traumschiff » Gespeichert
Savage


Beiträge: 3


« Antworten #1049 am: 03. März 2017, 11:36:50 »

Tziah lieber Traumschiff, ich mag es nicht öffentlich herumrumm zu heulen, auch wenn es mir manchmal ausrutscht  Wink.

Wie schön, dass man sich Gedanken über meinen Satzbau macht 😎. Besser muss ich das auch nicht. (zum Glück).

Ich werde mich bei keiner Gewerkschaft mehr melden. Gehe eher meinen Weg, denn bin happy...

Zum Thema Kündigung: Natürlich bin ich mit Abfindung gegangen.. Und nicht gegangen worden, wie manche es behaupten. Unser größter Streit war auch das!

Kündigungsgrund: Ich wurde mündlich vom Finanz gekündigt, danach wusste sie selber nich zu begründen, wieso...  rolleyes.

Möchte jedoch nicht behaupten, dass die Fa. jetzt genau so schlecht ist wie  damals.. Werde auch keine Aussagen dazu treffen  angel

Ach ja: Salut und ende der Diskussion

Für Schreibfehler ist mein Handy schuld..., zzt etwas  rolling, weil es keinen update gab  evil

Viel Spaß!!!
Gespeichert
Seiten: 1 ... 38 39 40 41 [42] 43 |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: