Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Wir Gehen Mit – Die Mitläufer e.V.  (Gelesen 10157 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Eivisskat
Gast
« am: 28. September 2013, 18:05:52 »

Zitat
So läuft die Mitläufersuche:

Wir haben ja einen ganzen Haufen Mitläufer in unserer öffentlichen Datenbank insgesamt derzeit aus etwa 200 Orten und die Zahl steigt stetig. Es gibt aber auch ganz viele Orte, vor allem kleinere, aber auch Städte  für die sich noch niemand eingetragen hat.

Wir haben festgestellt, daß das die Leute manchmal entmutigt, mit uns in Kontakt zu treten, wenn offenbar niemand in ihrem Ort verfügbar ist. Aber der Schein kann trügen und es lohnt sich trotzdem!

Wir möchten hier erklären, wieso es uns fast immer gelingt, einen Mitläufer zu finden, auch wenn keiner auf der Liste steht.
 Es gibt neben der öffentlichen Datenbank eine weitere (weniger umfangreiche) Liste, auf der Mitläufer stehen, die Ihre Kontaktdaten nicht im Internet preisgeben wollen, die aber einverstanden sind, daß das Orga-Team ihre Daten konkret an Begleitungssuchende auf Anfrage weitergibt. Wenn wir also eine Anfrage über Facebook, Twitter, unsere Emailadresse oder unser Mitläufertelefon bekommen, schauen wir erstmal auf diese beiden Listen, ob wir schon jemanden haben. Wenn nicht, treten wir die Mitläufersuche los.

weiter: http://wirgehenmit.otherone.org/wordpress/
Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4277


« Antworten #1 am: 27. August 2014, 14:00:03 »

aktueller Link:
http://www.wirgehenmit.org/
Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4277


« Antworten #2 am: 04. Oktober 2017, 23:20:57 »

Die Seite ist ziemlich "eingedampft", außer der Mitläuferliste (ist die noch aktuell?) ist da nichts mehr zu finden.
Gibt es den Verein überhaupt noch?
Gespeichert
tleary


Beiträge: 309


« Antworten #3 am: 06. Oktober 2017, 22:05:40 »

Was mich an dem Verein von Anfang an gestört hat, war der "Ehrenkodex". Man sollte sich da als Mitläufer dazu verpflichten, sich extrem zurückzuhalten und keinesfalls provozierend beim AA auftreten. Außerdem wurde zu viel Verständnis gegenüber der anderen Seite, den Sachbearbeitern eingefordert. Von wegen "die sind auch nur Menschen und tun ihren Job". - Wobei, wenn ich einen Mitläufer mitnehmen würde, könnte der ruhig einmal Tacheles reden. Das letzte Mal, als ich einen Beisitzer dabei hatte, ist der die ganze Zeit nur stumm in der Ecke gesessen, und hat rein gar nix gesagt. - Naja, war auch ein Anfänger (ehemaliger Arbeitskollege), und wir trafen erst ganz kurz vor dem Termin bei der Agentur zusammen (er kam aus einer ganz anderen Ecke, ca. 30 km entfernt vom Jobcenter), sodaß ich ihn auch nicht mehr "briefen" konnte, um ihm mitzuteilen, er dürfe ruhig auch etwas sagen.
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2017, 22:14:02 von tleary » Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4277


« Antworten #4 am: 07. Oktober 2017, 22:51:18 »

Wobei, wenn ich einen Mitläufer mitnehmen würde, könnte der ruhig einmal Tacheles reden.
Warum der und nicht du selbst?

Das letzte Mal, als ich einen Beisitzer dabei hatte, ist der die ganze Zeit nur stumm in der Ecke gesessen, und hat rein gar nix gesagt. - Naja, war auch ein Anfänger (ehemaliger Arbeitskollege)
Wenn einer keine Ahnung von der Materie hat, ist es meist besser wenn den Mund hält.
Stichpunktartig Protokoll führen wäre aber nicht verkehrt gewesen.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12606



WWW
« Antworten #5 am: 08. Oktober 2017, 11:51:31 »

Zitat
Wobei, wenn ich einen Mitläufer mitnehmen würde, könnte der ruhig einmal Tacheles reden


Zitat
SGB X
§ 13
Bevollmächtigte und Beistände
(4) 1Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. 2Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.
Deshalb übt ein guter Beistand immer Zurückhaltung!
Grundlegende Fragen werden vor dem Termin besprochen. Ansonsten gilt das was der "zu Begleitende" will.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Argon


Beiträge: 3


« Antworten #6 am: 19. Oktober 2017, 12:54:37 »

Erhielt auf meine Anfragen nicht mal  Absagen. Zugesagte Termine wurden nicht eingehalten. Am besten funktioniert es mit Bekannten. Sich auf die Liste eintragen ist eines, was tun was anderes. Mehr als entbehrlich.
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3308



« Antworten #7 am: 21. Oktober 2017, 14:28:19 »

Jo, sehr schmerzhaft, wenn man sich auf Begleitung nicht verlassen kann.
Ich hoffe, das Du in deinem Umfeld jemand findest mit dem Ihr Euch
wechselseitig begleiten könnt.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: