Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: TV Serien  (Gelesen 6966 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Kuddel


Beiträge: 10022


« Antworten #50 am: 07. August 2016, 18:52:15 »

Hatte gerade nen echten Fehlgriff:

Crossing Lines
Die Serie behandelt die Ermittlungsarbeit einer Polizei-Spezialeinheit des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) in Den Haag. Das Team verfolgt Serienverbrecher und Schwerkriminelle grenzübergreifend in ganz Europa. Da hilft's auch nicht, daß Donald Sutherland mitspielt, den ich mag (im Gegensatz zu seinem völlig verblödeten Sohn Kiefer). Die Story ist bescheuert, es ist weder spannend noch witzig, alles unsterstes Sat1 (Coproduzent) Niveau und es gibt nicht einen halbwegs erträglichen Dialog in der Serie.

https://de.wikipedia.org/wiki/Crossing_Lines

Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10022


« Antworten #51 am: 07. August 2016, 18:56:10 »

Eine angenehme Überraschung war dagegen

Eine Hackergeschichte. Sicherlich kann man an einigem herummäkeln. Trotz allem, unterhaltsam, geistreich, sozialkritisch und auch  spannend.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mr._Robot_(Fernsehserie)



Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10022


« Antworten #52 am: 03. Oktober 2016, 03:57:25 »



Die Serie basiert lose auf der Geschichte des Sektenführers Charles Manson und den Anfängen seiner Manson Family. Cooler Stoff über die dunkle Seite der Hippiekultur.

Und bitter enttäuschend was draus gemacht wurde. Der 60er Jahre Zeitgeist wurde kein bißchen eingefangen, da hilft auch der wirre Mix an Hippiesongs nicht. Die Charaktäre nerven, Drehbuch und filmische Umsetzung, alles ziemlich unpassend und bescheuert.
Schade.
https://de.wikipedia.org/wiki/Aquarius_(Fernsehserie)




Dagegen war ich positiv überrascht von

Im Mittelpunkt der Serie steht die brillante Professorin Annalise Keating an der Middleton Law School. Sie lehrt an der Universität den Kurs "Einführung in das Strafrecht". Die äußerst charismatische und manipulative Keating setzt im Hör- und Gerichtssaal ihre Talente gnadenlos ein.

Geistreich und unterhaltsam.
https://de.wikipedia.org/wiki/How_to_Get_Away_with_Murder
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10022


« Antworten #53 am: 15. Oktober 2016, 14:38:14 »

...aus Skandinavien.

die erste Produktion ist eine norwegische Fernsehserie, die in schwedisch-französischer Ko-Produktion entstand.



Occupied – Die Besatzung

Die Story: In naher Zukunft... Der Klimawandel ist fortgeschritten. In Norwegen wurde eine neue ökologische Energiequelle entdeckt/entwickelt. Doch die Europäische Öl/Auto-Lobby will diese Konkurrenz nicht zulassen.

So weit keine schlechte Grundidee. Doch dann wird es arg bescheuert. Die Nato hat sich aufgelöst. Die einzige Macht, die sich gegen das wackere Norwegen durchsetzen kann, ist das böse Rußland. Rußland macht die Drecksarbeit, mischt sich in die Politik ein, es wird eine schleichende militärische Besatzung. Die Regierung knickt ein, doch es bildet sich eine Art Pegida-RAF, um den bösen Russen aus dem Land zu schmeißen...

Auch die Dialoge und die filmische Umsetzung sind gerade mal mittelmäßig. 

 


Eine Positve Überraschung war hingegen die nächste Serie:

Fortitude ist eine britische Serie, deren Handlung im arktischen Norwegen spielt, in der fiktiven 800-Einwohner-Siedlung Fortitude auf Spitzbergen.



Gut gemacht und echt unheimlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fortitude
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10022


« Antworten #54 am: 18. Oktober 2017, 17:06:52 »

Ich weiß nicht, wieso Hollywood sich über das wilde Kopieren Chinas aufregt.
Hollywood hat das Kopieren und Abkupfern zumindest als 2. Standbein. Kaum einen erfolgreichen europäischen Film gibt es nicht als US Remake. Jeder Erfolg, jede Idee, wird so lange recyled und ausgequetscht, bis kein Dollar mehr rauszuholen ist.

Wenn ein Film mal erfolgreich war, kann man noch ne TV-Serie draus machen.

Bei Fargo ist das Ergebnis sogar erstaunlich gut gelungen.
 

https://de.wikipedia.org/wiki/Fargo_(Fernsehserie)


Das Schweigen der Lämmer fand ich ok, aber auch nicht so umwerfend.
Die Hannibal Lecter TV Serie geht mir ziemlich am Arsch vorbei. Die Handlung find ich daneben. Allein der Hauptdarsteller Mads Mikkelsen macht ihn halbwegs sehenswert.


https://de.wikipedia.org/wiki/Hannibal_(Fernsehserie)


Ich halte es eigentlich für Frevel, sich an den Großmeister Alfred Hitchcock heranzuwagen.
Entsprechtend habe ich stets einen Riesenbogen um die Bates Motel TV Serie gemacht.


Als ich widerwillig doch reingeschaut habe, mußte ich meine Meinung revidieren.
Nicht übel! Geistreich, gruselig und gut gemacht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bates_Motel_(Fernsehserie)
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10022


« Antworten #55 am: 11. November 2017, 16:33:32 »

Bin gerade bei House of Cards 5. Staffel.
Wirklich gute Unterhaltung.

Ich bin schwer genervt, daß die Serie wegen der Skandale um Kevin Spacey abgesägt werden soll. Alternativ überlegt man, ob Spacey durch einen anderen Schauspieler ersetzt werden kann. Ich krieg das Kotzen!
Da halt ich es eher mit den Kommentatoren der Süddeutschen:
Zitat
Kunst und Moral
Es bringt nichts, Kunst zu verbieten
http://www.sueddeutsche.de/kultur/kunst-und-moral-geniale-taeter-1.3743840
Zitat
Spaceys Schuld wird nicht gesühnt, indem man seine Kunst löscht
Keiner ist gezwungen, die Arbeit eines Menschen anzuschauen, den er verabscheut. Kevin Spacey aus einem Film zu schneiden, ist kein besonders tröstliches Zeichen für das kulturelle Klima der Gegenwart.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/kunst-und-moral-geniale-taeter-1.3743840
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: