Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Erfahrungen mit dem schufafreien Konto onlinekonto.de?  (Gelesen 34675 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Schnepfe


Beiträge: 19



« am: 30. April 2014, 18:18:25 »

Nen paar Kumpels von mir verdienen im Onlinebusiness Geld. Das soll aber nicht sofort jeder erfahren, weil noch Rechnungen offen sind, welche bezahlt werden, aber nicht jetzt  Cheesy.

Wir suchen deshalb ein Konto, welches NICHT in die Schufa eingetragen wird. Es soll halt nicht jeder gleich von dem Konto erfahren.

Ein Konto soll privat geführt werden, und eines für eine UG (man ist ja lernfähig, und hat eine Firmenrechtsform ohne eigene Haftung gewählt).

Auf den ersten Blick wirbt www.onlinekonto.de mit 100% schufafrei. Ist auf Guthabenbasis, kann für eine Privatperson oder eine UG eingerichtet werden. Kostet Gebühren, aber das ist nicht wichtig.

Meine Frage:
Kennt jemand hier einen Kontoanbieter, der ein privates und ein UG- Konto ohne Schufa- Auskunft und ohne Schufa- Eintrag anbietet?
Was haltet Ihr von dem Onlinekonto?

Danke.

BTW:
Mir ist klar, das bei dem deutschen Onlinekonto eine deutsche Behörde das Konto in 3s findet, was o.k. ist. Es soll halt nicht jeder Trottel, der in die Schufa schaut, sofort diese Bankverbindung sehen.
Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4240


« Antworten #1 am: 30. April 2014, 18:48:50 »

Die Gebühren sind nicht ohne. Mir persönlich wär das Ding zu teuer.
Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #2 am: 30. April 2014, 19:44:22 »

Die Gebühren sind nicht ohne. Mir persönlich wär das Ding zu teuer.

DANKE, Dagobert.

Kann jemand Alternativen nennen (Konto ohne Fragen zu stellen auch wenn bisher finanziell nicht alles perfekt lief, keine Schufa Auskunft, kein Schufa Eintrag)?

Es geht mir auch um das Geschäftskonto für die UG. Die Spaßkatze wollte das nicht einrichten, und trägt das außerdem vielleicht auch in die Schufa ein.

Danke.
« Letzte Änderung: 30. April 2014, 19:48:52 von Schnepfe » Gespeichert
mousekiller
Panzermaus


Beiträge: 891



« Antworten #3 am: 01. Mai 2014, 08:51:43 »

Soweit mir bekannt, sind die Banken dazu verpflichtet, Kontodaten in einer zentralen Datenbank speichern zu lassen, von wo aus Behörden Zugriff haben.

Das ein Bankkonto 100% schufafrei ist, heißt auch nicht, dass irgendeine andere Auskunftei nicht involviert ist (Creditreform etc. pp.)

Ein Konto ohne Fragestellung gibt es nicht.
Gespeichert

Wer alles gesagt hat, sollte den Mund halten und zuhören.
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #4 am: 01. Mai 2014, 15:56:58 »

Das ein Bankkonto 100% schufafrei ist, heißt auch nicht, dass irgendeine andere Auskunftei nicht involviert ist (Creditreform etc. pp.)

Ein Konto ohne Fragestellung gibt es nicht.

DANKE, mousekiller.

Ich habe hier im Forum noch woanders gelesen, dass eine schriftliche Bestätigung besser als eine telefonische Antwort eines Verkäufers ist, und habe heute Mittag per Email an support@onlinekonto.de gefragt, ob das Konto in irgendeiner Auskunftei (außer in dem von Dir erwähnten gesetzlich vorgeschriebenen Verzeichnis) gemeldet wird, und ob bei Eröffnung tatsächlich keinerlei Auskünfte eingeholt werden.

Bisher habe ich heute noch keine Antwort erhalten (was mit dem Feiertag zusammenhängen kann). Ich berichte, wie die Sache ausgeht.
Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #5 am: 02. Mai 2014, 07:17:55 »

Heute früh kam die Email vom Support bei mir an (Text aus meinem Gedächtnis, komme gerade nicht an meine Emails):

"Sehr geehrte Frau Schnepfe Schnepfentochter Schnepfenenkelin,

vielen Dank für Ihr Interesse am Onlinekonto.

Das Onlinekonto wird auf Guthabenbasis geführt, und enthält keine Kreditlinien. Eine Bonitätsauskunft bei Bestellung des Onlinekontos ist deshalb entbehrlich, und es erfolgt kein Eintrag des Kontos in Auskunfteien. Einzige Voraussetzungen zum Erhalt des privaten Onlinekontos ist ein Alter ab 18 Jahren (Volljährigkeit).

Sie erhalten sofort nach Registrierung Ihre dauerhafte Bankverbindung. Eingegangenes Geld können Sie jedoch erst nach durchgeführtem Postident nutzen. Das Postidentformular finden Sie im Onlinebanking, auf welches Sie nach Registrierung Zugriff erhalten.

Die Bestellung eines Kontos für Firmen mit HR- Eintrag ist derzeit nicht online möglich. Bitte kontaktieren Sie dafür unsere kostenfreie Telefonhotline.

Bitte zögern Sie bei weiteren Fragen nicht, mich zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Monica Supportmitarbeiterin"

UPDATE:
Ich habe jetzt einfach mal so ein Konto bestellt, und kann mich jetzt ins Onlinebanking einloggen, und meine Bankverbindung schon sehen (?!). Ich kann das irgendwie nicht glauben, dass ich jetzt schon meine Bankverbindung habe?!
Das Postident- Formular habe ich auch gefunden, und bringe es nachher zur Post.

Mein aktueller Kontostand beträgt übrigens -48,90€ (Einrichtungsgebür 39€, 1. Monatsgebühr 9,90€). Dass das Konto rein auf Guthabenbasis arbeitet, ist also gelogen, denn ich bin jetzt im Minus!!! Vielleicht gibt es doch einen minimalen Dispo, k.A.
Ich zahle heute bei der Post (muss eh wegen Postident hin) 50€ bar auf das Konto ein, so dass dann eigentlich 1,10€ Guthaben auf dem Konto sein müßten (sofern die Gebühren mit den Geldeingängen verrechnet werden).

Ich berichte hier, wie das alles ausgeht. Falls das mit dem UG- Konto auch so gut klappt wie bisher mit dem Privatkonto, stören mich/uns die Gebühren nicht. Die Spaßkatze verlangt hier übrigens monatlich 12€ + pro Buchung 0,40€ +Bankkarte 15€/Jahr für ein UG- Konto, wollte aber meine Kumpels nicht als Kunde haben.
« Letzte Änderung: 02. Mai 2014, 07:32:06 von Schnepfe » Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4240


« Antworten #6 am: 03. Mai 2014, 00:17:24 »

Mein aktueller Kontostand beträgt übrigens -48,90€ (Einrichtungsgebür 39€, 1. Monatsgebühr 9,90€). Dass das Konto rein auf Guthabenbasis arbeitet, ist also gelogen, denn ich bin jetzt im Minus!!! Vielleicht gibt es doch einen minimalen Dispo, k.A.
Aber nur für die Gebühren. Liest du eigentlich auch mal AGB oder Preisverzeichnisse, bevor du einen Vertrag abschließt?  Roll Eyes
Zitat
Ich zahle heute bei der Post (muss eh wegen Postident hin) 50€ bar auf das Konto ein, so dass dann eigentlich 1,10€ Guthaben auf dem Konto sein müßten (sofern die Gebühren mit den Geldeingängen verrechnet werden).
... abzüglich der Buchungspostengebühr.
Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #7 am: 03. Mai 2014, 12:11:00 »

Liest du eigentlich auch mal AGB oder Preisverzeichnisse, bevor du einen Vertrag abschließt?  Roll Eyes
Zitat
Ich zahle heute bei der Post (muss eh wegen Postident hin) 50€ bar auf das Konto ein, so dass dann eigentlich 1,10€ Guthaben auf dem Konto sein müßten (sofern die Gebühren mit den Geldeingängen verrechnet werden).
... abzüglich der Buchungspostengebühr.

Die ersten 5 Überweisungen monatlich sind laut Preisliste frei. Also müßten 1,10€ auf meinem Konto landen.
Du hast also die Preisliste auch nicht richtig gelesen  rolleyes.

Ich will das Onlinekonto jetzt einfach mal testen, und ob es wegen Gebühren ins Minus geht ist mir eigentlich egal.
Gespeichert
arm+alt2


Beiträge: 198


« Antworten #8 am: 05. Mai 2014, 13:19:01 »

Solange Du die Gebühren auch wieder ausgleichst, ist das ja OK.
Denn die schicken Dich schneller ins Inkasso, als Du die Hand heben kannst  Grin

Und vergesst nicht, das ihr 25% Eurer Gewinne in die Rücklagenbildung stecken müßt, bis 25.000 Mindestkapital einliegt.
Sonst kommt nicht nur das FA auch euch zu, sondern auch gleich noch der Staatanwalt.
Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #9 am: 05. Mai 2014, 15:46:55 »

Solange Du die Gebühren auch wieder ausgleichst, ist das ja OK.

DANKE,  arm+alt2.

Heute gegen 16 Uhr kam nun eine Email von onlinekonto.de mit der Benachrichtigung über den Geldeingang, und voila, jetzt habe ich 1,10€ Kontostand  Grin.

Postident ist scheinbar noch nicht bearbeitet, denn mit dem Konto machen kann ich noch nix. Sobald ich im Onlinebanking irgendwas anklicke kommt der Hinweis auf das fehlende Postident.

Und vergesst nicht, das ihr 25% Eurer Gewinne in die Rücklagenbildung stecken müßt, bis 25.000 Mindestkapital einliegt. Sonst kommt nicht nur das FA auch euch zu, sondern auch gleich noch der Staatanwalt.

Danke, ich sage das den Jungs nochmal.
« Letzte Änderung: 05. Mai 2014, 15:49:31 von Schnepfe » Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #10 am: 09. Mai 2014, 18:18:15 »

Mal ein Update von mir:
Die Mastercard ist heute bei mir eingetroffen (ist übrigens nicht hochgeprägt). Ich habe damit testweise eine App für 99 Cent bezahlt. Mein Guthaben beträgt jetzt 0,11€  Grin (Kartenzahlungen sind laut Preisliste generell ohne Buchungsgebühr).

Postident wurde scheinbar auch bearbeitet, denn alle Onlinebanking- Funktionen sind freigeschaltet.

meineschufa.de sagt mir heute, dass wegen dem Onlinekonto kein Eintrag und keine Anfrage gemacht wurde.

Wayne es interessiert: Es gibt eine Demo vom Onlinekonto Onlinebanking. Da kann man ganz gut sehen was geht und was geht nicht.

Werde nächste Woche alles in Ruhe testen (neues Geld zum Konto überweisen, vom Konto Geld weg überweisen, Geld abheben), und wenn alles klappt werden meine Kumpels dann ein UG- Konto eröffnen.
Ich behalte mein privates Onlinekonto.

Wenn es nochmal irgendwas neues gibt, poste ich nochmal hier. Wenn jemand Fragen zum Onlinekonto hat, dann her damit. Ich bin aber nur ab und zu hier im Forum, so dass die Antwort dauern kann.
« Letzte Änderung: 09. Mai 2014, 18:22:08 von Schnepfe » Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #11 am: 05. August 2014, 19:38:45 »

Noch ein Update:
Das Firmenkonto für die UG ist auch längst da, war auch komplett online bestellbar.
Allerdings gibt es ums Verrecken nur 1 Karte zu jedem Konto. Partnerkarten gibt es auch gegen Aufpreis nicht  Huh?. Das ist speziell bei unserem Firmenkonto blöd, weil da jeder der beiden UG- Gründer eine Karte braucht. Letztendlich haben wir 2 Firmenkonten eröffnet. Kostet dann zwar 2x Grundgebühr, aber wenn alles klappt soll das uns egal sein.

Bis jetzt klappt mit allen Konten fast alles einwandfrei. "Fast" deshalb, weil das Onlinebanking auf der Internetseite manchmal total lahm ist. Weil wir eh mit Star Money arbeiten, ist uns die lahme Internetseite aber schnuppe.

Der Onlinehandel läuft auch gut an (Sachen auf Palette aus China importieren, und hier einzeln weiterverkaufen  Grin).
Gespeichert
matten


Beiträge: 745


« Antworten #12 am: 07. September 2014, 14:13:36 »

hier drängt sich mir einfach das Gefühl

auf da bekommt jemand Geld weil

es so beworben wird.
Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #13 am: 26. September 2014, 19:49:28 »

auf da bekommt jemand Geld weil
es so beworben wird.

Ich jedenfalls nicht.

Über Vorschläge alternativer Konten, besonders für UG's mit Inhabern mit Schufa- Einträgen freue ich mich sehr (ich bin jetzt auch mit in der Firma meiner Kumpels, Ebay- Handel entwickelt sich gut). Denn ein Zweitkonto bei einer anderen Bank hat noch nie geschadet. Die Banken vor Ort haben abgewunken.

DANKE!
« Letzte Änderung: 26. September 2014, 19:51:26 von Schnepfe » Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #14 am: 05. September 2017, 10:29:53 »

Mal ein Update nach den vielen Jahren, die seit meiner Frage vergangen sind:
Seitdem die Banken hier speziell für die Geschäftskonten die Preise angezogen haben, sind viele von uns zum Paycenter Onlinekonto gewechselt. Auch privat haben jetzt viele hier ein Onlinekonto, besonders auch weil selbst dessen Führung als P-Konto nicht (!) in der Schufa oder woanders eingetragen wird. Das bleibt dann schön diskret.

Zu recht angeschissen hat es aber einen Spacko, der meiner Freundin keinen Unterhalt zahlen wollte, sich als mittellos erklärt hatte, aber gleichzeitig auf so einem Onlinekonto und woanders über 10000€ gebunkert hatte. Das Jugendamt (welches Unterhaltsvorschuss gezahlt hat), hat seine Bankverbindungen alle raus bekommen (das können Behörden leider seit kurzem), und alles gepfändet.
Ist mir so erzählt worden, ob es stimmt weiß ich nicht.
Aber immerhin kann nicht jeder, der Zugang z.B. zur Schufa hat, das Onlinekonto dort sehen.

Unsere UG ist mittlerweile eine GmbH, und eines der beiden Geschäftskonten ist wieder ein Onlinekonto.
Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4240


« Antworten #15 am: 09. September 2017, 23:23:37 »

Das Jugendamt (welches Unterhaltsvorschuss gezahlt hat), hat seine Bankverbindungen alle raus bekommen (das können Behörden leider seit kurzem), und alles gepfändet.
Das dürfte ein Stammdatenabgleich bei der BaFin gewesen sein.
Und das können die nicht erst seit kurzem, das geht schon länger.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12517



WWW
« Antworten #16 am: 10. September 2017, 07:58:56 »

Jou, das Bankgeheimnis gibt es schon seid längerem nicht mehr!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Mellanine


Beiträge: 5


« Antworten #17 am: 21. September 2017, 10:34:17 »

wenn du ein Fragen freies Konto willst, musst du in die Schweiz...
Gespeichert
Schnepfe


Beiträge: 19



« Antworten #18 am: 23. September 2017, 20:25:51 »

Und dann gebe ich auf dem Firmen-Briefpapier der deutschen GmbH oder auf unseren Rechnungen ein Firmenkonto in der Schweiz an... Da machen wir uns zum Vollhonk... Dann lieber eine deutsche Bankverbindung.

Da zweite Firmenkonto ist jetzt übrigens bei der Sparkasse. Als GmbH wollte sie uns als Kunde haben, vorher als UG nicht.
« Letzte Änderung: 23. September 2017, 20:29:10 von Schnepfe » Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: