Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: ärztliches Attest  (Gelesen 6086 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Schluepferstuermer


Beiträge: 874


« am: 25. September 2014, 07:46:47 »

Hallo,

da ich gegebenfalls beabsichtige in einiger Zeit ALG2 zu beantragen, ich krank bin und ich bei meiner Neurologin ein neues Attest anfragte und heute bekam, wollte ich fragen, ob es gut formuliert wurde, was die Neurologin schrieb.
Die Neurologin hat mir gesagt, sie könne ggfs. kleine Änderungen machen.

Mein Ziel ist es, wenige VV zu ZAFs und auch sinnvolle Kurse (Richtung mehr Büroarbeit), oder sogar eine Umschulung zu bekommen.

Bin übrigens: Fachkraft für Lagerlogistik. Richtig eingesetzt, bin ich sehr wohl im Lagerbüro einzusetzen. Worin auch meine Stärken sind. Als Sachbearbeiter im Lager hatte ich auch genug Erfahrungen und Qualifikationen vorzuweisen.

Was sagst Ihr dazu? Ist da etwas zu verbessern?

Danke


http://filehorst.de/d/bCurxlhE


P.S. Bin erst wieder gegen Abend erreichbar.

P.S.2 : Informationen über den Schreibkrampf http://www.dystonie.de/krankheitsbil...rdystonie.html
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #1 am: 25. September 2014, 08:23:26 »

Naja, ist jetzt schwer vorherzusagen, was irgendwann mal ein SB in irgendeinem JC daraus macht.
Hab leider keine Glaskugel da! Grin

Du hast mit so einem Attest natürlich bessere Chancen ungeeignete VVs abzuwehren.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
rebelflori


Beiträge: 929


« Antworten #2 am: 25. September 2014, 10:36:14 »

Auf jeden Fall, solltest du noch das mit einreichen, wenn die deine Handynummer oder E-mail haben. So was brauchen die alles nicht.

Bundesdatenschutzgesetz § 35 Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten
http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__35.html
Gespeichert
Schluepferstuermer


Beiträge: 874


« Antworten #3 am: 25. September 2014, 18:08:38 »

Auf jeden Fall, solltest du noch das mit einreichen, wenn die deine Handynummer oder E-mail haben. So was brauchen die alles nicht.

Bundesdatenschutzgesetz § 35 Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten
http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__35.html



Ich verstehe Dich nicht ganz.
Was hat das Attest mit den Komminikationswegen zu tun?

Diese Daten erhalten ZAFs sowieso nicht von mir.
Eine Festnetztelefonnummer können die auch nur vom öffentlichen Telefonbuch erhalten.


Aber vorallem geht es mir darum vom Amt eine Weiterbildung/Umschulung in Bürotätigkeiten zu erhalten.
Auch dass ich in eine andere Abteilung vom Amt gelange.
Nicht in die "Standard" Abteilung, die "Gesunde" in Produktionstätigkeiten vermittelt.

Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: