Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 13   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Hilfe 10000 Idioten laufen durch die Strassen. Pegida-Demonstration  (Gelesen 53193 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
rebelflori


Beiträge: 936


« am: 12. Dezember 2014, 00:35:30 »

Zwei Phänomene bereiten den Innenministern bei ihrer Konferenz in Köln besondere Sorgen: Der Salafismus und "Pegida". Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) sieht hinter der Anti-Islam-Bewegung "Neonazis in Nadelstreifen".

http://www.heute.de/nrw-innenminister-warnt-vor-pegida-nazis-in-nadelstreifen-36327822.html

Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #1 am: 12. Dezember 2014, 16:23:32 »

Die geistigen Brandstifter von CDU/ CSU und SPD stellen sich jetzt hin und finden das alles ganz, ganz böse!

Wer kriminalisiert denn seid Jahren antifaschistischen Widerstand, wer hetzt seid Jahren gegen Ausländer, wer erlässt die menschenverachtenden Asylgesetze, wer hofiert die Faschisten in der Ukraine, wer behauptet seid Jahren das es in der BRD kein Problem mit Nazis gibt?

Genau diese Personen heucheln jetzt Mitleid und Bedauern!
 Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte!

Das ganze erinnert mich fatal an die Situation Anfang der 90er!

Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #2 am: 12. Dezember 2014, 19:58:24 »

Die geistigen Brandstifter von CDU/ CSU und SPD stellen sich jetzt hin und finden das alles ganz, ganz böse!
...

Genau diese haben die Saat gelegt, die jetzt geerntet wird.

Das Schlimme ist, dass sich Viele dazu aufbäumen, aber bei wichtigen Sachen (NSA, Reich-Armut usw.) kommen nur Wenige.
Aber nach unten treten ist einfacher.

Denn nachzudenken wurde jahrelang von der Sonnenkanzlerin und anderen Kobolde (u.a. den Selbstverliebten Parteibonzen Deutschland) abgenommen.
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2014, 20:05:27 von Schluepferstuermer » Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2665



WWW
« Antworten #3 am: 12. Dezember 2014, 21:16:21 »






« Letzte Änderung: 12. Dezember 2014, 21:29:42 von Rappelkistenrebell » Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.jungewelt.de
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3263



« Antworten #4 am: 12. Dezember 2014, 21:44:13 »

 Grin  Grin  Grin
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #5 am: 13. Dezember 2014, 11:16:54 »

 Grin Evil
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2665



WWW
« Antworten #6 am: 13. Dezember 2014, 13:41:23 »

Morgenland trifft Abendland....  Grin





Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.jungewelt.de
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #7 am: 13. Dezember 2014, 17:55:52 »

 Grin Grin
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
MizuNoOto


Beiträge: 1398



« Antworten #8 am: 14. Dezember 2014, 15:49:01 »

Zitat
Die geistigen Brandstifter von CDU/ CSU und SPD stellen sich jetzt hin und finden das alles ganz, ganz böse!


Dafür werden sie von den PEGIDA-Anhänger ja auch gescholten.

Man muss einfach mal anerkennen: Wenn es nach 2008 mehr politischen Druck gegeben hätte, wären die Finanzmärkte stärker reguliert worden und die wirtschaftliche Lage in Europa wäre nicht ganz so fatal. Zur größten Demonstration nach der Finanzkrise, zu der bundesweit von einem sehr breiten Bündnis zur Durchsetzung von konkreten Forderungen mobilisiert wurde, kamen in Berlin 2012 10 000 Menschen.

PEGIDA mobilisiert 10 000 Menschen im Großraum Dresden ganz ohne Hilfe von Gewerkschaften, Parteien und etablierten NGOs wie attac.

So sind scheinbar die Mehrheitsverhältnisse in Deutschland (und Europa). Christsoziale und sozialdemokratische Parteien sind lediglich getriebene dieser Stimmungen. PEGIDA über die Gegendemonstration:

Zitat
Zum Thema Nazis: Von dem unsäglichen „Breiten Bündnis gegen Rechts mit „Dresden Nazifrei““ werdet IHR als Nazis, als Hooligans und als sogenannte Wutbürger bezeichnet und es wird zu Gegenaktionen aufgerufen auch unter Zuhilfenahme des „zivilen Ungehorsam“. Dies ist für mich ganz klar ein Aufruf zu Straftaten und ich finde es skandalös, dass sich Politiker, Gewerkschaften und Kirchen zu so etwas bekennen. In Folge dessen, bin ich für meinen Teil umgehend aus der evangelischen Kirche ausgetreten!
Wir fordern deshalb sämtliche Unterzeichner des Aufrufes von Frau Orosz auf, SICH UMGEHEND ÖFFENTLICH von den antidemokratischen, linksfaschistischen Kräften wie „Dresden Nazifrei“, „Kulturbüro Sachsen e.V.“ und ANTIFA-Aktivisten zu distanzieren! Wir fordern, dass die Gemeinnützigkeit verbunden mit der finanziellen Förderung des Kulturbüro Sachsen e.V. geprüft wird und diese gegebenenfalls zu entziehen ist wegen Aufruf zu Straftaten und Volksverhetzung!.
Liebe Freunde, man stelle sich vor, deren heutiges Motto, zeigt das Gedankengut dieser Leute eindeutig auf. Es heißt nämlich: GEGEN HEIMAT, GEGEN VOLK & GEGEN VATERLAND. Ich bin empört, das unsere Volksvertreter mit solchen Leuten gemeinsame Sache machen!

http://pegida.de/2014/11/guten-morgen-liebe-freunde/


PEGIDA hat anschlussfähige Forderungen: keine Waffenexporte, keine Unterstützung von Islamisten und Kriegen... Die werden im politischen Betrieb geschliffen werden. Übrig bleibt die diffuse, moderat menschenfeindliche Stimmung, die symbolisch von der Politik bedient werden wird. Das ist es, was der Souverän sich wünscht.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #9 am: 14. Dezember 2014, 16:13:04 »

Zitat
PEGIDA hat anschlussfähige Forderungen: keine Waffenexporte, keine Unterstützung von Islamisten und Kriegen...
Ja, sie haben diese Forderungen aber nur, weil die eben Anschlussfähig ist und nicht weil sie tatsächlich gegen Krieg, Islamisten* oder Waffenexporte sind.

In Wahrheit erklären sie aber Flüchtlingen offen den Krieg, nehmen dabei Übergriffe auf diese billigend in Kauf und laufen mit Sprechchoren durch die Stadt, wie z.B. "Deutschland den Deutschen! Ausländer raus!" "Frei, Sozial und National!" "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!"

Wer das als
Zitat
diffuse, moderat menschenfeindliche Stimmung
bezeichnet hat für mich nicht mehr alle Speichen am Rad!! Angry

Das ist eine radikal menschenverachtende Stimmung, die in diesem Land schon mindestens 184 Menschen seid 1990 das Leben gekostet hat und demnächst vermutlich noch mehr Menschen das Leben kosten wird!


*Die NPD hat vor gar nicht langer Zeit noch gemeinsame Sache mit Irans Ex- Präsidenten Ahmadinedschad gemacht, als es gegen die Juden ging!
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2014, 16:22:22 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #10 am: 14. Dezember 2014, 16:27:15 »

Es ist nicht leicht das selbstverliebte Geschwätz von Mizublablabla zu ignorieren. Der war ja bereits gegen ein NPD Verbot.

Zur Erbauung ein kleines Video:

www.youtube.com/watch?v=lTDtu1pH8_8


Gespeichert
MizuNoOto


Beiträge: 1398



« Antworten #11 am: 15. Dezember 2014, 13:14:55 »

Warum ist das Anstaltsvideo denn erbaulich?

Weil es das konstruiert, was die Rechten als politische Korrektheit bekämpfen. Es zielt auf einen gesellschaftlichen Konsens, der die Meinung der Rechten pauschal als nicht akzeptabel markiert, ohne sich politisch oder ethisch mit ihnen auseinanderzusetzen. Die dumm, wir klug. Höhö.

Benutz wird dazu eine Methode, die Stefan Raab perfektioniert hat: Menschen ohne Medienerfahrung werden vor der Kamera vorgeführt und enstellend zusammengeschnitten.

Dieses unpolitische Markieren von Meinungen als nicht akzeptabel funktionierte in den 90ern noch leidlich, in Zukunft wird es nicht mehr funktionieren. In allen anderen europäischen Ländern sind die rechten Parteien dabei, ihr Wählerpotential von 20 bis 30 Prozent auszuschöpfen, und Deutschland wird, trotz NS-Geschichte, davon mittelfristig auch nicht verschont bleiben, mit katastrophalen Folgen auch für die inhaltlische Positionierung der Volksparteien.

Zwei Gründe, warum es nicht funktionieren wird:

1. Die Methode setzt eine Deutungshoheit etablierter Medien voraus, wie hier des ZDFs.

2. Die Methode funktioniert nur, solange die Rechten einer sozialen Gruppe entstammen, an deren Abwertung die Mehrheit ein Interesse haben kann.

Bei der Flüchtlings- und Zuwanderungsfrage geht es um Statuskonflikte. Die Wähler der Rechten sind überwiegend Verlierer der Abwertung von Industriearbeitsplätzen. Sie wollen keine Konkurrenz durch Ausländer auf Arbeitsmärkten und bei Sozialleistungen. Die politische Korrektheit zeichnet diese Wähler als Verlierer, das höhöhö, das die sozail deklassierten dummen Rechten trifft, ist die Abwertung, die auch der Verachtung von HartzIVEmpfängern zu Grunde liegt. Aber, die gesellschaftliche Mitte wird ganz schnell aufhören zu lachen, sobald nicht voll assimilierte Ausländer nicht mehr nur die unteren Lohnsegmente besetzen (mehr Menschen unter der Mitte heißt relativer Statusgewinn für die Mitte). So ist es heute in Frankreich, daran scheiterte in den 60ern die Bürgerrechtsbewegung in den USA (solange es gegen die Rassentrennung in den hinterwäldlerischen Südstaaten gibt, war die Unterstützung des weißen, liberalen Establishments da, als Schwarze in den Stammbelegschaften und Mittelschichtswohngebieten im Norden auftachten, erschienen auch in der New York Times Hetzartikel).


Zuwanderung senkt die Löhne und die Versorgung von Flüchtlingen kostet viele Milliarden. Ist so, sollte man nicht wegleugnen.

Wenn man den Rechten etwas entgegen setzen möchte, dann eine politisch und ethsich fundierte Postition, die nicht so wiedersprüchlich ist, dass sie leicht zerlegt werden kann. Etwa, dass die Lösung von Statuskonflikten Gleichheit, und nicht die relative Abwertung anderer Gruppen ist.

Oder, dass Flüchtlinge der Preis dafür sind, dass eine EU-Großmachtspolitik nicht verhindert wurde...

Oder...

Aber nicht so ein Suhlen in der politischen Korrektheit, das sehr viel selbstverliebter ist als mein Geschwätz hier.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #12 am: 15. Dezember 2014, 14:09:05 »

Dir hat es mal echt komplett in die Murmel gehagelt, oder?
Noch was zum Thema "Dummheit":

Zitat
1. Die Methode setzt eine Deutungshoheit etablierter Medien voraus, wie hier des ZDFs.

Hättest Dir das Video vieleicht mal angucken sollen! Was hat der NDR mit dem ZDF zu tun?


Zitat
Zuwanderung senkt die Löhne und die Versorgung von Flüchtlingen kostet viele Milliarden. Ist so, sollte man nicht wegleugnen.
Nach Deiner schwachsinnigen Argumentation sind dann also die Flüchtlinge selber Schuld wenn Rassisten durch die Straßen ziehen!


In Zukunft solltest Du die Milch lieber wegkippen wenn sie flockig ist! Angry

Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #13 am: 15. Dezember 2014, 15:26:04 »

Wie mich diese Zurschaustellung der eigenen Fabulierkunst und Fähigkeiten zu intellektuellen Purzelbäumen, doch anekelt. Als Beweis dieser Erhabenheit präsentiert man dann die etwas andere Meinung. Und die kann auch gern ultrareaktionär sein.

Gestern wird dummdreist behauptet, es gäbe einfach "Stimmungen", die die Parteien und staatlichen Institutionen vor sich hertreiben. Da wird einfach ignoriert, was man nach den NSU Ausschüssen zu Tage gekommen ist: daß staatliche Kräfte mitten drin sind in diesen rechten Strukturen und zwar nicht als Beobachter, sondern als Organisatoren und Einpeitscher. Es wurde auch oft genug bei CD veröffentlicht, wie die AfD von der Wirtschaft finanziert wird und im Vorstand dieses Faschohaufens sitzt der Ex-Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie Hans-Olaf Henkel. Ebensodreist wird ignoriert, wie die zusammenhängende Kampagnen, PKW-Maut für Ausländer, Ausländerkriminalität, Überfremdung, Deutschpflicht daheim (etc.) Früchte trägt.

Und jetzt wird's besonders ekelig, bzw. es läßt tief blicken: Strunzdämliche Rassistenschweine werden in Schutz genommen als "Menschen ohne Medienerfahrung".

Zitat
so ein Suhlen in der politischen Korrektheit
Tscha, Mizu argumentiert wie "PI News - Politically Incorrect"

Und dann haut's mit dem Argumentieren aber wirklich nicht mehr hin:
Zitat
Zuwanderung senkt die Löhne
Schlichtweg die Unwahrheit. Stimmt ebensowenig wie "Geburtenrückgang erhöht die Löhne". Die Löhne werden nicht von der Zuwanderung gesenkt, sondern von den Unternehmern. Gestoppt werden kann die Lohnsenkung durch den Staat, durch Gewerkschaften oder die Beschäftigten selbst, die sich das nicht gefallen lassen. Der Staat hat jahrzehntelang Migranten das Arbeitsrecht entzogen und sie so in die illegale Niedrigstlohnarbeit gezwungen. Gleichzeigig wurde Migranten nicht mal das Minimum an Stütze ausgezahlt, einen Teil gab es nur in Form von Gutscheinen. Die Kombination von Rassismus und staatlicher Repression macht diesen z.Zt. explodierenden Niedrigstlohnsektor (großteils für verzeifelten Osteuropäern die einzige Überlebenschance) erst möglich. Der ist gewünscht und mit solchen Methoden durchgesetzt.

Mizu lügt und argumentiert wie die Faschisten.

Und kacken gehen kannste auch mit dem Argument
Zitat
und die Versorgung von Flüchtlingen kostet viele Milliarden. Ist so, sollte man nicht wegleugnen.
Es ist das gleiche Argument, als seien die Erwerbslosen schuld an der geringen Höhe von Hartz IV! Alles andere sei ja viel zu teuer und das sollte man nicht wegleugnen.
Angesichts des gesellschaftlichen Reichtums sind die Kosten für Erwerbslose und Migranten ein Fliegenschiß. Es ist alles nur eine Frage der Verteilung.
Aber an dieser Frage wollen weder Mizu noch die Faschos kratzen.

Ich habe diesen pseudointellektuellen und gemeingefählichen Quark von Mizublablabla satt. Leck mich!
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #14 am: 15. Dezember 2014, 16:09:53 »

Zitat
und die Versorgung von Flüchtlingen kostet viele Milliarden. Ist so, sollte man nicht wegleugnen.


Ich weiß ja das man psychotischen Menschen nicht mit Argumenten kommen kann, wollte aber mal kurz darstellen wie sehr auf Sand gebaut die angeblichen intellektuellen Fähigkeiten von Mizuhastenicht sind:

Zitat
Im Jahr 2011 stellten 53.347 Menschen in Deutschland Asylanträge. Natürlich kosten sie den deutschen Staat Geld: Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben sie ein Recht auf Unterkunft, Verpflegung und Gesundheitsversorgung. Das kostet den Staat etwas mehr als 500 Euro monatlich, je nach Bundesland gibt es leichte Unterschiede. Hinzu kommen die Kosten für die deutschen Behörden, die Asylverfahren bearbeiten. Laut Statistischem Bundesamt zahlte Deutschland im Jahr 2011 insgesamt 908 Millionen Euro für Asylbewerber. Das ist viel Geld.

62,2 Milliarden Euro aber sind noch viel mehr Geld. So viel gab der Bund im gleichen Jahr für die Finanzverwaltung aus. Für Sozialausgaben wie etwa Rente und Arbeitslosengeld wendete er sogar 131,3 Milliarden Euro auf. Dem gegenüber sind die Asylausgaben geradezu verschwindend gering. Vom gesamten Bundeshaushalt machten sie drei Tausendstel aus. In der Grafik unten ist es der Block im rechten unteren Eck. Er ist so klein, dass die Beschriftung gar keinen Platz hat.




http://asyl.ifp-kma.de/fakten-gegen-vorurteile/



908 Millionen sind also mehrere Milliarden?
Mathematik: 6! Setzen!
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2014, 16:14:41 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #15 am: 15. Dezember 2014, 18:46:37 »

Kennen Rechte überhaupt den Unterschied zwischen Millionen und Milliarden?

Wahrscheinlich nicht. Fängt ja beides mit "M" an.
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #16 am: 16. Dezember 2014, 02:10:29 »

Was diese Vollidioten in Vorra (gepl. Asylantenheim anzünden) gemacht haben, zeugt nur wie beschränkt und wie feige sie sind.

Da kommt u.a. das Argument mit ZAFs und Flüchtlinge nehmen die Arbeit weg.
Anstatt gegen Flüchtlinge vorzugehen, sollten diese dies gegen ZAFs und Abzockerfirmen machen!
Aber da ziehen sie ihren Schwanz ein. Verlogener kann doch dieses Häufchen Scheiße nicht sein.
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #17 am: 16. Dezember 2014, 10:31:23 »

Zitat
Innere Sicherheit
Verfassungsschutz fürchtet Zusammenstöße zwischen Salafisten und Rechten

Salafisten werben für den Dschihad in Syrien, Rechtsextreme hetzen gegen den Islam: Der Verfassungsschutz fürchtet angesichts dieser Konstellation gewaltsame Zusammenstöße zwischen beiden Lagern.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/salafisten-und-rechtsradikale-verfassungsschutz-fuerchtet-konflikte-a-1008656.html

Wenn es tatsächlich in diese Richtung gehen sollte, dann würde die Strategie der Eliten aufgehen: "Strategie der Spannung" http://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung  Das Erzielen einer bürgerkriegsähnlichen Athmosphäre im Land. Um eine kollektive Gegenwehr gegen die Politik der Verarmung zu verhindern, wird die Bevolkerung gegeneinander aufgehetzt. Das letzte Mal geschah es mit Rostock-Lichtenhagen, Hoyerswerda und dem NSU. Jetzt haben wir Salafisten und Pegida, zwei rechtsradikale Strömungen, die vom Klassenkampf ablenken.
Gespeichert
MizuNoOto


Beiträge: 1398



« Antworten #18 am: 16. Dezember 2014, 11:25:34 »

Gestern waren 15 000 bei Pegida, 5 000 bei der Gegendemonstration und am Samstag nur 4 000 bei Bellevue, obwohl die Ukrainekrise 2014 das bestimmende politische Thema war. Man kann nicht einfach die Augen davor verschließen, dass hier nicht nur eine unterschiedliche Mobilisationsfähigkeit zum Ausdruck kommt. Es machen sich mehr Menschen Sorgen um Zuwanderung und "Islamisierung" als um einen neuen kalten NATO-Krieg gegen Rußland.
In unseren Nachbarländern bestimmen die Rechten den politischen Diskurs auf vielen Feldern.

Mir macht das Sorgen, und ich überlege, wie man dem wirksam begegnet. @Kuddel, du kannst das nicht einfach als narzistische Selbstbespiegelung abtun, vielmehr bist du borniert, wenn du meinst, dass alles Übel von Verfassungsschutz und Arbeitgebern kommt.

Bei den Pegida-Anhängern handelt es sich um mündige Bürger, die nicht vom Verfassungsschutz verführt oder von den Medien manipuliert wurden, denn die Medien sind in der Zuwanderungsfrage pluralistisch bis zuwanderungsfreundlich. Die haben sich selbstverwantwortlich für ihre Ideologie entschieden.

Warum? Wer das wissen will, darf erstmal nicht verurteilen.

Und sollte auch die Gegenargumente ernst nehmen und die eigenen Argumente auf den Prüfstand stellen.

Wir können gerne sachlich darüber diskutieren, natürlich senkt Zuwanderung die Löhne. Warum wurden denn in den 60er Gastarbeiter geholt? Weil es sehr viel billiger war, anatolische Bauern in eine Arbeitsbaracke einzuferchen, als die stille deutsche Arbeitskräftereserve (Frauen...) zu mobilisieren. Warum stiegen die Löhne in Deutschland bitte nach der Wiedervereinigung nicht mehr so wie vorher? Warum gab es Maastricht. Warum sprechen sich Arbeitgeberverbände denn bitte laufend für Zuwanderung aus und Maßnahmen zur Erhöhung der "Faktormobilität" aus?
Der Preis von Arbeit auf Arbeitsmärkten hängt neben den politischen Rahmenbedingungen und der Verhandlungsmacht von Gewerkschaften eben auch von Angebot und Nachfrage ab.

Und, @Rudolf Rocker, natürlich sind die Kosten von Flüchtlingen und Zuwanderung sehr viel höher. Wenn du einem Rechten mit solchen Zahlen kommst, zerpflückt der die dir sofort. 2011 war mit 50 000 Menschen das Jahr mit der niedrigsten Flüchtlingszahl seit langem. Und die Kosten von Asylbewerbern sind höher als die von Asylbewerberleistungsgesetz und Ausländerbürokratie. Aufnahmelager, Willkommensklassen an deutschen Schulen... die sekundären Kosten...

Andere Länder nehmen viel mehr Flüchtlinge auf, obwohl sie weniger zur Entstehung der Flüchtlingsströme beigetragen haben. Und ich gebe lieber Geld aus, um Menschen das Leben zu retten, als für... Aber ich laufe ja auch nicht bei PEGIDA mit.

In Berlin haben Linke die letzen zwei Jahre sehr viel Aufwand getrieben, um die Flüchtlinge zu unterstützen. Ehrliche Bilanz, was hat es gebracht? Für die Flüchtlinge hat sich kaum was verbessert, durch die linke Politisierung der Flüchtlingsfrage ist die Ablehnung der Flüchtlinge in der Bevölkerung vielleicht eher noch gestiegen. So geht es einfach nicht weiter.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #19 am: 16. Dezember 2014, 11:49:33 »

15000 Deutsche rennen einen vorbestraften Deppen hinterher.
Geschichte wiederholt sich eben doch! Angry

Was mir auffällt ist, das es in Dresden immer mehr Spinner werden, wärend die Aufmärsche in anderen Städten deutlich kleiner ausfallen. In Bonn waren es "nur" 300 bei 1600 Gegendemonstranten.

Warum ist das so?
Welche Rolle spielt der Verfassungsschutz?

Für die Herrschenden ist das sehr praktisch. Sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe.
Zum einen gibt es hier ein abschreckendes Signal für die Flüchtlinge (wer kommt schon gern in ein Land in dem er ermordet oder angezündet wird) zum anderen wird ein Feindbild konstruiert das von den tatsächlichen Problemen ablenkt.

Noch dazu kommt, das zivilgesellschaftliches Engagement jetzt wieder auf antifaschistische Grundlagenarbeit beschränkt werden muss und für weitergehende Aufgaben kaum noch Zeit bleibt.

Immerhin gab es in der Mitgliederzeitung der IG BAU ein schönes Titelbild:

Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #20 am: 16. Dezember 2014, 12:05:12 »

Zitat
natürlich sind die Kosten von Flüchtlingen und Zuwanderung sehr viel höher.

Dann Belege das doch bitte mal mit einer Quelle und lege mir Zahlen vor die Deine Theorie untermauern!
im Gegenteil; es ist sogar noch besser:
Zitat



Zitat
Warum wurden denn in den 60er Gastarbeiter geholt?


Das ist schon interessant, Gastarbeiter mit Flüchtlingen zu vergleichen, die gar nicht arbeiten dürfen!


Zitat
durch die linke Politisierung der Flüchtlingsfrage ist die Ablehnung der Flüchtlinge in der Bevölkerung vielleicht eher noch gestiegen.

Ah ja! Und die "linke Politisierung" ist natürlich auch schuld am Aufstieg Adol Hitlers und an der Ermordung von 6 Millionen Juden. Nee, ist klar!

Geh mal lieber wieder auf Deine PI Seite zurück!


Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #21 am: 16. Dezember 2014, 12:12:15 »

Mizu, du hast so einen Sockenschuß, daß ich nur noch kotzen könnte.

Egal wie oft du "natürlich senkt Zuwanderung die Löhne" wiederholen magst, ist das eine Lüge.
Lohn ist nicht eine Frage von Angebot und Nachfrage. Lohn drückt die Machtverhältnisse in der Klassenauseinandersetzung aus.
Die Pegidia Bewegung laßt die ohnehin schwache Klasse noch schwächer werden, durch das Einschlagen auf ihre schwächsten Mitglieder und den gesellschaftlichen Rechtsruck. Es ist eine Selbstentmachtung der Klasse für den Moment des Kicks sich über irgendwelche Muselmanen erhoben zu haben.

Es reicht mir den Dünnschiß "mündige Bürger" von Wanderpredigern wie Gauck anhören zu müssen. Hast du keine Augen im Kopp!?!
Auf 1000 Kriege gibt es kaum eine Revolution, haben Historiker herausgefunden. So steht es nämlich mit der Mündigkeit des Menschen. Tribales Verhalten und Herdentrieb sind wichtige Kräfte, Verdrängung und Feigheit gehören dazu.

Sicherlich hätten die Eliten mit ihren Geheimdiensten, Medien und bürgerlichen Parteien kein so leichtes Spiel, wenn wir nicht so kläglich versagt hätten. Natürlich sind diese ekelhaften Entwicklungen die Quittung für die Unfähigkeit der Linken (Bewegung, nicht Partei) sich mit den heutigen Problemen Auseinanderzusetzen. Die lauten: Verarmung, Entrechtung und Kriegstreiberei und sicherlich nicht Zuwanderung und Überfremdung.
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10467


« Antworten #22 am: 16. Dezember 2014, 13:03:03 »

Ich habe kein Interesse daran mit einem Arschloch zu diskutieren.
Ich möchte nur den propagandistischen Nebelbomben Einhalt gebieten. Die ständigen Querschäger in politischen Diskussionen ekeln mich an. Es geht nicht mehr um ein Thema, sondern nur noch um den Nervbolzen.

Ein gestörtes Verhältnis zur Realität hatte Mizu schon immer.
Als in Frankreich Zehntausende Wochenlang auf die Straßen gingen für christliche Familienwerte und sich schwere Straßenschlachten mit der Staatsmacht lieferten, verleugnete Mizu die Macht christlicher Kirchen und er hatte kein Verständnis für die Kritik an ihrer politischen Macht:
Zitat
Mittlerweile sind doch selbst in jedem bayrischen Dorf die Agnostiker in der Mehrheit, die Katholiken folglich eine Minderheit. Warum dann also noch Gift sprühen?
Zitat
Ich fühle mich immer ziemlich unwohl, wenn Leute über die katholische Kirche herziehen.
Zitat
Anhänger einer Religionsgemeinschaft und deren Kirchen dürfen in einer pluralen Gesellschaft den öffentlichen Raum nach ihren Bedürfnissen mitgestalten und einen Teil des Staates okkupieren.
Wie soll es auch anders gehen?

Weitere Zitate von Muzublablabla:
Zitat
Warum nicht mal Erststimme CDU, wenn die CDU dadurch doch gar nicht mehr Abgeordnete erhält?

Als die JW berichtete
Zitat
Bereits einen Monat nach der Gründung der »Occupy Wall Street«-Bewegung, die ab Herbst 2011 in den USA landesweit Proteste gegen betrügerische Banken und korrupte Politiker organisierte, wurden in Kreisen, die dem Sicherheitskomplex nahestehen, Mordpläne ausgeheckt. Schlüsselfiguren sollten identifiziert und im Rahmen eines koordinierten Angriffs mit Scharfschützengewehren exekutiert werden. Das zeigen offizielle Dokumente, deren Herausgabe im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetzes der USA von der Bürgerrechtsorganisation »Partnership for Civil Justice Fund« (PCJF) gerichtlich erzwungen wurde.
entgegnete Mizu
Zitat
Gegen alles, was im Fernsehen vorkommt, gibt es in den USA jemanden mit Mordplänen, Oprah Winfrey, Lance Amstrong, Lindsay Lohan, Vladimir Putin. Wenn die Polizei die Betroffenen über jeden Spinner informieren würde, hätte es viel Post zu verschicken.

Zitat
Behindertenwerkstätten sind im Grunde sozialistische Einrichtungen.

Zitat
Ich bin eher gegen den Euro, weil ich eine Transferunion und eine europaweite Lohn- und Sozialleistungskoordinierung für politisch auf absehbare Zeit nicht für durchsetzbar halte. Ohne die werden die unterschiedlichen Produktivitätsniveaus aber einen Lohnwettbewerb nach unten auslösen. Sarrazin liegt die Höhe von Löhnen und Sozialleistungen ebenfalls am Herzen.

Danke. Reicht.
Gespeichert
Schluepferstuermer


Beiträge: 888


« Antworten #23 am: 16. Dezember 2014, 13:31:28 »

Nun fließt bald viel Geld für seine Nazis in der Ukraine  kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ukraine-jazenjuks-fordert-neue-milliarden-von-eu-kommission-a-1008659.html#js-article-comments-box-pager

Er "fordert" nur 15 Milliarden
Ist doch klar, wer das Meiste bezahlt.
Aber für Menschen (Flüchtlinge) ist kein Geld da.
Gespeichert

lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #24 am: 16. Dezember 2014, 13:38:46 »

Zitat
Danke. Reicht.

Gegen Psychosen helfen nunmal keine Argumente; nur Therapien!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 13   Nach oben
Drucken
Gehe zu: