Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 3 4 [5] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Einsatzgebiet der Bundeswehr ist ganze Welt  (Gelesen 55175 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #100 am: 30. Juli 2017, 11:55:50 »

Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #101 am: 28. September 2017, 09:59:50 »

Hach, jetzt tun sie alle so naserümpfend über die Antidemokratische AfD.
Sollten sich lieber mal an die eigene Nase fassen, diese Heuchler.

Das Demokratieverständnis der regierenden Parteien ist schließlich auch ein ganz besonderes.
2014 beschieb die FR es so:
Zitat
Parlament im Gleichschritt

Für eine Militarisierung der deutschen Außenpolitik gibt es keinen Grund. Trotzdem treibt die Bundesregierung sie voran. Und der Bundestag spielt keine Rolle mehr.
http://www.fr-online.de/meinung/deutsche-waffenlieferungen-parlament-im-gleichschritt,1472602,28276372.html

Es hat sich nicht geändert:
Zitat
Anti-Terror-Kampf
Regierung will Bundeswehreinsätze verlängern

Die Bundesregierung stellt sich auf langwierige Verhandlungen für eine neue Koalition ein. Nach SPIEGEL-Informationen sollen deswegen die Auslandsmissionen der Bundeswehr erst mal ohne Votum des Parlaments verlängert werden.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anti-terror-kampf-regierung-will-bundeswehr-missionen-verlaengern-a-1170254.html


Gespeichert
counselor


Beiträge: 3242



« Antworten #102 am: 28. September 2017, 15:19:41 »

Damit wird die Bundeswehr immer mehr von der Parlaments- zur Regierungsarmee.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #103 am: 27. Oktober 2017, 17:07:38 »

Zitat
Drei Blauhelmsoldaten in Mali getötet
Erneut sind Soldaten der UN-Friedensmission Minusma in Mali gestorben. Auch die Bundeswehr ist an dem Einsatz zur Befriedung des afrikanischen Lands beteiligt.


Auch die Bundeswehr beteiligt sich an der UN-Mission. Der Bundestag hatte im Januar beschlossen, den Einsatz in Mali auszuweiten. Demnach können bis zu 1.000 deutsche Soldaten zu dem UN-Einsatz entsandt werden. Der Großteil davon ist im östlich gelegenen Gao stationiert. Etwa 70 Kilometer nördlich der Stadt war Ende Juli ein Hubschrauber der Bundeswehr abgestürzt, beide Besatzungsmitglieder waren gestorben.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-10/un-friedensmission-mali-blauhelmsoldaten-getoetet
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #104 am: 15. Januar 2018, 11:50:06 »

Zitat
Von der Leyen in Amman
Deutschland hält an der Airbase in Jordanien fest

Obwohl die Terrormiliz "Islamischer Staat" in der Fläche defacto besiegt ist, will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Tornados der Bundeswehr nicht aus Jordanien abziehen


https://www.stern.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-in-jordanien--der-kampf-geht-weiter-7821826.html
Gespeichert
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2933



« Antworten #105 am: 15. Januar 2018, 14:04:22 »

Meiner persönlichen Meinung nach war und ist die "Bundeswehr" das Sammelbecken für rechten Abschaum und Dummköpfe aller Art.

Abschaffen.

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #106 am: 11. Februar 2018, 19:09:33 »

Zitat
Ursula von der Leyen:
Bundeswehr soll Einsatz auf ganzen Irak ausweiten



Das Mandat für den Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr im Irak läuft in Kürze ab. Von der Leyen will das Engagement ausdehnen und so im innerirakischen Konflikt vermitteln.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-02/ursula-von-der-leyen-irak-bundeswehr-einsatz-ausweiten-is
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #107 am: 14. Februar 2018, 16:18:01 »

Zitat
Bundeswehr übernimmt Aufbau - Neues Kommandozentrum für die NATO

Gegen die Bedrohung aus Russland sorgt die NATO mit einem neuen Kommandozentrum für schnelle Truppen- und Materialtransporte vor - aufgebaut von der Bundeswehr.


Im Zuge der Aufrüstung der NATO gegen Russland wird die Bundeswehr ein neues Kommandozentrum für schnelle Truppen- und Materialtransporte aufbauen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bestätigte die Pläne.

Für die Bundesrepublik sprächen die Lage "im Herzen Europas" und die "Erfahrung bei dem Thema Logistik und Unterstützung", sagte die CDU-Politikerin.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/bundeswehr-uebernimmt-aufbau-neues-kommandozentrum-fuer-die-nato-100.html

"Für die Bundesrepublik sprächen die Lage im Herzen Europas und die Erfahrung" ...der Wehrmacht.
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #108 am: 06. März 2018, 20:58:37 »

Gab es nicht mal einen Beschluß, daß Deutschland miltärisch sich aus dem Irak heraushalten sollte?

Zitat
Bundeswehr im Irak
Aufbau geht anders

Die geplante ausgedehnte Mission der Bundesregierung im Zweistromland wird den dortigen Problemen nicht gerecht.


Davon kann man nicht überzeugt sein. Die Bundesregierung will nach dem Ende des Kampfes gegen den „Islamischen Staat“ die Mission der Bundeswehr im Irak vom Norden auf das ganze Land ausdehnen, ohne zu sagen, wie viele Soldaten die irakischen Streitkräfte ausbilden sollen, ohne zu sagen, wie die Zusammenarbeit mit den Kurden aussehen soll.

Und ohne zu sagen, wie die Konflikte zwischen der Zentralregierung in Bagdad und der kurdischen Regierung in Erbil beigelegt werden sollen. Das hört sich eher nach einem Himmelfahrtskommando an als nach einem durchdachten Plan.

Erkennbar ist der Wille, einem Land zu helfen, das darniederliegt nach dem verlustreichen Kampf gegen den IS. Doch wirklich helfen würde Schwarz-Rot, wenn sie sich beim Aufbau der zerstörten Städte engagieren würde.

Doch eine Geberkonferenz hat dafür nicht genügend Geld sammeln können, weil in den Jahren zuvor zu viel Hilfsmittel auf Konten von Politikern landeten. Auf all diese Probleme gibt die große Koalition mit ihrer neuen Irak-Mission keine angemessene Antwort.
http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/bundeswehr-im-irak-aufbau-geht-anders-a-1460730

Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #109 am: 01. April 2018, 19:11:56 »

Zitat
Mali
Ein neues „Afghanistan“ droht

Ursprünglich beschränkte sich der Krieg in Mali auf der Norden. Inzwischen breitet sich er sich nach Süden aus. In Westafrika droht ein neues „Afghanistan“ zu entstehen.
http://www.fr.de/politik/mali-ein-neues-afghanistan-droht-a-1477560
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #110 am: 18. Juni 2018, 13:59:01 »

Zitat
Wie die Bundeswehr in Litauen für Abschreckung sorgt – zur Freude der Bevölkerung
http://www.handelsblatt.com/politik/international/reportage-wie-die-bundeswehr-in-litauen-fuer-abschreckung-sorgt-zur-freude-der-bevoelkerung/22684436.html

Es folgen nur wenige Zeilen, bis man an die Paywall stößt. Doch diese Zeilen reichen für einen Brechreiz.
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #111 am: 08. September 2018, 18:15:55 »

Zitat
Die Bundeswehr baut ihre Aktivitäten im Irak aus. Deutsche Soldaten werden nun auch in Camps bei Bagdad die heimische Armee ausbilden. Doch von den brutalen lokalen Milizen sollen sie sich fernhalten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kampf-gegen-is-bundeswehr-startet-neue-irak-mission-a-1225482.html
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #112 am: 10. September 2018, 12:10:04 »

Zitat
Syrien-Krieg:
Von der Leyen prüft Militär-Option gegen Assad


Im Verteidigungsministerium werde erwogen, sich für diesen Fall an der Allianz der USA sowie von Großbritannien und Frankreich zu beteiligen, schreibt die Bild-Zeitung (Montag).

Ursprung der Gedankenspiele des Verteidigungsministeriums sei eine US-Anfrage im Bundeskanzleramt gewesen, schreibt die Zeitung. Anschließend sei in von der Leyens Haus die grundsätzliche Möglichkeit einer deutschen Beteiligung an Vergeltungsangriffen gegen Assad im Falle eines Chemiewaffen-Einsatzes diskutiert worden. In späteren Gesprächen sei es um Optionen wie Aufklärungsflüge vor einem möglichen Angriff, um eine Schadensanalyse danach sowie um die Teilnahme an möglichen Kampfeinsätzen gegangen. Das Parlament solle im Fall eines schnellen militärischen Eingreifens erst nachträglich befragt werden, hieß es weiter.
http://www.nordbayern.de/politik/syrien-krieg-von-der-leyen-pruft-militar-option-gegen-assad-1.8054414
Gespeichert
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2933



« Antworten #113 am: 10. September 2018, 13:36:39 »

Zitat
Syrien-Krieg:
Von der Leyen prüft Militär-Option gegen Assad


Im Verteidigungsministerium werde erwogen, sich für diesen Fall an der Allianz der USA sowie von Großbritannien und Frankreich zu beteiligen, schreibt die Bild-Zeitung (Montag).

Ursprung der Gedankenspiele des Verteidigungsministeriums sei eine US-Anfrage im Bundeskanzleramt gewesen, schreibt die Zeitung. Anschließend sei in von der Leyens Haus die grundsätzliche Möglichkeit einer deutschen Beteiligung an Vergeltungsangriffen gegen Assad im Falle eines Chemiewaffen-Einsatzes diskutiert worden. In späteren Gesprächen sei es um Optionen wie Aufklärungsflüge vor einem möglichen Angriff, um eine Schadensanalyse danach sowie um die Teilnahme an möglichen Kampfeinsätzen gegangen. Das Parlament solle im Fall eines schnellen militärischen Eingreifens erst nachträglich befragt werden, hieß es weiter.
http://www.nordbayern.de/politik/syrien-krieg-von-der-leyen-pruft-militar-option-gegen-assad-1.8054414


Unglaublich.

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Kuddel


Beiträge: 11363


« Antworten #114 am: 11. September 2018, 07:58:57 »

Zitat
Deutsche Politiker offen für militärische Beteiligung

Sollte in Syrien erneut Giftgas eingesetzt werden, halten Politiker von Union, FDP und Grünen eine deutsche Beteiligung in Syrien für möglich.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/deutsche-beteiligung-militaereinsatz-politiker
Gespeichert
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7062



« Antworten #115 am: 11. September 2018, 10:19:11 »

Wird auch Zeit für eine ordentliche Ablenkung, und mit Krieg funktioniert das ja recht gut.
Achja, Trump ist zwar doof aber so ein Zäpfchendasein legt man nur schwer ab, im Hintern geht es eh bei allen gleich zu ob Depp oder Intelligenzbolzen, da sind wir tolerant und weltoffen.
Als nächstes kommt die Wehrpflicht, die teutschen Patrioten werden Schlange stehen um für Ruhm und Ehre in den Tod Krieg zu ziehen, oder auch nicht, in der Überzahl einen Asylanten verfolgen ist Ruhm und Ehre genug.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
counselor


Beiträge: 3242



« Antworten #116 am: 11. September 2018, 18:31:59 »

Zitat
Brandgefährlich - Steht Bundeswehreinsatz in der Schlacht um Idlib bevor?

Um ein weiteres Vorrücken der Truppen des Assad-Regimes im Entscheidungskampf um Syrien zu verhindern, droht die US-Regierung unter Donald Trump mit einer offenen Kriegsbeteiligung. Beteiligen soll sich auch die Bundeswehr.

Quelle: https://www.rf-news.de/2018/kw37/steht-weiterer-kriegseinsatz-der-bundeswehreinsatz-in-syrien-bevor
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
ManOfConstantSorrow


Beiträge: 6390


« Antworten #117 am: 11. September 2018, 18:43:52 »

Zitat
Eine Beteiligung der Bundeswehr an einem militärischen Vergeltungsschlag für einen möglichen Giftgasangriff in Syrien würde nach einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags gegen das Völkerrecht und das Grundgesetz verstoßen. »Im Ergebnis wäre eine etwaige Beteiligung der Bundeswehr an einer Repressalie der Alliierten in Syrien in Form von 'Vergeltungsschlägen' gegen Giftgas-Fazilitäten völker- und verfassungswidrig«
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1100077.vergeltungsschlag-in-syrien-beteiligung-der-bundeswehr-waere-rechtswidrig.html
Gespeichert

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!
dagobert


Beiträge: 4617


« Antworten #118 am: 11. September 2018, 21:54:54 »

Zitat
Eine Beteiligung der Bundeswehr an einem militärischen Vergeltungsschlag für einen möglichen Giftgasangriff in Syrien würde nach einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags gegen das Völkerrecht und das Grundgesetz verstoßen.

Und deshalb:
Zitat
Das Parlament solle im Fall eines schnellen militärischen Eingreifens erst nachträglich befragt werden, hieß es weiter.
http://www.nordbayern.de/politik/syrien-krieg-von-der-leyen-pruft-militar-option-gegen-assad-1.8054414


Hauptsache erstmal Fakten schaffen, die Rechtmäßigkeit wird später geprüft.
Was im Kleinen gut funktioniert (Hartz-IV-Sanktionen), kann auch im größeren Maßstab nur gut sein.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 4 [5] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: