Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Arbeitsunrecht  (Gelesen 3406 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Troll
Abused Frog


Beiträge: 7194



« am: 17. August 2015, 16:15:16 »

Aus den Newsletter von Arbeitsunrecht!

Zitat
Hallo xy,

am Mittwoch, den 19.08. 2015 will die Kanzlei Schreiner+ Partner im Kölner Maritim-Hotel das Seminar: "Krankheit und Fehlverhalten als Kündigungsgrund - So kündigen Sie die 'Richtigen" abhalten.

Dagegen werden wir, zusammen mit Kollegen der Initiative "work-watch" protestieren. Sollten Sie in Köln und Umgebung sein, würden uns freuen, wenn Sie am Mittwochmorgen dabei sein könnten!

Treffpunkt: Mittwoch, 19. August 2015, 08.00 Uhr vor dem Reiterstandbild, Heumarkt Köln.

Falls Sie Interesse haben, auch in ihrer Region in Zukunft aggressive Unternehmer-Schulungen ähnlichen Zuschnitts zu verhindern, nehmen Sie bitte Konktakt mit uns auf!

Wir können ihnen sicher solche unschönen Ereignisse auch in ihrer Region nennen, denn wir verfolgen die Aktivitäten auf dem Sektor. Neben einschlägig bekannten Anbietern wie Schreiner + Parnter, Helmut Naujoks und BWRmed!a (Verlagsgruppe Rentrop) gibt es eine ganze Szene von weiteren Kanzleien und Seminaranbietern, die solche toxischen Jura-Cocktails anrühren und an Betriebsräte und Gewerkschafter verabreichen.

Mit solidarischen Grüßen

aktion./.arbeitsunrecht, Büro Köln

http://arbeitsunrecht.de/
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2889



WWW
« Antworten #1 am: 17. August 2015, 17:53:19 »

Der Verein Arbeitsunrecht ist sehr unterstützenswert! Wer kann sollte dem Verein beitreten!

http://arbeitsunrecht.de/



und was ist das?



Facebook......das sieht man doch auf dem ersten Blick Grin

auch dort hat Arbeitsunrecht eine Seite und da kann man sich auch einen Überblick über den Verein verschaffen

https://www.facebook.com/arbeitsunrecht.deutschland?fref=ts



« Letzte Änderung: 17. August 2015, 18:06:29 von Rappelkistenrebell » Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2889



WWW
« Antworten #2 am: 28. April 2016, 21:42:28 »



unsere Abstimmung für den Aktionstag "Jetzt schlägt's 13!" war mit über 2.800 Teilnehmern ein Erfolg. Besonders freut uns, dass Belegschaften und Beschäftigte der nominierten Unternehmen so engagiert mitgemacht haben. Manche sind vielleicht etwas über das Ziel hinaus geschossen, denn es gab zahlreiche Mehrfachabstimmungen. Diese Stimmen haben wir in der Datenbank bereinigt.

Wir hoffen, dass alle, die abgestimmt haben, nun ihre Kräfte vereinigen und sich an Aktionen beteiligen.

Die Mehrheit hat sich für Proteste gegen Lohndumping und Ausbeutung bei Toys "R" Us entschieden. Am 13. Mai 2016 kannst Du die Beschäftigten aktiv bei ihrem Kampf für einen Tarifvertrag unterstützen und ein Signal gegen Tarifflucht auch bei anderen Firmen setzen. Die 66 Toys "R" Us-Filialen findest Du (geordnet nach nach Postleitzahlengebieten) hier: http://www.meinprospekt.de/filialen/toysrus-de/0

Die aktion ./. arbeitsunrecht e.V. ruft außerdem zum Protest gegen die jobvernichtenden Praktiken von Mc Kinsey auf. Deren Kanzleien sind hier zu finden: https://www.mckinsey.de/standorte

Eine Pressemeldung zum Ergebnis des Votings findest Du hier: http://arbeitsunrecht.de/jetzt-schlaegts-13-toys-r-us-und-mckinsey-ziehen-proteste-auf-sich/

Das Flugblatt und ein Plakat zur Aktion stellen wir ab Freitag, 29. April 2016, auf unserer Website zum Download zur Verfügung. Wenn Du auf einer der Kundgebungen zum 1. Mai unterwegs bist, kannst Du vielleicht gleich dort MitstreiterInnen für den Schwarzen Freitag am 13. Mai  finden.

Selbstverständlich sind auch Gruppen und Organsationen herzlich dazu eingeladen, sich zu beteiligen.

Jetzt bist Du dran: Lass uns per Antwort-Mail wissen, vor welcher Filiale Du am Freitag, dem 13. Mai, um welche Uhrzeit Flugblätter verteilen willst.

Diesen Termin veröffentlichen wir (natürlich ohne Namensnennung) in einem Online-Verzeichnis, das alle geplanten Aktionen dokumentiert. So können sich engagierte Aktivisten, GewerkschafterInnen und BürgerInnen vor Ort anschließen.

Mit solidarischen Grüßen

Jessica Reisner | Büro Köln

ps: Diese Mail darf gerne weitergeleitet und geteilt werden.

pps: Im Anhang seht ihr einen DIN A6-Aufkleber. Den könnt ihr gegen Spende bei uns bestellen. (Ihr könnt das Motiv auch als online-Banner verwenden.)

Kolleg*innen bei Toys "R" Us unterstützen:

    Für einen Tarfivertrag
    Für Meinungsfreiheit in der Arbeitswelt
    Für faire und sichere Arbeitsplätze
    Gegen Maßregelung von Streikenden
    Gegen Streikbrecher-Prämien
    Gegen Teilzeit und Befristung

McKinsey's schmutzige Methoden brandmarken

    Streikbruch + Lohndumping
    Wissenschaftlich perfektionierte Auspressung
    Auslagerung + Massenkündigungen
    Menschenverachtende Profitgier

Über uns: http://aktion.arbeitsunrecht.de/
Spenden: http://aktion.arbeitsunrecht.de/spenden/
Mitglied werden: http://aktion.arbeitsunrecht.de/mitglied-werden/ aktion./.arbeitsunrecht e.V.
Glasstr. 7
50823 Köln
Deutschland
Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de
Erika


Beiträge: 48


« Antworten #3 am: 03. Oktober 2017, 11:56:17 »

Zitat
Aktionstag Schwarzer Freitag, 13. Oktober 2017
Ziel des Aktionstages: H&M

Widerstand gegen Fertigmacher und Union Buster!




Der schwedische Mode-Konzern tritt Arbeitnehmer-Rechte mit Füßen. Nicht nur in Asien, auch in Deutschland:

    -Willkürliche Kündigungen von Gewerkschafter_innen,
    -systematische Zermürbung und Behinderung von Betriebsräten durch die Fertigmacher-Kanzlei DLA Piper,  
    -Miese Jobs durch Ketten-Befristungen, Arbeit auf Abruf, so genannte Flex-Verträge.



An folgenden Orten sind Aktionen geplant!
Sympathisanten und Unterstützer*innen sind aufgerufen, sich anzuschließen und ein solidarisches Zeichen zu setzen gegen miese Jobs, Flex-Verträge und Union Busting bei H&M.

Augsburg – Infos folgen
Bochum – Infos folgen
Essen: H&M Limbecker Str. 34 – Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Veranstalter vor Ort: Aktionskreis gegen Unternehmerwillkür (AKUWILL), www.akuwill.de
Großostheim: H&M Lager, Stockstädter Str. 15 – Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Infos zum Veranstalter vor Ort folgen
Hamburg: H&M Spitaler Str. 12, Flagshipstore + Deutschland Management – Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Veranstalter vor Ort: aktion ./. arbeitsunrecht e.V.
Herford: H&M, Gehrenberg 22-26, 12.00 – 14.00 Uhr
Veranstalter vor Ort: Mitglieder und Sympathisanten der aktion ./. arbeitsunrecht und Gewerkschafter
Kaiserslautern: H&M, Fackelstraße 1, 15.00 – 16.00 Uhr
Veranstalter vor Ort: Sympathisanten der aktion ./. arbeitsunrecht und Gewerkschafter
Karlsruhe: Infos folgen
Köln: H&M Schildergasse 98-100, Uhrzeit 17.30 Uhr
Veranstalter vor Ort: aktion ./. arbeitsunrecht e.V.
München: ARKET und H&M Weinstr. 6 und Weinstr. 8 – Uhrzeit wird noch bekannt gegeben, ebenso die Veranstalter vor Ort
Nürnberg: H&M Karolinenstr. 45 – 17.30 Uhr
Veranstalter vor Ort: Initiative solidarischer ArbeiterInnen (ISA) https://www.isa-nbg.de/
Stuttgart: Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg, Börsenstr. 6, 70174 Stuttgart- 10.00 Uhr
Rotec ./. Betriebsratsvorsitzenden Michael P.  (Aktenzeichen 7 Sa 26/17)
Wir bitten um zahlreiche solidarische Begleitung des Betriebsratsvorsitzenden. Warum war Mercedes-Zulieferer Rotec Kandidat für den Schwarzen Freitag? Infos zum Union Busting bei Rotec hier: https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/schwarzer-freitag/rotec
Bei Gerichtsterminen bitte stets Zeit für Einlasskontrollen einrechnen!
Trier: Domfreihof 1 – Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Veranstalter vor Ort: Sympathisanten der aktion ./. arbeitsunrecht und Gewerkschafter

« Letzte Änderung: 03. Oktober 2017, 11:58:03 von Erika » Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4732


« Antworten #4 am: 03. Oktober 2017, 13:47:44 »

Abgesehen davon, dass der letzte Beitrag im H&M-Thread vermutlich besser aufgehoben wäre, fehlt auch hier die Quellenangabe.
Gespeichert
Erika


Beiträge: 48


« Antworten #5 am: 03. Oktober 2017, 16:09:23 »

Quellenangabe:
https://arbeitsunrecht.de/termin/bundesweit-schwarzer-freitag-fuer-hm/

Zitat
H&M Thread, Dagobert am 29. September 2017, 18:04:23

H&M zum Henker: Spaß-Guerilla statt Langeweile

Enthauptung von Grundrechten. Schreddern von Lebensläufen. Abmahnungen für alle. Modenschau der Grausamkeiten. Marsch der lebenden Arbeitszeit-Leichen.
https://arbeitsunrecht.de/hm-zum-henker-spass-guerilla-statt-langeweile/


Gespeichert
Erika


Beiträge: 48


« Antworten #6 am: 13. Oktober 2017, 19:23:44 »


https://arbeitsunrecht.de/

In Hamburg gab es wieder vielfältige und überraschende Aktionen.

Mehr zum Aktionstag in Hamburg in Kürze
Gespeichert
Erika


Beiträge: 48


« Antworten #7 am: 19. Oktober 2017, 21:23:29 »

https://www.wobblies.org/aktionstag-freitag-der-13-fuer-selbstorganisation-und-gewerkschaftsfreiheit/

https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/freitag13-newsletter

Soweit erstmal,

Hilf mit, die Sache voranzubringen!

Gespeichert
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2889



WWW
« Antworten #8 am: 12. Juli 2018, 07:11:24 »

Es schlägt 13: Schwarzer Freitag für Real



#FREITAG13: Aktionstag gegen Arbeitsunrecht und Union Busting durch die Metro AG

Die aktion./.arbeitsunrecht wird am Freitag, 13. Juli 2018 unter dem Motto »Der Horror ist real« öffentlichkeitswirksame und phantasievolle Aktionen vor und in Supermärkten der Kette Real anstoßen und koordinieren. Machen Sie mit: Hier gibt es ein Flugblatt zum download!

Die Bürgerrechtsinitiative wirft der Metro-Tochter Real Ausbeutung, Tarifflucht und Lohndumping vor.

ÜBERSICHT DER AKTIONSORTE Weiterlesen

https://arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag-fuer-real-supermaerkte/#more-14375


in Osnabrück selbst wird es keine Aktion geben von Arbeitsunrecht.Dafür aber einen Streikaufruf mit VerDi! Man kann dort solidarisch das Ganze unterstützen.Ab 6 h morgens geht es los

Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de
Fritz Linow


Beiträge: 1301


« Antworten #9 am: 28. Oktober 2018, 20:39:19 »

Supermarkt: Verkäufer*innen, Regaleinräumer und Lagerarbeiter gesucht!
Wir bekommen regelmäßig Presse-Anfragen zur Arbeit im Supermarkt. TV-Redaktionen und Zeitungen interessieren sich derzeit für die Schattenseiten einer Branche, die hunderttausende Arbeitsplätze umfasst und mehrere Multi-Millardäre und ihre Familien-Clans groß gemacht hat.

Wenn Sie selbst im Supermarkt arbeiten oder gearbeitet haben, wenn Sie Angehörige oder Bekannte dort haben, die von ihrem Alltag berichten wollen, nehmen Sie Kontakt auf! kontakt@arbeitsunrecht.de

Mehr erfahren: https://arbeitsunrecht.de/supermarkt-verkaeufer-und-regaleinraeumerinnen-gesucht/


Gespeichert
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: