Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Nahles plant Neuauflage der Ein-Euro-Jobs  (Gelesen 10610 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Onkel Tom


Beiträge: 3157



« Antworten #25 am: 22. April 2017, 17:05:56 »

So lübbt das nunmal in der Erwerbslosenindustrie..  kotz *würgh* AAAAAh
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
götzb


Beiträge: 116



« Antworten #26 am: 24. April 2017, 12:47:06 »

Grundsätzlich bin ich ja dafür dass diese Sklavenjobs keinen Erfolg haben. Das die Kohle allerdings in die Verwaltung geschoben wird und da keiner ist der dieser Selbstbedienung- wie offensichtlich muss es denn noch werden???-  nun endlich mal Schluss macht, ist mit den Worten dreist, frech und Bereicherung nicht mal annähernd beschrieben .....

Also was wäre so schlimm, die Gelder die für Sklavenzwangsjobs und Dünnschissmaßnahmen vorgesehen sind, in doppelte Gehälter für die JC Angestellten zu investieren; da gibt es nur Gewinner, die Angestellten, die mehr konsumieren können, und so die Wirtschaft weiter beleben können, und die Arbeitslosen, den diese Scheiße dann erspart bleibt.
Gespeichert

Sabotage als legitimes Mittel gegen Zwangsarbeit und Niedriglohn.
counselor


Beiträge: 2315



« Antworten #27 am: 24. April 2017, 14:14:17 »

Die Gelder gehören in eine sofortige Erhöhung der Regelsätze um 100 Euro investiert.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 11830



WWW
« Antworten #28 am: 24. April 2017, 14:22:17 »

Sehe ich auch so!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
rebelflori


Beiträge: 881


« Antworten #29 am: 24. April 2017, 20:00:10 »

Grundsätzlich bin ich ja dafür dass diese Sklavenjobs keinen Erfolg haben. Das die Kohle allerdings in die Verwaltung geschoben wird und da keiner ist der dieser Selbstbedienung- wie offensichtlich muss es denn noch werden???-  nun endlich mal Schluss macht, ist mit den Worten dreist, frech und Bereicherung nicht mal annähernd beschrieben .....
Eh, das machen die schon seit Jahren so, das fällt schon fast unter Gewohnheitsrecht.  tongue
Gespeichert
shitux


Beiträge: 357


« Antworten #30 am: 26. April 2017, 10:00:45 »

Jo. Meine auch das ein Berliner Gericht das " abzweigen" für rechtens erklärt hat.
Nun gut- wenn wir uns dann auch dran gewöhnt haben, weil sie es schon jahrelang machen, dann können wir ja ANahles Bescheid geben, dass niemand mehr diesen " Umweg" mehr gehen muss. Sondern gleich direkt in den " Verwaltungsbudget" fließen kann ......
Gespeichert

Verstöße gegen eine EGV müssen bestraft werden.
Menschen das Existenzminimum zu entziehen ist ein Befehl und straffrei.
dagmar


Beiträge: 223


« Antworten #31 am: 26. April 2017, 11:37:59 »

Dazu kam heute morgen ein vollmundiger Bericht im Frühstücksfernsehen. Am Beispiel einer Lady wurde erklärt, wie glücklich sie sich fühle nun wieder am sozialen Leben teil haben zu können. In irgendeinem Berliner "Kaufhaus" (ich denke mich erinnern zu können, dass es ein Unternehmen war wo Gebrauchtmöbel verkauft werden nur von 1-Euro-Seelen. Vollmundiger Schlusskommentar: Diese Frau bewertet am höchsten, was in keiner Statistik vorkommt, das soziale Zugehörigkeitsgefühl.....

Nun, bei dem Sender dürfte wohl klar sein, in welches Horn er bläst. Rein zufällig ist auch heute Herr Weises Nachfolger wieder in den Ideentopf gestolpert, besser gesagt an die Öffentlichkeit. So erklärt sich natürlich (neue Besen kehren gut) warum seit geraumer Zeit Erwerbslos mit immer mehr VV's zugepflastert werden und allen psychischer Druck gemacht wird.

Boah Leute, mein Job den ich jetzt annehmen musste/durfte ist nicht einfach, der Chef ist im Handling auch ein besonderer .... auch so manches an Vertragsbedingungen ist schwammig - aber ich bin so froh (trotz einem Gehalt nicht viel größer als Hartz4) dass ich zumindest diese Mobber los bin, die letztendlich durch uns alle überleben.

Eine Freundin von mir sagt immer: Fair wäre Politik nur dann, wenn ebenso viele Arbeitlose/HartzIV Leute in der Politik säßen wie Gutverdiener - nur dann wäre Ausgewogenheit da und die Rechte der lobylosen Front könnte vertreten werden. So aber sind da Leutchen, die sich die Diäten erhöhen und Frau Nahles bestätigen, klar, wenn schon der Staat das Geld zahlt, dann sollen "die" auch was tun - egal, ob in Würde, ob mit Fairness und egal, dass sie dabei noch mehr im Marktwert runter gewirtschaftet werden. Boahh.... ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ............ könnte, wenn ich an die Politik und die Köpfe da oben denke, die so weit weg sind von gut und böse, dass es einem fast genauso schlecht wird wie beim Besuch von AFA und Jobcenter.....

Verdammt noch mal, wir sind doch so viele - warum geht das alles unter was passiert. Warum werden Sanktionen oder zig VV's an Zeitarbeiten nicht mehr propagiert, warum die Umstände der Zeitarbeiten ect. Ach ja..... ich vergaß ja was meine Freundin sagte "Erwerbslose haben keine Lobby und sind wohl auch selten im Parlament vertreten".....

Gruß von Dagmar
Gespeichert
counselor


Beiträge: 2315



« Antworten #32 am: 26. April 2017, 14:16:40 »

Ausgewogen ist in der Politik nichts. Da wird nur das gemacht, was Banken und Konzernen nutzt.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
dagmar


Beiträge: 223


« Antworten #33 am: 26. April 2017, 17:31:57 »

wisst Ihr was mich reizen würde: leider habe ich viel zu wenig Zeit und zu wenig schreiberischen Hintergrund - wissen....

Einfach mal diese ganzen Geschehnisse in ironischer Form - wie in einem ironischen Buch in eine Homepage zu packen. Amüsant weil nicht verbittert geschrieben (verbittert werden wir von selber bei den Türen von Afa und Jobcenter, die uns ins Gesicht und den Rücken geschlagen werden) so im Sinne von "Otto-Normalverbraucher-traumt schlecht"....

Leider Utopie weil dazu viel mehr fundiertes politisches wissen notwendig wäre als ich besitze und ganz viel "Hab Acht" wann dann eine Klage droht....

Schade, schon alleine die Schickanen auf den Arbeitsämtern mit den Sanktionen wären es wert publiziert zu werden, damit alle die braven wähler die auf Propheten Schulz setzen mal 1 + 1 zusammen zählen könn(t(en.

Ja, die Politik ist nicht ausgewogen - aber wir sollen ausgeglichen sein als arme Wühlmüse (Kirchenmäuse sind reicher, die hätten noch den Opferstock) wenn uns jeder meint drangsalieren zu dürfen....

Gruß von Dagmar
Gespeichert
shitux


Beiträge: 357


« Antworten #34 am: 26. April 2017, 22:34:27 »

dagmar:
Zitat
Schade, schon alleine die Schickanen auf den Arbeitsämtern mit den Sanktionen wären es wert publiziert zu werden, damit alle die braven wähler die auf Propheten Schulz setzen mal 1 + 1 zusammen zählen könn(t(en.
Lieber nicht nochmal. Denn dann dreht rtl2 und diese rote Fietz es wieder in´s Gegenteil ala wie übel sind die Erwerbslosen. Bin echt froh dass diese Front sich ein wenig beruhigt hat.
Letztendlich wurde ja nicht mal Hannemann, Marcel oder Anderen geglaubt.
Zitat
Diese Frau bewertet am höchsten, was in keiner Statistik vorkommt, das soziale Zugehörigkeitsgefühl.....
Wird ja auch gerne genommen von Verantwortlichen um diese Massnahmen aufrecht zu erhalten. Und wenn Betroffene dies auch noch selber äussern, geben sie genau diesem Argument obendrauf Vorschub. Warum also sollte Politik sich diesem Weg selbst verweigern oder Einhalt gebieten?
Und wenn sich jmd wehrt, dann kann es ja mit dem Nächsten/ der Nächsten eben durch gezogfen werden. Schwanzegal wen ich da rein drücke, Hauptsache ich kann meinen Schreibtisch und die Macht über mir völlig fremde Menschen behalten. Auf Tod komm raus.

Und wenn du es mal in einem Selbstversuch wagen möchtest, kannste dich auf die Strasse stellen und deine " lieben Mitbürger" fragen, wie und radikal mit den HartzIV-Empfängern um gegangen werden soll. Aber eigentlich gehört dies wohl auch weniger in diesen Thread.


Ich mein wir ham den Scheele da jetzt an der Spitze. Gute Chancen dass die 1€-Jobs sterben. Nicht ersatzlos- natürlich nicht! Schliesslich war er GF bei einer Beschäftigungsgessellschaft. Obendrein noch n Soze. Und Erschaffer der Null-Euro-Jobs in HH.

Also keine Panik- der Kampf gegen diese 1€-Jobs kann eingestellt werden ....

Und wer bin ich, es zu verurteilen wenn bettelarme Leute sich ungefähr 30% Sklavenlöhne hinzu malochen können ......
« Letzte Änderung: 26. April 2017, 22:42:13 von shitux » Gespeichert

Verstöße gegen eine EGV müssen bestraft werden.
Menschen das Existenzminimum zu entziehen ist ein Befehl und straffrei.
counselor


Beiträge: 2315



« Antworten #35 am: 27. April 2017, 13:49:25 »

Naja, der Scheele ist ja auch ein typischer Sozialfaschist. Wenn der die 1 Euro Jobs streicht, dann nur, weil er eine noch größere Sauerei einführen will.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
shitux


Beiträge: 357


« Antworten #36 am: 27. April 2017, 21:56:41 »

Keine Frage.

Die Anzeichen mehren sich ja schliesslich dass da was passieren wird. Sei es, dass sie es " Öffentlich geförderter Arbeitsmarkt" nennen. Oder was ab und an mal so durch die Gazetten geistert ist der Wegfall v. d. " Zusätzlichkeit".
Egal wie- alte Scheiße aus neuen Rohren.    kotz *würgh* AAAAAh
Gespeichert

Verstöße gegen eine EGV müssen bestraft werden.
Menschen das Existenzminimum zu entziehen ist ein Befehl und straffrei.
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: