Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Nahles plant Neuauflage der Ein-Euro-Jobs  (Gelesen 27391 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Onkel Tom


Beiträge: 3309



« Antworten #25 am: 22. April 2017, 17:05:56 »

So lübbt das nunmal in der Erwerbslosenindustrie..  kotz *würgh* AAAAAh
Gespeichert
götzb


Beiträge: 122



« Antworten #26 am: 24. April 2017, 12:47:06 »

Grundsätzlich bin ich ja dafür dass diese Sklavenjobs keinen Erfolg haben. Das die Kohle allerdings in die Verwaltung geschoben wird und da keiner ist der dieser Selbstbedienung- wie offensichtlich muss es denn noch werden???-  nun endlich mal Schluss macht, ist mit den Worten dreist, frech und Bereicherung nicht mal annähernd beschrieben .....

Also was wäre so schlimm, die Gelder die für Sklavenzwangsjobs und Dünnschissmaßnahmen vorgesehen sind, in doppelte Gehälter für die JC Angestellten zu investieren; da gibt es nur Gewinner, die Angestellten, die mehr konsumieren können, und so die Wirtschaft weiter beleben können, und die Arbeitslosen, den diese Scheiße dann erspart bleibt.
Gespeichert

Sabotage als legitimes Mittel gegen Zwangsarbeit und Niedriglohn.
counselor


Beiträge: 2579



« Antworten #27 am: 24. April 2017, 14:14:17 »

Die Gelder gehören in eine sofortige Erhöhung der Regelsätze um 100 Euro investiert.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12609



WWW
« Antworten #28 am: 24. April 2017, 14:22:17 »

Sehe ich auch so!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
rebelflori


Beiträge: 925


« Antworten #29 am: 24. April 2017, 20:00:10 »

Grundsätzlich bin ich ja dafür dass diese Sklavenjobs keinen Erfolg haben. Das die Kohle allerdings in die Verwaltung geschoben wird und da keiner ist der dieser Selbstbedienung- wie offensichtlich muss es denn noch werden???-  nun endlich mal Schluss macht, ist mit den Worten dreist, frech und Bereicherung nicht mal annähernd beschrieben .....
Eh, das machen die schon seit Jahren so, das fällt schon fast unter Gewohnheitsrecht.  tongue
Gespeichert
shitux


Beiträge: 518


« Antworten #30 am: 26. April 2017, 10:00:45 »

Jo. Meine auch das ein Berliner Gericht das " abzweigen" für rechtens erklärt hat.
Nun gut- wenn wir uns dann auch dran gewöhnt haben, weil sie es schon jahrelang machen, dann können wir ja ANahles Bescheid geben, dass niemand mehr diesen " Umweg" mehr gehen muss. Sondern gleich direkt in den " Verwaltungsbudget" fließen kann ......
Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
dagmar


Beiträge: 292


« Antworten #31 am: 26. April 2017, 11:37:59 »

Dazu kam heute morgen ein vollmundiger Bericht im Frühstücksfernsehen. Am Beispiel einer Lady wurde erklärt, wie glücklich sie sich fühle nun wieder am sozialen Leben teil haben zu können. In irgendeinem Berliner "Kaufhaus" (ich denke mich erinnern zu können, dass es ein Unternehmen war wo Gebrauchtmöbel verkauft werden nur von 1-Euro-Seelen. Vollmundiger Schlusskommentar: Diese Frau bewertet am höchsten, was in keiner Statistik vorkommt, das soziale Zugehörigkeitsgefühl.....

Nun, bei dem Sender dürfte wohl klar sein, in welches Horn er bläst. Rein zufällig ist auch heute Herr Weises Nachfolger wieder in den Ideentopf gestolpert, besser gesagt an die Öffentlichkeit. So erklärt sich natürlich (neue Besen kehren gut) warum seit geraumer Zeit Erwerbslos mit immer mehr VV's zugepflastert werden und allen psychischer Druck gemacht wird.

Boah Leute, mein Job den ich jetzt annehmen musste/durfte ist nicht einfach, der Chef ist im Handling auch ein besonderer .... auch so manches an Vertragsbedingungen ist schwammig - aber ich bin so froh (trotz einem Gehalt nicht viel größer als Hartz4) dass ich zumindest diese Mobber los bin, die letztendlich durch uns alle überleben.

Eine Freundin von mir sagt immer: Fair wäre Politik nur dann, wenn ebenso viele Arbeitlose/HartzIV Leute in der Politik säßen wie Gutverdiener - nur dann wäre Ausgewogenheit da und die Rechte der lobylosen Front könnte vertreten werden. So aber sind da Leutchen, die sich die Diäten erhöhen und Frau Nahles bestätigen, klar, wenn schon der Staat das Geld zahlt, dann sollen "die" auch was tun - egal, ob in Würde, ob mit Fairness und egal, dass sie dabei noch mehr im Marktwert runter gewirtschaftet werden. Boahh.... ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ............ könnte, wenn ich an die Politik und die Köpfe da oben denke, die so weit weg sind von gut und böse, dass es einem fast genauso schlecht wird wie beim Besuch von AFA und Jobcenter.....

Verdammt noch mal, wir sind doch so viele - warum geht das alles unter was passiert. Warum werden Sanktionen oder zig VV's an Zeitarbeiten nicht mehr propagiert, warum die Umstände der Zeitarbeiten ect. Ach ja..... ich vergaß ja was meine Freundin sagte "Erwerbslose haben keine Lobby und sind wohl auch selten im Parlament vertreten".....

Gruß von Dagmar
Gespeichert
counselor


Beiträge: 2579



« Antworten #32 am: 26. April 2017, 14:16:40 »

Ausgewogen ist in der Politik nichts. Da wird nur das gemacht, was Banken und Konzernen nutzt.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
dagmar


Beiträge: 292


« Antworten #33 am: 26. April 2017, 17:31:57 »

wisst Ihr was mich reizen würde: leider habe ich viel zu wenig Zeit und zu wenig schreiberischen Hintergrund - wissen....

Einfach mal diese ganzen Geschehnisse in ironischer Form - wie in einem ironischen Buch in eine Homepage zu packen. Amüsant weil nicht verbittert geschrieben (verbittert werden wir von selber bei den Türen von Afa und Jobcenter, die uns ins Gesicht und den Rücken geschlagen werden) so im Sinne von "Otto-Normalverbraucher-traumt schlecht"....

Leider Utopie weil dazu viel mehr fundiertes politisches wissen notwendig wäre als ich besitze und ganz viel "Hab Acht" wann dann eine Klage droht....

Schade, schon alleine die Schickanen auf den Arbeitsämtern mit den Sanktionen wären es wert publiziert zu werden, damit alle die braven wähler die auf Propheten Schulz setzen mal 1 + 1 zusammen zählen könn(t(en.

Ja, die Politik ist nicht ausgewogen - aber wir sollen ausgeglichen sein als arme Wühlmüse (Kirchenmäuse sind reicher, die hätten noch den Opferstock) wenn uns jeder meint drangsalieren zu dürfen....

Gruß von Dagmar
Gespeichert
shitux


Beiträge: 518


« Antworten #34 am: 26. April 2017, 22:34:27 »

dagmar:
Zitat
Schade, schon alleine die Schickanen auf den Arbeitsämtern mit den Sanktionen wären es wert publiziert zu werden, damit alle die braven wähler die auf Propheten Schulz setzen mal 1 + 1 zusammen zählen könn(t(en.
Lieber nicht nochmal. Denn dann dreht rtl2 und diese rote Fietz es wieder in´s Gegenteil ala wie übel sind die Erwerbslosen. Bin echt froh dass diese Front sich ein wenig beruhigt hat.
Letztendlich wurde ja nicht mal Hannemann, Marcel oder Anderen geglaubt.
Zitat
Diese Frau bewertet am höchsten, was in keiner Statistik vorkommt, das soziale Zugehörigkeitsgefühl.....
Wird ja auch gerne genommen von Verantwortlichen um diese Massnahmen aufrecht zu erhalten. Und wenn Betroffene dies auch noch selber äussern, geben sie genau diesem Argument obendrauf Vorschub. Warum also sollte Politik sich diesem Weg selbst verweigern oder Einhalt gebieten?
Und wenn sich jmd wehrt, dann kann es ja mit dem Nächsten/ der Nächsten eben durch gezogfen werden. Schwanzegal wen ich da rein drücke, Hauptsache ich kann meinen Schreibtisch und die Macht über mir völlig fremde Menschen behalten. Auf Tod komm raus.

Und wenn du es mal in einem Selbstversuch wagen möchtest, kannste dich auf die Strasse stellen und deine " lieben Mitbürger" fragen, wie und radikal mit den HartzIV-Empfängern um gegangen werden soll. Aber eigentlich gehört dies wohl auch weniger in diesen Thread.


Ich mein wir ham den Scheele da jetzt an der Spitze. Gute Chancen dass die 1€-Jobs sterben. Nicht ersatzlos- natürlich nicht! Schliesslich war er GF bei einer Beschäftigungsgessellschaft. Obendrein noch n Soze. Und Erschaffer der Null-Euro-Jobs in HH.

Also keine Panik- der Kampf gegen diese 1€-Jobs kann eingestellt werden ....

Und wer bin ich, es zu verurteilen wenn bettelarme Leute sich ungefähr 30% Sklavenlöhne hinzu malochen können ......
« Letzte Änderung: 26. April 2017, 22:42:13 von shitux » Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
counselor


Beiträge: 2579



« Antworten #35 am: 27. April 2017, 13:49:25 »

Naja, der Scheele ist ja auch ein typischer Sozialfaschist. Wenn der die 1 Euro Jobs streicht, dann nur, weil er eine noch größere Sauerei einführen will.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
shitux


Beiträge: 518


« Antworten #36 am: 27. April 2017, 21:56:41 »

Keine Frage.

Die Anzeichen mehren sich ja schliesslich dass da was passieren wird. Sei es, dass sie es " Öffentlich geförderter Arbeitsmarkt" nennen. Oder was ab und an mal so durch die Gazetten geistert ist der Wegfall v. d. " Zusätzlichkeit".
Egal wie- alte Scheiße aus neuen Rohren.    kotz *würgh* AAAAAh
Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
tleary


Beiträge: 310


« Antworten #37 am: 14. Mai 2017, 22:29:53 »

Schade, schon alleine die Schickanen auf den Arbeitsämtern mit den Sanktionen wären es wert publiziert zu werden, damit alle die braven wähler die auf Propheten Schulz setzen mal 1 + 1 zusammen zählen könn(t(en.
Das mit "auf Schulz setzen" hat sich seit heute (Landtagswahl in NRW) wohl schon wieder erledigt. Man sollte wohl sagen "zum Glück". Denn es gibt nichts schlimmeres, als einen Feind als vermeintlichen Freund zu sehen - zumindest anfangs. War ja unter der Schröder-Regierung genauso. Keine CDU-/FDP-Regierung hätte die Hartz-IV-Gesetze so ohne jeglichen Widerstand von unten (wie den Gewerkschaften und linker Arbeitnehmerschaft) durchgebracht wie Schröders Regierung. Also, besser einen Feind wie der Merkel und Seehofer gegenüber haben, dem man so ziemlich jede soziale Sauerei zutraut, wie einen Schulz, der dann unter dem Druck der "Sachzwänge" (die ja dann auch nur von diesem kapitalistichen System ausgehen) auch mehr oder weniger das gleiche machen würde.
Aber was mich dann bei der NRW-Wahl doch erschütterte, war daß doch mehr denn je der geknechteten Arbeitnehmer wieder CDU und AfD gewählt haben müssen. Sieht man mal: Sobald es wirtschaftlich wieder etwas besser läuft, wählen die Leut' wieder ihre Metzger selbst. Nicht umsonst war die CSU-Mehrheit genau zum Beginn der Finanzkrise 2008/09 flöten, als es selbst im Autoland Bayern plötzlich mehr Kurzarbeiter und Arbeitslose gab. Viele werden eben nur aus eigenem Schaden klug. - Und manche nicht mal dann.
Gespeichert
tleary


Beiträge: 310


« Antworten #38 am: 22. Mai 2017, 13:44:24 »

Die Gelder gehören in eine sofortige Erhöhung der Regelsätze um 100 Euro investiert.
Also, mit 100 € gebe ich mich nicht zufrieden! Damit wäre ja das Leben von unsereins noch genauso beschissen wie schon immer. - Warum so bescheiden? - Wenn dann gleich die W.E.L.T.R.E.V.O.L.U.T.I.O.N. ! Mit "Merkel & Steinmeier in die Produktion", und die ganze Erwerbslosen-Fortbildungs- und -verwaltungsindustrie abgeschafft. Da wären dann auch nicht nur 100 € Erhöhung drin, sondern mindestens.... 500 (?).
Gespeichert
counselor


Beiträge: 2579



« Antworten #39 am: 22. Mai 2017, 14:39:21 »

@tleary,

die Weltrevolution wäre mir auch lieber. Aber mit wem wollen wir die denn durchführen? Die Mehrheit haben leider nicht wir, sondern die Kapitalisten.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
CubanNecktie


Beiträge: 1630



« Antworten #40 am: 26. Mai 2017, 16:49:24 »

So ist es leider Sad da die Weltrevolution auf sich warten läßt, am besten sich auf das Konzentrieren was man am Besten kann, sich selbständig machen und/ oder raus aus diesem Bananenstaat auswandern? Ist aber auch nicht einfach, alles zum Kotzen.
Gespeichert

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

... und nun die durchgeschröderte Masse noch stärker unterdücken und nochmals ordentlich durchmerkeln, bis es ordentlich braun wird.
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12609



WWW
« Antworten #41 am: 26. Mai 2017, 16:54:14 »

Organisieren und gemeinsamen Widerstand leisten? Nee, bloß nicht! Hinterher muss man da noch was machen! Lieber alles so lassen wie es ist und ab und zu mal ein bißchen bei CD abkotzen! Angry
Echt langweilig diese Nummer!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
CubanNecktie


Beiträge: 1630



« Antworten #42 am: 26. Mai 2017, 17:25:46 »

Ist auch eine Frage, wo man wohnt, ob in einer Großstadt*(Hamburg, Berlin, München, Ruhrpott - optimal) - mittlere Städte schon weniger Möglichkeiten oder so wie ich mitten in der Pampa  kotz *würgh* AAAAAh - habe aber einen Bekannten in München, tja, selbst da wo man vermutet es wäre besser - organisieren sich laut ihm nur wenige in Demos (rechte PEGIDA, AFD Demos nicht eingerchnet). Ich frage mich auch was aus OCCUPY & Co. geworden ist - nichts mehr ürbig  kotz *würgh* AAAAAh

Und in meiner Gegend kenne ich leider  Hartzer - die AFD toll finden  kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh - das sind nicht meine Freunde, auch wenn die im gleichen Elend drinstecken, einer findet auch Sanktionen sinnvoll und wichtig  kotz *würgh* AAAAAh - ist nicht mehr zum Aushalten.

« Letzte Änderung: 26. Mai 2017, 17:33:02 von CubanNecktie » Gespeichert

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

... und nun die durchgeschröderte Masse noch stärker unterdücken und nochmals ordentlich durchmerkeln, bis es ordentlich braun wird.
Onkel Tom


Beiträge: 3309



« Antworten #43 am: 26. Mai 2017, 21:38:20 »

Soso, in der Pampa und einige H4ler stehen voll auf die Afd ?

Es spielt doch keine Rolle ob in einer Stadt oder Pampa. Es gibt sogar Widerstände,
die in der Pampa besser funktionieren wie in einer Großstadt. Schau doch einfach
mal auf das Wendland.. Viele kleine Inseln von Einzelpersonen bis Familien schaffen
das ja auch, Widerstand zu leisten..

In der Pampa hast Du zwar längere Wege, aber dafür findest Du Gleichgesinnte, die
genau so auf der Suche sind, wie Du wärst.. Naja und irgend jemand muss ja mal was
ins Rollen bringen, um Bewegung zu fördern..

Also könntest Du doch auf z.B. in Zukunft auf "in Afd irritierte Erwerbslose" Ausschau
halten und denen vermitteln, das sie in das symphatisieren, was sie selbst schwer
bereuen würden wenn die Afd an die Macht käme.

Anfänglich braucht Mensch viel Geduld und Durchhaltevermögen statt den einfachsten
Weg des Nichtstun und über die gegenwärtigen Verhältnisse zu jammern..

 Smiley
Gespeichert
CubanNecktie


Beiträge: 1630



« Antworten #44 am: 28. Mai 2017, 11:24:56 »

Okay, dann werde ich mich mal verstärkt umhören Wink
Gespeichert

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

... und nun die durchgeschröderte Masse noch stärker unterdücken und nochmals ordentlich durchmerkeln, bis es ordentlich braun wird.
shitux


Beiträge: 518


« Antworten #45 am: 23. Juni 2017, 12:36:02 »

Onkel Tom:
Zitat
Es gibt sogar Widerstände,die in der Pampa besser funktionieren wie in einer Großstadt.
Oja. 2 mal in HH zur aufRECHT bestehen Demo gewesen. Nettes Happening. 30 - 40 Leutchen v.Ort. Und das in einer Großstadt wo auch noch n spDoof-Typ und H4-Architekt regiert.


Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
MaxManus


Beiträge: 9


« Antworten #46 am: 29. Juli 2017, 17:26:00 »

Sollen lieber echte Arbeitsplätze schaffen mit einem Tariflohn und das unbefristet - und nicht dieses Verarschen - ein Jahr hier - 6 Monate da und man kann sein leben nicht planen...
Gespeichert
shitux


Beiträge: 518


« Antworten #47 am: 04. September 2017, 22:58:10 »

http://harald-thome.de/fa/redakteur/BA_HW/FH_16d_-_11.01.2017.pdf
Zitat
Rz. 16d.2.6: Bei Arbeitsgelegenheiten ist auch im Hinblick auf die Ermöglichung von sozialer Teilhabe eine erneute Zuweisung nach Ablauf der 24 Monate für maximal zwölf weitere Monate möglich (sog. „3-in-5 Regelung“), wenn die Fördervoraussetzungen nach § 16d Abs. 1 und Abs. 5 SGB II weiterhin vorliegen.


Ich bleibe  dabei, dass es in diesem ausbeuterischen System keine AGH geben kann. Selbst mit der braunsten, größten und stinkigsten Scheiße kann man verwursten und zu goldigem Geld machen.
In einem Rechtsstaat wären diese " Job´s" sowieso von ordentlichen Gerichten grundsätzlich und endlich verboten worden. Auch Gewerkschafter die sich nicht in div. Puff´s rumtreiben und von Managetn schmieren lassen, sondern praktische Solidarität üben würden, hätten diesem Spuk schon lange ein Ende setzen können.

Ham wer alles nicht!!!

Also muss sich JedeR selbst dahinter klemmen:
Nochmals http://harald-thome.de/fa/redakteur/BA_HW/FH_16d_-_11.01.2017.pdf
Seite 4
Zitat
Das Bundessozialgericht hat in zwei Urteilen vom 13.04.2011 und vom 27.08.2011 entschieden, dass Teilnehmenden an rechtswidrigen AGH grundsätzlich ein öffentlich-rechtlicher Erstattungsanspruch (sog. Wertersatz) zustehen kann. Bei Nichtvorliegen der Fördervoraussetzungen, insbesondere der Zusätzlichkeit der auszuführenden Arbeiten, kann den Teilnehmenden demzufolge der tarifliche bzw. ortsübliche Lohn für die ausgeübte Tätigkeit zustehen. Vom Jobcenter ist nach Abzug der gewährten Leistungen (Alg II, MAE, Versicherungsbeiträge)der bzw. dem Teilnehmenden die Differenz als Wertersatz zu zahlen.


Bei z.B. guten Tarifverträgen sei mal angedacht:
- 3 Jahre Nachzahlung; allein der monatliche Differenzbetrag kann ein paar 100€ aus machen
- 3 Jahre Renteneinzahlung; nicht nur die Rentenpunkte können wichtig sein. Auch wer durchgehend fünf Jahre lang keine
      Pflichtbeiträge einzahlt, dem fallen div. Leistungen der Rentenkasse weg!!
- 3 Jahre Urlaubsgeld;
- 3 Jahre Weihnachtsgeld;
- 3 Jahre Krankenkassenbeiträge

Ich weiß jetzt nicht genau die Rechtslage- und mag auch kurz vor 1 mitten i.d. Nacht nicht mehr schauen- aber gilt noch wer innerhalb der letzten 5 Jahre 3 Jahre versicherungspflichtig tätig war, hat  Anspruch auf ALG I?

Das könnte eine richtig-fette Rechnung bei gleichzeitigem Volldisaster für das JC werden ....

Also nutzt es aus, klagt es ein  und wehrt euch damit endlich!!
« Letzte Änderung: 05. September 2017, 15:11:27 von shitux » Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
Onkel Tom


Beiträge: 3309



« Antworten #48 am: 06. September 2017, 12:21:21 »

Dieser "Arbeitswertersatz" lässt sich jedoch nur dann einklagen, wenn
sich schon zum Zustandekommen einer Maßnahme gewehrt wurde.

Existiert z.B. eine "freiwillig unterzeichnete EGV", kannst Du alles weitere
im Bezug aus einer AGH einen tariflich bezahlten Job zu verwandeln
vergessen..

Die meisten, die ein EEJ nachgehen, sind EGV-mäßig schon auf verlorenen
Posten und soweit ich weiß, haben in Hamburg noch nicht mal eine Hand voll
geschafft, den Spieß um zu drehen..

 Roll Eyes
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12609



WWW
« Antworten #49 am: 06. September 2017, 15:29:03 »

Richtig! Die meisten Menschen in EEJs haben dafür freiwillig Unterschrieben. Da gibt es nichts mehr einzuklagen!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach oben
Drucken
Gehe zu: