Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Terror, Terror und nochmal Terror  (Gelesen 31205 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #100 am: 22. April 2017, 11:00:00 »

Mir geht dieser ganze Scheiß derart am Arsch vorbei.
In der Dauerwiederholung der Terrormeldungen nutzt der Effekt auch ab.
Auch bei der breiten Masse.

Es gab mal bewaffnete Gruppen, die etwas gewaltsam eingefordert haben.
Die heutigen "Terroranschläge" machen keinen Sinn, es sei denn, als Vorwand, um Bürgerrechte abzubauen und in Richtung Polizeistaat zu marschieren. Ein wenig Orwells 1984. "Deren Existenz ist allerdings nicht belegt, sondern möglicherweise von der Partei nur vorgetäuscht, um einen andauernden Kriegszustand zu rechtfertigen. Es stellt sich sogar die Frage, ob die häufig in Ozeanien einschlagenden Raketen nicht von der Partei selbst abgefeuert werden." https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)

Ich kriege das Kotzen, wenn ich von "Journalisten" oder Kommentatoren höre, "das ist das, was die wollen".
Was wißt ihr denn, wer "die" sind und was "die" wollen?

Es ist so öde. Wenn es in Westeuropa passiert, waren es Islamisten, in Rußland Tschetschenen, in China Uiguren. Und wenn nicht, waren sie es trotzdem.

Es ist immer das selbe Schema. Und ich wüßte nicht, in welcher Weise Uiguren, Tschetschenen oder "Islamisten" von den Blutbädern profitieren sollten. Ist ja auch egal. Hauptsache es entsteht ein diffuses Gefühl der Bedrohung, damit man sich nicht mit der Umverteilung von Reichtum und Macht in die Hände einiger weniger beschäftigt.

Es geht den Medien und dem Staat NICHT um die Verteidigung von Freiheit und Menschenleben.
Neben Rudis Beispiel von der Lebensmittelspekulation, fällt mir sofort weiteres ein:
Zitat
Europäische Union und die Flüchtlinge
10.000 Tote seit 2014 im Mittelmeer
http://www.tagesspiegel.de/politik/europaeische-union-und-die-fluechtlinge-10-000-tote-seit-2014-im-mittelmeer/13701608.html

Zitat
Krankenhauskeime:
40.000 Tote jährlich in deutschen Hospitälern


 "50 Prozent aller Krankenhausinfektionen sind vermeidbar." Doch Hygiene werde oft verwaltet "wie eine schwarze Kasse: Man kassiert Geld, aber macht keine Hygiene."
http://medtipp.com/index.php/allgemeines/1125-krankenhauskeime-40000-tote-jaehrlich-in-deutschen-hospitaelern
Gespeichert
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2755



« Antworten #101 am: 22. April 2017, 11:30:42 »

Mir geht dieser ganze Scheiß derart am Arsch vorbei.
In der Dauerwiederholung der Terrormeldungen nutzt der Effekt auch ab.
Auch bei der breiten Masse.

Es gab mal bewaffnete Gruppen, die etwas gewaltsam eingefordert haben.
Die heutigen "Terroranschläge" machen keinen Sinn, es sei denn, als Vorwand, um Bürgerrechte abzubauen und in Richtung Polizeistaat zu marschieren. Ein wenig Orwells 1984. "Deren Existenz ist allerdings nicht belegt, sondern möglicherweise von der Partei nur vorgetäuscht, um einen andauernden Kriegszustand zu rechtfertigen. Es stellt sich sogar die Frage, ob die häufig in Ozeanien einschlagenden Raketen nicht von der Partei selbst abgefeuert werden." https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)

Ich kriege das Kotzen, wenn ich von "Journalisten" oder Kommentatoren höre, "das ist das, was die wollen".
Was wißt ihr denn, wer "die" sind und was "die" wollen?

Es ist so öde. Wenn es in Westeuropa passiert, waren es Islamisten, in Rußland Tschetschenen, in China Uiguren. Und wenn nicht, waren sie es trotzdem.

Es ist immer das selbe Schema. Und ich wüßte nicht, in welcher Weise Uiguren, Tschetschenen oder "Islamisten" von den Blutbädern profitieren sollten. Ist ja auch egal. Hauptsache es entsteht ein diffuses Gefühl der Bedrohung, damit man sich nicht mit der Umverteilung von Reichtum und Macht in die Hände einiger weniger beschäftigt.

Es geht den Medien und dem Staat NICHT um die Verteidigung von Freiheit und Menschenleben.
Neben Rudis Beispiel von der Lebensmittelspekulation, fällt mir sofort weiteres ein:
Zitat
Europäische Union und die Flüchtlinge
10.000 Tote seit 2014 im Mittelmeer
http://www.tagesspiegel.de/politik/europaeische-union-und-die-fluechtlinge-10-000-tote-seit-2014-im-mittelmeer/13701608.html

Zitat
Krankenhauskeime:
40.000 Tote jährlich in deutschen Hospitälern


 "50 Prozent aller Krankenhausinfektionen sind vermeidbar." Doch Hygiene werde oft verwaltet "wie eine schwarze Kasse: Man kassiert Geld, aber macht keine Hygiene."
http://medtipp.com/index.php/allgemeines/1125-krankenhauskeime-40000-tote-jaehrlich-in-deutschen-hospitaelern


Hundertprozentige Zustimmung, Kuddel und Rudolf Rocker! Auch mir geht was in den sogenannten Medien verlautbart wird volkommen am Arsch vorbei. Wo ich etwas tun kann, tue ich es im Nahbereich, soweit möglich, und gut ist.

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
counselor


Beiträge: 2617



« Antworten #102 am: 22. April 2017, 13:31:58 »

Die Politik nutzt die Terroranschläge zur Faschisierung des Staatsapparats und zum Abbau bürgerlicher Rechte und Freiheiten.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #103 am: 17. Mai 2017, 16:47:22 »

Die Kritik der beschissenen Mainstreamjournalisten am Fall Amri lautete bisher immer, man hätte ihn schon vorher abschieben können. Es ist eine journalistische Forderung zur Massenabschiebung aller "kriminellen" Ausländer. Zum Kotzen!

Jetzt entblättert sich endlich der Skandal, auf den ich schon lange hinzuweisen versuche:

Der Terroranschlag am Berliner Weihnachtsmarkt war höchstwahrscheinlich Staatsterror.
Das Muster ist nahezu identisch mit dem beim NSU Terror.


Zitat
Anschlag am Breitscheidplatz
Amri-Sonderermittler wird behindert


Die Berliner Untersuchung eines möglichen Behördenversagens im Fall Anis Amris gestaltet sich schwieriger als angenommen. Der vom Berliner Senat eingesetzte Sonderermittler Bruno Jost hat offenbar Schwierigkeiten, alle von ihm verlangten Akten zum Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz zu bekommen und einzusehen.

Doch besonders bei den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaften gestalte sich die Einsicht „nicht ganz einfach“, sagte Jost am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/anschlag-am-breitscheidplatz-amri-sonderermittler-wird-behindert-26907110

Zitat
Fall Amri
Amri hätte vor Anschlag verhaftet werden können


Nach Worten von Innensenator Geisel ist ein neues Dokument aufgetaucht, in dem Amri bereits im November gewerblicher, bandenmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird. Auf dieser Grundlage wäre damals eine Verhaftung möglich gewesen, erklärte der SPD-Politiker. Man prüfe nun, ob das Dokument im Landeskriminalamt möglicherweise vorsätzlich zugunsten Amris zurückgehalten wurde. Es seien bereits disziplinarrechtliche Maßnahmen eingeleitet worden.
http://www.deutschlandfunk.de/fall-amri-amri-haette-vor-anschlag-verhaftet-werden-koennen.2932.de.html?drn:news_id=746052

Zitat
„Anschlag hätte verhindert werden können“
Fall Amri: Berliner Senat stellt Strafanzeige gegen LKA

Hätte der Anschlag am Weihnachtsmarkt im Berlin im vergangenen Winter verhindert werden können? Der Senat der Hauptstadt hat nun Anzeige gegen das LKA gestellt.
https://www.merkur.de/politik/fall-amri-berliner-senat-stellt-strafanzeige-gegen-lka-zr-8319041.html
Gespeichert
Bowie


Beiträge: 133


« Antworten #104 am: 18. Mai 2017, 08:08:12 »

Da hat unser





wohl verdammt viel Blut an seinen Händen.

Zitat
Dabei starben zwölf Menschen, 55 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anis_Amri
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #105 am: 22. Mai 2017, 07:40:38 »

Zitat
Sondersitzung des Berliner Innenausschusses

Sie wollen sich vom Senat über mögliche Akten-Manipulationen informieren lassen. Dazu werden Innensenator Geisel und voraussichtlich auch Polizeipräsident Kandt angehört. In den vergangenen Tagen war bekannt geworden, dass beim Landeskriminalamt vertuscht worden sein soll, dass es Wochen vor dem Anschlag eventuell möglich gewesen wäre, Amri zu verhaften. In einem Aktenvermerk vom November 2016 wurde der spätere Attentäter als gewerbsmäßiger Drogenhändler eingestuft. Vier Wochen nach dem Anschlag mit zwölf Toten war diese Einstufung in einem neuen zurückdatierten Dokument relativiert worden. Zudem sollen Namen aus dem Drogen-Umfeld Amris gelöscht worden sein.
http://www.deutschlandfunk.de/fall-amri-sondersitzung-des-berliner-innenausschusses.2932.de.html?drn:news_id=747811

Und wenn man dort ein wenig weiterrecherchiert, wird man auf ein unglaubliches Geflecht an V-Leuten stoßen, das Anis Amri geraume Zeit begleitet hat. Wetten?
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #106 am: 23. Mai 2017, 13:21:59 »

Manchester.
Scheißprogramm.

Schon wieder auf allen Kanälen Betroffenheit.
Schon wieder rücken alle zusammen, Trump, die EU, die Brexitianer.
Die Bonzen, die Politiker und die Bullen.

Und wieder die beschissenen senstationsheischenden Bilder.
Dann wieder die Meere an Kerzen, Teddies und bekloppten Pappschildchen.

Im Paris wurde die behämmerte Amiband "Eagels of Death Metal" berühmt, bekennende Trumpfans.
Und jetzt bekommen wir wahrscheinlich an jeder Ecke Ariana Grande hören.

Ich besorg mir schonmal Ohropax.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #107 am: 23. Mai 2017, 14:03:47 »

Zitat
Und jetzt bekommen wir wahrscheinlich an jeder Ecke Ariana Grande hören.
War mir bis heute morgen völlig unbekannt!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
counselor


Beiträge: 2617



« Antworten #108 am: 23. Mai 2017, 15:05:22 »

Natürlich verurteile ich Anschläge,  wie der in Manchester. Ich halte diese Anschläge für faschistisch. Aber das von den Konzernmedien inszenierte Betroffenheitsgetue lehne ich ebenso ab, weil es von oben übergestülpt ist.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #109 am: 23. Mai 2017, 17:01:18 »

Und soll ich mich durch solche Bilder sicherer fühlen?

Paris



Manchester
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #110 am: 24. Mai 2017, 09:06:30 »

Zitat
Im Rahmen der Ermittlungen wegen Strafvereitelung im Falle des Drogenhandels durch Anis Amri hegt die Berliner Staatsanwaltschaft einen Anfangsverdacht gegen einen Polizisten des Berliner Landeskriminalamtes. Hintergrund ist der Verdacht, dass ein Polizeibericht nicht weitergeleitet worden sei, in dem dem späteren Attentäter vom Breitscheidplatz gewerbs- und bandenmäßiger Drogenhandel vorgeworfen wurde. Stattdessen hätte die Polizei Monate nach Amris Tod einen Kurzbericht an die Staatsanwaltschaft übermittelt, der wesentliche Erkenntnisse des ursprünglichen Berichtes nicht enthielt und zudem offenbar zurückdatiert worden war.
https://www.tagesschau.de/inland/anaisamri-ermittlungen-101.html

Das gleiche Muster wie beim NSU: Keine Schlampereien oder unglückliche Fehler, sondern bewußte Manipulation zur Vertuschung.
Gespeichert
ManOfConstantSorrow


Beiträge: 6239


« Antworten #111 am: 25. Mai 2017, 11:44:09 »

Der Freie Westen® führt sich auf wie Erdogan...
Zitat
Terrorgefahr
Polizei und Armee melden Einsatz in Manchester 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/manchester-polizei-und-armee-melden-einsatz-bei-college-a-1149235.html

Echt praktisch, dieser Terror.
Gespeichert

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!
Bowie


Beiträge: 133


« Antworten #112 am: 29. Mai 2017, 10:40:41 »

Nochmal zurück zu Amri.
Der wurde in Italien von Polizisten erschossen, bekennende Faschisten.
Bild vom Instagramm Account des einen Bullen:



Jetzt kann Amri ebensowenig über seine Kontaktleute erzählen, wie die beiden NSU-Uwes.
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #113 am: 29. Mai 2017, 18:31:42 »

Zitat
Fall Amri
Razzia bei Berliner Polizisten

Wurden im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri Ermittlungsakten manipuliert? Ermittler durchsuchen Wohnungen und Arbeitsplätze mehrerer Polizisten in Berlin.
http://www.fr.de/politik/terror/fall-amri-razzia-bei-berliner-polizisten-a-1287060

Mal sehen, wieviel noch zutage kommt...
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #114 am: 29. Mai 2017, 18:39:28 »

Vielleicht, das er bei der Bundeswehr war?
Würde mich jedenfalls nicht wundern!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #115 am: 31. Mai 2017, 07:30:35 »

Zitat
Nach dem Anschlag bei ihrem Konzert tritt die Sängerin im Kricket-Stadion in Manchester auf. Auch Coldplay, Justin Bieber, Katy Perry und Pharrell Williams sind dabei.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/anschlag-in-manchester-ariana-grande-spielt-am-sonntag-benefiz-konzert-1.3528455

Kann mir jemand mal ne Kotztüte reichen?
Gespeichert
Troll
Abused Frog


Beiträge: 6722



« Antworten #116 am: 04. Juni 2017, 09:23:13 »

So, heute im Progamm, London, die wohl bestüberwachteste und laut Überwachungsfetischisten sicher die "sicherste" Metropole der Welt.

Gemessen am Quantitativen sind sechs Tote pro Tag durch Terror von außen eher ein müdes Lächeln, aber darüber wird nicht berichtet, Tageszeitungen würden zu Büchern anschwellen und Fernsehen dürften nur noch Volljährige.
Gespeichert

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #117 am: 13. Juni 2017, 19:00:18 »

1. Ich finde die inszenierten Blutbäder zum Kotzen, doch ich fühle mich nicht durch "den Terror" bedroht.

2. Ich fühle mich weitaus mehr bedroht von Typen wie ihn

"Bundesinnenminister De Maizière will in allen Bundesländern die Schleierfahndung einführen."
"Thomas de Maizière fordert Zugriff auf Whatsapp-Daten"
"De Maizière will Überwachung ausweiten"
" „Wir haben derzeit zwar Videoüberwachung an Bahnhöfen. Wir haben aber bislang nicht die Möglichkeit, das Bild von beispielsweise einem flüchtigen Terroristen in die Software einzuspielen, so dass ein Alarm angeht, wenn er irgendwo an einem Bahnhof auftaucht“, sagte de Maizière"
"...Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus, hat Innenminister de Maizière eine tiefere Zusammenarbeit mit den USA angekündigt"


3. Ich glaube nicht an die Tat- un Täterhintergründe, wie sie der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Ich halte ein kritisches Hinterfragen der offiziellen Versionen für angebracht.
Gründliche unabhängige Recherchen wie beim NSU, sind notwendig.

Ich halte es für wahrscheinlich, daß der Anschlag am Berliner Weihnachtsmarkt bewußt nicht verhindert worden ist, weil man das durch eine solche Tat hervorgebrachte gesellschaftliche Klima politisch nutzen wollte.

4. Ich bezweifle auch die offiziellen Versionen der Terroanschläge in anderen Ländern. Auch bei dem Londoner Attentat kommen seltsame Dinge zu Tage:
Zitat
"Ich werde Terrorist"
Der dritte London-Attentäter, der Italo-Marokkaner Youssef Zaghba (22), war den Behörden seit 2016 als Extremist bekannt
https://www.heise.de/tp/features/Ich-werde-Terrorist-3741973.html

5. Ich halte die offiziellen Begrundungen für den "islamistischen Terror" nicht für schlüssig.
Es heißt immer, man wolle die westlichen Länder damit destabilisieren. Das Gegenteil ist jedoch richtig. Die westlichen Länder werden dadurch immer weiter aufgerüstet und bauen einen immer autoritären Staat auf. Der islamische Teil der Bevölkerung wird innerhalb westlicher Länder immer weiter ausgegrenzt, islamische Länder werden Ziele westlicher Militärbündnisse.

Ich sehe nur Vorteile für westliche Länder, den rechtsgerichteten Kräften des Westens und den Produzenten von Überwachungs- und Waffentechnik. Ihnen nutzt dieser Terror. Den Menschen in den arabischen Ländern jedoch ebensowenig, wie den Menschen im Westen.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #118 am: 14. Juni 2017, 13:29:06 »

Angst schüren und Panik verbreiten! So läuft das:
Zitat

Hat Schreibfehler Terrorwarnung ausgelöst?


Terroralarm beim Musikfestival Rock am Ring: Die Veranstaltung wird am ersten Abend unterbrochen. Zwei Aufbauhelfer haben möglicherweise Verbindungen zum Islamismus. Jetzt stellt sich heraus - es lag womöglich an Schreibfehlern.
https://www.swr.de/swraktuell/rp/rock-am-ring-hat-schreibfehler-terrorwarnung-ausgeloest/-/id=1682/did=19717066/nid=1682/1oy1mbe/index.html


...um dann nach mehr Überwachung und mehr Polizeistaat zu schreien:

Zitat
Die Innenministerkonferenz stand im Zeichen der Frage: Wie schützt man Deutschland gegen den Terror? Die Antwort: Von allem soll es mehr geben - mehr Überwachung, mehr Kontrollen, mehr Verbindlichkeit im Handeln der Polizei. Nur ein Thema blockte die Mehrheit der Minister ab.
http://www.tagesschau.de/inland/innenminister-sicherheit-107.html
« Letzte Änderung: 14. Juni 2017, 13:30:41 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Fritz Linow


Beiträge: 860


« Antworten #119 am: 14. Juni 2017, 13:31:29 »

Schreibfehler löst Terroralarm bei der Frankfurter Rundschau aus:


http://www.fr.de/panorama/festival-in-der-eifel-schreibfehler-loesten-terroralarm-bei-rock-am-ring-aus-a-1296385
Gespeichert
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #120 am: 18. August 2017, 08:35:13 »

Diese Anschläge und Blutbäder sind fürchterlich.
Ich fühle mich durch die Anschläge selbst kein Stück bedroht. Es ist um ein vielfaches wahrscheinlicher, im Straßenverkehr oder bei einem Krankenhausbesuch (wg. mangelhafter Behandlung) umzukommen.

Die Bedrohung liegt in dem, was unsere Medien und Politiker daraus machen.
Geifernd werden Bilder des Schreckens ausgesucht, um sie inflationär zu verbreiten. Verbal werden für Bedrohungsszenarien immer neue Superlative erfunden. Es geht darum, eine demokratiefeindliche, einen autoritären Staat herbeirufende Stimmung zu erzeugen.

DAS ist bedrohlich und daran wird auf diversen Ebenen gearbeitet. Die Eliten wollen den autoritären Staat.
Ein autoritärer Staat wird uns nicht beschützen. Er selbst ist eine Bedrohung für unsere Freiheit und Sicherheit.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #121 am: 18. August 2017, 09:44:50 »

Zitat
Die Bedrohung liegt in dem, was unsere Medien und Politiker daraus machen.
Und genau damit spielen sie dem IS in die Hände! Angst und Schrecken zu verbreiten funktioniert eben nur wenn die Medien dieses Spiel auch mitmachen.

Zitat
Ich fühle mich durch die Anschläge selbst kein Stück bedroht.
Das hab ich 2001 selber schon erlebt, als ein Nazi mit seinem Auto in eine Demo gerast ist. Aber desshalb fühle ich mich nicht ständig bedroht.
Da müsste ich mich auch beim Autofahren ständig bedroht fühlen, weil ich weiß was eine Gepäckablage mit deinem Kopf macht, wenn man von 150 auf 0 in einer Zehntelsekunde runterbremst oder beim Einschlafen im Bett, weil es Leute gibt die da nicht mehr aufgewacht sind!
100%ige Sicherheit kann es niemals geben. Damit muss man sich nunmal abfinden.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #122 am: 18. August 2017, 19:45:40 »

damit spielen sie dem IS in die Hände!

So etwas würde ich nicht sagen können. Ich habe keine Ahnung, was der IS wirklich will, so lange ich keine brauchbaren Infos kenne, wer sie sind, welche Interessen und Kräfte hinter ihnen stehen und was ihre Strategien sind.

Die Bruchstückhaften Infos aus den Medien reichen mir nicht.

Zynisches, rechtes Pack jedenfalls. Ich würde mich aber auch über Verbindungen zu westlichen Mächten und Geheimdiensten nicht wundern. Mich würde nicht einmal wirklich wundern, wenn diese "islamistischen" Anschläge komplett von irgendwelchen Geheimdiensten inszeniert worden sind. Komischerweise kommen diejeingen, die etwas erzählen könnten, stets um. Ich habe aber keine Ahnung.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #123 am: 18. August 2017, 20:24:10 »

Zitat
Mich würde nicht einmal wirklich wundern, wenn diese "islamistischen" Anschläge komplett von irgendwelchen Geheimdiensten inszeniert worden sind. Komischerweise kommen diejeingen, die etwas erzählen könnten, stets um. Ich habe aber keine Ahnung.
Halte ich nach bisherigen Erkenntnissen für eine reine Verschwörungstheorie. Dafür gibt es zu viele unterschiedliche Interessengruppen in den Regionen.
Das Regierungen solche Anschläge nutzen, um Pläne für mehr Überwachung, mehr Polizei, mehr Armee und mehr autoritären Staat umzusetzen...keine Frage. Desshalb müssen sie es aber nicht planen.
Und das Selbstmordattentäter in den meisten Fällen umkommen, liegt ja irgendwie in der Natur der Dinge!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10312


« Antworten #124 am: 21. August 2017, 18:52:01 »

Wir haben uns auch noch nicht abschließend einigen können auf den sinnvollen Gebrauch des Begriffs "Verschwörungstheorie".

Er wird benutzt, um die geschlossen Weltbilder und Welterklärungen von irgendwelchen Spaßvögeln (Elvis lebt!), Psychos (Chemtrails) oder rechten Arschlöchern (Deutschland existiert nicht, sondern das Deutsche Reich) zu beschreiben.

Dann wird es benutzt, um jeden abzuqualifizieren, der Zweifel an offiziellen Welterkärungen hat.
Galileo Galilei hatte die Theorie, daß die Erde keine Scheibe sei.  Seine Schrift wurde auf die Liste der verbotenen Literatur gesetzt.
Die Behauptung, Geheimdienste hatten beim NSU Terror mitgemischt, wurde als Verwörungstheorie abgetan.

Ich bin nicht unbedingt gewillt, alles zu schlucken, was Politik und Medien uns präsentieren. Insbesondere, wenn sich offensichtlich Widersprüche auftun.

Im Fall Anis Amri (Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt) würd ich mit dir um einige Kästen Bier wetten, daß es ausgiebige Geheimdienstverstickungen gibt. Es ist aber immer die Frage, wann man belegbare Fakten über das wahre Geschehen bekommt. Beim Münchner Orkoberfest Attentat mußte man mehr als 3 Jahrzehnte warten und auch jetzt sieht man bestenfalls die Spitze des Eisbergs. Einige NSU Akten sollen 120 Jahre unter Verschluß bleiben.

Und ich behaupte nicht, die Wahrheit zu kennen. Ich versuche mich an ein paar Gedankenspielen. Mehr nicht.

Zitat
Und das Selbstmordattentäter in den meisten Fällen umkommen, liegt ja irgendwie in der Natur der Dinge!
Was ist ein Selbstmordattentäter?
Ich würd sagen, jemand, der sich selbst in die Luft sprengt, in einem Flieger oder sonstigen Gefährt sich und andere in den Tod reißt oder sich in ein Gebäude oder eine Menschenmenge begibt mit dem Wissen, daß er nicht nicht mehr lebendig rauskommt.

Komisch finde ich dann doch, daß die in Spanien Sprengstoffgürtelattrappen umgehabt haben sollen? Wozu soll sowas gut sein?

Bei der Fahrt des Vans in eine Menschenmenge sind, glaub ich, 5 potentielle Terroristen erschossen worden. Wozu braucht man bei einer solchen Aktion so viele Beifahrer?

Frisch reingekommen ist folgende Meldung:
Zitat
Mutmaßlicher Barcelona-Attentäter von Polizei erschossen

Ralf Streck macht sich in Telepolis einige Gedanken zum Terror in Spanien.

Ein paar Fundstücke aus seinem Text:
  • Märchen und Schuldzuweisungen zu Anschlägen in Katalonien
  • Die Attentäter hatten mehrere große Bombenanschläge geplant, ihr mutmaßlicher Kopf ist ein alter Bekannter der Sicherheitskräfte
  • So berichten Medien darüber, dass es zwar immer schon Spannungen zwischen der Regionalpolizei und den spanischen Sicherheitskräften gab, doch die hätten sich mit der politischen Zuspitzung noch deutlich verstärkt.
  • Neben den Schuldzuweisungen aus Madrid, strickt man - ebenfalls über El Mundo - nun sogar an Märchen. Die Zeitung behauptete am Sonntag allen Ernstes, der Imam aus Ripoll habe in nur zwei Monaten die jungen Leute radikalisiert.
  • Und wäre diese Version von El Mundo nicht längst unglaubwürdig, wurde sie schon vor der Veröffentlichung des absurden Artikels ins Märchenreich verbannt. Schließlich war schon die Tatsache bekannt, dass der 17-jährige Mieter der beiden Lieferwagen vor zwei Jahren auf einer öffentlichen Plattform im Internet seine Mordlust verbreitet hat. Moussa Oukabir Soprano hatte dazu aufgerufen, man solle "alle Ungläubige töten, um nur Moslems übrig zu lassen, die der Religion folgen".
  • Der Imam ist jedenfalls ein alter Bekannter und hat schon Knasterfahrung. Verurteilt wurde er allerdings wegen Drogenhandel, was ebenfalls nicht unüblich bei radikalen Islamisten ist. Mehrfach im Monat sei der Marokkaner in seine Heimat gereist. Doch schon vor der Haft bewegte er sich seit vielen Jahren in radikalen Islamistenkreisen. Mindestens seit 14 Jahren ist das den spanischen Ermittlern bekannt.

    Er hatte sogar direkten Kontakt mit einem derer, die für das Massaker in Madrid 2004 verurteilt wurden. Der spätere Imam von Ripoll hat im Knast von Castellón - unweit von Alcanar - mit Rachid Aglif gesessen und beide schlossen hinter Gittern Freundschaft. Weder wurden die Hintermänner aufgedeckt, noch die Verbindungen der verschiedenen Sicherheitskräfte und ihrer Spitzel, die sogar den Sprengstoff unter dauernder Überwachung der Polizei und Geheimdienste an die Islamisten geliefert hatten, ohne jemals einzugreifen.

    Im Fall des Imam kommt es sogar noch besser. Der Marokkaner lebte schon 2003 mit Islamisten zusammen, die auch im Zusammenhang eines Anschlags von Al-Qaida im selben Jahr in Casablanca und im Irak in Verbindung standen (Die Spur führt nach Tanger).
  • Und nun soll der islamistische Drogenhändler, der zwischenzeitlich zum Imam mutierte und seit vielen Jahren den Sicherheitskräften als Islamist bekannt ist, in einem Land, in dem es von Geheimdiensten wimmelt, ohne jegliche Überwachung zum Kopf einer Terrorzelle geworden sein?
https://www.heise.de/tp/features/Maerchen-und-Schuldzuweisungen-zu-Anschlaegen-in-Katalonien-3808023.html

Wirrer Scheiß! Man sollte bei offiziellen Verlautbarungen Zweifel haben. Es ist aber nicht angebracht, jetzt mit vorschnellen Erklärungen vorzupreschen.

Mehr wollte ich nicht sagen.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6   Nach oben
Drucken
Gehe zu: