Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Meldetermin mit RFB in den Räumen einer ZAF ???  (Gelesen 4169 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Onkel Tom


Beiträge: 3157



« Antworten #25 am: 13. März 2017, 03:29:37 »

Gefährlich finde ich daran nichts, weil ich als Beistand anwesend bin und wenn
mich dann ein Betroffener oder SG-Richter zum Zeugen macht, ist das legitim
und kneife nicht.

Allein machen sie dich ein. Gemeinsam sind wir stark  Wink
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Hildchen


Beiträge: 49


« Antworten #26 am: 15. März 2017, 15:36:46 »

Ich bin heute morgen pünktlich zum Termin erschienen.
Ca. 20 Teilnehmer waren gekommen (es mussten noch Stühle besorgt werden, die hatten wohl nicht mit dem Andrang gerechnet).
Gleich am Eingang waren 2 Mitarbeiter vom JC, Die Teilnehmer wurden auf einer Liste abgehakt.
Auf meinen Wunsch wurde mir die Teilnahme auf der "Einladung" bestätigt mit Name und Unterschrift.
"Stempel haben wir nicht mitgebracht"  -   "Dann schreiben Sie die Nr. Ihrer Abteilung drauf" .
Damit war meine Meldung zum Termin nachweislich erfolgt.

Der R.Mitarbeiter hielt dann einen Vortrag über seine Firma.
Jovial wie auf einer Kaffeefahrt schwärmte er von den Vorteilen der Zeitarbeit im Allgemeinen und bei R. im Besonderen.

Leider, leider gab es nur die Möglichkeit, sich in den Bewerberpool aufnehmen zu lassen.
Den Riesenfragebogen habe ich noch mitgenommen und bin dann gegangen.

Ich warte ab, was weiter passiert...
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3157



« Antworten #27 am: 15. März 2017, 21:09:36 »

Zitat

Leider, leider gab es nur die Möglichkeit, sich in den Bewerberpool aufnehmen zu lassen.
...

Wiso leider ? Ist doch schlimm genug, unter Sanktionsandrohung in eine FA zitiert zu werden,
die dann wiederum Datenhamsterei praktizieren..

Hier ist das SGB zu gunsten einer Leihbude ausgenutzt worden.

Wahrscheinlich kommt da nix mehr oder sb fragt danach, was daraus geworden ist.

Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
tleary


Beiträge: 105


« Antworten #28 am: 17. März 2017, 04:03:25 »

Das "Leider, leider" war natürlich ironisch gemeint.
Gespeichert
Hildchen


Beiträge: 49


« Antworten #29 am: 22. März 2017, 14:19:36 »

Nachdem es mit dem Viehmarkt nicht geklappt hat, kam jetzt ein VV für R.

https://jobboerse.arbeitsagentur.de/vamJB/stellenangebotAnzeigen.html?bencs=4uXIV%2BlM%2B9OrcGjQn90F%2B7zTIvnt6Onp5T%2B9b4C8tKj9dg1LBUFRFXzOeVmpC6CH%2FScMbYAOacmfMHGTue0s09Ae7J604HqYQGgSC2f4YyA%3D

Die haben doch 'nen Knall!  Angry
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3157



« Antworten #30 am: 23. März 2017, 16:05:27 »

Nöö, das haben die keineswegs.. Die wollen doch nur dein Bestes..
Deine Arbeitskraft ausbeuten und das günstig.. Das kann ja noch
was werden, nun dem Geklüngel schadensfrei zu entkommen.

Wenn durch solch Arbeitskraft-Ramschmessen etwas in die "Schwebe"
gerät, was durch "kreative Mitsteuerung" der Fall gewesen wäre, wärst
Du das Problem schon längst los..
Nu haben sie sich bestätigt, das sie es mit Dir so machen können..

 Roll Eyes

Edit: Was ist das denn für ein Universal-Stellenangebot ? Merkst Du,
das dies den "viehmarkt" zu gunsten des AG abschließt ?
Die Bewerbung wirst Du wohl machen müssen, da Du "spezieller"
Kunde bist, der wegen "sozialwidrigen Verhalten" verfolgt werden könnte.

Pass gut auf Dich auf  Wink

« Letzte Änderung: 23. März 2017, 16:15:26 von Onkel Tom » Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Hildchen


Beiträge: 49


« Antworten #31 am: 25. März 2017, 15:37:49 »

Nu wirds richtig kraus

Ich hab pflichtgemäß meine BW losgeschickt, per Mail ( jaja, ich weiß...),
prompt kam Nachricht vom mailer-daemon, nicht zustellbar.

Ich hab dann mal nach der Dame von R. gegoogelt,
lt. Xing ist die in Elternzeit.

Wer hat eigentlich dieses "Stellenangebot" eingestellt?
R., ohne zu prüfen, ob die Mail ins Leere läuft?
Oder hat die Nase vom JC das gleich selber erledigt?

Fragen über Fragen...  Roll Eyes
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3157



« Antworten #32 am: 25. März 2017, 16:12:03 »

Deine Recherchen diesbezüglich sichern sowie Fehlermeldung im Postkasten
nicht löschen.. Könnte als Nachweis mal wichtig werden..

Es ist eigendlich wurscht, wer die Stellenanzeige rein gestellt hat..
Im Namen der arbeitsagentur.de und Handstand, wird sie zwecks Nachbefüllung
ihrer Datenbank hin und wieder auf ein neueres Datum refrescht und bereitet
weiter Arbeitsuchende schlaflose Nächte, zumal sie zu weitreichend und unkonkret
ist a la "Wir suchen alles..

Nächstes Mal wirst Du hoffentlich eine Begleitung mitnehmen, damit der
Sanktionshemmschuh am richtigen Ort plaziert werden kann. Sone Termine sind
mir bestens bekannt und durch Zwichenfragen wirst gleich von der "Opferliste"
gestrichen.. Ohne Beistand kannst Du so eine Vorgehensweise vergessen...

 Roll Eyes

« Letzte Änderung: 25. März 2017, 16:28:25 von Onkel Tom » Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
shitux


Beiträge: 357


« Antworten #33 am: 28. März 2017, 02:09:47 »

Hildchen:
Zitat
Ich hab pflichtgemäß meine BW losgeschickt, per Mail ( jaja, ich weiß...),
Dann dürfte von der Mail in dem Ordner " Gesendet" eine Kopie liegen. (?)

Ein älteres Gerichtsurteil hat bestätigt das diese Kopie als Nachweis ausreicht. Womit sollte die " Pflichterfüllung"  per Mail auch sonst bestätigt werden können .... Ich meine dass selbst das Gericht damals eingeräumt hatte, dass im Internet E-Mails im Nirvana verschwinden können. Wodurch auch immer.
Deshalb würde ich den Return " nicht zustellbar" überhaupt nicht erwähnen. Kann nur Anlass zu neuerlichem nachfragens sein ... " Warum haben Sie dann nicht Jmd anderes kontaktiert? Sie sehen doch das da niemand zu erreichen ist." oder so. Die JC suchen auf keinen Fall den Fehler bei sich selber, sondern nur bei " dir"- natürlich.

Bewerbung versendet und gut is. Wenn du es sogar auf die Spitze treiben möchtest, fragst du in 3 - 4 Wochen nochmal bei genau derselben E-Mailaddy was aus deiner Bewerbung geworden ist.
Da dann auch davon eine Kopie im " Gesendet" Ordner liegt .... Wink


Zum Thema per Mail ( jaja, ich weiß...)
Also ich seh das ziemlich entspannt und hau meine Bewerbungen auch nur noch so raus. Allerdings gönne ich mir auch ein E-Mailpaket für 2€/Monat. Auf dies habe ich jedenfalls selber vollen Zugriff, Kontrolle und Einstellungen. Für jeden Monat/ Jahr ein eigenes Postfach. Demnächst wird März2017@ gelöscht und durch April2017@  ersetzt. Vorher sicher ich mir den " Gesendet" Ordner als März2017.pdf auf nem Speicher ab.

- Diesen Scheiß andauernd der Kohle hinterher zu rennen- die eh nicht ausreichend ist Pffft
- E-Mail Adressen rein kopieren;
- ( Initiativ)-Standard-Berwerbungen
- ruckizucki erledigt
- und was weiß ich schon welche Proggi´s oder Sicherheits-/ Spameinstellungen auf der Empfängerseite existieren.

Bekomme ich evtl. doch mal ne mir passende Antwort, dann speicher ich natürlich auch die als Textdatei in dem passendem Ordner ab. Ich komme seit Jahren damit wunderbar klar ....
« Letzte Änderung: 28. März 2017, 02:14:36 von shitux » Gespeichert

Verstöße gegen eine EGV müssen bestraft werden.
Menschen das Existenzminimum zu entziehen ist ein Befehl und straffrei.
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 11830



WWW
« Antworten #34 am: 28. März 2017, 09:40:14 »

Bei Briefen die man mit der Post verschickt ist es ja auch so: Ich schmeiße das Ding in den Kasten und was danach passiert; darauf habe ich keinen Einfluss.
Wenn der Postbote den Brief nicht zustellt oder der im Verteilerzentrum verloren geht kann ich da auch nichst für!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Hildchen


Beiträge: 49


« Antworten #35 am: 28. März 2017, 13:23:00 »

@ shitux:

Den return erwähnen? Um Himmels Willen!
Ich hab mich beworben, und gut isses  Grin

Meine "Buchhaltung" für den BW-Kram sieht fast genauso aus wie bei Dir!  Cool
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3157



« Antworten #36 am: 29. März 2017, 23:06:21 »

Mein Bewerbungskram habe ich auch immer so erledigt..

Allerdings nicht mit ständig wechselnder E-Mail-Addy. Das war mir dann doch
zu arbeitsintensiv, weil bei jeden Wechsel die Addy in den Bewerbungsunterlagen
geändert werden muss..

Schriftliche habe ich schon Ewigkeiten keine mehr gemacht und auf diese
Rennerei und den Ärger um Bewerbungskostenerstattung hatte ich auch kein Bock..
Dann kamen sie gern damit, das ich ein Bewerbungsanschreiben beim SB
einreichen solle..

 Wink
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: