Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Pulse Of Dummheit?  (Gelesen 3689 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12409



WWW
« am: 05. März 2017, 19:56:19 »

Was ist das denn für ein Gruselverein?

Pulse Of Europe

Da rennen jeden Sonntag ein paar komische Leute mit Europafahnen durch die Gegend!
Gibt es da was von Ratiopharm?

Dahinter stecken solche Leute:

http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Wie-eine-Frankfurter-Initiative-Europa-retten-will;art673,2394747

Dr. Daniel Röder
http://www.greenfort.de/de/menschen/detailseite/person/3-daniel-roeder/

Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2617



« Antworten #1 am: 05. März 2017, 20:02:49 »

Vorher noch nie von gehört. Wie gesagt, gruselig.

MfG

BGS
Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12409



WWW
« Antworten #2 am: 05. März 2017, 20:11:34 »

Hab ich heute zum ersten Mal drüber gelesen, das die auch hier jeden Sonntag rumrennen!
Dieses dümmliche Rumgeschwenke von Europaflaggen und das Abfeiern eines "europäischen Nationalismus" ist schon ziemlich widerlich, wenn man an die tausenden von Menschen denkt, die an den Außengrenzen der "Festung Europa" sterben.


Dr. Daniel Röder, 4. v.l.


Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12409



WWW
« Antworten #3 am: 05. März 2017, 20:24:16 »

Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Fritz Linow


Beiträge: 736


« Antworten #4 am: 05. März 2017, 22:40:39 »

Frag mich ja immer, woher plötzlich diese ganzen Fahnen kommen und was die Marketingagenturen daran so verdienen:



Dann lieber die Bewegung "Pils of Europe":



Und nun korrekte Propaganda:
https://www.youtube.com/watch?v=Y5l7uwtqkqU
« Letzte Änderung: 05. März 2017, 23:18:50 von Fritz Linow » Gespeichert
Fritz Linow


Beiträge: 736


« Antworten #5 am: 12. März 2017, 21:13:54 »

Dahinter scheint wohl die Europa-Union zu stecken, der „militante“ Arm des heiligen Reichs europäischer Nationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Europa-Union_Deutschland

Etwa 300-350 ältere Typen in durchaus edlerem Zwirn standen heute zwischen Rathaus, Opernhaus und Deutscher Bank für die unveräußerlichen Grundrechte der EU ein: freier Warenverkehr, freier Währungsumlauf und noch irgendetwas mit frei. Der historische Bogen wurde mit dem Wiener Kongress 1815 beginnend zusammengesponnen. Wischiwaschigesülze, Wohlfühlfloskeln, Ausklammern der Rolle der EU bei allen Schweinereien…

Musikalisches Rahmenprogramm:

Besuchen Sie Europa, solange es noch steht
Santanadreck (mal wieder in E-Moll)
Tulpen aus Amsterdam (heftiges Schunkeln und Fahnewedeln)
Freude schöner Götterfunken (gemeinsam gesungen)

Zum Abschluss gab es eine Menschenkette. Es geht wohl eher um Besitzstandswahrung.

Dauer: Eine gute, bzw. schlechte Stunde
Polizei: ein kleiner Wagen


800 Meter davon entfernt fand am Bahnhof eine kleine Kundgebung gegen die (drohende) Diktatur in der Türkei unter dem Motto „hayır“ statt.
Polizei: mindestens acht Wannen
Gespeichert
Fritz Linow


Beiträge: 736


« Antworten #6 am: 26. März 2017, 21:02:55 »

Zitat
Dr. Daniel Röder aus Frankfurt am Main und Jens Pätzold auf Bad Homburg.
Dr. Daniel Röder ist Fachanwalt bei der Groß-Anwaltskanzlei GREENFORT. Zu den Spezialitäten gehört u.A.

Personalabbau (Planung, Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan, Massenentlassungsanzeige)

Erwerb und Veräußerung von Unternehmen › In- und Ausland › Auktionsverfahren › Zusammenschlüsse von Unternehmen › öffentliche Übernahmen Privatisierungen › ÖPP-Transaktionen › öffentliche Hand › Vergabe- und Beihilferecht

Zu ihren Projekten gehörte u.A. der Verkauf des Flughafens Hahn an chinesische Investoren.

Das Ganze wird so beworben: "mit bestmöglicher Wertschöpfung" ... "von konziliant bis knallhart“.

https://www.freitag.de/autoren/martin-betzwieser/die-neue-initiative-pulse-of-europe
Gespeichert
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3193



« Antworten #7 am: 27. März 2017, 22:58:37 »

Pulse of Europe war ja schon vor einiger Zeit bei den NDS Thema.
Gruseliger Verein !  shocked
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Kein Preis, keine Leistung.
Rappelkistenrebell


Beiträge: 2536



WWW
« Antworten #8 am: 07. April 2017, 17:59:11 »

Unter der Flagge der EU
„Pulse of Europe“ bringt Zehntausende auf die Straße. Wofür?
Von Nina Hager

Ausgabe vom 7. April 2017


Der Puls Europas vor dem Kölner Dom (Foto: Raimond Spekking / Lizenz: CC BY-SA 4.0)

„Pulse of Europe“ bewegt. Es sind junge Leute, aber auch ältere, gutsituierte, die jeden Sonntag ab 14 Uhr in vielen Städten unter der EU-Flagge „für Europa“ demons­trieren. Als bestünde Europa nur aus den Staaten der EU. Unter ihnen sind „Europa-Fans“, aber auch Kritiker wie die der Initiative „The European Moment“, die Veränderungen wie unter anderem eine „solidarische und gerechte Wirtschafts- und Sozialpolitik“ einfordern. Viele treibt auch die Angst um die Zukunft, die Furcht vor Nationalismus, Rechtsentwicklung, Abschottung, den Zerfall der EU und die möglichen Folgen auf die Straße. Diese Sorgen sind durchaus berechtigt – aber es sind ja vor allem die Politik und Entwicklung der EU, die zum Erstarken der Rechtspopulisten und Nationalisten führten …
Auf die Idee die Bewegung „Pulse of Europe“ zu gründen, kamen im November des vergangenen Jahres nach der Abstimmung über den Brexit, der Wahl Trumps als US-Präsident und angesichts des Erstarkens der Rechten in Europa – so die Medien – der Frankfurter Rechtsanwalt Dr. Daniel Röder und seine Frau Sabine, gleichfalls Anwältin. Zuerst sprachen sie per E-Mail Freunde und Bekannte an. „An der rasanten Radikalisierung des politischen Lebens wirkt vieles bedrohlich“, schrieb Röder damals. Und mit Verweis auf die Wahlen in den Niederlanden im März 2017, die Präsidentschaftswahlen in Frankreich im Mai und die Bundestagswahlen im September: „Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es auch danach noch ein vereintes, demokratisches Europa gibt.“
Man einigte sich damals in jenem Kreis auf zehn sehr allgemeine Grundthesen, die man auf der Webseite „pulseofeurope.eu“ nachlesen kann. Ob das die Mehrheit der Demonstranten auch getan hat?
Wofür steht die Initiative, die von Merkel, Steinmeier, Özedemir u. a. gelobt wird? Ralf Krämer, Gewerkschaftssekretär, Mitglied des Parteivorstandes der Linkspartei und einer der Bundessprecher der Strömung Sozialistische Linke“, verwies am vergangenen Freitag in der Zeitung „Neues Deutschland“ zu Recht darauf, dass in den Thesen der Initiative „völlig kritiklos ein Positivbild von einem ‚vereinten, demokratischen Europa‘ gemalt“ werde, „in dem angeblich die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlage des Gemeinwesens sind“. Die Europäische Union sei „in erster Linie ein Bündnis zur Sicherung des Friedens“. Unter der sechsten Grundthese „Die europäischen Grundfreiheiten sind nicht verhandelbar“ steht: „Personenfreizügigkeit, freier Warenverkehr, freier Zahlungsverkehr und Dienstleistungsfreiheit – die europäischen Grundfreiheiten – sind historische Errungenschaften, die aus Nationalstaaten eine Gemeinschaft gemacht haben. Sie sichern individuelle Freiheit und Wohlstand. Eine Beschneidung der Grundfreiheiten würde dramatische wirtschaftliche und persönliche Folgen auslösen … Sonderwege und Ausnahmen führen zu einer Erosion der Gemeinschaft.“ Für Krämer ist das „purer Neoliberalismus“. Auch haben viele Millionen Menschen, „die durch die Eurokrise und eine von Troika und Europäischer Union erzwungene Austeritätspolitik in Armut gestürzt wurden, … ganz andere Erfahrungen gemacht.“ Weder die zunehmende Militarisierung der Union, ihr menschenverachtender Umgang mit Flüchtlingen, noch ihre Handelspolitik zugunsten der Konzerne und auf Kosten der Menschen in Afrika werden erwähnt.
Auch Reformforderungen bleiben völlig vage. Auf „pulseofeurope.eu“ heißt es nur: „Europa muss erhalten werden, damit es verbessert werden kann. Die europäische Idee muss wieder verständlicher und bürgernäher werden. Sie muss von unten nach oben getragen werden. Europa soll wieder Freude bereiten. Wer austritt, kann nicht mitgestalten.“
Doch „Pulse of Europe“ ist erfolgreich. Vor etwa zwei, drei Monaten kamen in Frankfurt am Main nur einige Hundert. Jetzt gehen jeden Sonntag Zehntausende auf die Straße. Am vergangenen Wochenende gab es Demonstrationen und Kundgebungen in mehr als 60 Städten und insgesamt zwölf Ländern der Europäischen Union. Allein in Berlin kamen nach Angaben der dortigen Veranstalter um die 6 000.
„Pulse of Europe“ ist so erfolgreich, dass man jetzt nicht nur Spenden erhält, sondern mittlerweile am Montag eine provisorische Geschäftsstelle in Frankfurt am Main beziehen konnte. Kritiker fragen, ob da nicht auch Geld von großen Unternehmen fließt. Die große Werbeagentur Scholz & Friends hat jedenfalls „pro bono“, also ‚zum Wohle der Öffentlichkeit‘, für „Pulse of Europe“ ein Logo entworfen. Übrigens: Röder ist Fachanwalt in der großen Anwaltskanzlei Greenfort, die unter anderem deutsche und internationale Unternehmen sowie Top-Führungskräfte in allen Fragen des Arbeitsrechts berät.
Eine Bewegung ist entstanden, der einige Kritiker allerdings „keine lange Haltbarkeit“ geben: Zu allgemein, zu ungenau seien die Forderungen von „Pulse of Europa“, um einen Weg für die Zukunft zu öffnen, meinen die einen, andere, dass hier vor allem – vielen Beteiligten gar nicht bewusst – für das Europa des Kapitals demonstriert werde und dort linke Kritik an der Europäischen Union offenbar unerwünscht ist. Trotzdem, meint Krämer, sei es für Linke nötig, das weiter zu versuchen, aufzuklären, „Positionen und Argumente an die Menschen (zu) bringen“.


Quelle

http://www.unsere-zeit.de/de/4914/innenpolitik/5159/Unter-der-Flagge-der-EU.htm
Gespeichert

Gegen System und Kapital!


www.jungewelt.de
Fritz Linow


Beiträge: 736


« Antworten #9 am: 11. April 2017, 23:51:08 »

Aus einem Fratzendreckeintrag:

"Wir waren zu dritt auf dem Rathausplatz, um bei Pulse of Europe Unterschriften für die Volksinitiative SH stoppt CETA zu sammeln. Wir waren davon ausgegangen, dass man uns wie bereits beim Women's march Lübeck willkommen heißen würde. Leider weit gefehlt - nach ca. 5 Minuten Sammelaktivität kam einer der Organisatoren direkt auf uns zu und ordnete an, dass keine anderen Organisationen auf der Demo erwünscht seien und wir bitte woanders Unterschriften sammeln sollten - z.B. am Hauptbahnhof."

Wie menschelnd und graswurzelbewegt Pulse of Europe daher kommt, - wozu natürlich auch eine charmante "Fehlerquote" gehört -, so unnachgiebiger scheinen diese Astrosurfer bei auf Krawall getrimmten Störenfrieden zu sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Astroturfing

Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12409



WWW
« Antworten #10 am: 12. April 2017, 09:52:15 »

Zitat
Der Begriff Astroturfing, auch Kunstrasenbewegung, bezeichnet – insbesondere im amerikanischen Sprachraum – politische Public-Relations- und kommerzielle Werbeprojekte, die darauf abzielen, den Eindruck einer spontanen Graswurzelbewegung vorzutäuschen. Ziel ist es dabei, den Anschein einer unabhängigen öffentlichen Meinungsäußerung über Politiker, politische Gruppen, Produkte, Dienstleistungen, Ereignisse und Ähnliches zu erwecken, indem das Verhalten vieler verschiedener und geographisch getrennter Einzelpersonen zentral gesteuert wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Astroturfing

Wusste gar nicht, das es dafür schon einen Fachbegriff gibt. Aber das trifft es ziemlich genau.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
shitux


Beiträge: 479


« Antworten #11 am: 12. April 2017, 15:12:28 »

https://www.rubikon.news/artikel/pulsfuhlen-am-totenbett
Zitat
Seit einiger Zeit ist ein wahrer Festival-Hype zu Gunsten der EU entstanden. Vielleicht wäre es korrekter von Propagandastürmen zu sprechen. Die Enthusiasten-Hurricane fegen jeweils sonntags durch europäische Städte. Bislang fanden die meisten Events in deutschen Städten statt. Hätten sich die EU-Begeisterten etwas intensiver mit dem aktuellen Zustand der EU befasst, wären sie sicher zu Hause geblieben.



Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
CubanNecktie


Beiträge: 1628



« Antworten #12 am: 13. April 2017, 19:47:10 »

Heute lag n Werbeflyer PRO-EU der Bundesregierung im Postkasten. habt Ihr den Scheiß auch bekommen? CHANCEN, FRIEDEN, und noch n drittes großes Wort, weiß nicht mehr, habs in die Papiertonne gehaun. Wozu Pulse of Europe, wir haben auch genügend "Politkasper pro EU".
Gespeichert

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

... und nun die durchgeschröderte Masse noch stärker unterdücken und nochmals ordentlich durchmerkeln, bis es ordentlich braun wird.
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3193



« Antworten #13 am: 13. April 2017, 21:29:13 »

@shitux, hab dir mal was zu Rubikon-News rausgesucht.  rolleyes

Die PoE-Demos scheinen in Berlin und Umgebung schon so groß zu sein,
das es sogar in den Verkehrsmeldungen erwähnt wird.  angry kotz *würgh* AAAAAh

Für mich wäre die Info ja ganz brauchbar, wenn ich 'nen Panzer
oder wenigstens einen schweren SUV hätte.  Evil
« Letzte Änderung: 13. April 2017, 21:38:00 von Tiefrot » Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Kein Preis, keine Leistung.
shitux


Beiträge: 479


« Antworten #14 am: 19. Mai 2017, 22:26:32 »

https://www.osnabrueck.de/friedenspreis/start/aktuelles/news/asli-erdogan-erhaelt-den-erich-maria-remarque-friedenspreis-2017.html
und ein wenig runter scrollen:
Zitat
Der Verein „Pulse of Europe“ erhält den mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis für das Eintreten für ein Europa, „in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlage des Gemeinwesens sind“ (pulseofeurope.eu). Im Hinblick auf zurückliegende und bevorstehende Wahlen in USA, Europa und Deutschland, aber auch mit Blick auf die Entwicklungen in der Türkei unterstützt die Jury das Anliegen von „Pulse of Europe“, die Europäische Union als Bündnis zur Sicherung des Friedens zu erhalten.

Wundert es echt noch irgend jmd wenn man nach dem IQ und/ oder Verkalkungsgrad einer solchen Jury fragt?  kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh kotz *würgh* AAAAAh
Gespeichert

Kadavergehorsam begünstigt Verbrechen u. Verbrecher
Wernichtsweissmussallesgl


Beiträge: 216


« Antworten #15 am: 21. Mai 2017, 04:15:38 »

Hier in Aachen haben die sich jede Woche auf dem Katschhof getroffen.Jetzt findet die Veranstaltung nur noch einmal monatlich statt um Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. So die offizielle Meldung der örtlichen Tageszeitung. Zugegen waren so immer 2000 Leute also mehr als bei Schulz im Wahlkampf in NRW. Da kamen nur 300. Bei Frau Wagenknecht 150. Ich habe jetzt einen roten Lumibären von Flötotto mit LED Lampe im Fenster stehen wegen der Gesinnung. Meine 11 Jährige Arbeit habe ich gekündigt. Etwas neues angefangen und wegen Krankheit gekündigt worden. Dauerhaft krankgeschrieben etwas neues gefunden. Wegen Unfall. Wer mich mal sehen möchte sucht in Aachen Mitte nach einem roten Lumibären im Fenster.
Viele Grüsse allen
Gespeichert
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3193



« Antworten #16 am: 21. Mai 2017, 18:16:59 »

Hab da mal bei YT einen ausgebuddelt, der dazu einige Gedanken äußert:

An die Adresse des neoliberalen „Pulse of Europe“ von Joachim Endemann
Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Kein Preis, keine Leistung.
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12409



WWW
« Antworten #17 am: 21. Mai 2017, 18:32:16 »

Naja, der Typ ist zum einschlafen und nicht wirklich spannend!
Fabio De Masi bringt das ganze in fünf Minuten so ziemlich auf den Punkt:


! No longer available
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Tiefrot
Rote Socke


Beiträge: 3193



« Antworten #18 am: 21. Mai 2017, 18:35:50 »

Stimmt, ich vergaß noch zu schreiben, das der Typ nicht so schnell zum Punkt kommt...  Grin
Aber inhaltlich nicht unbedingt schlecht.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2017, 18:37:27 von Tiefrot » Gespeichert

Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Kein Preis, keine Leistung.
Kuddel


Beiträge: 9874


« Antworten #19 am: 21. Mai 2017, 20:55:55 »

Hab mir das Video nicht angesehen.

Ich finde nicht nur die Frisur von Fabio de Maso fragwürdig, sondern frage mich, was er mit "überzeugter Europäer" meint. Daß man die Grenzen etwas weiter ziehen soll und es ok ist, daß die Menschen zu Tausenden vor der Festung Europa ersaufen??

! No longer available

Ich habe viele Väter, ich habe viele Mütter
Und ich habe viele Schwestern und ich habe viele Brüder
Meine Väter sind schwarz und meine Mütter sind gelb
Meine Brüder sind rot und meine Schwestern sind hell

Ich bin über zehntausend Jahre alt und mein Name ist Mensch
Ich bin über zehntausend Jahre alt und mein Name ist Mensch
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12409



WWW
« Antworten #20 am: 21. Mai 2017, 21:51:03 »

Zitat
Ich finde nicht nur die Frisur von Fabio de Maso fragwürdig, sondern frage mich, was er mit "überzeugter Europäer" meint.
Ich finde es etwas fragwürdig Menschen über ihr Aussehen zu definieren. Ansonsten geht es mir nicht um de Masi, sondern um seine Aussage, warum er sich nicht von Pulse of Europe einspannen lässt!
Natürlich ist der Typ überzeugter Europäer! Das wäre ich auch, wenn ich im Europaparlament sitzen würde, für 6.250,37 EUR/ Monat netto plus pauschale monatliche Spesenvergütung von 4.320 EUR! Aber sowas von!
Wenigstens sagt der was über die Hintergründe von Pulse of Europe!
« Letzte Änderung: 21. Mai 2017, 22:17:01 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Hartzhetzer


Beiträge: 611



WWW
« Antworten #21 am: 01. Juni 2017, 06:55:35 »

Geht zwar 2 Stunden, erklärt aber das Europa das die meisten Menschen in Europa erleben.

https://www.youtube.com/watch?v=VMKyLM2XkBQ


Gespeichert

Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.

John Lennon
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: