Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: AVGS-MAT in Berlin  (Gelesen 1146 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
angry unemployed


Beiträge: 1


« am: 11. März 2017, 11:54:28 »

Hallo,
mir wurde von meinem Sachbearbeiter eine Fortbildung/Maßnahme/Coaching o.ä. nahegelegt. Meine Versuche darzulegen dass dies für meine Integration in den Arbeitsmarkt nicht förderlich ist konnten ihn offensichtlich nicht überzeugen. Nun habe ich eine Frist mir bis zum nächsten Termin selbst etwas auszusuchen; andernfalls wird mir etwas zugewiesen werden.
Aus Erfahrung weiß ich dass es sehr schlimme Massnahmen gibt. Aber meine Frage an die Runde wäre: Macht es Sinn sich auf die Suche nach dem kleineren Übel zu machen? Kann vielleicht sogar wer etwas empfehlen? Also etwas in Berlin; möglichst nicht zu weit weg von Neukölln? Gibt es zb IT oder Sprachkurse, die über solche Bildungsgutscheine finanziert werden und die gut sind? Oder zumindest erträglich? Oder als alternative: Maßnahmen für die ich möglichst wenig Zeit & Energie aufwenden müsste?
für jeden brauchbaren Tipp wäre ich sehr dankbar!
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12679



WWW
« Antworten #1 am: 11. März 2017, 14:51:16 »

Zitat
Macht es Sinn sich auf die Suche nach dem kleineren Übel zu machen?
Ja, ich habe das selber so gemacht.
Aber nicht das "kleinere Übel" gesucht, sondern sinnvolle Weiterbildungen auf den Tisch gelegt. Die sind alle abgelehnt worden und dann hab ich die Sinnlosmaßnahmen abgelehnt.
Wenn Du eine abgeschlossene Ausbildung hast schau mal, was es so für Weiterbildungsmöglichkeiten in deinem Bereich gibt.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
tleary


Beiträge: 339


« Antworten #2 am: 30. April 2017, 09:47:01 »

Was wäre so eine "sinnvolle" Weiterbildungsmaßnahme z.B.? - Und meinst du solche Maßnahmen, die das Jobcenter irgendwo anbietet, oder welche, die du dir selbst "von außerhalb" gesucht hast? - Wenn ja, wo sucht man da am Besten? Einmal davon abgesehen, daß alles was gut ist und den Arbeitslosen weiterhelfen könnte, auch viel kostet - zu viel für das Arschamt. Und damit automatisch eine Ablehnung kommt.
Gespeichert
CubanNecktie


Beiträge: 1647



« Antworten #3 am: 09. Januar 2018, 18:40:25 »

Wie geht man vor, wenn man gute/sinnvolle Weiterbildungsinhalte durchaus nennen kann, aber es in der Region keine guten Träger mehr gibt? Schaue ich mir meine Region COTTBUS die Träger an - hmmm, möchte ich am liebsten gar keine Weiterbildung machen  kotz *würgh* AAAAAh - höchstens direkt bei der IHK (Wachschutzangebote ausgenommen), HWK? Erschwerend kommt hinzu, dass ich auch kein Auto verfüge und der Nahverkehr übel ist, komme nicht direkt aus COTTBUS.
« Letzte Änderung: 09. Januar 2018, 18:42:07 von CubanNecktie » Gespeichert

Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

... und nun die durchgeschröderte Masse noch stärker unterdücken und nochmals ordentlich durchmerkeln, bis es ordentlich braun wird.
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: