Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Suche Beistand für JC-Hamburg für Freitag, 29.09. - 8:00  (Gelesen 1487 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hartz4?SOWHAT!


Beiträge: 5


« am: 02. September 2017, 13:53:23 »

Hallo,

ich bin in diesem Forum schon seit längerem stiller Mitleser. Da ich nun ein mittelprächtiges Problem habe, bitte ich euch um Hilfe.
Anfang des Jahres hat man mich ungefragt in das Hamburger Projekt "Intensiv beraten und vermitteln" verfrachtet. Die Erfahrungen, die ich dort dann machen durfte, hätten auch der Bezeichnung "Intensiv Bedrohen und verwalten" zu aller Ehre gereicht. kotz *würgh* AAAAAh
Als ich dann zum 2. Termin in Unterzahl im SB-Zimmer saß, habe ich mich ab dem 3. Termin nur noch mit Beistand hingetraut und es verlief seitdem zumindest halbwegs zivilisiert ab.
Leider hat sich meine Beiständin in das Berufsleben verabschiedet, also zumindest in der Probezeit keine Zeit mehr vormittags. Schön für sie, aber unschön für mich, da obiger Termin schon steht.
Falls sich jemand meiner annimmt, übernehme ich Fahrkosten sowie einen Kaffee als Dank. Allerdings muß ich anmerken, daß die Termine ca. 1-1,5 Std. dauern, also länger als in der normalen Vermittlung.
Da ich mich dank Jobcenter mittlerweile relativ gut mit dem SGB2 auskenne, würde ich auf Wunsch auch gerne als Beistand revanchieren.

Gruß Thomas
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3261



« Antworten #1 am: 04. September 2017, 11:11:52 »

Moin :-)

Wir könnten uns gern mal zum Kaffee treffen und über weiteres reden  Wink

Hast in Kürze Post..
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Hartz4?SOWHAT!


Beiträge: 5


« Antworten #2 am: 29. September 2017, 21:53:49 »

nabend Onkel Tom,

Termin lief mit dich als Beistand optimal ab. Alle Anliegen sind abgearbeitet worden und Umgangston war entspannt. Bei Problemen kann ich nur empfehlen, nicht ohne Beistand beim SB aufzuschlagen!!! Roll Eyes

Gruß Thomas
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3261



« Antworten #3 am: 03. Oktober 2017, 15:23:00 »

Nun hatten wir uns zu diesem Termin m.E. auch gut vorbereitet  Grin

Die Differenzen, die Du mir über Deine Sachbearbeitung beschrieben hast, konnten wir
durch weitere Fragen etc. ganz gut abwürgen.
Ok, das SB versucht, den "verkommenen Arbeitsmarkt" in Himmelblau zu verklickern,
ist ja nix neues und liegt wohl in der Natur einer JC-Sachbearbeitung..

Naja, besonders gut fand ich, das jegliche Druckmittel des SB nicht zur Anwendung kam
und somit eine konstruktive Sitzung möglich wurde..

Oft ist es ja leider so, wie z.B. bei Verhandlungen zur EGV, Erwerbslose mit "Sie müssen.."
oder "Sie sind (vom SGB her) verpflichtet.." unter Kontrahierungszwang versetzt werden.

Sowas kann einem eher erwarten, wenn keine Begleitung anwesend ist  Sad

Ach, einfach nicht einmachen lassen  Grin
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
tleary


Beiträge: 207


« Antworten #4 am: 06. Oktober 2017, 23:10:40 »

Tja, leider, leider ist es nach meiner Erfahrung sehr, sehr schwierig, außerhalb der Ballungszentren überhaupt jemanden als Mitläufer zu finden. Ich hab' schon etliche Male intensiv übers Internet gesucht, um einen zu finden. Alle "Anzeigen" aus ungefähr meiner Gegend (wobei das mit ca. 60 km schon sehr weit gefasst war) die ich fand waren dabei entweder schon mindestens 6 Monate oder gar Jahre alt, und die betreffenden Leute waren nach Anschreiben auch gar nicht mehr aktiv in dem jeweiligen Forum, gab also gar keine Reaktion mehr.
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3261



« Antworten #5 am: 09. Oktober 2017, 13:58:52 »

Dann schaue Dich doch mal in Deiner Nähe nach Treffpunkten um, wo
Erwerbslose hin gehen..

Hab schon gehört, das sich auch auf ein Dorf Erwerbslose untereinander
vor dem Jobcenter kennen gelernt haben, die sich dann gegenseitig
begleiten nach dem Prinzip "Wir unterstützen uns gegenseitig"..

Irreversibel ist es, wenn Erwerbslose Begleitung brauchen, dies ähnlich
wie ein Vorgang von "Dienstleistung" empfinden..

Auf Dauer geht das in die Hose und Feedback zum begleiteten Termin
ist immer gut und hilft bei der Fortentwicklung, wie Mensch bei welchen
JC-Ärger am besten vorgehen kann.

Auch in der Großstadt lässt sich "Förderation" in dem Sinne vermissen.

Wer begleitet werden möchte, sollte gefälligst auch Begleitung anbieten.
 Wink
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: