Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Nur Jobs über Leiharbeit ?  (Gelesen 960 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
mozzie


Beiträge: 2


« am: 28. September 2017, 19:20:46 »

Hallo habe das Forum hier zufällig im Netz gefunden, da ich schon seit Jahren in der Zeitarbeitsfalle stecke beschäftigt mich folgende Frage?
Warum schiessen diese Leiharbeitsfirmen wie Unkraut aus der Wiese? Und wieso bekommt man keine "normale" Jobs mehr in den Firmen?
Ich bin Elektroniker und ich bekommen keine normalen Stelle mehr, alles läuft heutzutage nur noch über Leasing, aber warum?
Die Firmen müssen doch für ne Leasing mehr zahlen als wie wenn sie ihn normal (befristet) einstellen oder?
Habe langsam keine Lust alle paar Monate zu arbeiten dann wieder arbeitslos zu sein.

Gespeichert
Fritz Linow


Beiträge: 819


« Antworten #1 am: 28. September 2017, 19:41:02 »

Leiharbeiter können/konnten (?) vom Entleiher als Sachkosten abgesetzt werden. Je mehr Leiharbeiter, desto geringer die Gewerbesteuer.

Nichts spaltet eine Belegschaft mehr als der Einsatz von Leiharbeitern, die jederzeit schnell abgemeldet werden können.

Das sind Mehrwerte, die der Entleiher halt einpreisen kann, selbst wenn er erstmal mehr bezahlen muss.

Schuld ist die SPD, Schuld ist der DGB, der regelmäßig für Tarifverträge sorgt, so dass es kein Equal Pay gibt. Für den DGB zählen die noch verbliebenen Stammbelegschaften, Leiharbeiter sind ihnen scheißegal. Damit sägt er an seinem eigenen Ast. Der DGB ist dumm und korrupt.

Jeder Dulli kann eine Leihklitsche aufmachen. Es gibt kaum Kontrolle, auch weil die Leiharbeiter sich nicht wirklich wehren.

Jahrelange Propaganda pro Leiharbeit haben dafür gesorgt, dass sie als eine normale Beschäftigungsform angesehen wird.

und so weiter und so fort…
Gespeichert
counselor


Beiträge: 2575



« Antworten #2 am: 28. September 2017, 20:02:16 »

Bei der Agenda 2010 ging es um den Ausbau des Niedriglohnsektors; die rigorose Beschneidung ihrer Einkünfte und Rechte zwingt die Arbeitslosen, jede angebotene Stelle anzunehmen. Das drückt das Lohnniveau der gesamten Arbeiterklasse. Zugleich werden die Kapitalisten auf Dauer finanziell entlastet und die Verantwortung für die Millionen umfassende und von den Kapitalisten verursachte Massenarbeitslosigkeit wird den Arbeitslosen selbst zugeschoben.

Siehe auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Agenda_2010#Folgen_f.C3.BCr_Besch.C3.A4ftigte
« Letzte Änderung: 28. September 2017, 20:13:17 von counselor » Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12604



WWW
« Antworten #3 am: 29. September 2017, 07:59:24 »

Moin mozzie!
Leider ist das politisch so gewollt.
Leiharbeiter haben kaum eine Chance, sich im Betrieb zu organisieren, weil sie nach wenigen Monaten schon wieder in einem anderen Betrieb sind.
Die höheren Kosten haben die Entleihbetriebe schnell wieder raus, weil sie keine Lohnfortzahlung bei Krankheit und Urlaub leisten müssen. Ebenso gibt es kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld.
Im Grunde ist Leiharbeit nicht anderes als moderne Sklaverei!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: