Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Ich hab mich nicht beworben,weil....???  (Gelesen 4629 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Onkel Tom


Beiträge: 3502



« Antworten #25 am: 10. Februar 2018, 01:07:10 »

Bevor Du eine Sperre bekommst, muss Dir jemand z.B. eine ZAF
beim JC erstmal anschwärzen..
Und dann sollte man der entsprechenden Leihbude auf dem Pelz
rücken.

So schwer ist es nicht, doch leider trauen sich nur die wenigsten
Arbeitsuchenden, einen Anscheißer zur Haftung heran zu ziehen.

Mit dem JC kuschelnde Leihbuden gehen anbei das Risiko einer
Straftat (übler Nachrede) ein.

Ängste kann mann nur mit Wiederstand los werden.. Kuscht man,
hat das JC schon bereits gewonnen  Tongue
« Letzte Änderung: 10. Februar 2018, 01:11:02 von Onkel Tom » Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #26 am: 10. Februar 2018, 11:10:15 »

Zitat
Bevor Du eine Sperre bekommst, muss Dir jemand z.B. eine ZAF beim JC erstmal anschwärzen..
Beim JC gibt es keine Sperren, da gibt es Sanktionen.
Und das anschwärzen läuft, bei jedem Vermittlungsvorschlag über das Schreiben, das automatisch auch dem Arbeitgeber zugeschickt wird. Da darf er nämlich ankreuzen, ob sich der Bewerber beworben hat und ob er eingestellt wurde und wenn "nein" warum er nicht eingestellt wurde...usw.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
tleary


Beiträge: 550


« Antworten #27 am: 11. Februar 2018, 04:43:46 »

Prima, dann können wir die Gewerkschaften ja sofort abschaffen! Ich schlage vor wir umstellen am 2. Mai sämtliche Gewerkschaftshäuser und konfiszieren das Vermögen und Gründen dann eine neue Gewerkschaft, die wir dann, hmm, sagen wir mal DAF nennen! Angry
Selten solch einen konstruktiven und zugleich destruktiven Vorschlag gehört! - Fehlen nur noch die Leute, die eine solch längst überfällige Maßnahme auch wirklich umsetzen. - Mit "DAF" meinst du "Deutsche Arbeitsfront"? Warum müssen solch militante Maßnahmen gleich immer in die rechte Ecke gerückt werden?
Wenn Arbeiter Gewerkschaftsvermögen beschlagnahmen, um diese ja von ihnen selbst geschaffenen Ressourcen dann dafür nutzen, aktiven Klassenkampf zu führen (was der DGB niemals nie machen wird und würde), würde ich das sehr befürworten.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 11:12:46 von tleary » Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #28 am: 11. Februar 2018, 10:35:33 »

Wenn Du das so siehst, befindest Du Dich damit in "bester" Gesellschaft von Faschisten und Neoliberalen!
Das sind nämlich die einzigen, die ich kenne, die eine Auflösung der Gewerkschaften fordern.
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10863


« Antworten #29 am: 11. Februar 2018, 10:40:37 »

Rudi, liest du die Postings überhaupt, auf die du antwortest?
Gespeichert
tleary


Beiträge: 550


« Antworten #30 am: 11. Februar 2018, 10:51:30 »

Wenn Du das so siehst, befindest Du Dich damit in "bester" Gesellschaft von Faschisten und Neoliberalen!
Jaja, immer diejenigen schön in die rechte Ecke schieben, die Kritik an diesen heiligen Kühen der deutschen Arbeiterschaft (DGB-Gewerkschaften) üben. Damit befindest DU dich in bester Gesellschaft mit den deutschen Mainstream-Medien á la Spiegel, ARD, Deutschlandfunk, Phoenix & Co.. Wenn denen 'was von der politischen Stoßrichtung her nicht passt, verfahren sie genauso. Außerdem fordere ich keine "Auflösung der Gewerkschaften", sondern entweder einen radikalen Politikwechsel hin zu einer echten Interessenvertretung derselbigen (was aber bei der derzeitigen Verbandelung mit SPD & CDU nie zu erwarten ist), oder als Alternative Konkurrenzgewerkschaften, die dann die Interessen der Arbeiterschaft besser vertreten. - Konkurrenz würde auch in diesem Bereich das Geschäft beleben.

Zitat
Das sind nämlich die einzigen, die ich kenne, die eine Auflösung der Gewerkschaften fordern.
Was meinst du, warum Kohl & Co. in der Vergangenheit die "Gewerkschaften als notwendigen Teil dieser Demokratie" bezeichnet haben? - Doch nur, weil er und seine Nachfolger nie ernsthaft von ihnen was zu befürchten hatten und sie (die Gewerkschaften) letztendendes den wichtigsten Beitrag zur sozialen Befriedung ("Sozialpartnerschaft statt Klassenkampf") in diesem Land beigetragen haben. Nicht umsonst legen die DGB-Oberen immer besonderen Wert darauf, von den jeweiligen Bundeskanzlern empfangen zu werden. Und sind dann tief beleidigt, wenn's vorübergehend einmal nicht so ist.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 11:11:40 von tleary » Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #31 am: 11. Februar 2018, 11:41:06 »

Zitat
Außerdem fordere ich keine "Auflösung der Gewerkschaften", sondern entweder einen radikalen Politikwechsel hin zu einer echten Interessenvertretung derselbigen (was aber bei der derzeitigen Verbandelung mit SPD & CDU nie zu erwarten ist), oder als Alternative Konkurrenzgewerkschaften, die dann die Interessen der Arbeiterschaft besser vertreten.
Ach so! Na, da kommen wir doch schon wieder auf einen gemeinsamen Nenner!
« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 11:43:36 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Onkel Tom


Beiträge: 3502



« Antworten #32 am: 11. Februar 2018, 12:17:47 »

Ist doch völlig Wurscht, ob Sperre oder Sanktion..
Für den Betroffenen kommt ja immer das gleiche bei heraus, nämlich der
Entzug von Existenzgrundlagen.

Dieser Rückfragebogen, der bei einem VV an den AG geht, beinhaltet keinerlei
Verpflichtung dazu, das AG diesen ausfüllen und absenden soll.

Wer es dennoch macht, scheißt den Bewerber freiwillig auf dem Koffer.
Wohl mit der Hoffnung, neuen "Billignachschub" vorgeschlagen zu bekommen.

Diese ganzen Irritationen, die das BA / JC - Gefilze so drauf haben, ist beabsichtigt
und sollte hier weniger für Unruhe sorgen.
Soo weit liegen die Repressionsmöglichkeiten bei ALG 1 oder ALG 2 nicht
auseinander..

Es gilt das gegenseitige Ausspielen von Arbeitslosen, Bewerber und Arbeitnehmer
zu brechen.. Solange die Schuld immer an einer gleichberechtigten Konkurenz
ausgemacht wird, funzt das H4-System ja bestens..

 kotz *würgh* AAAAAh
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #33 am: 11. Februar 2018, 13:18:38 »

Zitat
Ist doch völlig Wurscht, ob Sperre oder Sanktion
Wenn man seine Rechte durchsetzen will, ist das schon ganz praktisch, wenn man weiß wovon man spricht!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Kuddel


Beiträge: 10863


« Antworten #34 am: 11. Februar 2018, 16:34:36 »

Ich glaube, es muß eine Menge recht grundsätzliches Zeugs diskutiert werden. Was wir wollen... auf welcher Grundlange... und wohin man eigentlich will?

Das könnte in dem Klassenkampf-Thread passieren oder einem neuen Diskussionsstrang.
Selbst wenn die Fetzen fliegen sollten, hoffe ich, es ist in einer halbwegs sachlichen Form möglich, ohne einander zu beleidigen und verletzen...
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #35 am: 11. Februar 2018, 17:31:21 »

Ich will ja keine Wortklauberei betreiben und anderweitig ist es mir auch relativ egal, aber in sachbezogenen Threads sollte man schon auf die richtigen Begrifflichkeiten achten.
Wenn ich dem Arzt sage: "Der Patient hat eine Hypertonie", obwohl ich Hypotonie meinte, habe ich ein echtes Problem (und der Patient auch)! Roll Eyes

Auf das JC bezogen, könnte ein Widerspruch abgelehnt werden, wenn jemand statt Sanktion Sperre schreibt, mit der Begründung, das eine Sperre nicht vorliegt und der Widerspruch somit unbegründet ist!
« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 17:37:09 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
inline


Beiträge: 941


« Antworten #36 am: 11. Februar 2018, 20:08:21 »

Zitat von:  Onkel Tom
Mit dem JC kuschelnde Leihbuden gehen anbei das Risiko einer
Straftat (übler Nachrede) ein.

Ich frage mich auch ob der Datenaustausch über Dritte hier überhaupt so legal ist, gemacht wird es aber anscheinend.
Im Grunde muss man doch immer zustimmen  ob Daten an Dritte gehen dürfen (z. B. geregelt im Telekommunikationsgesetz)

« Letzte Änderung: 11. Februar 2018, 20:25:02 von inline » Gespeichert
inline


Beiträge: 941


« Antworten #37 am: 11. Februar 2018, 20:19:44 »

Zitat von:  Rudolf Rocker
Auf das JC bezogen, könnte ein Widerspruch abgelehnt werden, wenn jemand statt Sanktion Sperre schreibt, mit der Begründung, das eine Sperre nicht vorliegt und der Widerspruch somit unbegründet ist!

hmm Sanktion hat ja keine aufschiebende Wirkung, wenn es dann um die 30 % geht muss das ggf. beim SG über eine EA gehen.  Die werden schon verstehen was gemeint ist oder ggf. nachfragen.
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #38 am: 12. Februar 2018, 10:52:31 »

Zitat von:  Rudolf Rocker
Auf das JC bezogen, könnte ein Widerspruch abgelehnt werden, wenn jemand statt Sanktion Sperre schreibt, mit der Begründung, das eine Sperre nicht vorliegt und der Widerspruch somit unbegründet ist!

hmm Sanktion hat ja keine aufschiebende Wirkung, wenn es dann um die 30 % geht muss das ggf. beim SG über eine EA gehen.  Die werden schon verstehen was gemeint ist oder ggf. nachfragen.
Umständlich, wenn man den Widerspruch, bei richtiger Bezeichnung auch ohne das SG durchbekommen hätte!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #39 am: 12. Februar 2018, 11:04:48 »

Zitat von:  Onkel Tom
Mit dem JC kuschelnde Leihbuden gehen anbei das Risiko einer
Straftat (übler Nachrede) ein.


Ich frage mich auch ob der Datenaustausch über Dritte hier überhaupt so legal ist, gemacht wird es aber anscheinend.
Im Grunde muss man doch immer zustimmen  ob Daten an Dritte gehen dürfen (z. B. geregelt im Telekommunikationsgesetz)


Stimmt, eigentlich ist das Vorstellungsgespräch ein vertrauliches Gespräch und eine Datenweitergabe ohne Zustimmung dürfte nicht erfolgen.
Die Antwortschreiben an das JC/ BA fragen ja nicht nur ab, ob der Bewerber gekommen ist oder nicht, sondern explizit auch nach Einzelheiten der Verhandlungen.

Hier hatte ich so ein Antwortschreiben mal gepostet:
 http://www.chefduzen.de/index.php?topic=27156.msg280482#msg280482

Vielleicht könnte man in die Bewerbungen auch einen Sperrvermerk schreiben, das die Bewerbungen vertraulich zu behandeln sind?
https://www.mut-job.de/artikel/sperrvermerk-so-wird-ihre-bewerbung-vertraulich-behandelt
« Letzte Änderung: 12. Februar 2018, 11:14:54 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Onkel Tom


Beiträge: 3502



« Antworten #40 am: 13. Februar 2018, 18:21:42 »

Ok, Marmelade hat ja beschrieben, das ein Arbeitsverhältnis von 2,5 Jahen bestand.

Mamelade beschrieb nicht, ob nun ALG 1 oder 2 angesagt ist, also gehe ich jetzt mal
davon aus, das Mamelade zunächst ALG 1 beanspruchen kann.
Bei ALG 1  ist dann die AfA zuständig und kann Sperrzeiten verhängen.

Wie sich das mit dem Rückfragebogen a la JC / AfA "legitiemiert", ist mir auch nicht
klar, obwohl ja bei solchen Bewerbungsverfahren schon jegliche Verhandlungsfreiheiten
des Bewerber beschnitten sind. Übel auch das Vorstellen unter Verfolgungsbetreuung.

Das mit dem Sperrvermerk hört sich gut an..
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #41 am: 13. Februar 2018, 18:54:32 »

Zitat
Bei ALG 1  ist dann die AfA zuständig und kann Sperrzeiten verhängen.
 AfA? Absetzung für Abnutzung Grin
Die BA kann bei ALG 1 Sperrzeiten verhängen und das JC bei ALG II Sanktionen!

Unabhängig davon, was hier beim TE tatsächlich vorliegt schriebst Du ja von Sperrzeiten beim JC. Und genau das war es, was mich verunsichert hat.
Aber das war ja auch nie Bestandteil seiner Frage. Die wurde ja scheinbar schon beantwortet. Wink
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 18:56:04 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
rebelflori


Beiträge: 954


« Antworten #42 am: 15. Februar 2018, 19:17:59 »

Wie sich das mit dem Rückfragebogen a la JC / AfA "legitiemiert", ist mir auch nicht
klar, obwohl ja bei solchen Bewerbungsverfahren schon jegliche Verhandlungsfreiheiten
des Bewerber beschnitten sind. Übel auch das Vorstellen unter Verfolgungsbetreuung.
Mal ehrlich habe ich noch keinen Vermittlungsvorschlag, wo ich wirklich gerne hätte arbeiten wollen.
Ich glaube das ist so wie die blaue Mauritius, die könnte man ja auch bei jeden Brief bekommen.
Gespeichert
Onkel Tom


Beiträge: 3502



« Antworten #43 am: 15. Februar 2018, 22:41:10 »

Wenn sich schon ein Arbeitsvertrag anbahnt, möchte ein Arbeitnehmer so gut
wie möglich seine Arbeitskraft verkaufen und nicht einem Dumpinglohnjob
erlegen sein. Bei vorliegen eines Rückfragebogen ist es für den AG ein leichtes
a la "friss oder stirb" zu pokern..

Von daher verstehe ich das mit der "blauen Mauritius" nicht  Roll Eyes
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #44 am: 16. Februar 2018, 13:47:57 »

Wie sich das mit dem Rückfragebogen a la JC / AfA "legitiemiert", ist mir auch nicht
klar, obwohl ja bei solchen Bewerbungsverfahren schon jegliche Verhandlungsfreiheiten
des Bewerber beschnitten sind. Übel auch das Vorstellen unter Verfolgungsbetreuung.
Mal ehrlich habe ich noch keinen Vermittlungsvorschlag, wo ich wirklich gerne hätte arbeiten wollen.
Ich glaube das ist so wie die blaue Mauritius, die könnte man ja auch bei jeden Brief bekommen.

Diese VVs kann ja jeder Mitarbeiter eines JCs/ BAs verschicken. Das kann auch der Typ von der Arbeitgeber- Betreuung bei der BA Hinterfurzingen sein. Desshalb kommt da auch so viel unpassender Blödsinn.
Die VVs die ich von meiner SB bekomme sind eigentlich alle "blaue Mauritius", weil wir die vorher gemeinsam durchsprechen!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Onkel Tom


Beiträge: 3502



« Antworten #45 am: 17. Februar 2018, 16:18:19 »

Ah, ok.. VV vom Amt sind so selten gut wie die "Blaue Mauritius"..

Kling, Kuller Kuller, der Groschen ist gefallen  Cheesy
Gespeichert

Lass Dich nicht verhartzen !
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #46 am: 17. Februar 2018, 16:44:06 »

Ah, ok.. VV vom Amt sind so selten gut wie die "Blaue Mauritius"..

Kling, Kuller Kuller, der Groschen ist gefallen  Cheesy

Nein sinnvolle VVs!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
inline


Beiträge: 941


« Antworten #47 am: 19. Februar 2018, 12:30:12 »

Zitat
Ah, ok.. VV vom Amt sind so selten gut wie die "Blaue Mauritius"..

ja so kann man es auch ausdrücken.
Mir kommt es vor wie ein bunter Wundertüten-Mix auf einer  Kirmes wo von 100 Tüten auch mal ein Treffer dabei sein könnte.
Wo der jeweilige Kandidat was mit anfangen könnte.

Die Jobcenter setzen einfach fast jedem Jobsuchenden die gleichen Jobs in Ihrer vorhandenen oder auch nicht wirklich vorhandenen Masse vor, nach dem Motto, mal schauen was raus wird.

Bei den verschiedenen ZAF kann man sich dann x mal um die gleiche Stelle bewerben,  eine Stelle die vorhanden ist oder  evtl. noch geschaffen werden muss, wenn die  passenden  Bewerber tatsächlich kommen sollten. Man ein Pool der Auswahl hat.

Danach wird ggf. ein Deal mit dem Jobcenter versucht, dann kommt auf der Waage, wie viel ist uns der potenzielle Arbeiter wert, wie ist das Risiko. Das Jobcenter überlegt, was ist es uns Wert, wenn wir den Kandidaten (endlich)  los werden - wie lange hält das ggf. an - was sagt die Statistik.
Was würden wir ggf. durch eine Sanktion sparen oder bewirken, wenn der Deal sozusagen "vereitelt" wird.  etc. So ähnlich wird das wohl hinter den Kulissen laufen.
Gespeichert
BGS
Polarlicht


Beiträge: 2844



« Antworten #48 am: 19. Februar 2018, 12:49:11 »

...

Nein sinnvolle VVs!

Was ist denn "WS"? Werbeschreiben (z.B. fuer Zeitarbeit)? Ich hab mich nicht beworben, weil die Nase voll, im Moment, vom Arbeiten.

MfG

BGS
« Letzte Änderung: 19. Februar 2018, 12:50:56 von BGS » Gespeichert

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12816



WWW
« Antworten #49 am: 19. Februar 2018, 13:41:32 »

Nicht Ws sondern V V s. Vermittlungsvorschläge!
Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
Drucken
Gehe zu: