Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: CD-Stammtisch "Südschiene" - in Nürnberg?  (Gelesen 3176 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #25 am: 31. Juli 2018, 12:36:56 »

Letztes Treffen am 24.05. (man, ist das nun schon lange her) fand statt. Allerdings nicht in der "Schwarzen Katze", denn die ist fürs Publikum nur Mo, Fr. und Sa. geöffnet. Es war dort eine Besprechung der "Roten Hilfe" zugange, bei der wir nicht stören wollten. Wir sind dann auf eine gewöhnliche Gaststätte 2 Kilometer weiter ausgewichen. Angekommen waren wir dort dann so gegen halb Neun.
Was gab's? - Wie immer wurde über viel Privates diskutiert, über die eigenen Probleme und Problemchen (finanziell etc.) und auch sonst.
War alles relativ unpolitisch. Von irgendwelchen Aktionen, die durchgeführt werden könnten, sind wir auch noch Lichtjahre entfernt. Um 23 Uhr trennten wir uns dann. Wir waren wie letztes Mal auch schon nur zu dritt.
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #26 am: 31. Juli 2018, 12:40:23 »

Nachdem wir etliche Monate verbummelt haben (soll nicht mehr passieren), findet das nächste CD-Treffen, Untersektion Süd, am

Sonntag, 19.08.2018, 20 Uhr
im
Spaten-Stüble, Seeleinsbühlstraße 21, 90431 Nbg.
statt.

(In Google-Maps ist die Lokalität unter "Seelein Sportsbar" zu finden.)

Wir werden voraussichtlich mindestens zu viert (mit Überraschungsgast) sein.

*Come* *Come* *Come*
« Letzte Änderung: 01. August 2018, 17:09:17 von tleary » Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
counselor


Beiträge: 3121



« Antworten #27 am: 05. August 2018, 15:49:09 »

Nur ein kurzer Hinweis: Das Spaten-Stüble ist eine Bierbar. Es gibt dort also keine Speisen.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
admin
Administrator

Beiträge: 2285


« Antworten #28 am: 08. August 2018, 13:32:11 »

Ich habe mir vorgenommen zu diesem Anlaß die Genossen aus dem Raum Nürnberg zu besuchen.
Wobei Spaten-Bier jedoch wirklich abschreckend ist.
Gespeichert
counselor


Beiträge: 3121



« Antworten #29 am: 08. August 2018, 13:58:10 »

Da kann ich Dich beruhigen. Spaten-Bier wird dort nicht mehr verkauft, da zu teuer.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
admin
Administrator

Beiträge: 2285


« Antworten #30 am: 08. August 2018, 14:15:46 »

Gespeichert
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #31 am: 11. August 2018, 23:22:37 »

Am besten, jeder bringt seine Limoflasche von zuhause mit. - Wenn der Wirt ein Genosse ist, wird er dagegen nichts einzuwenden haben. Falls nicht, fliegen wir wahrscheinlich schon raus, bevor unsere Versammlung begonnen hat.
@ Admin: Lade halt die Genossen zu unserer Zusammenkunft ein!
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
counselor


Beiträge: 3121



« Antworten #32 am: 12. August 2018, 11:27:15 »

Es wäre jedenfalls schön, wenn mehr Leute kommen würden. Es gibt genug soziale Themen, die den Leuten auf den Nägeln brennen (zB die Rente).

Limo verweigere ich (aus gesundheitlichen Gründen).
« Letzte Änderung: 12. August 2018, 11:34:45 von counselor » Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #33 am: Gestern um 01:43:35 »

.... und ich Bier (hat mir auch noch nie geschmeckt).
Zu dem "Wachstum": Ich habe schon überlegt, ob man vielleicht in irgendwelchen Cityblättchen vielleicht Einladungsanzeigen aufgeben könnte. Bei "Quoka" habe ich schon geschaut. Aber da gibt's einfach keine vernünftige Rubrik. Nur Kontaktanzeigen und so'n privates Beziehungszeugs.
Vielleicht fällt jemandem ja etwas ein.
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
admin
Administrator

Beiträge: 2285


« Antworten #34 am: Gestern um 12:27:40 »

Es arbeiten in diesen Veranstaltungs- und Stadtmagazinen oftmals politisch aufgeschlossene Leute, die Probleme haben, redaktionelle Themen für das Blatt zu finden. Schlagt denen doch mal ein Interview mit euch beiden (oder ein lockeres Gespräch, das sie zu einem Artikel verwursten) vor. Könnte einen Versuch wert sein.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: