Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 [2] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kostenloser Nahverkehr  (Gelesen 5579 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
counselor


Beiträge: 3431



« Antworten #25 am: 23. Juli 2018, 21:23:47 »

Zitat
Aktion zur Luftverbesserung - Würzburg erprobt an zwei Tagen kostenlosen Nahverkehr

Erstmals wird in Würzburg ausprobiert, ob kostenloser Nahverkehr das Zentrum vom Individualverkehr entlasten kann. Dem Stadtrat hat der Hauptausschuss einstimmig vorgeschlagen, das zweitägige Stadtfest im September für den "Feldversuch'" zu nutzen.

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/wuerzburg-probt-2-tage-kostenlosen-nahverkehr-100.html
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3431



« Antworten #26 am: 03. August 2018, 15:55:42 »

Zitat
Estland führt kostenfreien Nahverkehr ein

In elf von 15 Regionen ist das Busfahren jetzt gratis

Quelle: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1095503.oeffentlicher-personen-nahverkehr-estland-fuehrt-kostenfreien-nahverkehr-ein.html
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 11608


« Antworten #27 am: 03. August 2018, 17:20:10 »

Geht doch!
Gespeichert
counselor


Beiträge: 3431



« Antworten #28 am: 08. September 2018, 10:32:42 »

Zitat
Söder plant 365-Euro-Jahrestickets für den ÖPNV

Umsetzung soll spätestens 2030 in den bayerischen Großstädten möglich sein - 07.09.2018 09:19 Uhr

MÜNCHEN - Bus und Bahn in Bayerns Großstädten sollen nach den Plänen von Ministerpräsident Markus Söder deutlich günstiger werden. "Unser Ziel ist: ein Euro pro Tag für den ÖPNV- egal wie lang und wie oft am Tag man fährt", so Söder. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg.


Quelle: http://www.nordbayern.de/soder-plant-365-euro-jahrestickets-fur-den-opnv-1.8044264
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Kuddel


Beiträge: 11608


« Antworten #29 am: 08. September 2018, 13:15:37 »

Ein Jahresticket würden sich arme Menschen jedenfalls nicht kaufen. Sie würden weiterhin wegen Schwarzfahrens in den Knast gehen.
Gespeichert
counselor


Beiträge: 3431



« Antworten #30 am: 08. September 2018, 13:30:40 »

Also, in N gibt es ja schon Jahrestickets. Es kostet €722,40 und wird in monatlichen Raten a €60,20 bezahlt. Söders 365-Euro-Ticket würde also monatlich €30,42 kosten. Außerdem gibt es in N ein Sozialticket mit Ausschlußzeiten (man kann ab 8 Uhr fahren) für Arme zum Preis von €31,70.
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
counselor


Beiträge: 3431



« Antworten #31 am: 26. September 2018, 00:48:43 »

Zitat
Jahresticket für 365 Euro: Bund will Bayern unterstützen

Damit sollen Bürger umgerechnet für einen Euro pro Tag Zug fahren können - vor 11 Stunden

MÜNCHEN - Der Bund will Bayern bei der geplanten Einführung von 365-Euro-Jahrestickets in mehreren Großstädten unterstützen. Das berichtete Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag nach Beratungen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (beide CSU) im Kabinett in München.


Quelle: http://www.nordbayern.de/jahresticket-fur-365-euro-bund-will-bayern-unterstutzen-1.8115944
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
tleary


Beiträge: 685


« Antworten #32 am: 26. September 2018, 01:53:53 »

Zitat
Er hat angekündigt, dass Bus- und Bahnfahrer in München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Würzburg in einigen Jahren nur noch 365 Euro für eine Jahreskarte zahlen sollen – also nur noch einen Euro pro Tag.
"In einigen Jahren".... wenn ich das schon lese. Bis dahin hat's in Bayern längst einen Regierungswechsel gegeben, und das Thema ist passé.

Außerdem sin das gerade einmal 5 größere Städte in Bayern, wovon vielleicht gerade einmal 20 % der Gesamtbevölkerung profitieren würden. - Und was ist mit dem Rest? Dort ist das Fahren mit den Öffentlichen Verkehrsmittel mittlerweile auch ein (total überteuerter) Luxus.

Letzte Woche stieß ich im Internet eher zufällig auf eine Artikel, in dem stand, wieviel die Einführung der fahrerlosen U-Bahn gekostet hat: Und zwar 600 Millionen Euro! - Das sind dann 1.200 € pro Einwohner!

Für solche sinnlosen Prestiveprojekte ist seltsamerweise immer Geld da. Dafür hätte man vermutlich die nächsten 50 Jahre die Gehälter sämtlicher U-Bahn-Fahrer bezahlen können. Wohlgemerkt: Dieses Geld war nur für die Einführung nötig, also nur für eine einzige Linie (von 4 glaube ich).

Und einige Jahre später jammern die Verantwortlichen herum, daß der Öffentliche Nahverkehr nicht kostendeckend wäre, und man leider, leider wieder einmal die Fahrkartenpreise erhöhen müsse.

Mittlerweile kostet die Jahreskarte für eine Großstadt wie Nbg. übrigens das 2 1/2-fache (!) dieser großspurig angekündigten 365 €.
Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
counselor


Beiträge: 3431



« Antworten #33 am: 16. November 2018, 17:08:25 »

Zitat
In Bus und Bahn für einen Euro täglich

Auch Fürth soll Söders Jahresticket für 365 Euro erhalten — Wann es kommt, ist offen - vor 10 Stunden

FÜRTH - Für einen Euro pro Tag mit dem Bus oder der Bahn unterwegs sein – auch die Fürther sollen von diesen Plänen des bayerischen Ministerpräsidenten profitieren.


Quelle: http://www.nordbayern.de/in-bus-und-bahn-fur-einen-euro-taglich-1.8310484
Gespeichert

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!
Seiten: 1 [2] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: