Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Furchtbare Aufgabe vom Chef bekommen  (Gelesen 678 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
quagga


Beiträge: 3


« am: 29. Mai 2018, 16:46:23 »

Hey Leute,

ich getrau sie mir gar nicht zu stellen, da ich hier bestimmt mein Fett wegbekomme...

Ich wurde vom Chef beauftragt zu evaluieren, wie der Chef mich und meine Kollegen überwachen kann. Ich soll herausfinden was es für Möglichkeiten gibt, möglichst kostengünstig und effektiv Mitarbeiter zu überwachen. Er möchte sogar einen Kostenplan haben. etc.

Ich bin da in eine sehr missliche Lage geraten, moralisch kann ich es nicht mit mir vereinbaren, möchte auf der anderen Seite auch nicht meinen Job verlieren.

Shit happens, oder?

Gespeichert
rebelflori


Beiträge: 975


« Antworten #1 am: 29. Mai 2018, 18:56:24 »

Ich wurde vom Chef beauftragt zu evaluieren, wie der Chef mich und meine Kollegen überwachen kann. Ich soll herausfinden was es für Möglichkeiten gibt, möglichst kostengünstig und effektiv Mitarbeiter zu überwachen. Er möchte sogar einen Kostenplan haben. etc.

Ich bin da in eine sehr missliche Lage geraten, moralisch kann ich es nicht mit mir vereinbaren, möchte auf der anderen Seite auch nicht meinen Job verlieren.
Geht es hier bei um Kamera Überwachung im nicht öffentlichen Bereich???


Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4563


« Antworten #2 am: 29. Mai 2018, 19:40:58 »

Ich bin da in eine sehr missliche Lage geraten, moralisch kann ich es nicht mit mir vereinbaren, möchte auf der anderen Seite auch nicht meinen Job verlieren.
1. Gibt es einen Betriebsrat? Der darf da mitreden.
2. Längst nicht alles was technisch geht, ist auch erlaubt. Insbesondere nicht heimlich.
Die von rebelflori angesprochene  Kameraüberwachung ist da das "klassische" Beispiel.

Und: Nicht alle Überwachungsmaßnahmen nützen ausschließlich dem AG. Eine exakte Arbeitszeiterfassung z.B. macht es leichter Überstunden zu dokumentieren. Die müssen ja schließlich auch bezahlt werden.  Wink
Gespeichert
tleary


Beiträge: 645


« Antworten #3 am: 01. Juni 2018, 09:37:21 »

Ich wurde vom Chef beauftragt zu evaluieren, wie der Chef mich und meine Kollegen überwachen kann. Ich soll herausfinden was es für Möglichkeiten gibt, möglichst kostengünstig und effektiv Mitarbeiter zu überwachen. Er möchte sogar einen Kostenplan haben. etc.
Kannst du Beispiele dafür nennen, was dein schönes Köpfchen so an Überwachungsmaßnahmen mittlerweile "ausgebrütet" hat? - Manche hier aus dem Forum könnten dir dann sagen, ob das rechtlich überhaupt zulässig ist. Ansonsten machst du dich ja strafbar, wenn du deinem Chef zu so etwas rätst. Und kein Chef der Welt kann von dir verlangen, das du zu Dingen rätst, die ungesetzlich sind. Wink - Darauf kannst du deinen Chef auch ruhig hinweisen, das ist kein Kündigungsgrund! Und vielleicht bekommt er dann auch etwas Muffesausen und nimmt Abstand von dem Vorhaben. - Es sei denn, er ist ein skrupelloser Typ, was Chefs leider oft sind. Wink

"Chef, ich habe mir in den letzten Tagen zahlreiche Überwachungsmaßnahmen für die Mitarbeiter überlegt. - Nur leider wären die alle illegal, und die darf ich ihnen deshalb gar nicht sagen. Zu ihrem eigenen Schutz! (Da greift die Fürsorgepflicht des Mitarbeiters gegenüber seinen Vorgesetzten)."
« Letzte Änderung: 01. Juni 2018, 12:58:48 von tleary » Gespeichert

"Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte!"
(Rudi Dutschke, 1967)
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: