Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: ALG1 VV ohne RV bei Zeitarbeit die wollen meinen SaisonVertrag Abstauben  (Gelesen 1379 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Halmök


Beiträge: 35



« am: 05. Juni 2018, 19:22:03 »

ALG1 Vermittlungsvorschlag ohne Rechtsfolgeaufklärung bei einem Zeitarbeitsunternehmen, die wollen meinen Saisonvertrag Abstauben.

Diesen Monat müsste mir eigentlich ein Saisonvertrag ins Haus flattern, weil ich mit der letzten Kündigung quasi mit dem letzten Satz die Einladung habe, wäre dann die dritte Saison.

Nun macht die Arbeitsagentur Druck mit einem Zeitarbeitsunternehmen, VV ohne RV, also geht es darum ein Zeitarbeitsunternehmen zu begünstigen, und mich wieder in die Sozialhilfe zu verfrachten.

Muss ich mich in dem Fall bewerben, oder nicht?

Kein RV = keine drei Wochen Sperre?


MfG Halmök


Gespeichert
dagobert


Beiträge: 4563


« Antworten #1 am: 08. Juni 2018, 19:42:45 »

Wie sieht es mit der Zumutbarkeit des VV nach § 140 SGB III aus?

Und was ist eigentlich RV?  Huh?
Gespeichert
Halmök


Beiträge: 35



« Antworten #2 am: 10. Juni 2018, 19:40:59 »

Tja, was soll ich sagen, das sind Profi´s, die Zeitarbeitsunternehmen sind unantastbar.

Angebot : Festvertrag, übertariflich bis zu IGZ 4, wir sind die Besten, etc.

Suchen aber seit 3 Wochen 2 von 6 Fachleuten. Also ein Pool - Trap, die wollen einfach jeden in ihrem Pool haben, und Zugriff auf Saisonkräfte ist für die besonders attraktiv.

Jeder weis das ich dann auf IGZ1 runtergemistet werde, und wenn die mich erstmal Klo´s putzen schicken.

In meiner Situation währe aber IGZ1 niedriger als 70% des von der Arbeitsagentur ermittelten Netto´s Alg1 bewertung nach drei Monaten.

Genug beworben habe ich mich, aber werde überall abgelehnt, und der Saisonbetrieb hat sich bisher auch noch nicht gemeldet.

Nicht das die mich schon im Verkauf haben bei denen im Zeitarbeiter - Pool, weil wenn mich alle billiger haben können über Zeitarbeit, dann muss ich mich nicht wundern das ich nur noch absagen bekomme, und in letzter Konsequenz wieder von Hartz4 abhängig bin.


Ich hätte hinfahren können, das übliche Verfahren der Sklavenhalter reinziehen können, letztlich steht es dann aber Aussage gegen Aussage, und die Aussage eines Arbeitslosen ist dann erstmal Garnichts wert.

MfG Halmök
« Letzte Änderung: 10. Juni 2018, 19:44:58 von Halmök » Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Gehe zu: