Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Erhöhung des Grades der Behinderung wegen neu aufgetretener Gesundheitsstörungen  (Gelesen 244 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Kunta


Beiträge: 50


« am: 30. September 2018, 14:03:28 »

Hallo zusammen, da bin ich mal wieder.

Wer weis etwas über den Antrag auf Erhöhung des GbB? Bisher habe ich einen GdB 30 wegen Lendenwirbelsyndrom und mittelschwerer Depression.

Ich habe aber mittlerweile die Sicherheit, dass ich ADHS habe und eine Persönlichkeitsstörung - beides will ich angeben, aber meinen alten GbB behalten.

Auf dem mir im Jobcenter ausgehändigten Formular steht:

"[...]Ich beantrage die Erhöhung des Grades der Behinderung (GbB) wegen .... neu aufgetretener Gesundheitsstörungen[...]"

...das werde ich genauso angeben in der Hoffnung, dass die alten Gesundheitsstörungen, die nach wie vor vorhanden sind, behalten darf.

Dann folgt der Punkt II.

Angaben über die Gesundheitsstörungen/Erklärungen (dort gebe ich unter Punkt 1 die neuen Störungen an und unter Punkt 2 kreuze ich an "nein"...denn ich will ja meinen alten GdB behalten....

Gehe ich hier richtig, dass dann auch nur die neuen Gesundheitsstörungen untersucht werden? Was denkt ihr.

Vorab unterrichte ich natürlich, wie auf dem Formular steht, meinen Psychiater von diesem Vorhaben, und warte auf seine Meinung. Er ist diese Woche im Urlaub, aber nächste Woche wieder erreichbar.

Vielleicht gehe ich sogar direkt zu seiner Sprechstunde, aber die Sache eilt ja nicht. Ich habe am 29.10. einen Termin bei ihm - da kann ich die Sache immer noch ansprechen, wenn ich nicht vorher anrufe.

 Übrigens ist interessant, aber die Person, die mir auf dem Jobcenter zu diesem Schritt geraten hat scheint keine Ahnung vom Formular zu haben, dass sie mir ausgehändigt hat - auf meine Frage ob ich mit meinem Arzt reden müßte - in diesem Fall dem Psychiater - verneinte sie, aber es steht ganz klar und deutlich auf dem Formular, dass man erst mit seinem Arzt (oder Psychiater) reden soll, bevor man diesen Schritt geht. Gruß Kunta
« Letzte Änderung: 03. Oktober 2018, 18:01:01 von Kunta » Gespeichert
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: