Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Kollege zwei Wochen krank - ich als Teilzeitkraft muss einspringen  (Gelesen 1353 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Frieden2001


Beiträge: 79


« am: 14. Oktober 2018, 18:55:53 »

Langsam komme ich selber an mein Limit. Mein Kollege, der als Vollzeitkraft eingestellt wurde, hat sich jetzt die zweite Woche am Stück krankschreiben lassen, obwohl er nicht wirklich krank ist. Ich fahre jetzt dann die zweite Woche nacheinander jede Nacht 570 Kilometer mit dem Auto, 90% davon nur Autobahn. Ich fühle mich jetzt schon gerädert. Wenn ich diese Woche durch habe, ist mein Pensum von 80 Stunden, die vertraglich festgehalten wurden, erfüllt. Ich habe Angst bzw bin mir sogar relativ sicher, dass auch nächsten Woche der Kollege nicht auftauchen will. Ich denke, er will es bis zur Kündigung treiben. Was tue ich, wenn ich merken sollte, dass mir das alles zu viel wird? Ich habe diesen Fahrerjob gänzlich unterschätzt, weil es wirklich sehr monoton ist und ich seit bald zwei Wochen keinen freien Abend mehr Zuhause habe. Soll ich noch durchhalten?
Gespeichert
Rudolf Rocker
Waldkauz


Beiträge: 12919



WWW
« Antworten #1 am: 21. Oktober 2018, 14:47:47 »

Du hast da doch sicher einen Arbeitsvertrag in dem eine bestimmte Stundenzahl festgelegt ist, oder?
Wenn ich das richtig verstanden habe, vertrittst Du als Teilzeitkraft einen Vollzeit- Kollegen?
Das beißst sich dann ja schon mal ganz gewaltig!
Ich persönlich würde bei einem Teilzeitvertrag auch nur Teilzeit arbeiten. Sonst müsste der Arbeitgeber den AV ändern.
Da würde ich mal ein ernsthaftes Gespräch mit dem Vorgesetzten führen!

Vielleicht hilft das hier weiter:
https://www.arbeitsvertrag.org/ueberstunden-bei-teilzeit/
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2018, 15:01:37 von Rudolf Rocker » Gespeichert

Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!
Frieden2001


Beiträge: 79


« Antworten #2 am: 22. Oktober 2018, 19:32:05 »

Du hast da doch sicher einen Arbeitsvertrag in dem eine bestimmte Stundenzahl festgelegt ist, oder?
Wenn ich das richtig verstanden habe, vertrittst Du als Teilzeitkraft einen Vollzeit- Kollegen?
Das beißst sich dann ja schon mal ganz gewaltig!
Ich persönlich würde bei einem Teilzeitvertrag auch nur Teilzeit arbeiten. Sonst müsste der Arbeitgeber den AV ändern.
Da würde ich mal ein ernsthaftes Gespräch mit dem Vorgesetzten führen!

Vielleicht hilft das hier weiter:
https://www.arbeitsvertrag.org/ueberstunden-bei-teilzeit/

In meinem Arbeitsvertrag sind 80 Stunden festgelegt. Der war jetzt die letzten zwei Wochen krank. Gestern und heute musste ich nicht arbeiten, da er wohl wieder anwesend ist. Danke für den Link!
Gespeichert
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: