Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Daimler Leihsklaven  (Gelesen 2146 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
ManOfConstantSorrow


Beiträge: 6429


« am: 15. Mai 2006, 19:16:04 »

DaimlerChrysler Ludwigsfelde: 20 Prozent weniger Lohn für Leiharbeiter und Maulkorb dazu?
Berlin, 13.05.06: Über einen Aushang im Betrieb versuchte die DaimlerChrysler-Geschäftsführung in Ludwigsfelde bei Berlin eine Betriebsversammlung zu behindern. Es wurde mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen und Lohnabzug gedroht, wenn Kollegen sich an einer Betriebsversammlung beteiligen. Was war passiert?

Im April sickerte durch, dass 700 Leiharbeiter für die Sprinterproduktion eingestellt werden sollen. Die IG Metall und der Betriebsrat forderten Festeinstellungen mit Tariflöhnen in einem Flugblatt: "Gleichstellung der Leiharbeitnehmer geht alle an!" Die Leiharbeiter erhalten derzeit etwa 20 Prozent niedrigere Stundenverdienste und schlechtere Leistungen bei Urlaub, Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld. Dieser Forderung sollte auf einer Betriebsversammlung Anfang April Nachdruck verliehen werden. Und genau dies wollte die Geschäftsleitung mit der oben genannten Drohung verhindern.

400 Kollegen erschienen trotzdem. Hermann von Schuckmann, der Bevollmächtigte der IG Metall sagte gegenüber "rote fahne news", dass die IG Metall Strafanzeige gestellt hat gegen diesen dreisten Versuch der Einschränkung der demokratischen Rechte, und jedem Kollegen Rechtsschutz gibt, der den vorenthaltenen Lohn einklagt. Der Betriebsrat gibt jetzt keine Zustimmung mehr zur Einstellung von weiteren Leiharbeitern.

DC-Betriebsrat Rolf Bluhm: "Wir als Betriebsrat finden nach wie vor, das ist eine Sauerei." Es geht auch um 130 ehemalige Mitarbeiter, die - angeblich überflüssig - in DC-Betriebe nach Sindelfingen und Bremen geschickt wurden. Es liegt im ureigensten Interesse der Stammbelegschaft, die Spaltung zu überwinden und gleiche Rechte und gleiche Löhne für gleiche Arbeit durchzusetzen.

(rf-news)
Gespeichert

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!
regenwurm


Beiträge: 3536



« Antworten #1 am: 16. Mai 2006, 06:43:25 »

Pure Ausbeutung und Gewinnoptimierung

DaimlerChrysler AG (de)
DaimlerChrysler ist einer der weltweit führenden Auto- und Nutzfahrzeughersteller. Weltweit arbeiten über 384.723 Mitarbeiter für den deutsch-amerikanischen Konzern.

Postanschrift:
DaimlerChrysler Ludwigsfelde GmbH
Postfach 51
14961 Ludwigsfelde

Produktionsfläche: 182.000 qm

Fabrikgelände:540.000 qm

Mitarbeiter:1.624 (Stand Geschäftsbericht 2004)
Gespeichert

Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
SittingBull


Beiträge: 62


« Antworten #2 am: 16. Mai 2006, 13:48:53 »

Mal wieder typisch!!

Auf den Scheiterhaufen mit den Kapitalistenschweinen.
Aber wen wunderts? Heutzutage nennt man das "Personalanpassung". Was für ein schönes Wort
Gespeichert

In breiten Köpfen ist mehr Platz für Toleranz
ZA_Hasser


Beiträge: 43



« Antworten #3 am: 16. Mai 2006, 14:07:33 »

Armes Deutschland.







Gruss

ZA_Hasser
Gespeichert

BOYKOT ALLEN ZAFs
ManOfConstantSorrow


Beiträge: 6429


« Antworten #4 am: 16. Mai 2006, 14:12:04 »

Zitat
Original von SittingBull
Auf den Scheiterhaufen mit den Kapitalistenschweinen.

Berechtigte Wut? Schön und gut...
Aber mit Verbalradikalität das Forum gefährden zeigt nicht sehr viel Weitsicht.  Aktivitäten zu zeigen, über die man nicht reden muß ist wieder eine ganz andere Sache!
Gespeichert

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!
SittingBull


Beiträge: 62


« Antworten #5 am: 16. Mai 2006, 18:47:44 »

Nur mit Gewerkschaftsgeschrei werden wir nicht weiterkommen.
Gespeichert

In breiten Köpfen ist mehr Platz für Toleranz
ManOfConstantSorrow


Beiträge: 6429


« Antworten #6 am: 16. Mai 2006, 23:22:45 »

Zitat
Original von SittingBull
Nur mit Gewerkschaftsgeschrei werden wir nicht weiterkommen.

Da sind wir uns wohl einig!
Gespeichert

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!
Fritz Linow


Beiträge: 1301


« Antworten #7 am: 23. Februar 2018, 18:08:45 »

Zitat
23.2.18
Weil es so viele Aufträge gibt, stockt Mercedes die Stammbelegschaft im Bremer Werk auf. Davon profitieren hauptsächlich Leiharbeiter.

Die Stammbelegschaft im Bremer Mercedes-Werk wächst: 180 neue Mitarbeiter will der Autobauer einstellen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. 170 davon werden Leiharbeiter sein, die schon im Werk tätig sind; zehn Stellen müssen noch besetzt werden.
(...)
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-mercedes-stellt-leiharbeiter-ein-_arid,1703433.html

Wie viele Leiharbeiter gibt es bei Daimler Bremen eigentlich insgesamt so?
Gespeichert
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Gehe zu: